SMI 10'138 -1.6%  SPI 13'015 -1.5%  Dow 29'590 -1.6%  DAX 12'284 -2.0%  Euro 0.9510 -1.1%  EStoxx50 3'349 -2.3%  Gold 1'644 -1.6%  Bitcoin 18'639 -1.7%  Dollar 0.9815 0.0%  Öl 86.6 -4.1% 

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 6552 von 6715
neuester Beitrag: 25.09.22 16:32
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 167856
neuester Beitrag: 25.09.22 16:32 von: fws Leser gesamt: 23957993
davon Heute: 17284
bewertet mit 108 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 6550 | 6551 |
| 6553 | 6554 | ... | 6715  Weiter  

12.08.22 21:41
2

8398 Postings, 4683 Tage SufdlSelektivdemenz

Cum-Ex-Affäre

Im Chat sprach Steuerbeamtin von „teuflischem Plan“

Und dann wären da die Chatverläufe der für den Warburg-Fall zuständigen Steuerbeamtin. Die Chats datieren zurück auf den Tag der Entscheidung, der Bank die Steuerforderung zu erlassen. Wie es Olearius und Warburg von Scholz wollten. Darin schrieb die Beamtin: „Mein teuflischer Plan ist aufgegangen.“ Unterstützt worden sei sie von ihrer Vorgesetzten.

Die Geschichte zu den Chatverläufen der Beamtin lesen Sie hier.

Die Frage lautet: Wusste Scholz Bescheid? Wusste Tschentscher Bescheid? Initiierte einer der beiden den ganzen Vorgang sogar? Der „Spiegel“ beruft sich auf Strafverteidiger Gerhard Strate. Der ist überzeugt, dass die Beamtin nicht eigenständig gehandelt hat. Dazu sei die Summe von 47 Millionen Euro schlicht zu groß. Sein Fazit: Sie kann den „teuflischen Plan“ nur „mit Wissen von Tschentscher“ umgesetzt haben können.

https://m.focus.de/politik/deutschland/scholz_id_134456766.html

Was ein Pack!

 

12.08.22 23:00
4

61786 Postings, 5223 Tage FillorkillDie ÖR müssen sparen. Wenn sie überleben wollen.

Die ÖR müssen erstens ein Programm bringen, das ihren Auftrag erfüllt und zweitens in die Welt von heute passt. Im saldo reproduzieren sie bislang die Welterzählungen des letzten Jahrhunderts, wobei die wachsenden Budgets investiert werden, um immer mehr dieser Erzählungen zu reproduzieren und auf immer mehr 'Spartensender' zu verteilen. Dazu gehört auch das Bild von ihrem Klienten, nämlich den idiotisch-unmündigen Kleinbürger, der einerseits der vermeintlich einzigen Informationsquelle seines Lebens dankbar-andächtig beiwohnt, den man aber andererseits auch nicht intellektuell überfordern oder verstören dürfe. Für die Jugend dann noch ZZ-Top, Freddy Mercury und ein der Form nach locker-postmodernes Design.  
-----------
War is over if you want it. Weapons for the Ukraine !

13.08.22 00:51
8

1485 Postings, 2033 Tage InstanzTurbinen-Scholz

Unabhängig davon, ob die Turbine tatsächlich benötigt wird oder nicht, um zuverlässig mehr Gas zu liefern zu können, bleibt festzuhalten, dass die Bundesregierung durch ihre Handlungsweise, die man bestenfalls als russophob bezeichnen kann, alles getan hat, um den Anspruch zu verwirken, aus Moskau bevorzugt "bedient" zu werden.

Da wir durch die Lieferung schwerer Waffen und die massive Unterstützung der Ukraine de facto zur Kriegspartei geworden sind (die Grünen wollen Russland zudem "ruiniert" sehen) und zusätzlich die Sanktionen zur Bestrafung Putins(!) weiter forcieren (obwohl sie dem nicht zu schaden scheinen, unser Land aber wohl in den Ruin treiben werden), wirkt es nachgerade albern, die Karte zu spielen, Moskau sei nicht vertragskonform und benutze Gasverknappung als politische Waffe (medial als "Erpressung" mit höchster Empörung verbreitet). Das ist einfach nur deutsches Balla-Balla.

Als Präsident Biden für Scholz verkündete, dass die neue Nordstream Pipeline nicht ans Netzt gehen werde, hätte jedem klar sein müssen, wer die Fäden zieht und wessen Anweisungen zu befolgen sind. Insbesondere die Chefdiplomatin und der Wirtschaftsminister beherrschen den Kotau perfekt, in der SPD hört man gelegentlich das Murren einer kleinen Minderheit.

Wer Russland reich und Deutschland und Europa ruinieren will, muss mit dem Sanktionszirkus einfach nur weitermachen. Und wer NATOstan de-militarisieren will, muss nur weiter Waffen an die Ukraine liefern, die entweder im Oligarchen-Sumpf verschwinden oder von den Russen vernichtet werden.

Ich muss Putin und Russland nicht lieben um zu verstehen dass ich von meiner Regierung und den Amerikanern/Nato belogen werde.

Vermutlich werde ich nicht alt genug um eines Tages die Wahrheit nachlesen zu können.
 

13.08.22 01:47
2

429 Postings, 2345 Tage QuBaDer Herr Honecker glaubte das damals auch.

 
Angehängte Grafik:
cf31c1ad-7508-4362-96f6-817fa24305ba.jpeg (verkleinert auf 63%) vergrößern
cf31c1ad-7508-4362-96f6-817fa24305ba.jpeg

13.08.22 07:52
8

61786 Postings, 5223 Tage Fillorkilldass es in diesem Land zu Unruhen kommen wird

Kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen. Jedenfalls nicht wegen einer angebotsinduzierten moderaten Inflation. Und auch nicht weil Offizielle Unruhen aus was weiss ich für Gründen herbeischreien. In der Türkei kommt die Inflation auf das x-fache, auch da gibt es keine echten Unruhen. Es sei denn, man bezeichnet sowas wie die Querdenker-Aufläufe als Unruhen, was aber eigentlich nur zeigt wie verwöhnt man mittlerweile geworden ist. Die Gasknappheit in Form hoher Gaspreise würde ich zudem als temporäre Erscheinung einordnen, die haben wir heute weil man sich in Erwartung kommender Knappheit eindeckt und damit eine sich selbst erfüllende Prophezeiung losgetreten hat. Wenn noch eine rezessive Tendenz oben drauf kommt, sollten 'überraschend' sinkenden Preisen in Herbst / Winter eigentlich nichts mehr im Wege stehen.  
-----------
War is over if you want it. Weapons for the Ukraine !

13.08.22 08:42
5

22034 Postings, 5913 Tage Malko07Unruhen gab und gibt es nur an

den Flughäfen weil viele ohne Rücksicht auf die Kosten in den Urlaub fliegen wollen. Unruhig wird es auch in manchen Gaststädten wegen fehlendem Bedienungspersonal.

Im Laufe des Jahres 2023 wird die sogenannte Energiekrise weitgehend bewältigt sein. Dann werden die alternativen Lieferwege abseits von Russland voll funktionsfähig werden. Die kommende Energiepreisbelastung wird in manchen Branchen, deren Artikel manche Konsumenten als nicht lebenswichtig erachten, eine Rezession auslösen. Berücksichtigen muss man allerdings dass die Deutschen den Urlaub als sehr wichtig erachten. Zu erhöhten Arbeitslosenzahlen wird es aber nicht kommen da es vorne und hinten an Arbeitskräften fehlt und das nicht nur bei uns. Immer mehr Baby-Boomer verabschieden sich vom Arbeitsmarkt, viele die es können sogar frühzeitig. Der Nachwuchs ist mit ewigen Studium und der Selbstverwirklichung beschäftigt. In vielen Dienstleitungsbereichen wird man also die Arbeitsbedingungen und die Löhne erheblich verbessern müssen. Die Inflation wird sich also weg von der Energie hin zu Dienstleistungen verschieben was letztendlich eine erheblich strukturelle Verbesserung darstellt.    

13.08.22 09:48
3

61786 Postings, 5223 Tage FillorkillReihe Vulgär-Neuropsychologie

heute: Was passiert beim Kaufen im Gehirn?

Zunächst sehen wir ein Produkt. Wenn uns das gefällt, wir also eine grundsätzliche Bereitschaft haben zum Kauf, dann sind im Gehirn die Areale aktiv, die auch dann aktiv werden, wenn ich mich wohlfühle. Wenn ich dann den Preis sehe, werden im Gehirn Areale aktiviert, die auch für das Schmerzempfinden mit zuständig sind. Wenn nun die negativen Gefühle stärker sind, wenn also der Preisschmerz stärker ist als meine Zuneigung zum Produkt, dann bleibt das Entscheidungszentrum deaktiviert. Ich kaufe also nicht.

https://taz.de/Inflation-und-Preise/!5872628/
-----------
War is over if you want it. Weapons for the Ukraine !

13.08.22 10:20
3

61786 Postings, 5223 Tage FillorkillVulgär-Neuropsychologie*

* Der freie Wille sei eine Suggestion des Subkortex, der allerlei dort ankommende Impulse in eine Entscheidungsform warum auch immer überführe. Das Bewusstsein vollziehe mit dieser Form nach, was an Entscheidung bereits faktisch aus der Konkurrenz von Einzelimpulsen hervorgegangen ist. Der aktuell stärkste Impuls setze sich durch und definiere damit den aktuellen Willensinhalt. Andere Kritierien gebe es nicht.  
-----------
War is over if you want it. Weapons for the Ukraine !

13.08.22 10:50
5

8398 Postings, 4683 Tage SufdlUkraine

downgraded to default by S&P.

Ein hoffnungsvoller EU Beitrittskandidat, evtl. noch vor dem Endsieg. Volodimir und VdL wären ein echtes dream team ✌️

Die EU Pleitekandidaten hätten dann mit dem Pleiteprimus Volodimir einen Klassensprecher mit Erfahrung. Wir gehen güldenen Zeiten entgegen...😊  

13.08.22 10:57
3

8398 Postings, 4683 Tage SufdlUnd

Der Corona Warn(d)äpp ist endlich wieder allgegenwärtig und schwurbelt von 3 Monaten Wirkung bei seiner Plörre. Au weia. Aus dem Geimpft oder gestorben soll ein Dauerimpfabo werden. Die Leute tun einfach nicht sterben, oft sind sie krank und keiner merkt es. Schlimm.

Mimimi... 💤  

13.08.22 11:17
4

2490 Postings, 759 Tage CoronaaAchtung Ansteckungsgefahr

Nicht nur wegen der Hitzewelle herrscht in Großbritannien Alarmstufe Rot: Angesichts einer historischen Inflationsrate, weiter steigenden Energiepreisen und einer sich abzeichnenden Rezession befürchten die Briten zunehmende Proteste.

Großbritannien befindet sich in einer wirtschaftlichen Rezession. Schon früher im August gab die Bank of England bekannt, dass sie die Zinssätze auf 1,75 Prozent erhöht hat, den höchsten Stand seit 2008. Gleichzeitig ist die Wirtschaft im zweiten Quartal leicht geschrumpft. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) verringerte sich im Vergleich zum ersten Quartal um 0,1 Prozent, wie das Statistikamt Office for National Statistics (ONS) am Freitag in London mitteilte. Im Juni nahm die Wirtschaftsleistung des Landes im Vergleich zum Vormonat um 0,6 Prozent ab.

Belastet wurde die Konjunktur im zweiten Quartal laut dem ONS besonders vom Dienstleistungssektor, der um 0,4 Prozent schrumpfte. Hier schlugen geringere Aktivitäten im Bereich Gesundheit und Sozialarbeit zu Buche, was wiederum nachlassende Aktivitäten im Zusammenhang mit der Bekämpfung des Coronavirus widerspiegele.

Finanzminister Nadhim Zahawi wertete die Konjunkturdaten dennoch als Zeichen dafür, wie widerstandsfähig die britische Wirtschaft sei, da Ökonomen für das zweite Quartal ein stärkeres Minus von 0,3 Prozent prognostiziert hatten.

Um Ausgaben besser zu kontrollieren: Briten setzten wieder auf Bargeld
Um Ausgaben besser zu kontrollieren: Briten setzten wieder auf Bargeld
Die Bank of England hingegen sieht eine Rezession ab Ende des Jahres bevorstehen, die das gesamte Jahr 2023 anhalten könnte. Sie hatte die Zinsen jüngst auf 1,75 Prozent angehoben, den höchsten Satz seit 1995. Die Teuerungsrate im alten Empire liegt aktuell mit 9,4 Prozent bereits auf einem 40-Jahres-Hoch.

Experten gehen davon aus, dass dies aber noch längst nicht das Ende der Fahnenstange bedeutet, sondern weitaus Schlimmeres bevorsteht. So könnten die Energiekosten infolge der absehbaren Preisanpassungen britischer Energieversorger zum Ende des Jahres auf über 13 Prozent ansteigen, wie die Tagesschau den Ökonomen Dirk Chlench von der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) zitiert. Laut nach den Marktforschern von Cornwall Insight könnte sich die Energierechnung eines britischen Durchschnittshaushalts zum Anfang nächsten Jahres verdoppeln und auf mehr als 7.000 Euro steigen. Über 40 Prozent der Briten befürchten soziale Unruhen im weiteren Verlauf des Jahres, nicht wenige sehen einen Zahlungsboykott der Energieversorger als Option.  

13.08.22 11:21
3

2490 Postings, 759 Tage Coronaawie naiv muss man sein

um zu glauben das jährliche Energie kosten von 7000 Euro nicht zu Massenprotesten führen.
Parallelen zu Honecker mit Sicherheit gegeben.  

13.08.22 12:00
5

3328 Postings, 1706 Tage yurxCoronaa

Parallelen zu Honecker, das muss doch heimatliche Gefühle bei dir wecken. Den fandest du doch gar nicht so schlecht? Dann war er weg und du nun mit mehr oder weniger allem unzufrieden. Jetzt soll wieder alles weg und du wirst unzufrieden bleiben? Aber kannst es dann vielleicht wieder nicht mehr äussern öffentlich, bis es dann wieder knallt. Ein ständiger Wechsel der Systeme ist wohl deine Vorstellung ?
Energien sparen wäre angesagt. Dann spart man auch Geld. Ich schränke daher nun meine Besuche hier auch etwas ein. Energieverschwendung. Die Trockenheit und Hitze sind eine echte Katastrophe mAn. Auch in GB. Auch hier wieder ein heisser Tag ohne Aussichten auf Regen, verdammt nochmals.  Gegen wen sollen die Leute dagegen rebellieren? Gegen Gott? Oder die Menschheit? Oder für mehr Gas und Öl? Weiss nicht ob die grossen Massen sich dafür gerade mobilisieren lassen in GB, da wird gerade das Wasser knapp und alles verdorrt auf der grünen Regeninsel. Das Wasser kommt aber nicht aus Russland.


 

13.08.22 12:23
1

75610 Postings, 6716 Tage Anti Lemming# 788 Gegen Gott?

Man sollte es religiös-kreationistisch sehen wie die George Bushs in USA.

Gott hat Adam und Eva geschaffen, aber auch den Versuchungsapfel, der uns für eine bloße Konsumlaune das Paradies kostete. Seitdem arbeiten wir "im Schweiße deines Angesichts", und die Welt wird regiert von  Sparzwang und neuerdings Staatsdiktatur.

Weil aber all dies noch nicht zur Läuterung der Menschheit geführt hat - der Teufel führt allerorten in der Außenpolitik Regie -,  hat Gott uns nun als weitere Geißel auch noch die Klimakrise und Höllenhitze mit ins Sanktionspaket gelegt, sozusagen als zweiten vergifteten Paradiesapfel.  

13.08.22 12:30
3

56249 Postings, 4342 Tage boersalinowie naiv muss man sein

um zu glauben das jährliche Energie kosten von 7000 Euro nicht zu Massenprotesten führen.

"Energiekrise:

Verfassungsschützer warnen vor Massenprotesten

Im Herbst könnte es durch Energiekosten eine "hochemotionale und existenzielle Krisensituation geben", fürchten Verfassungsschützer."

https://www.zeit.de/gesellschaft/2022-08/...misten-missbrauch?page=10

Eine Hommage an Honecker finde ich weder im Beitrag von coronaa noch bei zitierten Verfassungsschützern.

 

13.08.22 12:36
2

8398 Postings, 4683 Tage SufdlSo Herr Scholz

Bitte liefern und nicht nur Sprüche klopfen.

"You'll never walk alone" Davon ist nichts zu spüren. Jetzt wollen die Bäcker einen Ausgleich für die Gaspreisexplosion. So kommt ein Gewerbe nach dem anderen und fordert vom guten Onkel Olaf Gas und Geld. Alle wollen und sollen irgendwie entlastet werden aber es kommt nix substantielles. Na da wird sich die böse Inflation aber fürchten, wenn irgendwann die Geld- Schuldengiesskanne ausgeschüttet wird. Bitte Zeitnah Onkel Olaf.

Die deutsche Industrie lebte vom billigen Gas. Damit ist es vorbei. OPEC und Russland sind sich einig, die Sanktionen sind das Beste, was die G7 seit langem auf den Weg gebracht haben. Die USA und die Reeder ebenso. Das LNG rüberzuschippern wird nicht billig.

Und während Habeck sprichwörtlich das Licht ausmacht, träumen die Spinner vom Russenplattmachen.  LOOL

 

13.08.22 12:47
4

4951 Postings, 8277 Tage fws#788: Ist hier nicht nur Energie-, sondern ...

... auch völlige Zeitverschwendung. Sollte man sich deshalb wirklich nur in Maßen antun.

Die lange Hitze und Trockenkeit in den Sommern im letzten Jahrzehnt in D. sind Auswirkungen des Klimawandels, den die meisten Parteien viel zu lange nicht und teilweise immer noch nicht sehen wollen. Konnte man gerade sehr gut beim Nein der Republikaner zum Klimapaket Biden's sehen. Und dies trotz auch massiven und häufigeren Katastrophen in den USA. Eine totale Verblendung dieser Fossil-Ideologen!

In D. geht es uns dabei bisher noch relativ gut, wenn man die noch viel massiveren Auswirkungen des Klimawandels in südlicheren EU-Ländern oder auch in Afrika sieht. Da die Erde ein sehr träges System ist, wird es diesbezüglich in den nächsten Jahrzehnten unaufhaltsam erstmal nur noch schlimmer werden. Im Nov. 22 sollen dann auch schon die 8 Mrd. Menschen erreicht sein und jeder einzelne trägt leider mehr oder weniger zu diesem ganzen Klimachaos bei. Und der A... Putin mit seinem verbrecherischen Ukraine-Krieg ganz besonders.



 

13.08.22 12:53
5

75610 Postings, 6716 Tage Anti Lemming# 784

"Die EU Pleitekandidaten hätten dann mit dem Pleiteprimus Volodimir einen Klassensprecher mit Erfahrung. Wir (torkeln) güldenen Zeiten entgegen..."

Für Uschi und Christine ist es überaus vorteilhaft, ein von Anfang an bankrottes Land wie die Ukraine in die EU aufzunehmen. Erstens aus geopolitischen Gründen (der faktisch auch unter Biden praktizierten "America first"-Politik kommt die resultierende wirtschaftliche Schwächung der Eurozone stark entgegen). Zweitens aus karitativen Gründen (die Münchener Bahnhofs-Teddys sind noch nicht tot, sofern die Zuwanderer weiß und katholisch sind).

Vor allem aber wäre die EU-Aufnahme der Ukraine praktizierte
Nächstenliebe gegenüber den bisherigen EU-Problemstaaten. Die bisherigen Pleitekandidaten der EU, Griechenland, Italien, Portugal und Spanien, würden im Vergleich zur Ukraine plötzlich als überaus solide Volkswirtschaften dastehen. Was dann implizit "beweist", dass die Väter des Euro und die Mütter des Gelddruckens bisher alles richtig gemacht haben.

Das Gelddrucken der EZB würde, nunmehr mit dem hehren Ziel eine Konkursverschleppung in der Ukraine, eine entscheidende Wende und vor allem ungeahnte Dimensionen annehmen. Weil ja allein schon für den "Lebenunterhalt" der Ukraine monatlich 10 Milliarden Euro gedruckt werden müssten.

Wer redlich die Ukraine - das Bollwerk Europas zur Eindämmung des Bösen in Russland - an seinem Busen nährt, macht sich um die Weltläufte hochverdient.

Vielleicht stützt dann irgendwann sogar - als ultimatives Rettungspaket - die US-Notenbank Fed die bankrotte EZB. Allerdings wohl wieder nur, ähnlich wie im Versailler Vertrag, gegen hinterlegte Gold-Euros - oder noch einfacher gegen die als Kreditsicherheit abgetretenen Goldreserven Europas, die ja eh schon in USA lagern. Was die allfällige Zwangsvollstreckung zum Selbstgänger macht.  

13.08.22 13:34
2

75610 Postings, 6716 Tage Anti LemmingFill # 780

"Kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen"

Nicht nur D., sondern ganz Europa ist von den negativen Folgen der Russlandsanktionen betroffen, die sich vor allem in Form von Hochinflation bei Energie bemerkbar machen.

Ich halte für denkbar, dass die Gelbwesten in Frankreich, die damals schon gegen Benzinpreiserhöhungen protestierten, den Stein ins Rollen bringen und die Welle dann über Sachsen auch nach Berlin schwappt.

Ziviler Ungehorsam (mit teils militanten Zügen zur Weckung eines "Problembewusstseins" - Kontrollverlust-Ängsten - bei den Politikern) ist vermutlich der einzige Weg, um wirksam Einfluss auf die zunehmend abgehobenen Entscheidungen in Berlin und Brüssel zu nehmen.
 

13.08.22 14:05
3

22261 Postings, 7619 Tage lehna#94 Nana AL

Bin froh, dass Wutbürger zwar hier randalieren, aber real nix zu melden haben.
Zumal es ja meist Börsenverlierer sind, die hier zürnen.
Wer im Plus ist, wird nicht so schnell zum Guerilla mit Schaum vorm Maul.
Ist doch top, wenn der selbsternannte Revoluzzer im Freizeitpark Deutschland wegen Putin nun weniger CO2 in den Himmel donnert.
Hat der Imperialist im Kreml zumindest da mal gutes für unseren Planeten bewirkt...

 

13.08.22 14:31

6313 Postings, 4442 Tage Murmeltierchenwennn wir für 8mrd. menschen

e-autos und e heizung hätten, hätten wir wieder eisige winter und verregnete sommer??

und müssen wieder mehr gas bei putin dem grossen  bestellen...

 

13.08.22 15:00
3

4951 Postings, 8277 Tage fwsBezeichnung eher bei Putin dem Verbrecher ...

... und Faschisten. Würden die Mongolen und Turkstämmigen heute noch so imperialistisch denken wie der A... Putin in bezug auf die Ukraine, könnten sie aufgrund ihrer Geschichte heute immer noch einen Anspruch auf halb Russland erheben.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Goldene_Horde  
Angehängte Grafik:
screenshot_20220813-....jpg (verkleinert auf 62%) vergrößern
screenshot_20220813-....jpg

13.08.22 15:13

8398 Postings, 4683 Tage SufdlNana

Die Wutbürger sind doch schon im Dauereinsatz beim Baustellen- und Häuserbesetzen, beim sich auf die Autobahnkleben und Autoszerkratzen. Dieser Wutmob aus dem Danneröder Forst ist immer auf Achse.  

13.08.22 15:34
2

75610 Postings, 6716 Tage Anti Lemming# 797 "Putin dem Verbrecher"

Hast du für diese unbelegte Aussage eine Quellenangabe (ex Staatsfunk)?  

13.08.22 16:15
2

10649 Postings, 3522 Tage Sternzeichen#163799 Daran ist er wohl auch Schuld!

Gerüchte und ungesicherte Informationen über den Aufenthaltsort von sind schon länger im Umlauf. Den Gerüchten zufolge soll sich Marsalek nach Moskau abgesetzt und in einer Moskauer Villengegend Zuflucht gefunden haben. Laut Business Insider verfüge auch der deutsche Bundesnachrichtendienst (BND) über diese Information. Zudem will der Business Insider erfahren haben, dass „die russische Gegenseite dem BND ein Angebot gemacht haben soll, Marsalek in Russland zu verhören. Der BND lehnte ab, der Dienst witterte eine Falle der russischen Spione“, heißt es in einem .

Der Süddeutschen Zeitung würden nun erstmals Dokumente vorliegen, die den Aufenthaltsort von Marsalek bestätigen sollen. Inzwischen soll der Flüchtige allerdings über einen russischen Pass verfügen. Eine Auslieferung nach Deutschland wäre somit ausgeschlossen, da Russland keine Staatsbürger ins Ausland ausliefert. Der Zugriff deutscher könnte sich zudem noch schwieriger gestalten, weil Marsalek angeblich enge Beziehungen zu den russischen Geheimdiensten pflegen soll.
https://www.berliner-zeitung.de/news/...gelegt-haben-moskau-li.250470

Besser wäre es wohl im eigenen Stall die Ursachen zu suchen, aber da wird ja alles getan damit auch ja garnichts auf Scholz zurück fällt. Und weil das so ist und bleiben wird ist es auch nicht schwer sein diesen Schaden von Deutschland, das man selber angerichtet hat mit Scholz, diese dann Putin in die Schuhe zu schieben und die Medien samt ÖR machen das doch gerne!

Sternzeichen  

Seite: Zurück 1 | ... | 6550 | 6551 |
| 6553 | 6554 | ... | 6715  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben