GCI ein absolutes Schnäppchen

Seite 5 von 53
neuester Beitrag: 04.07.12 15:50
eröffnet am: 05.04.06 19:41 von: moya Anzahl Beiträge: 1312
neuester Beitrag: 04.07.12 15:50 von: Börsenknech. Leser gesamt: 204745
davon Heute: 14
bewertet mit 63 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 53  Weiter  

25.07.06 18:56

8420 Postings, 5782 Tage WalesharkErsteinschätzung Bankh. Lampe Kursziel ? 19.-


 
 Alle Aktien in dieser Analyse: GCI Management AG

Kurzzusammenfassung
Analyst: Bankhaus Lampe
Rating: kaufen  Kurs: n/A
KGV: 5.9  Kursziel: n/A
Update: new coverage  WKN: 585518  
GCI Management kaufen
25.07.2006 12:00:28
 
Düsseldorf (aktiencheck.de AG) - Roland Könen, Analyst vom Bankhaus Lampe, stuft die GCI Management-Aktie (ISIN DE0005855183/ WKN 585518) in einer Ersteinschätzung mit "kaufen" ein.
Die GCI Management AG operiere als Management- und Investmentgesellschaft in den drei Bereichen Unternehmensberatung, Beteiligungen und Finanzdienstleistungen. Die Gesellschaft habe sich seit der Gründung in 1991 auf Dienstleistungen für mittelgroße Unternehmen verschiedenster Branchen insbesondere im deutschsprachigen Raum fokussiert.

Der intellektuelle Rahmen der Geschäftsaktivitäten sei der Consultingbereich, der aufgrund seiner Ausrichtung jedoch eng mit den beiden anderen Unternehmensbereichen verknüpft sei. So würden Beratungsmandate teilweise zu Beteiligungen und/oder Finanzierungen führen. Die GCI Management-Gruppe wolle durch vertragliche Netzwerkpartner, Beteiligungen an Gesellschaften bzw. Teams seine Aktivitäten im Bereich der Unternehmensberatung weiter ausdehnen. Der Bereich des unternehmerischen Konzepts solle durch selektive mehrheitliche Beteiligungen an attraktiven Unternehmen sowie auch durch aktive minderheitliche (weniger als 10%), vorbörsliche Beteiligungen verfolgt werden.

Die Geschäftsentwicklung sei von der schwankenden Nachfrage nach externen Beratungsdienstleistungen abhängig, die durch konjunkturelle Effekte noch verstärkt werden könne. Durch die teilweise variable Honorarstruktur könnte die Fixkostenbasis bei rückläufigen Mandatierungen bzw. nicht erfolgreichen Beratungsleistungen zu negativen Ergebnissen führen, wobei zu beachten sei, dass auch die Personalkostenstruktur zu einem Großteil variabel sei.

Aufgrund des Projektcharakters der Geschäftstätigkeit der Gruppe seien die Umsätze und Erträge nur schwer prognostizierbar und unterlägen zudem hohen Schwankungen, so dass es neben positiven Ausreißern auch zu Verlustquartalen bzw. -jahren kommen könnte. Da die Börse ein wichtiger Exitkanal für die Beteiligungen darstelle, sei GCI zu einem Großteil von den positiven Entwicklungen der Aktienmärkte abhängig. Schwache Börsenphasen könnten ein Exit der Beteiligungen verzögern und damit erschweren.

Die Gesellschaft habe nach Erachten der Analysten vom Bankhaus Lampe in den vergangenen Jahren einen sehenswerten Track Rekord bei der Turn-around-Beratung von Unternehmen sowie dem daraus folgenden Beteiligungsansatz aufzuweisen. Sie würden darüber hinaus erkennen, dass sich das Netzwerk und die Beraterqualität in den letzten Perioden sukzessive verbessert hätten, so dass auch zukünftig von einer positiven Geschäftsentwicklung auszugehen sei. Insgesamt glaube man daher, dass ein Aufschlag gegenüber dem reinen Substanzwert ebenso gerechtfertigt sei, wie eine Annäherung der Bewertung an die Multiplikatoren der Vergleichsunternehmen.

In Summe setzen die Analysten vom Bankhaus Lampe bei ihrer Ersteinschätzung ein Kursziel von 19,00 Euro für die GCI Management-Aktie und empfehlen den Wert zum Kauf. (25.07.2006/ac/a/nw)
Analyse-Datum: 25.07.2006
 
Quelle: Finanzen.net / Aktiencheck.de AG

 

26.07.06 20:40

8420 Postings, 5782 Tage WalesharkUnd noch ne Kaufempfehlung !!


 Alle Aktien in dieser Analyse: GCI Management AG

Kurzzusammenfassung
Analyst: Independent Research
Rating: kaufen  Kurs: n/A
KGV: 4.7  Kursziel: n/A
Update: reiterated  WKN: 585518  
GCI Management kaufen
26.07.2006 12:09:22
 
Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Der Analyst Matthias Engelmayer von Independent Research stuft die Aktie von GCI Management (ISIN DE0005855183/ WKN 585518) weiterhin mit "kaufen" ein.
Die 2005er-Zahlen seien wegen des veränderten Konsolidierungskreises mit dem Vorjahr nur bedingt vergleichbar. Mit der Konsolidierung u. a. von der Pfaff Industrie Maschinen AG sei der Konzernumsatz im Geschäftsjahr auf 30,675 (14,999) Mio. Euro gestiegen. Auf Grund eines relativ betrachtet niedrigen Anstiegs der Materialaufwendungen (2005: +15% auf 9,852 Mio. Euro) sowie deutlich höheren sonstigen betrieblichen Erträgen (2005: 5,763 Mio. Euro; 2004: 0,206 Mio. Euro) seien die Ergebniskennzahlen überproportional zum Umsatzwachstum gestiegen (operatives Ergebnis 2005: 15,586 (3,326) Mio. Euro; EBT 2005: 14,478 (2,932) Mio. Euro).

Durch die Anfang Juli bekannt gegebene mehrheitliche Übernahme (50,1%) des Uhrenherstellers Hanhart GmbH & Co. KG habe GCI Management das Beteiligungsportfolio wieder ausgebaut, nachdem in den letzten Monaten mehrere (Teil-)Exits angestanden hätten (u. a. Windsor AG im Dezember 2005). Mit der Hansen Sicherheitstechnik AG und der Driver & Bengsch AG hätten zwei weitere Beteiligungen von GCI Management das Listing in diesem Jahr aufgenommen. Zwar seien hierbei die Beteiligungsanteile noch nicht verkauft worden, durch das Listing bestehe aber auch kurzfristig die Möglichkeit des Exits.

Ausgehend von einer sehr guten Liquiditätsausstattung (Nettoliquidität liege derzeit bei 22 Mio. Euro) würden die Analysten in den kommenden Monaten mit weiteren Investments in neue Beteiligungen rechnen. Bereits die Q1-Zahlen hätten verdeutlicht, dass für das laufende Geschäftsjahr mit einem weiteren Umsatz- und Gewinnanstieg gegenüber dem bisher schon hohen Vorjahresniveau (Geschäftsjahr 2005 mit Umsatzerlösen aus Beteiligungsverkäufen von annähernd 18 Mio. Euro) zu rechnen sei. Auf Ergebnisebene würden die Analysten für das laufende Geschäftsjahr ein EBIT von 17,3 (15,6) Mio. Euro bei einem Konzernumsatz von 112,0 (30,7) Mio. Euro erwarten. Außerdem erwarte man für das laufende Geschäftsjahr einen Gewinn je Aktie von 2,93 Euro - nach 2,34 Euro je Aktie im Geschäftsjahr 2005.

Nachdem die GCI-Aktie Anfang Mai ein Allzeithoch bei annähernd 20 Euro erreicht habe, habe der Titel zuletzt im Rahmen des schwächeren Gesamtmarktes konsolidiert. Momentan notiere der Titel bei etwa 14 Euro. Die GCI-Aktie habe im Vergleich zu anderen (Nebenwerte-)Aktien stärker konsolidiert (-11% seit Jahresanfang; SDAX zum Vergleich: +6%), dies sei nach Ansicht der Analysten nur Ausdruck der in 2005 sehr guten Kursperformance (absolute Performance 2005: +126%; SDAX zum Vergleich: +36%) und den damit verbundenen Gewinnmitnahmen bei Investoren. Auf Grund der soliden Liquiditäts- und Kapitalstruktur dürfte künftig die Aufnahme von Dividendenzahlungen wahrscheinlich sein.

Die Analysten von Independent Research bleiben bei ihrem "kaufen"-Rating für die GCI Management-Aktie, bei einem Kursziel von 19,30 Euro. Das bisherige Kursziel von 24 Euro habe auf einer Aktienanzahl von 3,770 Mio. Stück basiert, während die aktuelle Aktienanzahl bei 6,610 Mio. Stück liege. (26.07.2006/ac/a/nw)
Analyse-Datum: 26.07.2006
 
Quelle: Finanzen.net / Aktiencheck.de AG

 

27.07.06 10:19

1265 Postings, 5251 Tage HerrmannSuperzahlen bei GCI!

Obwohl GCI, wie die beiden vorherigen Meldungen zeigen, wieder Superzahlen und gute Aussichten präsentiert, sind die Umsätze erschreckend niedrig. Ich schätze, nach dem derzeitigen Sommerloch wird die die Aktie ihren Kurs nach Norden wieder aufnehmen.  

27.07.06 10:40

6262 Postings, 5212 Tage FundamentalHallo Herrmann

welche Zahlen meinst Du denn - gibt`s neue ?

Die Umsätze sind relativ zu betrachten, denn die operativen Umsätze (Pfaff usw.) sind zwar sehr hoch, aber die Erträge daraus aufgrund der Restrukturierung (noch) relativ margenarm. Die Beteiligungsumsätze - sprich der Verkauf von Firmen(anteilen) - hingegen ist sehr margenstark.  

27.07.06 12:09
1

8420 Postings, 5782 Tage Waleshark@fundamental, morgen ist....

die HV. Mal sehen, was das Managment (außer der Zuteilung von Gratisaktien) noch zu sagen hat. Und wie wird die Aktie reagieren? Entweder sell on good news oder bei einem super Ausblick signifikanter Anstieg ? Der Gesamtmarkt scheint sich ja wieder zu stabilisieren, dann hoffen wir mal auf einen positiven Freitag.
Grüße vom Waleshark.  

27.07.06 15:07

8420 Postings, 5782 Tage WalesharkGeht`s los ?? Plus 5,8% ohne News !! o. T.

27.07.06 15:30
2

6262 Postings, 5212 Tage Fundamental@Shark - das sind die News

DGAP-Ad hoc: GCI Management AG
27.07.2006 14:08:00


   
DGAP-Adhoc: GCI Management AG erzielt im ersten Halbjahr 2006 ein vorläufiges Ergebnis von 8,1 Mio. EUR

GCI Management AG / Halbjahresbericht

27.07.2006

Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------

München, den 27. Juli 2006. Im Rahmen der geschäftlichen Entwicklung erreichte die GCI Management AG (ISIN-Nr.: DE 0005855183) nach Vorlage der vorläufigen Halbjahreszahlen nach IFRS im ersten Halbjahr 2006 konsolidiert einen Gesamtumsatzerlös in der Gruppe von rund 50,7 Mio. EUR und verzeichnet damit einen Zuwachs von gut 340 Prozent - im Vergleich zur Vorjahresperiode mit 11,4 Mio. EUR (alle Vorjahreswerte ohne die zum 1.12.2005 erstkonsolidierte Pfaff Industrie Maschinen AG).

Aufgrund der bereits in den Vorjahren erfolgten strategischen Positionierung als Management- und Investmentgesellschaft mit den drei Geschäftsbereichen Unternehmensberatung, Unternehmensbeteiligungen und Finanzdienstleistungen und der im Vergleich zur Vorjahresperiode erneut überdurchschnittlich stark gestiegenen Umsatzerlöse aus dem Beteiligungsgeschäft, ergibt sich wiederum ein positives Ergebnis vor Finanzergebnis, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) im Konzern von plus 13,1 Mio. EUR (im Vorjahr 6,5 Mio. EUR) sowie ein positives Ergebnis vor Finanzergebnis und Steuern (EBIT) von plus 11,9 Mio. EUR - im Vorjahreszeitraum lag diese Zahl bei plus 6,4 Mio. EUR.

Das positive Ergebnis vor Steuern - das EBT - verbesserte sich um rund 70 Prozent von 6,3 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum um rund 4,4 Mio. EUR und liegt nunmehr bei plus 10,7 Mio. EUR. Das Nachsteuer-Ergebnis in der Gruppe vor Anteilen fremder Gesellschafter - das EAT vor Minorities - beziffert sich auf rund 8,1 Mio. EUR (Vorjahr 6,3 Mio. EUR) und hat sich damit um 29 Prozent verbessert. Das Nachsteuer-Ergebnis in der Gruppe nach Anteilen fremder Gesellschafter - das EAT nach Minorities - beziffert sich auf rund 7,0 Mio. EUR (Vorjahr 6,0 Mio. EUR) und hat sich damit um 17 Prozent erhöht.

Das vorläufige Ergebnis pro Aktie (EpS) verbessert sich um 29 % auf 1,23 EUR (angepasstes EpS Vorjahr: 0,96 EUR).

Den vollständigen Halbjahresbericht finden Sie nach Veröffentlichung in der Kalenderwoche 34/2006 auf der Homepage der GCI Management AG (www.gci-management.com).

Weitere Informationen:

GCI Management AG Frau Melanie Goltsche Brienner Str. 10 80333 München Tel.: 089/20500500 Fax: 089/20500555 Mail: investor@gci-management.com www.gci-management.com



DGAP 27.07.2006 -------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Emittent: GCI Management AG Brienner Straße 10 80333 München Deutschland Telefon: +49 (0) 89 20 500 500 Fax: +49 (0) 89 20 500 555 E-mail: gci@gci-management.com WWW: www.gci-management.com ISIN: DE0005855183 WKN: 585518 Indizes: Börsen: Geregelter Markt in Frankfurt (General Standard), München; Freiverkehr in Berlin-Bremen, Düsseldorf, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------

 
Quelle: Finanzen.net / Aktiencheck.de AG

 

27.07.06 15:47
1

8420 Postings, 5782 Tage WalesharkDoch gute News !

Unter dem Titel "KGV Wunder" werden in der neuen Börse-Online die 50 günstigsten Aktien vorgestellt. U.A. : GCI Management. Die Münchner Beteiligungsgesellschaft trotzt der Flaute am Neuemissionsmarkt.

Zwei von drei Neuemissionen bescherten Anlegern 2006 Verluste. Ungeachtet dieser Tristesse hat die Beteiligungsgesellschaft GCI Management im Juli zwei ihrer Sprösslinge an den Kapitalmarkt gebracht: Der Vermögensverwalter Driver & Bengsch setzte sich mit einem Gewinn von 50 % an die Spitze der IPOs. Und bei den Börsenlistings sorgte die Aktie des Sicherheitstechnikspezialisten Hansen mit einem Plus von mehr als 80 % für gute Laune. Gci ist nicht nur für die gute Qualität der Börsenkandidaten bekannt. "Zudem halten wir, was wir versprechen", erklärt Albert Wahl. Für das zweite Halbjahr kündigt der GCI Vorstand zwei weitere Börsengänge an.  Der Gewinn soll 2006 das Recordniveau des Vohrjahres übertreffen. Und in den kommenden Monaten dürfen sich die Aktionäre über die erneute Ausgabe von Gratisaktien freuen. Angesichts dieses positiven Newsflow grenzt es schon fast an ein Wunder, dass die GCI Aktie zu den drei billigsten Titeln auf dem deutschen Kurszettel zählt.

KGV: 2007 = 5,29  KAUFEN.

Na dann kauft mal alle, ich habe schon reichlich!
Grüße vom Waleshark.  

27.07.06 15:50

8420 Postings, 5782 Tage Waleshark@fundamental, doppelt hält besser !! o. T.

27.07.06 16:39
2

6262 Postings, 5212 Tage FundamentalMal ne erste Analyse

Die Zahlen sind für mich ? soweit ich diese beurteilen kann ? als positiv zu werten. Insbesondere der signifikante Anstieg des Überschusses übertrifft meine (persönlichen) Erwartungen. Was noch nicht genau zuzuordnen ist, ist für mich die Zusammensetzung des Umsatzes: Wieviel stammt davon aus Beteiligungsverkäufen und wieviel aus dem operativen Geschäft der Gesellschaften ?

Meldungen über Unternehmensveräusserungen sind erfolgt über 51% der Weserbank an die Forcet GmbH zum 30.05., demnach sollten die der Weserbank  Beteiligungserlöse im Umsatz enthalten sein. Die restlichen Umsätze müssten demnach aus dem operativen Geschäft stammen, wobei ich Pfaff alleine auf einen Jahresumsatz von über 60 Mio. schätze. Hier der aktuelle Konsolidierungskreis:

- GCI
- Pfaff (mit 10 Beteiligungen)
- Windsor
- Weserbank
- Projektgesellschaften
- Quick-Rotan

Hinzu kamen die Begleitung der beiden Listungen von Driver & Bengsch sowie Hansen Sicherheitstechnik AG. Kostenseitig sind die Eröffnung der Büros in Bukarest und Prag im ersten Halbjahr zu berücksichtigen.
Mit Firma Comprendium Leasing wurde über eine Umfinanzierung bei der Pfaff die ?Kapitalstruktur und Ergebniskennzahl optimiert?, was ggf. auch einen positiven Effekt auf den Überschuss beigesteuert haben könnte. Hier mal die Quartale 1 und 2 im Überblick:
 
Angehängte Grafik:
c.jpg
c.jpg

27.07.06 17:51

1265 Postings, 5251 Tage HerrmannHallo fundamental, so schnell kann es gehen!

Fundamental, vielen Dank für deinen schnellen analytischen Bericht. So fix kann es an der Börse gehen, noch heute Morgen wunderte ich mich über die mageren Umsätze, obwohl das Bankhaus Lampe und auch Independent Resarch hervorragende Ergebnisse gemeldet hatten. Aber nun nach dem Bericht des 2. Quartals ging die Post richtig ab. Rund 1 ?uro an einem Tag, bei guten Umsätzen, ist endlich mal ein positives Signal.  

27.07.06 18:02

96695 Postings, 7187 Tage KatjuschaKann mir mal jemand helfen?!

In der Adhoc steht dass das EPS bei 1,23 ? liegt. Aber soweit ich weiß gibt es doch 6,6 Mio Aktien. Wie kommt man dann bei 7,0 Mio ? Überschuss auf ein EPS von 1,23?? Da haut doch was nicht hin. Müssten doch 1,06 ? sein.

Hat jemand ne Erklärung dafür? Danke!

Außerdem wollte ich noch frage, wie Boerse-Online das KGV für 2007 errechnet hat. Gibts da etwa schon Prognosen des Vorstands?  

27.07.06 18:22

6262 Postings, 5212 Tage Fundamental@Katjuscha

"... Nachsteuer-Ergebnis in der Gruppe vor Anteilen fremder Gesellschafter - das EAT vor Minorities - beziffert sich auf rund 8,1 Mio. EUR ..."

Das EPS wird vor Minderheitsbeteiligungen ermittelt.
Demnach müssten diese in der Aktienanzahl von 6,6
Mio. enthalten sein.

Die Prognose des Vorstandes hinsichtlich des EPS 06
liegt bei 2,50 - 2,90 ?. Das wurde mehrfach von den
Vorständen kommuniziert. Fast alle Analysten gehen
allerdings von dem oben Ende der Range oder sogar
bis zu 3,00 ? aus.

Ich sehe mehrere Punkte, die nun für die Zukunft
entscheidend sind. Zum einen die operative Entwick-
lung der Beteiligungen - insbesondere Pfaff. Und
hier sollte die EBIT-Marge kontinuierlich steigen.
Allerdings ist das Portfolio von GCI "überschaubar",
zumal die Weserbank bereits zu 50% verkauft wurde. Es
bleibt abzuwarten, welche neuen Beteiligungen GCI in
der Zukunft akquiriert.

Der Unterschied zwischen der operativen Marge und
der aus den Beteiligungen lässt sich relativ gut an-
hand der Q1- und Q2-Zahlen ableiten, da im Q2 die
Veräusserungserlöse der Weserbank (30.05.) enthalten
sein sollten im Gegensatz zum Q1

Wenn jemand ganeuere Informationen zur Werthaltigkeit
der o.a. Beteiligungen hat, wäre ich sehr dankbar für
eine Info hier.

P.S.:
Habe bei den Beteiligungen den Erwerb von 50,1% der
Hanhart Uhrenwerke Anfang Juli 2006 vergessen  

27.07.06 18:26

96695 Postings, 7187 Tage KatjuschaSeit wann wird das EPS vor Minderheiten ermittelt?

Du bist doch auch mit UMS vertraut. Wenn da das EPS vor Minderheiten ermittelt würde, käme man ja auf ein KGV von 3-4.  

28.07.06 08:05
1

6262 Postings, 5212 Tage FundamentalKanns mir nur so erklären:

Minderheitsaktionär
Einzelaktionäre (auch Kleinaktionäre) oder gemeinsam handelnde Aktionärsgruppen, die eine geringe Beteiligung am Aktienkapital einer Unternehmung halten, bezeichnet man als Minderheitsaktionäre. Diese haben durch sogenannte Minderheitsrechte einen Schutz vor Benachteiligung durch die sog. Mehrheitsaktionäre ( die über 50 % des Aktienkapitals besitzen).

Und dass diese Minderheiten in dem Aktienvolumen von 6,6 Mio. enthalten sind. Wenn man dann das Ergebnis explizit vor und nach Minderheiten betrachtet, lässt sich ablesen, dass die Minderheitsbeteiligung bei 11,25% liegt (7,1 zu 8,0). Bleibt aber die Frage, warum andere Unternehmen das EPS immer  n a c h  Minderheiten angeben ...

Hier nochmal der Auszug aus dem GB 2005:  
Angehängte Grafik:
c.jpg (verkleinert auf 92%) vergrößern
c.jpg

28.07.06 18:49

8420 Postings, 5782 Tage WalesharkDas war doch noch ...

ein schöner Endspurt Plus 5% kann sich sehen lassen. So kann es nächste Woche weitergehen. Ich bin schon wieder schön im Plus mit GCI.
Grüße vom Waleshark.  

28.07.06 20:41

8420 Postings, 5782 Tage WalesharkIn Frankf. Plus 6,7% = 15,79 ! o. T.

30.07.06 20:34
5

8420 Postings, 5782 Tage WalesharkEuro a. Sonntag zu GCI !

GCI Management
Deutliche Umsatzsteigerung
Die Beteiligungsgesellschaft GCI hat die vorläufigen Halbjahreszahlen vorgelegt. Demnach steigerten die Münchner den Umsatz in der Gruppe um 340 Prozent auf 50,7 Mio Euro. Gleichzeitig verbesserte sich der Gewinn je Aktie um 29 % auf 1,23 Euro. Allerdings haben die Zahlen nur eine sehr eingeschränkte Aussagekraft, da sich das Beteiligungsportfolio ? unter anderem durch den Zukauf von Pfaff Industriemaschinen ? deutlich verändert hat. Nachdem kürzlich die Beteiligungen an Driver & Bengsch und Hansen Sicherheitstechnik an die Börse gebracht wurden, verfügt GCI über eine hohe Nettoliquidität von rund 22 Mio Euro.
Weiter kaufen.
 

31.07.06 09:06

6262 Postings, 5212 Tage Fundamental@Shark

"... Nachdem kürzlich die Beteiligungen an Driver & Bengsch und Hansen Sicherheitstechnik an die Börse gebracht wurden ..."

Nach meiner Kenntnis handelte es sich dabei nur
um eine Begleitung seitens GCI, nicht aber um die
Veräusserung eigener Anteile, da GCI nicht an den
Unternehmen beteiligt war.

Hier hört es sich jetzt aber anders an ?!

Hat jemand nähere Informationen darüber ?  

31.07.06 15:18
2

745613 Postings, 5770 Tage moyaGCI Management: Höchststände wieder im Visier

GCI Management: Höchststände wieder im Visier


 

Ende März hatten wir Ihnen mit die GCI Management AG als ?Top-Investment der Woche" vorgestellt. Im Anschluss legte der Kurs der Münchner Management- und Investmentgesellschaft über 20% an Wert zu. Nachdem der Einbruch an den Aktienmärkten im Mai auch an der GCI-Aktie nicht spurlos vorbei gegangen ist, steht nach der Vorlage der Halbjahrszahlen einem erneuten Angriff auf das Jahreshoch nicht viel im Weg.

?Die Gesellschaft hat in den vergangenen Jahren einen sehenswerten Track Rekord bei der Turn-around-Beratung von Unternehmen sowie dem daraus folgenden Beteiligungsansatz aufzuweisen?, erklärt Roland Könen vom Bankhaus Lampe. Zudem habe sich bei der GCI Management AG (WKN 585518) das Netzwerk und die Beraterqualität in den letzten Perioden sukzessive verbessert.

Dies macht sich auch bei den erstmals nach International Financial Reporting Standards (IFRS) ermittelten Halbjahreszahlen positiv bemerkbar: Im Vergleich zur entsprechenden Periode des Vorjahres wurde der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 86% auf 11,9 Mio. Euro gesteigert. Der Gesamtumsatz weist ein Plus von 340% auf 50,7 Mio. Euro aus. Der vorläufige Gewinn pro Aktie verbessert sich um 29% auf 1,23 Euro (Vorjahr: 0,96 Euro).

Für die Gesellschaft ist die Börse ein wichtiger Exitkanal für ihre Beteiligungen. Daher ist die GCI-Aktie recht abhängig von der Entwicklung an den Aktienmärkten. Kommt es in den kommenden Wochen zu keinem größeren Einbruch, dürfte der Kurs von unserem ?Top-Investment der Woche? vom 30. März (Empf.-Kurs: 15,59 Euro) weiter in Richtung Jahreshoch laufen.

Gruß Moya

 

31.07.06 15:47
1

6262 Postings, 5212 Tage FundamentalNewsflash: GCI-Analyse

GCI MANAGEMENT AG: Analysten sehen Kursziel von 19 Euro
Leser des Artikels: 285

Noch vor Bekanntgabe der Halbjahreszahlen, jedoch gerade rechtzeitig zur Hauptversammlung, haben die Analysten ihre Studien aktualisiert. Während Independent Research und Lampe Bank von einem Kursziel von zirka 19 Euro ausgehen, gibt die WestLB 18 Euro als fairen Wert an. Die Analysten hatten allen Grund, optimistisch zu sein, lag doch der Umsatz in den ersten sechs Monaten um 340% über dem Vorjahr und erreichte einen Wert von 50,7 Mio. Euro. Das EPS ist um 29% auf 1,23 (0,96) Euro gestiegen. Damit ist eine gute Basis gelegt, damit die Gewinnschätzung von Independent Research mit 2,93 Euro für das laufende Jahr erreicht, wenn nicht sogar übertroffen werden kann. Die GCI-Aktie hat auf der aktuellen Basis daher nur ein deutlich unter dem Markt liegendes KGV von 5,4. Private Krankenversicherung
Endlich Patient erster Klasse werden. Hier kostenlos Leistungen vergleichen!Britische Lebensversicherung
Kapitalsicherheit und hohe Renditen bis zu 13% p. A. - Jetzt Gratis-Info anfordern!Hedgefonds
Erzielen Sie Renditen von bis zu 25% pro Jahr - Hier kostenlos informieren!
Das Bankhaus Lampe hat zum ersten Mal die Aktie von GCI analysiert, nachdem die freie Börsenkapitalisierung um den Wert von 50 Mio. Euro pendelt. Der Münchner Managementgesellschaft, die ihr Geld in erster Linie durch den Verkauf von Beteiligungen verdient, wird zwar zugestanden, daß das Unternehmen ?einen sehenswerten Track Record bei der Turn-Around-Beratung? aufzuweisen habe und daß sich ?die Beraterqualität in den letzten Perioden sukzessive verbessert habe?, doch geben die Analysten auch zu bedenken, daß ?schwache Börsenphasen einen exit der Beteiligungen verzögern und damit erschweren? könnten. Die Analysten haben es geschrieben ? und zwei Wochen später ist GCI planmäßig mit den Beteiligungen Hansen Sicherheitstechnik und Driver & Bengsch an den Markt gekommen, und beide Unternehmen haben überdurchschnittlich performt:

Die Erstnotiz von Hansen lag bei 6,55 Euro und erreicht im Hoch 12,30 Euro; Driver & Bengsch ist mit 2,50 Euro gestartet und hat am vergangenen Freitag nach Bekanntgabe der Halbjahreszahlen mit 3,17 Euro geschlossen. Damit werden die Chancen immer größer, daß Dr. Albert Wahl, Vorstandssprecher von GCI, seine Ziele erreicht. Pro Börsengang möchte er vor Steuern zirka 1 Mio. Euro in 2006 verdienen. Bei dieser Performance von Hansens und Driver sollte das kein Problem sein.

Auch die Analysten von Independent Research sehen mindestens noch ein Kurssteigerungspotential von mehr als 20%. Mit einer Aufnahme der Dividendenzahlung ?aufgrund der soliden Liquiditäts- und Kapitalstruktur? rechnet Independent Research in ihrer jüngsten Studie, die ebenfalls kurz vor der Hauptversammlung veröffentlicht worden ist. Diese Einschätzung wurde von Dr.Wahl bekräftigt, der sich vorstellen kann, bis zu einem Euro je Anteilsschein an Dividende für das Jahr 2006 zu bezahlen, und dies wäre immerhin knapp ein Drittel des gesamten erwarteten Gewinns. Independent schätzt, ähnlich wie die Lampe Bank, ein EPS von 2,92 Euro. Für den Kursrückgang der letzten Monate führt Independent an, daß GCI auch in 2005 deutlich besser als der Gesamtmarkt performed hat, und die Anleger im Mai zu erst einmal Gewinne mitgenommen haben. Jetzt liegt das Independent Kursziel bei 19,30 Euro.


Die Hauptversammlung hat den Rückkauf eigener Aktien neu beschlossen. Bisher besitzt die Gesellschaft zirka 60.000 Stück eigene Aktien zum Durchschnittskurs von 16,60 Euro und möchte diese in erster Linie als Akquisitionswährung einsetzen, möglicherweise auch in einem Mitarbeiterbeteiligungsprogramm. Mit der Ausschüttung von Gratisaktien im Verhältnis 3:1 wird das Aktienkapital innerhalb der nächsten vier bis sechs Wochen von 6,6 auf 8,8 Mio. wachsen. Der Streubesitz wurde von der Verwaltung mit zirka 37% angegeben, und als Käufer der Windsor-Aktien Sal.Oppenheim und ComInvest genannt. GCI hält derzeit noch 51% von Windsor und kann sich vorstellen, bis zum Jahresende weitere 20% an strategische Investoren abzugeben.

In den kommenden Wochen ist mit einem weiterhin positiven newsflow zu rechnen, denn es sollen in diesem Jahr mindestens noch zwei weitere Börsengänge durchgeführt werden ? und bei Pfaff soll die Listung, verbunden mit einer kleinen Kapitalerhöhung, im 4.Quartal 06 erfolgen. Die Gründung der Private Equity Aktivitäten werden zügig vorangetrieben, gab das zweite Vorstandsmitglied Dr. Andreas Aufschnaiter auf Rückfrage an..

War bis vor vier Wochen der GCI-Kurs relativ unsensibel gegenüber positiven Nachrichten, so hat sich das Sentiment zugunsten von GCI deutlich verbessert. Heute reagiert der Kurs wieder spürbar auf positive Nachrichten. GCI wird die internationalen roadshows verstärkt fortsetzen und es ist deshalb durchaus denkbar, daß vor dem Hintergrund des äußerst niedrigen KGV´s die Kursziele der Analysten in wenigen Wochen wieder erreicht werden.


--------------------------------------------------


Autor: Newsflash  

01.08.06 12:58

6262 Postings, 5212 Tage FundamentalNewsflash die Erste

Analysten-Bewertung - 01.08.06

GCI Management empfehlenswert

München (aktiencheck.de AG) - Die Experten vom "Performaxx-Anlegerbrief" halten die Aktie von GCI Management (/ ) für empfehlenswert. Gerade erst in den vergangenen Tagen habe GCI gemeldet, dass man über die vollständige Tochter GCI BridgeCapital mehrheitlich die Hanhart GmbH & Co. KG übernehmen wolle. Mit der Hanhart GmbH werde eine im Jahr 1882 gegründete, unabhängige deutsche Uhrenmanufaktur erworben. Die Gruppe sei für mehrere herausragende Entwicklungen in der Vergangenheit bekannt, so etwa die ersten Stoppuhren in den 1920ern, Fliegeruhren in den 30ern und schließlich die originalgetreue Fertigung der legendären Chronographen in den 90ern. Die gesamte Bewertung von Hanhart mache im GCI-Portfolio jedoch nur ca. 1,5 Mio. Euro aus. Die mit Abstand größte Beteiligung der Münchner sei allerdings Pfaff Industriemaschinen, die GCI Ende 2005 als Sanierungsfall für einen Pfifferling übernommen habe. Dank dieser Übernahme habe sich der GCI-Umsatz im 1. Quartal 2006 auf 25,3 Mio. Euro verzehnfacht, während sich das EBIT auf rund 3,9 Mio. Euro verdoppelt habe. Gleichfalls der Periodengewinn, der nach 0,27 Euro im Vorjahreszeitraum nun bei 0,50 Euro gelegen habe. Die liquiden Mittel hätten sich auf 26,5 Mio. Euro, nach 0,9 Mio. Euro vor einem Jahr erhöht. Dies müsse vor dem Hintergrund einer aktuellen Marktkapitalisierung von 91 Mio. Euro gesehen werden. Nach den beiden Börsengängen von Driver & Bengsch sowie Hansen in den letzten beiden Monaten dürften die liquiden Mittel inzwischen sogar noch darüber liegen. Nach der Hauptversammlung am 28. Juli würden übrigens mal wieder Gratisaktien herausgegeben, um den Handel liquider zu gestalten. Für je drei Papiere erhalte der Investor eine neue Aktie. Umgekehrt werde sich der Gewinn je Aktie ca. um 10% erhöhen, weil GCI eigene Papiere zurückkaufe, und zwar bis zu 10% der ausstehenden Anteilsscheine. Insgesamt rechne man bei GCI für 2006 mit bis zu 6 Kapitalmaßnahmen einschließlich Listings. Eine genaue Ertragsschätzung sei daher nicht möglich, da allein der Börsengang von Pfaff das 2006er Ergebnis sehr maßgeblich beeinflussen würde. Auf Basis konservativer Schätzungen ergebe sich für 2006 ein KGV von 5,8. Je nachdem, ob der Exit bei Pfaff 2006 oder 2007 erfolge, wäre entsprechend das diesjährige Ergebnis höher oder aber das für 2007. Es bleibe bei der Ersteinschätzung der Experten vom "Performaxx-Anlegerbrief": Die Börse traue der Nachhaltigkeit der Geschäftsentwicklung bei GCI noch nicht so richtig. Anders sei eine Bewertung mit nur 75% des Net Asset Values der Beteiligungen nicht zu erklären. Als realistisches erstes Kursziel würden sich damit 18 bis 20 Euro ergeben. In einem guten Börsenumfeld dürften die Aktien wie ein "Call" wirken, da die Beteiligungswerte mit steigen würden. Angesichts von 30% Kurspotenzial allein bis zum Fair Value (innerhalb eines nicht mehr guten Marktumfelds) können die Experten vom "Performaxx-Anlegerbrief" die GCI Management-Aktie weiterhin unbesorgt empfehlen. (01.08.2006/ac/a/nw)

Quelle: Performaxx-Der Anlegerbrief  

01.08.06 13:00

6262 Postings, 5212 Tage Fundamentalund noch ne ähnliche Empfehlung

Analysten-Bewertung - 01.08.06

GCI Management mit Potenzial

Hagen (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "ExtraChancen" sehen für die Aktie von GCI Management (/ ) weiteres Potenzial. Ende März hätten die Experten die GCI Management AG als "Top-Investment der Woche" vorgestellt. Im Anschluss habe der Kurs der Münchner Management- und Investmentgesellschaft über 20% an Wert zugelegt. Nachdem der Einbruch an den Aktienmärkten im Mai auch an der GCI-Aktie nicht spurlos vorbei gegangen sei, stehe nach der Vorlage der Halbjahrszahlen einem erneuten Angriff auf das Jahreshoch nicht viel im Weg. "Die Gesellschaft hat in den vergangenen Jahren einen sehenswerten Track Rekord bei der Turn-around-Beratung von Unternehmen sowie dem daraus folgenden Beteiligungsansatz aufzuweisen", erkläre Roland Könen vom Bankhaus Lampe. Zudem habe sich bei der GCI Management AG das Netzwerk und die Beraterqualität in den letzten Perioden sukzessive verbessert. Dies mache sich auch bei den erstmals nach International Financial Reporting Standards (IFRS) ermittelten Halbjahreszahlen positiv bemerkbar: Im Vergleich zur entsprechenden Periode des Vorjahres sei der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 86% auf 11,9 Mio. Euro gesteigert worden. Der Gesamtumsatz weise ein Plus von 340% auf 50,7 Mio. Euro aus. Der vorläufige Gewinn pro Aktie verbessere sich um 29% auf 1,23 Euro (Vorjahr: 0,96 Euro). Für die Gesellschaft sei die Börse ein wichtiger Exitkanal für ihre Beteiligungen. Daher sei die GCI-Aktie recht abhängig von der Entwicklung an den Aktienmärkten. Kommt es in den kommenden Wochen zu keinem größeren Einbruch, dürfte der Kurs der GCI Management-Aktie, dem "Top-Investment der Woche" vom 30. März (Empf.-Kurs: 15,59 Euro), weiter in Richtung Jahreshoch laufen., so die Experten von "ExtraChancen". (01.08.2006/ac/a/nw)

Quelle: ExtraChancen  

02.08.06 12:35

8420 Postings, 5782 Tage WalesharkWas ist denn da los??...

Xetra Minus 5% in Frankf. sogar Minus 7%. Bad News?? Gewinnmitnahmen? Oder hat das was mit der Zuteilung der Gratisaktien zu tun??
Muß wieder weg. Waleshark.  

02.08.06 15:51

8420 Postings, 5782 Tage WalesharkDer Kurs hat sich ...

wieder etwas erholt. Im Moment nur noch 1,3% im Minus. Aber trotzdem eigenartig, bei einem positiven Gesamtmarkt Knickt eine Aktie die von allen Seiten empfohlen wird so ein. Hat jemand dafür eine Erklärung?
Grüße vom Waleshark.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 53  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben