Katjuscha Wikifolio jetzt investierbar

Seite 2 von 30
neuester Beitrag: 03.08.20 13:32
eröffnet am: 14.02.14 10:20 von: Randomness Anzahl Beiträge: 738
neuester Beitrag: 03.08.20 13:32 von: Katjuscha Leser gesamt: 208111
davon Heute: 5
bewertet mit 33 Sternen

Seite: Zurück 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 30  Weiter  

15.02.14 15:09
3

10246 Postings, 4030 Tage Astragalaxiamensch lumber

ich habs doch gewusst...er interessiert sich fuer kats folio .-)...nun lumber, ich versuchs mal zu erklaeren...wikifolios starten bei einem relativen wert von 100...faellt der wert unter 100 und steigt der anleger  dann ein, zahlt er solange keine gebuehr bis die 100 wieder erreicht wird...keine ahnung, wo kat jetzt steht...steigt der anleger beispielsweise bei 110 ein, muss das folio erst ueber 110 steigen...vorher faellt keine gebuehr an, da null-performance...bei 120 wurden 10 % erzielt, davon dann 15 %...bei 10 tsd waeren das tausend rendite und 150 euro gebuehr...diese wird einbehalten...der kurs des folio startet dann am naechsten tag dann nicht mit 120 sondern mit 118,5...das zertifikat waere somit 10850 euro wert...

zuviele zahlen?! .-)  

15.02.14 15:15

10246 Postings, 4030 Tage Astragalaxiazu details

...andere gebuehren etc. kann ich nix sagen, da ich mich mit kats wikifolio nicht naeher beschaeftigt habe...zumindest laeufts so mit den performance-gebuehren bei gaengigen wf...  

15.02.14 15:23

10246 Postings, 4030 Tage Astragalaxiakleine korrektur

keine performance -gebuehr bis 100 ist natuerlich quatsch..solange keine gebuehr bis der alte hoechststand, z.b. 120, erreicht ist...

so, jetzt wird fussi geguckt...  

15.02.14 15:28
1

25086 Postings, 3383 Tage Lumberjack77soweit klar. kannte dieses wikifolio bislang nicht

, habe gerade die regeln überflogen. wikifolio ist dan emitent

danke für deine ausführung, dann ist es klar.

die gebühr wird einbehalten und der manager erhält dann die prämie.

ok -is klar. aber d.h. auch, dass die abgeltungssteuer auch noch abgeht. also bleibt vom gewinn nur 65 prozent. spread und andere gebühren sind auch weg.


gehe davon aus die einfließenden beträge liegen dann bei wikifolio oder wo werden diese verwaltet?



 

15.02.14 17:52
1

25086 Postings, 3383 Tage Lumberjack77Aber jeder wie er mog

15.02.14 18:11
1

5769 Postings, 3512 Tage Trendscout#24

siehe hier: http://katjuscha-research.blogspot.de/2013/09/...-los-hier.html#links

15% Gebühren gehen an wikifolio und kat bekommt D A V O N 30-50% .  

15.02.14 18:36
2

2734 Postings, 4116 Tage tom77Man

Man sollte erwähnen, das Kat erst eine Prämie kassiert bei einer Investmentsumme oberhalb von 10.000. ?  bei seinem wikiofolio.
Ok, dort liegt Kat bereits drüber.
Aber ne Prämie gibt es erst bei erreichen einer neuen " high water mark " im Bid auf Tagesschlusskurs Basis.

Heißt Kat verdient nicht tagtäglich am wikifolio.

Zudem sollte jedem bewusst sein, das Prämien im Endeffekt versteuert werden müssen, sobald diese ausbezahlt werden.

Habe selber wikiofolios und weiß, wovon ich spreche.  

15.02.14 18:47
1

200 Postings, 2709 Tage y851Hedging

Was mich bei dem Wikifolio noch interessieren würde: Wie funktioniert bei diesen Small Caps das Hedging? Das Extrembeispiel ist Seven Principles. Das sind 8% des Wikifolios, bei 70.000 investierten Euro also ca. 1280 reale Aktien. Aber an allen Handelsplätzen wurden am Freitag nur insgesamt 338 Aktien gehandelt. Wie kann L&S diese Small Caps zu marktnahen Preisen hedgen?  

15.02.14 19:00

25086 Postings, 3383 Tage Lumberjack77was passiert wenn wikifolio pleite geht?

hmmm...also ehrlich gesagt wäre mir dies echt zu heiß.

ok, wenn ne bank insolvent ist sind die einlagen auch verloren, aber die gefahr ist eher geringer. imo

vorallem durchschaubarer. aber muss ja jeder selbst wissen. aber allein schon die gewinnabgaben und die hohen spreads. außerdem was ist wenn die kurse mal richtig einbrechen.

muss immer in aktien investiert sein bzw. ist es möglich, dass der fondmanager auch ne gewisse barkapitalquote hält, wenn erforderlich?

an sich ne interessante geschichte - für den portfolio manager.



 

15.02.14 21:05
1

693 Postings, 2461 Tage Sonny BlackZertifikate sind Inhaberschuldverschreibungen

d.h. wer langfristig halten will sollte das Emittentenrisiko nicht unterschätzen. Um einen Index nachzubilden sind mMn. 100% replizierende ETF das Mass aller Dinge. Die sind dann auch nicht weg wenn der Emittent Pleite geht da Sondervermögen. Gilt allerdings nicht bei swap basierten, daher immer aufpassen !  

15.02.14 21:46
1

484 Postings, 3200 Tage InspektorLongSynthetische ETFs

Swapbasierte ETFs sind auch Sondervermögen. Synthetische ETFs bestehen zum größten Teil aus einem sicheren Aktienportfolio dem sogenanten Kollateral (z.B. Basket aus Bluechip Aktien). Das Swap-Risiko ist gesetzlich begrenzt.

"Bei swapbasierten ETF besteht gegenüber den Geschäftspartnern, mit denen das Sondervermögen die Swaps abschließt, ein Adressenrisiko in Form des Kontrahentenrisikos. Unter den Bedingungen der EU-Regulierung (OGAW-Richtlinie) darf der Wert von Derivatgeschäften höchstens 10 % des Nettoinventarwerts eines Sondervermögens betragen, so dass das Kontrahentenrisiko auf diesen Anteil begrenzt ist. Durch eine Besicherung der Swapverträge kann das Kontrahentenrisiko weiter verringert werden. Tatsächlich beträgt bei der Mehrzahl der Anbieter das durchschnittliche Swap-Risiko nicht mehr als 2 %."Quelle

Der einzige Haken ist, daß man als Anleger nicht 100%ig weiß, was im Kollateral drin ist. Siehe Artikel "Glücksspiel ETF".

 

15.02.14 22:15

5769 Postings, 3512 Tage Trendscout#19 Lumber :

Frontrunning ist ja wohl Unsinn, da die User nicht seine Aktien kaufen, sondern vorher investiert sind. Es kauft ja niemand seine Aktien nachdem kat sie dort aufgenommen hat, sondern das Zertifikat bildet sekundengenau seine Käufe und Verkäufe ab. Da folgt niemand !

Durch das System bei wikifolio, dass er nur aus dem ask kaufen und nur ins bid verkaufen darf, ist der Erfolg gegenüber dem normalen Handel sogar deutlich erschwert.

Das beantwortet wohl auch die Frage von y851 in #33 zu marktengen Werten, denn kat kommt ja entsprechend schwer raus, falls er unsinnige Investments tätigt.

Oder ?  

15.02.14 22:37
1

25086 Postings, 3383 Tage Lumberjack77Ist man da permanent investiert

Oder kann der portfolio manager auch die aktienquote bestimmen. Z.b. In der baisse nur 20 prozent und rest als cash halten?  

15.02.14 23:40

443 Postings, 4353 Tage Francis Bacon 200.#37/#38

Frontrunning durch den Depotmanager wäre denkbar, wenn er die Titel privat kauft, dann ins Depot nimmt und dann wieder verkauft. Würde bei den momentan Umsätzen bei Kat aber wirkungslos verpuffen. Interessant ist, dass Lumberjack  keine entschuldigenden Worte für seine Unterstellungen findet. Trotzdem Antwort auf seine letzte Frage, der Manager kann die Aktienquote bestimmen. Ein Anheben der cashquote wäre sinnvoll, um das Depot gegen Kursstürze abzusichern. Es gibt aber natürlich auch andere Möglichkeiten, wie man das Depot gegen eine baisse sichert oder sogar von sinkenden Kursen profitiert, das hängt im Einzelfall vom portfolio manager ab, lg, Francis.  

15.02.14 23:51
1

25086 Postings, 3383 Tage Lumberjack77Danke. Also ist es auch moeglich mit z.b.

Shorts abzusichern?

Weswegen unterstellungen? ist doch logisch wenn der depotmanager aktien analysiert und diese ggfs.selbst erwerben moechte dieses vor der bekanntmachung
Und aufnahme im portfolio tut.

natuerlich muss entsprechende menge an kaeufern vorhanden sein oder aeusserst umsatzschwache wertpapiere.

 

16.02.14 13:13
1

2734 Postings, 4116 Tage tom77Die

die Auflagen bei Wikifolio sind zuletzt sehr streng geworden.

So hat es zum Start bei Wikifolio teilweise nur 2-3 Wochen gedauert, bis ein Wikifolio investierbar war, so kann es heute teilweise bis zu 2-3 Monaten dauern, oder auch länger , bis man eine WKN bekommt und das Wikifolio an den Börsen handelbar ist.





 

16.02.14 13:24
5

19886 Postings, 6895 Tage lehna15 Prozent Erfolgshonorar...

gehen voll in Ordnung.
Der Aufleger des Zertifikates profitiert nur, wenn auch der Kunde Gewinn macht. Besseren Leistungsansporn gibts nicht.
Ich werd in Zukunft keine Fonds mehr kaufen, sondern nur die besten wikifolios. Sie sind eine absolute Bereicherung für Investoren und wohl ein Debakel für träge Aktienfonds...

 

16.02.14 14:24
4

25086 Postings, 3383 Tage Lumberjack77Lehna - natuerlich, aber was ist wenn der

Laden pleite geht?

ich manage meine aktien lieber selbst. Mach momentan mur kurze geschichten. Steig erst wieder gross ein bei ner laengst ueberfaelligen groesseren korrektur.

 

16.02.14 14:50
2

3097 Postings, 3819 Tage Bafowenn es gut geht, dann wird er gefeiert wie

ein Held.
Wenn nicht, dann würde ich mich an seiner Stelle hier abmelden.
Denn dann ist man bei Ariva der Staatsfeind Nummer 1 und die Leute werden einem ständig die Verluste vorwerfen.

Auf diesen Stress hätte ich keinen Bock, für ein paar Euro mehr oder weniger.
Man kommt irgendwann nicht mehr mit sich selbst ins Reine.
 

16.02.14 14:59
4

5769 Postings, 3512 Tage Trendscout#44

jeder handelt eigenverantwortlich und sollte daher wissen wo und wieviel er anlegt ...  

16.02.14 14:59
1

25086 Postings, 3383 Tage Lumberjack77Also sehr interessante sache, wie ich finde.

Ueberleg mir ob ich selbst so ein ding anleg. Aber wie du sagst die paar euro mehr. Wenn man an der boerse erfolgreich ist dann ohnehin egal. .

Letzt endlich zockt man aber mit fremdem geld und jeder halbwegs erfahrene boersianer weiss dass es nicht immer nur gewinne gibt.
 

16.02.14 15:14
2

25086 Postings, 3383 Tage Lumberjack77Trend wuerd bestimmt auch ein lumber

Zertifikat erwerben  ;)  

16.02.14 16:31
3

3097 Postings, 3819 Tage Bafo#45 das stimmt, aber erklär das mal den

Anlegern.
Warum gibt es dann so viele Threads über Bäcker und andere windige Gesellen?
Über Prokon oder Solarworld ect. wo sich die Leute beschweren und Anderen die Schuld an ihrem Fehlverhalten geben?
Um Himmels Willen bitte nicht falsch verstehen, ich werfe Katjuscha nicht in einen Topf mit dem Bäcker.
Der war ein übler Betrüger.


 

16.02.14 18:24
2

673 Postings, 5351 Tage flakaZur Erfolgsprämie bei wikifolio Zertis

....Die Performancegebühr wird durch den Trader vorgeschlagen und einvernehmlich mit wikifolio.com und der Lang & Schwarz TradeCenter AG & Co. KG festgelegt. Sie liegt zwischen 5% und 30% des erzielten Erfolges im wikifolio. Sie fällt nur für neue Höchststände des wikifolio-Gegenwertes innerhalb eines Kalenderjahres (High-Watermark-Prinzip) an. Der wikifolio-Gegenwert setzt sich tagesgenau aus dem Barvermögen sowie den zu Tages-Schlusskursen von Lang & Schwarz (Geldkurs, ca. 23 Uhr) bewerteten Beständen im wikifolio zusammen. Die Performancegebühr wird zwischen wikifolio.com und dem Trader geteilt, der hiervon nach einer vorgegebenen Staffel bis zu 50% erhalten kann. Dieser Anteil des Traders an der Performancegebühr ist seine Erfolgsprämie. Zur Staffel der Erfolgsprämie finden Sie hier mehr.




Die Erfolgsprämie beträgt bis zu 50% der Performancegebühr nach folgender Staffel:

30% bei einem Anlagevolumen in dem wikifolio-Zertifikat ab ? 10.000
40% bei einem Anlagevolumen in dem wikifolio-Zertifikat ab ? 50.000
50% bei einem Anlagevolumen in dem wikifolio-Zertifikat ab ? 125.000


Also mind. 50% der Erfolgsprämie gehen an Wiki und L&S.  



 

16.02.14 18:32
3

673 Postings, 5351 Tage flakaBezüglich der Festlegung der Erfolgsprämie

Wenn man ein Wiki anlegt und in der Probezeit damit eine sehr gute Performance erzielt, dann veröffentlicht L&S das Wikifolio auch nicht wenn man nur 5% Erfolgsprämie verlangt.

Die wird dann einvernehmlich mit dem Trader erhöht....na logisch denn so schneidet L&S natürlich auch mehr mit.

Trotzdem finde ich Wikis interseeant und wünsche KAT viel Erfolg.  

Seite: Zurück 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 30  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben