an die it experten...löschen von internet-einträge

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 26.01.03 15:04
eröffnet am: 23.01.03 13:33 von: Teufel Anzahl Beiträge: 38
neuester Beitrag: 26.01.03 15:04 von: Egozentriker Leser gesamt: 2399
davon Heute: 2
bewertet mit 0 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  

23.01.03 13:33

279 Postings, 7186 Tage Teufelan die it experten...löschen von internet-einträge

also ich möchte gern meinen pc so von allen internet-einträgen freikriegen, dass es nicht oderr nur schwer nachzuvollziehen ist, auf welchen seiten ich mal war.

wo muss ich löschvorgänge machen?

ps 1 plattmachen und neu konfigurieren will i net
ps 2 bitte keine hinweise in die richtung "warst wohl auf zu vielen xx sites  
Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
12 Postings ausgeblendet.

23.01.03 18:12

2395 Postings, 7215 Tage auf geht´s@teufel

kenne mich mit dieser "STEALTH-Funktion" auch nicht so aus, da mich das auch nicht so interessiert.
Bleibe von bösen Seiten meistens weg und habe somit wenig Probleme.
Meinen Sohn lasse ich gar nicht mehr dran und seither habe ich wirklich verdammt viel Ruhe vor irgendwelchem Mist.
Da ich immer ein recht aktuelles System-Backup mit allen Programmen & Dateien auf der Platte habe ( und zur Not auch auf CD ), mache ich mich wegen Viren und dergleichen nicht so verrückt.
Wichtiges , was andere Leute wirklich interessieren könnte , habe ich auf dem PC eh nicht gespeichert.

Ich benutze i.d.R. den Virenscanner den ich irgendwo gerade umsonst bekommen habe ;-)

Gruß
AUF GEHT`S

PS. Habe mir diverse Virenscanner & Firewalls über KaZaa ( oder EDonkey / Emule )runtergeladen. Funzt wunderbar...  

23.01.03 18:14

9123 Postings, 6931 Tage ReilaDa gibts ein hübsches Programm

mit dem Du Cookies, temporäre Dateien, Verlauf, die Drop-List, etc. in Sekundenschnelle löschst. Macht es auch automatisch am Ende jeder Sitzung. Das Programm heißt HistoryKill 2002 und läuft 15 Tage kostenfrei und danach solange man will, wenn man das systemdatum des Rechners zurückstellt. Man kann auch Popups wirksam damit ausschalten.

Das reicht aber nicht. Viele Programme schreiben sich automatisch in die Registry Deines Computers. Hier hilft jv16 Power Tools. Sehr leicht zu bedienen, kostenfrei. Man kann z.B. alle alten Dateien in der Registry kennzeichnen und dann öfter staunen, was sich da alles so einnistet und manchmal heimlich startet. Löschen von diesem Mist kinderleicht mit jv16.

R.  

23.01.03 18:15

2395 Postings, 7215 Tage auf geht´smeine Rede Boersiator ;-)) o. T.

23.01.03 18:17

9123 Postings, 6931 Tage ReilaAchso, Nachtrag:

Meine Empfehlung hilft natürlich nicht beim anonymen Surfen sondern nur bei der Reinigung des Rechners.

R.  

23.01.03 18:42

1056 Postings, 6759 Tage NowonderCookies und Verlauf löschen reicht NICHT aus !!!

Viele wissen nicht, dass man auch die "Index.dat" regelmässig löschen sollte.

Die Datei "Index.dat" findet man im folgendem Unterverzeizeichnis:

C:\Dokumente und Einstellungen\"Benutzername"(variiert!)\Lokale Einstellungen\

Bei der "Index.dat" handelt es sich um eine "kleine" Datenbank, die den Browserverlauf aufzeichnet. Ihr könnt euch den Inhalt der Datei mittels Notepad mal genauer ansehen.

Die "Index.dat" kann man bedenkenlos löschen, beim nächsten Systemstart erstellt das Betriebssystem eine neue(saubere) Datenbank.

Einfacher geht es mit div. Tools(ich nutze derzeit den "Supercleaner"), einfach mal googeln.

Gruss

Nowonder

   

23.01.03 18:43

1952 Postings, 6891 Tage gut-buywww.almisoft.de

dort lädst du dir Traxex 2.2. herunter.

Ein Superprogramm um allen Mist zu löschen.
Zusätzlich noch den Reg.Cleaner 4.3 von dem Finnen Jouni Vuorio
suchst du dir am besten über google.

Arbeiten mit diesen beiden und alles ist immer sauber.  

23.01.03 18:45

1056 Postings, 6759 Tage NowonderSorry, das Unterverzeichnis lautet:

C:\Dokumente und Einstellungen\"Benutzername"(variiert!)\Lokale Einstellungen\Temporary Internet Files

Gruss

Nowonder  

23.01.03 18:47

21799 Postings, 7236 Tage Karlchen_IMinimalschutz ist ...

1. Firewall (habe zonealarm, gibt es umsonst und taugt was)

2. Virenscanner (habe AntiVir 6.xx - gibt es auch umsonst und taugt was. Der hat sogar neulich auf einer CD der Computerzeitschrift Chip nen Virus gefunden).

3. Anti-Spyware - gibt es auch umsonst. Hängt vom OS ab.

4. Dialer-Blocker (habe YAW - kostet 1 Euro)


Dazu habe ich:

Steganos-Security (legt u. a. versteckte Laufwerke an)

Jap - surfen über eine Gruppen IP

 

23.01.03 18:49

9123 Postings, 6931 Tage ReilaKarlchen,

Jap ist sicher das Beste zum anonymen Surfen.

Dialer funktionieren nicht bei DSL.

R.  

23.01.03 18:54

21799 Postings, 7236 Tage Karlchen_I@Reila: Wieso sollten Dialer nicht bei DSL

funktionieren?

Ansonsten versucht bei mir ständig ein MS-Office-Programm sich ins Netz einzuwählen. Dabei startet das Programm automatisch, und der Blocker erstattet artig Meldung.  

23.01.03 18:58

9123 Postings, 6931 Tage ReilaKarlchen,

weil DSL eben keine Wählverbindung ist. Es funktioniert ja auch nicht mehr der Fax-Versand aus Word. Das können Dir aber Spezialisten besser erklären.

R.  

23.01.03 19:01

13436 Postings, 7037 Tage blindfishdas problem an der index.dat...

ist, dass sie normalerweise immer genutzt wird und daher nicht gelöscht werden kann. kleiner kunstgriff: einfach von einem anderen benutzerkonto aus löschen!

bsp. - es sind folgende benutzerkonten angelegt: "administrator", "teufel" und "nowonder"... meine ganz normale anmeldung ist "nowonder"... wenn ich jetzt den ganzen mist löschen will, abmelden und als "administrator" oder "teufel" (braucht aber admin-rechte) anmelden und in "C:\Dokumente und Einstellungen\nowonder\Lokale Einstellungen\TemporaryInternetFiles" (am besten gleich den ganzen ordner) löschen...

@karlchen
dialer funktionieren bei dsl nicht - ausnahme: eine isdn-karte oder modem (z.b. zum faxen) sind weiterhin angeschlossen...

gruss, blindfish :-)

 

23.01.03 19:11

4420 Postings, 6882 Tage Spitfire33@Teufel

Guckst Du hier. Ohne jede Arbeit ist bei mir alles sauber.

http://www.zdnet.de/techexpert/artikel/tuning/200209/crabro_00-wc.html
 

23.01.03 19:13

1056 Postings, 6759 Tage Nowonder@Blindfish Könntest Recht haben,

werde es mal überprüfen.

Aber wie ich bereits erwähnt habe gibt es versch. Tools, die einem die Arbeit abnehmen;-)

Gruss

Nowonder

 

23.01.03 19:38

6836 Postings, 7103 Tage Egozentriker@ Karlchen / Reila

JAP ist sicherlich ne feine Sache um anonym zu surfen.
Aber genau hier liegt der Hund begraben. Man ist nämlich ausschliesslich beim surfen, bzw. bei Tätigkeiten die den Browser nutzen anonym.
Bei der Nutzung von Kazaa, eMule/eDonkey, Overnet, WinMX, ICQ undsoweiterundsofort besteht keinerlei Schutz und die IP wird wie gewohnt übermittelt.
Viele User wiegen sich leider in der trügerischen Sicherheit, dass sie beim sharen nicht erwischt werden können wenn sie JAP o.ä. nutzen.
Ein weiterer Punkt ist, dass die Header, die z.B. Infos wie zuletzt besuchte Seiten, benutztes OS und noch vieles, vieles mehr enthalten von JAP ebenfalls nicht gefiltert werden.
Anonym surfen ist schön und gut. Aber wenn schon, dann richtig.  

23.01.03 19:44

9123 Postings, 6931 Tage ReilaDanke, Ego! Und wie geht "richtig"? o. T.

23.01.03 20:03

9123 Postings, 6931 Tage ReilaWäre Dir für einen Ratschlag echt dankbar. o. T.

23.01.03 20:05

21799 Postings, 7236 Tage Karlchen_IJa - will ich wie Reila auch wissen. o. T.

23.01.03 21:01

6836 Postings, 7103 Tage EgozentrikerPuuuh

Naja, hab es vielleicht ein bisserl zu überspitzt ausgedrückt wenn ich sage "wenn schon, dann richtig".
Es kommt ja eigentlich drauf an, was man erreichen bzw. verheimlichen möchte. In vielen Fällen reicht JAP aus, wenn's nur darum geht die IP nicht zurück verfolgen zu können. Allerdings gibt es auch hier einen Knackpunkt der sich JavaScript nennt. Im Zweifelsfall kann die IP dank JavaScript trotz vorgeschaltetem Anonymizer ermittelt werden.
Will man einigermassen unerkannt durchs Web rauschen, dann sollte man auf alle Fälle JavaScripts ausknipsen, was allerdings den Surfspass stark beeinträchtigen kann.
Ausserdem sollte man einen Anonymizer verwenden bzw. zuschalten der die HTTP-Header filtert bzw. sie nach eigenem Gutdünken verändern kann.
Das Thema File-Sharing ist so eine Sache für sich da es nicht immer ganz einfach ist hierbei einen gewissen Grad an Anonymität zu erreichen. Vorraussetzung ist z.B. ein anonymer Socks-Proxy oder eine Tunnelung der Socks-Anfragen des jeweiligen Programms über einen anonymen HTTP-Proxy. Hier jedoch kommt wiederum das Problem zum Tragen, dass man erst einmal einen anonymen Socks-Proxy finden muss und obendrein dieser bzw. der HTTP-Proxy, den man zur Tunnelung verwendet auch noch eine gute Geschwindigkeit haben sollte damit das Saugen nicht zur Qual wird (es gibt auch Dienste, die die Nutzung von anonymen Proxies gegen Bares anbieten).
Ausserdem muss das auserwählte File-Sharing-Tool einem erst mal die Möglichkeit geben Proxies zu verwenden.

Wie gesagt - es ist immer so ne Sache, welchen Grad an Anonymität man für sich selber für nötig hält. Der Aufwand den man betreiben muss um einigermassen unerkannt zu bleiben ist sicherlich für die meisten User ne Spur zu heftig und schränkt den gewohnten "Normalbetrieb" teilweise doch arg ein.

Aber wie anonym muss ein User sein, der nichts Illegales im Sinn hat ?  ;-)
Man schraubt ja normalerweise auch nur falsche Nummernschilder ans Auto wenn man ein Ding drehen will (oder klaut eines - aber das ist ein anderes Thema *fg*)
Im Normalfall sollten eigentlich ein paar Header-Filter reichen um das persönliche Surfverhalten nicht allzu offen darzulegen.

Man könnte jetzt noch stundenlang über Sinn und Unsinn von Cookies, Web Bugs usw. reden aber Ihr seht schon, dass diese gesamte Thematik den Rahmen locker sprengt.
Ich habe das Anonymitäts-Thema ja schonmal kurz angesprochen aber besser ist es, man informiert sich selber und entscheidet dann, was man eigentlich wirklich braucht.
Wenn man dann seine Einstellungen gemacht hat checkt man den ganzen Rotz der noch übermittelt wird und weiß dann, ob man damit leben kann.  

24.01.03 00:49

9095 Postings, 6832 Tage BoersiatorAllgemin Info

Wenn der Hintergrund dies Thread auf Webaktivitäten auf dem Arbeitsplatz basiert, kann ich nur von jeglichen Privataktiväten am Arbeitsplatz abraten!

Ich habe auf Kundenwunsch oftmals Spysoftware eingesetzt, die (leider) auch schon 1 Opfer mit folgender Kündigung überführt hat.
Hier war es aber nicht der eigentliche User, sondern ein anderer! Mobbing vom feinsten!

Für Privatzwecke reichen o. g. Tools und Maßnahmen völlig aus.
Was völlig vergerssen wurde anzusprechen: REGISTRY-CLEANER, Download unter www.chip.de etc.

Good Night!
Boersiator  

24.01.03 09:54

3051 Postings, 7245 Tage ruhrpottindex.dat

Die Datei lässt sich nicht löschen.
Trick: Mit dem Editor öffnen und den Inhalt löschen. Voeher staunen was so alles drin steht.Mit Rücksicherung schliessen und weg ist der Dreck.

Viele Grüße



aus dem Ruhrpott  

24.01.03 11:03

279 Postings, 7186 Tage Teufelschon klasse...

..ich dachte auf mein posting würde ich ein - fünf antworten bekommen was ja vielleicht schon ausgereicht hätte...nun jedoch eine fülle von äußerst interessanten infos

THANKS also auf diesem wege!!

ps: da soll noch einer sagen ariva bringt nix...  

24.01.03 11:07

13436 Postings, 7037 Tage blindfishstimmt nicht, ruhrpott...

sie lässt sich löschen (s.o.) - allerdings habe ich es noch nie mit dem editor geschafft, denn der geänderte (gelöschte) inhalt war wegen dem schreibschutz (nicht abschaltbar) auch nicht speicherbar...

gruss, blindfish :-)  

26.01.03 14:08

3243 Postings, 7023 Tage flamingoeGombschudoreggsbärden - was tun mit index.dat ?

habe Windows ME, cookies sind komplett gesperrt, bzw. ich lasse Sie nur jeweils pro Sitzung für Ariva oder online-banking zu und lösche regelmäßig alles in den entsprechenden Windows-Ordnern

@blindfish, finde "C:\Dokumente und Einstellungen\userxx\LokaleEinstellungen\TemporaryInternetFiles" bei mir nicht...und wenn ich mich als user abmelde und dann in Windows\TemporaryInternetFiles die index.dat aufrufe, funktioniert es nicht...
 

26.01.03 15:04

6836 Postings, 7103 Tage Egozentrikerflamingoe

Cookies an oder auszuknippsen ist inzwischen eh so gut wie wurscht.
Da viele User inzwischen dazu übergegangen sind keine oder nur noch bestimmte Cookies zuzulassen hat man sich was "witziges" einfallen lassen.
Sogenannte "Web Bugs" übernehmen die Funktion der Cookies oder ergänzen diese im Sammeln von Informationen. Das sind 1x1 Pixel grosse transparente Grafiken die sich irgendwo in einem HTML-Dokument (auch eMails) befinden.
Wird nun diese "Grafik" bei Aufruf einer Seite geladen, läuft ein Script ab, es werden fleissig Daten gesammelt und diese an den entsprechenden Server zurückgesendet.
Dies alles läuft, anders als bei Cookies, unbemerkt ab und ist eine nahezu perfekte Möglichkeit der Spionage.
Die Art der gesammelten Informationen ist vielfältig und die Ermittlung eines Nutzerprofils ist mit Web Bugs kein Problem.

Na, macht's surfen noch Spass ?  

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben