SMI 10'221 0.9%  SPI 13'098 0.7%  Dow 29'562 1.5%  DAX 12'183 0.4%  Euro 0.9502 -0.1%  EStoxx50 3'335 0.2%  Gold 1'660 1.9%  Bitcoin 19'067 0.6%  Dollar 0.9768 -1.5%  Öl 89.1 4.0% 

BASF

Seite 1 von 390
neuester Beitrag: 28.09.22 19:19
eröffnet am: 20.11.06 13:17 von: Georg_Büch. Anzahl Beiträge: 9735
neuester Beitrag: 28.09.22 19:19 von: jeckedije Leser gesamt: 3300547
davon Heute: 4358
bewertet mit 48 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
388 | 389 | 390 | 390  Weiter  

20.11.06 13:17
48

Clubmitglied, 4551 Postings, 5815 Tage Georg_BüchnerBASF

BASF: Shortpositionen aufbauen?
--------------------------------
Auch wenn die Aktie von BASF jüngst über das bisherige Verlaufshoch bei 68,45 Euro ausgebrochen ist, kann die Gesamtlage des Aktienkurses nicht rundweg als bullish bezeichnet werden.


 


 - Doppeltop oder Aufbruch zu neuen Ufern, lautete die Devise. ( mic )


Also ACHTUNG aufpassen was kommt !

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
388 | 389 | 390 | 390  Weiter  
9709 Postings ausgeblendet.

27.09.22 16:04
1

6704 Postings, 701 Tage LionellSorry

für den Kurssturz
kann ich nichts dafür  

27.09.22 20:19
1

7849 Postings, 3697 Tage EnvisionTja,

beide Nordstream Pipelines wohl quasi implodiert, die Bilder der dänischen Luftwaffe mit dem 1km großen Strudel sehen schon krass aus, zum Glück nichts entzündet, sonst wäre das das Tor zur Hölle, hab sowas mal kleiner aber dafür brennend bei Pemex im Golf von Mexico gesehen.

Jetzt gibts kein Weg zurück für Deutschland und es werden vermutlich erstmal ganz bittere Zeiten kommen - "Deutschland kaputt" - wie der gemeine Russe sagen würde...  

27.09.22 20:38
ehemaliger polnischer Verteidigungsminister und Außenminster Sikorksi bedankt sich glücklich und stolz bei den Amerikanern:

https://twitter.com/radeksikorski/status/1574800653724966915

https://twitter.com/sikorskiradek/status/1574777986737655810

Wenigstens ist er ehrlich und schweigt nicht erschrocken wie unsere Politiker...

Ist wohl schon die vorgezogene Antwort auf Putin´s Annektierung, hoffentlich bleibt es dabei... denke aber eher nicht.


Dax Put und Euro Put weiter stramm nach oben, Kohleaktien und Equinor auch wieder gut im Plus.

 

27.09.22 21:27
2

352 Postings, 1525 Tage jeckedijeja,...die kleinen Öllecks irgendwo im

Nirgendwo der Pipeline waren wohl nicht so recht glaubwürdig...da mussten schon härtere Argumente her um das Gesicht zu waren. Darum hats gerumpst in der Ostsee.
Jetzt kann Putin natürlich wieder den bösen Westen die Schuld geben und sich als Saubermann abfeiern lassen weil ER ja Öl liefern möchte aber nicht kann, weil....der Popanz ist schon ausgemachte Sache und wird ganz sicher von Moskau in den nächsten Tagen/Stunden definiert werden. Aber für mich ist das keine Überraschung, es ist eine folgerichtige Begebenheit im Gesamtbild des Gebaren des Herren im Kreml.
Damit sind die beiden Röhren endgültig begraben und D vom Erdgas aus RU für die Ära Putin abgeschnitten.

Die Beiträge über Uniper und der Vergleich mit BASF ist doch wohl der Unkenntnis über das Geschäftsfeld von BASF und Juniper geschuldet.
BASF erwirtschaftet Gewinne !!! und ist meilenweit von einem Eingriff des Staates entfernt. Leute ! verbreitet doch hier nicht so einen Blödsinn !!
Das kommt aber sicher von dem Zusammenhang: "Angst essen Seele auf" und bedarf einer emotionsfreien Betrachtung wozu einige Anleger z.Z. wohl nicht mehr in der Lage sind.

...nen schönen Abend
haltet durch, der Aniliner a.D.  

27.09.22 21:52

171 Postings, 33 Tage JohnLawSucker Punch

Goldman "Sucks and Sucks and Sucks": Hände weg von Aktien!
Zwei Elite-Institutionen der globalen Finanzwelt kommen in Sachen Aktien derzeit zum selben, pessimistischen Schluss: Sowohl Goldman Sachs Group als auch BlackRock sagen “Hände weg”. Denn trotz der Kursverluste hätten Märkte respektive Investoren die globale Rezession noch nicht eingepreist.
https://www.institutional-money.com/news/maerkte/...on-aktien-218834/  

27.09.22 21:55

292 Postings, 2094 Tage Kartendoktor86Beitrag

oben sollte in ein anderes Forum, daher etwas Offtopic, sorry.  

28.09.22 09:39

123 Postings, 1748 Tage berliner1980Basf

Leute sagt mal was, was denkt ihr wie weit es noch runtergehen kann. Bin zwar fleißig am einsammeln aber hab ein mulmiges Gefühl dabei.  

28.09.22 09:45

6704 Postings, 701 Tage LionellDenke mal

ohne große Ereignisse
bis 33€
Sollte noch ein Crash kommen
dann ca.22-25€  

28.09.22 09:46

3 Postings, 30 Tage shelliBasf

Die Richtung ist 20 €  

28.09.22 09:53

3 Postings, 30 Tage shelliBasf

Berliner, wenn du von Basf überzeugt bist dann spielt es überhaupt keine Rolle wenn die Aktie mal kurz abtaucht. Die steigt auch wieder... endlich kann man günstig einsammeln.  

28.09.22 09:58

3 Postings, 30 Tage shelliBasf

Lionell, vielleicht hast du es noch nicht bemerkt, aber wir sind schon im Crash  

28.09.22 10:19

1506 Postings, 1485 Tage MinikohleCHRASH

Eindeutig mitten drin. Da greift man nicht ins fallende Messer. Die ganze Peer Group wir Henkel,  Bayer, Covestro sind Tiefrot. Aber auch andere Energiehunrige Unternehmen wie Thyssen oder Händler wie Klöckner fallen wie ein Stein.

Auffällig ist, dass aber auch die Erneuerbaren, hoch gelobt, gerade rot sind. DAX unter 12k.

Vielleicht liegt der Abverkauf heute Früh aber auch am "Der Aktionär" der einen SL bei 39 € empfahl.

Seitdem ich BASF kaufen will, fällt die Aktie. Mal sehen wie lange noch und dann erst mal ne kleine Posi.

Gibt es einen harten Winter? Dann ev. eine Gewinnwarnung?

Ich glaube, dass ist vielleicht noch nicht ganz eingepreist.  

28.09.22 10:29

687 Postings, 5168 Tage zoro de la bourseNordstream 1 . 2 Staatsterror ist 1 Anfang, BASF

...wird noch mehr leiden...

...Ohne Gas ... 0  Transformation ...Ohne Energie  0   Produkte

..wenig Produkte = Hohe Nachfrage = alles wird  " weniger" und teuer --> = Inflation

--->  Inflation = Rezession --> = Arbeitslosigkeit --->  BASF könnte schnell 1  Uniper werden ...


--> Die Technische n Apparatur um in 100 Meter Tiefe ... die Nordstream 1&2 Strukturen zu beschädigen erfordert... Hohe Technisches wissen ---> Joe Biden hatte damit gedroht--->

Russland braucht nur die Pumpen / Hahn    auszuschalten/zu drehen.

Da steckt mehr dahinter ---> Es ist aber für BASF ...Ludwigshafen  " Gas"  Lebensnotwendig!

Sabotage auf diese Niveau können nur wenig  Regierungen " Sicher" im Dunkel organisieren...


Mit Satellit ... es wird alles überwacht ...  


BASF ist jetzt ...Wie 1 Mensch ohne Sauerstoff ... Ringt nach Luft...


...Dann kommen mit  "Sicherheit" die Unterseekabel und Kommunikationssysteme ...

Es ist 1 strukturierte Vorgehensweise ...

Deutschland ist Medial unterwandert .. Pro Atlantist mit Hilfe  von Geheimdienst Einrichtungen ....

Information / Desinformation ... und die Deutsche werden leiden ...nicht nur!  

28.09.22 10:58
2

138 Postings, 2672 Tage rrr 3000das wird nichts mehr

BASF, Yara oder SKW haben die Produktion gedrosselt bzw.  stillgelegt
BASF muss handeln wenn es nicht riesige Verluste einfahren will. Wir waren Exportweltmeister gerade wegen den günstigen Russengas.
Unsere Energeikosten waren trotzdem mit die Höchsten.

Das kann nichts mehr werden. Wir werden eine Deindustrialisierung wie in der DDR nach der Wende erleben.

BASF muss "auswandern".
https://blackout-news.de/aktuelles/...ler-zur-verlagerung-in-die-usa/

Unsere Regierung begreift  keine kausale Kette. Die Kettenreaktion die gerade ausgelöst wird kann ein Tsunamie werden.
Übrigens GAzprom zahlt erstmal in der Geschichte einen Zwischengewinn von 30% des derzeitigen Aktienpreises, wegen der imensen Gewinne (verursacht durch die  Entscheidung weg von russ. Gas). Ich las das China uns russ. LNG  angeboten hat. Das wir über Drittstaaten russ. LNG zu Höchstpresen bekommen war wir bekannt, aber über China???? Sind wir denn im Tollhaus.
https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...35-a766-dceb3ede0469

Tja, dann hat die USA auch noch neue Investoren und verkauft ihr Fracking teuer an uns. Wenn die Grünen dann noch von der Umwelt sprechen...
Wir werden bis BASF den Prozess abgeschlossen hat noch viel tiefere Zahlen sehen. Dummerweise habe ich bei 49 zugekauft- da ich mir nicht vorstellen konnte ,dass unsere Regierung so schwadroniert. Wollen kein Russengas mehr-Putin hat uns den Gefallen getan.  

28.09.22 11:06

138 Postings, 2672 Tage rrr 3000Nachsatz-Firmen in Angst

in unserer Kleinstadt mit 13000 Einwohner haben  die Handwerker und Mittelstädlicher Ihren Frust durch einen spontanen Autokorso durch die Stadt mit ca. 100 Fahrzeugen gezeigt. Die treibt die Angst um. Denen ist die Hutschnur geplatzt als man erzählt die GAsumlage die noch nicht mal eingeführt ist soll durch einen Deckel abgelöst werden. Wie soll man so planen? Ich kenne viele perönlich, wenn die auf die Straße gehen muss schon viel passieren. Sicher gibt es solche Aktionen auch woanders, in den NAchrichten wird man davon leider nichts hören.  Es sind nicht nur die Exportfirmen wie BASF.
BASF muss die Produktion verlagern. Ich sehe keine andere  Lösung.  

28.09.22 13:49

5675 Postings, 420 Tage Highländer49BASF

28.09.22 14:44

25316 Postings, 3222 Tage GalearisHungas Not wenn Basf den A...zukneift ?

28.09.22 16:06

352 Postings, 1525 Tage jeckedijeBASF ist systemrelevant !!

Darum wird hier ganz sicher Erdgas den Winter hindurch fliessen, jedenfalls so viel, das nicht abgestellt werden muss.
Die Regierung ist sich dessen bewusst, dass wenn hier wirklich das Licht ausgeht in D eine unkalkulierbare Dynamik der Rezession in Gang gesetzt werden würde mit verheerenden Auswirkungen die sich nicht so schnell reversieren lassen.
Darum gehe ich davon aus, dass die BASF den Winter hindurch mit ausreichend Erdgas versorgt werden wird.
Aktuell sieht es auch so aus, dass es möglich sein wird...auch ohne CH4 aus RU.

haltet durch, der Aniliner a.D.  

28.09.22 17:26

171 Postings, 33 Tage JohnLaw#9728 BASF default probability

28.09.22 17:56
1

25316 Postings, 3222 Tage Galearissehe nicht nicht so

die Gefahr, die Produktiuon einzustellen ist da..oder Teile davon.
Gas aus Norwegen kann zwar fliessen aber nicht zu den Preisen ,wie bisher aus Russland.
Die ReGIERung trägt durch die  sinnlosen Sanktionen die volle Verantwortung.
Nur meine Meinung.
 

28.09.22 18:23
4

4726 Postings, 6016 Tage kukki#9730

Falsch.
Russland trägt mit dem sinnlosen Krieg gegen die Ukraine die volle Verantwortung für alles was passiert. Das ist keine bla blub Meinung sondern Fakt.  

28.09.22 18:51

9685 Postings, 8368 Tage bauwi#9731 @kukki Schon mal etwas von

schlampiger Politik gehört?  Sanktionieren andere Nato-Staaten auch ausnahmslos?
Noch dazu handelt es sich um unseren Haupt-ENERGIE-Lieferanten!  
Beiße niemals in die Hand, die Dich füttert!!    Kennst Du den Spruch?
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

28.09.22 18:54

9685 Postings, 8368 Tage bauwi@ kukki Egal, wie Du das bewertest.

Fakt ist - die Grünen haben sich damit auch auf lange Sicht als Partei richtig fett ins Knie geschossen.
Warum wohl? - Antwort:  Sie sind gleich verbohrt und fanatisch wie bspw. die Taliban.
Erst , wenn klar ist, dass sich diese Frösche von der politischen Bühne verabschieden, gehe ich "all in"!!  
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

28.09.22 19:01
1

4726 Postings, 6016 Tage kukki#9732

Kannst du sehen wie du willst, aber Russland ist schon seit einigen Monaten nicht mehr unser Hauptenergielieferant und das ist auch gut so.  

28.09.22 19:19
2

352 Postings, 1525 Tage jeckedije#9731

so einfach ist die Sache nicht !!
Denn zum Krieg gibt es eine jahrelange Vorgeschichte.
Die Erweiterung der EU und der Nato nach Osten.
z.B. wurde bei der Wiedervereinigung der Sowjetunion zugesichert, das Ostdeutschland eine demilitarisierte Zone wird und bleibt.
Jetzt hat Russland auf breiter Front die Nato direkt an der Grenze.

Gleichzeitig haben wir uns energetisch in eine Abhängigkeit begeben was uns erpressbar macht und von Russland natürlich ausgenutzt wird.
Russland verdient aktuell durch die reduzierten Mengen und den damit enorm gestiegenen Preisen Unsummen.

Die militärischen Aktionen in Tschetschenien, Georgien, DonBas, Annektion der Krim wurden vom Westen mit lächerlichen Sanktionen belegt was geradezu eine Einladung an den Kreml für weitere Aktionen gewesen ist.

Das dies alles keine Rechtfertigung für einen Invasionskrieg ist, steht ausser Frage. Doch der Westen trägt eine grosse Mitschuld an den Ursachen.

Das Inferno fängt gerademal an. Mit der Einverleibung der neuen Volksrepubliken aus der UA ist dies nun russisches Staatsgebiet und wird mit allen Mitteln verteidigt. Dazu gehören auch Atomwaffen. Was das bedeutet kann sich jeder selbst ausmalen.

Für die BASF und D wird es nun eine Transformation geben müssen...vor allem raus aus massiven Abhängigkeiten.
BASF hat schon erkannt, dass hier grosser Druck vorhanden ist und hat Investitionen initiiert um einerseits weniger vom Erdöl andererseits vom Erdgas abhängig zu sein. Das braucht natürlich Zeit. Der Druck ist aktuell enorm und wirkt als ultra Booster für Aktionen in diese Richtungen.

Die Krise hat begonnen. Wie lange und wie stark diese wird, kann heute niemand vorhersagen.
In solchen Zeiten muss man einen kühlen Kopf bewahren und nicht in blinden Aktionismus verfallen. Das trifft auch für den Aktienmarkt zu.
Klar werden bei BASF die Gewinne zurückgehen, doch das Dickschiff hat schon so manchen Sturm überstanden und diesen wird sie auch überleben.

Gruss vom Aniliner a.D.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
388 | 389 | 390 | 390  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben