Royal Bank of Scotland

Seite 1 von 252
neuester Beitrag: 14.04.22 13:32
eröffnet am: 07.10.08 11:54 von: Happy End Anzahl Beiträge: 6289
neuester Beitrag: 14.04.22 13:32 von: Sternzeichen Leser gesamt: 1019108
davon Heute: 19
bewertet mit 45 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
250 | 251 | 252 | 252  Weiter  

07.10.08 11:54
45

95441 Postings, 8063 Tage Happy EndRoyal Bank of Scotland

 

LONDON (dpa-AFX) - Marktgerüchte über angebliche Liquiditätsengpässe führender britischer Banken haben am Dienstag zu einem neuen massiven Kurseinbruch bei den Aktien der Branche geführt. Besonders stark waren die Papiere der Royal Bank of Scotland Group (Profil) betroffen.

Quelle; http://www.ariva.de/...hen_Bankenwerten_nach_Marktgeruechten_n2764250

Kurs

 Alle Handelsplätze, Times & Sales >> 

LetzterVortagUmsatzVeränderung
1,40 €2,36 €5.995 €-40,68%

-----------
Countdown zum Klassenerhalt: P minus 24
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
250 | 251 | 252 | 252  Weiter  
6263 Postings ausgeblendet.

07.12.18 10:17

418 Postings, 2382 Tage neu-bertHätte nicht gedacht, daß sehr geringe Order so

einen Einfluß auf den Kurs haben könnten.
Auf Tradegate und in München habe ich in 6 Tranchen 800 € als Kauforder gestellt. Bei TG noch vor 9 Uhr (In London 8 Uhr) und der Kurs stieg von 2,37 € auf 2,44 €.

Aber auch in London werden kleine Volumen gehandelt, die langsam den Kurs anheben. Aber das eben ab 9 Uhr (8 Uhr London)
 

10.12.18 09:41

418 Postings, 2382 Tage neu-bertBanken werden heute und morgen gerupft

besonders die Britischen.

RBS will übrigens einen großen Teil des Investmentbanking nach Amsterdam verlegen.
 

13.12.18 09:37

418 Postings, 2382 Tage neu-bertDie Ungewißheit wird als Hoffnung interpretiert

Zumindest kann man so den Kursverlauf bei RBS in den letzten Tagen interpretieren.
Am 10.12. war er bis zu 200 GBP herunter
Am 13.13. sind es bei Sart 213 GBP

Die Investoren gehen wohl davon aus, daß Frau May ihren Vertrag dann doch noch durchbekommt.
 

14.12.18 09:58

418 Postings, 2382 Tage neu-bertIm Gegensatz zur anderen EU-Banken

wie CoBa, DeuBa, ING verliert RBS moderat.
Ich sehe das als Rücksetzen auf die Wirklichkeit.
 

17.12.18 12:33

418 Postings, 2382 Tage neu-bertDa hat wohl jemand Pfund und Euro verwechselt


In der Analyse von Finanztrend :Royal Bank of Scotland Aktie, Kingfisher Aktie und Unilever Aktie: Bei diesen Aktien aus dem FTSE 100-Index sind starke Kursausschläge zu erwarten

ist von einem vorbörsichem Kurs 2.38 GBP die Rede. Das war aber der umgerechnete Kurs in Euro. Eröffnet hat London mit 211.90 GBX (also Pence).  

Die Entwicklung ist - entgegen der Analyse - eher positiv heute am 17.12.2018. Ungewöhnlich, weil andere EU- Banken stark in den Keller gehen.  

20.12.18 18:35

418 Postings, 2382 Tage neu-bertRBS hat den Tag heut' besser überstanden

als - nennen wir sie - richtige EU-Banken.
Während ING, DeuBa, CoBa u.a. heute herbe Kursstürze erlebten (bis 5 %) ist die RBS nur auf 207,5 Pence runter. Immerhin mit einem Tageshoch von 211 Pence.
Wird in GB nicht so stark spekuliert, oder ist das Leerverkaufen verboten oder wird dort gestützt oder ist das Bankensystem dort besser?
Hat einer eine Antwort oder eine Ahnung?
 

08.01.19 07:33

418 Postings, 2382 Tage neu-bertHamsterkäufe in Dortmund wegen BREXIT

In dem Forum BREXIT habe ich einen - auf den ersten Blick leicht banalen Beitrag eingesellt. Ich meine, eben nur auf dem ersten Blick.

https://www.ariva.de/forum/brexit-538041?page=0#jumppos9  

11.01.19 10:26
1

418 Postings, 2382 Tage neu-bertGroßinvestor verläßt das Schiff

Bereits am 9.1.2019 wurde gemeldet, daß der Großaktionär Coutter & Co. seinen Anteil von 6,06 % auf 0,04 % vermindert hat.

Verwunderung, warum diese Info nicht in den Nachrichten bei Ariva erscheint.
Ist sie bei anderen Portalen in D gemeldet worden?
 

31.01.19 11:10

418 Postings, 2382 Tage neu-bertBREXIT Gefahrt gebannt - Für Royal Bank of Scot

Denn anders kann man sich die Kursentwiclung nicht erklären.
Als im Dezember die Abstimmung zum BREXIT anstand sank der Kurs. Doch seitdem ist er um ca 25 % gestiegen.
Heute am 31.1.2019 verliert RBS um ca. 11 Uhr (in London) 0,6 %.
Zugleich verliert die Deutsche Bank in Frankfurt über 4 %.

Frankfurt und die DB sollen doch die Gewinner und RBS die Verlierer beim Brexit sein; so die monoton immer und immer wiederholten Meldungen.
Es ist lt. Kursverlauf der - angeblich - am meisten betroffenen (die Banken also) aber anders; deutlich anders. "Britannien rules" weiterhin.

 

15.02.19 09:15
2

4501 Postings, 1775 Tage neymarRoyal Bank of Scotland

06.03.20 10:31

418 Postings, 2382 Tage neu-bertWo wäre der Kurs, wenn Theresa May

im September 2019 tatsächlich die Abstimmung über den BREXIT gemacht hätte?
Damals waren doch alle mit dem Finger über den SELL-Button.

Und weil es nicht zur Abstimmung kam, stieg der Kurs damals.

Und fällt jetzt natürlich aber eben von einem höheren "Startpunkt"  

11.09.20 10:52

418 Postings, 2382 Tage neu-bertObwohl das Pfund doch angeblich schwach ist

und in UK alles den Bach runter gehen soll, bleibt RBS unerklärlicherweise stabil. Soll heißen, es sinkt zwar der Kurs ein wenig, aber eben nur immer ein wenig.  

11.09.20 12:08

625 Postings, 6175 Tage Düse@neu bert

Witzbold,
seit Monaten unter dem Bergstollen unter dem Keller unter aller
" S...".
Bleib gesund!  

11.09.20 14:12

418 Postings, 2382 Tage neu-bertDas war nicht als Witz gemeint

Denn ich gehe vom 6.9.2019 als Korrespondenzdatum/-punkt aus, also 2 €. (nicht Pfund)
Da war die originäre Abstimmung zum Brexit angesetzt und es wurde erwartet, daß Therisa May scheitert.

Sie sagte bekanntlich ab. Und dann stiegt der Kurs - mir unerklärlich - denn es hatte sich nichts geändert an der Situtation. Es wird abgestimmt über BREXIT und es wird erwartet, daß der hart werden wird.

Dann kommt Corona hinzu und somit ist der Kurssturz nur von 2 € auf 1,2 €. Und da sind auch schon Währungsschwankungen, Pfundschwächen drin.



 

11.09.20 15:49

625 Postings, 6175 Tage Düsedie haben doch Rücklagen gebildet

ist doch alles im Kurs drin
Mal abgesehen davon, der Brexit wird Lloyds und HSBC, wie auch Nat West nach vorne bringen
Bin ich fest von überzeugt.
Und auf dem Kontinent ist Intesa angesagt, hm, ja....
Glück auf :-)  

21.09.20 10:19

418 Postings, 2382 Tage neu-bertwir werden unter 1 € kommen

wenn Boris J nicht die Kurve schafft.
Denn im Kurs Pfund zu Euro ist noch ein bisschen Hoffnung auf sanfterem Brexit.  Der Kurs, so meine ich , iegt so in der Mitte von hartemBrexit/weicheremBrexit.

Wenn die Verhandlungen doch gut gehen, dann dürfte Pfund und somit Kurs RBS steigen.  

17.11.20 17:53

19 Postings, 2270 Tage TIGERFLYKurs nicht unter 1 €

In der Tat steigt der Kurs seit Wochen kontinuierlich an........  

21.12.20 13:23

418 Postings, 2382 Tage neu-bertDafür, daß der neue

Lockdown hauptsächlich London trifft, verhält sich der Kurs von RBS wirklich moderat. Für mich als RBS-Pessimist etwas unverständlich.
 

24.12.20 03:30

10 Postings, 772 Tage TaffreaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 24.12.20 14:38
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Erotische Inhalte

 

 

09.02.21 10:40

19 Postings, 2270 Tage TIGERFLYZunehmend stabil

Im Prinzip liegen allen Daten vor, auf denen Prognosen und damit eine gewisse Berechenbarkeit der Bank möglich ist. Der Brexit - so sinnlos er auch für die britische Gesamtwirtschaft ist - steht bedauerlicherweise fest. Es wird geimpft und die Bank selbst hat Risiken der Vergangenheit weitestgehend abgebaut und sich verkleinert. Die neue Profitabilität lässt wieder Dividenden zu, die bezogen auf den gegenwärtigen Kurs ganz passabel sind. Wer sich engagiert, unternimmt ein Investment in das Papier natürlich weiterhin auf eigenes Risiko im Niedrigzinsumfeld. Aus meiner Sicht jedoch ein - mittlerweile - solides Papier.  

24.04.21 02:34

10 Postings, 651 Tage ChristineihecaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 26.04.21 10:28
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Spam

 

 

24.04.21 12:34

10 Postings, 651 Tage AnkeojjraLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 26.04.21 10:10
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Spam

 

 

25.04.21 01:44

9 Postings, 650 Tage LenacqlnaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 26.04.21 10:59
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Spam

 

 

14.04.22 13:32

10937 Postings, 3654 Tage SternzeichenGewinnsprung bei britischer Bank NatWest

London (Reuters) - Die Konjunkturerholung hat der vom britischen Staat gestützten Bank NatWest im vergangenen Jahr zu einem Gewinnsprung verholfen.

Wie ihre europäischen Rivalen profitierten britische Geldhäuser davon, dass Verbraucher wieder mehr Geld ausgaben, die coronabedingten Kreditausfälle sich in Grenzen hielten und der Immobilienmarkt boomte. NatWest erzielte 2021 einen operativen Gewinn von vier Milliarden Pfund (umgerechnet 4,79 Milliarden Euro) nach einem Verlust von 351 Millionen Pfund im Jahr zuvor, wie das Finanzinstitut am Freitag mitteilte. Den Aktionären versprach die Bank eine Dividende von 7,5 Pence je Aktie. Dazu plant NatWest einen Aktienrückkauf im Volumen von 750 Millionen Pfund.

Zu dem Gewinnanstieg trug auch bei, dass das Geldhaus Rückstellungen von 1,3 Milliarden Pfund für notleidende Kredite auflöste. Das vergangene Geschäftsjahr blieb allerdings nicht ohne Rückschläge. Besonders ein Geldwäsche-Skandal trübte das Bild. Die Bank hatte laut der Finanzaufsicht FCA nichts dagegen unternommen, dass eine Bande von Kriminellen in bis zu 50 ihrer Filialen innerhalb von fünf Jahren Hunderte von Millionen Pfund einzahlte. Teilweise spazierten Kuriere mit Müllsäcken in die Filialen.. NatWest wurde zu einer Strafe von 265 Millionen Pfund verdonnert.

Für das laufende Jahr stellte NatWest-Chefin Alison Rose ein Wachstum der Erträge auf elf Milliarden Pfund in Aussicht nachdem 2021 10,5 Milliarden Pfund erwirtschaftet wurden. Analysten verwiesen allerdings darauf, dass der rasante Inflationsanstieg auf der Insel die Einkommen der Haushalte schmälern und die Konjunkturerholung bremsen könnte. "Wir sind sind uns der Herausforderungen sehr bewusst, mit denen landauf, landab viele Menschen, Familien und Unternehmen anhaltend konfrontiert sind und wir arbeiten an der Seite unserer Kunden daran, die nötige Unterstützung zu liefern", sagte Rose. Die Bank stutzte ihr jährliches Einsparziel auf drei Prozent von bislang vier Prozent für die nächsten zwei Jahre.

Das Geldhaus, das bis Mitte 2020 Royal Bank of Scotland hieß, war während der Finanzkrise von der britischen Regierung gerettet worden. Inzwischen steigt der Staat aber Schritt für Schritt aus. Zuletzt lag die Staatsbeteiligung noch bei 51 Prozent - eine weitere Reduzierung in den nächsten Monaten ist geplant.
https://www.onvista.de/news/...-bei-britischer-bank-natwest-519668183  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
250 | 251 | 252 | 252  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben