S+T AG - neuer TecDAX Kandidat?

Seite 428 von 437
neuester Beitrag: 30.01.23 22:27
eröffnet am: 31.05.13 20:25 von: Klei Anzahl Beiträge: 10904
neuester Beitrag: 30.01.23 22:27 von: JBelfort Leser gesamt: 3203762
davon Heute: 1376
bewertet mit 27 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 426 | 427 |
| 429 | 430 | ... | 437  Weiter  

04.11.22 10:38

229 Postings, 2272 Tage jseyse@Johannes

Ich halte es nicht für eine Verschwörungstheorie, dass Grosso aktuell krin Interesse an hohen Kursen hat, solange sie kaufen wollen.

Und dass Hr Niederhauser zu den Zukunftsperspektiven mehr weiss als alle anderen und dazu noch in der Position ist, über Zeitpunkt und Umfang der Kommunikation zu entscheiden, ist schlichtweg Fakt.  

04.11.22 10:55

1667 Postings, 2563 Tage Werner01@jseyse

Die Aussage:
"Das wird sich auch nicht ändern, bevor Grosso fertig ist.", müsstest Du mir schon etwas erläutern.

Ich würde im Gegenteil sagen, das hat gar nichts mit den Grossotec Käufen zu tun, sondern nur mit der Frage wann andere auch kaufen.
Dass Grosstec im Moment der aktivste Player ist scheint unzweifelhaft, aber ob andere nicht morgen einsteigen weisst du nicht.
Der Gesamtmarkt ist so unvorhersehbar und möglicherweise sogar überverkauft, dass das täglich passieren kann.
Und Geld an der Seitenlinie ist vorhanden, das hat z.B. Bernecker gerade vorgerechnet.




 

04.11.22 11:03

229 Postings, 2272 Tage jseyse@Werner

Ich bin überzeugt, dass sich die Kapitalmarktkommunikation auch wieder deutlich verstärken wird, wenn die Grosso Käufe fertig sind.

Aber warten wir es ab, vielleicht kommen ja auch schon vorher auf aktueller Informationslage größere Käufer. Ich habe daran aber inzwischen den Glauben verloren. Man muss trotz eigenem Investment einfach auch die Lage objektiv aus Sicht anderer mal beleuchten, die sich weniger mit Kontron befasst haben, ob das auf den ersten Blick (und nur den haben viele bei der großen Auswahl an Alternativinvestitionen) hier sofort ein glaklarer Investmentcase ist.  

04.11.22 11:33

1667 Postings, 2563 Tage Werner01Mit der

Kapitalmarktkommunikation hast Du einen Punkt, da kann man die Aktivität etwas steuern Jedoch muss auch was Substantielles da sein, das man kommunizieren kann.
Aktuell ist warten auf die Kartellfreigabe, dann warten auf den Geldfluss, dann Hinweise zum Zeitplan für die Zukäufe und zum ARP angesagt.
Viel mehr sehe ich aktuell nicht. Und eine Kommunikation wie sie manche Börsenpostillenherausgeber machen wünsche ich mir nicht :))))
 
Angehängte Grafik:
haupt.jpg (verkleinert auf 42%) vergrößern
haupt.jpg

04.11.22 12:04

229 Postings, 2272 Tage jseysePlanung 2025

Ich persönlich bin beispielsweise der Meinung, dass insgeheim für 2025 von deutlich besseren Werten für Umsatz (2 Mrd) und Ebitda (260 Mio) ausgegangen wird. Ich gehe auch von deutlich besseren Werten aus.

Den Umsatz mit 2 Mrd müsste man ja allein organisch erreichen bei den aktuellen Book to Bills. Da sind keine Übernahmen drin, jedenfalls keine Game Changer.

Aktuell geht der durchschnittliche Kapitalteilnehmer aber von diesen kommunizierten Zahlen aus. Das neue Geschäftsmodell ist noch gar nicht richtig bewertet.  

04.11.22 12:10

125 Postings, 2220 Tage JohannesWildKapitalmarktkommunikation

Also bezüglich Kapitalmarktkommunikation gab es bei Kontron einen sehr informativen Capital Market Day der noch nicht lange her ist. Andere Firmen verschieben in der aktuellen Situation ihren Capital Market Day aktuell gerne (z.B. Cancom oder Hellofresh).
Mehr geht immer. Aber auch hier kann ich die Kritik nicht so recht nachvollziehen.  

04.11.22 12:50

229 Postings, 2272 Tage jseyseZufriedenheit

Es hängt immer von der eigenen Situation ab. Wer jetzt einsteigen will, dürfte sehr zufrieden mit der bisherigen Kursentwicklung, wer bereits bei 25 Euro investiert hat, sehr unzufrieden.

Auf mich treffen beide Szenarien nicht zu, ich habe daher gemischte Gefühle.

Aber ich glaube wir sind uns trotzdem einig, dass er jetzt ungeschickt und ungünstig für Grosso wäre, das Unternehmen aktuell besonders positiv darzustelen, dass es jetzt alle schon auf den ersten Blick merken, was möglich sein könnte.

Und genau das spiegelt der Markt halt wider. Der Markt ist nicht einfach nur unfair zu Kontron, sondern der Kurs ist eben aktueller Ausfluss des objektiven Gesamteindrucks aller Marktteilnehmer. Und mit aktueller Informationslage gibt der Markt eben nun schon über viele Monate hinweg keinen höheren Kurs her.  

05.11.22 13:34
3

284 Postings, 672 Tage CrineMeine Meinung zu einigen diskutierten Themen

...
./ Kapitalmarktkommunikation: ich habe diese bereits im Juli stark kritisiert (glaube nicht zu unrecht). Der CMD war aus meiner Sicht jedoch sehr informativ und aufschlussreich. Was ich mir jedoch erwarte ist eine transparentere Information zu Grossotec und deren Ziele ("es werden ausschließlich ökonomische Zwecke verfolgt" ist sehr wenig, dass sie keine wohltätigen Zwecke verfolgen ist auch klar). Geschäfte (auch Investments) mit nahestehende Personen sind immer extrem heikel und verlangen eine besondere Transparenz (siehe auch ISA und IFRS...), die sollte HN aus dem Deloitte-Bericht zu den "fraud-Vorwürfen"  wissen. Ich würde mir bspw. eine Information erwarten, was beabsichtigt wird insgesamt zu investieren (jener Betrag aus dem Teilangebot vom März '22?), teilweise werden Kaufvolumina gemeldet, die deutlich über den Tagesumsätzen liegen (Info hierzu) usw; all das würde für mehr Klarheit und Transparenz sorgen... Es darf nicht vergessen werden, dass E. Grossnig als in letzter Stufe zweiter wesentlicher Gesellschafter der Grossotec mit der AR-Vorsitzenden der Kontron AG Mag. Claudia Badstöber in einem Unternehmen sitzt. Kontron ist kein "Familienunternehmen" des Herrn Grossnig/Niederhauser sondern eine an der Börse notierende Kapitalgesellschaft (es sind mE nicht nur die gesetzlichen Vorschriften des AktG etc. einzuhalten).
./ Interesse Grossotec vs. sonstige Aktionäre (Kleinanleger) derzeit: habe auch bereits im Sommer diesen Jahres darauf hingewiesen, dass die Interessenslage von Grossotec und den übrigen Aktionären DERZEIT leider nicht deckungsgleich ist, diese wird sich erst dann wieder decken, wenn die Grossotec ihre geplanten Anteile eingesammelt hat oder das ARP startet (hier ist aus meiner Sicht nur mehr ein wenig Geduld gefragt). Für Grossotec ist der jetzige Kurs von deutlich unter 15 natürlich ein "Traum", aber es steht natürlich jeden frei (sofern Liquidität vorhanden) jetzt noch nachzukaufen (ich habe dies diese Woche nochmals in kleinem Umfang gemacht)
./ Wachstum auf 2 Mrd Umsatzerlöse in 2025 und EBITDA-Marge:
dies soll zur Hälfte organisch und anorganisch erfolgen (siehe earnings call presentation); basierend auf  einem Umsatz von 1,1 Mrd per Ende 2022, sollte dies bei 2 größeren M&A Transaktionen in zwei Jahren machbar sein, wie auch die rd. 450 Mio organisch bei dem derzeitigen Auftragsstand und auch Rückstau von mehr als 124 Mio zum 30.09.22 (not delivered orders). Als schwieriger sehe ich die EBITDA Marge von 13% in 2025, wenn man entweder "restructuring targets" (= no profit) kauft oder "high synergies mit > 10% EBITDA Marge within two years" (siehe S. 13 der ec presentation), dann werden die geplanten Akquisitionen in den nächsten Jahren und auch 2025 aus meiner Sicht sich "negativ" auf die geplante EBITDA Marge von 13% auswirken, was im Umkehrschluss bedeutet, dass sich die operative performance (Steigerung der Margen) in den derzeitigen Bereichen massiv verbessern muss (es gibt nur den Hinweis, dass man im Bereich "Software und Solutions" stärker wachsen will).
./ Rolle und Position von Ennocon: diese sind mit über 25% deutlich größter Aktionär: Für mich wäre interessant, ob Ennocon im Bereich der Chipknappheit irgendwie beim Einkauf/Bezug helfen konnte (der bekannt schwierigen Situation zu beurteilen nach eher nicht), inwieweit kann Ennocon beim geplanten Wachstum in China helfen/unterstützen, oder ist Ennocon einfach "nur Aktionär" ohne strategischen support.
Ich hoffe auf ein closing bis Ende November und dann klare Aussagen zum bilanziellen Gewinn aus dem Verkauf der IT-Service Sparte (hier waren die Aussagen von HN im Zuge des Earnings Call eher "peinlich"), dem Startzeitpunkt des ARP und konkret geplanten Dividende (siehe zB. gestern Erste Bank  Group: konkret EUR 1,90)
Wünsche und freue mich über kritisches Feedback zu meinen Ausführungen und wünsche ein schönes Wochenende.

 

05.11.22 19:02
4

151 Postings, 407 Tage Bill Eraser@crine

Was ökonomische Ziele sind liegt auf der Hand: billig kaufen, teuer verkaufen. Grosso tec ist keine Gesellschaft, die 80 Mio. aus der Portokasse zahlen kann. Der größte Teil dürfte auf Krediten beruhen, für den Zinsen fällig werden. Mit der Sonderdividende - die es deswegen definitiv geben wird und was zu kritisieren ist - finanziert sich dieser Kredit von selbst. Mittelfristig führt kein Weg an der Veräußerung der Anteile vorbei. Wenn es ganz schlecht läuft, kann der Erwerber foxconn/ennoconn für Kurse um die 20 € sein. Wenn es sehr gut läuft, sehen wir 2025/2026  eine Veräußerung zu einem Preis  von um die 40 € der Kontron AG - nur meine Meinung  

07.11.22 08:49
2

1667 Postings, 2563 Tage Werner01crine/Bill

Ich denke das Mittelfirstziel (2025) ist klar und wurde auch immer bestätigt.
Wenn es die Weltwirtschaft hergibt und es in der Zukunft weiter erreichbar bleibt, kann ich mir nicht vorstellen, dass Grossotec 2023 für 20 verkauft, wenn 2025 Kurse >30 realistisch sind bei Erreichen der Ziele (ein Weiterreichen an Ennocon ist natürlich nie auszuschließen). Dass ein Verkauf bei interessanten Kursen kommen wird ist m.E. unstrittig, aber der Käufer will ja auch noch Perspektiven haben.
Die EBITDA Marge von 13% zu erreichen ist ein absolutes Minimum, wenn ich mich richtig erinnere ist vor Jahren auch schon für 2025 von 15% gesprochen worden (als die Zeiten noch besser waren).
Daher ist die Qualität der Zukäufe und deren Integration extrem entscheidend.
Ich sehe Kontron nach der Frazer Geschichte auf einen guten Weg Vertrauen wiederzugewinnen, aber der Weg ist lang und das mittlerweile mühsam wieder Erreichte darf auf keinen Fall durch eine Rücknahme der Ziele gefährdet werden.
Dass das Vertrauen wieder hergestellt ist, würde ich erst sagen, wenn ein grosser Teil der short Positionen aufgelöst sind. Diese Unsicherheit ist für mich der Grund, dass das selbst auf einem Kursniveau von 14€ nicht nachweislich passiert.
Und zuerst müssen mal die Volumen steigen. Bei Tagesumsätzen von 1 Promille dauert alles extrem lang.



 

07.11.22 12:26
1

5524 Postings, 7255 Tage KleiKontron - Achtung

Fallendes Dreieck kurz vor Ausbruch nach oben.

Kurs könnte diese Tage deutlichen Sprung nach oben machen.

Kursziele Warburg 24 Euro und Jefferies 24 Euro.  

07.11.22 14:01
1

597 Postings, 5249 Tage pinktrainerUnd die

30 € Zielvorstellung von AlsterResearch verschweigst du . . . ? ;-)  

07.11.22 14:12

16 Postings, 200 Tage CA JoesLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 07.11.22 16:24
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Doppel-Posting

 

 

07.11.22 14:12

16 Postings, 200 Tage CA JoesMitteilung über Eigengeschäfte von Führungskräften

HN/ grosso kauft(e)
weiter...

Quelle

 

08.11.22 10:16

346 Postings, 2099 Tage gpphjs@Klei

auf den Ausbruch warten alle, aber wo siehst Du das fallende Dreieck? Ein fallendes Dreieck wird in der Regel nach unten aufgelöst ( https://www.bullchart.de/ta/formationen/index3.php ). Mit viel Phantasie sehe ich ein steigendes Dreieck (im 5-Tageschart). Ich denke, da sind noch Hürden aufgebaut, die 200 Tagelinie bei 15,15 € (schaffen wir hoffentlich bald) und dann die 15,5 €, 16,5 € , 17,5 €, 18,5 €.
Da haben sich leider im Laufe der Zeit erhebliche Widerstände aufgebaut, die es zu überwinden gilt. Ich bin da ganz optimistisch, aber in einem Flutsch wird das nichts, denn in der Vergangenheit sind wir an diesen Punkten (nicht auf den Cent genau) gescheitert.  

08.11.22 10:46

1667 Postings, 2563 Tage Werner01interessante Volumen

Grossotec oder Shorties?  
Angehängte Grafik:
volumen_08.jpg (verkleinert auf 54%) vergrößern
volumen_08.jpg

08.11.22 14:48
1

438 Postings, 2534 Tage 906866 AIch denke Klei meinte sowas hier

Einmal Quick & Dirty eingezeichnet.  
Angehängte Grafik:
ktn_2022-11-08_14-47-41.png (verkleinert auf 34%) vergrößern
ktn_2022-11-08_14-47-41.png

08.11.22 15:50

346 Postings, 2099 Tage gpphjshätte ich auch so gedacht,

aber, entweder die Dochte außer Acht lassen oder eben nicht. Der Chart impliziert, dass der Keil nach oben durchbrochen ist. Nach meiner Meinung fehlt da noch was. Wenn wir jetzt ständig oberhalb der 200 Tage Linie bleiben, haben wir auch schon viel geschafft.  

09.11.22 08:19

1667 Postings, 2563 Tage Werner01Ich möchte mal was zur Diskussion stellen...

 
Angehängte Grafik:
chart_08.jpg (verkleinert auf 43%) vergrößern
chart_08.jpg

09.11.22 10:21
1

518 Postings, 7829 Tage ukkaWerner01 ...

Ein ansteigendes Dreieck  hat eine obere horizontale Begrenzungslinie und eine untere steigende
Begrenzungslinie
Beim fallenden Dreieck ist es gerade umgekehrt. Die obere Begrenzungslinie fällt und die untere Linie
begrenzt die Tiefpunkte horizontal.

Kontron hat aber ein symmetrisches Dreieck ausgebildet und scheint an der oberen Linie abzuprallen.
Symmetrische Dreiecke werden gelegentlich aufgrund ihres Aussehens auch als Spulen bezeichnet – können sowohl in einem Aufwärtstrend als auch in einem Abwärtstrend vorkommen. Sie bestehen aus zwei konvergierenden Trendlinien, wobei die obere Linie fällt und die untere Linie steigt. Als Mindestvoraussetzung, dass ein Dreieck definiert werden kann, gilt somit, dass vier Umkehrpunkte vorhanden sein müssen. Ansonsten ließen sich keine zwei Trendlinien zeichnen. Häufig besitzen Dreiecke jedoch fünf oder sechs Umkehrpunkte, die die Begrenzungen der Formation bilden. Mit dem anschließenden Ausbruch aus dem Dreieck wird das Signal in Ausbruchsrichtung ausgelöst. Etwa drei Viertel aller symmetrischen Dreiecke werden in Richtung des vorausgegangenen Trends aufgelöst. Daher gelten sie als tendenziell trendbestätigend. Doch können sie sich auch als Trendumkehrformationen entpuppen. Gewissheit darüber, mit welcher der beiden Möglichkeiten es der Anleger zu tun hat, besteht erst mit einem nachhaltigen Ausbruch per Schlusskurs aus dem Kursmuster.  

09.11.22 10:28

229 Postings, 2272 Tage jseyseH&A

Weiss jemand, was aus dem Haus- und Hofanalysten H&A geworden ist?

Sonst immer vielfältige Analysen, und meistens auch 2 Analysen zu den Quartalszahlen, meist einmal vorher und einmal nachher. Habe ich immer gern gelesen, weil meist ein paar kleine Extrainfos angedeutet wurden.

Jetzt aber seit dem 11.8.22 gar nicht mehr?  

09.11.22 12:59

10 Postings, 565 Tage LuZoH&A

Hab grad eine. Ist auf der IR Website.  

09.11.22 14:51
1

284 Postings, 672 Tage CrineH&A

In der letzten Analyse vom 11.8. wurde mitgeteilt, dass die Zahlen erst nach dem "regulatory approval" aktualisiert werden. Daher wird es vermutlich die nächste aktualisierte Analyse meiner Meinung nach Ende November/Anfang Dezember geben.  

09.11.22 21:40
2

5524 Postings, 7255 Tage KleiWas für ein Skandal

Heute morgen auf 16 hochgelaufen und den Rest des Tages nur noch abverkauft....

Sowas nennt man organisierte Schweinerei

        :-(

Aber die vergeltung wird kommen!!

        :-))
 

09.11.22 22:01

16 Postings, 200 Tage CA JoesKontron AG: Veröffentlichung nach § 40 Abs. 1 WpHG

Seite: Zurück 1 | ... | 426 | 427 |
| 429 | 430 | ... | 437  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben