Thyssen, gute Chancen, einige Risiken.

Seite 108 von 130
neuester Beitrag: 23.09.19 18:55
eröffnet am: 24.09.08 22:51 von: TGTGT Anzahl Beiträge: 3233
neuester Beitrag: 23.09.19 18:55 von: Tyko Leser gesamt: 330605
davon Heute: 1508
bewertet mit 24 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 106 | 107 |
| 109 | 110 | ... | 130  Weiter  

15.08.19 21:36

379 Postings, 706 Tage Zwergnase-11Dead-Cat-Bounce

könnte kommen in den nächsten Tagen....................frownfrownfrown

 

15.08.19 23:33

3891 Postings, 1201 Tage nba1232modys senkt den daumen

na endlich

https://www.waz.de/wirtschaft/...-thyssenkrupp-herab-id226783965.html

jeztz noch den Dax rauswurd perfekt machen dann kann die aktie ihr Tief erreichen und alles neagtive ist eingepreist

mitlerweile ist es mir echt egal wie tief es noch runter geht hauptsache es geht schnell !

thyssen alles schlecht .... ok verkauft alle ....  

16.08.19 08:30

459 Postings, 2384 Tage hasenzahn22Guten Morgen

Ihr solltet Euch dringend den Artikel vom Handelsblatt durchlesen - siehe Beitrag von Neuling 999!

Dieses Blatt ist seriös und bestens informiert - eine Aktie fast auf Ramschniveau hat im Dax absolut nichts verloren - und der Fall aus diesem wird - auch meiner Meinung - massive Kurseinbrüche nach sich ziehen!

Eine Erholung kann meiner Meinung in ca. 10 Jahren erfolgen, wenn dieses Drama vergessen ist, wenn ihr alle Euer Geld abgeschrieben habt und wenn neue Aktionäre einsteigen, mit anderer Erwartungshaltung!

Leider werden hier immer die verteufelt, die bei Kursen von 14...13...12...11 den Ausstieg empfohlen haben, anstatt ihnen zu danken!!  

16.08.19 08:36

1869 Postings, 955 Tage Aktienvogelhasenzahn22

;-)
Das wird ja immer besser. Jetzt sollen wir schon denen danken, die den Ausstieg empfohlen haben. Und eine Erholung wird in zehn Jahren erfolgen. Eure Glaskugel möchte ich haben  

16.08.19 08:46

459 Postings, 2384 Tage hasenzahn22Aktien Vogel

natürlich, du solltest ihnen nicht nur danken - wenn du auf sie gehört hast und ausgestiegen bist, solltest du sie reich beschenken... immerhin hast du dadurch sehr viel Geld gewonnen / nicht verloren!!

wenn du nicht ausgestiegen bist, auch dann gilt es zu danken, weil du kostenlos Erfahrung gesammelt hast / bekommen hast - und deine nächste Investition entsprechend anpasst!

Sofern du tatsächlich immer noch - nach diesen vielen klaren Signalen - hier drin steckst... und weiter drin bleiben willst - trotz DAX-Abstieg (was für eine Schande für die Deutsche Wirtschaft) - dann solltest du dringend mit jemandem sprechen, der dir hilft...

 

16.08.19 09:20

914 Postings, 3941 Tage mc69Kerkhoff

als Luftpumpe zu bezeichnen wäre echt eine Beleidigung..... für die Luftpumpe!!
-----------
seitdem ich die menschen kenne liebe ich die tiere

16.08.19 09:32

992 Postings, 3699 Tage hollysuhSchwachsinn die negativen Stimmungstreiber sind

Schuld an dem Kursfall die Aktie ist absolut unterbewertet, bald kommt wieder ein ausländischer Käufer und ihrgend wann gehört den Deutschen nichts mehr immer weiter so.

Hauptsache ihr habt Eure Kohle gemacht mit euren Puttscheis und Angsttreiberei.
Wenn keiner Verkauft dann geht der Kurs auch nicht runter.

Es gibt Pennystocks die höher bewertet sind als Thysssen.

 

16.08.19 10:08

1869 Postings, 955 Tage Aktienvogelhasenzahn22

:-) :-) :-)
Wer solche Texte wie Du schreibt, braucht sicher ganz dringend Hilfe. Da hast du recht.  

16.08.19 10:20

178 Postings, 82 Tage tobixxxder

rausschmiss aus dem dax wird den kurs meines erachtens in richtung 6-7 euro befördern, niemand will und muss mehr thyssen haben, hoch verschuldet, massive belastungen für betriebliche langzeitverpflichtungen, abschmierende konjunktur


keine ahnung, wer hier noch kauft und warum


dem vorstand ist auch alles egal scheinbar, so ein unternehmen braucht neimand im depot, shareholder value, investor relations, alles fremdworte bei thyssen  

16.08.19 10:24

1869 Postings, 955 Tage Aktienvogeltobixxx

Du ahnst es nicht ;-)
Es kaufen die, die die Sache anders sehen als du  

16.08.19 10:37

459 Postings, 2384 Tage hasenzahn22tobixxx

verstehe nicht, warum du jemanden von Kaufen abhalten möchtest, obwohl deine Begründungen ja 100% zutreffen.

Die Aktie wird seit Jahren/Monaten/Wochen/Tagen massiv verkauft und nicht gekauft - du brauchst hier gar keinen warnen...

Eon, Deutsche Bank, Commerzbank - alles Beispiele wie es auch mit Thyssen enden wird. Aktie wird irgendwo zwischen 6 Euro -9 Euro versickern...

und für die Leerverkäufer - ab zum nächsten ,-)

Bei Stand über 12,- hatte ich Hoffnung auf eine Erholung Richtung 14 bis 16... aber als die Leerverkäufer diese Anstiege sowas von massiv abgefangen haben war mir alles klar! Deswegen war ich massiv short, habe damit meine Aktien abgesichert und dann raus... nichts wie raus!!

jetzt steht die Aktie bei 9,40,- und fällt aus dem DAX - landet im MDAX und ist auch da von der Bewertung nur Mittelfeld - und kurz vor Ramschniveau...

Leute, man echt jetzt, blickt ihr nicht durch was das heißt...!!

 

16.08.19 10:43

3891 Postings, 1201 Tage nba1232dead cat

bin mal gespannt wie hoch die springen kann ;)

ne im Ernst vor 10 brauchen wir hier von gar aber absolut gar nichts träumen  

16.08.19 11:09
2

216 Postings, 1953 Tage stksat|228737186@Hasenzahn22

Deine Panikmacher-und Besserwisserei nervt jetzt langsam.

Du bist dermaßen froh dass du im Moment (mit Betonung auf "im Moment") mit deinen Puts auf ne schwarze 0 raus bist, dass du dir einbildest jedem der noch Potential bei Thyssen sind die Stimmung zu vermiesen. Wer bist du eigl? Du Noob hast mit dem Investment eine 0 realisiert und hattest die Nerven bei Buchwertverlusten geschmissen. Glaubst allen Ernstes dass du in der Position bist anderen Ratschläge zu erteilen oder bei wem sich wer zu bedanken hat?

Der Thyssen Kurs hat sich über das vergangene Jahr halbiert. Das ist Fakt. Aber wenn du etwas über den Tellerrand und die Peergroup schaust, wirst du feststellen, dass auch eine Stahlperle wie die Voestalpine im gleichen Zeitraum von 40€ auf 20€ abgesackt ist. Die haben ein gutes Management, sind mit ihren Spezialisierungen gut aufgestellt und sind allgemein was Stahlprodukte betrifft Vorbild für die gesamte Branche.

Was sagt uns das? Der Zusammenbruch der Zykliker korreliert 1:1 mit der Konjunktur, da erwischt es jeden. Das soll lange nicht darüber hinwegtäuschen, dass Thyssen tatsächlich Probleme hat. Aber allein die Defense- und Elevatordivisionen sind zusammen locker 25 Mrd. wert. Hast du mal den Kurs von Rheinmetall (analog zu Thyssen Defense) über letzten 3 Jahre beobachtet? Wir bewegen uns auf eine Marketcap von 6 Mrd. zu. Hier Potential zu sehen, ist also mindestens genauso legitim, wie die Probleme zu sehen. Und ein Name wie ThyssenKRUPP, hinter jenem tatsächlich substanziell Realwerte stehen und produzieren fällt nicht von heute auf morgen. Was produziert eine DB oder Commerzbank? Luft!

An der Börse werden genau Lemminge wie du von den Großen abgezockt, die sich dann ins Fäustchen lachen und den Kurs innerhalb von 1,5 Jahren auf den 3-fachen Wert treiben. So gesehen bei der Lufthansa vor 3 Jahren. Hätte ich damals auf die Pessimisten gehört, die 5€ Kurse für realistisch hielten, wäre ich nicht bei 9,80 eingestiegen und hätte um 25€ verkauft. Warum ich nicht auf sie damals gehört habe? Ja, die LH hatte damals Pilotenstreiks, aber entscheidend ist in der Luftfahrt Konjunktur und Ölpreis, und der war damals kontinuierlich im Abwärtsgang. Für mich war es klar, dass die zukünftigen Ergebnisse alle signifikant besser sein werden als die vergangenen, unabhängig davon, was im Status Quo für Angstmache betrieben wurde.

Und so verhält es sich auch mit Thyssen. Die 2 besten Divisionen (Elevator und Defense) allein für sich schnupfen die komplette Marketcap vom gesamten Konzern, ca um das 3-4 fache. Kaufen und halten ist hier die einzig richtige Devise, du Noob.

Aber diskutieren können wir gern über den richtigen Zeitpunkt. Wer wie du Noob zu früh eingestiegen ist, ist wirklich nicht in der Position andere über die richtigen Ein- und Ausstiegspunkte zu beraten.

Danke.  

16.08.19 11:14

178 Postings, 82 Tage tobixxxneue

tiefs im anmarsch, absolut mieses zeichen, bei einem gesamtmarkt , der sich immerhin erholt


das knallt hier weiter runter dank kerkhoffs schweigen und intransparenz bezgl. elevator  

16.08.19 11:15

459 Postings, 2384 Tage hasenzahn22stks... usw... zu lang

1. den Stern hast du von mir! gut gemacht!!
2. ich verstehe dich, frustriert wegen enormen Verlusten
3. du wirst noch mehr verlieren
4. wie kann man in einem solchen Forum nur so viel schreiben
5. ich beneide dich für deine Zeit, echt jetzt
6. du beachtest Groß- und Kleinschreibung, setzt Komma, alles perfekt
7. Lufthansa hast du immer noch und deswegen doppelt verzweifelt
8. erwischt??  

16.08.19 11:18

178 Postings, 82 Tage tobixxxaktuell

nun sogar ins minus gedreht, rofl  

16.08.19 11:20

178 Postings, 82 Tage tobixxxich

glaube langsam, hier liegen überhaupt keine gebote vor und ein ipo kann man bei diesem gesamtmarkt auch vergessen


 

16.08.19 11:31

1141 Postings, 1962 Tage Salzsee#2693

erinnert mich immer wieder an K+S - Übernahmeangebot 41 EUR, abgelehnt durch AR und Vorstand, da Unternehmen mehr als 41 EUR wert ist. Und, heute steht der Laden bei ca. 13 EUR, Aktionäre haben viel Kohle verbrannt.  

16.08.19 11:38

216 Postings, 1953 Tage stksat|228737186@Hasenzahn22

So genau wie du liest veranlagst du auch. In meinem Post steht, was ich mit der Lufthansa gemacht habe. Aber wir sollten froh sein, dass es massig Menschen wie dich gibt, ohne die es an der Börse wohl für die wenigen sonst nichts zu holen gäbe ^^

Es gibt eine für jedes Investment eine Veranlagungsstrategie - bei mir sind es zumeist 3 Tranchen über 6 Monate, über einen Haltehorizont von ca. 2 Jahren. Das hat in der Vergangenheit zu den besten Resultaten geführt. Zurzeit bin ich in TK mit 11,30€ mit 30% des Kapitals investiert.

Wer wie du 80% seines Kapitals in Tranche 1 verpulvert und dann in Panik ausbricht weil der Markt nicht gleich das macht was er erwartet oder "logisch" wäre, und sich dann Puts kauft und sich wie ein Schneekönig freut wenn er mit dem ganzen Aufwand auf eine 0 rauskommt, der hat echt zu viel Zeit. Für Beschäftigungstherapie ohne Rendite bin ich leider in der falschen Zeit geboren worden, aber vielleicht war das in der DDR anders ;)  

16.08.19 11:44

4884 Postings, 2474 Tage MotzerDax Abstieg?

Es ist ja noch nicht sicher.

Wenn es so kommt, wird es kurz rappeln und ein paar Prozent runtergehen. Genauso schnell wird es wieder raufgehen.

Viele andere Firmen haben den Umstieg vom DAX in den MDAX gut überstanden.

Ich sehe es sogar als Vorteil an, weil Thyssenkrupp dann nicht mehr so im Fokus der Spekulanten und Leerverkäufer ist.
 

16.08.19 11:59
1

216 Postings, 1953 Tage stksat|228737186Dax Abstieg

Es gibt für die Aktie zwei Szenarien, unabhängig davon haben in beiden die Shorties kurzfristig aufgrund des Gesamtmarktumfeldes (Ende des Konjunkturzyklus) die besseren Karten.

Szenario 1: Dax Abstieg, einige große Fonds müssen dann TK verkaufen weil Vorgabe, günstig einsammeln für Marshall & Co. Aktie hätte einen Prestigeverlust und wäre ziemlich tot. Würde die Hedgies nicht stören, aber dann hätten sie nur eine Hälfte der Fahrt mitgemacht und nach unten mitgeschnitten, aber nicht nach oben. Den Dax Abstieg halte ich daher für eher unwahrscheinlich. Einen Goldesel schlachtet man nicht einfach so, es sei denn, dass noch andere Interessen dahinter sind.

Szenario 2: kein Abstieg, aber immer noch negatives Marktumfeld, welches dann stattdessen groß aufgeblasen wird, günstig einsammeln für Marshall & Co.

Egal was passiert, in jedem Fall sammeln Marshall & Co. günstig ein. Daher ist die einzig relevante Frage WANN sie einsammeln, denn da hängt man sich optimalerweise dran. mMn ist das so zwischen jetzt und Mitte/Ende Oktober.

 

16.08.19 12:01

178 Postings, 82 Tage tobixxxhaha

9,28, wieder fett minus, während dax dick plus

köstlich  

16.08.19 12:12

1869 Postings, 955 Tage Aktienvogel..achtung

nicht das die Basher mit Dauererektion im Krankenhaus landen ;-)
Aber total nett dass ihr euch alle Gedanken um das Geld der Investierten macht. Bei mir bitte keine Angst haben,  habe genug.
Ansonsten echt mal die Platte angucken, da scheinen bei einigen Kratzer drin zu sein.  

16.08.19 12:22
1

4884 Postings, 2474 Tage MotzerChart

Der Langzeitchart ist bemerkenswert. Sobald der Kurs ganz unten angekommen ist, dreht er fast schlagartig nach oben und ist kaum noch zu bremsen.

Meine Frage: War das Nachobendrehen nur eine charttechnische Reaktion? Oder gab es fundamentale Gründe?

Ich habe meine Probleme damit, wenn alles auf die "Konjunktur" geschoben wird. Der Verbrauch von Stahl sollte doch relativ konstant sein: Bau von Brücken, Eisenbahnstrecken, sonstige Bauwerke mit Stahlbeton, Transportmittel (Züge, Autos, Schiffe...) usw.

Schwankungen sehe ich am ehesten beim Autoverkauf, der ja momentan etwas schwächelt. Aber die anderen Punkte sollte mehr oder weniger konstant sein.

 
Angehängte Grafik:
thyssenkrupp.jpg (verkleinert auf 74%) vergrößern
thyssenkrupp.jpg

Seite: Zurück 1 | ... | 106 | 107 |
| 109 | 110 | ... | 130  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben