Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 4323
neuester Beitrag: 05.04.20 13:44
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 108067
neuester Beitrag: 05.04.20 13:44 von: Malko07 Leser gesamt: 14352895
davon Heute: 2471
bewertet mit 103 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4321 | 4322 | 4323 | 4323  Weiter  

04.11.12 14:16
103

20752 Postings, 5978 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage


Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4321 | 4322 | 4323 | 4323  Weiter  
108041 Postings ausgeblendet.

04.04.20 17:10
1

2510 Postings, 701 Tage walter.euckenim nachhinein?

zu unserem schutz verpulvern wir milliarden um uns gegen die "bösen" russen zu schützen. die schicken aber in der not  jetzt hilfsmaterial nach europa derweil die nato dumm rumsteht und mit den achseln zuckt.

und nein, ich weiss das nicht erst im nachhinein besser. ich sage seit jahrzehnten, dass wir uns gegen die falschen dinge schützen. waffen helfen nicht gegen viren. und waffen helfen nicht gegen klimawandel, nicht gegen überschwemmungen, nicht gegen dürreperioden. waffen haben auch nicht gegen die radioaktive wolke aus tschernobyl geholfen. und so weiter...

unter bevölkerungsschutz verstehe ich was anderes als panzer und düsenjägern.  

04.04.20 17:33
8

60951 Postings, 5813 Tage Anti LemmingVorbild China:

Berlin will Corona-Notklinik in nur 40 Jahren hochziehen

 

04.04.20 17:47
7

1453 Postings, 1272 Tage KatzenpiratMeine Worte, Walter!

Unsere Armee rühmt sich ständig, wie gut sie auf die verschiedenen Bedrohungslagen eingestellt sei. Wir kaufen Drohnen hier, Schützenpanzer da, bald für CHF 8 Mrd. neue Kampfjets, aber beim kleinsten Virus, reichen die medizinschen Vorräte miese 1-2 Wochen. Pensionierte Lehrerinnen müssen in der CH Masken nähen, die Obstbrennereien spenden Alkohol für Desinfektionsmittel. Unsere Armee braucht ihre letzten Masken um ihre Leute zu schützen, statt sie den Spitälern zu überlassen. Die Soldaten tragen beim Aufbau der Notbetten auf der grünen Wiese Masken, während die zivilen Pflegekräfte bei Kranken ungeschützt arbeiten müssen. Ich kenne einen Altenpfleger, die hatten bis vor 1 Woche keine einzige Maske mehr im Heim... eine politische Abrechnung folgt hoffentlich noch!  

04.04.20 18:09
3

1453 Postings, 1272 Tage KatzenpiratEine kleine Anekdote

Den obgenannten Altenpfleger habe ich im Fitnessstudio kennengelernt. Er war US G.I. und sowohl im Iraq wie in Afghanistan im Einsatz. Nach dem Dienst war er in der Schweiz als Personenschützer bei internationalen Konzernen tätig. Dann hat er hier eine Frau kennengelert und sich zum Altenpfleger ausbilden lassen. Er wollte eigentlich zurück in die USA. Da er aber einen Sprengstoffhund der Schweizer Armee ausgebildet und unter seiner Obhut hat und disen nicht mitnehmen darf (Eigentum der CH), hat er sich entschieden hierzubleiben...  

04.04.20 18:11
6

2510 Postings, 701 Tage walter.euckendanke pirat

deine armee ist aber auch meine armee. ich rede deshalb von nato, weil wir da seit jahrzehnten schon "passiv-mitglied" sind. die neutralität unserer armee ist ein märchen, das beweisen sie jedesmal von neuem mit ihren beschaffungskriterien welche russland und china kategorisch als lieferanten ausschliessen.

unsere armee hat uns ,seit ich lebe, noch vor keiner gefahr geschützt, weder naturkatastrophen noch technische wie tschernobyl. und jetzt beweisen sie wieder mal, das bei denen unser geld nicht sinnvoll eingesetzt ist.  

04.04.20 18:14
4

39956 Postings, 6927 Tage Dr.UdoBroemmeLagerhaltung ist der wirtschaftlichen

Optimierung zum Opfer gefallen. Selbst eine ständig wachsende LKW-Flotte war ja Folge dieser Denke - praktisch eine rollende Lagerhaltung.

Wenn dann irgendwas bei den Lieferketten ausfällt, stehen sofort die Bänder still und bei einer solchen weltweiten Pandemie tritt der Effekt noch viel gravierender zu Tage.
-----------
Everybody Has a Plan Until They Get Punched in the Mouth

04.04.20 18:15
2

60951 Postings, 5813 Tage Anti LemmingPanzer und Kampfjets sind etwas Imposantes

Schillernde Hi-Tech, neben die sich Politiker mit geschwellter Brust stellen können wie einst Fürsten neben ihr Schlachtross.

Wie prestigearm und geldeverschwenderisch wirken dagegen Stapel von Schutzmasken in einem Spint, die "sowieso nie einer benötigen wird..."  

04.04.20 18:54
5

60951 Postings, 5813 Tage Anti Lemming"Cash" berichtet allerdings:

https://www.cash.ch/news/politik/...er-coronavirus-massnahmen-1518396

...Einen Mangel an Masken gibt es derzeit nicht. Laut Koch sind in der Schweiz rund 90 Millionen Hygienemasken am Lager sowie mehr als 4 Millionen Spezialmasken, die auch gegen Viren schützen. In Spitälern und Gesundheitseinrichtungen werden bis zu 2 Millionen Masken pro Tag verbraucht...  

04.04.20 19:12

2510 Postings, 701 Tage walter.eucken#048

ja, vielerorts wurden lager abgeschafft. lean production, just in time, etc. soweit so gut.

aber für katastrophenvorsorge braucht es lager für überlebensnotwendige dinge. und neben klopapier (!?!) gehören halt auch schutzmasken, handschuhe und desinfektionsmittel dazu. dafür haben wir bereits existierende institutionen - die frage ist, warum sind die nicht vorbereitet, unsere katastrophenschützer?  

04.04.20 20:52
1

109 Postings, 4192 Tage Styl#108017 Seuchenbekämpfung bis dahin machen werden

Weltbekannter AIDS-Experte erklärt COVID-19-Forschung:
Dr. David Ho ist ein weltbekannter Arzt und Forscher an der Front der Krise. In den 1990er Jahren erfand er das AIDS-Cocktail, eine Drogenstrategie, die als Wendepunkt im Kampf gegen die Krankheit anerkannt wurde. Jetzt rast er gegen COVID-19 und führt vier Teams an, die daran arbeiten, eine Behandlung zu finden. Er schließt sich MSNBC an, um die Lehren zu erklären, die wir aus dem SARS-Ausbruch 2003 hätten ziehen sollen (s. Video unten).

Um seine Worte aus dem Video zu zitieren was die Covid-19 Bekämpfung mit Medikamte anbetrifft: "vielleicht könnten wir in paar Monaten einen Hit finden, aber der Optimisierungsprozess wird noch ein paar Monate nehmen und dann braucht man all die Produktion und Sicherheitstesten. Also nichts wird so richtig schnell kommen, und sicher für dieses Jahr müßen wir dieses Virus ohne effektive Medikamente oder Impfung bekämpfen".

No Quick Solution To Treat Coronavirus Despite Hopeful Leads | Rachel Maddow | MSNBC
https://youtu.be/A6lYf-Jr9wM

 

04.04.20 21:01

109 Postings, 4192 Tage Styl#108016 bräuchte eine einstimmige Vertragsänderung

Um die Corona-Krise effektiv bekämpfen zu können, sollte es die EZB sein, die den dazu notwendige Summe von z.B. 1 Billion Euro Corona-Bonds herausgibt. Klar könnte die EZB diese 1 Billion Euro einfach drucken und verteilen, aber das darf sie nicht entsprechend den rechtlichen Rahmen der EU. Eine Lösung mußte deshalb immer innerhald des rechtlichen EU-Rahmens sein, denn wenn das nicht so ist, würde diese Lösung nicht realistisch sein. Dass aber die EZB Corona-Bonds herausgibt, wird von keinen Verttrag oder rechtlichen EU-Rahmen verboten. Das hätte die EZB auch schon heute morgen tun können.

Es bräuchte m.M.n. zumindest 1 Billion Euro Corona-Bonds dafür, das ca. 8% des BIPs der Eurozone entspricht. Diese Summe ist nicht so gewaltig, wenn man bedenkt, dass die EZB für Anleihekäufe und das Bankensystem seit 1 März 2015 ca. 5,5 Billion Euro gedruckt hat. Dass die EZB jetzt ein Corona-Bond von 1 Billion herausgibt, damit die EU nicht zusammenbricht, denn über das sprechen wir, ist das wenigste was sie tun müßte.

Die EZB hätte damit auch kein Problem und hätte es m.M.n. schon lange getan, aber es braucht einen Beschluß der Regierungschefs der Eurozone/EU. Dieser Beschluß wird niemals kommen, wenn Macron nicht das tut, was er schon lange hätte tun sollen um seine Vorschläge für einen "Neubeginn für Europa" durchzusetzen zu können: einfach zu sagen, ich werde von jetzt an als Präsident Frankreichs die Politik des leeren Stuhls von de Gaulle verfolgen.

 

04.04.20 21:04
2

1453 Postings, 1272 Tage KatzenpiratMasken, ja AL, seit

ihr an der Grenze unsere Bestellungen nicht mehr abfischt, hat sich die Sitaution verbessert :-)
Und die Regierung kauft in der ganzen Welt mit unserem starken Franken allen anderen die überteurten Masken vor der Nase weg...  

04.04.20 21:10
3

45510 Postings, 4320 Tage Fillorkillfuturesounds: die triage

Frau Professor, ist es denn sinnvoll, ein Verfahren wie die Triage aus Kriegszeiten auf Friedenszeiten zu übertragen?

Frau Professor*: Wenn man in dieser Hinsicht sehr besorgt ist, wäre eine Alternative das Prinzip "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst". Dieses Prinzip dürfte dann aber die Anzahl geretteter Menschen verringern. Und auch dann fällt man Urteile über den Wert eines Lebens. Dann kommt zuerst dran, wer näher am Krankenhaus wohnt oder sich ein Auto leisten kann. Oder der Lebensstil ist ausschlaggebend: Wer sich früher angesteckt hat, wird dann eher behandelt.

Informativ: https://www.zeit.de/gesellschaft/2020-04/...zin-aerzte-annette-dufner

*  Prof. Dr. Annette Dufner,  Professur für Ethik und Medizinethik am Institut für Wissenschaft und Ethik (IWE) der Universität Bonn
-----------
I believe

05.04.20 01:20
2

45510 Postings, 4320 Tage FillorkillDass aber die EZB Corona-Bonds herausgibt

Auch die EZB agiert im Rahmen der doppelten Buchführung. Wenn sie Bonds 'aus dem Markt nimmt' bedeutet das deshalb faktisch, diese aus den Beständen der bei ihr akkredierten Geschäftsbanken zu übernehmen und die Kaufsumme auf den Zentralbankkonten dieser Banken gutzuschreiben. Von diesen gutgeschriebenen Summen gelangt im Regelfall kein Cent in den Umlauf, Ausnahme wäre nur der eskalierender Bankrun.

Gibt sie umgekehrt Bonds 'in den Markt', zieht sie die Verkaufssumme von dem Zentralbankkonto der aufkaufenden Bank wieder ab. Auch hier spielt sich alles im Interbankensektor ab, ohne die Aussenwelt ernsthaft zu tangieren. Nur theoretisch könnte sich die öffentliche Hand auch direkt bei der Zentralbank verschulden, was sie aber nicht macht, weil sie damit dem Privatsektor dessen primäres Wertaufbewahrungsvehikel entziehen würde.  Mit anderen Worten: Die Coronabonds werden kommen und die Zinsen wieder steigen.  
-----------
I believe

05.04.20 10:27
3

19054 Postings, 5010 Tage Malko07Es geht nicht nur um Masken und

Schutzkleidung, auch wenn das schon einige hier lächerlich finden. Ist ja unerheblich wenn das medizinische Personal sich ansteckt bei dem nicht wenige zu der Gruppe der Gefährdeten gehören.  Große Sprücheklopfer - hoffentlich brauchen sie nicht die Hilfe die dann irgendwann fehlt. Es gehen uns momentan nicht wenige Standardmedikamente aus und die Arbeitsteilung ist so komplex, dass praktisch in keinem mittel komplexen Gerät nicht auch Teile verbaut sind an die man kam noch dran kommt. Die Industrie ist bei uns nicht nur teilweise  runtergefahren weil der Staat es so will - wollte er bis jetzt nicht, sie ist im größeren Umfang wegen fehlender Teile runter gefahren und das gilt auch für medizinische Geräte und militärisches Material und den PKW-Bau. So tun wir uns mit dem Bau von Beatmungsgeräten momentan schwer weil Schläuche aus China fehlen und wir dazu schnellstens eine Fertigung hier hochziehen müssen und Handdesinfektionsmittel können wegen fehlenden Plastikflaschen nicht an Private geliefert werden. Die Fertigungsverzahnung hat eine derartige Tiefe erreicht dass das uns tausende Tote zusätzlich kosten wird und ein Wirtschaftsabschwung der die Profite aus der den optimierten Prozessen verschwinden lassen wird. Und jetzt kämpfen wir gegen andere Nationen um Cent-Artikel welche Leben retten können und Voraussetzung für ein funktionierendes Gesundheits- und Pflegesystem sind und lassen uns diese Artikel vor der Nase von beweglicheren Einkäufer aus anderen Nationen wegschnappen. Dabei wäre, wie Asien zeigt, auch Desinfektionsmittel, Schutzkleidung, Masken und Brillen für den privaten Sektor sinnvoll um diesen wieder mit einem geringeren Risiko hochfahren zu können.  

Und die staatliche Verwaltung ist nicht an der Lage die wesentlichen Lücken zu schließen und bereitet sich deshalb sicherheitshalber auch auf Unruhen im Inland vor. Sie könnte aber auch nach Korea schauen, sich mit der Wirtschaft zusammen setzen und zügig entsprechende Inlandsfertigungen hochziehen, welche dann über die Krise hinaus Schutz genießen würden.  

05.04.20 10:47
3

19054 Postings, 5010 Tage Malko07Es geht nicht nur um die

Stimmung in potentiellen Nehmerländer sondern auch in den Geberländer beim Lastenausgleich in der EU. Es könnte nicht nur die Salvinis und Le Pens hochspülen sondern auch die Gaulands und die Wilders. Deshalb sind manche Wege die abseits des Rechts verliefen und hier diskutiert werden, nicht machbar. Auch im Inland ist ein Lastenausgleich nicht so einfach auf die Beine zu stellen wie mancher meint.  Es wird wohl im Wesentlichen auf weitere nationale Verschuldungen hinaus laufen und zusätzliche Gaben aus Brüssel für besonders stark getroffene Regionen geben. Absolutes aus für alle Klimaprojekte! Staaten die in der Eurozone dadurch in eine Finanzkrise geraten kann man dann praktisch bedingungslos über den ESM helfen. Da könnte man gegebenenfalls, wenn einzelne Staaten Schindluder treiben, gegensteuern und dann irgendwann runter fahren. Euro-Bonds wären Open-End. Und da gibt es etliche Parteien die dann im Anblick der Millionen eigener Arbeitsloser die unkontrollierte Unterstützung anderer Staaten die Hände reiben werden. Die Grünen werden es nicht sein!  

05.04.20 11:12
1

4550 Postings, 2542 Tage gnomonwarum sind die nicht vorbereitet

vielleicht weil sie unter "vorbereitet sein" das vorhalten einer mindestgrundausstattung verstehen.  

das vorhalten einer mindestgrundausstattung macht auch insoferne sinn, als technologische entwicklung  auch an der med. industrie nicht vorbei geht,  die von laufenden upgrades und produktneuheiten, einschließlich dementsprechend angepasster Standards und verordnungen begleitet wird.

des weiteren ist die bevorratung strategischer mittel keine finanzpolitische kategorie,  daher sind debatten wie "gesundheit statt militär" im ökonomischen sinn nicht wirklich zielführend.
 

05.04.20 11:25
1

4550 Postings, 2542 Tage gnomonlager für überlebensnotwendige dinge

ja, die braucht es, und die gibt es, es geht eben nur um volumen.

kohn trifft blau nach der musterung und vermeldet stolz "untauglich!".
blau: "wie hast du  denn das geschafft?"
kohn: "100 ? im anus versteckt, der doktor hat sie genommen und hämorrhoiden festgestellt."
blau denkt sich das mach ich auch, findet aber 50 ? müssten auch reichen. der doktor steckt sie ein und befindet  ihn "tauglich".
blau: "aber herr doktor, haben sie meine hämorrhoiden nicht gesehen?
doktor: "oh doch, aber sie sind zu klein".


 

05.04.20 11:32
3

19054 Postings, 5010 Tage Malko07Es gilt die Abhängigkeiten auch wieder in die

Hirne der Verantwortlichen in Staat und Wirtschaft zu bekommen. Als schönes negatives Beispiel sei hier Belgien erwähnt. Atemschutzmasken haben eine Ablaufdatum und Belgien hatte riesige Vorräte für eine potentielle Pandemie gelagert. Das Ablaufdatum stand auf  Ende erstes Quartal 2020. Also bestellte man Ende 2019 Ersatz in Asien und vernichtete im Dezember 2019 die Vorräte. Man wollte Zwischenlager sparen und wartet bis heute auf die Lieferung.  

05.04.20 11:40
3

19054 Postings, 5010 Tage Malko07Großeinsatz der Polizei

Nicht nur in Griechenland gibt es Probleme.
Tumult in der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber (Zast) in Halberstadt. Die Polizei versucht die Lage zu beruhigen.
 

05.04.20 12:22
2

9322 Postings, 4121 Tage EidgenosseÜbertriebene Lagerhaltung ist ineffizient,

das kann keine Lösung sein. Vorallem weil in der nächsten Krise Schutzmasken und Beatmungsgeräte gar nichts bringen werden da die Ursache was gänzlich anderes ist und wir dann Gummistiefel und Batterien benötigen.
Was wir brauchen ist eine flexiblere Ökonomie die sich schnell auf sich verändernde Belastungen einstellen kann. Und natürlich braucht es die Politik dazu die das versteht und organisiert.
Die Zeit spielt hier eine entscheidende Rolle sonst hätte man ja die Pandemiepläne von 1915 hervorholen können. Je länger es geht desto mehr geht es in Vergessenheit, das wird auch diesmal nicht anders sein.
Noch besser wäre es wenn man absehbare Zeitbomben gar nicht entstehen lässt, und da sehe ich keine oder zu wenig Handlung.
AKW's sind so ein "nach mir die Sintflut" Beispiel. Die werden weiterhin gebaut obwohl niemand weiss wohin mit dem Abfall.
Das ist eine unverantwortliche Politik und darüber muss man reden und nicht über Lagerhäuser voller Atemmasken.  

05.04.20 12:33
3

2152 Postings, 2023 Tage ibriunser Problem ist doch ein

gänzlich anderes:
Die Grünen-Europapolitikerin Ska Keller hat Brüssel und Berlin aufgefordert, den ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban wegen seiner Notstands-Politik in der Corona-Krise zur Ordnung zu rufen.
"Es wäre wichtig, dass die Europäische Kommission als auch die Mitgliedstaaten als auch die politischen Freunde von Orban sagen, das geht nicht", sagte die Fraktionschefin im Europaparlament der Deutschen Presse-Agentur in Brüssel. "Da ist die Bundesregierung in der Pflicht, da ist aber auch die Europäische Volkspartei in der Pflicht."

Orban hatte sich am Montag vom ungarischen Parlament mit umfassenden Sondervollmachten gegen die Corona-Pandemie ausstatten lassen. Ein Notstandsgesetz ermöglicht es dem rechts-nationalen Regierungschef, ohne zeitliche Befristung auf dem Verordnungsweg zu regieren. Dafür erhielt Orban die erforderliche Zweidrittelmehrheit aus dem Regierungslager. Seine Partei Fidesz gehört wie CDU und CSU zur Europäischen Volkspartei (EVP), die Mitgliedschaft ist jedoch ausgesetzt.

....

https://www.manager-magazin.de/politik/europa/...ratie-a-1305846.html

Um genau solche Situationen zu vermeiden:

"Mindestens zwölf Mannschaftswagen der Landesbereitschaftspolizei sind seit dem frühen Nachmittag in Halberstadt im Einsatz, um die Lage zu deskalieren. Die Polizisten mussten laut Volksstimme-Informationen bis zum frühen Abend nicht eingreifen. Die gezeigte Präsenz rund im die Einrichtung scheint ausreichend zu sein, im Notfall sind dire Beamten aber jederzeit zum Eingreifen bereit."

https://www.volksstimme.de/lokal/halberstadt/...r-polizei-in-der-zast

Tja hätten wir in DE den "Magneten" abgestellt oder erst gar nicht "erfunden" :

Bundesrat stimmt Gesetz zu Höhere Leistungen für Asylbewerber

https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/...ylbewerber-397742


Apropos Orban und sei Volk das hinter ihm steht....Dann denken wir gleich weiter:
Die causa Schäuble und die CDU Spendenaffäre etwa, und der Mann sitzt als Bundestagspräsident dem Parlament vor .... während eine Thekenkraft ein Brötchen isst und entlassen wird. Gleichbehandlung vor dem Gesetz?
Oder der letzte Skandal beim WDR, bei dem man die übergriffige Führungskraft entlassen hat - und die Sache dann begrub?
Alles was nicht dem transatlantischen Narrativ entspricht, hat kaum Chancen auf Berücksichtigung. Paternalistischer und Kampagnenjournalismus, oft fehlende Trennung zwischen Fakten und Meinung und einseitige Darstellung speziell außenpolitischer und wirtschaftspolitischer Themen bestimmen die Hauptnachrichtensendungen.  ARD und ZDF schenken sich in ihrer ungesunden Regierungsnähe wenig: kaum zu substantieller Kritik fähig, verkommen sie zu Verlautbarungsinstrumenten. So schlecht wie heute stand es um die ?vierte Gewalt? selten zuvor.

Zuletzt:
Eine Justiz, deren obere Chargen seit vielen Jahrzehnten von zwei Parteien, der CDU/CSU und der SPD besetzt wurde/wird? Da ist doch eher verwunderlich, wenn es noch zu Urteilen kommt die grundgesetzwidrige Vorhaben der Regierungen kassieren ....
 

05.04.20 13:09

45510 Postings, 4320 Tage Fillorkillruntergefahren weil der Staat es so will

Wenn irgendwo auf der Welt der Staat seine Ökonomie runterfahren lässt und dann hier die Teile fehlen, ist das natürlich auch eine Konsequenz des globalen Notstandsregimes, auch wenn dann die Produktion 'aus eigenem Antrieb' ggedrosselt oder unterbrochen wird.  
-----------
I believe

05.04.20 13:13
2

19001 Postings, 6716 Tage lehnaWaren gestern zur Grillparty eingeladen

Haben aber abgesagt und Entschuldigung ausgedacht.
Ging aber hoch her.
Was schließen wir daraus:
In unserer Spassgesellschaft kann Covid-19 viel leichter das Land erobern wie in China
Dort gabs Knast, bei uns nur "Dududu" oder höchsten mal ein paar Euros abdrücken.
Bin überzeugt, Covid-19 liebt diese Vorgehensweise in den westlichen Wohlstands- Gesellschaften...  

05.04.20 13:44

19054 Postings, 5010 Tage Malko07#108065: Also die Chinesen hätten

massenweise krepieren sollen weil wir die Teile gebraucht haben? Stinkt nach Rassismus. Die Regierungen haben versucht die Pandemie einzudämmen und das funktioniert nun mal nicht mit Sprüchen. Und es waren und sind Regierungen aus allen politischen Richtungen. Die einen haben es nur etwas früher als andere kapiert um was es geht, wenige bis heute überhaupt nicht. Und je nach Rechtslage haben sie auch etwas anders reagiert. Die Deutsche Rechtslage war eben noch niemals ein Vorbild für die Welt.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4321 | 4322 | 4323 | 4323  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben