Dow unter 8000

Seite 4 von 4
neuester Beitrag: 20.02.09 09:15
eröffnet am: 13.11.08 19:15 von: thunder Anzahl Beiträge: 86
neuester Beitrag: 20.02.09 09:15 von: thunder Leser gesamt: 5918
davon Heute: 1
bewertet mit 3 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
Weiter  

15.01.09 16:45

5224 Postings, 4205 Tage kleinerschatzDie Wall Street knüpft am Donnerstagmorgen nahtlos

Die Wall Street knüpft am Donnerstagmorgen nahtlos an die schwache Entwicklung der vergangenen Tage an.

Nach dem gestrigen massiven Kurseinbruch verliert der Dow Jones kurz nach der Eröffnungsglocke 0,78 Prozent und steht bei 8.135,87 Indexpunkten. Der NASDAQ Composite liegt mit 0,57 Prozent im Minus und notiert bei 1,481.15 Zählern. Gleichzeitig gibt der S&P 500 0,67 Prozent ab auf 836,95 Punkte.

Die Arbeitsmarktsituation in den USA hat sich in der Vorwoche deutlich verschlechtert. Laut Angaben des Arbeitsministeriums kletterte die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe um 54.000 auf 524.000 und damit weit stärker als befürchtet. Wie weiter aus dem Ministerium verlautete, haben sich die Erzeugerpreise im Dezember erneut reduziert. Die Federal Reserve Bank of New York ermittelte für Januar wiederum eine unerwartet deutliche Verbesserung bei der allgemeinen Geschäftstätigkeit im Verarbeitenden Gewerbe des Distrikts New York.

Die Aktie der Großbank JPMorgan steht verstärkt im Blick. Das Finanzinstitut hat im abgelaufenen Quartal trotz der anhaltenden Finanzkrise einen Gewinn ausgewiesen. Ohne die Berücksichtigung eines außerordentlichen Einmaleffekts hat der Konzern allerdings rote Zahlen geschrieben. Die Anleger hatten angesichts der nicht abreißen wollenden Hiobsbotschaften in dem Sektor Schlimmeres befürchtet. Der Titel gewinnt über 2 Prozent.

Für Papiere der Bank of America geht es dagegen um gut 16 Prozent in die Tiefe. Einem Pressebericht zufolge wird der Finanzkonzern weitere staatliche Liquiditätsspritzen erhalten, um die Übernahme von Merrill Lynch letztlich erfolgreich über die Bühne bringen zu können. Die Mittel seien notwendig geworden, da Merrill Lynch im Schlussquartal einen deutlich höher als erwarteten Verlust habe ausweisen müssen.

Im Technologiesektor rutschen Apple nach einer Meldung über den Gesundheitszustand von CEO Steve Jobs um über 4 Prozent ab.  

20.01.09 21:57

640 Postings, 4902 Tage thunderdie Amis

haben es wieder mal geschafft, den DOW unter 8000 zu schicken. Ich hatte mir gewünscht, dieses Thread nicht mehr zu aktivieren.  

20.01.09 21:59

1048 Postings, 4077 Tage habicht9ich verstehe es auch nicht

nur 4,3% im minus

wann sehen wir endlich die 7400 punkte wieder.

Das warten kotzt mich echt so langsam an  

20.01.09 22:15

2052 Postings, 6422 Tage TradingmanDOW nachbörslich schon wieder über 8000

20.01.09 22:34

1048 Postings, 4077 Tage habicht9UNTER 8000

ja aber,,es reicht nicht..............

7100 wären schon angenehmer  

20.01.09 22:44

10720 Postings, 7182 Tage Gruenspannö - akt. deutlich unter close

DOW  - FUTURE - 7931 - down 20 points
S&P -  FUTURE  - 804 down 1,40
NASCHDAQ - FUTURE - 1143 down 4 points  

20.01.09 22:54

10720 Postings, 7182 Tage Gruenspan...weiterhin leicht flat ...

abba vielleicht überlegt sich ja IBM über nacht noch wat
odda die finanztitel bringen noch ne richtige bombe

alles bleibt anders!  

22.01.09 18:05

640 Postings, 4902 Tage thunderJetzt

und aber jetzt geht der DOW nachhaltig unter 8000. Wenn man gläubig ist, könnte man sagen: "Gott rette uns".
Wenn Turbulenzen auf dem Devisen und Anleihemarkt kommen, dann kann nur höhere Kraft das schlimmste verhindern.  

23.01.09 15:32

640 Postings, 4902 Tage thunderDow

öffnet unter 8000. Wo geht die Reise hin?  

12.02.09 21:10

640 Postings, 4902 Tage thunderendlich

geschafft, dass der Dow dauerhaft unter 8000 bleibt. Die amerikanische Wirtschaft ist ein aufgeblasener Luftballon, der jetzt geplatzt ist.  

20.02.09 09:15

640 Postings, 4902 Tage thunderDow bei 5000 - 5500 realistisch!

Das ist nicht nur so eine Zahl, die ich so hinwerfde, sondern berut auf eine ganze Menge Überlegungen, die ich  für mich gemacht habe. Einer der wichtigsten Punkte ist die Betrachtung der Finanzindustrie und der Zusammenbruch von Hedgefonds. Damit entwicklet sich die Industrie auf den Stand von Ende der Achziger Jahre. Der Dow notierte damals bei ca. 3000. Würde man ein realistisches Wachstum der Untermehmen im Mittel von 2-3% pro Jahr annehmen, so musste der Dow bei 5000 -5500  notieren. Durch diese Berechnung wird die Spekulationskomponente rausgerechnet. Beim DAX sehe ich nicht viel Abwärtspotential. Es kann sein dass es auf Grund der Psychologie zu einem Ausverfauf kommt und der DAX auf 3600 - 3800 runtergerissen wird. Aber die Macroökonomischen Daten rechtfertigen einen DAX-Stand von 4200.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben