SMI 11?936 -0.8%  SPI 15?475 -0.7%  Dow 34?585 -0.5%  DAX 15?490 -1.0%  Euro 1.0917 0.1%  EStoxx50 4?131 -0.9%  Gold 1?754 0.1%  Bitcoin 44?034 -0.7%  Dollar 0.9322 0.6%  Öl 75.5 -0.2% 

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 5376 von 5505
neuester Beitrag: 19.09.21 22:51
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 137602
neuester Beitrag: 19.09.21 22:51 von: sue.vi Leser gesamt: 17528848
davon Heute: 455
bewertet mit 104 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 5374 | 5375 |
| 5377 | 5378 | ... | 5505  Weiter  

24.07.21 14:51
2

5460 Postings, 4072 Tage Murmeltierchenholt euch die möhre

 
Angehängte Grafik:
karotte.jpg
karotte.jpg

24.07.21 14:53
2

2744 Postings, 857 Tage SEEE21Hier auch noch mL ein älterer Artikel

Aus der Zeit, damit man nicht vergisst, mit welchem Pack man es zu tun hat:

"In Texas mussten beispielsweise Wahllokale auf den College-Campussen schließen, während im Staat ein Stimmzettel mit einer Waffenerlaubnis, aber nicht mit Studentenausweis eingereicht werden kann."

https://www.google.com/...QICxAC&usg=AOvVaw1SIDqxqSfqZq_bWsmuRxKN  

24.07.21 14:54
2

10908 Postings, 1486 Tage Shlomo SilbersteinVorwiegend republikanische Impfgegner

Man muss immer sehen: Wie groß ist das persönliche Riskio.

z.B. ein weißer Hillbilly (rep-wähler) braucht sich nicht impfen zu lassen, weil bis auf seine zwei Buddys keine Kontakte.

Umgekehrt ein in der Szene sehr aktiver Schwuler aus San Franzisco (Dem-Wähler) muss sich impfen lassen aufgrund seiner vielen Kontakte.

Also eine reine Fantasie, dass hierdurch eine Auslese erfolgt. Vermutlich hatte seees Uropa schon die Fantasie, dass man sich Bevölkerungsgruppen durch "biologische Auslese" entledigen könnte. Dem ging auch einer bei diesem feuchten Traum ab und wollte daher der Biologie etwas nachhelfen, weils wohl nicht schnell genug ging.

Abartig dasss man sich hier Postings von solchen  rotbrauen Faschisten ansehen muss. Mir reicht diesbezüglich schon das Spiegel-Forum wo ähnlich gewaltfantasiert wird.  

24.07.21 15:02

3088 Postings, 7907 Tage fwsNeues Welterbe

Drei Kurorte in Deutschland als Welterbe ausgezeichnet:

https://www.zeit.de/news/2021-07/24/...rbe-drei-kurorte-ausgezeichnet

 

24.07.21 15:04
1

5606 Postings, 6461 Tage sue.viGewalt


Angesichts der erheblichen Risiken und Unsicherheiten des aktuellen Wissensstands

   insinuieren, dass
ohne Gentherapie-Produkt  Injektion    "ewige Jagdgründe" drohen

ist extrem   brutal     ...
   

24.07.21 15:17

3088 Postings, 7907 Tage fws#367: Shlomo, genauer lesen hilft!

"... Bundeswehr, THW und Feuerwehr seien kaum präsent, würden die Hilfe der vielen Freiwilligen sogar blockieren. Ohne sie, ?Querdenker?, Ex-Soldaten, Landwirte und andere Freiwillige, sei die Versorgung längst zusammengebrochen.

Polizei und Bundeswehr widersprechen dieser Darstellung vehement und warnen vor der Verbreitung von Falschmeldungen. Zudem kritisieren sie, dass die Rettungswege von Hilfskräften zum Teil von den vermeintlichen privaten Helfen blockiert würden."

Die Polizei widerspricht in dem von dir verlinkten Welt-Artikel diesen verquakten Querdenker-Parolen und nichts anderes!




 

24.07.21 15:44

3088 Postings, 7907 Tage fws#378: Wieviele Kontakte dein ...

"weißer Hillbilly" hat, konntest du sehr gut beim Sturm auf das Kapitol sehen - also sicher nicht nur zwei.

Und deine Vorstellungen, wer schwul ist und dann wie wählt, gehen auch völlig daneben und sind völlig von vorgestern. Denn auch bei den Rep's in den USA und sogar hierzulande bei der konservativen CDU gibt es eine ganze Menge Schwule. Bei der rechten AfD ist sogar die Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl 2021 offen lesbisch und schwule Männer gibt es in dieser Partei sicher auch eine ganze Reihe.

"... In Biel lebte sie mit Sarah Bossard, einer aus Sri Lanka stammenden Schweizer Film- und Fernsehproduktionsleiterin in einer eingetragenen Partnerschaft.[17] Das Paar zieht gemeinsam zwei Söhne groß. ..."

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Alice_Weidel. [siehe Leben]

Ist alles nicht mehr so leicht wie früher in Schemata einzuordnen :-)


 
 

24.07.21 16:02

3088 Postings, 7907 Tage fws#380: Ist brutal, aber leider nur Statistik, ...

... denn circa 2,1 Prozent der Infizierten sind weltweit gestorben (4 098 967 Tote zu 191 158 708 Infizierten). In den USA sind es mit "nur" circa 1,8% etwas weniger.

So, bin dann wieder weg und ab sofort ist auch meine Ignorieren-Liste wieder aktiv.

 

24.07.21 16:25

3088 Postings, 7907 Tage fws#383: Den Link zur Statistik noch dazu:

24.07.21 16:58

10908 Postings, 1486 Tage Shlomo SilbersteinHoffen wir dass Darwin

nicht unter diesen Maskenverweigerern Auslese hält. Sind anscheinend alles Trump-Wähler, aber trotzdem: Es sind Menschen.

"Ruhig, Rotbrauner" geht an seee. Auf dass er zu relativieren lerne.
Unter strengen Hygieneauflagen haben in Berlin Zehntausende Demonstranten an einer Parade zum Christopher Street Day teilgenommen. Teilweise kam es zu dichtem Gedränge, nicht alle trugen Masken. Alle Entwicklungen im Live-Ticker.
 

24.07.21 18:10
2

5606 Postings, 6461 Tage sue.vifws 16:02 " circa 2,1 Prozent"

"   denn circa 2,1 Prozent der Infizierten sind weltweit gestorben   "
(4 098 967 Tote zu 191 158 708 Infizierten).



?   Vielleicht gabs real viel mehr   .. "Infizierte"  .. ..
   Dann waer der Prozentsatz der gestorbenen    geringer  ..


   
Each year, pneumonia affects about 450 million people globally (7% of the population)
and results in about 4 million deaths.[12][13]https://en.wikipedia.org/wiki/Pneumonia
 

24.07.21 19:15
1

6931 Postings, 3075 Tage gnomonPolitikversagen

unsere ignoranten schreihälse haben offensichtlich keine ahnung , wie, vom wem,  und nach welchen kriterien infrastrukturelle bauauftrage in der regel vergeben werden, und in wessen verantwortung eine normgerechte ausführung liegt. die vorstellung, politiker nachträglich für die auswirkungen von naturkatastrophen verantwortlich zu machen, gehört in die realitätsfremde gedankenwelt von dummen menschen.    

24.07.21 19:31
4

4242 Postings, 2556 Tage ibri#Teilweise kam es zu dichtem Gedränge,

nicht alle trugen Masken." Ist doch ein Delta Superspreaderevent! oder?
(und der Innensenator ist Teilnehmer, ;-) wie war das noch: Schwurbler, Querdenker, unsolidarisch,  Inkaufnahme von Toten? unglaublich.)

Das macht doch nichts, es sind ja die Richtigen, die das Falsche tun. Bunt schützt vor Infektion, ist doch logisch.  Alle sind gleich, aber manche sind gleicher.

Gab es nicht andere, vergleichbare Demonstrationen,  bei denen der Einsatz von Wasserwerfern bei so einem Verhalten angedroht wurde? Den wer keine "Maske" trägt ist ein "Querdenker" und wird damit zu einem "Corona-Leugner". Daraus folgt, daß er dann damit "Rechtsextremer" ist.  Also nur noch "Rechtsextreme" auf den Straßen in Berlin? Ergo, sind dann alle Rechtsextreme schwul?
Man kennt sich einfach nicht mehr aus heutzutage!



 

24.07.21 20:02
4

5460 Postings, 4072 Tage Murmeltierchenheute

wäre eine demo in kassel gewesen. - wurde natürlich verboten aus zweifelsfrei ideologischen gründen.

 

24.07.21 20:57

3281 Postings, 4585 Tage ArmitageAch Gnomi!

Zitat:
"unsere ignoranten schreihälse haben offensichtlich keine ahnung , wie, vom wem,  und nach welchen kriterien infrastrukturelle bauauftrage in der regel vergeben werden, und in wessen verantwortung eine normgerechte ausführung liegt."

Wertung:
Du hast überhaupt keine Ahnung.
Du hast  keine Ahnung, wie eine Ausschreibung gestaltet und bewertet wird.
 

24.07.21 23:30

5606 Postings, 6461 Tage sue.vi..........


........  der Bericht beschränkt sich auf die Frage, ob der Bundesrat im März 2020 zu Recht die ausserordentlichen Lage (also das Notrecht) aktiviert hat.
Die entscheidende Frage ist doch vielmehr, verbessern wir unser Handeln dank neuer Erkenntnissen?
Wir haben seit März 2020 sehr viel mehr Daten und Evidenz zur Verfügung, um die Bedrohungslage realistischer einschätzen zu können. Oder beharren wir auf der Hypothese, dass es sich bei Covid-19 um ein absolut bedrohliches Virus handelt? Das hat die Geschäftsprüfungskommission nicht überprüft:
Wie gefährlich ist das Virus wirklich? Stimmen die Messmethoden? Brauchen wir überhaupt noch Lockdowns und Maskenpflicht?  ......

https://www.basel-express.ch/redaktion/...um-ein-paar-freiheitsrechte  

25.07.21 08:19
2

5460 Postings, 4072 Tage Murmeltierchendemo verbot in kassel

selbst das oberverwaltungsgrricht hat das verbot gestützt...

in berlin zig tausende beim CSD, ohne maske ohne abstand...corona wird nur von querdenkern übertragen.....

politik hat nix mehr mit einigkeit und rechtund freiheit zu tun....NULL

 

25.07.21 08:33
2

813 Postings, 168 Tage turicumder wahre grund

deutschlands kompetenteste zeitung berichtet über den wahren grund des wettlaufs der milliardäre in den weltraum:

"Hier muss ich überhaupt keine Steuern mehr zahlen" ? Jeff Bezos bleibt im All"
https://www.der-postillon.com/2021/07/bezos-all.html  

25.07.21 11:02
3

20568 Postings, 5543 Tage Malko07#134349: Trier ging es auch rasant mit dem Pegel

In Trier gibt es bei der Berufsfeuerwehr international anerkannte Spezialisten für die Beurteilung von Wetterlagen und den damit zusammenhängenden potentiellen Überschwemmungen. Sie könne relativ genau vorausberechnen was in ihrem Tal bei bestimmten Wetterlagen passieren kann. So konnten sie die Ruver, die Saar und damit die Mosel relativ schnell ausschließen und haben den Kyll relativ schnell als Gefahrenquelle ausgemacht. Die Administration hat auf ihren Rat gehört und evakuiert und gewarnt. Die Warnungen haben aber erst sehr spät im Stadtteil Trier-Ehrang gefruchtet. Man glaubte es einfach nicht.

Im Ahrttal gibt es diese Spezialisten nicht. In Sinzig hat man sich auf das hundertjährige Hochwasser bezogen und bezüglich der potentiellen Überschwemmung einen Zuschlag erteilt. Unbegründet aber man wusste es nicht besser. Die Menschen wurden auch hier auf manigfaltige Weise gewarnt, aber viele haben es nicht so ernst genommen, besonders außerhalb der angedachten Überschwemmungsgrenze wo die Gemeinde auch noch zusätzlich Container mit Sand und Säcken aufgestellt hatte (wurde alles weg geschwemmt). Hätte es die Spezialisten aus Trier gegeben mit dem gleichen Wissen über das Ahrtal wie über das Trierer Tal wäre das Haus der Lebenshilfe sicherlich evakuiert worden. Es lag deutlich außerhalb des angedachten Überschwemmungsgebietes. Als das Wasser kam war alles zu spät.

Einfache Vergleiche fruchten eben oft nicht und nicht immer ist die Verwaltung und die Politik alleine Schuld. Der "normale" Bürger ist eben nur selten in der Lage in größeren Zusammenhängen zu denken und wenn die Erfahrung und Schulung fehlt auch nicht einfach bereit sein Eigentum alleine zu lassen. Und beim versiegeln der Landschaft und beim Bauen an unmöglichen Orten ist er immer vorne mit dabei.

 

25.07.21 11:33
3

20568 Postings, 5543 Tage Malko07#134356: @ Vermeer

Ich habe mit keinem Wort die Erderwärmung bestritten und sie nimmt nicht linear aber nachhaltig die letzten 200 Jahre zu. Dazu trägt sicherlich vieles bei und nicht nur CO2 und Methan. Freigesetzter Wasserdampf z.B. in den oberen Schichten ist z.B. auch nicht ohne und was sonst noch so diskutiert wird. Das massive Wachstum der Menschheit und ihr Streben  nach einem angenehmeren Leben sind die wirklichen Antriebskräfte und nicht ob wie maximal 130 auf unseren Autobahnen fahren. Mit CO" wird momentan primär Handelspolitik im Sinne von Beschränkungen geführt. Die Mehrheit der Staaten wird allerdings nie mitziehen. Also sollten wir uns umorientieren.

Es gab immer bösartige Wetterereignisse und wird es weiter geben und nicht alles ist auf die Erderwärmung zurück zu führen. Kaum haben wir hier bei uns lokal einen andauernden heißen Sommer und schon ist das "Klima schuld"m egal was sonst auf unserer Erde los ist. Genau so wie jetzt bei diesem Starkregenereignis rum getrötet wird. Und diese Art des Wetters hat eben nicht die letzten 100 Jahre zugenommen. Wegen den Zusammenspiel von Atlantik und Mittelmeer muss man die Bereiche nördlich der Alpen bis in unsere Mittelgebirge und südlich der Alpen bis in die Ebene betrachten. Und in diesem Bereich hat bezüglich der Anzahl nachhaltig stationären Tiefs, die laufend vom Mittelmeer bedient werden und das Wasser dann ausschütten, getriggert durch kältere Winde vom Atlantik und das über Tage, nichts geändert. Wenn man jedoch alles in einen Topf wirft - es gibt viele unterschiedliche Gründe für Stürme und Überschwemmungen - sollte man nicht mehr von Wissenschaft faseln. Vor 500 Jahren waren die hier besprochenen Wetterlagen oft fürchterlicher weil sie wesentlich länger andauerten, oft über Wochen. Wenn wir jetzt noch mehr Häusern versichern kann man als Zeugen für unsinnige Aussagen die Versicherungsschäden aufrufen. Also schaffen wir die Versicherungen ab und alles ist in Ordnung.

Ich bin und bleibe der Überzeugung dass wir als Deutsche die Welt nicht ändern können. Wir können aber versuchen bei uns Vergewaltigungen der Natur zurück zu bauen, dem Wasser den Platz einzuräumen dem ihm gebührt und unsere Siedlungen entsprechend zu schützen. Mit dem Unsinn der Verdichtung der Ballungsgebiete aufzuhören und das Wohnen so zu verändern dass es bei Hitze und Kälte funktioniert. Auch müssen wir uns wegen kurzfristigen Gewinnen nicht vergiften und vergasen. Ist alles nicht billig und wenn die Klimaforscher recht haben wird es höchste Zeit dass wir beginnen, nicht mit der Rettung der Welt sondern mit unserer Rettung.

 

25.07.21 14:51
3

6931 Postings, 3075 Tage gnomondass wir als Deutsche die Welt nicht ändern können

naja, schau mal hundert jahre zurück, malko. davon abgesehen besteht heute bereits weltweiter konsens, daß klimapolitik für industrienationen zentrale priorität haben muß. ob vorreiter (EU, USA) oder nachzügler (ASIEN), am ende wird es internationale normen geben, deren einhaltung den weiteren zugang zu relevanten märkten erst ermöglichen werden.  so kann z.b.  kein chinesisches produkt in der eu vertrieben werden, das nicht der CE-Norm entspricht.

wenn auch  wir als deutsche die welt nicht ändern können, wir als europäer haben allemal eine wesentlich bessere chance globale entwicklungen voranzutreiben, insbesonders wenn es gelingt
den westen langfristig im boot zu haben.  

25.07.21 21:02
3

10908 Postings, 1486 Tage Shlomo SilbersteinReisebericht eines Ungeimpften

Nachdem mir malko versprach, dass mein Heros mal richtig gefordert würde hab ich mich nun mutig nach Frankreich begeben.

Mein Heros wurde voll enttäuscht. Nicht den Ansatz einer Grenzkontrolle im D, NL, B und F. Die Autobahnen völlig frei in beide Richtungen. Wir hatten uns ja extra testen lassen um die Papiere zu haben. Wollte niemand sehen.

Im Hotel und Restaurant auch keine dummen Fragen, wie erwartet. Frankreich halt, vollkommen entspannt. Allerdings Maskenpflicht wie in D, die wird befolgt.

Einziges Vorkommnis ein brennender Wohnwagen, natürlich in Holland. :-)  

25.07.21 21:06
2

10908 Postings, 1486 Tage Shlomo SilbersteinFortsetzung folgt

die Tage. Ist sicher interessant mal zu lesen wie es woanders läuft. Aktuell scheint mir als lassen die Franzosen marcron mal wieder voll passiv auflaufen. Wer schon gegen Adolf Widerstand leistete, dem kann ein Macron egal sein.

Ich liebe dieses Volk.

Ach ja: sehr schöne gegend hier und sehr nette Leute. Ich freu mich msl 14 Tage unter Normalen zu weilen.  

25.07.21 21:15
9

7 Postings, 70 Tage NoMerc1Wenn wir uns fürchten

Vor dem Wandel des Klimas, dann sollte man vor allem an seinem Mindset arbeiten, oder?

Zukunftsängste sind irrational. Wenn man etwas sinnvoll vorantreiben möchte, sollte man rational handeln. Das fällt vielen schwer. Sieht man besonders jetzt in der Pandemie. Auch da Massen-Ängste und  Regierungen die deshalb komplett ausrasten. Sogar die grundlegendsten Rechte werden bei solch einer Sache sofort ausgehebelt.

Wenn man das CO2, das Deutschland ausstößt, wirklich so immens dramatisch für das Erdklima bewertet (Politiker meinen, dass die Überschwemmungen nur deshalb entstanden waren), dann sollte man vielleicht einmal rationaler an die Sache herangehen, statt mit grünem Weltuntergangs-Gebrüll.

Kernkraftwerke zudrehen, bedeutet die Kohle länger im Betrieb zu halten, das sollte logisch sein.
Planwirtschaft, von den Grünen immer stärker gefordert, wird Kreativität und Innovationen verhindern (denkt an die DDR) und dann wird die optimale Technologie für die Nachhaltigkeit einfach nicht existieren.

Ich kenne kein Land dieser Erde, das arm ist, wo der Umweltschutz irgend eine besondere Bedeutung hätte. Trotzdem fordern die Grünen in Deutschland einen Wohlstandsverzicht (WER soll verzichten?), der für viele auch die Armut bedeuten würde.
 

Seite: Zurück 1 | ... | 5374 | 5375 |
| 5377 | 5378 | ... | 5505  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben