SMI 10'283 0.2%  SPI 13'186 0.2%  Dow 29'491 2.7%  DAX 12'209 0.8%  Euro 0.9760 1.0%  EStoxx50 3'342 0.7%  Gold 1'700 2.4%  Bitcoin 19'395 3.3%  Dollar 0.9932 0.6%  Öl 88.7 0.9% 

Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 6226
neuester Beitrag: 03.10.22 23:11
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 155647
neuester Beitrag: 03.10.22 23:11 von: isostar100 Leser gesamt: 20963025
davon Heute: 50
bewertet mit 465 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
6224 | 6225 | 6226 | 6226  Weiter  

20.02.07 18:45
465

75864 Postings, 6725 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
6224 | 6225 | 6226 | 6226  Weiter  
155621 Postings ausgeblendet.

02.10.22 12:25

507 Postings, 4668 Tage Fishiin einer Welt, die sich gerade

mit voller Wucht deglobalisiert - ist da der Begriff "global player" eigentlich schon ein Schimpfwort? :-)))
Hat ja mittlerweile auch der Letzte mitbekommen, dass das irgendwie doof ist, wenn ich ne Maschine für 1 Mio Dollar produziere und nicht fertig werde, weil ein 1 Cent Bauteil nicht geliefert wird.
Die meisten und größten global player gibt es übrigens im S+P500 und da kann man ja nur hoffen, dass der Kurs sich irgendwo in der Mitte der beiden Trendlinien stabilisiert ;-)



 

02.10.22 13:21

75864 Postings, 6725 Tage Anti LemmingWelt, die sich mit voller Wucht deglobalisiert

02.10.22 13:45

2923 Postings, 385 Tage isostar100wirklich jeder

wirklich jeder unternehmer weiss, dass er bei allem wichtigen mindestens zwei verschiedene lieferanten oder alternativ ein grosses lager braucht. das dieses elementare prinzip jetzt wird beachtet wird ist nicht das ende der globalisierung sondern die korrektur einer hirnrissigen fehlentwicklung.

schliesslich kann immer mal was passieren, muss ja nicht zwingend eine politische oder gar kriegerische auseindersetzung sein - erdbeben oder eine andere naturkatastrophen passieren nun mal von zeit zu zeit.

aufsichträte und manager, die ihre firmen von der stetigen zulieferung von dingen abhängig gemacht haben, welche nur in einzigen fabrik irgendwo auf der welt hergestellt werden, die sollten mmn von ihren aktionären eingklagt werden können...  

02.10.22 15:10

8545 Postings, 4692 Tage SufdlEin Lager voll Zeugs

nutzt nichts wenn die Energie zu teuer ist. Deshalb werden die Zelte hier abgebrochen, nicht wegen der Lieferketten.  

02.10.22 15:15
1

8545 Postings, 4692 Tage SufdlAbmarsch oder zu.

Zahlreiche Industriebetriebe betroffenDeindustrialisierung: Trinseo könnte Produktion in Sachsen schließenEs gibt derzeit viele Beispiele für die laufende Deindustrialisierung in Deutschland.

Bevor wir zum Plastikhersteller Trinseo kommen, erstmal kurz ein Blick auf das Gesamtbild. Man könnte beim Thema Deindustrialisierung in den letzten Wochen unzählige Beispiel aufführen. Die Lage verschärft sich, angefacht durch die hohen Energiekosten. Lässt man mal Beispiele wie die Insolvenzen von Goertz und Hakle, zahlreichen Bäckereien etc beiseite, und schaut nur auf klassische Industriebetriebe, dann rollt auch dort eine Welle von Produktionsstilllegungen, Werkschließungen und Insolvenzen. Nicht nur hohe Energiepreise, auch hohe Steuern und Abgaben sowie eine ausufernde Bürokratie machen Industriebetrieben in Deutschland zu schaffen. Das Aus für die Ford-Produktion im Saarland ist seit einigen Wochen beschlossene Sache.

https://finanzmarktwelt.de/...g-trinseo-moegliche-schliessung-247632/  

02.10.22 16:30

507 Postings, 4668 Tage Fishiaber nachdem die Zelte

abgebrochen sind ist doch die Frage: Auf welchen Zeltplatz geht es denn demnächst?
Der sollte weder russisch noch chinesisch sein und auch nicht in deren Einflussgebiet, welches ja mittlerweile die halbe Welt umspannt, liegen.
Die fetten Jahre sind vorbei, jeder Konzern muss erstmal eine Heerschaar von Geostrategen einstellen und befragen, hier werden sich ja mittlerweile die Sanktionspakete um die Ohren gehauen wie Weihnachtspäckchen am 24.Dezember.
Wo das irgendwann enden wird ist klar:
Die Welt wird sich teilen, Lieferketten wie wir sie heute kennen sind bald Geschichte. Das Gleiche gilt dann für Gewinne, Umsätze usw.
Spätestens wenn es in Taiwan losgeht beginnt die gleiche Eiszeit, die aktuell zwischen dem Westen und Russland herrscht auch für uns und China. Und das es los geht ist klar, die Frage ist: wann?
 

02.10.22 18:30

8545 Postings, 4692 Tage SufdlDie Frage stellt sich dann

nicht mehr. Wenn die USA und China sich kloppen wird hier sowieso nichts mehr gehen.

Wahrscheinlich gibt es aber an der Ostfront auch keine Ruhe. Viele Betriebe machen einfach zu. Feierabend.  

02.10.22 21:28
2

2923 Postings, 385 Tage isostar100das getuschel um die cs

das getuschel um die credit suisse wird immer intensiver. für eine bank ist das immer heikel, und die credit suisse ist systemrelevant, ist eine der grossen investmentbanken auch an der wall street.
https://www.wsj.com/articles/...ket-jitters-11664729994?siteid=yhoof2

2007 war der aktienkurs noch bei 80 euro, vorgestern freitag waren es nicht mal mehr 4 euro. auweia...  

02.10.22 23:25

75864 Postings, 6725 Tage Anti LemmingLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 03.10.22 11:40
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

02.10.22 23:26

75864 Postings, 6725 Tage Anti LemmingKorrektur

Der Markt gibt auf Christines Transmissionsriemen-"Rettung" der PFIGS keinen Pfifferling.

 

02.10.22 23:36
2

75864 Postings, 6725 Tage Anti LemmingSchieflage bei Credit Suisse ähnlich wie 2008

Die US-Notenbank Fed wird - eigens dafür? - am morgigen Montag, dem 3. Oktober 2022 eine geschlossene Vorstands(NOT!)sitzung abhalten.

https://usethebitcoin.com/credit-suisse-cds-same-level-as-2008-crisis/

deepL

Daten von Bloomberg und BondEvalue zufolge nähern sich die Credit Default Swaps der Credit Suisse dem Niveau, das sie während des Zusammenbruchs von Lehman Brothers 2008 hatten. Dies geschieht zu einem Zeitpunkt, an dem die Aktien der Credit Suisse zusammen mit denen anderer Banken wie der Deutschen Bank ebenfalls in den Keller gehen. In der Zwischenzeit zeigen andere Finanzindikatoren, dass wir auf eine globale Finanzkrise zusteuern könnten.

Was ist mit der Credit Suisse los?

Die CDS der Credit Suisse nähern sich dem Niveau, das sie während der Finanzkrise hatten, die die Welt 2008 mit dem Zusammenbruch von Lehman Brothers erschütterte. Gleichzeitig stürzen die Aktien der Credit Suisse noch stärker ab als während der letzten Finanzkrise.

Auf Twitter kursieren Gerüchte über eine möglicherweise schwierige Situation für die Bank. Der Chief Financial Officer (CFO) der Credit Suisse sagte, die Bank befinde sich in einem kritischen Moment".

Es ist zu bedenken, dass sowohl die Credit Suisse als auch die Deutsche Bank als systemrelevante Finanzinstitute (SIFI) eingestuft sind. Das bedeutet, dass sie im Falle von Finanzproblemen eine Sonderbehandlung erfahren könnten. Sie könnten sogar als Banken betrachtet werden, die "zu groß zum Scheitern" sind.

Der Montag könnte ein sehr harter Tag für diese beiden Banken werden, insbesondere für die Credit Suisse. Vergessen wir nicht, dass die US-Notenbank (FED) am 3. Oktober 2022 eine geschlossene Vorstands(NOT!)sitzung abhalten wird. Daher könnte dies eine Woche mit größerer Volatilität werden.

Im Hinblick auf die Finanzstabilität gibt es noch viele andere Dinge zu bedenken. Europa befindet sich inmitten eines geopolitischen Konflikts, in den Russland und die Ukraine verwickelt sind. Russland hat drei Provinzen der Oster- und Südukraine annektiert, und die Pipelines North Stream 2 und 1 in der Ostsee wurden letzte Woche zerstört.

Dies treibt Europa auf eine noch nie dagewesene Energiekrise zu. Mehrere Unternehmen auf dem Kontinent haben bereits ihren Betrieb eingestellt, weil sie ihre Strom- und Gasrechnungen nicht mehr bezahlen können, insbesondere kleine Unternehmen, die nicht die Kraft und Flexibilität haben, diese Rechnungen zu bezahlen.

Auch das britische Pfund (GBP) fiel auf den niedrigsten Stand in der Geschichte gegenüber dem US-Dollar (USD). Der Euro (EUR) ist ebenfalls unter die Parität gefallen (der niedrigste Stand seit über 20 Jahren)... Inflationsraten bleiben auf Rekordniveaus.
 

02.10.22 23:45
5

75864 Postings, 6725 Tage Anti LemmingCredit Default Swaps auf Credit Suisse

Je höher die CDS steigen, desto höher ist (nach Auffassung des Marktes) die Pleitegefahr.

Aktuell notierten die CS-CDS knapp unter dem 2008-ATH  
Angehängte Grafik:
2022-10-02_08-59-39.jpg (verkleinert auf 53%) vergrößern
2022-10-02_08-59-39.jpg

03.10.22 10:18

75864 Postings, 6725 Tage Anti LemmingCredit Suisse stürzt weiter ab

 
Angehängte Grafik:
2022-10-....jpg (verkleinert auf 51%) vergrößern
2022-10-....jpg

03.10.22 11:01
2

2923 Postings, 385 Tage isostar100credit suisse: (m)eine subjektive sicht

die cs enstand aus der biederen schweizer ska, welche 1990 die schlingernde us investmentbank first boston übernahm. tja, und dieser investmentbanking schlingert bis heute und ist leider als weltweit systemrelevant eingestuft, man kann das ganze also nicht einfach abwickeln. niemand weiss, wieviele zig milliarden in den dreissig jahren im imvestbanking versenkt wurde, aber ich schätze, es könnte die grösste fehlinvestition weltweit sein seit den weltkriegen.

was zu tun ist eigentlich kein geheimnis, die cs muss aufgespaltet werden in drei teile. teil 1 ist das swiss banking mit vermögensverwaltung. dieser bereich ist stabil und rentabel, dürfte als ska wieder auferstehen wie "phoenix aus der asche". teil 2 ist das assetmanagement, das könnte an die bank bär gehen. teil 3 ist das investmentbanking, der problembereich, mit riesigem handelsbuch, welches aber insbesondere in london und new york beheimatet ist. kein wunder sind fed und britische nationalbank bereits aktiv. sieht nach bad bank aus mit sicherheitsleistung in dreistelliger milliardenhöhe durch ein konsortium mehrerer nationalbanken: snb, boe, fed und vielleicht auch ezb.

das grösste problem ist aktuell aber, das vertrauen von kunden zu behalten angesichts der gerüchte.
credit suisse, das wort kredit kommt vom lateinischen creditus=vertrauen. das vertrauen der kunden ist letztendlich immer das wichtigste kapital einer bank....  

03.10.22 11:46
3

75864 Postings, 6725 Tage Anti LemmingUS-Übernahmen gehen meist in die Hose

Bei Daimler war es die Chrysler-Übernahme, bei der Deutschen Bank die Übernahme der Investmentbank (Zockerbude) Bankers Trust, und bei der Credit Suisse halt die Übernahme von "First Boston".

Den wohl dümmsten Deal aller Zeiten leistet sich Bayer. Bayer hat Monsanto übernommen und wird seitdem mit zig Millionenklagen überzogen. Woher bloß nahm der Bayer-Vorstand sein Gottvertrauen? Die Übernahme von Monsanto war im Keim "vergiftet".

1982 haben die Amis sogar - via Kanada - Computer an Russland geliefert, die so programmiert waren, dass sie eine missliebige Riesen-Pipeline in Sibirien sprengten. Der Blitz reichte bis ins All. Klingt nach James Bond, ist aber wahr:

https://www.ariva.de/forum/...ungsfrage-472111?page=6759#jump31143817  

03.10.22 12:31

2923 Postings, 385 Tage isostar100ganz generell

übernahmen im ausland sind immer sauheikel, muss ich einfach so direkt sagen. erst recht über kontinente hinweg.
die kulturellen unterschiede werden immer brutal unterschätzt, und ich rede jetzt nicht von unterschiedlichen musikgeschmack oder so, sondern wie man kommuniziert, ob probleme direkt angesprochen werden oder blumenreich umgangen werden müssen wie in china; unterschiedliche führungsstile (typischer fehler deutscher manager in der schweiz, anmerkung des autors), wie geht man generell mit fehlern um, etc, etc..

aber auf papier sehen diese übernahmen im vorfeld halt immer so einfach aus.

grossübernahmen im ausland sind oft der beste zeitpunkt um als aktionär auszusteigen.  

03.10.22 12:44

2923 Postings, 385 Tage isostar100Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 03.10.22 12:56
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

03.10.22 13:03

2923 Postings, 385 Tage isostar100überraschung

teuerung in der schweiz sinkt von 3,5 auf 3,3%.  erstmals seite ende 2020 haben die preise m/m nicht zugenommen. https://www.bluewin.ch/de/news/wirtschaft-boerse/...nken-1403319.html

ein gutes vorzeichen auch für andere länder? inflationspeak überschritten?  

03.10.22 16:10

75864 Postings, 6725 Tage Anti LemmingDas kommt von den Löchern im Käse

Je größer die werden, desto stärker die inkorporierte Deflation.  

03.10.22 19:37
2

2923 Postings, 385 Tage isostar100hast du gewusst, anti, ..

hast du gewusst, antilemming, dass es rund 450 schweizer käsesorten gibt? grosse löcher hat nur eine, der emmentaler. das ist auch derjenige, welchen wir bevorzugt exportieren.

(die anderen 449 sorten essen wir selber. aber nicht weitererzählen, gäll!)  

03.10.22 20:34

75864 Postings, 6725 Tage Anti LemmingIst das die berühmte exportierte Deflation?

03.10.22 20:40
1

75864 Postings, 6725 Tage Anti LemmingKommt jetzt die schwerste Rezession aller Zeiten?

03.10.22 22:38

75864 Postings, 6725 Tage Anti LemmingCrypto-Ponzi: 1,3 Mio $ Strafe für Kim Kardashian

https://edition.cnn.com/videos/investing/2022/10/...mans-intv-vpx.cnn

Kim Kardashian agreed to pay a $1.26 million fine to the Securities and Exchange Commission to settle civil charges after the reality TV star touted a crypto asset, EthereumMax, on Instagram. CNN's Christine Romans has the details.  

03.10.22 23:11

2923 Postings, 385 Tage isostar100#644

tatsächlich bestehen die löcher im käse aus co2. entstehen als stoffwechselprodukt von milchsäurebakterien, welche laktat umwandeln.

im endeffekt exportieren wir schweizer mit dem emmentaler also klimaschädliches co2 und bessern so gleichzeitig unsere umweltbilanz auf...

:-)  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
6224 | 6225 | 6226 | 6226  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Canis Aureus, Drattle, Mister86