Wirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Seite 1 von 2403
neuester Beitrag: 14.10.19 13:18
eröffnet am: 21.03.14 18:17 von: Byblos Anzahl Beiträge: 60067
neuester Beitrag: 14.10.19 13:18 von: Gizmo123 Leser gesamt: 10858253
davon Heute: 9681
bewertet mit 100 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2401 | 2402 | 2403 | 2403  Weiter  

21.03.14 18:17
100

6050 Postings, 7044 Tage ByblosWirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Hier wird die beste Aktie aus dem Techdax "Wirecard" besprichen, beschworen und .....

Kursziel :

2014 - 68 Euro
2015 - 87 Euro
ab 2016 - über 100 Euro !!!

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2401 | 2402 | 2403 | 2403  Weiter  
60041 Postings ausgeblendet.

13.10.19 21:54
3

416 Postings, 174 Tage Newbiest75Ich habe bereits mehrfach aufgestockt

....konnte bzw. wollte Aareal aber erst Freitag verkaufen. Ich bin auch keine Körbchenaufstellerin und habe kein Problem damit, morgen für 2 oder meinetwegen auch 5 Euro mehr zu kaufen.

Das ist in 5 Jahren doch egal, ob man 141 oder 146 gezahlt hat.  

13.10.19 22:00

16803 Postings, 2142 Tage Galearishätt I,dad I ,war I , heisst des...

Fahrradkett`n is was anders.  

13.10.19 22:30
1

103 Postings, 213 Tage hansunger1234übliche verdächtige

Jupiter hat am 02.10. reduziert und Blackrock hat am 08.10. Instrumente aufgestockt...
Art des Instruments "Wertpapierleihe"

https://www.dgap.de/dgap/News/pvr/...iten-verbreitung/?newsID=1207025

https://www.dgap.de/dgap/News/pvr/...iten-verbreitung/?newsID=1206995

 

13.10.19 22:50

4 Postings, 2 Tage ZeitfahrerHallo 4ACNSW

Danke für die Antwort, gut erklärt (die LV nutzen die Unsicherheit vieler Kleinanleger zu Ihrem Vorteil) Ich habe die Frage auch extra mit dem Hintergrund gestellt, weil ich einmal die Meinung anderer hören wollte, wie im Hintergrund der Kurs gezielt manipuliert wird und wie die Aktienpakete dort heimlich hin und her geschoben werden, die jenigen werden sich eher nicht in der Öffentlichkeit zeigen oder irgend welche Informationen verbreiten (das passt eben nicht in das fiese



Geschäftsmodell von denen)
Na dann, wünsche eine gute grüne Woche....  

13.10.19 23:01
1

3933 Postings, 962 Tage Jörg9KGV-Vergleich Adyen - Wirecard (Stand 12.10.19)

Hier noch einmal der Vergleich:

.                         2019         2020         2021        2022         2023
Adyen              114,66        81,21        58,01       44,96        34,74

Wirecard            34,66       25,79        19,60       14,52        10,95

https://www.finanzen.net/schaetzungen/adyen

https://www.finanzen.net/schaetzungen/wirecard

Jeder muss selbst beurteilen, welches Unternehmen "teuerer" bzw. welches Unternehmen "billiger" ist bzw. wie sich die Kurse/KGVs zukünftig theoretisch anpassen könnten.

Dr. Braun hat wohl auf dem Kapitalmarkttag verkündet, dass Wirecard in 2019 so viele Großkunden hinzugewonnen hätte wie in allen Jahren zuvor. Wer hat diese Kunden verloren? Adyen, Wordpay usw.? Ich kenne die Antwort leider nicht.


 

13.10.19 23:11

3933 Postings, 962 Tage Jörg9Brexit: Merkel "knickt" wohl wieder ein?

Zitat: "Brexit-Verhandlungen laufen auf Hochtouren

Die Brexit-Verhandlungen steuern auf die Zielgerade zu. In den nächsten Tagen muss Premierminister Boris Johnson eine Lösung mit der EU finden, um noch einen geregelten Austritt aus der Europäischen Union hinzubekommen.

Die Details dazu würden auf dem EU-Gipfel Ende der Woche vereinbart werden, bevor dann am kommenden Samstag das britische Parlament eine entscheidende Rolle spielt - und darüber abstimmen würde.

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel wollte noch am Sonntagabend den französischen Präsidenten Emmanuel Macron in Paris treffen, am Montag dürfte es weitere Gespräche mit Johnson geben. Die Opposition auf der Insel stellt sich unterdessen auf Neuwahlen ein, streitet aber darüber, wer Johnson im Falle einer Abwahl nachfolgen soll.

Merkel und Macron wollen am Sonntag den EU-Gipfel vorbereiten. Jeder Kompromiss mit Grossbritannien über die Details des geplanten EU-Ausstiegs bräuchte zwingend die Zustimmung bei beiden einflussreichsten Regierungschefs auf dem Kontinent. Laut "Sunday Times" sind Montag dann Beratungen von Johnson mit Merkel, Macron und dem scheidenden EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker geplant.

Überraschende Annäherung

Johnson informierte am Sonntag das britische Kabinett über die aktuellen Verhandlungen mit der EU. Beide Seiten hatten sich zuletzt überraschend angenähert. Es sehe positiver aus als noch vor einer Woche, sagte der einflussreiche Tory-Abgeordnete Jacob Rees-Mogg dem Sender Sky News. Johnsons Büro teilte mit, ein Deal sei weiter möglich, brauche aber noch viel Arbeit. Details wurden nicht genannt.

EU-Kreisen zufolge hatte Johnson seine Position zuletzt aufgeweicht. Er habe akzeptiert, dass eine Einigung nicht bedeuten könne, dass es nach dem EU-Austritt auf der irischen Insel eine Grenze mit Zollkontrollen gebe.

Johnson schwebt offenbar eine Regelung vor, nach der das britische Nordirland eine Art Zoll-Partnerschaft mit der EU eingeht und gleichzeitig Teil der Zollunion des Vereinigten Königreiches bleibt. Der Partner von Johnsons konservativen Tories, die nordirische DUP, bezweifelt allerdings, dass das machbar ist. Johnson hat sich bislang nicht zu möglichen Zugeständnissen geäussert. Er ist im Parlament auf die DUP angewiesen.

Corbyn schielt auf Amt des Premierministers

Auch Labour-Chef Jeremy Corbyn lehnt den Vorschlag ab, der die Grenze nur verschieben würde: "Wenn eine Grenze geschaffen wird in der Irischen See statt in Irland selbst, wird das Probleme bringen", so der Oppositionsführer zu Sky News. Corbyn sagte später zu Journalisten, Neuwahlen noch vor Weihnachten seien sehr wahrscheinlich. "Wir sind jederzeit für Wahlen bereit."

Trotz schwacher Umfragewerte hofft er so Premierminister werden zu können. Allerdings ist seine eigene Partei beim Brexit-Kurs gespalten. Auf dem jüngsten Parteitag hatte er jedoch die Unterstützung bekommen, zunächst in eine Wahl zu gehen und danach in einer Sonderkonferenz die Strategie zum EU-Austritt festzulegen.

Spätestens sechs Monate nach einem Wahlsieg Labours soll es ein zweites Brexit-Referendum geben. Die Chefin der Liberaldemokraten, Jo Swinson, sagte, jeder von Corbyn geführten Regierung die Unterstützung zu verweigern.

Corbyn ergänzte, es werde parlamentarische Massnahmen gegen Johnson geben, wenn dieser nicht wie mittlerweile gesetzlich vorgeschrieben den Brexit Ende Oktober verschiebt, sollte es keine Einigung mit der EU über die Scheidungsdetails geben. Johnson will notfalls auch ohne Abkommen die EU verlassen - das Horrorszenario für die Wirtschaft. In diesem Fall werden Engpässe bei Lebensmitteln, Medikamenten und Benzin befürchtet.

(Reuters)"




https://www.cash.ch/news/politik/...gen-laufen-auf-hochtouren-1413815

 

13.10.19 23:15

3933 Postings, 962 Tage Jörg9Trump verkündet Durchbruch in Gesprächen mit China

13.10.19 23:24

3933 Postings, 962 Tage Jörg9Aktienrückkaufprogramm

Ich erwarte, dass wie von Dr. Braun bei der Kapitalmarkttag-Konferenz angekündigt in den nächsten Tagen das Aktienrückkaufprogramm vorgestellt wird.

Ich vermute allerdings auch, dass wieder Analysten ein "Haar in der Suppe" suchen werden (müssen?). Aber wen interessiert das noch?

Wenn keine vollen 10% des genehmigten Aktienrückkaufprogramms zurückgekauft werden, dann könnten die Analysten sich ja wieder "enttäuscht" zeigen und die "Liquidität in Frage stellen" usw. Aber wen interessiert das noch, wenn man vielschichtige Intentionen vermuten kann?

Ich bin der Meinung, dass aktuell das Umfeld aktuell gar nicht mehr so schlecht aussieht. Auch wenn Journalisten und wohl auch der Markt aktuell den ersten Teil des US-Deals noch nicht vollständig verstanden haben sollte, wie man vielen schlecht recherchierten Zeitungsartikeln entnehmen kann, so wird sich auch dieses Potential sicher bald zeigen. Und ich spekuliere auch weiterhin darauf, dass der Brexit ohne Deal nicht eintreten wird.  

13.10.19 23:26

3933 Postings, 962 Tage Jörg9Ich wünsche Euch allen eine erfolgreiche Woche!

14.10.19 07:35

725 Postings, 238 Tage TangoPauleAUTSCH!

14.10.19 07:59
3

2043 Postings, 416 Tage S3300WeWork

Tja, eventuell sollten einige Investoren endlich mal ihre Praxis überdenken. Geld in Geldverbrenner ?Unternehmen ? zu pumpen war ja jetzt ne ganze Weile das non plus ultra der ?visionären? Investoren ( siehe Tesla, Uber usw.)

Geht in einem von 20 Fällen gut, der Rest sind Totgeburten.

Da bleib ich doch lieber bei Unternehmen wie Wirecard, Wachstum UND Geld verdienen.
Geld zum Fenster raus werfen dürfen andere übernehmen.  

14.10.19 08:04

725 Postings, 238 Tage TangoPauleAuftakt: spannende Woche voraus!

Heute die Queen?s Speech, Do & Fr mal wieder Endspiel um den Brexit
Und Deutschland düpiert Donny...in dem man Huawei bei der 5G Ausrüstung mitspielen lässt...
Habe ich was übersehen?!  

14.10.19 08:06
3

293 Postings, 1158 Tage StrohimKoppDie Sargnägel für Libra ...

... die am Freitag nach Börsenschluss eingeschlagen wurden, werden Wirecard einen Schub verleihen.

Als das Projekt verkündet wurde, gab es für Wirecard einen merklichen Rücksetzer. Jetzt, nachdem Libra praktisch tot ist, wird sich dieser Effekt sukzessiv wieder ins Gegenteil verkehren.

Aber was per Saldo an der Kurstafel steht, das kann ich natürlich nicht vorhersehen. Bin zuversichtlich, dass in den nächsten Tagen das Kursplus überwiegt.

Cheers  

14.10.19 09:57
3

40 Postings, 1452 Tage Bulle1006Brexit.....

Ich glaube weiterhin es wird keinen Brexit geben! Neuwahlen sind m.M. nach wahrscheinlich und damit eventuell ein weiteres Referendum. Auch wenn sich WC sicher nicht ganz dem Marktgeschehen entziehen kann, halte ich WC für sehr wenig Konjunkturabhängig gegenüber z.b. Autozulieferern etc.. Denn bezahlt/gekauft wird immer,wenn dann Verzichtet der Normalverbraucher auf z.b. teure Luxusgüter. Wer braucht jedes Jahr ein neues Auto? Aber Lebensmittel/Kleidung/Öl/Gas/Strom usw.muss immer gekauft werden! Wie steht ihr zum Thema?  

14.10.19 09:57
3

48 Postings, 44 Tage Bruno BommelPssst...

Es ist so schön ruhig heute... das ist anscheinend gut für den Kurs.
 

14.10.19 10:04

6572 Postings, 3265 Tage doschauherBruno

ruf nicht die Geister ;-))  

14.10.19 10:10

69 Postings, 49 Tage JVXenBulle

OT: Es wird nach meiner Einschätzung eine bewilligte Verlängerung geben und in den Neuwahlen werden die Tories nochmal bestätigt.
Irland und die UK werden eine Vereinbarung treffen und der Brexit wird dann vor. Ende Januar/Februar kommen.

Ich bin zwar generell gegen den Brexitkurs der Briten, aber sie haben den Zenit überschritten. Die On und Off Beziehung mit einer labilen Freundin oder Freund drückt langfristig den Konjunktur. Dann doch lieber trennen. Vor allem würde ein erneutes Referendum die Lage vor Ort nochmal verschärfen und die generelle Frage aufwerfen, ob man so lange "referiert", "streitet" und "blockt" bis die Opposition ihre m.M. durchsetzen kann.

Ich schätze, dass auch eine erneute Verlängerung dazu führt, dass die Gesamtlage entspannt und kurzfristig bis 6.11 durch den ARK noch positiv wächst.  

14.10.19 10:57

18205 Postings, 6542 Tage lehna#56 Bulle

Die Lohnerhöhungen lagen zuletzt weit über der Inflation, Hinz und Kunz können also shoppen bis der Arzt kommt.
Das wird die Konjunktur am laufen halten.
Allerdings neigt die Politik in solchen Hurra Phasen- wo das Finanzamt in Steuern schwimmt- meist zu Umverteilorgien.
Die dann natürlich Wirtschaft, Firmen und die Schaffenden im Land bezahlen müssen. Das ist der negative Aspekt für Börse und uns Aktionäre.
Aber mit den aufgedrehten Gelddruckmaschinen der Notenbanken im Rücken bin ich überzeugt, dass die Hausse nicht abgewürgt wird...
 

14.10.19 11:26
4

300 Postings, 499 Tage Jack PottGB wird zerfallen und als 51. Staat der USA

aufgenommen. Trump kauft Schottland und nennt es Trumpland  

14.10.19 12:04
1

301 Postings, 213 Tage mabocVielleicht

haben sich die Pushis & Bashis doch ihren eigenen Thread gesucht. Das wäre wundervoll.

Habe auch lange gedacht, dass es gar keinen Brexit geben wird, da dieser quasi mit Selbstverstümmelung gleichzusetzen ist. Mittlerweile, halte ich den Brexit aber für sehr wahrscheinlich. Selbst bei Neuwahlen, die es wohl nicht geben wird.

Davon abgesehen, hat der Brexit m.E. keinen bis wenig Einfluss auf wdi. Oder den Gesamtmarkt generell.  

14.10.19 12:15

725 Postings, 238 Tage TangoPauleSchade! Die Wochenend-Euphorie

Brexit, China, USA  usw. hat sich bereits wieder aufgelöst?!  

14.10.19 12:30
1

129 Postings, 109 Tage Schrotti937War wie immer

nur heiße Luft. Don Johnson will doch gar keinen Brexit. China /USA minimal invasive Homöopathi. Und Erdogan zehrt auch an den Nerven. So what  

14.10.19 13:06

134 Postings, 137 Tage Draghi1969Und tgl

Erdogan der Ziegenf.i.c...kümmert mich herzlich wenig. Klrine Leute haben bekanntlich- kltine Pimm...aber große Klappe  

14.10.19 13:16

446 Postings, 131 Tage Gizmo123Erdogan

Übernahm die drecksarbeit von den Amis.
Da war für Amis sehr teuer und mühesamm,so Erdogan und Trumpf werden in ihren ländern als Held gefeiert....Syrien ist auf 3 geteilt,asad,rojava,Is,
Die kontrolle aber auch schütz funktion sozusagen die dreckarbeit hat es Erdogan übernommen,mehr ist es nicht,Die bekämfung mit Pkk,usw...sind nur was man von einem Eisberg sehen kann....
Was hat als dies mit WDI zutun,eigentlich wenig,aber die Beine politischer Börsen sind nicht mehr kurz.
 

14.10.19 13:18

446 Postings, 131 Tage Gizmo123Meinte ich

Die kontrolle aber schtützfunktion von islamischer Statt  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2401 | 2402 | 2403 | 2403  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Aktien_Neuling, Aktienluders Tochter, Bigdrago3, Bigtwin, Mangatur, g.s., Goldjunge13, Mesias, Trader-123, Weltenbummler