Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 10341 von 10546
neuester Beitrag: 15.08.20 22:40
eröffnet am: 20.12.17 22:16 von: Wagemutige. Anzahl Beiträge: 263647
neuester Beitrag: 15.08.20 22:40 von: DiePau Leser gesamt: 34287140
davon Heute: 15501
bewertet mit 259 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 10339 | 10340 |
| 10342 | 10343 | ... | 10546  Weiter  

11.07.20 12:03

12754 Postings, 2862 Tage H731400HV Agenda

Wieso soll da ein Agenda Punkt zur Abstimmung eines GP sein ? Schwachsinn

Süadafrika hat nichts zu tun mit dem Recht in FFM, AMSTERDAM oder sonst wo !!  

11.07.20 12:07
2

255 Postings, 328 Tage DarkyH7

Guter Punkt bzgl deiner Frage zu Wiese:
Sollte er Teil des GP sein, muss man unterstellen, dass er Insider Info hat und sich evtl. Strafbar macht... die Antwort der IR klingt eher so, als sei Wiese in diesem Prozess zumindest nicht (mehr) beteiligt!  

11.07.20 12:26

277 Postings, 112 Tage SquideyeIst Wiese beim GP überhaupt mit am Tisch ?

Vielleicht mal der Putzfrau eine Mitteilung geben, sie solle ein Foto von den Tischkärtchen der Sitzplatzverteilung machen  

11.07.20 12:30

277 Postings, 112 Tage SquideyeIst Wiese beim GP überhaupt mit am Tisch ? Teil 2

Hieß es nicht immer, der GP wäre längst klar und die Verträge müßten nur noch in der kommenden Woche (welche?) abgezeichnet werden?

Glühbire, ich bitte um Klarstellung früherer Aussagen..  

11.07.20 12:33

1318 Postings, 638 Tage Herr_RossiIch denke....

...Wiese ist nicht beim GP mit dabei, da er einfach seine SH-Schares an Steinhoff selbst verkauft hat und dafür eben Pepkor-Shares + Bares bekommt....-> keine Wiese-Klage mehr.....( juhu!)  

11.07.20 12:39

3247 Postings, 833 Tage walter.euckendie unterschriften..

"Hieß es nicht immer, der GP wäre längst klar und die Verträge müßten nur noch in der kommenden Woche (welche?) abgezeichnet werden?"

da wird der eine oder andere mit der unterschrift gezögert haben, squideye.

allerdings hoffe ich, dass mit dem verkauf von conforama frankreich die diversen streitigkeiten mit seifertfirmen nun ein ende finden. ein hindernis weniger zu gp.  

11.07.20 12:44

174 Postings, 140 Tage eintausendprozent@H7314100,

man bist Du schwer von Begriff oder was ist los mit Dir?

Hier warten alle (Du vll nicht, keine Ahnung) auf die Einigung mit Tilp, VEB etc. in Bezug auf die Alt-Aktionärsklagen. Inwieweit dann auch noch Claim-Klagen zeitgleich geregelt werden können, war nicht meine Aussage.

Wenn aber - wie von SH angedeutet - auch gleich Step 3 zeitgleich abgearbeitet werden würde, dann erwarte ich auch hierzu eine entsprechende HV-Vorlage, zumal hier die Wahrscheinlichkeit, dass hierbei SH Aktien zum Einsatz kommen könnten, signifikant ist.  

11.07.20 12:44
3

339 Postings, 897 Tage JimmyGeminiIch aus Spaß mal dem IR geschrieben

"Dear Sirs and Madams at Steinhoff Investor Relations,
since about nearly 3 years a lot of small stock owners bought Steinhoff shares and have also realized more than 80% loss.
Reviewing documents available, some of us see the options that allow the separation of stock owners into a after and before the crash group.
These groups of stock owners could be treated unequal.
Is the goal of returning shareholder value valid for alle stock owners whenever they bought the shares?
A statement from the management regarding this issue would be great."

Keine Antwort bisher  

11.07.20 12:46
1

1974 Postings, 1184 Tage gewinnnichtverlustWann kommt der GP?

Ich kann das Datum zwar überhaupt nicht einschätzen, können noch Wochen oder Monate sein, Jahre wohl nicht mehr, aber die Uhrzeit kann ich ganz gut einschätzen.

Die beste Uhrzeit bei Steinhoff ist normalerweise zwischen 23:40 und 23:59.

Mit Seifert sollte doch wohl mittlerweile höchstwahrscheinlich eine Einigung vorhanden sein, Seifert hat alles bekommen was er wollte. Wiese verkaufte seine Aktien, das hat doch auch irgend etwas mit den Klagen zu tun. Mir scheint es, dass wir auf einem richtig guten Weg sind, und vor allem könnte es sein, dass wir auf der Zielgeraden sind.

Wenn wir bis zur HV keine Neuigkeiten bezüglich Klagen hören sollten, dann wird es wohl erst im Jahr 2021 interessant.
 

11.07.20 12:47

208 Postings, 962 Tage himself81Details of the sale

Die IR hat geschrieben, dass sie die Details des Verkaufs nicht kennen. Es kann natürlich sein, dass der GP so geheim ist, dass die IR es nicht weiß (die Kollegen, welche unermüdlich auf unsere Anfragen antworten, werden es sicher nicht wissen). Allerdings müssen Antworten der IR nach extern auch abgestimmt sein, wahrscheinlicher erscheint es mir dann doch, dass es eine Wiese-Aktion ohne GP-Bezug war.

Damit passen aber seine angeblichen Aussagen gegenüber Bloomberg und sein Verkauf nicht zusammen. Wir können nur weiter munter spekulieren.
 

11.07.20 12:50
2

208 Postings, 962 Tage himself81@ Jimmy

Ein wenig muss ich mich jetzt schon fremdschämen...  

11.07.20 12:54

12754 Postings, 2862 Tage H731400Löschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 13.07.20 11:51
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - keine Quelle

 

 

11.07.20 13:12
5

3247 Postings, 833 Tage walter.euckentypisch h7

zitat: " Zum GP eigentlich kann SH keinen einzigen Cent zahlen da SH überschuldet ist!"

das ist ein typisches beispiel für deine schreibe. es ist nämlich so nicht wirklich korrekt.

natürlich hat steinhoff aktuell sehr viele schulden, aber überschuldet sind sie im rechtlichen sinn nicht. es gibt da ja gesetze, welche bei überschuldung das management verpflichten, die liquditation einzuleiten um keine insolvenzverschleppung zu betreiben.

du bringst deine argumente immer, als seien sie die absolute wahrheit; dabei verdrehst oder übertreibst du gerne einzelne argumente. erinnert mich etwas an donald trump, der macht auch immer...  

11.07.20 13:20
1

208 Postings, 962 Tage himself81@ H7

Schon möglich, dass er gelogen hat. Ein weißer Engel ist er sicher nicht. Bei den Transaktionen mit und in SNH hat er deutlich profitiert, da wird auch nicht alles 100% sauber und rein gewesen sein.

Für mich bleiben jetzt eher folgende Interpretationen:
a) Er hat die Aktien innerhalb seiner Familie verschenkt, um Erbschaftssteuern zu sparen
b) Er ist schlichtweg pleite oder zumindest selbst überschuldet

Für b) sprechen einige Indizien:
- Die Leihe über 200 Mio. ? wurde nicht wie bereits in einem Settlement vereinbart an SNH zurückgezahlt, schaut auch den Teil auf S.181 im FY19 Report an, dort ist es detalliert beschrieben, wie der bisherige Verlauf war und es sieht nach Ausreden auf Seiten Titan aus!
- Seine SNH Shares waren in den letzten Wochen bereits verpfändet --> Recherche von Dirty!
- Er hat immer deutlich mit Leverage gearbeitet und hatte auch einen Margin Call im Februar 2018 - sehr wahrscheinlich waren dort auch noch Restschulden zu begleichen
- Das etwas undurchsichtige Conservatorium, welches bereits Ansprüche von Wiese Entitäten übernommen hat, zugleich aber auch gegen Wiese klagt

... ich denke, wir werden es bald erfahren!

 

11.07.20 13:21
2

277 Postings, 112 Tage Squideye@H731400: Etwas zu Deinen Schmuggelanschuldigungen

@12:54 "Er wurde schon am Londoner Flughafen erwischt beim Diamanten Schmuggel, Her Wiese ist kein Engel."

Die Grenzbehörde war gezwungen, 700.000 Pfund zurückzugeben, die aus dem Gepäck eines Milliardärs beschlagnahmt worden waren, der das Geld für ihn als "Peanuts" bezeichnete.

Ein Milliardär, der beim Verlassen des Landes mit fast 700.000 Pfund im Gepäck entdeckt wurde, hat das Geld von der britischen Grenzbehörde zurückgewonnen.

Dr. Christoffel Wiese, der drittreichste Mann Südafrikas, hatte am Londoner City Airport 664.920 Pfund in gebrauchten Banknoten in seinen Koffern, als er für einen Flug nach Luxemburg eincheckte.

Beamte beschlagnahmten das Bargeld des Supermarktbarons, und ein Bezirksrichter ordnete später dessen Einziehung an, wobei er sagte, dass es wahrscheinlich aus krimineller Geldwäsche stamme.

Der Oberste Gerichtshof hat nun jedoch die UKBA angewiesen, das Geld zurückzugeben, da es "unwahrscheinlich" sei, dass ein so fabelhaft wohlhabender Mann seine Hände mit irgendetwas dergleichen beschmutzt.

Dr. Wiese - er ist in seinen Siebzigern und schätzungsweise 3 Milliarden Pfund wert - ist der größte Einzelaktionär der afrikanischen Supermarktkette Shoprite und hat laut Forbes Investitionen in Bergbau- und Weinunternehmen.

Er wurde im April 2009 von Grenzbeamten angehalten, als bei einer Sicherheitskontrolle 120.000 Pfund in seinem Handgepäck gefunden wurden und eine weitere Durchsuchung mehr als 500.000 Pfund in zwei Taschen, die er in den Frachtraum eingecheckt hatte, zutage förderte, sagte der Richter.

Dr. Wiese sagte den Beamten, das Geld stamme aus jahrzehntelangen "Diamantengeschäften" und sei in einem Bankschließfach im Londoner Hotel Ritz aufbewahrt worden.

Er sei auf dem Weg nach Luxemburg gewesen, einer Finanzgerichtsbarkeit, die für ihre Geheimhaltung und ihr leichtes Steuersystem bekannt ist, wo er sagte, er beabsichtige, das Geld zu investieren und am selben Tag nach London zurückzukehren.

Ein Bezirksrichter ordnete die Einziehung des Geldes im Jahr 2010 an und stellte fest, dass "nach dem Saldo der Wahrscheinlichkeiten" das Geld aus krimineller Geldwäsche stammte.

Dr. Wieses Anwalt, Clare Montgomery QC, focht diese Entscheidung an und sagte, das Geld sei nicht sehr viel für einen Mann, der jährlich 25 Millionen Pfund verdiene und nur einen "winzigen Bruchteil" seines Vermögens ausmache.

Herr Richter Underhill widerrief die Anordnung des Bezirksrichters und entschied, es sei "unangemessen", Dr. Wiese, der ein völlig sauberes Strafregister hat, zur Herausgabe des Geldes zu zwingen.

Der Richter sagte: "Es ist unwahrscheinlich, dass ein Geschäftsmann mit früherem guten Charakter, der bereits durch legale Geschäfte enorm reich ist, in Geldwäsche verwickelt wird.

Tatsache ist, dass dem Gericht absolut nichts gesagt wurde, was es wahrscheinlich machte, dass Dr. Wiese in Geldwäsche verwickelt war, mit Ausnahme der Tatsache, dass er eine sehr große Summe gebrauchter Scheine besaß und versuchte, diese außer Landes zu bringen.

"Dazu gab es eine Erklärung, die zwar nicht gutgeschrieben wurde, aber plausibel und nach meinem Urteil plausibler war.

Er fügte hinzu: "In Fällen, in denen Personen mit großen Bargeldbeträgen auf dem Flughafen angetroffen werden, kann es sein, dass es Umstände gibt, einschließlich ihrer Weigerung, ihr Verhalten zu erklären, oder Lügen über die Herkunft und den Zweck des Geldes, die den Schluss zulassen, dass das Geld durch Geldwäsche erlangt wurde.

Im vorliegenden Fall lagen jedoch keine derartigen Umstände vor, und es wurde eine völlig plausible alternative Erklärung vorgelegt.

Die UKBA muss nun das beschlagnahmte Bargeld zusammen mit den in den letzten drei Jahren aufgelaufenen Zinsen zurückgeben.

Der Richter weigerte sich jedoch, die Agentur zur Zahlung der Prozesskosten von Dr. Wiese zu verurteilen, da er der Ansicht war, dass er "diesen Zustand auf sich selbst zurückgeführt hat".

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
Dr Christoffel Wiese (pictured), South Africa's third richest man, was carrying £674,920 in used bank notes in his suitcases at London City Airport as he checked in for a flight to Luxembourg.
 

11.07.20 13:22

12754 Postings, 2862 Tage H731400@walter

Sind doch im Insolvenzverfahren ! Quatsch was Du erzählst.

In Deutschland würde sich das Management strafbar  machen.....da SH überschuldet ist. Aber wir sind nicht in Deutschland beim SH Fall.

SH ist definitiv überschuldet  

11.07.20 13:30
4

174 Postings, 140 Tage eintausendprozentDu hast leider keine Ahnung H7,

Steinhoff ist bilanziell überschuldet. Ja und? Wenn interessiert das.

SH verfügt über ausreichende Finanzmittel, um die operativen Aufwendungen jederzeit zu begleichen. Es scheinen sogar noch Multi-Mios übrig zu sein, um Klägern eine Cash-Komponente anbieten zu können.

Insolvenz? Wie heißt denn aktuell der Insolvenzverwalter?

Am besten H7, einfach mal die Klappe halten...  

11.07.20 13:34
9

3247 Postings, 833 Tage walter.eucken@h7

entschuldige meine ehrlichkeit, aber du bist ein schwätzer, h7.  

11.07.20 13:47
2

7127 Postings, 3877 Tage paioneerich lese hier immer von schulden...

mal ein beispiel: at&t steht mit fast 200 milliarden in der kreide, bei einem umsatz von 180 milliarden $.

also, wo ist das problem? wenn der gp vom tisch ist, dann werden die schulden niemanden mehr interessieren, denn die zinslast von über 10%, wird nicht von dauer sein...  

11.07.20 13:52
5

208 Postings, 962 Tage himself81Finanzen Wiese

Der Artikel sagt eindeutig aus, dass Titan und Wiese unter Druck der Banken stehen: https://www.businessinsider.co.za/christo-wiese-collar-2019-12

Wie gut er mit seinem Hedge gefahren ist, wissen wir nicht. Die 10% Shoprite Shares sind etwa 370 Mio. ? Wert, die deferred Shares weniger als 200 Mio. ?. Aktuell ist Shoprite in einer closed period, sodass Wiese nicht wirklich mit den Shares handeln kann.

Welchen Wert seine Brait-Anteile haben, konnte ich auf die Schnelle nicht rausfinden. Dort lief es in letzter Zeit aber auch nicht gut.

Seine SNH Shares waren bis Dezember 2017 über 3 Mrd. ? wert. Da wird auch sicher mind. 1 Mrd. ? Kreditbesicherung dabei gewesen sein.... Was das nach dem Crash bedeutet hat, kann sich jeder selbst ausrechnen. Meiner Einschätzung nach ist Wieses gesamter Reichtum kollabiert und das ist der Grund für den Verkauf der letzten, verpfändeten SNH Shares.  

11.07.20 14:03

3491 Postings, 849 Tage BrilantbillVielleicht

Durfte Wiese wegen Klagen oder anderen Gründen seine Aktien nicht verkaufen, wegen irgendwelchen Insider regeln.

Dass er den Kurs "pusht" um seine Aktien zu verkaufen halte ich für Blödsinn.

War der Verkauf nicht VOR dem Interview?  

11.07.20 14:05

12754 Postings, 2862 Tage H731400AT&T

Ist nicht überschuldet und hat deswegen keine negative EK Quote, das ist ein riesen Unterschied. Aber egal........:-))

 

11.07.20 14:05
1

707 Postings, 408 Tage Investor GlobalRicky66 : Etwas Hoffnung

#258517
"Aber hier wäre unser Wulf der Experte, vielleicht das nächste Video? "

Dazu hat sich Wulf bereits geäußert.
Steinhoff, Zahlen, Haftungsfragen, Wulf E. Bley
1.085 Aufrufe  ?02.03.2020

https://www.youtube.com/watch?v=EGvktVuwumE  

11.07.20 14:12

721 Postings, 878 Tage AndiLatteSobald die

Klagen beigelegt und umgeschuldet ist, wird Steinhoff Gewinne einfahren, weiter expandieren und Dividende zahlen. Fertig!

Klagen müssen weg und die Umschuldung ist zur Zeit kein Problem. Geld ist eh nichts mehr wert...  

Seite: Zurück 1 | ... | 10339 | 10340 |
| 10342 | 10343 | ... | 10546  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben