Börsianer auf die Couch!

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 31.08.02 14:37
eröffnet am: 27.03.01 13:02 von: Kicky Anzahl Beiträge: 42
neuester Beitrag: 31.08.02 14:37 von: anti-schnorre. Leser gesamt: 2957
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  

27.03.01 13:02
1

58357 Postings, 7301 Tage KickyBörsianer auf die Couch!

schrieb die Eurams am Sonntag und brachte ein Interview mit Psychotherapeut Iver Hand vom Universitätskrankenhaus in Eppendorf.                                                                                                                                                  Der ist der Meinung ,die Börse macht nicht gefestigte Personen krank,weil diese es sich psychologisch nicht leisten können zuzugeben,dass sie etwas falsch machen,wenn sie Verluste machen.Sie analysieren nicht ihre Fehler.Stattdessen investieren sie aufs Neue,immer mehr.Das ist wie eine Zwangsstörung.                                                               Der erste Fehler ist,dass sie denken"ich habe einen sechsten Sinn,der mir sagt,wann ich einsteigen und wann ich aussteigen soll".
 Der zweite Fehler ist,dass sie,wenn sie Verluste machen,denken"ich habe mal gerade ein bisschen Pech,da muss man durch"und so weiter machen wie bisher,um ihre Verluste wett zu machen.Sie kaufen sogar nach bei der Aktie,mit der sie gerade Verluste machen.
Viele Leute brauchen den ständigen Erfolg.Wenn der  im Glücksspiel oder bei der  Börse gesucht wird,ist das Unglück programmiert.Gefährdet sind nach Meinung von Hand die Börsenyuppies,die mit 28 Jahren Multimillionär sein wollen und den neuesten Porsche brauchen.Sie kommen bei Verlusten gewaltig unter Druck,wenn sie ihren Porsche verkaufen müssen.Sie brechen in Panik aus,weil sie kein anderes Ziel im Leben haben.Gefährdet sind auch die Leute,die gesehen haben wie der Nachbar mit Aktien 500% gemacht hat und dann fatalerweise letztes Jahr wesentlich mehr als Spielgeld  in die Börse gesteckt haben,womöglich sogar mit Krediten oder Hypotheken ihre riskanten Aktiengeschäfte finanziert haben.

Was Herr Hand vergessen hat zu erwähnen,sind die Leute, die kontaktschwach sind und  bei ihren zwischenmenschlichen Beziehungen wenig Glück haben oder dies auch nicht wollen.Die dann im anonymen Internet ihren Frust in den Bords abladen und alle möglichen Leute dafür verantwortlich machen:die Analysten,,das Bord,die Börse ,das kapitalistische System,-nur nicht sich selber.

Statt ihre Emotionen bei Börsengeschäften völlig draussen zu lassen,können sie es sich nicht eingestehen,dass sie Fehler machen.Wenn jemand die Regeln an der Borse kennt und weiss ,dass man die Entwicklung der Kurse kaum vorhersagen kann,wenn dieser jemand dann trotzdem weitermacht in der Annahme,dass er letztlich zu den Gewinnern gehören wird,dann ist dieser jemand krank und gehört in die Therapie.
Das sind immer dieselben Muster,auf die wir dann stossen,sagt Herr Hund.In der Kindheit oder Jugend gab es zu wenig liebevolle Zuwendung.Ein solcher Mensch entwickelt das Gefühl,dass er immer eine Topleistung vollbringen muss,damit andere ihn wahrnehmen und mögen.Wenn so jemand vorübergehend die Kontrolle über sich verliert,gehört er sofort zum Therapeuten"Dann gibt es die Leute,die eigentlich nicht mehr weiterleben wollen,die setzen in einer Art Suizidhandlung ihr Geld im Casino,am Neuen Markt,beim Daytrading oder mit Optionsscheinen ein.Sie vernichten ihre sozioökonomische Basis.Je mehr sie verlieren ,um so mehr vernichten sie.
Auch die sozialen Bindungen eines solchen Anlegers geraten in Gefahr,es gibt Streit,Diskussionen und starke Spannungen.Er gefährdet die Existenz der Familie,obwohl er sieht,dass er das Geschäft an der Börse nicht beherrscht.Die Umwelt erlebt diese Menschen uneinsichtig,starrsinnig,bösartig.
Wenn ein solcher Mensch sich sagt,dass er jetzt nur durchhalten und weitermachen muss,um zu gewinnen,dann ist Alarm angesagt und er braucht eine Therapie.

 Nur lieber Herr Hund,haben Sie leider vergessen zu erwähnen,dass solche Leute oft äusserst intelligent sind und meistens absolut therapieresistent.Das letzte ,was sie tun würden,wäre zuzugeben ,dass sie eine Therapie brauchen.Nein,sie können ja ganz alleine mit solchen Problemen fertig werden!Auf die Psychocouch,hahaha,dass ich nicht lache!
Und so haben wir auch bei Ariva darunter zu leiden,unter diesen multiplen Persönlichkeiten,die erst versuchen,die anderen zum Mitzocken zu verführen und dann,wenn sie selber fast alles verloren haben,ihren Frust und ihre zweifellos vorhandene Agressivität hier im Bord austoben,dann auch immer andere finden,die so etwas noch amüsant finden.Nur ein Beispiel:
http://www.ariva.de/cgi-bin/f_anz.pl?a=all&suchwort=&nr=61346&430  " Ich habe es selber noch nicht, da meine Lendenleistung zu
schwach ist und daher mein Vaseline noch nicht fuer EUR 0,50
zu haben ist, muß ich wohl noch etwas länger mit meinem Handspiel-MacMac
Vorlieb nehmen. "
Nein,ich habe genug von diesen Postern DGromm=Softi=Gut informiert=MelliausHH=AuJa=NoPusher wie Mamoe hier mal recherchierte.Und wohl Drogo dabei vergass.Oder Major=Stox Dude=Dark Knight=nsr ,wie ich vermute,Leuten,die sich mit PC und Software beruflich und überhaupt hervorragend auskennen,die sich als Ständigposter hier aufführen und in jeden Thread einklicken,bis sie hier vielleicht nur noch Selbstgespräche mit ihren anderen Identitäten führen.
Ich mach es wie Furby,Mamoe,Hahaha,preisfuchs und viele gute Arivaner,die sich erst mal zurückgezogen haben und überlasse ariva den Blondinenwitzchenerzählern und Borderlinern zur vorläufigen Dauerbeschäftigung .  
Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
16 Postings ausgeblendet.

27.03.01 14:35

20520 Postings, 6909 Tage Stox DudeBronco: Hat der Thread einen Sound? o.T.

27.03.01 14:40

2385 Postings, 7162 Tage BroncoKlar doch: "Spiel mir das Lied vom Tod"

Versucht halt einfach mal, die ständigen Sticheleien gegeneinander etwas zurückzustellen, bis zumindest die Stimmung dafür wieder etwas humorvoller ist.  

27.03.01 14:41

4579 Postings, 6837 Tage tom68Wenn man die jüngsten

Beiträge in diesem Board miteinander vergleicht, fällt einm folgendes auf:

1. unterschiedlichste Quellen mit verschiedensten Prognosen zur Konjunktur
2. gut durchdachte Begründungen der jeweils eigenen Position
3. Nutzung unterschiedlichster Fundamentals für's eigene Resarch
4. uneingeschränkte Verbreitung dieser Meldungen, trotz gegensätzlichster  Standpunkte
5. Zuspruch oder Ablehnung der User, ganz nach eigenem Belieben

Was will ich damit sagen? Pluralismus und Akzeptanz Andersdenkender gepaart mit Toleranz sind die Grundfesten freier Meinungsäußerung. Dies gilt nicht nur für die große weite Welt, sondern im besonderen für dieses Board. Wir kommen mit gegenseitigen Schuldzuweisungen und permanenten kritisieren in der Sache nicht von der Stelle. Die Standpunkte einzelner hier sind klar definiert, üben wir uns also zukünftig in Toleranz und akzeptieren das Recht darauf,diese Meinung frei äußern zu dürfen.
Dies soll aber nicht zur Folge haben, dass jedes Posting völlig unkommentiert im Nirgendwo verschwindet, Kontroverse gehört nun mal zum Geschäft. Es geht mir hauptsächlich um das "Wie", auch bei der Interpretation und dem Versuch, zu verstehen.
Abschließend ein Zitat von Thomas Henry Hüxley: "Das große Ziel des Lebens ist nicht Wissen,sondern handeln."

Auf eine gemeinsame Zukunft!

mfg tom68  

27.03.01 14:45

20520 Postings, 6909 Tage Stox DudeBronco: Guter Konter o.T.

27.03.01 14:45

2504 Postings, 7279 Tage foscaKicki und Stox

Wenn Ihr Euch nur etwas Mühe geben würdet, den anderen zu verstehen, wäre die Geschichte schon längst vergessen.
Irgendwie erinnert mich das an die Geschichte mit dem Hammer.

Die Geschichte mit dem Hammer
(aus Paul Watzlawicks "Anleitung zum Unglücklichsein")
Ein Mann will ein Bild aufhängen.
Den Nagel hat er, nicht aber den Hammer.
Der Nachbar hat einen.
Also beschließt unser Mann, hinüberzugehen und ihn auszuborgen.
Doch da kommt ihm ein Zweifel:
"Was, wenn der Nachbar mir den Hammer nicht leihen will?
Gestern schon grüßte er mich nur so flüchtig.
Vielleicht war er in Eile.
Aber vielleicht war die Eile nur vorgeschützt, und er hat was gegen mich.
Und was?
Ich habe ihm nichts angetan; der bildet sich da etwas ein.
Wenn jemand von mir ein Werkzeug borgen wollte, ich gäbe es ihm sofort.
Und warum er nicht?
Wie kann man einem Mitmenschen einen so einfachen Gefallen abschlagen?
Leute wie dieser Kerl vergiften einem das Leben.
Und dann bildet er sich noch ein, ich sei auf ihn angewiesen.
Bloß weil er einen Hammer hat. Jetzt reicht´s mir wirklich."
- Und so stürmt er hinüber, läutet, der Nachbar öffnet,
doch noch bevor er "Guten Tag" sagen kann, schreit ihn unser Mann an:
"Behalten Sie sich Ihren Hammer, Sie Rüpel!"


 

27.03.01 14:54

51327 Postings, 7064 Tage eckiStreitet um die Sache und nehmt euch selbst nicht

so wichtig.
Ich lese beide gerne.
Grüße auch an den Volkswirt.  

27.03.01 14:57

111 Postings, 6786 Tage VWLerIst hier jedesmal so, wenn Herr Kicky etwas sagt? o.T.

27.03.01 15:39

324 Postings, 7212 Tage Suzie Wongan alle .....!!!

Als Auslaender ist man gelegentlich von der Unverbluemtheit und Direktheit der Deutschen vor den Kopf gestossen.Die deutschen Quadratschaedel haben
nun einmal zwangslaeufig ihre Ecken und Kanten, und nicht von ungefaehr sagen die Italiener >I tedeschi sono troppo quadrati>
Kein Mensch gibt gerne zu , dass er einen Fehler gemacht oder sich geirrt hat, und die Deutschen schon gar nicht.Mit ihrer unerschuetterlichen Ueberzeugung, dass es auf alle Fragen eine alleinseligmachende Antwort gibt,verhalten sie sich bei Meinungsverschiedenheiten wie die sprichwoertlichen Elefanten im Porzellanladen.
Andere Auffassungen zu akzeptieren ist ihre Sache nicht, und schon gar nicht die in anderen Kulturkreisen gepflegte Ruecksichtsnahme auf die Gefuehle des Gespraechspartners. Wenn Deutsche ihre Ueberzeugnung kundtun, legen sie keine Hemmungen an den Tag. Schliesslich geht es ihnen um die Sache, nicht um die Person.Sie sagen also nicht " Ich bezweifele,dass ich damit uebereinstimmen kann" sondern " das ist falsch"
Das Beduerfnis stets Recht zu haben , foerdert das Denken in rechten Winkeln von genau abgegrenzten Entweder-oder-Feldern. Klarheit und Eindeutigkeit sind gefragt, keine eleganten Wortplaenkel. Die Deutschen sagen , was sie meinen , und meinen was sie sagen:
"Wissen Sie wie spaet es ist ?"   " Ja , das weiss ich" !!!

Ende dieses Threats

brgds

Suzie Wong  

27.03.01 15:43

2111 Postings, 6819 Tage moniqueOder wieviel Uhr haben Sie?

Antwort des Deutschen: Ich habe eine! Und Sie?  

27.03.01 15:51

2385 Postings, 7162 Tage BroncoErstklassig formuliert (und sehr sehr positiv).

Nur leider stimmt ein Punkt nicht so ganz. Wenn denn tatsächlich "die Deutschen" unverblümt immer nur das sagen würden, was sie meinen. Leider werden aber häufig auch Positionen vehement vertreten, die gar nicht die eigenen sind, sondern die einfach nur gerade den "Mainstream" repräsentieren - Hauptsache heftig. Wie Du siehst, schreibe ich aber "die Deutschen" bei solchen Pauschalqualifizierungen vorsichtshalber in Anführungsstrichen. Menschen sind in erster Linie überall erstmal Menschen und überall in allen Eigenschaften und Abstufungen anzutreffen.  

27.03.01 15:58

20520 Postings, 6909 Tage Stox DudeSuzieWong: Habe Deinen Artikel kopiert

und ausgedruckt. Wird beim naechsten GSIS Fest vorgelesen.
Hoffe Du bist anwesend. ;-)))  

27.03.01 16:13

51327 Postings, 7064 Tage eckiLiebe Suzie Wong, bitte nicht verallgemeinern.

Nicht alle Deutschen sind so. So wie ich auch nicht alle Menschen anderer Völker über einen Kamm schere.
Oder sind wirklich alle Italiener bei oder für die Mafia? Siehst Du?
Aber ansonsten gebe ich dir recht. Diese zwei hier im speziellen tragen ihre Animositäten auf Kosten des Boards aus. Muss wirklich nicht sein.
ecki  

27.03.01 17:48

2504 Postings, 7279 Tage foscaJaja, die Deutschen

heissen alle Meier, Schulz oder Fritz saufen Bier und arbeiten unheimlich gern.
Flacher gehts wohl kaum noch Suzie Wong(mit der Kamera und dem ewigen laecheln ;) )  

27.03.01 18:02

111 Postings, 6786 Tage VWLerHier werden Unterstellungen und Vermutungen

besprochen? Ist das auch bei Aktien der Fall?  

27.03.01 18:10

619 Postings, 6853 Tage Carupano.....und alle Deutschen laufen im Urlaub

mit Birkenstockschuhen und braunen Socken herum  

27.03.01 18:14

2316 Postings, 7281 Tage furbyHallo Kicky

Danke für Deinen teils sehr witzigen und teils sehr traurigen Beitrag. Sehr passend. Ich stimme Dir in vielem zu, nur zur Intelligenz anderer Boardteilnehmer möchte ich mich nicht äußern und zu Mehrfach-ID's, solange es nicht ganz klar sein sollte, ich glaube man begibt sich da selbst schnell aufs Glatteis. Ich bewundere Deine Courage alle Deine Bedenken zu äußern und dies obwohl Du es dann ertragen mußtest, zuletzt häufigst zur Zielscheibe nicht mehr unter die Rubrik "witzig" gehörender Beiträge zu werden. Ich selbst wurde auch schon einmal einer mehrfach ID bezichtigt, man glaubte damals ich und MaMoe seien dieselben. Hierzu nahm ich ausführlich Stellung und das Thema war gestorben. In Deinem Fall läuft einiges anders. Soweit zu den Vermutungen.

Zu den "Witzen" - wie auch von mr. andersson angedeutet - kenne ich diese Art der Witze aus meiner Teenie Zeit. Man darf gespannt sein, ob die geposteten Blondienwitze und meist sexistischen Anspielungen und ermüdenen Kopierveränderungen von den Autoren auch von Angesicht zu Angesicht ohne den Mantel der Anonymität getätigt würden. Ich fragte mich oft, ob der Poster nun stark alkoholisiert (wie übrigens von den Postern manchmal selbst eingeräumt) oder einfach wirklich pubertär geblieben ist. Vielleicht liegt es an der schlechten Börse und dann wären wir wieder bei Deinem Artikel.

Um es klar zu machen, eigentlich freue ich mich über witziges. Es waren hier auch schon sehr viele m.E. witzige Beiträge zu lesen, die irgendwie noch mit Aktien zu tun hatten und nicht unter die obigen Kategorien fielen.

Warum ausgerechnet die Autoren von kopierveränderten "Witzchen" und "Blondinenwitzen" seinerseits es Dir vorwerfen, wenn Du etwas reinkopierst oder fragen warum Du keine Aktie empfiehlst kann ich auch nicht nachvollziehen. Auch der Vorwurf Du würdest nur von Aktien seit Sommer 1999 abraten, spräche doch nur für Dein gutes Gespür, angesichts des Bärenmarktes seit Sommer 1999. Andererseits stimmt der Vorwurf auf 1,5 gemeinsame Jahre rückblickend nicht.

Das was nun längst durch die Abwesenheit oder das Vergraulen von vielen, die sich einst sachlich und auf höherem Niveau über Aktien und den NM auszutauschen versuchten, passierte, muß wohl noch zuende geführt werden. Von Ariva oder JP sehe ich derzeit keine Hilfe, es zu verhindern, daß Ariva's Forum nun in der Gosse landet und etwa an die Gespräche und Graffities auf den Toiletten von Hauptbahnhöfen erinnern dürfte. Schade eigentlich. Ariva hat Prior's Guru Pushereien, die Pennystock-HongKong Pushes und die ID Sieger überstanden, aber nun scheint ein neuer Tiefpunkt erreicht zu sein.

Vielleicht wird's ja wieder irgendwann mal Kicky, laß den Kopf nicht hängen, ich freue mich über alles was ich von Dir lese.

Erwähnenswert scheint mir auch, wie manche hier Postingzahlen schinden. Da folgt dann auf ein ".......o.T." ein ".....o.T.", dann ein "...o.T." usw. alles vom selben Autor. Oder Selbstgespräche oder Chats im Forum bringen einen schnell voran (an alle die darauf Wert legen - so geht's). Auch hier sollte Ariva etwas ändern. Leute glaubt es mir, die Qualität machts, nicht die Quantität. Vielleicht sollte Ariva die Worte Zählen, vielleicht nur die sinnvollen Sätze, vielleicht nur die Sterne, vielleicht nur .... keine Ahnung - alles bringt nicht so viel. IZ hatte einen Vorschlag zu einem rigiderem Eingreifen seitens Metamoderatoren für ein eigenes Board, wenn ich das richtig verstanden habe. Andereseits macht diese vom Forum selbstbestimmte Demokratie bei Ariva einiges von dessen Charme
m.E. aus.

Nochmal: laßt uns wieder über die Börse sprechen.

Gruß furby  

27.03.01 18:28

538 Postings, 6995 Tage ernu@fosca

Du hast "Müller" vergessen! *g*  

27.03.01 18:39

20520 Postings, 6909 Tage Stox Dude@furby

als freund der altarivaner wuerde ich erst mal einen thread
genauer durchlesen bevor man bemerkungen zitiert die keiner von
sich gab., z.B. mitte sommer '99......., dies ist komisch, denn
mitte sommer war ich noch gar nicht bei ariva registriert und konnte
gewisse postings gar nicht gelesen haben.
den rest des postings kann ich mir schenken,da erkennbar welche
richtung er einschlaegt, naemlich in die entgegengesetzte aehnlich
wie deine zinsvermutungen mit denen du seit januar fehl lagst.  

27.03.01 19:07

335 Postings, 7325 Tage AllensteinHallo stox Dude...

bitte entschuldige meine persönliche Anrede, aber dieses "@stox" kann ich mir vermutlich aufgrund meines Alters nicht mehr angewöhnen.

Offensichtlich formulierst Du sehr schnell auf Alles eine Antwort.

Daher habe ich eine Frage an Dich und würde mich über eine Antwort freuen:

Welche persönliche Strategie verfolgst Du mit Deinen Postings in einem Internetboard?

Um Dir die Mühe zu ersparen: ich bin seit Oktober 1999 bei Ariva registriert, zähle mich aber beileibe nicht zu den Altarivanern, ich konnte auch mit der Menge meiner Beiträge nicht überzeugen. Von dem Inhalt ganz zu schweigen. Auch habe ich viele Monate pausiert.

Da meine Frage ernstgemeint ist, erlaube ich mir die Bitte nach einer sinnentsprechend ernsten Antwort.

Gruss, Allenstein.  

27.03.01 19:50

2316 Postings, 7281 Tage furbyStimmt Stox Dude; Tippfehler richtig: "Sommer 2000 o.T.

28.03.01 04:51

324 Postings, 7212 Tage Suzie WongSorry , wenn ich mit meinem Artikel einigen auf

den Nationalschuh getreten bin...aber er sollte eigentlich nur ein Denkanstoss fuer die sich hier Zerreissenden sein...

Fosca - Die mit Kamera und dem Laecheln sind die Japaner und nicht die Chinesen ??!!! Schau einfach auch einmal ueber den Kneipentisch hinaus !

brgds

Suzie  

28.03.01 07:26

20520 Postings, 6909 Tage Stox Dude@Allenstein

Informationsaustausch, der jedoch ohne unbegruendete "Vorwuerfe" gestaltet sein sollte. Sehe gerne "spassige" and/or "lustige" Beitraeg and/or private Erfahrungsbeitraege von anderen
Teilnehmern, die das "Boersenboard" etwas belebend gestalten.
Ein "rein" aktienorientiertes Board waere in "meinen" Augen zu langweilig,
da der Alltag im Boersengeschehen fuer den ein oder anderen Ernst genug
ist und ein gemischtes Board abwechslungsreicher ist.

Cya
Stox  

28.03.01 07:30

20520 Postings, 6909 Tage Stox Dude@Furby

Glaube das spaetestens im Sommer 2000 es jeder begriffen hatte wohin der
Markt tendiert.  

22.01.02 23:01

309 Postings, 6715 Tage DarhKnightSagenhaft! o.T.

31.08.02 14:37

144 Postings, 6266 Tage anti-schnorrerAuf die Couch mit Euch! o.T.

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben