Top Patent für Recycling von Elektroauto Akkus

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 26.07.20 09:24
eröffnet am: 16.01.18 19:11 von: esgeht2010 Anzahl Beiträge: 37
neuester Beitrag: 26.07.20 09:24 von: Tender24 Leser gesamt: 7829
davon Heute: 6
bewertet mit 0 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  

16.01.18 19:11

4 Postings, 932 Tage esgeht2010Top Patent für Recycling von Elektroauto Akkus

Habe neulich von dieser Aktie gelesen auf Spiegel.de wo American Manganese  erwähnt wurde.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...ppheit-a-1181584.html

Diese Firma hat wohl ein Patent angemeldet, wohl das beste was es jemals gegeben hat um Akkus von eAutos wie Tesla zu recyclen.

Auf jedenfall eine sehr interessant Sache wo man drüber nachdenkt wo der Kurs dann mal steht wenn diese Firma selber Marktführer auf der Welt werden sollte für Recyling von diesen 
Akkus? 

Oder Tesla, Volkswagen oder Ford kommt auf die Idee dieses Patent oder sogar diese Firma aufzukaufen. Der Kurs ist aktuell bei 0,22 $. Da ist dann Luft nach oben.

Die Frage wird sein wi lange das Patentieren dauert, jedoch der Bedarf wird von Monat zu Monat mehr werden.

Ganze Flotten an Flughäfen oder auch Anlagen um Photovoltaikstrom zu speichern werden irgendwann zum Recyclen müssen.

Was meint Ihr? Das beste Patent zu haben kann sich doch lohnen?

Am 02.02.2018 kommt ein riesen Bericht auf Bloomberg:
http://www.ariva.de/news/...n-manganese-zu-praesentation-beim-6729300

Bin gespannt was danach der Kurs macht...



Alles nur meine Meinung und keine Aufforderung diese Aktie zu handeln.


 
Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
11 Postings ausgeblendet.

11.09.19 14:04

345 Postings, 782 Tage dav1dauf Twitter

folgt AMY jetzt Tesla oO;)  

20.11.19 17:19

439 Postings, 714 Tage Tender24das klingt ja alles hochinteressant..

bei Amerc.Maganese. Hab mich über´s WE mal durch HP, news und vids informiert und wenn das so läuft, wie man es im Business-Plan angedacht hat, dann ist das hier wohl eine Rakete. Bis dato haben AMY den Plan schön abgearbeitet und kommen nun m.E. in die entscheidende Phase. 2020 soll eine kommerzielle 1,1t-Recyclinganlage erstellt und betrieben werden - als erster Anfang. Das zu recycelnde Material kommt dabei von einem Batteriehersteller, dessen Ausschuss man wieder aufbereiten will. so wie ich´s verstanden habe würden dann zusätzlich Lieferungen von BSS (Niederlande) und einem amerik. Entsorger dazukommen. Die Anlage soll 10mio$ kosten und pro Jahr 17mio$ Revenues generieren. In nichz mal 1,5Jahren hätte sich die Anlage dann schon abbezahlt. Die Technik nach oben hin zu skalieren ist scheinbar problemlos. Die notwendigen Patente sind vorhanden.
Was ich nicht herausgefunden habe ist, wie AMY die Anlage finanzieren will. Hat da wer eine Ahnung bzw. eine Quelle, wo das steht.
Das Unternehmen ist mit 30mio. bewertet ... wenn man die Finanzierung über Aktienausgabe macht, ist nochmal eine 25%ige Verwässerung zu erwarten. Also... was tun? Jetzt rein - als early mover. Oder warten, bis das konkret wird. Immerhin ist das eine Kanada-Butze.^^    

12.12.19 10:26

1108 Postings, 649 Tage Zamorano1@Tender24

Ja ich glaube an das Potential dieser Unternehmung. AMY ist in Kontakt mit mindestens zwei TIER 1 Partner. Von beiden Unternehmungen haben sie Batterien erhalten. Diese wurden auf einer kleinen Testanlage recycled. Beinahe 100 % (ich glaube 99.8%) des Materials konnte wiederverwertet werden.

Die Tier 1 Partner sind nicht bekannt gegeben worden. Tier 1 Partner gibt es aber nur wenige Unternehmen weltweit. Hier kann es sich um Panasonic/Tesla, LG, Samusung, etc. handeln.

Wie es mit der Finanzierung für die neue Anlage steht, wurde nicht bekannt gegeben. Vielleicht durch Beteiligung eines grossen Partners oder Kapitalerhöhung oder Mitfinanzierung durch die Amerikanische Regierung..... Alles nur Spekulation.

Bin zum Kurs von CAD 0.22 eingestiegen vor ein paar Wochen und werde, wenn es konkretere News geben wird dementsprechend vielleicht Erhöhen.

Da es sich um einen Kanada Penny Stock handelt, bin ich ebenfalls sehr vorsichtig......  

12.12.19 17:48

439 Postings, 714 Tage Tender24Eigenartige Meldung heute...

"demontierten Batterien von Elektrofahrzeugen, die von einem Teammitglied des Critical Materials Institute (CMI) bereitgestellt wurden"

Eigenartige Formulierung.... von einem Teammitglied bereitgestellt. War das jetzt 1 Plastiktüte voll oder was soll man sich da drunter vorstellen. Warum schreibt man nicht "vom CMI breitgestellt".  So hört es sich m.E. an als sei das irgendwie von EINEM, der da ne Kiste Altmaterial aus seiner Firma angekarrt hat. So irgendwie sehr inoffiziell.  

10.01.20 17:50

439 Postings, 714 Tage Tender24bin da jetzt mal rein ...

zu 0,13? - aber nur mit kleinem Spekulationsgeld. Ich trau dem Braten noch nicht ganz und habe in einem Interview vom 3/4 Jan. mit dem CEO auch rausgehört, dass sich die Lage auf dem Recyclingmarkt die letzten 2 Jahre etwas geändert hat, in der Hinsicht, dass Batteriemüll immer strker als Wertstoff behandelt wird und deshalb auch immer teurer wird. Also ist jetzt erst mal nicht mit einem ganz großen deal zu rechnen bei AMYZF, da sie auch erst mal ihre Profilität austesten müssen, bevor sie einen Schritt in die evtl. falsche Richtung machen und dann Murks bauen oder evtl. Verträge nicht gewinnbringend erfüllen müssen.  Aber ein 3.Patent soll angemeldet werden.. das ist m.E. positiv.  Bin mal gespannt, was die jetzt mit den Holländern machen und den Behörden in USA und Kanada. Die Staaten selbst haben ja auch ein gewisses Interesse, dass im Batteriesektor eine Kreislaufwirtschaft entsteht.
Na mal sehen.... ich wollte nur dabei sein, wenn es losgeht ^^  

12.01.20 22:56

122 Postings, 265 Tage Raman@Tender

Da gibts auch andere wie zb. Aqua Metals. Die recyclen bereits. Nur ist da halt ein Teil der Halle abgebrand. Dort funktioniert das aber und ist auch ein US Unternehmen.
Weil du gewchrieben hast, wenns es losgeht, da gehts bereits los  

13.01.20 18:02

439 Postings, 714 Tage Tender24oha....bitter

das mit der abgefackelten Halle. Da läuft gerade die Produktion an und dann brennt denen der Laden ab. AquaMetals ist aber ehr auf Bleibatterien spezialisiert - so hab ich´s jedenfalls interpretiert. AMY recycelt ja Li-Ionenbatterien.  

29.01.20 03:28

345 Postings, 782 Tage dav1dAMY

Ich bin jetzt auch wieder drin, nachdem ich 2019 schon mal verkauft habe.

Den Larry stufe ich nicht als sehr ?serlös? ein. Der hat/hatte zuviele Projekt. Soll er sich doch nur auf eine Sache kontzentrieren...

Die Patente sind gut. Bin gespannt was bei dem Material vom US-Amt rauskommt. Eig. 99,99%?

Kanadische Bude ja... bin jetzt noch bei reley medical auch drin, da könnte es auch interessant werden, da Ende Jan 2020 eine Provisionsvereinbarung ausläuft.

Ebenso FSD Pharma könnte auch hochknallen, wenn die Studien gut durchlaufen in Phase 2/3.

Hat AMY nicht eine Tochterfirma in US? Und ich mein, Tesla hatte mal Batterien geschickt, bzw. sie haben Tesla-Batterieb recycelt. Iwi so habe ich es in Erinnerung.
 

05.02.20 01:00

345 Postings, 782 Tage dav1dInsiderverkäufe

CA$19,05828 Jan 20
Shaheem Ali
    EntityIndividual
      Role §
Chief Financial Officer
Chief Financial Officer
    Shares   100.000§
Max Price CA$0.19  

08.02.20 13:59

439 Postings, 714 Tage Tender24Schade,

dass man nicht erfährt, wie hoch das Funding ist.
Interview:  https://www.youtube.com/watch?v=iqkADq6uKSA  

12.02.20 19:28

439 Postings, 714 Tage Tender24Ist ja immer schön und gut, was

der alte Ray von sich gibt. Mich wundert´s nur ein wenig, dass da so wenig Interesse von Firmen und Insitutionen vorhanden ist. Ist die Technik noch nicht voll ausgereift? Die Berechnungen von AM in den Investor-Presentations sehen doch gut aus, was die Ertragskraft des Recylings betrifft. Warum investiert da nicht ein Großer mal 20Mio. und setzt mal so eine größere Anlage auf? .... oder kauft den ganzen Laden, wenn die Technologie so gut ist??? Wo ist der Haken an der Sache? Ich meine, Recyling von Li-IonenBatterien mit diesen Rückgewinnungszahlen - da müssten die Interessenten doch Schlage stehen.  

13.02.20 17:21

345 Postings, 782 Tage dav1dMhh

Wundert mich auch. Fakt ist... Kohle haben Sie bekommen für zwei neue Standorte.

Das Recycling Ergebnis ist gut, aber noch nicht profitabel denke ich.... es dauert zu lange und kostet zu viel und im Endeffekt hat man dann 99,98 % recycelt, aber nicht wirtschaflich.  

13.02.20 18:38

35 Postings, 4919 Tage hojasDanke für den Bericht Zamorano

Es ist nur schade, dass darin nur die Meinung eines Verantwortlichen von AM zum Ausdruck kommt. Er hat recht und ich kann nur hoffen, dass seine Wünsche, auch im Interesse des Umweltschutzes, umgesetzt werden. Auch hier wird leider kein Wort über die Art und Umfang des "funding-from-the-goverment" gesagt. Es bleibt alleine die Hoffnung, dass sich hier was bewegt. Der riesige Bedarf an Lithium Batterien muss irgendwann auch aus Recycling-Quellen gespeist werden.  

20.02.20 10:02

1108 Postings, 649 Tage Zamorano1Endlich, die Resultate sind hier

07.03.20 11:50

236 Postings, 1709 Tage kavtubealternativen Batterierecycling

welche kennt ihr? umicore? Aqua Metals?  

13.03.20 09:47

122 Postings, 265 Tage RamanKönnt American

Manganese Pleite gehen?  

22.04.20 18:55

439 Postings, 714 Tage Tender24gutes Interview...

unter:  https://www.youtube.com/watch?v=V66nHf3gNWI

Ist zwar viel das Gelabers, das Larry so gerne von sich gibt, aber der Interviewer versucht  ständig ihm  mehr Infos z.B. bezgl. der Finanziereung zu entlocken. Guter Mann! Die Videobeschreibung ist ebenso lesenswert.

Dann kam ja vor ein paar Tagen das MOU mit Voltabox (endlich mal ein konkreter Name!!) und davor die Meldung mit den staatlichen Förderungen. Das MOU wird wohl keine Zahlungen beinhalten, denke aber, dass das Kanada-Funding etwas in die Kasse spült. Laut Video haben sie noch 0,5mio CAD an Reserven.
Bei der Voltabox-Sache hoffe ich auch ein wenig darauf, dass das Recyclingverfahren hierzulande etwas bekannter wird. Immerhin sind wir in D. doch sicherlich top, wenn´s um Recycling geht. Geschlossene Kreislaufwirtschaft - wenn das unsere Klimapolitiker hören. ^^

Ich hab gestern nochmal zugekauft und stehe jetzt bei EK 0,105? (6% Depotanteil) - finde, dass AMY ihren Business-Plan soweit ganz gut umsetzen. Trotzdem hochspekulativ!! Was kommt zuerest: die Hammermeldung oder KE? Pleite glaube ich ehr nicht.  

01.05.20 15:35

439 Postings, 714 Tage Tender243-Tonnen pro Tag- komerzielle Anlage

Laut der heutigen Mitteilung braucht AMY für die Erstellung der Anlage 12mio $. Der Business Plan auf der homepage wurde aktualisiert. Spannend ist jetzt, ob und wer da mit einsteigt. Gibt's ein Joint Venture? Oder ist der Plan so gut, dass er mit Schulden finanziert werden könnte? 5,5mio Erträge pa sollen aus der Anlage zu generieren sein. Meiner Meinung nach könnte damit ein Schuldendienst gut zu schultern sein. Hoffe nur, dass es keine KE braucht! Aber spannend ist es schon....  

04.05.20 02:35

24 Postings, 105 Tage Bee9...

https://recyclico.com/...ut-for-lithium-ion-battery-cathode-material/

Wenn diese Anlage realisiert wird.. geht es hier aufwärts.. :)  

04.05.20 02:37

24 Postings, 105 Tage Bee9Link sollte jetzt funktionieren. :)

30.06.20 17:47

439 Postings, 714 Tage Tender2413mio Finanzierung...

Mit der Meldung von heute, dass das Verfahren von amy positiv beim Staatssekretär der Energiebehörde in Betracht gezogen wird, sieht es für mich so aus, als dass die Firma gerne die Finanzierung der Anlage über eine staatl. Förderung stemmen würde. Ich meine 13mio. ist jetzt nich so das viele Geld. Und für die Bilanz und uns Aktionäre auch nicht die schlechteste Option.  Würde mir ganz gut gefallen!  

26.07.20 09:24

439 Postings, 714 Tage Tender24Spinn-Off der Mining-sparte

Wie in der letzten Pressemitteilung angesprochen, will AMY ihre Minerallagerstätten aus dem Unternehmen ausgliedern und den bestehenden Aktionären das neue Unternehmen als eine Art Dividende übereignen (Wortlaut im letzten howestreet-Interview). Keine Ahnung, was diese Lagerstätten noch so bringen, aber es ist allemal positiv, dass AMY dann ausschließlich die Recyclingsparte beinhaltet. Gerade beim evtl. Verkauf des Unternehmens finde ich's besser und einfacher, die beiden Unternehmensteile sind separat. Wir als Aktionäre haben dann sozusagen 2 Aktien im Depot anstatt einer.
Interessant an der Geschichte ist, dass die Inhaber von warrants kein Anrecht auf die neuen Anteilsscheine haben- dazu müssten diese warrants zuvor in Aktien gewandelt werden. Ich habe mal in den news gesucht und herausgefunden, dass einige Millionen dieser warrants bei 0,25cad und nochmals einige Millionen bei 0,30cad in Aktien gewandelt werden. Im Moment stehen wir bei um die 0,20cad. Als Warrant-Inhaber müsste ich doch ein starkes Interesse daran haben, dass meine warrants noch vor dem spinnoff gewandelt werden. Das ergäbe nun ein kurzfristiges Kursziel von bis zu +50%. Oder ist das zu utopisch?  

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben