Eloro Resources Ltd NEW

Seite 1 von 11
neuester Beitrag: 16.04.24 11:44
eröffnet am: 01.09.11 15:27 von: Koch27 Anzahl Beiträge: 271
neuester Beitrag: 16.04.24 11:44 von: PolluxEnergy Leser gesamt: 74495
davon Heute: 25
bewertet mit 3 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
8 | 9 | 10 | 11 | 11  Weiter  

01.09.11 15:27
3

13215 Postings, 6574 Tage Koch27Eloro Resources Ltd NEW

Mr. Thomas Larsen reports

ELORO RESOURCES ANNOUNCES FINANCING

Eloro Resources Ltd. is proceeding with a non-brokered private placement of up to 10 million flow-through units of Eloro at a price of 20 cents per unit for proceeds of up to $2-million and up to 5,555,555 non-flow-through units of Eloro at a price of 18 cents per unit for additional proceeds of up to $1-million.

Each flow-through unit will consist of one common share to be issued on a flow-through basis under the Income Tax Act (Canada) (ITA) and one-half of one common share purchase warrant to be issued on a flow-through basis under the ITA. Each whole flow-through warrant will entitle the holder to purchase one non-flow-through common share of the company at a price of 40 cents per share for a term of 18 months provided that, if the average closing price for the common shares on the TSX Venture Exchange is at least 60 cents per share for 20 consecutive trading days (following the expiry of the four-month hold period), the flow-through warrants will expire unless they are exercised within 10 business days (or such longer period of time as the company may provide) after the company provides notice to accelerate the expiry date.
-----------
Bahnfahrn macht Spaß!!

Piratenpartei nur 2%!?
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
8 | 9 | 10 | 11 | 11  Weiter  
245 Postings ausgeblendet.

29.11.22 13:09

13215 Postings, 6574 Tage Koch27Neeeews

Eloro Resources Intersects Multiple Intersections including 122.25g Ag eq/t (17.77g Ag/t, 0.30% Zn, 0.33% Pb, 0.10% Cu and 0.16% Sn) over 210.74m in High Grade Feeder Zone, Santa Barbara Target Area at the Iska Iska Silver-Tin Polymetallic Project, Potosi

Source: GlobeNewswire Inc.

Eloro Resources Ltd. (TSX-V: ELO; OTCQX: ELRRF; FSE: P2QM) (“Eloro”, or the “Company”) is pleased to announce assay results from eight (8) additional diamond drill holes from its on-going drilling program at the Iska Iska silver-tin polymetallic project in the Potosi Department, southern Bolivia. Six of these holes (DSB-35 and DSB-37 to DSB-41) tested the south-southeastern extension of the high-grade feeder zone at Santa Barbara while METSBUG-03 is a metallurgical hole drilled from the Santa Barbara adit underground drill bay. Hole DM2-01 is a reconnaissance drill hole near the Mina 2 adit in the southeast part of the property.
To-date, the Company has completed 84,495m in 122 drill holes at Iska Iska which completes the definition drill program in the Santa Barbara target area as shown in Figure 1. Tables 1, 2, 3, 4 and 5 list significant assay results for the drill holes reported. Prices used for calculating Ag equivalent grades are as outlined in Eloro’s July 21, 2022 press release. Table 6 summarizes drill holes completed with assays pending.

Tom Larsen, CEO of Eloro, said: “Now that the reconnaissance drill holes just released, DSB-38, -39 and -40, are adding a further 500 meters of mineralized strike length, these latest results should add substantial tonnage to our resource model. Infill drilling at a later date should further upgrade and expand the higher metal value zonations that have become characteristic of the Iska Iska system.”

“Given the guidance of our geophysics, if one were to draw a line from Huayra Kasa in the north of the Iska Iska Caldera southwest to Mina Casiterita one can reasonably assume up to a 3 kilometre potential strike length of mineralization given the magnetic data to date,” added Mr. Larsen. “The current strike length, width and depth of the Santa Barbara complex, which is still open in all directions, is pointing to the strong possibility that Iska Iska will become a giant “bonanza style” Bolivian polymetallic discovery.”

Dr. Bill Pearson, P.Geo. Eloro’s Executive Vice President, Exploration commented: “We continue to obtain promising results from our drilling on the High-Grade Feeder Zone at Santa Barbara. The on-strike extension of this zone to the south-southeast is now confirmed for an additional 500m for a total strike length of 1,500m. Geophysical data indicates potential for a further 500m strike length to 2,000m which has been initially tested by the final drill holes in our 2022 program for which results are pending. The width of the Santa Barbara mineralized zone is now up to 1,000m across strike with a depth of at least 800m. The mineralized zone remains open in ALL directions as well as at depth. With completion of our planned drilling program, we are now focussed on working with Micon International to complete the inaugural mineral resource estimate.”

Santa Barbara High Grade Feeder Zone Extension Definition Drilling

Six holes (DSB-35, DSB-37 to DSB-41) tested the south-southeastern extension of the high-grade feeder zone at Santa Barbara.

Holes DSB-38, DSB-39 and DSB-40 were drilled on an approximately 1km long section across the central part of the caldera valley approximately 500m south-southeast of the underground drill bay in the Santa Barbara adit as shown in Figure 1. The three holes were all drilled at an azimuth of 2250 with a dip of -600. Collectively, these holes intersected many significant intersections within altered and mineralized dacite including:

Highlights Hole DSB-38

542.75g Ag eq/t (330.95g Ag/t, 0.85% Zn and 5.20% Pb) over 7.55m from 186.75m to 194.30.
129.92g Ag eq/t (18.63g Ag/t, 1.81% Zn and 0.36% Pb) over 31.92m from 365.26m to 397.18m including:
204.13g Ag eq/t (34.18g Ag/t, 2.71% Zn and 0.63% Pb) over 10.54m from 377.50m to 388.04m.
285.65g Ag eq/t (137.00g Ag/t, 0.29% Zn and 4.17% Pb) over 4.65m from 412.35m to 417.00m.
143.52g Ag eq/t (26.09 g Ag/t, 1.64% Zn and 0.88% Pb) over 16.69m from 423.16m to 439.85m.
269.56g Ag eq/t (52.63g Ag/t, 3.02% Zn and 1.82% Pb) over 58.58m from 463.95m to 522.53m including:
462.04g Ag eq/t (75.05g Ag/t, 5.87% Zn and 2.55% Pb) over 23.80m from 463.95m to 487.75m.
101.74g Ag eq/t (10.59g Ag/t, 0.16 gAu/t, 1.23% Zn and 0.28% Pb) over 74.07m from 627.38m to 701.45m including:
255.53g Ag eq/t (31.83g Ag/t, 0.59 g Au/t, 2.73% Zn and 0.64% Pb) over 17.24m from 658.41m to 675.65m.
205.14g Ag eq/t (12.28g Ag/t, 3.05% Zn and 0.85% Pb) over 12.14m from 746.76m to 758.90m.
94.46g Ag eq/t (12.84g Ag/t, 1.15% Zn and 0.32% Pb) over 12.07m from 807.30m to 819.37m.
41% of this 851.5m long drill hole contains reportable intersections averaging 133.99g Ag eq/t.
Highlights Hole DSB-39

93.08g Ag eq/t (5.22g Ag/t, 1.48% Zn and 0.33% Pb) over 16.99m from 157.95m to 174.94m.
111.70g Ag eq/t (4.85g Ag/t, 0.32 g Au/t, 1.22% Zn and 0.15% Pb) over 19.54m from 277.60m to 297.14m.
123.89g Ag eq/t (6.80g Ag/t, 2.0% Zn and 0.24% Pb) over 10.44m from 425.62m to 436.06m.
72.40g Ag eq/t (9.38g Ag/t, 0.83% Zn and 0.82% Pb) over 28.58m from 517.82m to 546.40m including a higher-grade section of:
107.35g Ag eq/t (15.47g Ag/t, 1.18% Zn and 0.82% Pb) over 9.00m from 535.90m to 544.90m.
142.44g Ag eq/t (20.17g Ag/t, 0.78 g Au/t, 0.70% Zn and 0.38% Pb) over 6.17m from 829.45m to 835.62m.
24% of this 857.4 m long hole contained reportable intersections which collectively averaged 84.39 g Ag eq/t.
Highlights Hole DSB-40

91.96g Ag eq/t (4.71g Ag/t, 1.37% Zn and 0.15% Pb) over 193.96m from 239.81m to 433.77m with higher-grade portions of:
147.94g Ag eq/t (4.56g Ag/t, 2.48% Zn and 0.29% Pb) over 19.86m from 294.34m to 314.20m.
218.05g Ag eq/t (14.33g Ag/t, 0.14 g Au/t, 3.35% Zn and 0.33% Pb) over 11.21m from 390.77m to 401.98m.
144.05g Ag eq/t (9.10g Ag/t, 0.19 g Au/t, 2.03% Zn and 0.32% Pb) over 8.95m from 460.50m to 469.45m.
74.06g Ag eq/t (7.30g Ag/t, 0.09 g Au/t, 0.71% Zn and 0.06% Pb) over 90.22m from 477.04m to 567.26m with a higher-grade portion of:
157.98g Ag eq/t (12.23g Ag/t, 0.21 g Au/t, 1.92% Zn and 0.14% Pb) over 19.50m from 513.15m to 532.65m.
191.50g Ag eq/t (16.77g Ag/t, 0.11 g Au/t, 0.40% Zn, 0.45% Pb and 0.33% Sn) over 18.13m from 647.42m to 665.55m.
35% of this 1,052.4m long hole contained reportable intersections which collectively averaged 92.11g Ag eq/t.
Holes DSB-37 and DSB-41 were collared on sections 100m and 300m northwest, respectively, of the DSB-38 to -40 section as shown in Figure 1. Highlights from these holes which intersected altered and mineralized dacite are as follows:

Highlights DSB-37

108.54g Ag eq/t (46.67g Ag/t, 0.21% Pb and 0.12% Sn) over 16.11m from 0.00m to 16.11m.
55.24g Ag eq/t (3.95g Ag/t, 0.78% Zn and 0.17% Pb) over 74.72m from 223.25m to 297.97m including higher-grade sections grading:
95.69g Ag eq/t (4.83g Ag/t, 1.43% Zn and 0.31% Pb) over 4.50m from 246.90m to 251.40m.
232.58g Ag eq/t (43.41g Ag/t, 2.88% Zn and 1.15% Pb) over 2.97m from 287.31m to 290.28m.
212.76g Ag eq/t (38.92g Ag/t, 1.37% Zn, 2.03% Pb and 0.08% Sn) over 18.30m from 316.35m to 334.65m.
345.39g Ag eq/t (36.06g Ag/t, 0.15g Au/t, 2.83% Zn, 0.93% Pb and 0.32% Sn) over 12.12m from 446.61m to 458.73m.
214.76g Ag eq/t (24.87g Ag/t, 0.36g Au/t, 1.60% Zn, 0.24% Pb and 0.17% Sn) over 7.65m from 499.66m to 507.31m.
75.16g Ag eq/t (7.95g Ag/t, 0.11g Au/t, 0.76% Zn and 0.20% Pb) over 63.65m from 549.90m to 613.55m including higher-grade sections grading:
422.12g Ag eq/t (60.29g Ag/t, 0.40g Au/t, 4.27% Zn and 2.39% Pb) over 3.02m from 600.12m to 603.14m.
195.47g Ag eq/t (15.77g Ag/t, 0.15g Au/t, 1.89% Zn, 0.94% Pb and 0.10% Sn) over 4.37m from 609.18m to 613.55m.
38% of this 917.4m long drill hole contains reportable intersections averaging 90.54g Ag eq/t.
Highlights DSB-41

119.70g Ag eq/t (20.22g Ag/t, 0.14g Au/t, 1.31% Zn and 0.54% Pb) over 46.73m from 340.11m to 386.84m.
64.69g Ag eq/t (2.88g Ag/t, 1.05% Zn and 0.14% Pb) over 40.78m from 429.22m to 470.00m with a higher-grade portion of:
100.53g Ag eq/t (4.82g Ag/t, 1.62% Zn and 0.26% Pb) over 12.07m from 445.88m to 457.95m.
124.30 g Ag eq/t (33.73g Ag/t, 1.03% Zn and 0.93% Pb) over 16.41m from 562.11m to 578.52m.
102.27g Ag eq/t (12.76g Ag/t, 1.15% Zn and 0.27% Pb) over 19.61m from 609.97m to 629.58m.
145.52g Ag eq/t (15.52g Ag/t, 0.11gAu/t, 1.54% Zn, 0.36% Pb and 0.07% Sn) over 71.39m from 650.36m to 721.75m including a higher-grade portion of:
261.83g Ag eq/t (26.12g Ag/t, 0.09g Au/t, 2.78% Zn, 0.56% Pb and 0.17% Sn) over 15.24m from 699.28m to 714.52m.
29% of this 829.4m long hole contained reportable intersections which collectively averaged 114.16g Ag eq/t.
Santa Barbara Southwest Extension Drilling

Hole DSB-35 was drilled to test the potential southwest extension of the Santa Barbara High Grade Feeder Zone shown in Figure 1. Sn grades are notably elevated in this area. This hole was collared approximately 300m west-northwest of the underground drill bay in the Santa Barbara adit and was drilled at an azimuth of 2250 with a dip of -600. This hole intersected several significant intersections including:

89.43g Ag eq/t (5.63g Ag/t, and 0.20% Sn) over 104.86m from 0.00m to 104.86m with higher-grade portions of:
203.86g Ag eq/t (5.42g Ag/t, 0.14 g Au/t, and 0.47% Sn) over 8.69m from 7.72m to 16.41m.
383.23 g Ag eq/t (5.66g Ag/t, 0.06 g Au/t, and 0.95% Sn) over 4.44m from 38.69m to 43.13m.
153.09g Ag eq/t (2.40g Ag/t and 0.37% Sn) over 7.66m from 95.70m to 103.36m.
112.97g Ag eq/t (13.80g Ag/t, 0.40 g Au/t and 0.15% Sn) over 13.70m from 330.70m to 344.40m.
195.29g Ag eq/t (26.32g Ag/t, 0.32 g Au/t, 0.30% Cu and 0.24% Sn) over 14.47m from 577.37m to 591.84m.
58.22g Ag eq/t (2.40g Ag/t, 0.14% Cu and 0.07% Sn) over 46.64m from 677.00m to 723.64m including:
135.97g Ag eq/t (6.81g Ag/t, 0.37% Cu and 0.18% Sn) over 6.22m from 691.75m to 697.97m.
Santa Barbara Metallurgical Drilling

METSBUG-03 is the third metallurgical drill hole collared from the underground drill bay on the Santa Barbara adit. The hole was drilled at an azimuth of 2700 and a dip of -350 to a length of 707.8m. Significant results are as follows:

122.25g Ag eq/t (17.77g Ag/t, 0.30% Zn, 0.33% Pb, 0.10% Cu and 0.16% Sn) over 210.74m from 0.00m to 210.74m with higher-grade portions of:
272.90g Ag eq/t (100.21g Ag/t, 0.37% Pb, 0.17% Cu and 0.16% Sn) over 16.57m from 101.69 to 118.26m.
199.68g Ag eq/t (51.11g Ag/t and 0.34% Sn) over 13.11m from 171.89 to 185.00m.
240.31g Ag eq/t (1.00g Ag/t and 0.61% Sn) over 11.99m from 280.87m to 292.86m.
252.83g Ag eq/t (6.89g Ag/t and 0.62% Sn) over 10.51m from 325.76m to 336.27m.
397.04 g Ag eq/t (17.32g Ag/t, 0.67g Au/t, 0.10% Pb, 0.44% Cu and 0.68% Sn) over 32.00m from 489.05m to 521.05m including:
881.48g Ag eq/t (33.42g Ag/t, 1.43g Au/t, 0.28% Pb, 0.60% Cu and 1.65% Sn) over 9.15m from 489.05m to 498.20m; and
501.04g Ag eq/t (16.08g Ag/t, 0.68g Au/t, 1.03% Cu and 0.77% Sn) over 5.83m from 489.05m to 498.20m.
99.87g Ag eq/t (3.76g Ag/t, 0.68g Au/t, 0.29% Cu and 0.09% Sn) over 30.76m from 531.79m to 562.55m.
195.59g Ag eq/t (6.56g Ag/t, 0.68g Au/t, 0.61% Cu and 0.13% Sn) over 9.43m from 553.12m to 562.55m.
371.47g Ag eq/t (28.44g Ag/t, 0.37g Au/t, 0.74% Cu and 0.52% Sn) over 36.32m from 574.62m to 610.94m with a higher-grade portion of:
583.25g Ag eq/t (44.82g Ag/t, 0.56g Au/t, 0.12% Pb, 1.18% Cu and 0.82% Sn) over 21.05m from 585.27m to 606.32m.
135.62g Ag eq/t (7.25g Ag/t, 0.22% Cu and 0.22% Sn) over 25.85m from 635.28m to 661.13m.
97.90g Ag eq/t (6.61g Ag/t, 0.10g Au/t, 0.15% Cu and 0.15% Sn) over 16.83m from 670.17m to 687.00m.
64% of this 707.8m long drill hole contains reportable intersections averaging 164.32 g Ag eq/t.
Reconnaissance Drilling Mina 2 Area

Hole DM2-01 is a reconnaissance drill hole collared in the Mina 2 area in the southeastern part of the property. This hole returned several significant short intersections along a structure in the Ordovician basement metasediments as follows:

103.60g Ag eq/t (10.30g Ag/t, 0.23g Au/t, 0.95% Zn and 0.34% Pb) over 1.50m from 0.00m to 1.50m.
328.17g Ag eq/t (17.90g Ag/t, 2.49g Au/t, 0.43% Zn, 0.18% Pb and 0.14% Sn) over 1.53m from 398.54m to 400.07m.
88.51g Ag eq/t (10.74g Ag/t and 1.40% Zn) over 3.06m from 847.57m to 850.63m.
Sampling of the underground workings at Mina 1, Mina 2, Mina 3 and Mina 4 (Figure 1) has been completed with results pending. Geological mapping is also being carried out in the area to develop a better understanding of the structural controls on mineralization before carrying out further drilling in this target area
-----------
Bahn fahren macht Spaß!!

19.12.22 08:58

3473 Postings, 3112 Tage PolluxEnergyInterview

Interview auf der Mines and Money London 2022 mit CEO Thomas Larsen: https://www.commodity-tv.com/play/...in-bolivia-with-long-intercepts/  

31.01.23 12:46
1

4556 Postings, 7117 Tage bradettiEloro Res. News


Eloro Resources’ drill hole DHK-27 intersects 202.43g Ag eq/t (69.80g Ag/t, 1.21% Zn, 0.49% Pb, and 0.12%Sn) over 325.48m including a higher-grade portion of 395.98 g Ag eq/t
(182.02g Ag/t, 1.73% Zn, 0.97% Pb, 0.18% Cu and 0.19%Sn) over 109.60m in the High-Grade Zone, Santa Barbara Deposit at the Iska Iska Silver-Tin Polymetallic Project, Potosi Department, Bolivia

https://ceo.ca/@globenewswire/...-drill-hole-dhk-27-intersects-20243g  

31.01.23 12:55

13215 Postings, 6574 Tage Koch27Na jetzt bin aber gespannt was heute passiert

Bohrloch DHK-27 von Eloro Resources durchteuft 202,43 g Ag-Äq/t (69,80 g Ag/t, 1,21 % Zn, 0,49 % Pb und 0,12 % Sn) auf 325,48 m, einschließlich eines hochgradigeren Anteils von 395,98 g Ag-Äq/t  t (182,02 g Ag/t, 1,73 % Zn, 0,97 % Pb, 0,18 % Cu und 0,19 % Sn) auf 109,60 m in der hochgradigen Zone, Lagerstätte Santa Barbara im polymetallischen Silber-Zinn-Projekt Iska Iska, Department Potosi,  Bolivien

2023-01-31 06:00 ET - Pressemitteilung

Die Silbergehalte in DHK-27 sind die höchsten und umfangreichsten, die bisher in der Lagerstätte Santa Barbara durchteuft wurden.  50 % dieses 860 m langen Bohrlochs, das von Huayra Kasa genau nach Westen bei -45 Grad gebohrt wurde, ergab meldepflichtige Abschnitte mit durchschnittlich 172,09 g Ag-Äq/t.
Die Löcher DHK-26, DHK-28, DHK-29, DHK-30 und DSB-42, die mehrere Abschnitte ergaben, sind zusätzliche Löcher, die im Gebiet Huayra Kasa gebohrt wurden und den östlichen Rand der hochgradigen Zone bei Santa Barbara erprobten.  Zu den Highlights gehören:
222,51 g Ag-Äq/t (28,44 g Ag/t, 3,11 % Zn und 0,26 % Pb) auf 53,90 m und 99,76 g Ag-Äq/t (32,59 g Ag/t, 0,11 g Au/t und 0,54 % Zn) auf 82,38  m (DHK-26).
79,22 g Ag-Äq/t (26,62 g Ag/t, 0,35 % Zn und 0,35 % Pb) auf 141,56 m, einschließlich 162,77 g Ag-Äq/t (67,00 g Ag/t, 0,55 % Zn und 1,30 % Pb) auf 23,85 m (  DHK-28).
176,28 g Ag-Äq/t (19,10 g Ag/t, 2,29 % Zn und 0,27 % Pb) auf 21,30 m und 82,48 g Ag-Äq/t (5,07 g Ag/t, 0,21 g Au/t, 0,78 % Zn und 0,18 %  Pb) über 69,18 m (DHK-29).
130,69 g Ag-Äq/t (7,19 g Ag/t, 1,83 % Zn und 0,48 % Pb) auf 42,17 m und 129,98 g Ag-Äq/t (19,71 g Ag/t, 1,50 % Zn und 0,57 % Pb) auf 72,31 m einschließlich  ein höhergradiger Anteil von 208,42 g Ag-Äq/t (33,10 g Ag/t, 2,37 % Zn und 1,00 % Pb) auf 34,64 m (DSB-42).
Schlitzprobennahmen der Mina1- und Mina2-Untertagearbeiten im südlichen Teil des Konzessionsgebiets, etwa 2 km südsüdöstlich des Santa-Barbara-Stollens, ergaben signifikante Werte in Ader-Brekzien wie folgt:
153,94 g Ag-Äq/t (55,03 g Ag/t, 0,11 g Au/t, 0,7 % Zn, 0,16 % Pb und 0,08 % Sn) über 145,95 m des nach Nordwesten verlaufenden Stollens, einschließlich eines hochgradigeren Teils von 285,16 g Ag-Äq  /t (120,18 g Ag/t, 0,25 g Au/t 1,23 % Zn, 0,30 % Pb und 0,13 % Sn) auf 56,34 m in Mina 1.
382,79 g Ag-Äq/t (15,67 g Ag/t, 1,70 g Au/t, 2,20 % Zn und 0,75 % Pb) auf 68,53 m in einem von Ost nach West verlaufenden Querschnitt in Mina 2. Ein zweiter kürzerer Querschnitt auf einer sekundären subparallelen Struktur  etwa 20 m südlich ergaben sich 475,78 g Ag-Äq/t (69,31 g Ag/t, 0,26 g Au/t, 5,62 % Zn und 1,92 % Pb) auf 26,67 m in Mina 2.
Bohrungen durch das Tal der Iska-Iska-Caldera weisen darauf hin, dass dieses Gebiet von einer grobkörnigen porphyritischen dazitischen Intrusion unterlagert wird, die gut mit Ag, Zn und Pb mineralisiert ist und die wahrscheinliche Quelle der ausgedehnten epithermalen Mineralisierung in Santa Barbara und Central Breccia ist  Bereiche.
Der Porphyr, der jetzt als Iska-Iska-Porphyr bezeichnet wird, ist etwa 800 m x 600 m groß und zeichnet sich durch das Fehlen einer Zinnmineralisierung aus, obwohl in der nahen Umgebung reichlich Zinn vorhanden ist.
Das Zinn bei Iska Iska ist wahrscheinlich das Produkt eines früheren Zinn-Porphyrs mit höheren Temperaturen und einer tieferen Schicht, der von der späteren Porphyr-epithermalen Ag-Zn-Pb-Mineralisierung auf höherer Ebene überlagert wurde, die mit dem Iska-Iska-Porphyr in Verbindung steht.
Die Definitionsbohrungen haben das Volumen der hochgradigen Zone, die durch das Schalenmodell mit einem Gehalt von >90 g Ag-Äq/t definiert wurde, auf etwa 1.000 m entlang des Streichens, 800 m breit und bis in eine Tiefe von 1.100 m mehr als verdoppelt.  Diese Zone ist nach Süden, Westen und Nordwesten sowie in die Tiefe offen.
Eloro arbeitet eng mit Micon International zusammen, um alle Daten bereitzustellen, die für die Schätzung der ersten Mineralressourcenschätzung erforderlich sind, die für Ende des ersten Quartals 2023 geplant ist.
Magnetische inverse Modellierung und begrenzte Tiefenbohrungen deuten darauf hin, dass der große Zinnporphyr wahrscheinlich unterhalb des Iska-Iska-Porphyrs und im Süden und Südwesten in den Gebieten Porco und Mina Casiterita liegt.
Der Zinnporphyr wird im Jahr 2023 ein Hauptaugenmerk der Exploration sein
-----------
Bahn fahren macht Spaß!!

31.01.23 12:59

13215 Postings, 6574 Tage Koch27Wird wieder spannend

Wird wieder spannend bei einem Gap close könnte es heute bis 3,45 Cad gehen  
-----------
Bahn fahren macht Spaß!!

01.02.23 10:53

4556 Postings, 7117 Tage bradettiSphene Capital sieht

Kursziel bei 16,20 CAD aus Sicht 24 Monate!

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...sphene-capital-gmbh-buy

Wenns sein muss... ;-)  

14.02.23 12:10

13215 Postings, 6574 Tage Koch27News

Eloro Resources Ltd. (TSX-V: ELO; OTCQX: ELRRF; FSE: P2QM) ("Eloro" oder das "Unternehmen") freut sich, die Ergebnisse der zusätzlichen Modellierung von Bodenmagnetdaten und den Abschluss einer ersten induzierten Polarisations-/Widerstandsuntersuchung ("IP/Res") auf der Casiterita-Eigenschaft bekannt zu geben, die an die Iska Iska Silver-Tin Polymetallic-Eigenschaft ("Iska Iska") im Südwesten angrenzt. Diese neuen Daten, kombiniert mit früheren magnetischen Modellierungs- und Bohrloch-IP/Res-Erhebungen ("BHIP") auf Iska, haben das Verständnis der gesamten geologischen Umgebung beider Eigenschaften erheblich verbessert und wichtige neue Ziele für die Exploration der Option Casiterita-Immobilie skizziert (siehe Eloros Pressemitteilung vom 22. November 2022).

Abbildung 1 ist eine Plankarte, die das kombinierte magnetische Analysesignal für Iska Iska und Casiterita zeigt. Diese Daten deuten stark darauf hin, dass sich ein aufdringlicher Körper, der etwa 5 km lang und 3 km breit ist, über beide Eigenschaften erstreckt.

Abbildung 2 ist ein Längsabschnitt eines aktualisierten inversen 3-D-Magnetmodells, das neue magnetische Daten von Casiterita enthält, die die bemerkenswerte Kontinuität der magnetischen Anomalie vom Santa Barbara Deposit-Gebiet nach Süden nach Casiterita, einer Entfernung von 4,5 km, zeigen. Entlang dieses Abschnitts fallen späte Ost-West-Schlagfehler den Magnetkörper allmählich nach Süden, bevor er wieder über eine Grabenstruktur unmittelbar südlich von Porco-Mina 1-2 erhoben wird. Es wird angenommen, dass die magnetischen Anomalien im Süden möglicherweise einen großen Zinnporphyr widerspiegeln, für den wir Beweise in den Bohrergebnissen auf der Südwestseite von Santa Barbara und in tiefen Löchern sehen, in denen die unteren Kreuzungen typischerweise Zinn enthalten.

Fünf Ost-West-Linien von Pole-Dipole IP/Res wurden gegenüber dem südlichen Iska-Iska-Block in das Casiterita-Grundstück mit acht 50-m-Dipolen untersucht, die eine Untersuchungstiefe von etwa 200 m bieten. Abbildung 3 ist eine Plankarte, die das 3D-Leitfähigkeitsmodell in Iska Iska von BHIP (zuvor veröffentlicht) zusammen mit der konturierten Leitfähigkeit aus den neuen IP/Res-Daten in einer Höhe von 100 m unter der Oberfläche auf Casiterita zeigt. Diese neue Anomalie erstreckt sich über etwa 1 km entlang des Streiks und erstreckt sich über alle fünf Linien. Es ist leicht offensichtlich, dass sich die starke Leitfähigkeitsanomalie, die auf Iska Iska skizziert, nach Süden auf Casiterita fortsetzt und die enorme potenzielle Größe des mineralisierenden Systems des zugrunde liegenden Aufdringlichen widerspiegelt.

Dr. Bill Pearson, P.Geo., Executive Vice President von Eloro, Exploration, kommentierte: "Geophysik ist weiterhin ein sehr effektives Explorationsinstrument bei Iska Iska und jetzt auf dem Casiterita-Grundstück. Wir planen zusätzliche BHIP- und IP/Res-Linien im Porco-Gebiet nördlich der magnetischen Anomalie, um dieses Gebiet an die Hauptleitfähige Zone weiter südlich zu binden. Die Bohrungen haben begonnen, zunächst in den Gebieten Porco und Mina 1-2, und werden dann in das Casiterita-Grundstück einziehen, um dieses Hauptziel auf einen potenziellen Zinnporphyr zu testen, sobald alte Straßen saniert und Bohrerpads vorbereitet sind.“

Dr. Chris Hale, P.Geo., Eloros Chefgeophysiker, kommentierte: "Der Dirigent, der durch die Casiterita IP/Widerstandsuntersuchung enthüllt wurde, ist sowohl für seine Stärke als auch für seine bezirkliche Ausdehnung bemerkenswert. Das Zusammentreffen von leitfähigen und magnetischen Anomalien deutet darauf hin, dass Pyrrhotit für beide Ausdrücke verantwortlich sein kann. Die hochleitfähige, tiefe Sulfidzone, die in Iska Iska BHIP-Vermessungen gefunden und in mehreren tiefen Diamantbohrlöchern kreuzt wird, scheint sich jetzt nach Süden nach Casiterita zu erstrecken, wo die untere Erhebung es ermöglicht, sie näher an der Oberfläche zu erkennen. Dies ist ein wichtiger Marker, da solche Sulfidzonen häufig als Halos um viele bolivianische Zinnporphyrablagerungen herum auftreten.“

Dr. Osvaldo Arce, P.Geo., General Manager der bolivianischen Tochtergesellschaft von Eloro, Minera Tupiza, S.R.L. und Experte für bolivianische metallhaltige Ablagerungen, stellt fest: "Das polymetallische System von Iska Iska ist eine große mehrstufige Porphyrablagerung, die von einer epi Es ist Teil des umfangreichen bolivianischen Porphyrzinngürtels, der einem NW-SE-Strukturkorridor für etwa 100 km durch Iska im Nordwesten folgt, einschließlich der Bergbaubezirke Tasna, Chorolque, Tatasi-Portugalete und Chocaya-Animas-Siete Suyos. Alle diese Ablagerungen sind der klassische bolivianische Silber-Zinn-Polymetall-Typ".
-----------
Bahn fahren macht Spaß!!

03.03.23 06:59

4556 Postings, 7117 Tage bradettiAm 06.03.23 Wechsel

03.03.23 08:17

4556 Postings, 7117 Tage bradettiDas Börsen- Upgrading

passt vom Timing her perfekt mit dem Maiden Resource Estimate, dass innerhalb der nächsten 2-3 Wochen veröffentlicht werden dürfte....  

22.03.23 08:30

4556 Postings, 7117 Tage bradettiEs scheint dass das

"Monster" erwacht...

Die MRE müsste nun täglich zu erwarten sein.  

04.04.23 14:48

13215 Postings, 6574 Tage Koch27News

Toronto, Kanada, 4. April 2023 - Eloro Resources Ltd. (TSX: ELO; OTCQX: ELRRF; FSE: P2QM) ("Eloro" oder das "Unternehmen") freut sich, ein Update zu seinem laufenden vorläufigen metallurgischen Testprogramm für das Silber-Zinn-Polymetallprojekt Iska Iska (das "Projekt") im Department Potosi im Süden Boliviens bekannt zu geben. Die laufenden Arbeiten, einschließlich der Testarbeiten zur Entwicklung des Flowsheets und der mineralogischen Charakterisierung, werden von Blue Coast Research Ltd. ("Blue Coast" oder "BCR") mit Sitz in Parksville, British Columbia, und dem Mineralkonzentrationslabor der Nationalen Fakultät für Ingenieurwesen der Technischen Universität Oruro ("UTO"), Bolivien, durchgeführt. Ziel der koordinierten Arbeitsprogramme ist es, ein geo-metallurgisches Verständnis der mineralisierten Bereiche zu entwickeln und vorläufige metallurgische Gewinnungsschätzungen für die wichtigsten wertvollen Bestandteile des mineralisierten Materials zu erhalten, das derzeit auf dem Projekt identifiziert wurde.
   
-----------
Bahn fahren macht Spaß!!

04.04.23 14:49

13215 Postings, 6574 Tage Koch27Update

 
Geometallurgische Domänen Iska Iska
 
Die polymetallische Silber-Zinn-Lagerstätte Iska Iska weist viele Merkmale der typischen bolivianischen Zinnlagerstätten auf. Ausgedehnte Zinnmineralisierungen entwickelten sich wahrscheinlich tief in der Erdkruste, wobei sich Kassiterit bei hohen Temperaturen von 350 bis 500 °C bildete. Diese erste große Phase des Magmatismus führte zur Bildung des großen Stratovulkans bei Iska Iska vor etwa 18 bis 15 Millionen Jahren. Als dann die Magmakammer erschöpft war, brach der Vulkan zusammen und bildete eine klassische eingestürzte Caldera. Das Wiederaufleben des zusammengebrochenen Vulkans beinhaltete die Intrusion des Iska-Iska-Porphyrs, gefolgt von dakitischen Domen und Brekzien wie der Santa-Barbara-Brekzienröhre. Diese Ereignisse standen in engem Zusammenhang mit einer weit verbreiteten porphyrisch-epithermalen Ag-Zn-Pb-Mineralisierung, die teilweise die bereits vorhandene Zinnmineralisierung überlagerte.
 
Abbildung 1 zeigt die Verteilung von Sn:Cu in Iska Iska. Das Sn:Cu-Verhältnis ist ein Indikator für das Vorhandensein von Oxidzinn (Kassiterit - grün dargestellt, im Kern) und Sulfidzinn (Stannit - rot dargestellt, in der Peripherie). Zinn findet sich vor allem auf der Westseite der Lagerstätte Santa Barbara. Tiefbohrungen und magnetische Modellierungen deuten darauf hin, dass der Zinnporphyr unterhalb des Iska-Iska-Porphyrs vorhanden ist. Wie bereits berichtet, erstreckt sich die Signatur des gesamten Zinnporphyrsystems auf der Grundlage der magnetischen Daten wahrscheinlich über etwa 5 km mal 3 km, was auch das Gebiet Casiterita im Südwesten einschließt, das derzeit durch Bohrungen erkundet wird (siehe Eloros Pressemitteilung vom 14. Februar 2023). Der Längsschnitt in Abbildung 1 deckt eine Streichenlänge von 2,5 km ab.
-----------
Bahn fahren macht Spaß!!

12.04.23 12:07

13215 Postings, 6574 Tage Koch27News

Eloro Resources' drill hole DSB-47 intersects 114g Ag eq/t (9.90g Ag/t, 0.12 g Au/t, 0.96% Zn, and 0.68% Pb) over 320.97m in the Santa Barbara High-Grade Zone, at the Iska Iska Silver-Tin Polymetallic Project, Potosi Department, Bolivia
T.ELO | 5 minutes ago
Holes DSB-50,DSB-51 and DSB-52, the southernmost holes that tested the potential south-southeastern extension of the High-Grade Zone at Santa Barbara, each returned well mineralized intersections over 100m core length as follows:
86.67g Ag eq/t (13.57g Ag/t, 0.99% Zn and 0.41% Pb) over 105.42m including 193.50 g Ag eq/t (15.34g Ag/t, 3.22% Zn and 0.17% Pb) over 10.57m (DSB-50)
103.03g Ag eq/t (5.18g Ag/t, 1.72% Zn and 0.21% Pb) over 143.06m including 175.06 g Ag eq/t (9.39g Ag/t, 2.96% Zn and 0.35% Pb) over 49.87m (DSB-51)
123.28g Ag eq/t (7.46g Ag/t, 0.14 g Au/t, 1.85% Zn and 0.26% Pb) over 119.77m including 306.28 g Ag eq/t (18.03g Ag/t, 0.45g Au/t, 4.55% Zn and 0.47% Pb) over 28.79m (DSB-52)
Drill holes in the south-southeastern extension of the Santa Barbara Deposit are notably Zn-rich returning some of the highest Zn values intersected thus far.
These three holes expand the strike extent of the Santa Barbara High-Grade Zone to more than 1,100m significantly expanding the potential open pittable resource. The High-Grade zone is now 800m across and is open along strike to the south-southeast.
TORONTO, April 12, 2023 (GLOBE NEWSWIRE) -- Eloro Resources Ltd. (TSX: ELO; OTCQX: ELRRF; FSE: P2QM) (“Eloro”, or the “Company”) is pleased to announce assay results from the last eight (8) diamond drill holes from the definition drill program at Santa Barbara in the Iska Iska silver-tin polymetallic project in the Potosi Department, southern Bolivia. Two (2) of these drill holes (DSB-45 and DSB-47) filled in gaps in previous drilling of the High-Grade Zone. The remaining six (6) holes (DSB-44. DSB-48, DSB-49, DSB-50, DSB-51 and DSB-52) tested the potential south-southeastern extension of the High-Grade Zone at Santa Barbara.

As previously reported in Eloro’s press release dated November 27, 2022, the Company completed 84,495m of drilling in 122 holes to complete the definition drill program in the Santa Barbara target area, as shown in Figure 1. Tables 1 and 2 list significant assay results for the reported drill holes. Prices used for calculating Ag equivalent grades are as outlined in Eloro’s July 21, 2022 press release to maintain consistency with Ag equivalent calculations in previous releases.

Tom Larsen, CEO of Eloro, said: “These latest results, which complete the Santa Barbara definition diamond drill program, have significantly expanded the potential open pittable resource across the valley of the Iska Iska Caldera. Micon International Limited (”Micon”) will be updating the deposit’s inaugural mineral resource model to incorporate these new results. Our geological technical team led by Dr. Bill Pearson, P.Geo. and Dr. Osvaldo Arce, P.Geo., is working closely with Micon to ensure all required information is completed. As recently reported (see Eloro’s press release dated April 4, 2023) additional metallurgical testing is being carried out under the direction of Mike Hallewell, C.Eng., Eloro’s Senior Strategic Metallurgist.”

Dr. Bill Pearson, P.Geo., Eloro’s Executive Vice President, Exploration commented: “Drilling is advancing in the Casiterita area as previously outlined to test for the potential tin porphyry (see Eloro’s February 14, 2023 press release). To date, a total of 3,302 metres of diamond drilling has been completed in 9 holes, including two in progress. Assay results from these holes are pending. We have also completed additional surface induced polarization/resistivity (“IP/Res”) surveys on the western side of Santa Barbara. Bore hole IP/Res (“BHIP”) surveys continue to be carried out on drill holes as holes are completed. Regional geological, prospecting and sampling, along with ground magnetic surveys, are being carried out on Eloro’s large land package in the Iska Iska area (see Eloro press release dated November 22, 2022).”

Santa Barbara Definition Drilling

Hole DSB-47 was drilled to test the area immediately southwest of the Santa Barbara Breccia Pipe (“SBBP”) (Figure 1) and returned a 321m long intersection with a number of higher-grade intervals as follows:

114g Ag eq/t (9.90g Ag/t, 0.12 g Au/t, 0.96% Zn, and 0.68% Pb) over 320.97m from 59.40m to 380.37m, including higher-grade portions of:
232.30 g Ag eq/t (29.86g Ag/t, 0.22 g Au/t, 0.63% Zn, 2.18% Pb, 0.30% Cu and 0.10% Sn) over 32.02m from 60.90m to 92.92m
147.06 g Ag eq/t (5.41g Ag/t, 1.90% Zn and 0.90% Pb) over 10.66m from 133.89m to 144.55m
184.83 g Ag eq/t (36.83g Ag/t, 1.81% Zn and 1.13% Pb) over 23.82m from 170.30m to 194.12m
243.09 g Ag eq/t (4.48g Ag/t, 0.95 g Au/t, 2.02% Zn and 0.81% Pb) over 13.68m from 218.45m to 232.13m and
249.06g Ag eq/t (18.48g Ag/t, 0.10 g Au/t, 2.34% Zn, 1.74% Pb and 0.11% Sn) over 24.30m from 285.25m to 309.55m
Six (6) holes (DSB-44. DSB-48, DSB-49, DSB-50, DSB-51 and DSB-52) tested the potential south-southeastern extension of the High-Grade Zone at Santa Barbara. All these holes, which were drilled at an azimuth of 2250 with a dip of -600, tested and confirmed an additional 300m of potential strike length to the south-southeast. Collectively, these holes intersected many significant intersections within altered and mineralized dacite porphyry, dacite and dacitic breccia.

The most significant holes are the most southernmost three, DSB-50, DSB-51 and DSB-52, which each returned well mineralized intersections over 100m in core length as follows:

86.67g Ag eq/t (13.57g Ag/t, 0.99% Zn and 0.41% Pb) over 105.42m including 193.50 g Ag eq/t (15.34g Ag/t, 3.22% Zn and 0.17% Pb) over 10.57m (DSB-50)
103.03g Ag eq/t (5.18g Ag/t, 1.72% Zn and 0.21% Pb) over 143.06m including 175.06 g Ag eq/t (9.39g Ag/t, 2.96% Zn and 0.35% Pb) over 49.87m (DSB-51)
123.28g Ag eq/t (7.46g Ag/t, 0.14 g Au/t, 1.85% Zn and 0.26% Pb) over 119.77m including 306.28 g Ag eq/t (18.03g Ag/t, 0.45g Au/t, 4.55% Zn and 0.47% Pb) over 28.79m (DSB-52)
Drill holes in the south-southeastern extension of the Santa Barbara Deposit are notably Zn-rich returning some of the highest Zn values intersected thus far. These three holes expand the strike extent of the Santa Barbara High-Grade Zone to more than 1,100m significantly expanding the potential open pittable resource. The High-Grade zone is now 800m across and isopen along strike to the south-southeast.

In addition to the results cited above, all six holes drilled in the southeasternmost part of the target area returned numerous additional reportable intersections which are listed in detail in Table 2.
-----------
Bahn fahren macht Spaß!!

01.05.23 15:03

13215 Postings, 6574 Tage Koch27Eröffnungsglocke

22.05.23 20:40

4556 Postings, 7117 Tage bradettiOha!

In Kanada zwar kein Handel heute, aber an der OTC +16%....

MRE muss ja nun bald mal rauskommen!  

26.07.23 12:40

13215 Postings, 6574 Tage Koch27Bekanntmachung

Eloro Resources meldet große Fortschritte in der Metallurgie für das Silber-Zinn-Polymetallprojekt Iska Iska im Departement Potosi, Bolivien

Quelle: GlobeNewswire Inc.

Eloro Resources Ltd. (TSX: ELO; OTCQX: ELRRF; FWB: P2QM) („Eloro“ oder das „Unternehmen“) freut sich, große Fortschritte in der Metallurgie für das Silber-Zinn-Polymetallprojekt Iska Iska im Departement Potosi bekannt zu geben Südbolivien. Diese Tests wurden von Mike Hallewell, C.Eng., Eloros Senior Strategic Metallurgist und einer qualifizierten Person (QP) gemäß National Instrument 43-101 (NI 43-101) geleitet. in Absprache mit dem leitenden Metallurgen von Micon International Limited, Richard Gowans, P.Eng., einem unabhängigen QP.
Die Arbeiten des Eloro-Geologenteams bei Iska Iska unter der Leitung von Dr. Bill Pearson, P.Geo., Executive Vice President of Exploration, und Dr. Osvaldo Arce, P.Geo., Manager von Minera Tupiza, deuten darauf hin, dass es sich bei Santa Barbara im Wesentlichen um zwei große Minen handelt Lagerstätten in einem, wie in Abbildung 1 dargestellt. Die Zinn- (Sn)-Mineralisierung mit Silber (Ag) dominiert in den westlichen und tieferen Teilen der Lagerstätte (Zinndomäne), während in den östlichen und südlichen, flacheren Teilen der Lagerstätte polymetallische Silber-Zink-Mineralisationen vorkommen. Die Bleimineralisierung (Ag-Zn-Pb) überwiegt (polymetallische Domäne). Die gesamte Lagerstätte erstreckt sich in der derzeit erbohrten Form über mehr als 1.200 m entlang des Streichens, ist bis zu 800 m breit und erstreckt sich bis zu einer Tiefe von mindestens 1.000 m, wobei die Mineralisierung in alle Richtungen offen ist.

Tom Larsen, CEO von Eloro, sagte: „Diese positiven metallurgischen Tests, insbesondere die „Erzsortierungstests“ bei TOMRA, haben erhebliche positive Auswirkungen auf die potenzielle zukünftige Produktion bei Iska Iska. Aus diesem Grund und in Absprache mit unseren unabhängigen Beratern, Micon International, haben wir den Abschluss der ersten MRE verschoben, bis diese Tests abgeschlossen sind und die Ergebnisse vollständig in die endgültige MRE einfließen konnten, die nun voraussichtlich Ende August veröffentlicht wird.“

Mike Hallewell, C.Eng, Senior Strategic Metallurgist bei Eloro, kommentierte: „Der Umfang der bisher bei Iska Iska durchgeführten metallurgischen und pyrometallurgischen Arbeiten ist für eine erste MRE außergewöhnlich hoch, ist jedoch aufgrund der Bedeutung dieses großen potenziellen Tagebaus gerechtfertigt Zinn und polymetallischer Rohstoff. Dieses zusätzliche metallurgische/mineralogische Wissen wird es Eloro ermöglichen, schnell zu einer vorläufigen wirtschaftlichen Bewertung (PEA) überzugehen.“

Tests zur „Erzsortierung“.

Metallurgisch erfordern die beiden unterschiedlichen Bereiche unterschiedliche Ansätze zur Optimierung der Ausbeute. Da ein Großteil der Mineralisierung in beiden Bereichen in Erzgängen und Erzbrekzien vorkommt, war man der Ansicht, dass die von TOMRA entwickelte „Erzsortierungs“-Technologie durch die selektive Entfernung von Abfallmaterial erhebliche Auswirkungen haben könnte, was gleichzeitig zu einer erheblichen Reduzierung der Betriebskosten führen könnte Zeit, was zu einer deutlichen Steigerung der Qualität der Beschickung des Mahlkreislaufs führte.

256 Gesteine, die fünf verschiedene lithologische Gruppen innerhalb der polymetallischen Domäne und fünf verschiedene lithologische und Zinngehaltsgruppen innerhalb der Zinndomäne repräsentieren, wurden mit dem GeologicAI-Kernscanner vor Ort gescannt und anschließend zur Eignungsprüfung bei TOMRA in Wedel, Deutschland, geschickt. Die vorläufigen Bilder und Analysen deuten auf eine positive Reaktion auf die Erzsortierung durch XRT hin.

Basierend auf diesen Ergebnissen deuten die vorläufigen Hinweise darauf hin, dass mindestens 40 % der polymetallischen Mineralisierung im Lauf der Mine (ROM) als Abfall verworfen werden könnten, während im Zinngebiet bis zu 80 % des Gewichts als Abfall verworfen werden könnten. Abfall mit Cutoff-Qualität (COG). Durch die Erzsortierung werden die Gehalte der Konzentratorbeschickung deutlich erhöht, was die Konzentratorausbeute in beiden Bereichen verbessern wird. Darüber hinaus können Bulk-Mining-Techniken ohne daraus resultierende Verdünnungsprobleme eingesetzt werden, was die Kosten für die nachgelagerte Verarbeitung senkt.

Die erzielten positiven Ergebnisse rechtfertigen das Diamantbohren von Löchern mit größerem Durchmesser, um Massenproben sowohl von Polymetall- als auch von Zinndomänen für „Kaskaden“-Tests bei TOMRA, Deutschland, zu produzieren. Das resultierende vorkonzentrierte XRT-Produkt wird für die nachgelagerten PEA-Studien verwendet.
-----------
Bahn fahren macht Spaß!!

22.08.23 13:18

13215 Postings, 6574 Tage Koch27News

Eloro Resources durchschneidet signifikante Zinnmineralisierung (0,17% Sn über 52,75m) im Mina Casiterita Grundstück und erhält auch starke Ergebnisse von Infill-Bohrungen in der Santa Barbara Lagerstätte, Potosi Department, Bolivien
Anzeige

Auf Geschäftsreisen Punkte sammeln? Besser mit BahnBonus.
Profitieren Sie mit BahnBonus jetzt sogar persönlich von den auf Ihren Geschäftsreisen gesammelten Punkten. Mit exklusiven Statusvorteilen, einem vielfältigen Prämienangebot und attraktiven Sonderaktionen. Der geldwerte, steuerpflichtige Vorteil wird seit 1. Juli 2023 von der Bahn übernommen. Mehr
powered by finative

- Die Zinnmineralisierung bei Casiterita befindet sich 2 km südwestlich der Lagerstätte Santa Barbara, was darauf hindeutet, dass das gesamte Mineralisierungssystem von Iska Iska viel umfangreicher ist, wie aus den geophysikalischen Daten hervorgeht. Weitere Bohrungen sind erforderlich, um dieses aussichtsreiche Zielgebiet vollständig zu evaluieren.

- Die Bohrlöcher DHK-31, DSB-53 und DSB-54, die gebohrt wurden, um Lücken in der Bohrerfassung im östlichen Teil der Lagerstätte Santa Barbara zu schließen, ergaben folgende gut mineralisierte Abschnitte:
- 125,99g Ag eq/t (12,99 g Ag/t, 1,76 % Zn und 0,45 % Pb) über 125,79 m einschließlich 257,66 g Ag eq/t (44,82 g Ag/t, 3,34 % Zn und 1,17 % Pb) über 8,94 m (DHK-31),
- 177,41 g Ag eq/t (28,89 g Ag/t, 1,02 % Zn, 0,43 % Pb und 0,19 % Sn) über 60,14 m, einschließlich 1.228 g Ag eq/t (305,21 g Ag/t, 0,21 g Au/t, 2,81 % Zn, 2,74 % Pb und 1,64 % Sn) über 4,49 m (DHK-31),
- 128,23g Ag eq/t (7,86 g Ag/t, 2,06% Zn und 0,37 % Pb) über 85,52 m einschließlich 165,82 g Ag eq/t (7,99 g Ag/t, 2,69 % Zn und 0,44 % Pb) über 29,95 m (DSB-54),
- 185,07 g Ag eq/t (12,38 g Ag/t, 0,11 g Au/t, 2,95 % Zn und 0,38 % Pb) über 24,04 m einschließlich 483,12 g Ag eq/t (31,24 g Ag/t, 0,24 g Au/t, 7,94 % Zn und 0,89 % Pb) über 7,62 m (DSB-54) und
- 83,98 g Ag eq/t (5,88 g Ag/t, 1,27 % Zn und 0,21 % Pb) über 34,56 m und 67,14 g Ag eq/t (10,25 g Ag/t, 0,79 % Zn und 0,32 % Pb) über 34,33 m (DSB-53).

- Die Bohrlöcher DSB-55 und DSB-56 wurden in der südlichen Erweiterung der Lagerstätte Santa Barbara 100 bzw. 200 m südlich der zuvor durchteuften Bohrungen niedergebracht:
- 145,69 g Ag eq/t (6,37 g Ag/t, 0,17 g Au/t, 1,94 % Zn und 0,29 % Pb) über 70,79 m einschließlich 341,78 g Ag eq/t (12,75 g Ag/t, 0,66 g Au/t, 4,31 % Zn und 0,54 % Pb) über 10,55m (DSB-55),
- 159,55 g Ag eq/t (13,97 g Ag/t, 0,36 g Au/t, 1,16 % Zn, 0,20 % Pb und 0,29 % Cu) über 54,10 m einschließlich 329,05 g Ag eq/t (36,32 g Ag/t, 0,85 g Au/t, 1,89 % Zn, 0,36 % Pb und 0,68 % Cu) über 12,01 m (DSB-56), und
- 241,06 g Ag eq/t (12,77 g Ag/t, 0,33 g Au/t, 2,70 % Zn, 0,34 % Pb und 0,44 % Cu) über 22,59 m, einschließlich 411,52 g Ag eq/t (22,71 g Ag/t, 0,43 g Au/t, 4,70 % Zn, 0,58 % Pb und 0,82 % Cu) über 10,54 m (DSB-56)
- Diese Bohrungen erweitern die Streichenlänge der Lagerstätte Santa Barbara auf über 1.400 m, die noch in alle Richtungen offen ist.

Toronto, Kanada, 22. August 2023 - Eloro Resources Ltd. (TSX: ELO; OTCQX: ELRRF; FSE: P2QM) ("Eloro" oder das "Unternehmen") freut sich, die Untersuchungsergebnisse der Erkundungsbohrungen auf dem Grundstück Mina Casiterita (acht Bohrlöcher mit insgesamt 5.726,8 m), zusätzliche Definitionsbohrungen am östlichen Rand und in der südlichen Erweiterung der Lagerstätte Santa Barbara (5 Bohrlöcher mit insgesamt 4.223,7 m) sowie Erkundungsbohrungen im Gebiet Porco-Mina 2 (3 Bohrlöcher mit insgesamt 2.544,9 m) bekannt zu geben. Insgesamt wurden 16 Bohrungen mit insgesamt 12.495,4 m abgeschlossen, wie in Abbildung 1 (Casiterita/Porco-Mina 2) und Abbildung 2 (Santa Barbara) dargestellt. Tabelle 1 enthält die Koordinaten der Bohrlöcher, deren Ergebnisse in dieser Pressemitteilung gemeldet werden, und Tabelle 2 enthält Informationen zu den Bohrlöchern, deren Untersuchungsergebnisse noch ausstehen. Signifikante Ergebnisse sind in den Tabellen 3 (Casiterita), 4 und 5 (Santa Barbara) und 6 (Porco-Mina 2) aufgeführt.

Tom Larsen, CEO von Eloro, sagte: "Wir sind von den ersten Bohrergebnissen von Mina Casiterita ermutigt, insbesondere in Anbetracht des Erkundungscharakters des Bohrprogramms. Die in Bohrloch DCT-03 durchteuften Gehalte und Mächtigkeiten sind in Anbetracht der kürzlich gemeldeten positiven "Erzsortier"-Ergebnisse (siehe Eloro-Pressemitteilung vom 26. Juli 2023) attraktiv, insbesondere in den höhergradigen Abschnitten. Die Fortsetzung der Diamantbohrungen wird bis zum Abschluss des Verfahrens zur Erteilung der Bergbaurechte für die Grundstücke Mina Casiterita und Mina Hoyada ("zusätzliche Grundstücke") durch die Unterzeichnung von administrativen Bergbauverträgen zwischen der regionalen administrativen Bergbaubehörde in Bolivien und dem Rechtsinhaber der zusätzlichen Grundstücke, von dem die Grundstücke erworben werden, aufgeschoben."

Herr Larsen bemerkte weiter: "Nach Abschluss dieses internen Prozesses innerhalb der bolivianischen Bergbaubehörde AJAM wird die bolivianische Tochtergesellschaft von Eloro, Minera Tupiza S.R.L., ihre hundertprozentige (100%) Beteiligung an den zusätzlichen Grundstücken gemäß ihrer Optionsvereinbarung mit dem Verkäufer konsolidieren. In Verbindung mit dieser Transaktion werden 200.000 Stammaktien von Eloro emittiert, um die Kapitalquoten des Inhabers der zusätzlichen Grundstücke zu erwerben (siehe Eloro-Pressemitteilung vom 22. November 2022)."

Dr. Bill Pearson, P.Geo. Eloros Executive Vice President, Exploration, kommentierte: "Die erste Mineralressource steht kurz vor der Fertigstellung und wird voraussichtlich Ende August veröffentlicht werden. Nach Abschluss der jüngsten Finanzierung in Höhe von 6,9 Millionen $ (siehe Eloro-Pressemitteilung vom 3. August 2023) hat die geplante nächste Arbeitsphase bei Iska Iska begonnen. Der Arbeitsplan umfasst zunächst 5.600 m Definitionsbohrungen bei Santa Barbara, um die höhergradigen Gebiete in den flacheren Teilen der potenziellen Grube besser zu definieren und eine frühere Amortisierung zu erreichen; Bohrungen von vier metallurgischen PQ-Löchern mit einer Gesamtlänge von 1.250 m für weitere metallurgische Tests, einschließlich einer "Erzsortierung"; und die Vorbereitung einer PEA, einschließlich der erforderlichen Arbeiten vor Ort, für die Lagerstätte Santa Barbara. Das Projektbudget beinhaltet Zuschüsse für wichtige ESG- und Gemeindeunterstützungsprogramme, eine Schwerkraftuntersuchung über Iska Iska, um den tieferen Zinnporphyr zu testen, sowie für Explorationsarbeiten, einschließlich geophysikalischer Untersuchungen auf den externen Grundstücken."

Erkundungs-Diamantbohrungen Mina Casiterita
-----------
Bahn fahren macht Spaß!!

30.08.23 14:03
1

13215 Postings, 6574 Tage Koch27Mega News

ORIGINAL: Eloro Resources Announces Robust Initial Inferred Mineral Resource Estimate of 670 million tonnes containing 1.15 Billion In-situ Ounces Silver Equivalent for Iska Iska Project, Potosi Department, Southwestern Bolivia

2023-08-30 06:00 ET - News Release

Total in situ metal estimated to be 298 million ounces Ag, 4.09 million tonnes Zn, 1.74 million tonnes Pb and 130,000 tonnes Sn totalling 1.15 billion ounces silver equivalent.
Due to the multi-metal nature of the deposit, the resources are reported using Net Smelter Return (NSR) cut-off values which are as follows: Polymetallic (Zn-Pb-Ag) domain = US$9.20/t for open pit (OP) and US$34.00/t for underground (UG) mining; Tin (Sn-Ag-Pb) domain = US$6.00/t for OP mining. Costs have been significantly reduced due to the major impact of the positive “ore-sorting” tests.
Potentially open pittable inferred mineral resource in Polymetallic Domain (Zn-Pb-Ag) of 541 million tonnes at 0.69% Zn, 0.28% Pb and 13.6 g Ag/t for an NSR value of US$20.32/t at a cutoff of US$9.20/t.
Includes higher grade near surface inferred mineral resource of 132 million tonnes at 1.11% Zn, 0.50% Pb and 24.3 g Ag/t for an NSR value of US$34.50 at an NSR cutoff of US$25/t.
Potentially open pittable inferred mineral resource in the Tin Domain of 110 million tonnes at 0.12% Sn, 0.14% Pb and 14.2 g Ag/t for an NSR value of US$12.22/t at an NSR cutoff of US$6.00 per tonne.
Potential underground inferred mineral resource in the Polymetallic Domain of 19 million tonnes at 1.88% Zn, 0.36% Pb and 18.8 g Ag/t with an NSR value of US$42.23 at a cutoff grade of US$34.40.
Total inferred mineral resource, 97% of which is potentially open pittable, is 670 million tonnes at an NSR of $19.62. Potential open pit is 1.4km in diameter, extends to a maximum depth of 750m below the Santa Barbara hill and has a stripping ratio of 1:1.
Resource estimate is based on 139 diamond drill holes totalling 96,386m. All holes intersected significant reportable mineralization and the deposit is open in all directions.
TORONTO, Aug. 30, 2023 (GLOBE NEWSWIRE) -- Eloro Resources Ltd. (TSX: ELO; OTCQX: ELRRF; FSE: P2QM) (“Eloro”, or the “Company”) is pleased to announce the inaugural mineral resource estimate (“MRE”) for the Iska Iska silver-tin polymetallic project in the Potosi Department of southwestern Bolivia. The MRE, as set out in Table 1 below, has been prepared by independent qualified persons (“QPs”) with Micon International Limited as defined under National Instrument 43-101 (“NI-43-101”). A Technical Report outlining the mineral resource estimation will be filed on Sedar within 45 days of the date of this release.
-----------
Bahn fahren macht Spaß!!

30.08.23 16:47

13215 Postings, 6574 Tage Koch27Anscheinend

doch keine mega News oder was passiert da grad?
-----------
Bahn fahren macht Spaß!!

30.08.23 17:44

4556 Postings, 7117 Tage bradettiGeduld Geduld

Das ist ein Monstersystem und wird weiter wachsen!  

01.09.23 11:28

13215 Postings, 6574 Tage Koch27Die Stimmung

nach den News ist mies sehr mies!
War’s das oder nachkaufen?
-----------
Bahn fahren macht Spaß!!

05.09.23 19:51

4556 Postings, 7117 Tage bradettiAktuell läuft webinar zur MRE

und den next steps...  

17.11.23 11:27

3473 Postings, 3112 Tage PolluxEnergyEdelmetall-Report

Eloro Resources ist Teil des neuen Swiss Resource Capital Edelmetall-Reports: www.resource-capital.ch/de/reports/  

16.04.24 11:44

3473 Postings, 3112 Tage PolluxEnergyEdelmetall-Report

Eloro Resources ist Teil des neuen Swiss Resource Capital Edelmetallreports: https://www.resource-capital.ch/de/reports/  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
8 | 9 | 10 | 11 | 11  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben