K+S wird unterschätzt

Seite 1 von 1750
neuester Beitrag: 10.04.20 09:33
eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 43738
neuester Beitrag: 10.04.20 09:33 von: thefan1 Leser gesamt: 6089076
davon Heute: 933
bewertet mit 39 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1748 | 1749 | 1750 | 1750  Weiter  

28.01.14 12:31
39

89 Postings, 3574 Tage Salim R.K+S wird unterschätzt

Als ich im August 2013 über die Aktie K+S eine Analyse unter dem Titel ?Alle Krähen hacken auf K+S?  schrieb, lag ihr Preis zwischen 17?-18?. Es war die Zeit in der viele Analysten über K+S nur negatives geschrieben haben. Als ich die Fakten studierte, stellte ich fest, dass es eine unbegründete Angst ist, die die Aktie herunterzog. Die Spekulation um niedrigen Kalipreise war das Hauptargument. Es schien mir schon damals unlogisch, dass ein tiefer Kalipreis für alle Kaliproduzenten langfristig sinnvoll wäre. Es lag auf der Hand, dass um Kalipreis letztendlich einen vernünftigen Kompromiss geben muss.

Wie ist die Lage jetzt?
Nun seit August letzten Jahres ist eine Menge geschehen. Der Vorstandschef von Uralkali Baumgartner wurde in Ukraine verhaftet. Der Milliardär und Großaktionär von Uralkali, der den Preiskampf wollte, hat auf Druck von Putin seine Anteile verkaufen müssen. Das politische Verhältnis zwischen Russland und Ukraine verbesserte sich enorm. Es stellte sich heraus, dass Kaligeschäft für die Ukraine ein wichtiger Devisenbringer ist.  
Da der russische Präsident Putin seinen guten Verhältnis zum Nachbarland Ukraine weiter stärken und ausbauen will, fällt mir schwer zu glauben, dass er mit einem Kalipreiskampf weiter machen wird. Meine Schlussfolgerung ist: Der Kalipreis wird wieder steigen!

Wie steht es mit K+S?
Das erste, was mir sofort auffiel, war das gute Management von K+S. Ich habe den Eindruck, dass hervorragende Personen an der Leitung von K+S tätig sind. Sie haben sofort ihre Hausaufgaben gemacht. Es wurde ein Sparprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren auferlegt. 150 Millionen davon werden im Jahr 2014 zu realisieren sein. Der Kauf von Kali Mine in Kanada wurde klugerweise mit Ausgabe von Anleihen finanziert und nicht Bankkrediten, da in einer problematischen Situation man mit Anleihenbesitzern besser verhandeln und gute Kompromisse schließen kann. Mit den Banken wäre das nicht ohne weiteres möglich.
Der andere Vorteil ist: Sollte, aus welchen Gründen auch immer, der Kurs der K+S-Anleihen fallen, könnte K+S ihre Schulden billiger zurück kaufen. Die Kalimine im Kanada, die 2016 in Produktion geht, wird das Produzieren von Kali viel billiger machen. Das bedeutet mehr Gewinn für K+S.  

Wie ist die Bewertung der Aktie?
In meinem Beitrag von August letzten Jahres ? Alle Krähen hacken auf K+S? sah ich die faire Bewertung der Aktie bei 30?. Diese Bewertung fand in einer Zeit statt, als noch Spannungen zwischen Russland und Ukraine gab. Baumgartner posaunte täglich die Abwärtsspirale des Kalipreises aus. Das Sparprogramm von K+S war noch nicht verkündet worden.
Heute ist die Situation anders: Der Kalipreis wird wieder ansteigen. Der Gewinn von K+S wird sich erhöhen (Sparprogramm, Kalipreisanstieg, Salzgeschäft). Zukunftsvisionen des Managements im Bereich Seltene Erden werden einen positiven Wachstumsschub auf langer Sicht ermöglichen.  Ich sehe aktuell die faire Bewertung der Aktie zwischen 50-60?.
Diese Bewertung habe ich sehr konservativ und fast pessimistisch berechnet. Wenn der brutto Gewinn des Unternehmens für 2013 bei 600 Millionen Euro liegt, und das netto Gewinn ca. 280 Millionen beträgt, dann hätten wir für 2013 einen netto Gewinn von 1,46? pro Aktie.
Nehmen wir pessimistisch an, dass dieser Gewinn in den nächsten drei Jahren auf diesem Niveau bleibt. Dazu kommt durch das Sparprogramm ein brutto von 500 Millionen Euro hinzu. Netto wäre das wahrscheinlich 280 Millionen. Geteilt durch drei Jahre hätten wir pro Jahr 93 Millionen oder 0,49? pro Aktie zusätzlich. Also 1,46? + 0,49? = 1,95? pro Jahr pro Aktie. Bei den Kursen von 50? - 60? hätte die Aktie eine Gewinnrendite von 4% bzw. 3,2%.
Dieser Prozentsatz ist Momentan bei vielen Aktien gar nicht ungewöhnlich!
Und wie hoch ist der aktuelle Preis der Aktie? Nur 23?!
Meiner Meinung nach ist eine Verdopplung bzw. eine Verdreifachung des Aktienkurses nur eine Frage der Zeit und Geduld.
Alle Forum Lesern wünsche ich viel Erfolg und gute Gewinne!
Salim R.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1748 | 1749 | 1750 | 1750  Weiter  
43712 Postings ausgeblendet.

09.04.20 16:21

1650 Postings, 4610 Tage rotsGeduld, Geduld es wird noch, bestimmt

Aber eine Erklärung habe ich auch nicht, gem. HB sind wir schon bei 0,2 des KBV....  

09.04.20 16:40

2114 Postings, 1494 Tage AndtecMosaic +11,5%

 

09.04.20 17:03

1650 Postings, 4610 Tage rots5,78

 

09.04.20 17:08

2114 Postings, 1494 Tage Andtec7,86 wird benötigt,

um durchbrechen.  

09.04.20 17:15

2114 Postings, 1494 Tage Andtec5,86, um durchzubrechen

 

09.04.20 17:15

323 Postings, 147 Tage Barracuda7Warum

gibts hier keine Insidertrades? Nicht einen einzigen? Die Firma ist doch mindestens 20 Euro wert. Vielleicht sogar noch mehr als 41 Euro? Da würde ich als Vorstand große Teile meines Gehalts investieren. Damit kann man sehr schnell viel Geld verdienen.
Hm, warum ist das nur so? Hm ...  

09.04.20 17:41
1

3076 Postings, 1276 Tage And123Zu teuer für Lohr

 

09.04.20 17:56
1

331 Postings, 3348 Tage Mr.Stock07Hier wurden ...

heute zum Schluss aber heute ordentlich Shorts gecovert !

Schluss am Tageshoch :) - So kann es weitergehen.  

09.04.20 18:06

1650 Postings, 4610 Tage rots5,80...

Kann schnell gehen hatte heute Morgen erst Traton (LKW Man Scania) gekauft und dann auf einmal bums.....  

09.04.20 18:30

3076 Postings, 1276 Tage And1233,71 Kalle!!

:/

 

09.04.20 19:27

1440 Postings, 2398 Tage brauner1971@InteressenvertreterLaie

Nana, nicht wieder Gerüchte streuen! Homeoffice geht bei mir leider nicht, aber das weißt du ja. Wann treffen wir uns denn nun mal?  

09.04.20 19:30
1

1440 Postings, 2398 Tage brauner1971@InteressenvertreterLaie

Du wirst doch nicht etwa ein vor Jahren gefeuerter Angestellter im mittleren Management sein, dessen Lebensaufgabe das "Nachtreten" geworden ist?  

09.04.20 19:49

2114 Postings, 1494 Tage AndtecIrgendwas ist im Busch hinter dem großen Teich

Mosaic steigt heute um 13% und hat sich seit dem Tief verdoppelt. Nutrien ist 3% im Plus und hat seit dem Tief über 50% gutgemacht.  

10.04.20 00:12

2366 Postings, 4517 Tage DerLaie@ Steinigo (1)

Der guten Ordnung halber die Legende:

Sie haben die These aufgestellt
.:
"K+S hat aktuell 6Mrd Schulden, bald 4Mrd? Mosaic ca. 9 Mrd?, Nutrien 27Mrd? wo ist dein Problem Angie?"

Worauf ich geantwortet habe
:

"Ich übernehme einmal die von Ihnen genannten Schulden:
K+S hat 6 Mrd. Euro Schulden bei einem Umsatz von rd. 260.000 Euro je Mitarbeiter
Mosaic hat 9 Mrd. USD, also rd. 8,2 Mrd Euro Schulden bei einem Umsatz von 770.000 Euro je Mitarbeiter
Erkennen Sie die Unterschied?!"

Worauf Sie klarstellen wollten
:

"Also erstmal schon 9 Mrd€ bei Mosaic
Nach dem Verkauf der Salzsparte hat K+S nur noch 4 Mrd Schulden!, also 50% Eigenkapital
Dadurch ist wieder ein Prime Rating bei Moodys drin Baa1-3, Mosaic schafft das nicht
Auch der Cashflow ist bei K+S besser, also wenn müssten K+S und Mosaic auf eine Kursniveau"

Und nun lassen wir mal die Fakten sprechen
und nicht die Wunschvorstellungen, was sein könnte wenn... Das ist - wie wir lernen mussten - bei K+S nie ein guter Ratgeber. Also zurück zu den Fakten:

Auf Ariva nachzulesen betragen die Schulden in USD 9,9 Mrd $. Das entspricht den von ihnen genannten 9 Mrd Euro. Das ist wichtig, da wir nun einen gemeinsamen Umrechnungskurs haben.

Beim Cashflow stellen Sie ausschl. auf den einmal Effekt von 2019 ab. Betrachtet man allerdings einen längeren Zeitraum ergibt sich ein ganz anderes Bild:


 
Angehängte Grafik:
screenshot_(866).png
screenshot_(866).png

10.04.20 00:20

2366 Postings, 4517 Tage DerLaie@ Steinigo (2)

" ... Mosaic zuletzt 1 Mrd Verlust, bei sinkenden Umsatz!..."

So ihre Aussage. Finden Sie nicht, dass Sie die Wahrheit ein bissel verzehren? Es ist doch wohl er so, das Mosaic am "Boomjahr" 2018 partizipiert hat, während K+S den Zug verpennt hat. Daraus zu konstruieren, bei sinkendem Umsatz 1 Mrd. Verlust verzerrt das Bild doch sehr zu Gunsten von K+S. Aber lassen wir die Fakten sprechen, nachzulesen bei Ariva. Meine Wahrnehmung ist, ich hätte mich gefreut, wenn K+S diese Umsatzkurve relativ nachvollzogen hätte.

 
Angehängte Grafik:
screenshot_(867).png
screenshot_(867).png

10.04.20 00:23

2366 Postings, 4517 Tage DerLaie@ Steinigo (3)

Die Umsatzkurve von Mosaic konnte K+S ja auch nicht nachbilden, weil dazu 1. der Absatz fehlte:

 
Angehängte Grafik:
absatz_seit_2007.png
absatz_seit_2007.png

10.04.20 00:25

23 Postings, 1802 Tage KlassioExklusiv Abnahme Vertrag mit K+S

10.04.20 00:28

2366 Postings, 4517 Tage DerLaie@ Steinigo (4)

Aber schauen wir doch einmal auf eine Kennzahl, die zukunftsgerichtet ist: Das Bruttoergebnis je Mitarbeiter. Auch hier zeigt sich, das K+S abgeschlagen ist. Erschreckend wie ich finde:

 
Angehängte Grafik:
screenshot_(868).png
screenshot_(868).png

10.04.20 00:40

2366 Postings, 4517 Tage DerLaie@ Steinigo (5)

In einem stimme ich allerdings mit Ihnen überein:

Wenn K+S durch den Verkauf des Salzgeschäftes 2 Mrd Euro erhält, könnten sich die Schulden verringern.

Aber das Sorgenkind war ja nicht das Salzgeschäft, wenngleich man da auch suboptimal agierte, sondern die immer noch nicht hinreichende Qualität aus Canada und die Kostenstruktur der deutschen Standorte. Da brennt der Baum seit Jahren. Hinzukommt der generelle Absatzeinbruch.

Die Probleme der Produktionskosten in Deutschland, Absatzeinbruch und Kalipreise potenzieren sich. Und ich meine hier nicht den temporär auferlegten Produktionseinbruch 2019, sondern den seit Jahren feststellbaren Absatzeinbruch.

M.a.W. allein der Schuldenabbau wird in der derzeitigen Situation den Kurs nicht retten, wenn die obigen Grundprobleme nicht angepackt werden.
Und wenn Sie glauben, das 150 Mio Euro weltweite Einsparungen p.a. die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Standorte retten können, sollten sich noch einmal die Produktionskosten in Deutschland und der Wettbewerber ansehen. Zumal wenn dann seitens der Salzsparte nichts mehr kommt.

 

10.04.20 00:42

23 Postings, 1802 Tage KlassioKLL und K+S

KLL hat einen exklusiven 10-Jahres-Vertrag über 90.000 Tonnen pro Jahr mit dem in Deutschland ansässigen globalen Düngemittelhändler K + S abgeschlossen, der die gesamte Erstproduktion für den Verkauf und Vertrieb in ganz Australien und international abdeckt. https://www.farmweekly.com.au/story/6715778/...seeking-capital-funds/  

10.04.20 01:34

414 Postings, 525 Tage hugo1973Was sind 90.000 to Produkt ?

Das ist die Produktion von den Werken Werra und Neuhof in einer Woche. Es ist schön, dass sich die Australier für unsere guten Produkte entschieden hat und ich hoffe sie werden damit einen guten Erfolg erzielen. Aber die Menge ist viel zu klein als das der Kurs deshalb auch nur um einen Cent zuckt deswegen.  

10.04.20 02:05

2114 Postings, 1494 Tage AndtecVerschuldung 3,116 Milliarden im Jahr 2019

S. 3
https://www.kpluss.com/de-de/.pdf/2020/Geschaeftsbericht_2019_de.pdf
@DerLaie
Wie kommst du auf 6 Milliarden Verschuldung?
Ist das dein "evil will" ?  

10.04.20 09:00

3076 Postings, 1276 Tage And123Kalium Lakes

1. das Offtake Agreement ist schon 1 Jahr alt. Also keine NEWS

2. KLL hat sein ca einem Monat freiwillig beantragt das Handeln des eigenen Papiers an der Börse auszusetzen.... lässt vermuten das die Kosten explodieren und die nie fertig werden oder so  

10.04.20 09:05
1

197 Postings, 363 Tage AnderbrueggeBethune allein 5 Mrd wert

vom Salzgeschäft Amerikas ganz zu schweigen. Was sind da läppische 3,116 Mrd Schulden.

Buchwert je Aktie 23,49 Euro, KBV von 0,2 und noch viel mehr. Gerät alles zu diesen Zeiten in Vergessenheit, aber man wird sich bald daran erinnern. Überwindet die Aktie die ersten Hürden nach oben (6,60) sind schnell wieder zweistellige Werte drin.

Hier nochmal zur Erinnerung:
https://www.nebenwerte-magazin.com/m-dax/item/...oll-sich-2020-ändern  

10.04.20 09:33
1

5334 Postings, 5408 Tage thefan1Marshall nutzt

nutzt die Leerverkäufe von BR zum eindecken :-) das dürfte BR nicht gefallen.


Apr 2020 Marshall Wace 1,77%
7 Apr 2020 BlackRock Investment Management 3,10%
6 Apr 2020 BlackRock Investment Management 2,80%
3 Apr 2020 BlackRock Investment Management 2,64%
3 Apr 2020 Marshall Wace 1,88%
1 Apr 2020 BlackRock Investment Management 2,55%
1 Apr 2020 Marshall Wace 1,98%
31 Mrt 2020 BlackRock Investment Management 2,29%
31 Mrt 2020 Marshall Wace 2,03%
30 Mrt 2020 AQR Capital Management 0,47%
-----------
"Zum lügen gehören immer zwei! Einer der lügt und einer der"s glaubt!"

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1748 | 1749 | 1750 | 1750  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben