So sieht Deutschlands Zukunft aus

Seite 3 von 1183
neuester Beitrag: 19.10.19 03:24
eröffnet am: 06.04.16 12:01 von: reginchen2 Anzahl Beiträge: 29564
neuester Beitrag: 19.10.19 03:24 von: deluxxe Leser gesamt: 3346415
davon Heute: 69
bewertet mit 96 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 1183  Weiter  

07.04.16 11:45
3

27488 Postings, 4969 Tage AnanasNa so was- schlechtes Wetter gibt es doch nicht

nur schlechte Kleidung, derweil  macht die AFD sich hübsch!

Wenn die AFD weiter im Aufwind ist, dann muss sich die Partei auf größere Herausforderungen einstellen, sie muss in die politische Verantwortung gehen.
Im Zuge dessen will Jörg Meuthen ? er ist Landeschef in Baden-Württemberg ? gegen Radikale in der Partei vorgehen. Keiner will diese mehr in der Partei haben. Keiner der Wähler hätte langfristig wohl Verständnis dafür,  wenn die Partei von Nazis unterwandert wird.

Ein gesunder Patriotismus hat mit den Nationalismus aus der Vergangenheit wenig gemein. Ich denke, dass die Partei sich in der Findungsphase befindet, was wir übrigens bei den ? Grünen? auch erlebt haben.


Zitat:

Der Landesvorsitzende der baden-württembergischen AfD, Jörg Meuthen, will gegen rechtsextremistische Bestrebungen in seiner Partei vorgehen, falls es sie geben sollte. ?Wir brauchen auch im Landesschiedsgericht ehrenhafte Leute. Wenn sich jemand in einem rechtsextremen Umfeld bewegt, hat er bei uns nichts zu suchen?, sagte Meuthen der F.A.Z.
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/...i-vorgehen-14164147.html

-----------
Wo Angst herrscht verkriecht sich die Vernunft.

07.04.16 12:01
6

2087 Postings, 2721 Tage reginchen2Morgen Ananas, Obelisk, mannilue und gurkenfred,

ihr seit ja schon richtig fleißig gewesen. Danke  

07.04.16 12:03
1

35046 Postings, 1977 Tage Lucky79Bei 100 Mio Einwohnern...

2 Mio Arbeitslose... das geht würd ich sagen...
 

07.04.16 12:10
5

2087 Postings, 2721 Tage reginchen2Glaubst Du denn, dass es bei 2 Mio bleibt?

07.04.16 12:23
3

27488 Postings, 4969 Tage AnanasEs ist eine Schande für Deutschland, u. für

die Bundeskanzlerin. Alle  Verantwortungsträger sollten sich ihr Herz aus dem leib schämen.

Es wird so viel Geld in Deutschland für unnützes ausgegeben, ob es nun die griechische Finanzkrise  oder für den fragwürdigen Türkei - Deal ist, dass Geld wird ins Ausland verschoben. Doch für diejenigen, die diese Bundesrepublik zu dem gemacht haben was sie heute ist ? ein ?noch? wirtschaftliches gesundes Land ? ist kein Geld mehr übrig. Sie sind auf staatliche Hilfe angewiesen
Die Erklärungsversuche der Regierung sind auch immer dieselben, der demografische Wandel, das niedrige Zinsniveau, egal was, doch egal was sie als Erklärungsversuch benutzen, es bleibt eine Schande. Eine Schande für diese Regierung die nach meiner Einschätzung weiterhin untätig ist.

Für mich beschäftigt sich diese Regierung vorrangig mit der globalen Politik, mit der Politik  
der EU, hier kann man ja auch Ruhm und Anerkennung ernten, bei Armen gib es keinen Ruhm zu holen. Diese gefühlte Kälte der Regierung ist unerträglich, vor allen wenn man bedenkt was diese Menschen mal an Steuern bezahlt haben um diesen Staat zu stützen.

Die ? Alten? müssen rechen und knapsen das sie über die Runden kommen. Sie müssen ihre Nahrungsbedürfnisse über die unzähligen wohltätigen Tafeln aufstocken, und sind auf diese angewiesen. Die ?Alten? stellen keine Ansprüche an die Tafel, sie sind mit jeder Form der Nahrung zufrieden, dass liegt daran, diese Generation der ?Armen? hat eine Grundbescheidenheit gelernt.

Da diese Tafeln auch teilweise die Flüchtlinge verpflegen, sind sie auf viele Spenden angewiesen, auch hier zieht der Staat sich aus seiner Verantwortung zurück ? nimmt sie nicht wahr -


Zitat:
. Der demografische Wandel: Die Armutsquote unter deutschen Rentnern liegt zur Zeit bei knapp 15,2 Prozent - noch hält sie sich damit knapp unter dem Durchschnitt. Doch das dürfte sich bald ändern, befürchtet der Paritätische Wohlfahrtsverband. Denn seit 2006 ist die Armut unter Rentnern viermal so stark gestiegen, wie unter der Gesamtbevölkerung. Rosenbrocks Fazit: "Am wachsenden Wohlstand in Deutschland haben immer weniger Menschen teil. "So stieg die Zahl der Rentner, die im Alter auf Grundsicherung angewiesen sind, im Jahr 2013 um 30.000 Menschen auf 500.000 an. "Und diese Zunahme wächst von Jahr zu Jahr weiter an."


http://www.focus.de/finanzen/altersvorsorge/...lhilfe_id_4647271.html

http://www.tafel.de/spenden-helfen/spendenfonds.html
-----------
Wo Angst herrscht verkriecht sich die Vernunft.

07.04.16 12:50
1

7470 Postings, 3472 Tage mannilueeine wirkliche Frage:

Ananas schreibt:Da diese Tafeln auch teilweise die Flüchtlinge verpflegen,

..ich dachte immer, die haben so was wie Vollverpflegung.....

Also.....wieso gehen die zur Tafel?

Siehe dazu dann auch....den Link.....

und wenn das so weitergeht....dann ist für die Harzer 2030 gar nichts mehr da.....





Flüchtlinge kriegen Essen für ?16, Hartz-Empfänger für ?4,72
Für 11 Euro in Berlin und für 16 Euro in NRW bekommen Asylanten drei Mal am Tag Essen, während ein Hartz-IV-Empfänger dafür nur 4,72 Euro zur Verfügung hat.
 

07.04.16 13:16
1

4301 Postings, 4497 Tage ObeliskEinen wichtigen Aspekt für die Prognose 2030

haben wir noch nicht beleuchtet: die Gesundheit

http://www.t-online.de/lifestyle/gesundheit/...steigt-dramatisch.html

Die Fettleibigkeit nimmt immer mehr zu. Viele bewegen sich kaum mehr. Die Zahl der Diabetes Erkrankungen liegt aktuell bei 5 Mio in Deutschland. Hat sich in den letzten 35 Jahren vervierfacht !

Meine niederschmetternde Prognose ist, dass sich diese Entwicklung weiter so fortsetzt. Millionen Menschen werden in 2030 auf Grund von Fettleibigkeit einhergehend mit allen Begleiterscheiningen und psychischen Erkrankungen womöglich nicht mehr arbeiten können.

Wie die Gesellschaft solche Lasten in den Sozialversicherungssystemen dann noch stemmen kann, ist mir komplett unklar.
Logisch wäre ein Abbau der Vollkaskomentalität. Das dürfte bei den Erkrankten in weiten Teilen Armut nach sich ziehen.

Bin eigentlich ein Optimist, aber kann nur pessimistische Einschätzungen geben, wenn ich die aktuellen Probleme hochrechne. Sorry.


 

07.04.16 13:20
3

27488 Postings, 4969 Tage AnanasIch habe keine Idee mannilue

Das ist eine berechtigte Frage, warum Flüchtlinge sie zur Tafel gehen. Vielleicht die es auch dazu, diese  Menschen zu integrieren, sie an einer deutschen Küche zu gewöhnen. Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung was sie dort erwartet. Kontaktpflege evtl.


Zitat:

Die Tafeln in Deutschland lassen die geflohenen Menschen nicht im Stich und unterstützen sie ? mit schneller Soforthilfe und nachhaltigen Integrationsprojekten. Die Tafeln helfen allen Menschen, die der Hilfe bedürfen. Für einen Großteil der ankommenden Flüchtlinge sind die Tafeln neben Flüchtlingsheimen eine der ersten Anlaufstellen in Deutschland geworden. Um diese Herausforderung meistern zu können, brauchen wir Ihre Unterstützung!


http://www.tafel.de/spenden-helfen/spendenfonds.html
-----------
Wo Angst herrscht verkriecht sich die Vernunft.

07.04.16 13:22
1

31578 Postings, 6111 Tage Börsenfanihr seid so richtige Miesmuffel, nur am motzen !

Wir werden alle sterben, jawoll. Die Renten sind alle, die Ausländer ham uns überrannt, die Amtssprach in D ist türkisch und Nicht-Mullas werden geköpft..
Berlin existiert nicht mehr, Neo-Aleppo ist D´s neue maincity, neu aus dem Boden gestampft. Die Amis ham ne Panzertrasse bis zur russ. Grenze gebaut, noch deutsch sprechende Alt-Bürger dienen als Kanonenfutter an der ukrain./russ. Grenze.  

07.04.16 13:29
3

4301 Postings, 4497 Tage Obelisk@Ananas

ich habe mich bezgl. der Tafeln im Zusammenhang mit Flüchtlingen schon mal geäußert. Die Vollversorgung erhalten sie doch nur in den Erstaufnahmeeinrichtungen. Danach versorgen die sich doch selbst. Und wenn sie Geld für Lebensmittel einsparen, dann kann man es z.B. für Rauchen ausgeben. Bei uns stehen immer welche vor ihren Unterkünften zum Rauchen. Das kann doch mit ? 400 im Monat kaum funktionieren. Außer ich hole mir meine Lebensmittel an der Tafel. Nur meine Meinung.  

07.04.16 13:38
2

4301 Postings, 4497 Tage Obelisk@Barcode

kleiner Hinweis: Arbeitslose über 58 werden sobald irgendwie möglich "zwangsverrentet". Deshalb wird diese Zahl nie sehr groß werden. Heißt natürlich für diese Zwangsverrenteten, hohe Abschläge in Kauf nehmen zu müssen und fördert die Altersarmut.
 

07.04.16 13:40
1

27488 Postings, 4969 Tage Ananas@ Obelisk # 57 ein sehr interessantes Thema

Gesundheit ist auch mir ein wichtiges Thema, darum tue ich alles dafür was mir als notwendig erscheint.
Ich jogge schon seit 15 Jahre jeden Morgen 10 Kilometer, ich habe das auch vor meinem Arbeitsbeginn so gehalten.
Genau wie du es geschrieben hast, Fettleibigkeit, und gesunde Lebensweise ? zu viel Alkohol und übermäßiges Rauchen ? können auch zu einer Zuckerkrankheit führen, dazu kommt noch Schlafmangel und bei älteren Menschen der verlangsamte Stoffwechsel hinzu.

Auch der Medikamentenmissbrauch ist eine schlechte ?Angewohnheit?. Ich halte diese für sehr gefährlich. Es kann nicht sein, dass man bei den kleinsten Schnupfen gleich nach Antibiotika greift, die Möglichkeit das man, wenn man sie dringend benötigt, dann aber  chronische Resistenz dagegen hat, ist bei ständigen Medikamentenmissbrauch sehr groß.

Fettleibigkeit ist auf Bequemlichkeit zurückzuführen. Jeder kleine Mist wird mit dem Auto erledigt, dass ständige Sitzen ? egal vor wem oder was oder warum ? ist zudem nicht gut für den Blutkreislauf.
Wichtig ist es doch nicht, dass man die Rente erhält, wichtig ist es vielmehr das man sie lange erhält. Es gibt unzählige positive Beispiele wie man sich und ggf. seinen Partner gesund halten
kann. Das meiste tut nicht weh, und macht dazu noch Spaß.

Das ganz nebenbei das Sozialversicherungssystem entlastet wird, ist ein positiver Nebeneffekt.
-----------
Wo Angst herrscht verkriecht sich die Vernunft.

07.04.16 13:44
3

2096 Postings, 3721 Tage whiskyandcokeErdogan

07.04.16 13:52
2

27488 Postings, 4969 Tage Ananas@ Börsenfan # 59

Was du als Miesmuffel ( was für ein exotisches Wort) bezeichnest, ist eine gesunde Skepsis mit einer Portion Kritik, dass ist es schon.

Meine Augenfarbe ist nicht tief Blau, und ein Hans guck in die Luft gibt es nur im Märchen.
Natürlich werden wir alle sterben müssen, die Frage ist doch nur, ob wir unbedingt verhungern müssen, oder von unserer Altersrente noch etwas mehr vom Leben haben dürfen.

Mich überrennt keiner, mir nimmt auch keiner etwas weg, und dennoch sorge ich mich, weil ich festgestellte habe das ich nicht alleine lebe in Deutschland. Meine Familiengeschichte kann ich über 150 Jahre zurückverfolgen, wir haben immer in Deutschland gelebt ? vielleicht sogar vor diesen 150 Jahren ? nun erlaube mir es bitte, dass ich mir Sorgen um das Land meiner Geburt mache.

Bis hierher konnte ich deinem Posting folgen, dass andere ist mir zu abstrakt.  


-----------
Wo Angst herrscht verkriecht sich die Vernunft.

07.04.16 13:55
1

31578 Postings, 6111 Tage Börsenfan#64 wer Ironie versteht, versteht auch mein

posting ;-) Nicht immer alles auf die Goldwaage legen...
 

07.04.16 14:18
4

27488 Postings, 4969 Tage Ananasich werde mit hüten alles auf die Goldwaage

zu legen. Ich wollte dir nur sachlich antworten, ich denke das du mir das Wert bist.
Nun werde ich meinen Nachmittag genießen,im Garten, und mich entspannen.
Wir bleiben Freunde Börsenfan!
-----------
Wo Angst herrscht verkriecht sich die Vernunft.

07.04.16 14:44
7

14821 Postings, 3708 Tage Linda40Unsere Angela....

...wird ja wohl nicht auf die Idee kommen, sich mit fremden Federn zu schmücken.
Ich glaub, sie ist der Meinung, der geringere Flüchtlingsstrom wäre auf ihrem Mist gewachsen.

tzztzztzz....

Wenn nicht andere für Ordnung sorgen würden, hätte sie es wahrscheinlich wie immer ausgesessen.

Armes Deutschland !
-----------
Nicht das Beginnen wird belohnt - sondern einzig und allein das Durchhalten

07.04.16 15:23
8

2087 Postings, 2721 Tage reginchen2Na das ist ja interessant, whiskyandcoke

Wer bis jetzt noch gedacht hat, das Erdogan ein seriöser Vertragspartner ist, wurde spätestens jetzt eines besseren belehrt. Seine Entscheidungen sind spontan, selbstherrlich und oft unüberlegt.

Was mich interessieren würde, dass ist der Grund, warum dieser nette Mensch so verschnupft ist. Hat er noch nicht die ganze 6 Mrd. ? erhalten oder hat ihm jemand vielleicht gesteckt, dass es mit der Visafreiheit vielleicht doch nicht klappen könnte? Zustimmen müssen dazu alle Mitglieder der EU und zwar einstimmig. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diejenigen, die bisher diesem Vertragsbestandteil schon immer kritisch gegenüber standen, doch noch ihr Einverständnis erklären. Ich tippe mal auf Zypern, die ja im Gegenzug verlangen, dass die Türkei sie anerkennt.

Prinzipiell sehe ich das aber eher positiv, wenn dieses von vornherein auf tönernen Füßen stehende Konstrukt platzt, da es eh nur eine Seifenblase ist.
 

07.04.16 15:54
5

2087 Postings, 2721 Tage reginchen2Obelisk,

vor kurzem war die Meldung zu lesen, dass  die Kassen mit 40 Milliarden Euro Mehrausgaben rechnen und auch gleich entsprechende Beitragserhöhungen angekündigt haben.
40 Milliarden Euro ist wirklich eine Menge Geld.
Als Gründe wurden beispielsweise Überkapazitäten in Krankenhäusern.und fehlende Strukturreformen benannt. Aber kann das wirklich dazu führen, um gleich 40 Milliarden ? Mehrausgaben zu verursachen?


http://www.focus.de/finanzen/versicherungen/...teigen_id_5386945.html
 

07.04.16 16:18
6

27488 Postings, 4969 Tage AnanasDie EU ist ein Auslaufmodel

Jetzt zeigt dieser Despot Erdogan der EU ihre Grenzen auf, und das Vertragspapier ist nicht mehr Wert als gewöhnliches Altpapier.
Dem noch nicht genug, jetzt erhält die EU einen Tiefschlag nach dem anderen, denn die Niederländer lehnen nun auch  das Assoziierungsabkommen mit der Ukraine ab. Die EU wackelt wie ein angeschlagener Boxer, noch fällt sie nicht, doch da die Politiker nichts gebacken bekommen ist der Fall nur noch eine Frage von Zeit.

Wenn es um krumme Gurken, Glühbirnen, Kaffeemaschinen oder Staubsauger geht, dann sind sie absolute Spitze, diese komischen Politiker. Auch wenn es um unsinnige
Subventionen oder den Eingriff in der Landwirtschaft geht, die sie meinen regeln zu müssen, dass schaffen sie gerade noch . Regeln, Verordnungen und unsinnige Gesetze zu verabschieden runden das Sachgebiet der EU Politiker ab .

Doch wenn es ums Eingemachte, um richtige Schwierigkeiten geht ? wie diese während der Finanzkrise in Griechenland,  die Euro ? Krise , die Flüchtlingskrise, oder jetzt bei der Abstimmung zum Assoziierungsabkommen geht, Europa ist sich bei jeden schwierigen Thema uneins.
Die EU ist an ihre Grenzen angelangt, sie ist ein Auslaufmodel welches  niemand mehr braucht!


Zitat:

Dank reicht nicht Für die Aufnahme der Flüchtlinge und den Kampf gegen den Terror habe die Türkei "viel Dank erhalten", sagte der Präsident ? und fügte hinzu: "Für Dank allein machen wir das nicht." Nun müsse "alles so umgesetzt werden wie zugesagt", forderte Erdogan. Erdogan kündigte an, bei Erreichen der vorläufigen Obergrenze von 72.000 Syrern, die die EU dem Abkommen zufolge von der Türkei übernimmt, würden "neue Planungen" gemacht. Der Präsident warnte seine Landsleute vor überzogenen Erwartungen. Das Abkommen werde "niemals bedeuten", dass alle rund drei Millionen Flüchtlinge in der Türkei das Land verlassen würden. "Das sollte uns klar sein",

http://derstandard.at/2000034377108/...zung-des-EU-Fluechtlinge-Deals

http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/...rossbritannien-.html

http://www.focus.de/finanzen/news/...-eine-neue-stufe_id_3641803.html
-----------
Wo Angst herrscht verkriecht sich die Vernunft.

07.04.16 16:20
1

4301 Postings, 4497 Tage Obelisk@reginchen2

Ich denke, dass der Hauptgrund ist, dass die Ämter nur die Hälfte des eigentlich notwendigen Beitrages für Hartz 4 Empfänger und Flüchtlinge überweisen. Ein weiterer Grund sind aber auch ständig steigende Ausgaben für die Gesundheit. Der Deutsche geht eben 3 mal so häufig zum Arzt wie ein Franzose oder Skandinavier. Daneben wird das gesamte System auch von gewisen Gruppen ausgenutzt, durch z.B. unnötige Operationen.  

07.04.16 16:22
1

4301 Postings, 4497 Tage ObeliskBeleg für meine These,

dass die Adipositas in 2030 zu einem ernsten Problem wird:

http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/...eufiger-a-1032230.html

In 2030 soll jeder vierte Mann und jede fünfte Frau adipös sein. Ich glaube kaum, dass die dann noch arbeiten können.  

07.04.16 16:26
6

2087 Postings, 2721 Tage reginchen2Hab' mich mal schlau gemacht

Das bisherige Procedere

??Bis zum Inkrafttreten der Neuerungen des Asylbewerber-Leistungsgesetzes (Asylblg) zum 01.03.2015 hatten hilfesuchende Flüchtlinge lediglich Anspruch auf akute Schmerzbehandlung, eine Einschränkung, die nun beseitigt ist. Das modifizierte Gesetz sieht nun vor, dass die Gesundheitsversorgung auf einen Aufenthaltszeitraum von bis zu 15 Monaten begrenzt ist und danach die Aufnahme der Flüchtlinge in die gesetzliche Krankenversicherung erfolgt.
Der schwarze Peter ? also die Kostenübernahme für medizinische Leistungen ? liegt bei den Kommunen. Zur Inanspruchnahme medizinischer Leistungen ist bei der zuständigen Sozial- bzw. Ausländerbehörde die Ausstellung eines Behandlungsscheins zu beantragen, der im Regelfall für ein Quartal gilt?.?

Wie sieht die Lösung für die Kommunen aus?

Liest man sich diesen Artikel einmal in Ruhe durch, so wird dort  eigentlich ein Lösungsweg aufgezeigt, den die Kommunen vielleicht mittlerweile schon durch regionale Vereinbarungen für sich entdeckt haben: Man zahlt an die Kassen einen pauschalen Betrag und die wiederum müssen dafür sorgen, dass damit alles abgedeckt wird. Spätestens dann, wenn es die Gesundheitskarten für Asylbewerber gibt, wird diese Vorgehensweise dann auf alle Fälle Realität.
Nicht zu vergessen ist, dass die Kassen vorab Rahmenverträge mit den Ärzten abschließen, die ein festes Budget beinhalten, womit der Arzt innerhalb eines Jahres klar kommen muss. Dann kann es schnell dazu kommen, dass sich die Wartezeiten in den Praxen verlängern, schlimmstenfalls gar preiswertere Therapien oder Medikationen eingesetzt werden, damit auch beitragsfreie ?neuversicherte Patienten? versorgt werden können. Somit ist der Kassenpatient am Ende der Zahler.


Lesequelle
http://www.geolitico.de/2015/09/08/...herte-zahlen-fuer-fluechtlinge/


Das die Kommunen es nicht schultern können, will ich mal an einem Beispiel verdeutlichen:

??Der Städte- und Gemeindebund führt dazu eine Umfrage unter den Kommunen durch. So werden etwa aus Bergisch Gladbach drei Fälle gemeldet, in denen Arztkosten von 50.000 bis 100 000 Euro pro Asylbewerber entstanden sind. In Meerbusch gibt es mindestens zwei Fälle, bei denen die Ausgaben bei jeweils mehr als 100.000 Euro liegen. CDU-Landtagsfraktionsvize André Kuper verwies zudem auf Raesfeld (Kreis Borken), das für die Therapie zweier Flüchtlinge 90 000 Euro zahlen musste. In Balve (Märkischer Kreis) summierten sich die Kosten für die Behandlung eines Asylbewerbers sogar auf mehr als 140.000 Euro. Der Mann, ein Algerier, war von einem anderen Asylbewerber lebensgefährlich verletzt worden und musste in eine Reha-Einrichtung gebracht werden. Allein die Kosten für diesen Fall überstiegen das Jahresbudget der Gemeinde für die Versorgung der Flüchtlinge (130.000 Euro)?.?

http://www.rp-online.de/politik/...ztkosten-explodieren-aid-1.4578382
 

07.04.16 17:00
4

35046 Postings, 1977 Tage Lucky79doch ganz einfach...

ist das Land erst ruiniert,
lebt es sich ganz ungeniert!  

Seite: Zurück 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 1183  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: extrachili, MADSEB, duftpapst, josselin.beaumont, Leerverkauf, Mäusevermehrer, Vanille65, WatcherSG