Wirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Seite 2268 von 2416
neuester Beitrag: 15.10.19 11:23
eröffnet am: 21.03.14 18:17 von: Byblos Anzahl Beiträge: 60376
neuester Beitrag: 15.10.19 11:23 von: TripleA_CFA Leser gesamt: 10912768
davon Heute: 43673
bewertet mit 100 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 2266 | 2267 |
| 2269 | 2270 | ... | 2416  Weiter  

16.09.19 18:57
3

642 Postings, 664 Tage Yamamura72wer sagt denn dass

man sich nicht alle 4  aktien ins depot legen kann? schön streuen ist nie schlecht.  

16.09.19 19:08
1

258 Postings, 694 Tage ggman_@insys

genau das mache ich zB. auch, aber nicht etwa um die nerven zu schonen, sondern einfach weils ebenfalls geile unternehmen sind, bei denen das zukünftige wachstum ebenfalls schier endlos zu sein scheint, warum also auf wdi beschränken?  -  und weil das depot mit wdi schon picke packe voll ist :)

zB. visa und mastercard sind vielmehr als kreditkartenanbieter, sie sind im moment dabei va den b2b markt aufzumischen, paypal hat mit den handy-zahlungen nun den sprung in den einzelhandel geschafft (neben izettl)  

16.09.19 19:14

452 Postings, 724 Tage insysYamamura 72, ggman

Vielen Dank für Eure Kommentare.
Mein Budget ist beschränkt, sodass ich mich erstmal auf einen Titel beschränken müsste.
Paypal ist mir momentan für dessen Wachstum zu teuer, in WDI war ich seit 2014 schon ein paar mal investiert
Möchte wieder in den Payment Sektor rein und werde mich bald erst einmal für einen Titel entscheiden, entweder WDI oder Visa, mal sehen. Mfg  

16.09.19 19:19
6
Je "longer" du unterwegs bist, desto positiver sind erfolgreiche Short-Attacken, "erfolgreich" im Sinne von massivem Kursverlust; da sie günstige Nachkaufgelegenheiten bieten. Ich finde, die Angriffsfläche ist auch sehr gering bei Wirecard; einerseits weil Shortattacken spätestens seit diesem Frühjahr nur wohl jeder kennt; es dafür vorab auch immer eine vom Kurs stark aufgebaute Fallhöhe braucht (der starke Anstieg war durch den Daxaufstieg bedingt) und zudem ist Wirecard nochmals besser aufgestellt und eine Shortattacke klappt auch nur, wenn ein bisschen Glaubwürdigkeit vorhanden ist. Aber die Verleumder haben keine mehr, selbst die FT nicht mehr und inhaltliche Brandherde sehe ich keine.

Ich halte Visa und Mastercard oder auch Paypal nicht für bessere Alternativen, sondern für allenfalls genauso gute.

Ein Denkfehler machst du insofern, da die Transaktionen nicht über Visa/Mastercard ablaufen (vordergründig ja, weil man deren Karten zückt), aber prozessual im Hintergrund braucht es z.B. Adyen und Wirecard. Ohne solche Acquirer und Issuer könnte es keine Kreditkartenzahlungen geben.  

16.09.19 21:25
2

3938 Postings, 963 Tage Jörg9@zwetschgenq

Zitat: "Ich finde, die Angriffsfläche ist auch sehr gering bei Wirecard; einerseits weil Shortattacken spätestens seit diesem Frühjahr nur wohl jeder kennt; ..."

Die vorherige Shortattacke aus Februar 2016 kannte wohl auch jeder. Und im DAX war der Absturz noch krasser als zuvor im TecDAX. Mit anderen Worten, die großen Institutionellen Investoren haben noch panischer reagiert als die Institutionellen Investoren zu TecDAX-Zeiten und das obwohl es sich im Vergleich zu 2016 von Anfang an um "Peanuts" handelt. Hinzu kommt, dass  es wieder die bereits für "dubiose Berichterstattung" bekannte Financial Times mit dem üblichen Umfeld war, die (erstaunlicherweise) erneut den Kurssturz "provozieren" konnte.

Von der Logik her hast Du selbstverständlich recht und eine neue Attacke sollte von den Investoren kritischer hinterfragt werden. Vor dem geschilderten HIntergrund stellt sich die Frage, wieso der Kurssturz in 2019 dennoch so "krass" ausfallen konnte?

 

16.09.19 22:37
1

18215 Postings, 6543 Tage lehna#81 Jörg

Im Vorfeld einer Indexaufnahme entsteht oft ein Hype. Nach erreichen des Wunschtraumes nimmt dann die Herde allzu gerne Gewinne mit.
Die Kursfantasie Dax- Aufnahme war dann halt weg.
Ok, dazu kam dann auch noch der McCrumsche Fliegenschiss, der zu einer beschleunigten Talfahrt anspornte...

 

16.09.19 23:17

3712 Postings, 4464 Tage a.m.le.Tja joerg und lehna

Vielleicht wollte man das so. Institutionelle Investoren verdienen ja auch großartig in alle Richtungen. Und auch für diese Art von Investoren gilt im Einkauf liegt der Gewinn.  

16.09.19 23:22
5

3712 Postings, 4464 Tage a.m.le.Schaut

Ist zwar off Topic aber ein gutes bsp.

Der saudische Prinz entlässt den ölminister weil Ihm der Ölpreis nicht gefällt. Ne Woche später knallt ne Drohne ne ölfabrik ab ( überspitzt). Der Ölpreis steigt schlagartig. ( logisch und gewollt) und das ? schöne? dabei ist man kann es noch einem anderen Land in die Schuhe schieben. Achso, ich meine Rebellen, weil die haben soviel Drohnen. Und Saudi-Arabien hat keine Abwehrraketen, also denke ich, sonst wäre das ja nicht passiert gelle.

Vieles kann man steuern und wenn man Nachrichten ließt und nachdenkt kommt man auf interessante Sachen. Nicht nur bei wirecard.( da fande ich die Frau von Mc Crum sehr interessant)  

17.09.19 08:29
1

738 Postings, 239 Tage TangoPauleUnd so in etwa...

... wären wir dann in der ?passenden? Range für den bevorstehenden Hexensabbat angekommen?!  

17.09.19 08:41

3262 Postings, 1467 Tage JacktheRipp@a.m.le

Du hast die Scheich-Geschichte nicht ganz zu Ende erzählt ;-)
Ursprünglich wollte man den Ölpreis bewusst niedrig halten, um die amerikanische Fracking-Industrie klein zu halten (HK für Fracking-Öl liegt immer noch >60$/Barrel).
Pech für die Saudis, dass sie 1 zu 1 machen müssen, was die USA möchte ( wenn sie nicht gerade einen Journalisten umlegen und zerstückeln)

Jetzt schlägt das Orangenköpfchen 2 Fliegen mit einer Klappe :
Hoher Ölpreis -> Inflation -> FED muss die Zinsen erhöhen !
Plus die US- Frackingindustrie wird gestärkt ..

Irgendwie klingt es ansonsten etwas unlogisch, dass man in solch einem Krisengebiet über der Hauptader der Industrieversorgung keine Patriot -Abwehrraketen installiert hatte.. oder haben die gar versagt ? :-))

Aber zurück zu Wirecard. Inflation bedeutet ja, dass mehr Geld transferiert wird -> mehr Umsatz, mehr Gewinn :-)  

17.09.19 08:45

3262 Postings, 1467 Tage JacktheRipp...

FED-> Zinsen niedriger machen natürlich :-))  

17.09.19 09:15
9

2081 Postings, 1302 Tage zwetschgenquetsche.Nein Jörg, die Shortattacke 2016

war noch krasser (auch wenn das Kursminus ungefähr gleich ausfiel), weil der Kurs zuvor keinen steilen Anstieg hinter sich hatte.  Und die Short-Attacke hatte deutlich weniger mediale Begleitung als dieses Jahr und hatte so überhaupt gar nichts Korrektes an sich.

Die Shortattacke damals war schon etwas ganz Neues in Deutschland!

Das sie dieses Jahr ebenfalls "neu" für viele Anleger (egal ob Instis oder Privatanleger) war, zeigt ja nur die schockierende Börsenkultur in diesem Land. Tante Emma und Otto Normalverbraucher kennen nahezu keine Börsenunternehmen, wenn sie nicht im Dax sind. Und Wirecard war auch in viel mehr institiunellen Depots, als zu Tecdax-Zeiten. Im Zuge der medialen Aufmerksamkeit und mit Draufschlägerei schmissen viele die Wirecard aus dem Depot raus und verweigerten den Nachkauf (weiterhin). Auch kamen nun die Vorwürfe direkt von der FT, 2016 hingegen von Zatarra. Damals wussten lediglich Hardcore-Wirecardaktionäre von dem Mccrumm'schen Hass auf FT, aber die breite Masse nicht.

Du irrst also mit deiner Annahme, dass 2016 auch schon jeder die Short-Attacken kannte.
Und du irrst, in der Annahme, dass die Gründe, wieso deiner Meinung nach 2019 krasser ausfiel als 2016 unbekannt sind.

Krasser fiel sie dieses Jahr eben nicht aus. Dass sie überhaupt so krass wie 2016 ausfiel, hat ja gerade damit zu tun, dass der Kursanstieg entsprechende Fallhöhe hatte, die FT ganz direkt involviert war, es zumindest zu 0,01% ein Fünkchen Wahrheit gab, die mediale Begleitung und Ausschlachtung noch extremer war, die Risikoscheu der Anleger nochmals zunahm, uvm.
 

17.09.19 09:16

3938 Postings, 963 Tage Jörg9@JacktheRipp

Was Du sagst ist wohl  zutreffend. Es entstand in den Medien der Eindruck, dass der Ölpreis jahrelang niedrig bleiben musste, um anscheinend die US-Frackingindustrie klein zu halten.

Doch nun soll das (noch) wertvollste Unternehmen der Saudis, der Ölkonzern, Aramco, (geschätzt 100 Mrd. USD) an die Börse gebracht werden.

Der Börsengang wird wohl nur erfolgreich sein, wenn der Ölpreis hoch ist. Wer braucht in Zukunft überhaupt noch die hohen Ölmengen, wenn China weitestgehend "aufgebaut" ist und der m. E. größte Öl-Verbraucher, die Autos, elektrisch fahren?

Je höher der Ölpreis, je höher ist im Zweifel der Preis, den Saudi Arabien an der Börse für den Konzern Aramco erzielen kann!  

17.09.19 09:22
3

3938 Postings, 963 Tage Jörg9@zwetschgenq 56688

Netter "Wutbeitrag"?

Man sollte sich schon umfassend informieren. Wir wollen doch sachlich informieren, oder?  

17.09.19 09:25
1

3938 Postings, 963 Tage Jörg9LInk zu Beitrag 56689

17.09.19 09:31
4

2081 Postings, 1302 Tage zwetschgenquetsche.Ich habe beide Shortattacken erlebt

und hier sehr kenntnisreich, hilfreich und sachlich erörtert.
Gleiches gilt für die Firma Wirecard selbst.

Bei deinem ganzen Spam kommt zwar hin und wieder auch was Richtiges bei rum, so verhält es sich bei jedem blinden Huhn, nur macht das den Spam nicht besser, sondern nur weniger traurig ;-)  

17.09.19 10:36
2

509 Postings, 248 Tage WDI2006Wir leben immer noch

von dem zerbrochenen Porzellan ala FT. Die Investoren sind immer noch nicht alle zurück. Anders ist dies nicht zuerklären, außer mit dem was in der Welt passiert  

17.09.19 11:38
2

129 Postings, 2513 Tage KlippenkuckuckFunfact am Rande

zur gestrigen Unionpay Meldung.

"The transaction volume for UnionPay hit an all-time high in 2018, reaching 120 trillion yuan ($17.7 trillion), up 28% from 2017, according to data released by the company today. "

2018 hat das Unternehmen ein Transaktionsvolumen von 123 Trilliarden Yuan abgewickelt.
Dies entspricht 17.7 Billionen US Dollar oder knapp 16 Billionen Euro. (Die heutige Onvista Meldung hatte noch 2017 Zahlen mit $14.95 trillion ausgewiesen)
Das Bruttoinlandsprodukt der BRD wies 2018 an die 3.34 Billionen Euro aus.
WDI erhält laut Markus Braun für jede Transaktion eine Gebühr zwischen 1.4% und 1.7%. Schon wenn man ganz konservativ nur 1% Gebühr ansetzt, dürfte klar sein wohin die Reise geht.

Quellen: https://www.caixinglobal.com/2019-01-22/...ons-in-2018-101372960.html
           
            https://www.onvista.de/news/...f-einem-voellig-neuen-level!-275475397  

17.09.19 12:05
4

727 Postings, 346 Tage el.mo.tausche..

100 Beiträge von Jörg gegen einen von zwetschgenquetscher.

Zwetschge, dass man gerade dir unterstellt nicht adäquat zu WDI informiert zu sein, witzig ;)
Mach bitte weiter, ich lese deine Beiträge gern.  

17.09.19 12:05
4

37 Postings, 2884 Tage scombrusLöschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 17.09.19 15:53
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Wortwahl

 

 

17.09.19 12:08
1

479 Postings, 648 Tage StochProzPrime Quants: Neues Charttechnik-Video

17.09.19 12:28
4

715 Postings, 7090 Tage Logokein Bock auf Übernahme

selbst für 250? nicht. ich möchte so ein Papier auch in 15 Jahren noch mein eigenes nennen. so weit nur ganz kurz  

17.09.19 12:33

939 Postings, 227 Tage KornblumeLöschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 17.09.19 15:25
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Provokation

 

 

17.09.19 12:52
1

84 Postings, 1692 Tage power2gasKuckkuck

Billionen in USA ist nicht Billionen in Euro!!! Sondern mrd!  

Seite: Zurück 1 | ... | 2266 | 2267 |
| 2269 | 2270 | ... | 2416  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben