Baumot AG mit BNox Technik zum Erfolg

Seite 1 von 456
neuester Beitrag: 21.06.18 07:50
eröffnet am: 11.07.17 09:26 von: magmarot Anzahl Beiträge: 11393
neuester Beitrag: 21.06.18 07:50 von: sailor53 Leser gesamt: 1621958
davon Heute: 572
bewertet mit 21 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
454 | 455 | 456 | 456  Weiter  

11.07.17 09:26
21

2887 Postings, 3329 Tage magmarotBaumot AG mit BNox Technik zum Erfolg

Hab mal was neues aufgemacht mit zuordung Baumot A2DAM1  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
454 | 455 | 456 | 456  Weiter  
11367 Postings ausgeblendet.

17.06.18 08:26

272 Postings, 139 Tage sailor53VW: Deckel drauf, die Wahrheit wegsperren

17.06.18 09:36

2397 Postings, 686 Tage xtrancerxund weiter geht es

Die Staatsanwaltschaft München wirft Audi-Chef Rupert Stadler vor, nach einem schriftlichen Hinweis vom 7. Dezember 2015 auf illegale Abgastricks nicht richtig reagiert zu haben.

und Neue Untersuchungen A8

https://twitter.com/BILDamSONNTAG/status/...ps%3A%2F%2Fwww.bild.de%2F  

17.06.18 10:00

272 Postings, 139 Tage sailor53Stuttgarts OB liest der Autoindustrie die Leviten

18.06.18 07:38
1

876 Postings, 1728 Tage BilderbergMachen wir uns doch nichts vor

Abends sitzen die Herren dann zusammen beim Bier oder Wein und lachen gemeinsam
über die nach Aussen getragenen Unverträglichkeiten.

So ist das in einen Danistakratie.

https://www.youtube.com/watch?v=J4rHWM8rEqI

Das gleiche spielt sich auch im Bereich der Wirtschaft ab.

 

18.06.18 09:52

2397 Postings, 686 Tage xtrancerxMüssen Fahrverbote kommen?

Stickoxid-Messungen in Leipziger Straße ? Tempo 30 bringt nichts

Nach einem Monat hat der Versuch mit Tempo 30 in der Leipziger Straße noch keinen nennenswerten Effekt erzielt. Es würden wohl allein Fahrverbote helfen, die Grenzwerte einzuhalten.

https://www.bz-berlin.de/berlin/mitte/...rasse-tempo-30-bringt-nichts  

18.06.18 10:54

272 Postings, 139 Tage sailor53Eilmeldung FocusOnline: Audi-Stadler festgenommen

In FocusOnline noch ohne Details gemeldet  

18.06.18 15:11

876 Postings, 1728 Tage BilderbergDas ist doch nur ein Bauernopfer

Die ganze Riege gehört verhaftet.
Aber leider unrealistisch.
Demokratie funktioniert nur in kleinen Kreisen. Solange jeder Halbgescheite waehlen darf wird sich nichts aendern.  

18.06.18 20:34

272 Postings, 139 Tage sailor53EU-Oettinger kritisiert deutsche Autobauer scharf

19.06.18 06:59

272 Postings, 139 Tage sailor53Handelsblatt: Der (VW-) Konzern ist bei der ......

19.06.18 07:29

272 Postings, 139 Tage sailor53Handelsblatt bewertet m.E. falsch:

Der VW - Konzern ist nicht ?bei der Aufklärung des Abgasskandals gescheitert? ( dieses setzt den absoluten Willen und entsprechendes handeln voraus). Das klingt so, als ob VW die Aufklärung gewollt hätte. Das Gegenteil ist der Fall: VW hat versucht, die Aufklärung zu verhindern. Das ist den Betrügern von VW nur nicht gelungen. Die Wahrheit will ans Licht.  

19.06.18 08:07

272 Postings, 139 Tage sailor53DUH-Resch-Interview lesenswert

Der Inhalt ist schon weitestgehend bekannt, doch interessant, wie das KBA die Betrüger immer noch schützt: z.B. werden die illegalen Abschalteinrichtungen der Hersteller von KBA als ?Betriebsgeheimnis? bezeichnet.  Das bedeutet, dass der Betrug nicht offengelegt, sondern geschützt wird. Unglaublich.

https://www.heise.de/autos/artikel/...-Juergen-Resch-DUH-4080500.html  

19.06.18 11:25

721 Postings, 854 Tage bensabWenn der singt, wirds hier nochmal spannend.

19.06.18 11:28

2397 Postings, 686 Tage xtrancerxWahre Worte

Ich bin überrascht, wie lange man in diesem Sumpf bleibt. Und ich glaube, die Autobauer haben in ihrer Kommunikation auch mit ihren Verbänden im Kern Fehler gemacht, die dazu führen, dass die Krise länger dauert, anstatt diese zu beenden. Es ist die renitente Weigerung, die Fahrzeuge, die auf der Straße sind, durch die Hardware-Nachrüstungen so sauber zu machen, dass sie auch mit der Stadtluft kompatibel sind. Die Automobilindustrie und die Verbände haben den großen Fehler gemacht, sich gegen den Rest der Welt zu stellen und überhaupt nicht über Hardware-Nachrüstungen nachzudenken. Das kostet der Automobilindustrie in der Öffentlichkeit sehr viel Sympathie und erregt zusehends Zorn.

https://www.t-online.de/auto/elektromobilitaet/...-fuer-moeglich.html  

19.06.18 19:46

396 Postings, 4524 Tage kai100Zu dem Artikel in #11348

?Der Senat hat in seiner heutigen Sitzung auf Vorlage der Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Regine Günther, beschlossen, einen Entschließungsantrag über die Nachrüstung von Diesel-Kfz mit wirksamen Stickoxidkatalysatoren beim Bundesrat einzubringen.?

Sehr gut ! Dann muss Stellung bezogen werden.
Wenn ich Opposition wäre, dann würde ich nur solche Anträge stellen. Nägel raus geholt und Zack reingehämmert ;-)  

20.06.18 09:05

721 Postings, 854 Tage bensabDas können sie doch dem Verkehrsminister schenken.

20.06.18 11:16
1

68 Postings, 358 Tage NoShow2000Jetzt schon die CDU in Niedersachsen...

Die Einschläge kommen immer näher...es ist doch mitlerweile allen klar das an die Hardware ran muss...

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...sser-ausgleichen-6304769

 

20.06.18 11:18

68 Postings, 358 Tage NoShow2000Und der Sitz bei VW im Aufsichtsrat..!

20.06.18 13:38

721 Postings, 854 Tage bensabScheuer: "Wir wollen Fahrverbote verhindern.

20.06.18 23:02

272 Postings, 139 Tage sailor53Verdacht: Stadler wollte Audi-Aufklärer behindern

21.06.18 06:33

310 Postings, 392 Tage TheDomainVerwendung der 1mrd Strafe

Niedersachsen ist eine Milliarde reicher, VW hat gezahlt.
Zitat: Zur Debatte stehen neben dem Schuldenabbau auch Investitionen in die Justiz oder die Mobilitätswende. Zitat Ende.
Quelle: http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...wiesen-a-1213978.html


Warum benutzt man das Geld nicht, um die Ursachen zu bekämpfen?
(oder wollen die etwa ein paar E-Busse kaufen? vielleicht bald vom VW-Konzern???)

Bei Rechtsstreitigkeiten eines normalen Bürgers zielen die Geldstrafen darauf ab, den Schaden der beteiligten Partei zu tilgen, warum wird hier jetzt über diverse andere Ideen diskutiert??
Schuldenabbau??? Das hilft dem Bürger ja ungemein...

Das sieht Schleswig-Holsteins Finanzministerin Monika Heinold anders, sie möchte Niedersachen zur Teilung des Geldes bewegen:  ´´Der Anstand würde es gebieten, das Geld bundesweit allen Betroffenen zur Verfügung zu stellen", sagte sie den "Lübecker Nachrichten". Andernfalls sei das Ganze ein Stück aus dem Tollhaus und stelle den Föderalismus auf den Kopf. ´´

,,Beteuerte Finanzministerin Heinold, während die Kommunen doch "bundesweit mühsam das Geld für die Umsetzung von Luftreinhalteplänen zusammensuchen". Sie habe kein Verständnis dafür, wenn VW das Bußgeld steuerlich geltend machen könnt´´

Quelle: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/...te-kommen-a-1214123.html


Das wäre ja noch zu schön, wenn VW die Milliarde von der Steuer absetzen könnte...

Die Milliarde sollte in den Mobilitätsfond eingezahlt werden, damit die gesamte BRD einen Nutzen daraus ziehen kann (mMn).  

21.06.18 07:50
1

272 Postings, 139 Tage sailor53VW: Neuanfang ist nur mit neuen Managern möglich

Der Artikel unterstreicht einmal mehr meine These, dass - zumindest gegenwärtig, und ich sehe auch keine absehbare Änderung - die Betrüger VW und Audi nur wieder Vertrauen zurückgewinnen können (da hilft kein einmaliger Akt), wenn es ein ?sauberes?, unbelastetes und über jeden Zweifel erhabenes Management gibt und dazu ein angemessener Umgang mit den Betrogenen Kunden gibt. ?Angemessen? heißt: Transparenz, Fehler eingestehen, Beseitigung der dem Kunden entstanden Nachteile (Wertminderung, technische ?Wieder?(haha)- Herstellung  zu Lasten des Betrügers, was aus meiner Sicht weitgehend  nur eine Hardwarenachrüstung leisten kann.

Damit wäre nicht etwa ?Nullkommanix?  Vertrauen wiederhergestellt, sondern es wäre nur ein Anfang gemacht. Aus laufenden Ermittlungsverfahren und  Verhaftungen /Inhaftierungen leite ich ab, dass da noch viel mehr ?Grauen? ans Licht kommen wird.  Meine Bewertung trifft in gleicher Weise auf Daimler, BMW und Porsche zu. Die genannten Marken bugsieren sich selbst ins Abseits, indem sie überwiegend den Betrig leugnen, weiterhin betrügen und nur einräumen, was offensichtlich nicht mehr verschwiegen werden kann. Mit Einsicht, Transparenz und gutem Management hat das wenig zu tun, es ist ein Versagen, welches dem abstrus folgt. Solange sich das nicht ändert, hilft nur Druck. Ich bin es längst leid, mir das Geseire der Autoindustrie und die Untätigkeit der Politik tagtäglich vor Augen zu halten.

Die Untätigkeit der Politik bzw. die Zerfledderung einer Lösung in lokale in lokale Umfahrungsfahrverbote ohne erkennbaren Nutzen wird DUH und Justitia wieder und wieder auf den Plan rufen.
Wir brauchen Geduld und müssen Druck machen, wo uns das möglich ist (E-Mails an Politiker, Fraktionen und Abgeordnete sowie deutliche Kritik gegenüber den Werkstätten).

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/...euanfang-kommentar-1.4022565  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
454 | 455 | 456 | 456  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: albino, immo2014, Kater Mohrle, klaus_2233, Korrektor