SMI 11?967 -0.2%  SPI 15?359 -0.2%  Dow 33?877 1.8%  DAX 15?585 -0.1%  Euro 1.0947 0.1%  EStoxx50 4?109 -0.1%  Gold 1?780 -0.2%  Bitcoin 27?685 -4.6%  Dollar 0.9204 0.3%  Öl 74.8 -0.1% 

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 5333
neuester Beitrag: 22.06.21 15:08
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 133323
neuester Beitrag: 22.06.21 15:08 von: Shlomo Silbe. Leser gesamt: 16831265
davon Heute: 6941
bewertet mit 104 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5331 | 5332 | 5333 | 5333  Weiter  

04.11.12 14:16
104

20752 Postings, 6421 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage


Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5331 | 5332 | 5333 | 5333  Weiter  
133297 Postings ausgeblendet.

21.06.21 23:31

10765 Postings, 3457 Tage Zanoni1p.s. sorry für den running gag

..aber ich finde er wird immer besser XD XD XD  

21.06.21 23:34

10765 Postings, 3457 Tage Zanoni1#295 btw. junge freiheit

...sicher, dass das keine Zeitungsente ist? Ich meine soo ungeschickt ist doch noch nicht mal der Scholz, oder doch? Das wäre schon ein dicker Otto, den er sich damit geleistet hätte.

XD  

22.06.21 00:50
1

10260 Postings, 1396 Tage Shlomo SilbersteinDicker Otto

in Zusammenhang mit Scholz ist jetzt aber Fat Blaming. Etwas mehr Body Positivity bitte.

Dass Scholz nicht weiß, wieviel seinen Wählern der Sprit kostet und er daher an der preisschraube nach oben drehen will, dafür kann er nix. Er sagt, er dürfe ja seinen schweren Wagen nicht selbst tanken. Der Sprit ist in seinen augen  ja quasi umsonst und das geht natürlich nicht.

Schon Steinbrück sagte, er führe keinen Golf, er wolle ja keine Holzklasse.

Konsequent, dass die LINKE die Champus-Steuer abschaffen will.
-------------------------
PS: Die JF zitiert die BILD, stimmt also. Artikel lesen.
 

22.06.21 07:36
6

68405 Postings, 6256 Tage Anti LemmingScholz: hab ja auch ganz ordentliches Einkommen

In einem von Elitedenken bestimmten Staat, der in der Hinsicht Elemente des indischen Kastensystems in sich trägt,  ist es selbst für einen SPD-Kanzlerkandidaten wichtig, denen da unten ("über Geld spricht man nicht, Geld hat man" - für den gebührenden Respekt) und denen da oben ("seht her, ich bin einer von euch" - für die Anbiederei und den Kotau) jeweils das passende Futter zu servieren.

Ganz ähnlich lief diese Nummer bei der Demokratin Hilary Clinton, die in 600.000-Dollar-Vorträgen vor Goldman-Sachs - deren Text nur dank Wikileaks ans Licht der Öffentlichkeit kam -, den verzückt lauschenden Geldsäcken geradezu beschwor, dass sie ebenfalls zum Geldadel zählt, im Sinne von: ich mache zwar öffentlich das Demokraten-Theater, das müsst ihr mir nachsehen, ist halt mein Business, aber in der praktischen Politik bin ich voll auf eurer Seite.

Bei Clinton kam in besagtem Vortrag vor, dass sie "leider" unter dem Druck und wegen des Nachhalls der 2008-Weltfinanzkrise die US-Großbanken zeitweise an die Kette legen musste (Volcker Rule, Dodd-Frank-Act). "Die Wähler mussten doch irgendwie den Eindruck erhalten, dass die Demokraten 'etwas tun', damit sich 'so etwas nicht wiederholt'"(Bankenbailout auf Kosten der Steuerzahler). "Da blieb mir politisch gar nichts anderes übrig, Sie verstehen schon, meine Herren." Aber Sie haben ja auch gesehen, mit welch felsenfester Entschlossenheit wir, die Demokraten, diese Zwangsbremsung in gleichem Tempo wieder rückabwickelten und am Ende bis zur Unkenntlichkeit verstümmelten. Und das, meine Herren, verdanken Sie eben der Tatsache, dass auch ich mich als "eine von Ihnen" fühle.

Untererwähnt blieb in dem Vortrag freilich, dass die Clintons sich das große Geld auf anderem Wege besorgt hatten, nämliche durch fragwürdige Transaktionen der Clinton-Stiftung, bis zur mutmaßlichen Vorteilsnahme bei "Geschäften" mit Ölscheichs, die "gebeten" wurden, im Gegenzug für außenpolitische Gefälligkeiten an die Stiftung zu spenden, und Spendensammlungen für Haiti-Katastrophenopfer, die nur spärlich dort angekommen sein sollen...)

Bei Scholz erfolgt der Kotau vor den Großbanken u. a. dergestalt, dass er Hamburger Banken und deren Direktoren, die knietief im Cum-Cum-Sumpf steckten (den Staat also mit kriminellen Steuerrückerstattungen ausgenommen hatten, die Staatsanwaltschaft sprach von "bandenmäßigem Betrug" und schwerer Steuerhinterziehung), dergestalt helfend unter die Arme griff, dass er die Finanzverwaltung (Finanzamt) "bat", eine ausstehende zweistellige Millionen-Rückforderung verjähren zu lassen. Dazu musste das Finanzamt einfach nur eine fällige Mahnung nicht abschicken, schon konnten sich die Bänker und deren Anwalt an diesem willfährigen Formfehler laben und die Hände reiben. ("Gut gemacht, Olaf, die bist wirklich einer vor uns.")

Scholz ist mithin ein Sozialdemokrat, der gewissenmaßen im Clinton-Kostüm daherkommt. Das merken sogar die ansonsten unbedarften Wähler, die der SPD zuletzt einstellige Ergebnisse bescherten. Linke Volkspartei geht eben anders....
 

22.06.21 08:06
2

68405 Postings, 6256 Tage Anti LemmingDie vermeintlich "ultralinke" Kamala Harris

und ihre Ehemann zahlten 2020 satte 622.000 Dollar Einkommensteuer. Damit zählen sie finanziell sicherlich nicht zu Clintons "deplorables" (den "armen Schweinen").

Dass Harris in politischen Reden teils in Robin-Hood-Manier ihre Klientel bedient, ist halt ihr Business - und muss klar getrennt werden von ihrer "sonstigen Geschäftstätigkeit".

Immerhin hat Harris diese Steuern gezahlt, während andere "Linke" den Großbanken massiv halfen, Steuerzahlungen zu vermeiden (# 302).

https://www.marketwatch.com/story/...eyve-found-an-answer-11624307321

...The White House did not comment by Monday afternoon on the estimates. The White House released Biden and Vice President Kamala Harris? 2020 tax returns last month.

Their 2020 earnings

Those documents show the Bidens paid $157,414 in federal taxes last year. The sum includes a $142,538 income-tax obligation and other taxes, including self-employment tax. The Bidens also received a $4,649 refund.

Harris and her husband?s 2020 returns showed they paid $621,893 in federal tax, with $540,095 in income taxes in addition to more than $82,000 for other federal taxes. The couple owed $34,489 to the IRS....  

22.06.21 09:24
4

20268 Postings, 5453 Tage Malko07Schwierig ist es im

Nachhinein die Wirksamkeit und der Schutz verschiedener Impfstoffe festzustellen. Es stellt sich immer die Frage wie die Teilnehmer für eine dementsprechende Studie ausgewählt wurden und wie die Bewertungszeiträume festgelegt wurden. Ein Problem das wir auch mit der Bewertung der Daten des russischen Impfstoffes haben.  Genauer geht das mit einer Doppelblindstudie wie im Zulassungsprozess wo anfänglich keiner geimpft ist. Man muss also die Daten zur Wirksamkeit der Impfstoffe bezüglich der Wirksamkeit gegen die Delta-Variante mit vorsichtig beurteilen. Sicher ist allerdings dass die zweite Impfung respektive eine Auffrischungsimpfung sinnvoll erscheint. Nicht nur in den USA, auch bei uns verpassen immer mehr die 2. Impfung. Verheißt nichts Gutes für den Spätherbst.
Eine neue Studie hat gute wie schlechte Nachrichten zur aus Indien stammenden Variante von SARS-CoV-2.
 

22.06.21 09:36
3

20268 Postings, 5453 Tage Malko07Die Puskas-Arena im Spiel

Frankreich gegen Ungarn war ausverkauft und bis auf den letzten Platz besetzt.

Von den Französischen Fans wurde ein gültiger PCR-Test verlangt und sie belegten nur einen relativ kleinen Block. Für sie gab es auch einen separaten Zugang in einem speziellen Zeitfenster.

Für die Einheimischen, welche das Stadion füllten galt entweder Genesen oder Geimpft. Getestet reichte für den Zugang nicht. Und wieso? Welche Logik stand da dahinter? Spinnt etwa Viktor Orbán's Verwaltung  oder denkt sie im Gegensatz zu manchen hier logisch? Klar auch ein Genesender oder Geimpfter kann sich erneut infizieren und sogar infektiös werden. Befindet er sich jedoch unter Gleichen ist das Risiko praktisch nicht vorhanden dass die Infektion weiter getragen werden kann. Getestete in seiner Nähe hätten keine Chance. Erschwerend kommt hinzu, dass die heutigen Schnelltests über 40 % der Infizierten bei einem einmaligen Test nicht erwischen, Ob das für Aurich verständlich ist? Ich befürchte nein und so wird man sich wundern wie bei uns die Zugangsegeln im Herbst aussehen werden wenn jeder ein Impfangebot erhalten hatte. .  

22.06.21 10:07
1

4278 Postings, 6371 Tage sue.viSchwierig ist es im Nachhinein 09:24


Schwierig ist es im Nachhinein die Wirksamkeit und den  Schutz ... festzustellen
.....

Sure.  ...   Wirksamkeit und Schutz kann immer nur   -  im Voraus  -   festgestellt werden  ..
 

22.06.21 10:21
2

6703 Postings, 2985 Tage gnomonLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 22.06.21 13:56
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Beschäftigung mit Usern

 

 

22.06.21 10:29
1

20268 Postings, 5453 Tage Malko07#133268: Ehegattensplitting

Es soll ja nicht nur das Gehalt sondern mannigfache verschieden Einkunftsarten geben. Manche sind einem Eghegatte zuschreibbar andere wiederum nicht. Ein bürokratisches familiäres Monster wurde entstehen. Und immerhin ist die Ehe auch eine Wirtschaftsgemeinschaft mit der Verpflichtung sich gegenseitig beizustehen, sogar über die Ehe hinaus. Auf derartige Ideen können nur linke Spinner kommen. Wichtiger wäre es die geringfügige Beschäftigung abzuschaffen. Prinzipiell sollten alle Einkünfte gleich behandelt werden egal ob ich Überstunden mache oder nebenbei einer geringfügigen Beschäftigung nachgehe. Im Rahmen der fortschreitenden Digitalisierung sollte das auch kein Problem mehr sein. Auch sollte jeder Krankenkassenbeiträge zahlen. ob Ehefrau oder Kinder. Die wirkliche Hürde für Frauen eine z.B. Teilzeitjob anzunehemen sind die explodierenden Abgaben  und so verhält sie sich eben asozial und geht einer geringfügigen Beschäftigung nach - bleibt mehr übrig.    

22.06.21 13:36
1

68405 Postings, 6256 Tage Anti Lemming# 307

"Beschäftigung mit Usern" ist gemäß Ariva-Forumsregeln verboten und kann sogar zu Löschungen und Sperrungen führen.

Bringt der Allgemeinheit auch wenig.  

22.06.21 13:50

10260 Postings, 1396 Tage Shlomo SilbersteinRichtig AL

Meldung ist raus. Mir Größenwahn zu unterstellen, das ist doch Ballaballa...  

22.06.21 13:57
1

10260 Postings, 1396 Tage Shlomo SilbersteinVerheißt nichts Gutes für den Spätherbst.

Richtig, Impfung schützt vor Ansteckung nicht. Wer geimpft ist, muss also trotzdem getestet werden. Zumindest, sobald sich die indische Variante hier durchsetzt. Die Zahlen aus Isreal verheißen nichts Gutes. Da sind 1/3 aller Positiv-Fälle bereits geimpft gewesen.

" Erschwerend kommt hinzu, dass die heutigen Schnelltests über 40 % der Infizierten bei einem einmaligen Test nicht erwischen, Ob das für Aurich verständlich ist? Ich befürchte nein und so wird man sich wundern wie bei uns die Zugangsegeln im Herbst aussehen werden wenn jeder ein Impfangebot erhalten hatte. . "

Blödsinn aus dem Bayerischen Hinterwald: Die Schnelltests sind äußerst signifikant, die Trefferquote bei Positiven so gut wie 100%.  Die Zugangsregeln (nur mit Test) werden im Herbst auch für Geimpfte gelten, siehe Israel. Bereits jetzt sind 25 aller Fälle in Bayern schon indisches Delta. Birgt natürlich politischen Sprengstoff, wenn die Geimpften von Söder um ihren Lohn betrogen werden müssen. Ob das auf der Baerischen Alm verständlich ist? Fragen wir mal unseren Forenbazi.
Beim Impfen gegen das Coronavirus ging es in Israel viel schneller voran als in vielen anderen Ländern. Das zeigte Wirkung: Zuletzt wurden nur noch wenige tägliche Neuinfektionen gemeldet. Nun nimmt das Infektionsgeschehen aber wieder zu. Das betrifft eine Gruppe ganz besonders.
 

22.06.21 14:19
1

10765 Postings, 3457 Tage Zanoni1...könnte man durchaus mit Leben

Wenn es im Herbst tatsächlich trotz der Impfungen wieder hoch geht, so wären Testpflichten auch für Geimpfte nun sicher kein großes Problem, etwas lästig ...aber angesichts einer solchen Situation zumutbar.
Und ja, wenn man nach England, Portugal, Russland und nun auch Israel schaut, sieht das leider so aus, dass da noch was auf uns zukommt.

Man sollte also trotz der Impfungen und der niedrigen Inzidenzen diesen Sommer lieber noch nicht zu unvorsichtig werden. Massenveranstaltungen werde ich dann erstmal weiterhin meiden, auch im Freien.  

22.06.21 14:21

68405 Postings, 6256 Tage Anti LemmingCorona-Regel Nr. 1

(speziell für die Schopenhauer-Fans shlomo und iBroker)

"Mitmenschen sind unser Unglück."  

22.06.21 14:23
1

10260 Postings, 1396 Tage Shlomo SilbersteinWohl gesprochen zan

Danke für diese differenzierte Meinung. Die Impfung scheint doch anzuschlagen.  

22.06.21 14:24

10260 Postings, 1396 Tage Shlomo SilbersteinCoroan-Regel Nr 2

(Speziell für die Kant-Fans AL und fill)

"Coronaleugner sind unser Unglück"  

22.06.21 14:27

10765 Postings, 3457 Tage Zanoni1Über Corona-Langzeitfolgen

Aus einem Spektrum-Artikel:

Was ist das Post-Covid-19-Syndrom?

Eine genaue Definition der Begriffe Post-Covid-19 oder Long Covid gibt es bisher nicht. Es fallen darunter also erst einmal alle gesundheitlichen Einschränkungen, die während oder nach einer Covid-19-Erkrankung aufgetreten sind. Das britische National Institute for Health and Care Excellence (NICE) unterscheidet in einer Leitlinie drei Krankheitsphasen:

-  Akute Covid-19-Erkrankung: Symptome bis zu vier Wochen nach Infektion
-  Andauernde Covid-19-Symptomatik: Symptome im Zeitraum von 4-12 Wochen nach Infektion
- Post-Covid-19-Syndrom: Symptome, die sich während oder nach einer Covid-19-Infektion  entwickelt haben, seit mindestens 12 Wochen bestehen und nicht durch andere Diagnosen erklärt werden können.  

Um welche Erkrankungen geht es?

Fallberichte aus verschiedensten Ländern erzählen von diversen Symptomen wie Atembeschwerden, Fatigue und Depressionen bis hin zu einem Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn, Parkinson oder gar einem Guillain-Barré-Syndrom. Oft ist auch von brain fog die Rede, also dem Gefühl, das eigene Gehirn sei vernebelt. Dieses Gefühl kann mit Konzentrations- und Sprachschwierigkeiten oder auch Gedächtnisproblemen wie bei einer Demenz einhergehen.

Welche Risikofaktoren gibt es?

Risikofaktoren für ein Post-Covid-Syndrom scheinen ein hoher BMI, ein weibliches Geschlecht, vorbestehende Erkrankungen, ein schwerer Covid-Verlauf sowie hohe Spiegel von IgG-Antikörpern gegen SARS-CoV-2 im Blut zu sein. Doch andersherum können genauso Kinder oder etwa junge Erwachsene, die kaum Covid-Symptome hatten, schwere Spätfolgen bekommen. Da noch nicht ganz klar ist, wie es zu diesen Spätfolgen kommt, ist nämlich auch der Zusammenhang zur akuten Erkrankung bisher unklar.

Wie häufig sind diese Post-Covid-Symptome?

Je nach Studie bekommen zwischen 10-80% der Covid-Patientinnen und -Patienten Spätfolgen ? die Wahrheit wird wohl irgendwo in der Mitte liegen. Viele Symptome halten außerdem nur wenige Wochen an und verschwinden dann wieder. Die Häufigkeit der Beschwerden hängt also auch vom Zeitpunkt der Befragung ab.

Die häufigsten Symptome sind aktuellen Studien zufolge Fatigue, Schlafstörungen und Atembeschwerden. Ich möchte für diesen Blog einen genaueren Blick auf neurologische und psychiatrische Symptome legen:

Eine Veröffentlichung im Lancet aus dem April zeigt, wie häufig elf verschiedene neurologische bzw. psychiatrische Erkrankungsgruppen im Zeitraum von 6 Monaten nach der akuten Covid-19-Infektion auftreten.

Bei etwa 13% der Personen wurde nach einer Covid-19-Infektion eine neurologische oder psychiatrische Erkrankung erstmalig diagnostiziert. Alle elf Erkrankungsgruppen, die in der Studie untersucht wurden, traten deutlich häufiger nach einer Covid-19-Erkrankung als nach einer anderen Atemwegserkrankung wie Influenza auf. Am häufigsten kam es zu Stimmungs-/Angst- oder psychotischen Störungen ? bei immerhin fast jeder zehnten Person.

Zusammenfassend lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt wohl sagen, dass Post-Covid-Symptome durchaus häufig sind.
https://scilogs.spektrum.de/hirn-und-weg/...ocket-newtab-global-de-DE


 

22.06.21 14:31

10765 Postings, 3457 Tage Zanoni1Dann auch noch mal zwei Grafiken dazu

Hier die Häufigkeit von Demenz nach Covid-Erkrankungen im Vergleich zu anderen Atemwegsinfekten:
 
Angehängte Grafik:
demenz.png (verkleinert auf 43%) vergrößern
demenz.png

22.06.21 14:32

10765 Postings, 3457 Tage Zanoni1und hier über die Häufigkeit neuromuskulärer Erkr.

 
Angehängte Grafik:
neuromuskulaere-erkrankungen.png (verkleinert auf 43%) vergrößern
neuromuskulaere-erkrankungen.png

22.06.21 14:35

68405 Postings, 6256 Tage Anti LemmingAtembeschwerden

Ich hab Schnappatmung. Muss ich mir nun Sorgen machen?  

22.06.21 14:40
1

68405 Postings, 6256 Tage Anti Lemming# 310 - "Meldung ist raus"

Im Grunde stellen auch Meldungen eine prinzipiell verbotene "Beschäftigung mit Usern" dar.

Man kann Ariva nur wünschen, dass die AGB eine salvatorische Klausel enthalten, sonst könnte man - mit obigem Widerspruch - das gesamte Regel- und Verbots-Kartell auf dem Klagewege zum Einsturz bringen.  

22.06.21 14:44

10765 Postings, 3457 Tage Zanoni1...wenn es bloß

die übliche Schnappatmung ist, wohl eher nicht.
;-)  

22.06.21 14:52

10765 Postings, 3457 Tage Zanoni1...sie wollen sich eben einen möglichst weiten

Ermessensspielraum einräumen.  Dass dies bedeutet, das sich die User hier dann nicht mehr mit dem  Kita-Al  im Sandkasten beschäftigen dürfen, ist dabei sicher ein unbeabsichtigetes und unerträgliches Ergebnis.
Verdammt, ...eigentlich darf ich ja noch nicht mal mit Dir reden!


 

22.06.21 15:08

10260 Postings, 1396 Tage Shlomo SilbersteinDas risiko für eine Demenz

steigt nach einer Krankheit an, die vor allem sehr Alte befällt. Nasowas.

Zan, ich nehme mein Lob zurück.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5331 | 5332 | 5333 | 5333  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben