Tesla Model S 22-Jun-2012 die CHANCE

Seite 2670 von 2712
neuester Beitrag: 23.10.19 15:35
eröffnet am: 24.05.12 10:29 von: UliTs Anzahl Beiträge: 67790
neuester Beitrag: 23.10.19 15:35 von: fränki1 Leser gesamt: 8025538
davon Heute: 3611
bewertet mit 60 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 2668 | 2669 |
| 2671 | 2672 | ... | 2712  Weiter  

26.08.19 17:19

1375 Postings, 1658 Tage Plugbörsianer1: du liebst Verbrenner

du liebst Verbrenner, ich werde definitiv nie mehr einen Verbrenner fahren!

Tja so tickst du, du bist ein kleiner Absolutist der an die Vergangenheit glaubt!  

Bist wohl ein Schrauber dem die Felle wegschwimmen!  

26.08.19 18:10
2

15128 Postings, 2482 Tage börsianer1@Plug

Habe einfach keinen Bock mich um die dämliche Tankerei kümmern zu müssen. Das ist für mich ein No Go.
Andere mögene gerne ihre tägliche Kurzstrecke zu ihrem Ausbeuter oder der Kinder Umerziehungsanstalt (vulgo Schule) per E-Mobil hinter sich bringen. Ich muss ein paarmal im Jahr durch Deutschland kreuzen (schlimm genug), aber dazu nach das Tanken als Thema im Nacken zu haben: Nee! Ohne mich.
 

26.08.19 18:19
1

15128 Postings, 2482 Tage börsianer1Nachtrag

wenn es mal ein normalpreisiges E-Mobile mit echter(!) Reichweite um 700 Km gibt, werde ich schon alleine aus Kostengründen auf BEV umsteigen. Das ist klar.

Diesel dann vlt. noch als teures Hobby mit "H" am Ende des Nummernschildes.
 

26.08.19 20:24

4419 Postings, 3837 Tage UliTsGigafactory III

Mit Fortschritten...
After months of seeing only exterior footage of the Tesla Gigafactory 3, the most recent leaked photos and short video reveal the interior.
 

27.08.19 02:00
1

569 Postings, 3075 Tage ManikoKlimabilanz: Diesel und Bev fast gleichauf

"Erst ein E-Auto mit 100 Prozent regenerativem Stromantrieb hätte eine deutlich bessere Klimabilanz als ein erdgasbetriebener Pkw, wie der ADAC mitteilte."

"Besonders negativ ins Gewicht fällt laut ADAC bei E-Autos – neben dem Anteil von Braun- und Steinkohle im deutschen Strommix – die Produktion der Batterien, bei der viele Treibhausgase frei würden. Am schlechtesten schnitten in der Untersuchung Benziner ab, gefolgt von Diesel-Autos und E-Autos, die fast gleichauf lagen."


https://www.handelsblatt.com/auto/nachrichten/...bilanz/24943510.html

Vielleicht sollte man sich als umweltbewusster Bürger Gazprom Aktien ins Depot legen....  

27.08.19 05:25

1250 Postings, 263 Tage Neutralinskyüberdurchschnittliche Fluktuation geht weiter:

"Im August letzten Jahres hatte Tesla bekanntgegeben, dass der ehemalige Pressesprecher von Google in Deutschland Stefan Keuchel neuer PR-Chef des Unternehmens auf dem hiesigen Markt sowie in Österreich und der Schweiz wird. Nach nur wenigen Monaten verlässt er das Unternehmen wieder. . . . Der 50-jährige ist ab erstem September beim . . . Als Keuchel im November 2018 bei Tesla anfing, . . . Konkrete Gründe für die Kündigung bei Tesla wollte er nicht äußern. Seine Stellungnahme deutet darauf hin, dass er nicht die erhoffte Gestaltungsfreiheit erhielt. Tesla-Chef Elon Musk gilt als Mikromanager, der nur wenigen seiner Führungskräfte vertraut . . . Der Abgang des deutschen PR-Chefs kommt für Tesla ungelegen: . . ."
(Quelle: https://teslamag.de/news/...laesst-tesla-fuer-e-scooter-startup-25125 )  

27.08.19 10:37
1

1250 Postings, 263 Tage NeutralinskyPresseschau

"Walmart kein Einzelfall
Auch bei Amazon brannte das Tesla-Solardach
. . .
Stehen in der Kritik: Solardächer und der Service von der Tesla-Tochter Solarcity
Nicht nur bei Walmart haben Solardächer der Tesla-Tochter Solarcity gebrannt. Auch der Online-Riese Amazon meldete jetzt, dass sich auf dem Dach eines seiner Lagerhäuser in Redlands (Kalifornien) Solarpanels entzündet haben. Amazon lässt deshalb keine Solaranlagen mehr von der Tesla-Tochter auf seinen Dächern installieren, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg.
. . . Solarcity arbeitet nach wie vor defizitär, . . .
Tesla-Chef Elon Musk hatte 2016 für rund 2,6 Milliarden Dollar die von seinen Cousins gegründete Solarcity bezahlt. Kritiker warfen Musk erhebliche Interessenkonflikte vor, weil der Tesla-Chef größter Anteilseigner und zugleich Verwaltungsratschef bei Solarcity ist."
(Quelle: https://www.manager-magazin.de/unternehmen/...olardach-a-1283665.html )
!
Interessant...  

27.08.19 11:03
3

7318 Postings, 2771 Tage kleinviech2Jaja, der ADAC

dreht mal wieder liebevoll an jeder Stellschraube zugunsten des Diesels. Mal ehrlich: derartige Studien gibt es mittlerweile im Dutzend billiger und die Quintessenz ist eigentlich bei fast allen, von ein paar Ausreißern abgesehen, dieselbe: Die Produktion von BEV verbraucht mehr Energie als die eines Verbrenners - wieviel genau, darüber gehen die Meinungen offenbar weit auseinander. BEV holen den Nachteil im Laufe ihres Betriebs wieder auf und ab x km kippt die Bilanz der BEV ins Positive. Ab wann genau, da gehen die Meinungen weit auseinander und es sollte klar sein, dass die Antwort ua. von der Battgröße, dem Strommix (Betrieb des Autos und Produktion der Batt), den tatsächlich gefahrenen km  sowie der nützlichen Lebensdauer der Batt abhängt. Second Life klammern die meisten sowieso aus. Ich kann den Käse eigentlich nicht mehr hören. Selbst wenn BEV insoweit keinen Vorteil haben sollten, bleiben die sonstigen Vorteile wie Lärmreduzierung und keine lokalen, in Nasenhöhe fein vernebelten Abgase.  

27.08.19 11:24
2

1250 Postings, 263 Tage Neutralinskyüberdurchschnittliche Fluktuation geht weiter: II.

Amtsgericht - Bekannt gemacht am: 23.08.2019 02:05 Uhr
Veränderungen: 22.08.2019
HRB 176524: Tesla Germany GmbH, München, Blumenstr. 17, 80331 München.
Prokura erloschen: Rudat, Jochen, Eggenstein-Leopoldshafen, geb.26.07.1980.
(Quelle: https://www.unternehmensregister.de/ureg/...wDocument&id=24268425 )

Er ist lt. eigener Aussage noch auf deren payroll, war vorher bei denen "Director Central Europe" !

wie von mir hier Mitte letzter Woche gepostet, ist das in der Schweiz mit ihm schon vorher passiert...
(Quelle: bekannt; https://www.shab.ch/shabforms/servlet/...h?EID=7&DOCID=1004684707 )  

27.08.19 12:29
1

1250 Postings, 263 Tage NeutralinskyGigaFactory1 'doppelter Etiketten-Schwindel' ?

. . . sodass es noch eine Weile dauern wird, bis das gesamte Dach bedeckt ist.
. . . Die Gigafactory 1 soll laut Tesla zukünftig ohne fossile Brennstoffe auskommen. Dafür soll das gesamte Dach mit Solarmodulen bestückt werden, es werden jedoch auch Installationen auf der umliegenden Grundfläche vorgenommen. Allein die Solaranlage auf dem Dach soll dann eine Leistung von 70 MW haben, also das Siebenfache der aktuell größten Solar-Dachinstallation. . . .
(Quelle: bekannt; https://teslamag.de/news/...ry-1-mit-solarmodulen-zu-bestuecken-18167 )
Artikel von Ende Februar 2018

aber Ende August 2019 d.h. 1,5 Jahre später:
nur 6 ! Module also irgendetwas im einstelligen Prozentbereich gemessen am avisierten Potenzial...
(Quelle: https://twitter.com/KawasakiKR11/status/1165083797475512325)  

27.08.19 12:32

1250 Postings, 263 Tage Neutralinskyfunktioniernder Link

auch zur Aufteilung TESLA<PANASONIC:
twitter.com/KawasakiKR11/status/1165083797475512325  

27.08.19 12:37
1

1412 Postings, 1432 Tage Winti Elite BTesla bald bankrott ?

27.08.19 14:06

4419 Postings, 3837 Tage UliTs@kleinviech2 #66733

Danke für die Klarstellung.  

27.08.19 15:50
2

15128 Postings, 2482 Tage börsianer1@KV

Die Produktion von BEV verbraucht mehr Energie als die eines Verbrenners - wieviel genau, darüber gehen die Meinungen offenbar weit auseinander. BEV holen den Nachteil im Laufe ihres Betriebs wieder auf und ab x km kippt die Bilanz der BEV ins Positive.

Ich gehe davon aus, dass mein A6 gelasene 150.000 km fahren kann, bis er in Sachen Umweltsauerei mit einem Model X gleichzieht. 

Evtl. könnte man in die Kalkulation noch einbeziehen, dass Model X Besitzer ihr Fahrzeug nach 150.000 verschrotten (müssen?) und ich dann weitere 150.000 mit meinem Diesel fahren kann, ohne die Umwelt mehr zu belasten als zwei Model X mit zusammen 300.000km

Schließlich wird das verschrottete Teslamobil ja durch ein neues Modell ersetzt, dessen Herstellung wiederum eine Menge neuen Dreck in die Umwelt ablässt.

 

27.08.19 15:52
1

15128 Postings, 2482 Tage börsianer1@Winti

Tesla bald bankrott ?

Kann dir doch egal sein, oder?

 

27.08.19 15:59
3

15128 Postings, 2482 Tage börsianer1Löschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 28.08.19 11:17
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

27.08.19 16:19
4

7318 Postings, 2771 Tage kleinviech2Börsianer1

Es hängt im wesentlichen an der Battgröße und am Strommix, wenn es um das CO2 - Thema geht.  Auf die Schwedenstudie wurde von BEVlern schon viel eingeprügelt, da stand nach meiner Erinnerung ua. drin, dass der energetische break even z.B. bei einem Nissan Leaf (den älteren mit 24 oder 30 KwH Batt) bei ca. 30 Tsd. km und bei den Tesla - Battmonstern mit 90 oder 100 kWh Batt erst bei ca. 100 Tsd. km erreicht ist. Tesla - Batts halten  - von den Mängelexemplaren abgesehen - weit mehr als 150 Tsd. km aus.  Als konservative Faustregel kann man evtl rechnen Battkapa in kwH x 1.000 = km break even. Gibt natürlich auch viele, die deutlich bessere Werte haben. Selbst mit der eher konservativen Faustregel gewinnen die BEV. Dass die Norweger, Schweizer und Österreicher wegen ihrer Wasserkraftanteile im Mix (oder auch die atomstromlastigen Franzosen) schneller am break even sind als die kohlelastigen Polen oder die Deutschen, sollte auch klar sein. Und die Jungs mit Heiligenschein laden sowieso wann immer möglich mit der eigenen PV und schlagen damit alles. Eine PV - Anlage hat übrigens den Energieaufwand für ihre Herstellung nach 1 bis 2 Jahren wieder eingespielt. Fürs klassische Voll - Recyc der Module rechnet man nochmal dasselbe. Bei 20 Jahren gewöhnlicher Nutzungsdauer macht das dann 16 Jahre im Plus. Die Kombi PV + BEV geht sicher auf.  

27.08.19 19:39

1250 Postings, 263 Tage NeutralinskyLöschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 28.08.19 11:38
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

27.08.19 19:45
2

1250 Postings, 263 Tage Neutralinskyläuft ebenfalls gegen TSLA:

"Deutsche Energiefirma Sonnen schnappt Tesla Großauftrag in den USA weg
Sonnen errichtet ein virtuelles Kraftwerk aus aus privaten Energiespeichern in den USA. Dabei hat sich die Firma gegen ihren größten Konkurrenten durchgesetzt – der ist Tesla.
Zwischen dem Solarspeicherpionier Sonnen und dem Elektroautobauer Tesla herrscht seit jeher ein brancheninternes Wettrennen. Nun hat sich das Unternehmen aus dem Allgäu schon zum zweiten Mal gegen den Rivalen aus dem Silicon Valley durchgesetzt.
. . ."
(Quelle: https://www.handelsblatt.com/unternehmen/energie/...weg/24945864.html )
!
Interessant...  

28.08.19 08:04
4

15128 Postings, 2482 Tage börsianer1@KV

Als konservative Faustregel kann man evtl rechnen Battkapa in kwH x 1.000 = km break even.

Man dankt. Das ist doch ein Wort, zumindest ein Anhaltspunkt, wenn man vorhat, Autofahren und Umwelt besser zusammenzubringen.

Was bleibt ist das Thema Reichweite, also das Handling und die Komfortsituation, da ist BEV noch nicht konkurrenzfähig, was der Laderei angeht. (Zeit, Anzahl Unterbrechungen). Aber klar, die Wallbox zuhause und das Fahren zur Arbeit, da ist auch BEV komfortabel.

Ob auf der Metaebene der Gedanke, man könne per BEV den Klimawandel beeinflussen (Richtung weniger CO2 Ausstoss) bleiben Zweifel. Dazu gehört viel mehr: Rückbau. Verzicht. Aber das geht nicht ohne Kollateralschäden in den Aktiendepots. Und das wollen wird doch nicht..

 

28.08.19 09:08
4

3019 Postings, 1478 Tage fränki1Ja, und genau da

schließt sich wieder der Kreis zum Plug in Hybriden, wie auch immer die Reichweitenverlängerung aussieht. Hauptzielgruppe sind die, die weniger als 15000 km im Jahr fahren und nur ein Auto haben, aber ab und an mal eine längere Fahrt planen. Bei einem 20 KWh Akku und 70%+ hat ein reines EV mit 70 KWh Akku umwelttechnisch schlechte Karten.
Natürlich kann das in 10 Jahren schon ganz anders aussehen, aber wenn man will kann man dann sogar den Speicher gegen einen größeren tauschen. Was ich sagen will, dass wir einen gleitenden Übergang brauchen und das nicht nur beim EV.  Bei den Erneuerbaren sieht es übrigens genauso aus. Wenn ich schnell von Atom und! Kohle weg will, bleibt nur GUD Kraftwerkstechnik für den verbleibenden Rest.
Man könnte auf der Stelle deutlich mehr als 50% CO2 und vor allem jede menge sonstige Schadstoffe sparen, wenn man die Kohlekraftwerke zu Gunsten von GUD Technik abschalten würde.
Für kohlebasierte Prozesswärme gilt natürlich das Gleiche.
Aus diesem Grund finde ich auch das Nord Stream Gedöns sehr vorsichtig ausgedrückt kontraproduktiv.
Es zeigt wieder sehr deutlich, dass wir als Menschheit unsere Umweltprobleme nur global und gemeinsam in den Griff bekommen können und dazu müssen zu aller erst mal die Feindbilder in die Rümpelkammer der Geschichte verschwinden!  

28.08.19 09:38
1

6329 Postings, 1503 Tage ubsb55Die Diskussion

über den Klimawandel und das grammweise einsparen von CO2 wird langsam konterkariert. Wenn das im Artikel geschrieben wirklich eintreffen sollte, bin ich mal gespannt, wer da alles protestiert ( im Vergleich zu Brasilien)

https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/usa/...wald-abholzen.html  

28.08.19 11:25
1

1250 Postings, 263 Tage Neutralinsky@Lelee #66425 u. #66720

Zitate: . . . Die Zahlen kann man sich immer legen wie man möchte. Europa-Absatz alleine zu betrachten macht mal wieder keinen Sinn. . . .
Neutralinsky, ich kann mich immer nur wiederholen:  Wen interessieren die Europa-Zahlen? Die globalen Zahlen sind entscheidend. . . .

Bekanntlich war unser alter Kontinent deren 2. größter Auto-Markt !
'17: 101.312 WORLDWIDE geliefert, zugelassen EUROPA 28.183 = MS 15.553 + MX 12.630 d.h. 27,8%
'18: .99.451 WORLDWIDE geliefert, zugelassen EUROPA 29.376 = MS 16.682 + MX 12.694 d.h. 29,5%
Und im laufenden Jahr haben sich diese Absatz-Anteile ungefähr wiederholt:
EU+NOR+CH >1/4... also mehr als CHINA <1/5

(Quelle: bekannt; www.ev-sales.blogspot.com)

PS: Die globalen TESLA-Oberklasse-Verkäufe schrumpfen '19, trotz massiver Preissenkungen,
im Vergleich zu den beiden Vorjahren wohl um fast ein Drittel auf nur noch rund 70T (laut Elon Musk*).
Das hängt natürlich auch mit den Eintritten von AUDI e-tron, JAGUAR i-pace, MERCEDES EQC,
Auftritten von PORSCHE Taycan, VOLVO Polestar zusammen...
*der ging im letzten EarningsCall Ende Juli von zukünftig lediglich cirka 80T p.a. aus.  

28.08.19 11:28
2

4419 Postings, 3837 Tage UliTsBei den ganzen Schreckenszenarien

Die Donald Trump verbreitet, bin zumindest ich inzwischen darüber ziemlich abgestumpft :-( .
Vielleicht ist das auch der Grund, warum selbige dem Teslakurs so wenig anhaben können.  

28.08.19 11:31

1250 Postings, 263 Tage Neutralinsky@Lelee #66369 u. #66720

Zitate:  . . . Tesla verkauft jetzt schon seit 2012 MS/MX nach Europa . . .
. . . Tesla verkauft das MS seit Jahrzehnten . . .
?

Wovon redest Du bloß...
ModelS: USA ab Q3'12 dann EUROPE ab Q3'13 !
ModelX: USA ab Q3'15 dann EUROPE ab Q3'16 !
Model3: USA ab Q4'17 dann EUROPE ab Q1'19
(ModelY: USA ab Q3'20 dann EUROPE ab Q1'21 jeweils geplant)  

Seite: Zurück 1 | ... | 2668 | 2669 |
| 2671 | 2672 | ... | 2712  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben