AbbVie - neuer Stern am BioPharma-Himmel? (A1J84E)

Seite 1 von 5
neuester Beitrag: 15.01.20 05:02
eröffnet am: 10.08.13 17:05 von: Student1 Anzahl Beiträge: 114
neuester Beitrag: 15.01.20 05:02 von: Steff. Leser gesamt: 46689
davon Heute: 2
bewertet mit 3 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5  Weiter  

10.08.13 17:05
3

124 Postings, 3270 Tage Student1AbbVie - neuer Stern am BioPharma-Himmel? (A1J84E)

AbbVie (WKN  A1J84E) (www.abbvie.com) ist ein neues forschendes BioPharma-Unternehmen welches am 01.01.2013 gegründet wurde. Trotzdem kann es auf 125jährige Erfahrung in der Pharma-Branche zurückblicken, da das Unternehmen ursprünglich Teil von Abbott war.
Nun ist AbbVie ein forschende Pharmaunternehmen, welches sich eigenständig und unabhängig um Forschung und Entwicklung von neuen Blockbustern kümmert.

Im Produktportfolio befinden sich bereits mehrere Blockbuster wie z.B. der Wachstumstreiber Humira, welcher einen Umsatz von 9,3 Milliarden USD im Jahr 2012 generiert hat, Tendenz durch weitere Zusatzindikationen, welche sich in der Pipeline befinden, steigend.
Anbei ein Auszug aus dem Abbott Geschäftsbericht 2012:
"In 2003, Abbott began the worldwide launch of HUMIRA for rheumatoid
arthritis, followed by launches for six additional indications in the U.S.
and eight additional indications in the European Union. HUMIRA"s worldwide
sales increased to $9.3 billion in 2012 compared to $7.9 billion
in 2011, and $6.5 billion in 2010." (http://phx.corporate-ir.net/...1NTkwfENoaWxkSUQ9LTF8VHlwZT0z&t=1)

Zudem befinden sich unter anderem Medikamente gegen Hepatitis C und Multiple Sklerose in Zulassungsphase III.
In Zulassungsphase II befindet sich aktuell unter anderem ein Alzheimer-Medikament.
(http://www.abbvie.com/research-innovation/pipeline.html)

Die Aktie selbst, die seit dem 01.01.2013 gehandelt wird, entwickelt sich gut, welches auch den steigenden Umsätzen geschuldet sein wird (http://www.abbvieinvestor.com/...icle&ID=1841575&highlight=).
Wenn die Zulassungen für die sich in Phase III befindenden Phamazeutika erfolgt sind, könnten hier weitere Gipfel erklommen werden...




Dieser Text stellt eine reine Information dar und ist keine Kaufempfehlung.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5  Weiter  
88 Postings ausgeblendet.

16.08.19 16:18

4670 Postings, 953 Tage VassagoABBV 64,23$

Allergan CEO kassiert 39 Mio. $ Abfindung

https://www.fiercepharma.com/pharma/...or-39b-payout-after-abbvie-buy

  • Gestern ABBV neues 52 Wochen-Tief, bei ~62$.
 

16.08.19 20:04
1

928 Postings, 592 Tage gdchsAbbvie bekommt FDA Zulassung

Für Upa, sollte gut für den Kurs sein, denn Risa und Upa sind 2 wichtige Hoffnungsträger die langfristig die fallenden Humira Umsätze ausgleichen sollen.
Für 2019 war es ein wichtiges Ziel Zulassungen zu bekommen und das hat man jetzt geschafft.  

27.08.19 15:58

3072 Postings, 808 Tage KörnigJa, das ist schon mal gut! Werde diese Aktie

nächsten Monat für mein Dividenden Depot kaufen. Leider habe ich immer nur 250 ? zur Verfügung;(
Bis jetzt habe ich Shell im Depot  

24.09.19 19:26
1

928 Postings, 592 Tage gdchsrecht positiv gestimmter Artikel zum Allergan-Deal

06.10.19 11:43

928 Postings, 592 Tage gdchses gab reports welche Medikamente

2024 und 2025 die umsatzstärksten sein werden, Merck führt dabei jeweils mit Keytruda, aber auch Abbvie ist mit Humira und Imbruvica in beiden Prognosen in der Top10 vertreten.  

01.11.19 13:22
2

928 Postings, 592 Tage gdchsQ-Zahlen waren ganz okay, Divi erhöht

und zwar gleich mal um gut 10% geht die Divi hoch auf   1,07 Dollar pro Quartal.
Siehe hier :
https://seekingalpha.com/news/3512986-abbvie-declares-1_18-dividend
und
https://seekingalpha.com/news/...dance-dividend-shares-gain-1-percent
Auch die Umsätze stiegen leicht an bei Abbvie, zwar geht Humira wie erwartet moderat runter da außerhalb der USA zum Teil Generika verfügbar sind, aber innerhalb der USA wächst Humira noch leicht; außerdem macht Imbruvica durch starke Umsatzsteigerungen die leichten Rückgänge bei Humira wieder wett.  Auch Skyrizi ("Risa") macht schon 91 Millionen Dollar im Quartal, Zulassung und Markteinführung lassen auf eine gute Entwicklung in 2020 hoffen, Risa ist ja einer der Hoffnungsträger bei Abbvie für die Zukunft.  

01.11.19 17:27
1

970 Postings, 272 Tage HurtDiv. auf 1,18 Dollar pro Quartal

und somit bei diesen Kursen gute 5,5%.

Komisch, dass diese Aktie eigentlich so wenig Beachtung in DE erfährt.  

01.11.19 19:09
1

201 Postings, 2069 Tage DeluraTja Hurt,

das ist eine gute Frage. Hängt wahrscheinlich mit dem extrem vorhandenen "Knowhow" der Deutschen über Aktien zusammen. Nicht falsch verstehen, AbbVie hat mit Sicherheit das eine oder andere Problem (Verschuldungsgrad, Abhängigkeit von Humira etc.)

Aber mit dem EPS, dem großen Cashflow und der Divi-Rendite ist AbbVie fast schon ein Muss für Buy&Hold Anlager. Ich habe Anfang 2019 die AbbVie Aktie angefangen zu beobachten und bin im Mai, im Juli und im Oktober mit Teilpositionen eingestiegen.

Werde ich fortsetzen, im Januar 2020 ist der nächste Teilkauf geplant. Aber bis dahin muss ich noch ein paar Euro verdienen...

Allen Investierten ein schönes Wochenende !  

01.11.19 19:30

928 Postings, 592 Tage gdchsja sorry die alte divi war 1,07 Dollar

die **neue** wird dann sogar 1,18 Dollar pro Quartal sein - man reche mal die Dividendenrendite aus, wenn man um den Tiefpunkt dieses Jahr gekauft hat!
Schon schräg, das Humira zu großen Teilen in Deutschland  entwickelt wurde, dann samt Firmenteil  nach USA verramscht wurde , und jetzt die neue Firma wenig  Beachtung hier zu lande  findet.  

04.11.19 03:19

452 Postings, 563 Tage Steff.Easy

Bin hier mit nem EK von 67€ und nach der Erhöhung auf 1,18€/quartal bei knapp 7% Dividende.
Und das bei einer Aktie wie Abbvie, das ist schon ne feine Sache.
Deshalb bleibt sie auch fest im Depot liegen 😁  

05.11.19 15:56

332 Postings, 3789 Tage urlauber26Ja, finde ich auch

komisch, dass solche Aktien wie AbbVie hier in D´land keine Beachtung finden. Aber schau Dir auch hier mal die Threads von Procter Gamble, AT&T und CVS oder 3M an, wenn es sie überhaupt gibt, passiert da faktisch nix, dagegen gibt es dann bei Steinhoff 200 Einträge pro Tag...

AbbVie habe ich länger beobachtet, bin seit 62 drin und habe vor ein paar Tagen noch mal bei 71 aufgestockt. Werde weiterkaufen. Bin mir sicher, dass wir in 3-4 Jahren dreistellig sind, da dann die Schulden wegen Allergan deutlich gedrückt sind und die Divi hochgefahren werden kann (pay out ratio liegt derzeit bei ca. 53%). Ich rechne damit, dass ich (also wir hier alle) in 5 Jahren dann bei einer Divi-Rendite von >10% sind.
...und wenn man dann neben AbbVie noch z.B. Altria und 3M im Depot hat, hat man jeden Monat eine Dividende.  

Buy & Hold  

05.11.19 23:01
1

928 Postings, 592 Tage gdchs@urlauber

bei "guten" Aktien wird meistens  nur gepostet wenn es News wie die Q-Zahlen oder Übernahmen oder ähnliches gibt,  ist auch bei Visa oder Nestle oder diversen anderen Beispielen so, hast ja auch schon einige genannt.
Bei Steinhoff oder ähnlichen sind halt viele Zocker unterwegs die die Börse mit Lotto oder ähnlichem verwechseln und sich dann halt gegenseitig Mut zureden (auch auch sich gegenseitig beschimpfen :-)  ).
Zum Glück brauchen wir das hier bei Abbvie nicht, wir freuen uns lieber über die gute Dividende und in letzter Zeit auch wieder über den sich erholenden Kurs.  

05.11.19 23:17

671 Postings, 464 Tage nanny1Mei

wennst nicht eh schon lebendig im Sarg liegst und dir alles scheiß egal ist, kann ich die Aufregung schon verstehen wenn das meist sauer verdiente Geld durch den Schornstein geblasen wird.  

05.11.19 23:21
1

671 Postings, 464 Tage nanny1Steinhoff ist auch das extrem

aber welcher Mensch mit normalen Menschenverstand kauft solche abgeschmierten Titel - keiner!  

08.11.19 18:54

61 Postings, 400 Tage h3llfiirewas...

meint ihr, ist grad ein guter zeitpunkt zum verkaufen? Hätte wenigstens meine tradinggebühren drin, und die aktie ist mein sorgenkind ;)

RSI bei über 82...  

09.11.19 14:02

201 Postings, 2069 Tage DeluraDas

ist keine Aktie zum Weglaufen bzw. Verkaufen. Den Gedanken würde ich sofort wieder verwerfen an Deiner Stelle, Bleib cool und kassiere Dividenden !!

Und wenn es runter geht, kaufst ein paar nach - es sei denn AbbVie geht pleite dann natürlich nicht....  

11.11.19 10:50
2

944 Postings, 2120 Tage OGfoxdu solltest dich fragen

warum du die Aktie damals gekauft hast und ob deine Investmentziel auf Basis der Fundamentalendaten noch zu erreichen ist und das davon abhängig machen ob du verkaufen solltest oder nicht.

Keiner hier kennt deine Motivation als du eingestiegen bist und kann dir deshalb einen Rat geben.

Persönlich bin ich von der starken Erholung der AbbVie Aktie schon etwas überrascht immerhin gab es in den letzten Zahlen nicht wirklich spektakuläres oder ist die Überraschung für alle großen Anleger gewesen, dass es keine negativen Überraschungen gab?
Wie dem auch sei ich freue mich über die Dividendenerhöhung und hoffe dass ihr noch viele folgen werden.  

14.11.19 15:55

15 Postings, 69 Tage lokalrundewarum verkaufen

Ich habe mir im September für 64,50 Euro was ins Depot gelegt . Eine Aktie , die mittelfristig meiner Meinung nach absolut Potential hat , warum sollte man die jetzt verkaufen ??
.. und die Divi´s sind auch klasse , morgen wird wieder gezahlt.  

10.12.19 11:16

4159 Postings, 1161 Tage dome89wird erst 2022/23

spannend wenn das patent auf humira in den usa ausläuft. Bis dahin müssen andere Medikamente gefunden werden....  

10.12.19 11:36

671 Postings, 464 Tage nanny1AbbVie ist ja eine Abspaltung von Abbott

War Abbott ein Aristokrat? Ist nach der Abspaltung AbbVie ein Aristokrat und Abbott keiner mehr, kann das sein??  

10.12.19 11:41

671 Postings, 464 Tage nanny1Zumindest war die Glaskugelentscheidung

mein Einstiegsgrund. Man hätte sich natürlich auch RSI oder MACD anschauen können.. ;)  

10.12.19 19:48

928 Postings, 592 Tage gdchs@dome Ersatz für

Humira ist ja schon teilweise da :
- Risa + Upa, die Hoffnungsträger von Abbvie die in diesem Jahr zugelassen wurden und beide potentielle Blockbuster sind.  Trotzdem werden sie alleine Humira voraussichtlich nicht kompensieren können
- Onkologie-Sparte von Abbvie - ist schon jetzt sehr stark und sollte auch weiter wachsen (insbesondere Imbruvica ist da ein wichtiger Baustein und schon jetzt ein ganz starker "Blockbuster")

Und weiterer Ersatz kommt wahrscheinlich dazu , da man die Übernahme von Allergan geplant hat, damit soll dann der "Rest" des Humira-Ausfalls kompensiert werden.
 

10.01.20 21:30
2

928 Postings, 592 Tage gdchsEU hat jetzt die Allergan Übernahme

durch Abbvie genehmigt, zwar mit einer kleinen Auflage, aber die sollte nicht so schlimm sein , Brazikumab muß verkauft werden (bringt aber auch voraussichtlich Geld in die Kasse) :

https://seekingalpha.com/news/...n-tie-up-conditionally-okd-in-europe  

14.01.20 11:37

15 Postings, 69 Tage lokalrundeDividende wieder gestiegen ,

freut mich , denn beim Kursverlauf ist ja im Moment nicht viel Leben drin , schade.
Was meinen die Experten hier , wenn das Humira Patent ausläuft , wird sich das signifikant
auf Umsatz bzw. Gewinn auswirken ?  

15.01.20 05:02

452 Postings, 563 Tage Steff.@Lokalrunde

Natürlich wird es sich enorm auf den Umsatz auswirken. Deshalb ja auch die Allergan Übernahme!
Wie es aussieht wird sie das Kompensieren.
Hier noch ein guter Bericht dazu:

https://www.fool.com/investing/2020/01/13/...a-great-buy-in-2020.aspx  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben