Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 7031
neuester Beitrag: 30.11.22 12:00
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 175762
neuester Beitrag: 30.11.22 12:00 von: Kicky Leser gesamt: 25717702
davon Heute: 12582
bewertet mit 109 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7029 | 7030 | 7031 | 7031  Weiter  

04.11.12 14:16
109

20752 Postings, 6947 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage


Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7029 | 7030 | 7031 | 7031  Weiter  
175736 Postings ausgeblendet.

30.11.22 10:24
1

1591 Postings, 859 Tage LeronlimabKeine Waffen nirgendwohin

das das mal passiert..... In diesem Punkt muss ich shlomo ausnahmsweise einmal rechtgeben. Denn Waffenlieferungen and nicht kriegsführende Staaten, die schon am Tag danach diese Waffen verwenden könnten (wenn sie ein Krieg beginnen) oder sich verteidigen müssen (weil sie angefriffen werden), ist ja auch nicht wirklich neutral. Ausserdem verschiebt man mit Waffenlieferungen Kräfteverhältnisse.

Sich also immer wieder hinter der Neutraliät zu verstecken, und gleichzeit als Zwergenland ein überproprortionaler Player am globalen Waffenmarkt zu sein, ist auch eine Art von Verlogenheit. Aber diese Kontakte Waffengeschäfte sind sicher gleichzeitig auch ein Türöffner für allerlei Schwarzgelder und von daher gibt es zudem sicher lukrative "Synergieeffekte" für die Schweiz.

Aber auch die österreichische "Neutralität" ist eher ein Anachronismus als reale Politik, und ähnlich wie die Schweiz (allerdings in Vielfach geringem Umfang), verkauft auch Österreich Waffen an nicht kriegsführende Staaten.

Wir dürfen halt auch nicht den Fehler machen, zu glauben, mit unseren eigenen persönlichen Masstäben und Definition von "neutral" oder "Neutraliät", jene "Neutraliät" definieren zu können, wie sie in den Verfassungen dieser Länder steht. Die Neutraliät von Schweden, Österreich und Schweiz, ist eine jeweils andere, so wie sie in den Verfassungen steht.

Dennoch steht es jedem zu, Kritik daran zu üben und Scheinheiligkeit, Doppelmoral, Inkonsequenz vorzuwerfen. Das erscheint mir auch oft gar nicht unberechtigt.

Würde ein EU-Land angefriffen, würde wohl auch Österreich militärisch EU-solidarisch sein (auch wenn das kaum einen Unterschied machen würde). Konsequenterweise könnte man die österreichische Neutraliät auch gleich in die Tonne treten. Aber viele Österreicher "lieben" sie eben noch beziehungsweise meinen, sie hätte heute noch irgendeine Relevanz oder böte sogar noch "Schutz", was natürlich lachhaft ist. Lachhaft auch deshalb, weil Russland einer der Mitunterzeichner war bei der österreichischen Neutralität.

Das war vor 67 Jahren. Allerdings hatte Russland auch unterzeichnet, die territoriale Souveränität der Ukraine im gegenzug für Aushändigung der Atomwaffen der Ukraine garantiert. Und wie man sieht, ist die Unterschrift Russlands auf internationale Verträge ohnehin nichts wert.

Da das Land aus Sowjetzeiten noch Atomwaffen hatte, deren Kontrolle aber in Russland lag, war es nötig eine Lösung zu finden. Die gab es am 5.12.1994 mit dem Budapester Memorandum. Dort ist festgelegt, dass die Ukraine ihre Atomwaffen an Russland übergibt.

https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/...ne-krieg-russland-100.html

Im Gegenzug verpflichteten sich die Atommächte USA, Russland und Großbritannien "die territoriale Unversehrtheit und politische Unabhängigkeit der Ukraine weder durch Gewalt noch durch deren Androhung zu verletzen, keinen wirtschaftlichen Zwang auszuüben, auf jegliche militärische Besetzung zu verzichten und solche keinesfalls anzuerkennen."

 

30.11.22 10:26
1

1591 Postings, 859 Tage Leronlimab"Mein Beitrag war mit Ironie angeschrieben"

ja, ich weiss, dein altes Muster:   du schreibst Unwahrheiten, um dich dann authetisch (und gar nicht ironisch)  darüber zu empören. Und wenn dich einer darauf aufmerksam macht, dass Unsinn/Unwahrheiten verzapfst, dann "war es Ironisch gemeint".....  

30.11.22 10:27
2

15148 Postings, 1922 Tage Shlomo Silbersteinbekräftigt die EU-Kommission dieses Vorhaben

Und was die EU-Kommission will, das kommt auch? LOL

Nein, dazwischen stehen 27 Mitgleidsländer, das EU-Parlament und - der europäische Gerichtshof.

Und der soll dann mal bestätigen, dass die Beschlagnahmung von Vermögen einer Einzelperson nur auf Grundlage der Staatsangehörigkeit ohne persönlichen Schuldbeweis nicht gegen Menschenrechte verstößt.

Gleiches für Beschlagnahmung von Staatsvermögen im Namen einer fremden Nation. Solange die EU nicht im Krieg mit Russland ist, absolut rechtswidrig.  

30.11.22 10:31
1

15148 Postings, 1922 Tage Shlomo SilbersteinHurra ich habe es geschafft

Das mit der ironie kauf ich dir nicht ab. Mit deinem Posting hast vor allem du selbst dich lächerlich gemacht. Aber Schwamm drüber, eure lebenslüge ist sehr stark in den Köpfen, da ist Selbstbeschiss psychologisch verständlich. Ist ja auch nur eine Frage der Zeit, bis die Schweiz der EU betritt so wie Schweden der NATO beitreten will.    

30.11.22 10:31

75879 Postings, 8434 Tage KickyScholz will Patriot Luftabwehr an Polen liefern

20:04 Uhr Scholz: Patriot-Lieferung an Polen weiter möglich. Nach Angaben von Bundeskanzler Olaf Scholz besteht das Angebot weiter, dem NATO-Partner Polen deutsche Patriot-Luftabwehrsysteme zur Verfügung zu stellen. "Unser Angebot an die polnische Regierung zum Schutz des eigenen Landes ist noch da", sagte Scholz. Die polnische Regierung hatte vorgeschlagen, dass Deutschland die Patriot-Systeme in der Ukraine stationieren sollte. Scholz ging nicht auf den Vorschlag Warschaus ein.

Das US-Verteidigungsministerium hat den geplanten Verkauf von Raketen im Wert von 323 Millionen Dollar (rund 319 Millionen Euro) an den NATO-Beitrittsbewerber Finnland angekündigt. Der Verkauf werde die finnischen "Luft-Luft- und Luft-Boden-Waffenfähigkeiten verbessern und sich positiv auf die US-Beziehungen zu den Ländern der nordischen Region auswirken".Es sei eine Verkaufsgenehmigung für taktische Raketen der Typen AIM 9X und AGM-154 an Finnland erteilt worden.  
https://www.tagesschau.de/newsticker/...ne-dienstag-187.html#Finnland
19:11 UhrRussland warnt NATO vor Patriot-LieferungenRussland hat die NATO davor gewarnt, Patriot-Raketenabwehrsysteme an die Ukraine zu liefern. Der ehemalige russische Präsident Dmitri Medwedjew schrieb auf Telegram, sollte die Allianz die "ukrainischen Fanatiker" mit Patriots und NATO-Personal versorgen, würden diese sofort zum legitimen Ziel für die russischen Streitkräfte.
https://www.tagesschau.de/newsticker/...raine-dienstag-187.html#warnt
US-Außenminister Antony Blinken hat beim Treffen mit seinen Amtskollegen aus den NATO-Staaten in Bukarest einen weiteren Truppenaufbau an der Ostflanke des Militärbündnisses versprochen."Wir werden die Präsenz der NATO vom Schwarzen Meer bis zur Ostsee verstärken."

 da hat Reiser schon recht: der Krieg wird noch lange dauern
und die LNG-Lieferungen in den Gasspeichern reichen nur bis Januar  

30.11.22 10:32
2

9107 Postings, 4749 Tage SufdlDer "Niedergang" vom ICC

in Den Haag zeigt, dass Internationale Rechtsprechung immer politisiert wird.

Jetzt will die EU Ursel ein Internationales "Russlandgericht" aufbauen. Das wird dann natürlich neutral "seine" Rechtsauffassung vertreten 😃  

30.11.22 10:32

75879 Postings, 8434 Tage KickyWie weit kommt man mit dem Gas in den Speichern?

https://www.stuttgarter-zeitung.de/...c85-4c97-ac17-4132134aac50.html
.....In der vergangenen Heizsaison wurden in den Monaten November bis März nach Angaben der Bundesnetzagentur in Deutschland knapp 570 Terawattstunden Erdgas verbraucht. Die Kapazität der Speicher beträgt umgerechnet in Terawattstunden etwa 245 Terawattstunden. Das ist etwas weniger als der Verbrauch in den beiden Monaten Dezember 2021 und Januar 2022 zusammen. ...  

30.11.22 10:39
1

3437 Postings, 1772 Tage yurxLeron

ich schreibe keine Unwahrheiten. Das ist jedoch immer relativ.

Wie du hier schummeln wolltest, (aber ich glaube nicht, dass Österreich, anders als zB die Skandinavier nennenswert oder überhaupt Waffen schicken könnten)
Österreich liefere keine Waffen in die Ukraine, weil es kein habe, nicht weil es eben sich der Neutralität verpflichtet hat. Ich schreibe jedoch die Wahrheit, die Schweiz liefert ua deswegen keine Waffen in diesen Krieg. Wer schummelte hier?

Du bist da eben auch ein Querdenker und Querulant, trägst das neutrale Prinzip deines Landes nicht mit, randalierst hier in einem hauptsächlich Deutschen Forum dagegen und meinst niemand merkt das, weil das in D kaum anfällt.  

30.11.22 10:43
1

75879 Postings, 8434 Tage KickyBundestag will Holodomar als Genozid anerkennen

https://www.tagesschau.de/inland/bundestag-holodomor-101.html
Warum der Holodomor Völkermord gewesen sein soll
https://www.berliner-zeitung.de/...ermord-gewesen-sein-soll-li.292057
Der Bundestag wird sich nach einer Blitzdebatte wohl ukrainischem Druck beugen. Sieht so aus, als würde deutsche Politik in Kiew gemacht.
Erst 2021, 80 Jahre nach den Massakern von Babyn Jar, redete Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Kiew wenigstens Klartext über die deutschen Verbrechen der Besatzungszeit, sprach von einem „Holocaust durch Kugeln“, dem in der Ukraine mehr als eine Million Juden zum Opfer fielen. Hinzu kamen viele weitere Ukrainer. Steinmeier fragte: „Wer in meinem Land, in Deutschland, weiß heute noch davon?“

Und wer weiß in Deutschland vom Holodomor, dem Mord durch Verhungern? In Stalins Sowjetunion gingen 1932/33 zwischen acht und neun Millionen Menschen am Hunger zugrunde – über 3,5 Millionen in der Ukraine, etwa drei Millionen in Russland, über 1,2 Millionen in Kasachstan. Besonders stark betroffen waren die Oblaste Kiew und Charkiw.
Die Menschen starben, weil der sowjetische Diktator (ein Georgier) durch die Zwangskollektivierung der Landwirtschaft den Menschen systematisch die Lebensgrundlage raubte – im Dienste des Fortschritts. Die Agrargesellschaft war zu einer industrialisierten Gesellschaft umzuschmieden. Bauern mussten ihre Ernte dem Staat ausliefern, ihr Land bekamen Kolchosen. Schließlich nahm man den Bauern sogar das Saatgut und alle auffindbaren Lebensmittel. Ein Reiseverbot machte Flucht unmöglich. Dem Raubzug vorausgegangen war die „Entkulakisierung“, die Beseitigung als reich geltender Bauern.

Am Mittwoch wird der Bundestag über eine von Regierungskoalition und Union unterstützte Petition nach 45 Minuten (!) Blitzdebatte wahrscheinlich den Holodomor als Völkermord anerkennen. In der Petition heißt es verdächtig, „aus heutiger Perspektive liegt eine historisch-politische Einordnung als Völkermord nahe“. Das entspricht dem Wunsch der heutigen ukrainischen Regierung. Eine frühere hatte den Holodomor eine „gemeinsame Tragödie der Völker der Sowjetunion“ genannt. Das EU-Parlament formulierte 2008 in einer Entschließung: „schreckliches Verbrechen am ukrainischen Volk und gegen die Menschlichkeit“. Man nahm Rücksicht auf Moskau.
Etliche Länder wie Polen und einige US-Bundesstaaten haben die Anerkennung vollzogen, andere, wie Israel, nicht. Juristisch ist die Lage nicht eindeutig: War die Vernichtung der Ukrainer die Absicht? Es traf ja ebenso Millionen Russen.
Die Wissenschaftler der deutsch-ukrainischen Historikerkommission sind uneins, stimmten der umstandslosen Klassifizierung des Holodomor als Genozid nicht zu, sondern stießen eine historische Debatte an. Das trieb 2020 Botschafter Andrij Melnyk zur Weißglut. Kiew entzog der Kommission die Schirmherrschaft.

Nun hat Putins Überfall auf die Ukraine die „heutige Perspektive“ geschaffen, in der historische Urteilsgerechtigkeit keine Rolle spielt. Bundestagsabgeordnete sollen politisch entscheiden. Moralisch legt der erste, gefühlsmäßige Impuls nahe, den für die Ukraine nationenstiftend wirkenden Holodomor als Genozid anzuerkennen. Doch auf dieser Grundlage kann der Bundestag nicht entscheiden – und das liegt vor allem in der an selbst verübten Genoziden übervollen deutschen Geschichte begründet.

 

30.11.22 10:47

9107 Postings, 4749 Tage SufdlMan darf gespannt sein

wie z.B. die BRICS auf so ein EU Ursel Gericht reagieren werden. Womöglich bauen sie auch ein ähnliches Gericht auf um die Kriegsverbrechen der USA oder andere Vergehen irgendwelcher EU Schranhen zu verhandeln?  

30.11.22 10:47

1591 Postings, 859 Tage LeronlimabUnd was die EU-Kommission will, das kommt auch?

Nein, da hast noch einmal recht. Was hast du heute genommen? Nimm es ab jetzt jeden Tag.

Die Kommission hat als Behörde nur das Vorschlagsrecht. Die massgeblichen EU-Gesetze (EU-Verordnungen) müssen vom EU-Rat und EU-Parliament beschlossen werden. Und tatsächlich ist noch kein EU-Vorschlag 1:1 vom Rat und Parlament übernommen worden, sondern wurde allesamt abgeändert von diversen Ausschüssen des EU-Parliaments und des EU-Rats. Im Prinzip ist es immer ein Kompromiss, bei dem sich EU-Rat (und damit alle EU-Länder) und EU-Parlament finden müssen.

Was viele EU-Bürger nicht wissen:  Die EU-Kommission kann selbst keine EU-Verordnung verabschieden und auf kleinere gesetzliche Akte (zB "implementing acts") kann die EU nur dann alleine ausarbeiten und umsetzen, wenn sie dafür vorher vom Rat und Parlament das Mandat und ein Rahmen (als EU-Verordnung) bekommen hat.

Die EU-Verordungen sind daher allesamt das Result eines Prozesses und Entscheidungen, die von den demokratisch gewählten Abgeordneten im EU-Parliament und dem EU-Rat (bestehende aus den demokratisch gewählten Ministerpräsidenten bzw. Ministerrat).

Viele Anti-EU-Lemminge outen sich daher selber immer wieder als ahnungslose Banausen, wenn sie meinen "die EU-Kommission",  die "EU-Behörde" oder die "EU-Beamten" würden über XXX Millionen bestimmen und Gesetze beschliessen, obwohl sie nicht demokratisch dazu legitimiert wäre......  

30.11.22 10:48

1591 Postings, 859 Tage Leronlimabden Murcks von 745 nimmt keiner ernst, behalte ihn

30.11.22 10:51

75879 Postings, 8434 Tage KickyAIM 9X Block II Sidewinder AGM-154 Joint Stand-O

an Finnland
https://www.airrecognition.com/index.php/news/...tandoff-weapons.html
The Government of Finland has requested to buy forty (40) AIM 9X Block II tactical missiles; four (4) AIM 9X Block II tactical guidance units; and forty-eight (48) AGM-154 Joint Stand-Off Weapons (JSOW). Also included are Dummy Air Training Missiles (DATM); Captive Air Training Missile (CATM); Captive Flight Vehicles (CFVs); Free Flight Vehicles (FFVs); containers; mission planning; integration support and testing; munitions storage security and training; weapon operational flight program software development; transportation; tools and test equipment; support equipment; spare and repair parts; publications and technical documentation; personnel training and training equipment; U.S. Government and contractor engineering and logistics support services; books and other publications; training; training aids and devices; space parts; support equipment; weapon system software support; U.S. Government and contractor engineering; technical and logistics support services; studies and surveys; missile technical assistance; other technical assistance; and other related elements of program and logistics support. The total estimated cost is $323.3 million.  

2011 hat man übrigens 69 "Patriot"-Raketen auf Frachtschiff nach China und 150 Tonnen Sprengstoff entdeckt. Die "Thor Liberty" war auf dem Weg von Norddeutschland nach China. Eine Erlaubnis für den Transport der Waffen liegt nicht vor. Die Polizei in Finnland fand an Bord des Frachters Waffen.
Dabei handelt es sich um 69 Boden-Luft-Raketen vom Typ "Patriot" und 150 Tonnen Sprengstoff, sogenanntes Nitroguanidin
https://www.spiegel.de/politik/ausland/...-frachtschiff-a-805203.html
wo sind die nun geblieben?  

30.11.22 10:52

1591 Postings, 859 Tage Leronlimab#740 dennoch ein Fehler, mein lieber shlomo

einiges in #740 war schon richtig, aber auch ein Irrtum deinerseits war dabei:



"Und der soll dann mal bestätigen, dass die Beschlagnahmung von Vermögen einer Einzelperson nur auf Grundlage der Staatsangehörigkeit ohne persönlichen Schuldbeweis nicht gegen Menschenrechte verstößt. Gleiches für Beschlagnahmung von Staatsvermögen im Namen einer fremden Nation. Solange die EU nicht im Krieg mit Russland ist, absolut rechtswidrig.."

Es ist nicht mehr "absolut rechtswidrig", wenn das Recht geändert würde und die EU-Kommission arbeitet schon an entsprechenden Vorschlägen, also keine Sorge.




 

30.11.22 10:59

9107 Postings, 4749 Tage SufdlDieses blau gelbe

DeflationsDuo hier im Forum hat sich leider arg radikalisiert. Da gibt es wenig Hoffnung auf Besserung.  

30.11.22 11:00
1

75879 Postings, 8434 Tage KickyNancy Faeser und die Würgemanschette

https://www.berliner-zeitung.de/...ute-muss-gegen-das-boese-li.291980
Nancy Faesers „One Love“-Armbinde kommt ins Haus der Geschichte nach Bonn, direkt vom Japan-Match aus Katar. Gute Wahl. Grinsen Sie nicht, das ist mein Ernst. Oder hätte man etwa Manuel Neuer um die Original-Hand bitten sollen, die er sich beim Mannschaftsfoto vor den Mund hielt? Das Museum dokumentiert die Wandlung der bundesdeutschen Gesellschaft. Das passt schon.

Dort stehen auch jene Töppen, die 1954 das „Wunder von Bern“ ermöglichten. An 1974 gemahnt das heilige Baumwolltrikot, in dem Jürgen Sparwasser eine 78. Spielminute lang die historische Überlegenheit des Sozialismus nachwies. Jens Lehmanns Elfmeterschützenspickzettel beschwört das heute surreal wirkende „Sommermärchen“ von 2006. Am Rande: Auch das Turnier war gekauft. Aber von uns und günstiger. Zeiten waren das. Außenverteidiger traten häufiger auf Flügelstürmer als für Werte ein. Das Runde musste ins Eckige. Ihrer veröffentlichten Meinung zufolge reicht der Öffentlichkeit das nun nicht mehr. Das Gute muss gegen das Böse...
Als die deutschen Fußballer sich neulich für die Hymnen aufstellten, sagte ARD-Reporter Tom Bartels, am gespanntesten seien er und gewiss auch sein Publikum auf den Protest gegen die Zwangsentbindung des Kapitäns. Die Aktion bestand, epidemiologisch heikel, aus Händen vor Mündern. Da sei sie, die ersehnte Zeichensetzung, jubelte Bartels. 1:0 für Schwarzrotgold gegen einen Großteil der Welt. Der Schiedsrichter hätte gar nicht mehr anpfeifen müssen, tat es dann aber leider doch...."  
Es gibt eine Toleranzliste, für die 130.000 Menschen aus 167 Ländern gefragt wurden: Ist deine Region ein guter Lebensmittelpunkt für Homosexuelle? Bereits ab Tabellenplatz 36 sank die Zustimmung unter 50 Prozent. In 91 Staaten äußerte nur noch höchstens ein Viertel der Befragten, dass ihre Nachbarschaft sich für den dauerhaften Aufenthalt von Schwulen und Lesben eigne. Katar liegt mit 18 Prozent noch vor EU-Mitglied Rumänien. Laut besagter Umfrage entstammen die meisten Funktionäre tendenziell homophoben Gesellschaften.
Sieben – westeuropäische – Verbände wollten das „One love“-Regenbogensurrogat. Die Solidarität der übrigen 204 war überschaubar. Mag sein, dass die Fifa ein korrupter Saustall ist. Aber vielleicht repräsentiert dieser Saustall bisweilen die Mehrheit seiner Insassen.

ich bin zwar kein Fussballfan, aber die Politisierung der WM im Sinne der LBGTD ist doch wirklich völlig bizarr und eher unhöflich gegen den Gastgeber  

30.11.22 11:07

75879 Postings, 8434 Tage KickyGroße Polizei-Razzia in Berlin gg Hatespeech

Sie ist Teil eines bundesweiten Aktionstages gegen Hasspostings.Wie das BKA in Wiesbaden am Morgen meldet, werden in 14 Bundesländern insgesamt 91 polizeiliche Maßnahmen durchgeführt, darunter Wohnungsdurchsuchungen und Vernehmungen.„Hatespeech ist keine freie Meinungsäußerung. Beleidigung, Volksverhetzung & rassistische Kommentare sind strafbar und werden verfolgt.“  

Auf Twitter heißt es vonseiten der Polizei Berlin weiter, dass die Einsatzkräfte mit sechs Teams die Durchsuchungen durchführen. „Die Beweismittel können freiwillig herausgegeben werden, andernfalls wird durchsucht.“ Das Angebot einer Vernehmung werde gemacht.
viele strafrechtlich relevante Posts werden nicht angezeigt, nur den Netzwerkbetreibern gemeldet, oder werden in geschlossenen Foren und Diskussionsgruppen geäußert und gelangen so den Strafverfolgungsbehörden nicht zur Kenntnis. Insofern sei laut BKA von einem großen Dunkelfeld auszugehen.
https://www.berliner-zeitung.de/news/...atsschutz-beteiligt-li.292320  

30.11.22 11:12

75879 Postings, 8434 Tage KickySelensky verlangt Sondertribunal wie in Nürnberg

Damit jeder russische Mörder die verdiente Strafe erhält
Für den Angriffskrieg gegen die Ukraine soll die höchste russische Staats- und Militärführung nach dem Willen der ukrainischen Regierung juristisch zur Verantwortung gezogen werden.
„Selbst vor dem Internationalen Strafgerichtshof ist es immer noch unmöglich, die höchste politische und militärische Führung Russlands für das Verbrechen der Aggression gegen unseren Staat - für das Hauptverbrechen - vor Gericht zu stellen“, beklagte Selenskyj. Daher werde neben dem Internationalen Strafgerichtshof ein Sondertribunal benötigt. „Und wir tun alles, um ein solches Tribunal zu schaffen.“ Der ukrainische Staatschef hatte schon im September vor der UN-Vollversammlung für ein Sondertribunal geworben."
https://www.berliner-zeitung.de/news/...dert-sondertribunal-li.292322

wann ist ein Soldat ein Mörder ?
und die G7 wollen das unterstützen  

30.11.22 11:18

1268 Postings, 96 Tage JohnLawCredits Suisse CFA-Indikator

Credits Suisse CFA-Indikator trübt sich weiter ein: Analysten bleiben pessimistisch, wenn es um die künftige Entwicklung der Wirtschaft geht. Der entsprechende Indikator hat sich im November wieder eingetrübt und deutet zunehmend auch auf eine Schwäche des Arbeitsmarktes hin.
https://www.moneycab.com/schweiz/...indikator-truebt-sich-weiter-ein/
Und wenn man sich das Allzeittief der Credit Suisse so ansieht, kann man auch wirklich pessimistisch sein.
https://www.ariva.de/forum/...urchschritten-381890?page=18#jumppos463  

30.11.22 11:35

62852 Postings, 5289 Tage Fillorkill'wann ist ein Soldat ein Mörder'

Tatort und Tatzeit sind massgeblich. Russland hat ohne selbst angegriffen oder bedroht worden zu sein auf einem Kontinent, der sich nicht nur befriedet wähnte sondern es auch war, archaische Methoden einer kolonialen Kriegsführung angewandt. Dieser Rückfall in militante Barbarei mit dem Zwang für diesen Kontinent darauf adäquat antworten zu müssen, ist der 'Zivilisationsbruch'. Vor hundert Jahren wäre es noch keiner gewesen und an anderen Orten des Globus wäre es auch heute vielleicht nur ein 'Normalzustand'.

Europa will aber nicht zurück zu seiner barbarischen Geschichte sondern im Zivilisationsprozess dort weitermachen wo es im Februar diesen Jahres unterbrochen wurde. Die Bedingung dafür ist die Neutralisierung des russischen Bedrohungspotentials durch Beibringung einer vollständigen Niederlage inklusive Regimechange. Dies will man natürlich auch auf der symbolischen Ebene verdeutlichen, indem man alle für die russische Kriegsführung Verantwortlichen zur Fahndung ausschreibt und wenn man sie denn ergreifen kann in einem Schauprozess zu lebenslang verurteilt.  

30.11.22 11:41

75879 Postings, 8434 Tage KickyDie Tür der Nato ist offen für die Ukraine

https://www.zerohedge.com/geopolitical/...ine-will-one-day-enter-nato
NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg gab am Dienstag in einer Pressekonferenz eine äußerst provokative Erklärung ab, in der er der Ukraine mitteilte, dass "die Tür der NATO offen ist".
Er versprach, dass das osteuropäische Land, das sich seit neun Monaten unter russischer Invasion befindet, eines Tages Mitglied der NATO werden wird.
Dies ist natürlich (k) ein Hauptanliegen Moskaus, das Putins "Sondereinsatz" überhaupt erst ausgelöst hat.
Stoltenberg bekräftigte dies im Beisein von US-Außenminister Antony Blinken und anderen Spitzendiplomaten der NATO-Staaten, die derzeit in Rumänien zusammenkommen, um über die weitere Unterstützung Kiews vor den harten Wintermonaten zu beraten. "  

ist in deutschen Medien allenfalls auf Video ?  

30.11.22 11:45
1

9107 Postings, 4749 Tage SufdlNanana immer diese Doppelmoral

Obama z.B. hätte Guantanamo dich machen können, hat er aber nicht. Statt angeklagt zu werden, bekam er den Friedensnobelpreis. Finde den Fehler.

https://www.amnesty.de/ueber-amnesty/...y-nur-die-spitze-des-eisbergs

Guantanamo Völkerrechtswidrig, nur Spitze des Eisberg

Amnesty fordert von der US-Regierung, nicht nur das symbolträchtige Gefangenenlager zu schließen, sondern jedwede illegale Haft zu beenden und zu rechtsstaatlichen Verfahren zurückzukehren. Alle Gefangenen müssen in einem fairen Verfahren einer Straftat angeklagt oder freigelassen werden.

Ende 2010 befanden sich noch immer 174 Gefangene in Guantánamo. Unter ihnen sind viele, die zur Freilassung vorgesehen sind, weil sie nachweislich unschuldig sind. Doch viele können nicht in ihre Heimatländer zurückkehren, weil ihnen dort Folter und Misshandlungen drohen. Verschiedene Staaten, darunter Deutschland, Frankreich, Spanien, die Schweiz und Ungarn, haben daher einzelne Gefangene aufgenommen.

Angesichts dieser Verbrechen klingen die Worte des ehemaligen US-Präsidenten George W. Bush vom Juni 2003 wie blanker Hohn: "Die Vereinigten Staaten sind der weltweiten Abschaffung der Folter verpflichtet, und wir gehen in diesem Kampf mit gutem Beispiel voran."  

30.11.22 11:45

75879 Postings, 8434 Tage KickyMelonis altes Video über neuen Kolonialismus

Manchmal ist die Ewigkeit des Internets zu unserem Vorteil. Kürzlich gab es in der europäischen Politik einen Aufruhr wegen eines drei Jahre alten Videos, in dem die heutige italienische Ministerpräsidentin Giorgia Meloni auf die dritte Schiene der europäischen Politik tritt
In diesem Video erklärte sie offen, dass der Kolonialismus in Europa noch nicht vorbei ist, und brachte ihn mit der afrikanischen Einwanderung nach Europa in Verbindung, von der Italien dank der EU-Vorschriften, die die Länder zwingen, jeden aufzunehmen, der an ihren Küsten auftaucht, die Hauptlast zu tragen hat.

Das schmutzige koloniale Geheimnis Frankreichs besteht darin, dass es immer noch vierzehn westafrikanische Länder durch eine französische Kolonialwährung (CFA Franc) kontrolliert, die von Frankreich ausgegeben wird.

Seit Melonis Schimpftirade wurde der CFA-Franc leicht überarbeitet, aber die eigentliche Quelle seiner Macht über Westafrika wurde nicht verändert, dazu später mehr.

Wichtig ist, dass dieses Video plötzlich zu einem Zeitpunkt aufgetaucht ist, an dem Italien und Frankreich in einen heftigen Streit über den jüngsten Versuch Frankreichs (und Davos') verwickelt sind, Meloni als herzlosen Faschisten darzustellen, weil er einer französischen NRO die Einreise von Migranten aus Nordafrika nach Italien verweigert hat.

Das Boot musste schließlich nach Frankreich fahren, da Meloni auf ihrem Standpunkt beharrte.
https://www.zerohedge.com/geopolitical/...vs-macron-colonial-end-game  

30.11.22 11:51

75879 Postings, 8434 Tage KickySteinmeier sorgt sich um China u.d. Ukraine

Den deutschen Bundespräsidenten erfüllt „die Lage in China mit tiefer Sorge“ und ebenfalls die Lage in der Ukraine – so Frank-Walter Steinmeier am 28. November in einem Interview mit der Deutschen Welle. Ob er sich um die Lage in Deutschland sorgt, ist unbekannt. Bekannt ist allerdings, dass Steinmeier sich als Atlantiker versteht und ein NATO-Propagandist ist. Ein Artikel von Wolfgang Bittner
Den deutschen Bundespräsidenten erfüllt „die Lage in China mit tiefer Sorge“ und ebenfalls die Lage in der Ukraine – so Frank-Walter Steinmeier am 28. November in einem Interview mit der Deutschen Welle. Ob er sich um die Lage in Deutschland sorgt, ist unbekannt. Bekannt ist allerdings, dass Steinmeier sich als Atlantiker versteht und ein NATO-Propagandist ist.
https://www.dw.com/de/...rf%C3%BCllt-mich-mit-tiefer-sorge/a-63915679
Insofern reagierte er mit Verständnis auf die Proteste in China gegen die dortige Corona-Politik, worüber viel berichtet wurde, und erklärte: „Die Bilder, die uns aus Peking und mehreren chinesischen Städten erreichen, bewegen mich.“ Als Demokrat könne er nur sagen: „Die Freiheit der Meinungsäußerung ist ein wichtiges Gut. Und ich kann das, was wir sehen, nur mit der Hoffnung verbinden, dass die staatlichen Behörden in China dieses Recht der Meinungsäußerung, der Demonstrationsfreiheit achten.”
Waffenstillstandsverhandlungen zwischen Kiew und Moskau hält Steinmeier trotz der Eskalation des Krieges mit zigtausend Toten derzeit für „wenig sinnvoll“....."

Dass Steinmeier die zunehmende Unterdrückung der Meinungs-, Presse- und Demonstrationsfreiheit in Deutschland bewegt, kann freilich bezweifelt werden.  

30.11.22 12:00

75879 Postings, 8434 Tage Kickydas umweltschädliche LNG aus USA

https://www.zlv.lu/db/1/1437124007810/0
In den meisten Ländern Europas ist Fracking – aus guten Gründen – zurzeit nicht erlaubt. Das hindert weder die EU noch Deutschland daran, immer mehr Fracking-Gas aus den USA zu importieren. Dabei kam das deutsche Umweltministerium in einer Studie zu einem einfachen Schluß: Die klimaschädlichen Emissionen aus Produktion und Transport in die EU fallen für LNG stets höher aus als die der leitungsgebundenen Gasversorgung. Im Extremfall sind sie mehr als sieben Mal so hoch. Langfristig sollen die USA 50 Milliarden Kubikmeter pro Jahr liefern, wie Präsident Biden zusammen mit EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen in Brüssel ankündigte. Damit soll rund ein Drittel der derzeitigen Gasimporte aus Rußland ersetzt werden. – Für die Fracking-Industrie in den USA, die schon mehrmals totgesagt wurde, kündigen sich wunderbare Zeiten an.  

und Steinmeier vergisst die grosse Abhängigkeit von den USA zu erwähnen als er gegen China loslegt  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7029 | 7030 | 7031 | 7031  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben