AIRBERLIN

Seite 416 von 417
neuester Beitrag: 18.02.19 17:27
eröffnet am: 07.02.06 13:31 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 10417
neuester Beitrag: 18.02.19 17:27 von: TheAnalyst5. Leser gesamt: 1618242
davon Heute: 107
bewertet mit 78 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 413 | 414 | 415 |
| 417 Weiter  

19.09.18 11:13

3636 Postings, 1028 Tage IMMOGIRL10375 dafür ist ja ein Forum auch da

19.09.18 11:15

31878 Postings, 3452 Tage tbhomyImmogirl...#10373

Ich interessiere mich für Transparenz und Integrität. Das sollte inzwischen eigentlich bekannt sein.

 

19.09.18 11:17

3636 Postings, 1028 Tage IMMOGIRLdeshalb schrieb ich ja

das Sie vielleicht andere Absichten haben.  

19.09.18 11:19

31878 Postings, 3452 Tage tbhomyKurzer "Zock" vorbei ? Zurück zur Realität ?

19.09.18 11:24

31878 Postings, 3452 Tage tbhomyAir Berlin

Immerhin haben sich Aktionäre von fast 4 Mio. Aktien getrennt heute morgen.

Und die Neuaktionäre hoffen nun...auf was auch immer.
 

19.09.18 11:33

3636 Postings, 1028 Tage IMMOGIRL10380 das ist wohl so

nur kann man sehr gute erkennen, das auch vermeintlich aussichtslose Aktien, plötzlich wieder interessant werden können.  

19.09.18 11:49

17424 Postings, 3793 Tage M.MinningerLöschung


Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 19.09.18 14:15
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Unterstellung

 

 

19.09.18 11:50

31878 Postings, 3452 Tage tbhomy#10381

Fragt sich nur, für welchen Zeitraum sie interessant sind. Und ob und wann sie wieder uninteressant werden...

Sehe ich das richtig, dass der durchschnittliche Wert der Trades heute morgen um die 1k Euro lag ?  

19.09.18 12:12

31878 Postings, 3452 Tage tbhomy#10382

Unter einer "freundlichen Frage" verstehe ich im Kontext einer sachlichen Diskussion zur Air Berlin PLC etwas Anderes. Sie dürften mich hier auf Ariva bereits lange genug kennen, um hier derart Fragen gar nicht erst stellen zu müssen. Ich schätze Ihr Erinnerungsvermögen als intakt ein.
 

19.09.18 13:54

31878 Postings, 3452 Tage tbhomy#10364 Nein, mal im ernst..

Der Insolvenzverwalter geht mit einer Klageerhebung natürlich auch ein Risiko ein. Das weiß er sicherlich auch.

Etihad wird angesichts einer Forderung in Höhe von z.B. 1 Milliarde Euro ein Spitzenteam von Juristen mit der Verteidigung beauftragen, schätze ich. Alles andere wäre unsinning. Ich glaube, Etihad wird auf Nichtigkeit des Comfort Letters abzielen, der Vergleich wäre vermutlich das geringste Risiko gewesen.
Natürlich kann ein Vergleich  auch im gerichtlichen Prozess noch einmal auf die Goldwaage gelegt, siehe auch Pressemeldungen z.b. in Post #10363. Nur zu welchen Konditionen ?

Haftung des Insovlenzverwalters
https://dejure.org/gesetze/InsO/60.html

Der Insolvenzverwalter dürfte im Zuge einer Verlängerung des Insolvenzverfahrens wegen juristischer Schritte gegen Etihad die Ausgabenseite der Air Berlin PLC wegen §60 InsO überdenken müssen und sich von nicht notwendigen Ausgaben trennen.

So meine Sicht der Dinge.
 

19.09.18 13:57

31878 Postings, 3452 Tage tbhomy#10385

Falls dem Insolvenzverwalter und dem Insolvenzgericht bekannt wäre, dass die Aktionäre nicht an einer Verteilung gem. §196 Insolvenzordnung teilnehmen werden, dürfte der Gläubigerschutz über dem Aktionärsschutz stehen.

...vermute ich mal.  

19.09.18 14:04

630 Postings, 1823 Tage LichtefichteÄh mal eine Frage

besitzt Etihad selbst auch noch Anteile an Air Berlin?Wäre ja lustig bei einer Klageerhebung falls man die Aktionäre mit berücksichtigen würde.  

19.09.18 14:27

31878 Postings, 3452 Tage tbhomyLichtefichte...#10387

Warum sollte man die Aktionäre berücksichtigen ? Die müssen ihre Ansprüche schon selbst durchsetzen, da der Insolvenzverwalter nur die Gläubigerinteressen befriedigt und nicht die der Aktionäre.

Aktionäre sind KEINE Gläubiger.

Hier bitte einlesen, wer sich nicht auskennt:
http://www.insolvenz-ratgeber.de/forderungsausfall/aktionaer/

Ich sehe hier alle Aktionäre mit leeren Taschen.  

19.09.18 14:29

31878 Postings, 3452 Tage tbhomy#10388

"Für Aktionäre könnte schon schneller Schluss sein, wenn Flöther den Börsenabgang, sprich ein Delisting durchsetzt. Dann ist die Aktie üblicherweise innerhalb von sechs Monaten vom Kurszettel verschwunden. Noch steckt Flöther nach eigenen Angaben in den Planungen für ein Delisting."

https://www.n-tv.de/wirtschaft/...Boersen-Zombie-article20573978.html

 

21.09.18 12:01

294 Postings, 1113 Tage TalleUnd haben Alle die mit dem Mega Schrott...

gezockt haben Gewinn gemacht  

11.10.18 08:06

3636 Postings, 1028 Tage IMMOGIRLKann hier wer meine Frage vielleicht beantworten ?

Habe aus versehen die Frage nicht im Hot Stock Bereich gestellt.

https://www.ariva.de/forum/...ert-neuer-anlauf-558574?page=0#jumppos3  

18.10.18 09:21

3636 Postings, 1028 Tage IMMOGIRLVorweg ich bin nicht investiert, denke aber immer

auf der Frage in 10391 bzw dessen Verlinkung  nach.

Wenn die Forderungen des Insolvenzerwalters 2-3 Mrd betragen und unter Annahme das die Klage erfolgreich wäre, was wäre dann mit den Schulden der AG ? Der Insolvenzverwalter klagt ja für die Gläubiger und wenn deren Forderungen bedient wären, wären dann die Schulden im Erfolgsfall der Klage weg ?
So einfach kann das ja vermutlich nichts sein, aber vielleicht hilft mir da mal wer auf die Sprünge ?  

18.10.18 09:23

3636 Postings, 1028 Tage IMMOGIRLFrage bezieht sich auf diesen ca. 4 Wochen alten

18.10.18 09:58

3636 Postings, 1028 Tage IMMOGIRLPatronatserklärung?

https://de.wikipedia.org/wiki/Patronatserkl%C3%A4rung

Keiner eine Meinung dazu wie sich das verhält ?  

18.10.18 12:16

31878 Postings, 3452 Tage tbhomyIMMOGIRL: Sähen die Eithad-Juristen...

...keine Chance, die Forderungen des deutschen Insolvenzverwalters zu bestreiten, wären sie doch wohl den Vergleich eingegangen, oder ? Vielleicht war das Vergleichsangebot auch zu hoch aus Sicht Etihads und man wird versuchen, vor Gericht zum eigenen Vorteil nachzubessern ?

Etihad dürfte sich nämlich ebenso wie der Insolvenzverwalter juristischen Beirat eingeholt haben. Wie es scheint, wird Etihad sich konsequent auf die Hinterbeine stellen.

Gibt es denn schon eine Klage gegen Etihad ? Oder wird diese am Ende fallen gelassen ?

Nach dem von dir verlinkten Capital-Aritkel (#10393) äußert sich der Insolvenzverwalter dahingehend, dass er weiterhin zu einem Vergleich bereit sei.

Ich beurteile die Situation nach Erfahrungen und Wahrscheinichkeit: Meiner Ansicht nach wird es  max. zu diesem Vergleich kommen. Oder aber Etihads Juristen werden sich erfolgreich gegen die angebliche "Patronatserklärung" stemmen.

Meine Meinung.  

19.10.18 16:56

3636 Postings, 1028 Tage IMMOGIRL10395 Danke für deine Meinung

Ich will Punkt für Punkt antworten:
Gibt es die Klage schon ? Ist  mir nicht bekannt, also gehe ich davon aus, das es sie noch nicht gibt, folglich kann man sie auch nicht fallen lassen, sondern uU darauf verzichten.

Das sich Etihads Juristen erfolgreich gegen die "Patronatserklärung" stemmen, ist absolut im Bereich des möglichen, auch meiner Meinung nach. Nur wenn das so einfach wäre, hätte es das Treffen zwischen beiden Seiten vermutlich gar nicht erst gegeben. Solche Treffen finden nach meinen Erfahrungen meist statt, wenn sich keine der beiden Seiten so ganz sicher ist wie die Sache ausgehen könnte.
Hier das ist aber meiner Meinung nach ein Spezialfall : Hier haben sich Leute und Firmen gefunden, die den Prozess mit ihrem Geld finanzieren wollen !! Siehe Bericht dazu !! Also haben sich Leute oder Firmen gefunden, die nach ganz sicher ausführlichster Prüfung bereit sind ihr Geld sozuagen darauf zu "verwetten", sachlich geschrieben, einzusetzen, das die Klage erfolgreich sein wird. So sehr ich das zumindest. Diese hatte keinerlei Zwang sich dieses Geschäft "anzutun" sie haben es freiwillig gemacht. Das hat für mich viel höhere Priorität, als was die Juristen von Etihad dazu meinen. Diese müssten ja zwangsläufig auf eine Klage reagieren.
Und wie ich es bereits oben gefragt habe, bleibt für mich die Frage, wieviel Schulden im Erfolgsfall an der AG hängenbleiben würden ???  siehe Post. 10392 Diese Antwort hat mir bisher noch keiner geben können, auch sie haben diese Frage aussen vor gelassen. Und noch einmal, ich bin hier noch nicht investiert nur interessiert.  

21.10.18 21:07

31878 Postings, 3452 Tage tbhomyChancen einer Klage

"Eine Klage fallen lassen" impliziert, dass eine Klage vorher erhoben wird.. Das war auch so gemeint meinerseits.

Das hier sehe ich nicht als Spezialfall an. Prozessfinanzierungen kommen häufiger vor, als mancher hier denken mag. ;-)

Meine Meinung.  

22.10.18 06:18

3636 Postings, 1028 Tage IMMOGIRLProzessfinanzierungen

Ja, ich denke auch das diese nicht wirklich selten sind, aber wohl immer reichlich überlegt und das wollte ich ausdrücken.  

01.11.18 09:08

31878 Postings, 3452 Tage tbhomyKann also jederzeit beantragt werden.

Liegt im Ermessen des Insolvenzverwalters. Er wird dabei vermutlich seine Haftung nach §60 Insolvenzordnung im Auge behalten. Und vermutlich auch die Meinungen der Gläubigerversammlung respektieren.

https://dejure.org/gesetze/InsO/60.html  

Seite: Zurück 1 | ... | 413 | 414 | 415 |
| 417 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben