SMI 10'591 2.9%  SPI 13'556 2.8%  Dow 30'316 2.8%  DAX 12'670 3.8%  Euro 0.9780 0.3%  EStoxx50 3'484 4.3%  Gold 1'726 1.5%  Bitcoin 19'790 1.7%  Dollar 0.9787 -1.4%  Öl 91.5 3.1% 

Cegedim (WKN:895036)

Seite 225 von 239
neuester Beitrag: 04.10.22 13:55
eröffnet am: 30.11.16 19:05 von: vinternet Anzahl Beiträge: 5951
neuester Beitrag: 04.10.22 13:55 von: HamBurch Leser gesamt: 1401269
davon Heute: 611
bewertet mit 20 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 223 | 224 |
| 226 | 227 | ... | 239  Weiter  

07.07.22 13:57

106642 Postings, 8240 Tage Katjuschaman hat wohl die faire Bewertung gefunden 'hust'

-----------
the harder we fight the higher the wall

07.07.22 14:08

16001 Postings, 6251 Tage ScansoftSieht offenbar so aus,

KUV von 0,5 werden das New Normal.  
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

07.07.22 17:24
1

31065 Postings, 7677 Tage sportsstarMGEN bestätigt Cegedim Zuschlag

https://www.argusdelassurance.com/les-assureurs/mutuelles/mutuelles-la-mgen-change-de-systeme-d-information.201822  

08.07.22 09:40
4

16001 Postings, 6251 Tage ScansoftDürfte ein ziemlich großer Auftrag sein,

immerhin eine Versicherung mit 10.000 MAs. Könnte sogar am Ende den Handel von bis zu 500 Aktien auslösen:-)
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

08.07.22 12:56

816 Postings, 4773 Tage Handbuch@Scansoft Handel

Und zwar in Form eines unlimitierten Verkaufs...  

08.07.22 16:05

208 Postings, 1304 Tage merkasman

kann nur hoffen dass die Unterstützung im Bereich 20/21 Euro bei der nächsten Abwärtswelle an den Börsen hält  

11.07.22 10:32

2754 Postings, 1961 Tage HamBurchKurs nervt...

besser das Teil knallt endlich richtig runter auf 19 € - damit es danach endlich peu à peu und nachhaltig wieder aufwärts gehen kann...
Oder hängt Cegedim direkt am Putin-Gas, Menschenskind...  

14.07.22 16:35

401 Postings, 3514 Tage snug_hoodieMit Ansage

HamBurchs Kursziele werden hier mit Druck angesteuert, anscheinend lesen Labrunes mit.

Kannst Du mal bitte ausprobieren was passiert wenn Du sagst

"besser das Teil knallt jetzt mal schön hoch auf dausend Euros"?
 

20.07.22 10:52
1

816 Postings, 4773 Tage HandbuchGewöhnung

Irgendwie hat man sich bei Cegedim schon daran gewöhnt, dass die Aktie nie steigt...  

21.07.22 17:46
1

3763 Postings, 5880 Tage allavistaLangfristig Amazon als möglicher neuer Player

Hm. Die großen Konzerne werden immer durchdringender..

Man werde die Gesundheitsvorsorge neu erfinden – von der Art und Weise, wie Termine vergeben werden, bis hin zum eigentlichen Arztbesuch, kündigte Neil Lindsay, Chef von Amazon Health Services, in einem Statement an.

Amazon wolle zu den Unternehmen gehören, die die Nutzererfahrung im Gesundheitswesen in den kommenden Jahren dramatisch verbessern, so Lindsay weiter. One-Medical- CEO Amir Dan Rubin sieht dafür gute Chancen: „Es besteht riesiges Potenzial, die Erfahrung im Gesundheitswesen für Patienten, Leistungserbringer und Kostenträger zugänglicher, erschwinglicher und sogar angenehmer zu gestalten.“
Amazon hat am Donnerstag Pläne zur Übernahme von One Medical, einem Anbieter von medizinischer Grundversorgung in den USA, bekanntgegeben. 21.07.2022
 

21.07.22 21:39
2

309 Postings, 837 Tage hzenger2020Cegedim

Hallo allavista, ich denke aber, dass das für den französischen Health IT Markt für die nächsten 30 Jahre kein Thema ist. Health Software ist sehr national wegen der vollkommen unterschiedlichen nationalen Strukturen, Abrechnungen und Versicherungssysteme. Das hat dazu geführt, dass bisher alle Versuche, auch nur pan-Europäische IT Synergien zu erzielen, im Endeffekt gescheitert sind. Siemens wollte schon vor längerer Zeit länderübergreifend Wettbewerb betreiben, hat diesen Skalierungs-Ansatz dann aber wegen der großen nationalen Unterschiede aber wieder aufgegeben.

Zum zweiten ist dieser Markt sehr sticky. Es ist schwer, die lokalen Platzhirsche zu vertreiben.

Drittens ist Amazon erklärtermaßen fokussiert auf das US Gesundheitswesen. Die Übernahme geht ja zurück auf die Allianz mit Warren Buffett und Jamie Dimon um dem absurd teuren US Gesundheitssystem etwas Einkaufsmacht entgegenzustellen.

Insofern denke ich, dass Cegedim in absehbarer Zeit nicht mit Amazon wird konkurrieren müssen. Die sind nicht interessiert an Nischenmärkten mit begrenzter Skalierbarkeit.  

21.07.22 22:54
1

3763 Postings, 5880 Tage allavista@hzenger, schön von Dir zu hören

Trotzdem zeigt das Bsp. teladoc, daß hier durchaus Versuche laufen den Markteintritt hin zu kriegen, wenn vlt. auch nur in Teilmärkten u. der Markt spendiert den Playern immer noch immense Summen an Risikokapital.

Zudem zeigt Cegedim, wie schwierig es trotzdem ist, hier ein profitables Geschäft zu führen. Die lfd. Invests in die R&D Abteilung, darf halt kein Dauerthema sein, daß den Ertrag zu stark bremst.

Was halt ein Dauerthema ist, ist das Auftreten des Managements, dass bei mir ein schlechtes Bauchgefühl erzeugt, daß der Markt anscheinend teilt..

P.s. schau Dir mal Softing u. SNP wieder an, auch mit langer Problemhistorie, aber mit abgearbeiteten Baustellen und aussichtsreicher akt. Positionierung.. LG ..  

22.07.22 01:02

309 Postings, 837 Tage hzenger2020Cegedim

Hi allavista, da hast du sicher recht. Man kann sich nicht ausruhen auf seiner Position.

Natürlich würde ich mir hier auch einen anderen Hauptaktionär wünschen, keine Frage.

Hoffen wir, dass Santé ein Erfolg wird.

SNP verfolge ich nach wie vor. Softing habe ich nicht mehr auf der Watchlist. Aber ich schaue mal wieder rein, danke!  

22.07.22 09:46

106642 Postings, 8240 Tage Katjuschaich frag mich ernsthaft, was sich die neuen

Miteigentümer bei Sante gedacht haben, als sie für ihren Anteil knapp 26,5 € pro Cegedim-Aktie zahlten. Das ist erst ein paar Wochen her. Sind die alle total dämlich?

Und nur für Neulinge hier. ... Da gehts nicht um Cegedim komplett, sondern um einen kleinen Teil des Konzerns, der keine Gewinne macht. Der große "Rest" des bisherigen Kerngeschäfts mit um die 40 Mio Ebit wird aktuell negativ bewertet. Da könnte man zwar noch die nettoschulden gegenrechnen, aber das sollte in 2-3 Jahren dann auch etwa dem Kursabschlag zu den 26,5 € entsprechen, so dass Cegedims Kerngeschäft dann auch inklusive Schulden komplett ausgepreist wird.

Kauft der Vorstand eigentlich noch Aktien zurück? Da sollte man jetzt mal verstärkt kaufen. Alles im Bereich 19-21 € muss man eigentlich zwingend aufsammeln, was man da kriegen kann.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

22.07.22 10:42

3763 Postings, 5880 Tage allavista@Katjuscha, naja ich denke der 10 % Anteil

war ja kein klassischer Beteiligungskauf (wenn ichs richtig mitbekommen habe). Kannst da vlt. mal das nochmal beleuchten, zum Verständnis.
Aber ich meine Cegedim entwickelt da ja auch für die Vers.wirtschaft o. so, Dinge die die brauchen u. evtl. effizienter machen. Das heißt die werden im Gegenzug auch Kostenvorteile haben, was in diesen Kaufpreis mit eingeflossen ist. Also ich glaube, die haben nicht den Wert des Unternehmensanteils geschätzt u. dafür 10% bezahlt , sondern 'Cegedim incentiviert um effizienzen zu heben u. Vorteile u. dafür einen strategischen Anteil v. 10% bekommen.. Oder man konnte Ihnen verkaufen, daß Wettbewerber, viel höher bewertet sind u. diesen hohen Preis zu zahlen.

Aber anscheinend findet man am Aktienmarkt keine anderen, die das ähnlich sehen.

Diese schwache NAchfrage in dem Aktienwert, hat sicher auch Gründe. Ich meine, ganz so klein ist Cegedim ja auch nicht, interessanter Sektor etc. pp, muß ja Gründe geben für diese es Siechtum.

Die techn. Anforderungen werden weiter wachsen u. es ist halt zu befürchten, daß immer wieder große Entwicklungsbudgets benötigt werden um sich zu behaupten.

Denke mit einem anderen Management sähe das Ganze anderst aus, aber so kanns schon auch ne klassische Valuefalle sein..  

22.07.22 10:54

16001 Postings, 6251 Tage ScansoftARP ist ja völlig

Sinnlos bei dem durchgehend niedrigen Volumen von 2-3 k Aktien die pro Tag gehandelt werden.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

22.07.22 11:38

3763 Postings, 5880 Tage allavistaO.k. bin glaub net so auf dem laufenden hier

Hab in die Sache nochmal reingeschaut. Wenn ichs richtig verstanden habe, kauft Cegedim mit dem Geld ja die Tochter von VYV, ein ehemaliges startup (Start-up créée en 2015, filiale du groupe mutualiste VYV,). Letztendlich ja dann ein Tauschgeschäft u. die Frage wie werthaltig wiederum der Kaufpreis für dieses Unternehmen war u. was er Cegedim bringt künftig.

Könnt ihr Eure Erwartung darlegen, was das für das künftige Geschäft von Cegedim bedeutet u. floss das ganze Geld was man bekommen hat , zu VYV?

Bedeutet üfr mich auch, daß Cegedim die lomplette Entwicklungbeider Unternehmen selbst finaziert. Sollte natürlich Sinn ergeben, aber der Markt scheints net zu fressen.  

22.07.22 11:39
1

106642 Postings, 8240 Tage Katjuschakann man alles so sehen allavista, auch das mit

der Value-Falle.

Für mich ist das letztlich immernoch eine Abwägung von Chancen und Risiken, auch wenn es sich anhört wie die immer gleiche Schallplatte, die man hier im Thread auflegt.

Wenn ich mich jetzt recht erinnere, will Cegedim noch bis ins erste Halbjahr 2023 stark investieren und dann ab Mitte 2023 ernten. Heißt für mich, Anfang 2024 mit dem Ausblick aufs neue Jahr müsste ich mein Investment auch hinsichtlich der Value-Falle generell überprüfen und gegebenenfalls dann auch konsequent verkaufen. Bis dahin halte ich es nach wie vor für realistisch, dass Cegedim 55-60 Mio € in 2024 erzielen wird. Falls man bis dahin auch noch weiter Aktien zurückkauft, reden wir vielleicht nur noch von 13 Mio austehenden Aktien und damit beim jetzigen Kurs von 270 Mio Börsenwert, also Ebit-Multiple unter 5. Das wäre schon der Hammer. Und ich glaube, Scansoft erwartet ja wesentlich mehr Ebit als meine Wenigkeit. Wieso auch nicht? Eigentlich müsste so ein Geschäftsmodell durchaus zu Margen von 15% in der Lage sein. Dafür müssten aber die Belastungen ausgerechnet bei Sante wegfallen bzw. sich ins Gegenteil verkehren.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

22.07.22 13:14
1

16001 Postings, 6251 Tage Scansoft@allavista, der Kauf

der Tochter von VYV ist nur ein kleiner Teil der Gesamtsumme von 65 Mill. Ich schätze 15 Mill. Das Problem ist halt, dass Cegedim die 50 Mill investiert. Da man kein Start Up ist, führt dies sofort zu geringeren Margen im Gesamtkonzern, obwohl die Verluste nur bei Sante anfallen und der Rest gut zweistellige Ebitmargen hat (außer BPO). Auf der anderen Seite sinkt die Gesamtverschuldung im Konzern um 50 Mill.  
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

22.07.22 13:34

3763 Postings, 5880 Tage allavista@scansoft, o.k. danke

Hm, hört sich an sich gut an.

Kennt Ihr Analystenstudien, die vlt. die mögliche Ursache der Bewertung benennen.

Ich mein, man ist ja seit der Ukrainesache, noch atraktiver von der Branche u. wiederkehrenden Ursache, kann aber kursmäßig null profitieren. Klar , aktuell habens alle schwer, aber ist schon komisch.

Was mich nach wie vor abstößt, ist das Management u. fehlende mittelfristige Ziele. Der Markt ist ja an sich nicht so volatil . in dem man sich bewegt. Bin ja bei Mutares investiert und man sieht da einfach, was mit einem anderen Management, bei Unternehmen möglich ist.  

22.07.22 16:49
3

309 Postings, 837 Tage hzenger2020Cegedim

Zu dem Santé Geschäft:

1.) Man kann vermutlich nicht einfach den Wert von Cegedim Alt und Cegedim Santé einfach SOTP aufaddieren, denn Santé dürfte ja einen Teil des Altgeschäfts kannibalisieren.
2.) Andererseits bringt der Einstieg der neuen Miteigentümer Cegedim Santé neben Kapital natürlich gleich auch schon mal sichere Kunden und eine Validierung des Geschäftsmodells.
3.) Da der Labrune Clan so ist, wie er ist, sind mir grundsätzlich neue Großinvestoren sehr lieb -- in der Hoffnung, dass sie den Druck aufbauen, den wir als deutsche Kleininvestoren auf die Schnarchnasen in Boulogne nicht aufbauen können.  

22.07.22 18:17
1

16001 Postings, 6251 Tage Scansoft@hzenger,

es findet eine Kannibalisierung statt, aber nur innerhalb von Sante. Am Ende geht's ja darum das alle Santé Produkte über Maiia als Cloudabo angeboten werden, als direkte Antwort zu doctolib. Daher der immense Investitionsaufwand, der jetzt nochmal mit der Kapitalerhöhung verstärkt wurde. M.E. die einzig richtige Antwort auf Doctolib, hier sehe ich compugroup viel gefährdeter, weil diese den radikalen Maiia Weg nicht gehen.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

23.07.22 13:30

309 Postings, 837 Tage hzenger2020Cegedim

@Scansoft: Danke für die Korrektur! Ich hatte fälschlicherweise gedacht, dass Teile des traditionellen Health Software Lizenzgeschäfts nicht innerhalb von Cegedim Santé lägen und jetzt graduell durch die Maiia Suite als SaaS ersetzt würden. Umso besser, wenn diese Kannibalisierung aber tatsächlich innerhalb von Santé geschieht! Dann kann man also ohne jede Einschränkung den Wert von Santé und dem Rest aufaddieren.  

25.07.22 18:24

106642 Postings, 8240 Tage Katjuschaversteh ich das richtig als die Transakationen des

Marketmakers?

https://live.euronext.com/en/product/equities/...ressRelease-11359579
-----------
the harder we fight the higher the wall

25.07.22 18:55

16001 Postings, 6251 Tage ScansoftScheint so, als ob

Der Marketmaker für 50% des Umsatzes sorgt. Auf diesem Niveau ist Cegedim jetzt völlig illiquide geworden.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

Seite: Zurück 1 | ... | 223 | 224 |
| 226 | 227 | ... | 239  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben