S+T AG - neuer TecDAX Kandidat?

Seite 1 von 245
neuester Beitrag: 23.07.19 20:44
eröffnet am: 31.05.13 20:25 von: Klei Anzahl Beiträge: 6124
neuester Beitrag: 23.07.19 20:44 von: Friedhelm.Bu. Leser gesamt: 1446028
davon Heute: 1698
bewertet mit 24 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
243 | 244 | 245 | 245  Weiter  

31.05.13 20:25
24

4613 Postings, 5968 Tage KleiS+T AG - neuer TecDAX Kandidat?

Scheinbar hat der Ex-Chef der Kontron AG - Hannes Niederhauser - ein neues Baby gefunden:

Die S+T AG - wurde auf die ehemalige "Gericom AG" alias "Quanmax AG" verschmolzen.

Im Zuge dieser Maßnahme äußerte sich der neue Firmenlenker des Gesellschaft - Hannes Niederhauser -, dass dieser sich das daraus entstandene Unternehmen gut im TecDAX vorstellen könne.

Es muss noch einiges an Marktkapitalisierung und Bösenumsätzen zulegen aber die Unternehmenszahlen sprechen für sich.

Also - nur eine Frage der Zeit, bis die Masse diese Aktie entdeckt und fiar bewertet?  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
243 | 244 | 245 | 245  Weiter  
6098 Postings ausgeblendet.

16.07.19 21:07
1

272 Postings, 258 Tage Capricorno@fws

egal, wie du die 3 Laien titulierst, (meinetwegen auch Vorsitzender AR + Vorstandsvorsitzender + Finanzvorstand) es war auf jeden Fall Amateurhaft, daß alle 3 am gleichen Tag eine derartige Menge auf den Markt geworfen haben. Das hat nicht nur mich an der Werthaltigkeit S&T zweifeln lassen.
Und wenn man dann eine Antwort ( auf meine Mail ) der Frau Habekost liest: "Der Verkauf wurde außerbörslich in einem Placement mit mehr als 20 Investoren getätigt. Die Nachfrage war sehr hoch, weshalb man noch einige Stücke mehr als ursprünglich geplant ausgegeben hat" muß man sich wirklich fragen: Sind die wirklich so Amatuerhaft, oder tun dir nur so?
Im übrigen ist auch die von dir gepostete Aussage S&T auch stark anzuzweifeln: Es ist richtig, daß ein Herr Niederhauser kein Gehalt bezieht. Aber daß er 5 Mio ? auf einmal braucht, kann man jemandem erzählen, der sich seine Hose mit der Kneifzange anzieht. 10-15 Teilverkäufe über das Jahr verteilt wären Kursschonender gewesen, und trotzdem hätte ein Herr Niederhauser sich Sorgen machen müssen, wohin mit dem vielen Geld.
Ich nehme dir gerne deine Angst: Ich hab noch ein paar andere Aktien im Depot, wo sich der
Vorsitzende mit Führungsgremium etwas Professioneller verhält.  

17.07.19 08:50

1286 Postings, 2546 Tage Armer Student86Ihr zweifelt weiterhin so stark

hier an dem Invest, selbst Klei?!

Dabei hat doch Klei extra mit dem Vorstand telefoniert und die recht positive Zukunft detailliert aufgezeigt.
=> Dicke Nachkaufen, auf Seite legen, zurücklehnen und entspannen.

So mache ich es, da ich die Kohle aktuell nicht brauche.  

17.07.19 11:30

4613 Postings, 5968 Tage Klei@Armer Student

ich Zweifel nicht an dem Investment, sondern lediglich daran, dass der aktuelle Kursverlauf ohne künstliche, willkürliche Beeinflussung entsteht!

Die Aussage es liege an den Insiderverkäufen halte ich für eine Schutzbehauptung!  

17.07.19 16:59

82 Postings, 1591 Tage AssetpflegerKGV

S & T ist mit einem derzeitigen KGV von 26,67 basierend auf den Ganzjahreserträgen 2018 von 45 Mio. € auch noch eher hoch bewertet. Billiger zwar als viele andere Internetfirmen aber eben auch nicht günstig. Somit können Leerverkäufer und Gerüchtemacher durchaus mit der Aktie spielen.

Es gibt eben genug Leute die

- überinvestiert (so hohen Aktienanteil, dass Verluste am Portfolio wirklich wehtun, da sie Lebensentscheidungen betreffen)
- mit sehr kurzem Zeithorizont (man will irgendwie Gewinne aus einem coolen Wert ziehen, fängt aber schon bei - 20 % oder - 40 % Kursperformance an zu verkaufen um das nächste sexy Investment zu finden)

bei S & T sind. Von diesen kann man anscheinend viele in Panik bis hin zum Verkauf treiben, wenn nur der Kurs mal gedrückt wird.

Der Kurs ändert am Wert des Unternehmens gar nichts. Ich würde mir Kurse von 1 Cent für S & T wünschen, dann würde ich massiv nachkaufen. Vermutlich wird S & T sehr weit nicht mehr fallen können, bei KGV um die 15 oder spätestens 10 müssten viele Käufer wieder einsteigen.  

17.07.19 18:26
1

1163 Postings, 1276 Tage Werner01Assetpfleger

Bei der Charakterisierung mancher "Anleger" gebe ich die absolut recht, aber zum Rest 2 Fragen:
1. Wie kommst zu auf 45 Mio für 2018?  es waren lt GB 48,5 Mio
2. Weshalb verwendest du ein rückwärts gerichtetes KGV für Deine Überlegungen?

Die Börse schaut in die Zukunft, und wenn überhaupt eine KGV Überlegung (die ich persönlich bei einem stark wachsenden Unternehmen eher als wenig hilfreich sehe) dann doch das KGV 2019 bzw 2020.
Diese sind meines Erachtens aber wenig verlässlich abschätzbar, weil wir nicht wissen welche Abschreibungen gemacht werden.

 

17.07.19 23:29
1

82 Postings, 1591 Tage AssetpflegerBedeutung des KGV

Hallo Werner,


Du schriebst:

"Die Börse schaut in die Zukunft, und wenn überhaupt eine KGV Überlegung (die ich persönlich bei einem stark wachsenden Unternehmen eher als wenig hilfreich sehe) dann doch das KGV 2019 bzw 2020.
Diese sind meines Erachtens aber wenig verlässlich abschätzbar, weil wir nicht wissen welche Abschreibungen gemacht werden."


Ich habe mir S & T - wie wahrscheinlich die meisten Aktionäre - wegen dem Wachstum gekauft und nicht dem KGV. Das KGV ist dennoch ein wichtiger Gradmesser für Überbewertung oder Unterbewertung einer Aktie. Ich nahm das KGV basiert auf dem Geschäftsbericht 2018, weil dies gesicherte Fakten sind und 1 Jahr als Stichprobe breiter ist als etwa das aktueller Q1/19. Die Gewinne 2019 und 2020 sind hart gesagt reine Fantasie. Schon morgen könnte ein Krieg, eine Atomkatastrophe oder dergleichen die Bösen durcheinanderrütteln und auch die Wirtschaft. Oder ein mächtiger Konkurrent von S & T, die Liste möglicher Gefahren ist endlos. 


Das KGV betrachte ich auch bei einem Wachstumswert wie S & T, weil es ein Maß der Bewertung ist, bei Wachstumswerten zumeist der Überbewertung. Je höher das KGV, desto volatiler kann auch die Aktie reagieren, da der Kurs zu hoch gegriffen ist. Letzen Endes ist das KGV auch eine Art invertiertes Verzinungsmaß, ein KGV von 10 bedeutet 10 % Gewinnverzinsung, eines von 20 bedeutet 5 % Gewinnverzinsung usw.. je höher das KGV, desto höher ist der Anteil an Hoffnung auf Wachstum. Man könnte auch sagen, desto mehr heiße Luft ist im Kurs, die bei bad news zu echten Kursstürzen führen kann. 


Netflix hat zum Beispiel ein KGV von 130, Amzon eines von 99, dementsprechend können die Kurse implodieren, sobald wirklich geschäftsgefährdende News kommen. Ist eine Firma bei einem KGV von 8-15 ist dies ein - meiner Meinung nach - faires Bewertungsniveau, was weniger Volatilität mit sich bringt. Je mehr darunter oder darüber ein KGV geht, desto extremer dürften die Kursschwankungen bei bad news werden. 

 

18.07.19 09:05
Noch ein kleines Stückchen, dann kommen wir in den Genuss, das ARP zu bestaunen!!
Oder ist das gerade abgelaufen?  

18.07.19 10:38
2

1163 Postings, 1276 Tage Werner01@Assetpfleger

Danke für Deine Erläuterungen.
Ich frage mich dennoch ob es wirklich einen Mehrwert hat das KGV eines abgelaufenen Jahres zu nehmen. Gebe Dir natürlich Recht, dass Zukunftsüberlegungen immer mit Risiken behaftet sind.
Aber die Großkatastrophen, bei denen die Welt untergeht, sollten wir außen vor lassen, wenn wir versuchen eine spezielle Aktie bewertungstechnisch einzuschätzen. Das bringt m.E. gar nichts, dann hilft es nur komplett rauszugehen aus allen Aktien.
D.h. für die Bewertung unter "normalen" Bedingungen ist es wichtig die Chancen und Risiken für das betreffende Geschäftsmodell abzuschätzen. Und da sehe ich immer noch nicht ob mir das zurückliegende KGV wirklich ein Ratgeber ist. Nehmen wir das Beispiel S&T.
Es gibt im blog einige, die sich maßlos über das aktuelle Kursniveau ärgern, weil sie eher Kurse um 28 richtig finden.
Andere und da gehöre ich auch dazu, haben 2018 bei Kursen um 25 schon teilweise ihren Bestand reduziert, weil sie der Meinung waren, S&T wäre ambitioniert bewertet.

Und nehmen wir mal an, das rückblickende KGV gäbe mir einen Hinweis, wann ich S&T kaufen bzw verkaufen sollte, wo wäre Deiner Meinung nach der kontrete Zahlenwert für eine Unter bzw Überbewertung?
Wenn Du einen Wert von 26,7 errechnest, der noch um einen Faktor 48,5/45 korrigert werden müsste, weil es eben 48,5 Mio Gewinn und nicht 45 waren, würde das dann 24,8 ergeben und nach deiner Betrachtung hoch sein. Wo sollte es liegen, dass Du sagen würdest S&T ist ein Kauf wert?

?????????????????????????.
Rechnet man
48,5/66,1 Mio Aktien=0,73 EPS gibt das bei Kurs 20? ein KGV von 27,4 und beim Höchstkurs 2018 von ca 28? etwa 38!!, was ich dann auch absolut überzogen ansehe, wenn man die doch eher schwache Rentabilität mit einer EBITDA Marge von ca 10% sieht.

Versteh mich nicht falsch, will nur herausfinden, ob ich bei meiner Betrachtungsweise des KGV des darauffolgenden Jahres einen gravierenen Fehler mache und die rückblickende Betrachtungsweise ggf einen Vorteil hat.

Vorausschauend berechnet könnte man für 2019 und 2020 jeweils 20% Gewinnsteigerung erwarten und das wäre dann ein EPS von 1,05 für 2020. Das ergibt dann ein KGV von 19 für 2020. Das ist für mich persönlich ok, da ja prognostitiert ist, dass es bis 2023 weiter mit ca 20% p.a. wächst. Wäre das nicht gegeben wäre m.E. ein KGV von 19 m.E. nicht gerechtfertigt.
Aber ob die EPS Werte tatsächlich dort liegen ist m.E. völlig offen, weil wir nicht wissen wann wieviel abgeschrieben wird, was letztendlich die gesamte EPS Betrachtung in Frage stellt.

 

18.07.19 11:05

4613 Postings, 5968 Tage Klei@Werne & Assetpfleger

Die aktuell hier geführte Diskussion ist überflüssig! Klärt das bitte per Boardmail!

In jedem Fall ist es unlogisch S&T mit dem zurückliegenden KGV auf Gewinnbasis zu bewerten und alle anderen Aktien mit dem zwei Jahre in der Zukunftliegenden KGV auf Basis unterschiedlichster Ertragskennzahlen und dann seine Schlüsse zu ziehen!

Jeder muss Äpfel mit Äpfeln vergleichen und nicht mit Birnen.

Da S&T in mehreren Segmenten unterwegs ist, fällt es schwer, da auf einen Konsens oder DIE stimmende Größe an Bewertungskennziffer zu kommen!

Es ist bekannt, dass S&T bemüht ist die Hochmargigen Segmente auszubauen und sich durch die umstrtittenen Umsatzzukäufe eigentlich Margenpotentiale hinzu kauft und damit der Gewinn hebelt!

Dies dürfte ausreichend sein, um genügend positive Phantasie in den Wert zu bringen, welches der Markt akutell in keinem Fall reflektiert.

Die Kursziele der Analysten bewegen sich allerdings zwischen 26 und 30 Euro und dies dürfte wohl realistisch sein, da in den mir vorliegenden Analysen einige Umsatzpotentiale aus den Analysen rausgelassen wurden, wo ich denke da ist noch deutlich Luft nach oben bei diesen ganzen Kurszielen.

Das ARP endet übrigens am Montag und für das neue bzw die Verlängerung des bisherigen im Rahmen des zweijährigen zeitlichen Horizontes ist aktuell ein Gutachten zur Feststellung der Kaufpreisobergrenze in Arbeit!

Ich hoffe nicht, dass man sich durch z.b. einen Leerverkäufer in ein etwaiges GAP zwischen den "Jahren" bzw zwichen den "ARPs" pfuschen lassen möchte und sich damit zu dieser Stunde ausschliesslich mit dem Festzurren der ARP Verlängerung befasst!  

18.07.19 12:25
1

1163 Postings, 1276 Tage Werner01@Klei

So ganz überflüssig ist das nicht!
Fakt ist, der Markt hat immer Recht und macht den Kurs.
Somit hat derjenige, der Aktien nach welcher Art und Weise so bewertet hat, dass er zum Schluss gekommen ist, bei 25-28 zu verkaufen immerhin das nötige Cash um bei 18-20 nachzukaufen.
Die idiologische Frage war auch nur, ob eine Betrachtung eines "nachlaufenden" KGVs interessanter ist als eine Bertachtung eines vorlaufenden KGV´s.
Und vermutlich hast Du eines falsch interpretiert: Ein Vergleich erfolgt immer nur innerhalb des gleichen Betrachtungszeitraums. Den Unterschied von Äpfel und Birnen kennen wir schon.  

18.07.19 12:30
1

1163 Postings, 1276 Tage Werner01Und noch eines

Positive Phantasie ist dem Markt aktuell vollkommen abhanden gekommen.
Boris wird UK in die Rezession führen und vermutlich Resteuropa weiter belasten und Trump ist hochgradig unberechenbar. Da helfen keine 2023 Phantasien mehr, wenn die Weltwirtschaft einbricht.
Uns auch wenn S&T hier de facto resistenter sein sollte, der Markt und die Verkäufer werden das nicht honorieren!  

18.07.19 17:02

1221 Postings, 2622 Tage Agrartechnikund

dann kommen wir wieder zum Anlagenverhalten.

wer agiert kurzfristig

wer lässt einfach laufen und schaut in 10 Jahren.

Ich brauche es aktuell nicht,ich lass es liegen. Und damit bin ich tiefe entspannt  

19.07.19 21:44

17 Postings, 218 Tage Pekalanger Kurs Verlauf

Der Kurs wird nach wie vor niedrig gehalten und Abend für Abend gedrückt . Da ist etwas nicht normal. Nicht mal die 20 schafft er wo er doch die 23 damals endlich länger geschafft hat.
Da stimmt einfach irgend etwas gar nicht mehr ! sorry hab auch andre Aktien über viele Jahre , aber das ist absolut nicht normal zumal alles rundum einigermassen Positiv und auch vom Unternehmen keine negativen Mitteilungen , da hätte die 23 halten müssen unter den gegebenen Vorraussetzungen . Was passiert denn wenn mal alles extrem im Minus ist was ja gar nie
zuletzt der Fall ist, kommen dann die 15 wohl wieder, da ist was doch was faul!  

19.07.19 23:31

478 Postings, 3821 Tage BergdocIrgendwas läuft

Dass irgendetwas nicht normal läuft, dürfte mittlerweile jedem klar sein. Aus meiner Sicht wird der Kurs hier massiv unten gehalten. Allerdings sind die Umsätze ja auch ziemlich dünn.
Wenn ich tippen müsste, würde ich sagen, dass im Hintergrund Übernahmepläne laufen und der Kurs daher übernshmefreundlich gedrückt wird. Ansonsten...keine Ahnung. Hoffe, es klärt sich bald mal was!  

20.07.19 00:04
1

272 Postings, 258 Tage CapricornoWarum nicht direkt?

Warum schreibt Ihr nur hier eure Bedenken? Wendet Euch doch bitte an Frau Habekost Alexandra.Habekost@snt.at. SNT soll durch die Vielzahl der Zuschriften merken, daß ihre Aktionäre nicht ganz blöd sind. Vielleicht kommt ja mal eine ehrliche Aussage von SNT als vertrauensbildende Maßnahme.  

22.07.19 11:16
2

2390 Postings, 3485 Tage JulietteS&T AG: Tochterunternehmen Kontron

erwirbt Industrie-Mainboard Geschäft von Fujitsu Technology Solutions in Augsburg:
https://www.pressetext.com/news/20190722016  

22.07.19 12:02
1

921 Postings, 4548 Tage MucktschabernatDas wäre also die 1. Übernahme

von den angestrebten 4en. Lassen wir uns überraschen, was noch kommt.  

22.07.19 20:00

11 Postings, 727 Tage ElmuteAktienrückkauf

S&T will Aktien im Wert von bis zu 30 Millionen Euro zurückkaufen. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

22.07.19 20:43
Zwei gute News von s&t an einem Tag. wann hat man sowas zuletzt gesehen. jetzt ist allerhöchste Zeit steil nach oben zurückzukehren.  

23.07.19 08:08

6418 Postings, 3182 Tage doschauherJa dann mal schauen

was der Markt daraus macht.  

23.07.19 10:13

1163 Postings, 1276 Tage Werner01@Klei

Sehr positiv, dass die zwei kurzfristigen Aussagen, die in Deinen Telefonat erwähnt werden - Zukauf im Juli und neue Preisgrenze für ARP defacto zeitlich wie angekündigt, so gar sehr zeitnah umgesetzt wurden.
Das ist m.E. eine perfekte Information des Kapitalmarktes über Bande. Ein geniales Beispiel wie soziale Medien als Instrument für Kommunikation genutzt werden können.
Um jedoch abzugrenzen, damit meine ich kein Trump´sches Gewittere, sondern Diskussion von Informationen, wenn sich am Markt Fragezeichen ergeben. Und hier sehr ich Foren als interessanten Seismographen.  Wäre schön wenn auch andere Firmen dieses Tool für sich entdecken würden.
M.E. geht an maximaler Transparenz in Zukunft kein Weg vorbei. Wer schweigt und mauert und dann im letzten Augenblick mit Gewinnwarnungen um die Ecke kommt- gehört m.E. schlichtweg als CEO wegen Hochstapelei entlassen. Da gab es heute schon wieder Beispiele.

Die S&T Nachrichten, so positiv wie sie auch sind, sind jetzt aber m.E. auch kein Grund  sofort wieder irgendwelche Höhenflüge anzumahnen. Der Plan läuft bis 2023 und nicht bis Ende 2019.
Wenn die Europäischen Märkte weiter so dümpeln und von der Weltwirtschaft/Handelskrieg in Schach gehalten werden, sind m.E. keine Kurse über 24? zu erwarten.  Für mich erhöhe ich die Range in der ich S&T für richtig bewertet sehe von 18-22 auf 20-24. Schauen wir wie die Q2 Zahlen aussehen und wie der Markt sie bewertet.  

23.07.19 11:52
Das erste Aktienrückkaufprogramm hatte ja 18,00? als Kaufsignal. Es wurden 0 Aktien gekauft, weil die 18,00? während der Befristung nie unterschritten wurden. Dann wurde das jetzt erhöht auf 20,00?.
Sehe ich das richtig, dass alle Aktien unter 20,00? jetzt abgefischt werden, bis die 30 Mio. aufgebraucht wären? Das hieße doch, auch der Leerverkäufer hätte jetzt keine Chance mehr den Kurs unter 20,00? zu drücken. Sollte das so sein, ist der derzeitige Kurs knapp über 20,00? ein absoluter Kaufkurs. Da kann man normalerweise mit einem Kredit kaufen bei der Absicherung. Sehe ich da was nicht richtig?  

 

23.07.19 12:54

1163 Postings, 1276 Tage Werner01@Friedhelm

Ähnliches ist mir auch durch den Kopf gegangen. Von Kredit halte ich jedoch nichts.
Das ARP mit einer Barriere ist das erste dieser Art, das ich gesehen habe. Bislang ist noch keiner auf Diese Idee gekommen.. warum??
Ich halte das für eine ausgezeichnete Idee dem Kapitalmarkt zu signalisieren ob das Management mit der aktuellen Bewertung "zufrieden" ist. Und es ist eine Möglichkeit den shorties zu signalisieren: Halt bis hierher und nicht weiter. Und das ganz quasi offiziell ohne dass wieder "Marktmanipulations" -Geschrei ufkommt.
Das ganze kann man aber nur glaubwürdig spielen, wenn man die Entwicklung seines Geschäftes gut einschätzen kann und hier gab es bei S&T noch nie irgendwelche Zweifel.
Ich denke auch, dass Ennismore nun bald eindecken muss. Je länger sie warten, desto höhere Kurse werden wir sehen. Die andere Shortposition von 2017 (GSA Capital) halte ich eher für eine Karteileiche.
Mit 22 würde ich mich sehr wohl fühlen.
 

23.07.19 19:57
Hier ist ja viel spekuliert worden, dass der Kurs um die 20? festgenagelt und gedeckelt war. Kann das vielleicht auch mit dem ARP zusammenhängen? Wie laut wäre der Aufschrei gewesen, wenn die Aktie bei 26? steht und das ARP auf 20? festgenagelt würde. So stand die Aktie bei 20,20? und wird bei 20? abgesichert. Alle sind zufrieden und der Kurs wird wieder laufen gelassen. Kleine Spekulation von mir. Wir werden sehen.  

23.07.19 20:44
Ich muss gestehen, dass ich bei 35 Grad um 20:30 Uhr auch schon mehr als eine Flasche Roséweine getrunken habe. Also nichts für ungut falls ich hier Blödsinn schreibe. Mein Depot ist heute einfach gut gelaufen. Man muss die Anlässe nehmen wir sie kommen.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
243 | 244 | 245 | 245  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: hpgronauhotmail.com