Gazprom 903276

Seite 1 von 1903
neuester Beitrag: 18.02.20 23:01
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 47569
neuester Beitrag: 18.02.20 23:01 von: beulermaennl. Leser gesamt: 9656244
davon Heute: 656
bewertet mit 111 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1901 | 1902 | 1903 | 1903  Weiter  

09.12.07 12:08
111

981 Postings, 4980 Tage a.z.Gazprom 903276

hat einen Thread verdient, der nicht nur "schlachten" oder den Wert "forever" hochjubeln will.
Der Chart (hier im Jahresüberblick) erscheint mir im Moment bemerkenswert:
mit Phantasie ist eine Formation ähnlich S-K-S zu erkennen, und das Hoch vom Januar (37,- ?) wurde signifikant genommen. Die Indikatoren (TrendFOLGE!) sehen natürlich gut aus. Die Bollinger sind weit offen.
Das alles zusammen sollte ein weiteres Aufwärtspotential indizieren - vielleicht nach einer kleinen Erholung auf dem derzeitigen Niveau.

Ich bin mit einem Hebelprodukt investiert und würdemich über weitere Meinungen und Fakten freuen.

Na sdrowje!
-----------
Gruss - az
Angehängte Grafik:
gaz.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
gaz.png
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1901 | 1902 | 1903 | 1903  Weiter  
47543 Postings ausgeblendet.

18.02.20 12:53

7056 Postings, 1244 Tage raider7Denk mir dass Gazprom alles

was man falsch machen konnte falsch gemacht hat,,, angefangen mit dem "Akademik" + "Fortuna" Kauf bis zum fasst fertigbau der NS2.!?

USA hatten von anfang an den finger am drücker weil sie wussten was die Gazprom-Bosse nicht wussten,,, nähmlich dass die "Fortuna" Schrott ist,,, haben Gazprom gewähren lassen beim Befüllen der Gasreserven bis übervoll,,,

UM DANN nach unterzeichnung des (((  NEUEN Ukraine Gas-Vertrages ))) den NS2 Bau zu Stoppen.!?

Hätte gerne in dem Moment den Miller + den Nowak gerne gesehen wie sie ungläubig drein geschaut haben waren sicher geschockt die Nixwisser..!?

Hoffe aber dass Gazprom aus dieser Blamage lernen wird und diese Idiotischen Fehler kein zweites X machen,,, diese Fehler werden nähmlich viele viele Milliarden Kosten,, alleine 7,2 Mrd für die Ukraine..!?

Fakt ist auch,,,, dass der Gasverbauch in Europa stark gefallen ist dass der Gaspreis stark gefallen ist,, deshalb ich froh bin bei 7,35 verkauft zu haben..grins

 

18.02.20 13:33

7056 Postings, 1244 Tage raider7hi VkingK92

du schreibst,, wenn Gazprom auch nur 15 Mrd $ gewinn macht in 2020 würde das trotzdem eine Fette Divi geben was ich aber bezweifle, denn

Analisten rechneten alle mit 20 bis 25 Mrd$ gewinn

Was meinst du was passiert mit dem Gazpromaktienkurs wenn das Anlisten ziel um 10 Mrd unterboten wird/liegt, das wären dann 30-40% unter dem angepeiltem Ziel...

Ich sage es die..

Aktienkurs könnte sich dann unter 5? wiederfinden mein lieber...

Habe schon mehrmals gewarnt vor einem Mega Schlechtem 2020 für Gazprom..

Gazprom wird nur das ABSOLUTE MINIMUM VERDIENEN  

18.02.20 14:30

7056 Postings, 1244 Tage raider750 Mrd für die Aktionäre in Russland

Westen schlägt wieder zu gegen Russland

Das Haager Berufungsgericht forderte Russland auf, in einer von ehemaligen Yukos-Aktionären eingereichten Klage 50 Milliarden US-Dollar zu zahlen. Dies gab der Leiter des Internationalen Rechtsschutzzentrums Andrei Kondakov bekannt, der die Interessen der Russischen Föderation in diesem Fall vertritt.

das Gericht

"Die Entscheidung des Amtsgerichts wurde aufgehoben", erklärte Kondakov der RIA Nowosti . Wir erinnern daran, dass das Schiedsgericht in Den Haag 2014 beschlossen hat, die Klage der Group Menatep Limited (GML) gegen Russland, die die Interessen ehemaliger Yukos-Aktionäre vertritt, teilweise zu befriedigen. Nach dem Urteil der Russischen Föderation sollte ehemaligen Aktionären eine beispiellose Entschädigung in Höhe von 50 Milliarden US-Dollar gezahlt werden. Die Kläger forderten 114 Milliarden Dollar.

Bald, im selben Jahr 2014, entschied die EMRK, dass Russland ehemaligen Yukos-Aktionären eine Entschädigung in Höhe von 1,86 Milliarden Euro für ihre Beschwerde zahlen sollte, die bereits 2011 geprüft wurde.

Im April 2016 wurde die Entscheidung des Schiedsgerichts vom Haager Bezirksgericht aufgehoben. Das Urteil wurde erlassen, weil Russland das Abkommen zur Energiecharta, auf das sich die Kläger bezogen, nicht ratifiziert hatte. Dieser Verzicht wurde nun auch vom Berufungsgericht aufgehoben.

Jetzt wird Russland beim Obersten Gerichtshof der Niederlande Berufung einlegen

Dies ist jedoch nicht das Ende der Geschichte. Russland werde weiterhin seine legitimen Interessen wahren, sagte das russische Justizministerium. "Die Russische Föderation ... wird im Berufungsverfahren das Urteil des Berufungsgerichts beim Obersten Gerichtshof der Niederlande bestreiten", sagte das Justizministerium in einer Erklärung.

?Das Haager Berufungsgericht ignorierte die Tatsache, dass die ehemaligen Aktionäre von Yukos keine echten Investoren waren. Die Kontrolle über das Vermögen dieses Unternehmens wurde von ihnen durch eine Reihe illegaler Handlungen erlangt, darunter Verschwörung und Bestechung von Beamten ?, betont die Agentur.



 

18.02.20 14:52

30 Postings, 85 Tage WuchtigeBerthaRaider7

Ich lese und verfolge Gazprom aufmerksam. Aber deine Meinungen und Beiträge sind irreführend, spekulativ, voller Emotionen und Rechtschreibfehler :D

Dir ist bewusst, dass Gazprom viel mehr ist als nur ein Gaslieferant oder?
Außerdem muss Gazprom den Klimawandel sowie die USA und die 7 Mrd. Euro Transitkosten nicht fürchten.

Gazprom wird im "Zeitalter des Wasserstoffs 2020" die H2 Produktion sowie die Förderung durch Pipelines unterstützen.

Ich denke wir sehen dieses Jahr Kurse weit über 10 Euro und sollten uns über die sinkenden Gaspreise keine Gedanken machen.
 

18.02.20 15:01

14578 Postings, 2746 Tage willi-marlIch hoffe man darf seine Meinung sagen....

In einem post zuvor sagte ich schon, komisch dass  bei den Dividenden plänen
Der kurs steht wo er steht.
Nun kommen so langsam Gründe zutage warum. Und ich persönlich befürchte,
Dass investierwillige noch reichlich Gelegenheiten bekommen werden.
Aber nur IMO
 

18.02.20 15:03

30 Postings, 85 Tage WuchtigeBerthaZitat:

Erklärtes Ziel der Gazprom-Führung ist, das Unternehmen zum weltweit führenden Energiekonzern auszubauen.

Und dazu zählt nicht nur Gas.

Dementsprechend denke ich, das diese Firma durch die Decke gehen wird. (Im positiven Sinne)

Putin lässt seine Riesen nicht im Stich.  

18.02.20 15:08

30 Postings, 85 Tage WuchtigeBerthaWilli-Marl

Klar kann jeder seine Meinung sagen.

Aber Raider7 versucht hier manipulativ die Leute zu beeinflussen auf nervigste Art und Weise.  

18.02.20 15:23

7056 Postings, 1244 Tage raider7hi WuchtigeBert

Jetzt musst du nur noch sagen dass mein Ausstieg bei Gazprom bei 7,35 ein fehler war...

Im übrigen bin ich ausgestiegen weil mir alles zu Riskant wurde/war,, dass es weit nach unten gehen wird nach all dem Blödsinn das sich der Gazpromvorstand geleistet hat.!?

Warte nun auf eine neue Einstiegmöglichkeit weiter unten,,, was ist schlecht daran

Und dass Gazprom die 7,2 Mrd wegstecken wird glaube ich dir,,, aber auf kosten der Aktionäre..

aber wie will Gazprom den Preisverfall + den Gas-Liefereinbruch meistern,, das müsstest du mir mal erklären..

Also ich fülle mich wohl an der Seitenlinie das kannst du mir glauben...  

18.02.20 15:37

14578 Postings, 2746 Tage willi-marlWer bei 7,35 raus ist und nun 6,66 sieht....

Hat nicht wirklich was falsch gemacht in meinen Augen.
Die amis fracken ihr land kaputt und schicken die Gaspreise in den keller.
Zudem ist gas nicht klimaneutral und bald geächtet wie Kohle.
Es sieht nach Problem für Gazprom aus.  Es sei denn H2 wird die Zukunft
Von Gazprom.  

18.02.20 16:30
1

30 Postings, 85 Tage WuchtigeBerthaWilli-Marl

Es werden bald Dividenden ausgezahlt. Die ca. 8% muss ein gutes Depot verkraften können.  

18.02.20 16:46

782 Postings, 2027 Tage antiheld#47551

"manipulativ die Leute zu beeinflussen"

so ein Quatsch.    

18.02.20 17:32

7056 Postings, 1244 Tage raider7hi WuchtigeBert

Hier braucht keiner zu versuchen zu Manipulieren..

Hier brauchste nur zu lesen zu informieren und dann müsste jeder wissen was zu tun ist.!?

der das nicht tut..

Findet sich wieder mit 20-30-60% miesen und ärgert sich nix getan zu haben.!?

keiner aber kann sagen dass er nicht gewarnt wurde..

Und einsteigen kann ich jederzeit wieder..  

18.02.20 17:58
3

3 Postings, 1 Tag WinWiniRider kannst wieder einsteigen

18.02.20 18:07

3 Postings, 1 Tag WinWiniÜbrigens

Sehr rührend wie du dir Sorgen um uns machst😬  

18.02.20 18:14

88 Postings, 312 Tage VkingK92Gazprom ist die Zukunft

wollt ich auch reinstellen.

Diesen Abschnitt find ich am besten :
Das russische Gas könnte in Deutschland in Wasserstoff umgewandelt werden. Alternativ könnte man das Erdgas auch schon in Russland aufspalten und den Wasserstoff dann ebenfalls über Nord Stream 2 nach Deutschland leiten. Eine Beimischung von Wasserstoff zum Erdgas in der Pipeline ist laut Experten möglich.

Ich bin gespannt wie sich der KOnzern in den nächsten 5 Jahren entwickelt.
Hier spammt nur ein CLown rum, aber das macht nichts Gazprom hat fast 500 000 Mitarbeiter die bald alle ohne Lohn zu Hause bleiben, wenn man die Beiträge von dem Clown liest.

Raider du bist Hohl, habe ich doch schon merhmals vorgeführt.
Wenn ich dir eine Überweisung auf Paypal zukommen lassen würde, wirst du MIESE machen ).

Was ein Clown, herrlich.  

18.02.20 18:28
1

38951 Postings, 2095 Tage Lucky79#47557 wie will Altmaier das Gas nach

Deutschland bringen...?
Wie will er die USA austricksen...?

Die passen ja gerade höllisch auf, dass da ja nicht mehr Gas zu uns kommt...  :-)

Will Altmaier einen Krieg mit USA...?   ;-)  

18.02.20 18:29

3 Postings, 1 Tag WinWiniEin Rätsel

Ist mir auch ein Rätsel wie man bei 7,35 mit Verlusten aussteigen kann? Ich dachte du bist bei 3 eingestiegen?  

18.02.20 18:46
1

194 Postings, 539 Tage DocMaxiFritzD mit RU = das ist die Zukunft

WIRTSCHAFT
SMART LIVING STELLENMARKT KARRIERE DIGITAL GELD MITTELSTAND
WIRTSCHAFT
NORD STREAM 2
Für die Wasserstoff-Strategie braucht Altmaier noch mehr Gas aus Russland
Stand: 18:29 Uhr | Lesedauer: 3 Minuten
Von Felix Eick, Philipp Vetter
Der Ukraine-Konflikt hat die deutsch-russischen Wirtschaftsbeziehungen hart getroffen. Wirtschaftsminister Peter Altmaier bedauert, dass es nun zusätzliche Sanktionen der USA gibt, die sich gegen die deutsch-russische Gaspipeline Nord Stream 2 richten.

Quelle: WELT/Thomas Laeber

AUTOPLAY
Die Gas-Pipeline Nord Stream 2 ist hoch umstritten. Wirtschaftsminister Peter Altmaier setzt trotz Sanktionen auf das Erdgas aus Russland. Man werde davon in Zukunft mehr und nicht weniger brauchen – auch um daraus Wasserstoff herzustellen.
9

Anzeige

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will trotz der bestehenden Sanktionen die Wirtschaftsbeziehungen mit Russland ausbauen. Er sei „entschlossen und gewillt“ die Geschäfte zwischen Deutschland und Russland zu intensivieren, sagte Altmaier bei der Russland-Konferenz des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK). Es gebe trotz der ungelösten Konflikte um die Annexion der Krim und den Krieg in der Ostukraine „wieder Hoffnung in großen politischen Fragen“, sagte der Minister.

DWO_FO_Northstream
Quelle: Infografik Die Welt
Er bedauere, dass die Sanktionen sogar zugenommen hätten, da die USA wegen der geplanten Gaspipeline Nord Stream 2 weitere Restriktionen erlassen hatten. Man sei im Gespräch mit den Amerikanern, um negative Folgen für deutsche Firmen zu vermeiden. Altmaier betonte die Bedeutung des russischen Gases für die europäische Energieversorgung. „Wir werden nicht weniger, sondern mehr Erdgas benötigen“, sagte der Wirtschaftsminister mit Blick auf den geplanten Kohleausstieg.

Der Bedarf an Erdgas werde auch durch die Energiewende nicht sinken. Denn um den Energiebedarf zu decken, werde auch Wasserstoff benötigt. Neben der Herstellung von Wasserstoff durch Elektrolyse mit Strom aus erneuerbaren Quellen, dem sogenannten grünen Wasserstoff, lässt sich auch Erdgas so aufspalten, dass dabei sogenannter blauer Wasserstoff entsteht. Allerdings wird bei dieser Aufspaltung auch klimaschädliches Kohlenstoffdioxid freigesetzt.

Anzeige

Das russische Gas könnte in Deutschland in Wasserstoff umgewandelt werden. Alternativ könnte man das Erdgas auch schon in Russland aufspalten und den Wasserstoff dann ebenfalls über Nord Stream 2 nach Deutschland leiten. Eine Beimischung von Wasserstoff zum Erdgas in der Pipeline ist laut Experten möglich. Damit würde aber auch eine stärkere Abhängigkeit von den russischen Gaslieferungen, wie Kritiker sie befürchten, weiter bestehen bleiben.

LESEN SIE AUCH
Grüner Wasserstoff wird in Elektrolyse-Anlagen produziert, in denen Ökostrom dazu genutzt wird, Wasser in seine chemischen Bestandteile aufzuspalten
KLIMANEUTRALER BRENNSTOFF
Wasserstoff – Retter der Energiewende
Auch das deutsch-russische Handelsvolumen würde damit weiter wachsen, nachdem es nach der Krim-Annexion und dem Kriegsbeginn in der Ostukraine heftig eingebrochen war. Betrug der bilaterale Warentausch 2012 noch 80 Milliarden Euro, sackte er bis 2016 auf 48 Milliarden Euro ab. Seitdem nimmt das Volumen wieder zu, das dürfte aber vor allem am zwischenzeitlich stark gestiegenen Öl-Preis liegen, von dem Russlands Wirtschaft abhängig ist. Erdöl und Gas machen 65 Prozent der deutschen Einfuhren aus. Die deutschen Ausfuhren stagnierten zuletzt, die Importe aus Russland legten seit 2016 um 30 Prozent zu. Entsprechend sackte das Außenhandelssaldo gegenüber Russland ab: Minus 10 Milliarden Euro standen 2018 zu Buche.

Die Sanktionen und Gegensanktionen sind allerdings nur ein Grund, weshalb die Wirtschaftsbeziehungen leiden. Die Gesellschaft für Außenwirtschaft Germany Trade & Invest (GTAI), das bei Altmaiers Ministerium angesiedelt ist, stellte eine zunehmende russische Abschottung fest. Dem GTAI-Bericht zufolge sollen sich 232 protektionistische Regelungen gegen deutsche Wirtschaftsinteressen richten. Deutsche Unternehmen müssen etwa hohe Lokalisierungsquoten erfüllen, wenn sie in Russland wirtschaften wollen – Fabriken bauen und einheimische Arbeitskräfte einstellen. Außerdem versucht Russland frühere Einfuhren zunehmend durch eigene Produktion zu ersetzen.

LESEN SIE AUCH
Wladimir Putin besucht Ende Januar eine Ausstellung über den Zweiten Weltkrieg in St. Petersburg
GESCHICHTSSTREIT MIT POLEN
Putins perfekte Provokation
Altmaier sprach das Problem nur indirekt an. Man brauche Russland als Partner bei internationalen Gespräch zum Beispiel, wenn es darum gehe die Welthandelsorganisation WTO zu erneuern. „Ich wünsche mir einen neuen Aufbruch für unsere bilateralen Beziehungen“, sagte Altmaier.

Weder der deutsche Wirtschafts-, noch der russische Industrie- und Handelsminister Denis Manturow griffen die grassierende Unsicherheit deutscher Unternehmen auf, wenn sie in Russland investieren. Seit 2014 verließen über Tausend deutsche Unternehmen das Land. Selbst Altmaiers Ministerium bezeichnet die Strukturschwäche der russischen Wirtschaft, die bereits weit vor den Krisen in der Ukraine absehbar war, als das Hauptproblem. Manturow wollte davon in Berlin nichts wissen, er betonte, dass sich deutsche Unternehmen „maximal komfortabel“ in Russland fühlen sollen. Doch die Rechtssicherheit ist gering: Ein Gesetz ermächtigte Präsident Wladimir Putin beispielsweise, jederzeit per Erlass weitere Gegensanktionen zu verhängen.

LESEN SIE AUCH
Da kommt eine Menge Arbeit auf die Erneuerbaren zu, schreibt WELT-Herausgeber Stefan Aust
STROMVERSORGUNG
Die Energiewende ist nur bei drohendem Weltuntergang zu rechtfertigen

WIRTSCHAFT
Lesen Sie alles Wichtige rund um Wirtschaft – im täglichen Newsletter der WELT.

JETZT BESTELLEN
© Axel Springer SE. Alle Rechte vorbehalten.  

18.02.20 20:51

7056 Postings, 1244 Tage raider7Neueste info über die NS2

Gazprom will nun via NS2 Wasserstoff nach Europa liefern laut dem Energieminister Sorokin..

Also das wäre eine gute Idee

nur wann könnte geliefert werden ist die Frage.

Fakt ist,,, dass die NS2 nun nicht mehr verrosten wird weil sie ja im Moment Überflüssig scheint.!?  

18.02.20 21:00

14578 Postings, 2746 Tage willi-marlDann sind usa trump zufrieden?

Sanktionen obsolet? Fertigstellung gesichert raider?  

18.02.20 21:02
1

7056 Postings, 1244 Tage raider7hi VkingK92

Träum mal schön weiter deinen falschen dummen Traum..

Hast du überhaupt eine Ahnung wie lange es dauern wird um so ein Gasaufbereitungswerk wie AMUR aufzubauen um Wasserstoff aus Gas machen...

Das dauert 5 - 10 Jahre + kostet 10-20 Mrd? oder noch mehr..

Siehe Amur link

http://www.gazprom.de/projects/amur-gpp/

Aber wie ich den Vking einschätze wird er nun versuchen den Aktienkurs von Gazprom damit hochzupushen..hehehe  

18.02.20 21:09

7056 Postings, 1244 Tage raider7Wasserstoff nach Europa

18.02.20 21:35

30 Postings, 85 Tage WuchtigeBerthaRaider7

Das mit H2 sind keine neusten Infos. Für dich vielleicht. Hast du dich endlich mal bisschen schlau gelesen?

 

18.02.20 22:12
1

7056 Postings, 1244 Tage raider7hi WuchtigeBert

falls das mit dem H2 was werden wird dann erst in ein paar Jahren,, das wird dauern aber nicht schlecht für die Zukunft..

Zur Zeit aber hat Gazprom ganz andere Probleme die gelöst werden müssen und da spielt die NS2 nur noch eine kleine Rolle,,, denn der Klimawandel hat Gazprom Frontal erwischt was man an den sinkenden Gaslieferungen gut sehen kann..

Corona wird auch spuren hinterlassen was man schon gut in China sehen kann die sogar auf eine Rezession zusteuern...

Denke mir dass das Jahr 2020 ein Krisen Jahr werden wird wo alles möglich ist..!?

Wo man auch gut auf sein Geld aufpassen muss, wäre nicht schlecht etwas Gold zu Kaufen...

Für Gazprom wird 2020 zum Albtraum werden..!?  

18.02.20 23:01

280 Postings, 480 Tage beulermaennlein881Alptraum

für wen wird das ein Alptraum, für den der nicht drin ist oder der drin ist, ich würde mir auch gern nochmal 3euro Kurse wünschen, um nach zu tanken..
Ich dachte heute, dass die Bandenwerbung in der Champions League aus finanzieller Not abgeschaltet wird.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1901 | 1902 | 1903 | 1903  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben