SMI 12?159 0.4%  SPI 15?648 0.4%  Dow 34?991 0.2%  DAX 15?569 0.2%  Euro 1.0747 -0.3%  EStoxx50 4?120 0.8%  Gold 1?815 1.6%  Bitcoin 35?957 -1.0%  Dollar 0.9051 -0.1%  Öl 72.8 -4.6% 

AT&T

Seite 34 von 37
neuester Beitrag: 30.07.21 16:26
eröffnet am: 24.08.10 10:23 von: Admiral G Anzahl Beiträge: 919
neuester Beitrag: 30.07.21 16:26 von: Nobody II Leser gesamt: 314961
davon Heute: 406
bewertet mit 8 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 31 | 32 | 33 |
| 35 | 36 | 37 Weiter  

19.05.21 21:47

1850 Postings, 6328 Tage Cadillac15% Verlust in 2 Tagen

wegen der Fusion, kann das einer erklären?  

19.05.21 22:07
2

655 Postings, 625 Tage Edible@cadillac

Die fusionieren ja nicht. Ein Teil von At&t wird abgespalten und fusioniert. Bedeutet ja nichts anderes, als das At&t ein Stück seines Gesamtwertes/ Besitzes verliert. Im Prinzip wird die Abspaltung und der dazugehörige Wegfall der Dividende vorzeitig (jetzt) eingepreist. Die Alt-Aktionäre "profitieren" erst, wenn die neuen Aktien ins Depot eingebucht werden. Bis dahin ist es ein reines Schlachtfest. Wenn man es genau nimmt, dann profitieren die Alt-Aktionäre vermutlich gar nicht. Wer sich relativ zeitnah zum Event bei At&t positioniert, profitiert vermutlich von der ganzen Aktion. Bis dahin sind vielleicht alle möglichen Szenarien eingepreist. Mittlerweile bin ich von dieser Aktie echt nur noch enttäuscht!
 

19.05.21 22:12

21 Postings, 1081 Tage DerSchorschi@ Tommy2005

Deine Einschätzung ist natürlich weitaus realistischer gibt mir aber auch keinen Grund jetzt zu verkaufen. Denke auch,dass die neuen Aktien die reduzierte Dividende üver kurz oder eher lang wieder wettmachen werden.  

19.05.21 23:10
1

354 Postings, 4896 Tage S2RS2Genau nach meinem Geschmack!

Das was hier nun passieren könnte schmeckt sicherlich einigen Einkommensinvestoren nur wenig, die in der T Aktie bisher nur eines sahen: einen verlässlichen Zahler solider Dividenden. Das dürfte in erster Linie auf die Generation 50+ zutreffen, denn die jüngere Generation tummelt sich viel lieber in den Wachstumsaktien wie FAANG.

Meine Gedanken zum Spinoff: AT&T fließen ausreichend finanzielle Mittel zu um einerseits die Verschuldung abzubauen und in den Ausbau des 5G Netzes investieren zu können.
Zum anderen wird künftig Time Warner / HBO (Streaming per se) die Aufmerksamkeit zukommen, die in dem aktuell sehr agilen Wettbewerbsumfeld erforderlich ist.
Eine Dividende bei dem neuen Konzern sehe ich in den ersten Jahren ehrlich gesagt nicht, aber dafür eine gute Kursentwicklung eines klassischen Growth Stocks.
Aus meiner Sicht könnte sich also eine perfekte Kombi aus Value & Growth ergeben, sofern man bereit ist, diesen Weg mitzugehen und das Risiko bzw. die Unsicherheiten einzugehen.
Ich für meinen Teil freue mich auf das neue Kapitel - und werde bei 27.5 USD nochmal ordentlich aufstocken sofern sich die Gelegenheit denn bietet.  

19.05.21 23:12

4340 Postings, 3887 Tage SpaetschichtWeis

eigentlich jemand was über Direc Tv da soll doch ähnliches mit passieren...  

19.05.21 23:27

4340 Postings, 3887 Tage SpaetschichtDirecTV

AT&T gibt Abspaltung der Pay-TV Sparte DirecTV bekannt - TPG steigt ein
Telekommunikationsnetzbetreiber USA
Samstag, 27. Februar 2021 um 15:19


AT&T Inc. (NYSE: T) und TPG Capital, die Private-Equity-Plattform des Vermögensverwalters TPG, gaben die Unterzeichnung einer Vereinbarung bekannt, ein neues Unternehmen mit dem Namen DirecTV (new) zu gründen.

https://www.it-times.de/news/...irectv-bekannt-tpg-steigt-ein-138068/  

20.05.21 08:05
2

18015 Postings, 4889 Tage Trash#827

Exakt. Natürlich weiss der Markt nicht genau, wieviel Abschlag gerechtfertigt ist, bis die Sharehoder von T den "abgeschlagenen" Part zugebucht bekommen.

Es gibt aber nunmal auch viele , die den ganzen Vorgang nicht kapieren und denken, ihnen würde was weggenommen. Grundsätzlich erstmal eine Teil der Dividende , aber es ist ja nicht so, dass es als Gegenpol gar nichs gibt. Nämlich die Chance auf eine Growth and Value Company, die Schulden in den Griff bekommen und wachsen will.

Der Klassiker: Ausschüttung vs. Wachstum...sowas wird erstmal als bittere Pille geschluckt.

Insofern ist der Abschlag völlig nachvollziehbar, es fehlt noch die Transparenz. Das kommt nicht von jetzt auf gleich  
-----------
100 % food speculation free - Don`t let your money kill people ! Respect Africa !

20.05.21 09:27

2192 Postings, 644 Tage Michael_1980gedanken

Wir sahen die erste Schock Reaktion.

AT&T wird weiter attraktive Dividende bieten.


WB&Co schmeißt sich in Kampf mit Netflix Disney A.Prime
halt ohne Rückendeckung des Telekomunikation Sparte. Bietet Chancen wie Risiken.

AT&T halte ich weiter zwecks Dividende die ich zwischen 3 & 4% sehe weiter steigend.
warum Telekomunikations Sparte ist profitabel & Schulden werden massiv reduziert.

WB&Co verliert starken Vertriebs Partner ABER kann jetzt besser mit anderen zusammen arbeiten.
Trotzdem bleibt die Entwicklung spannend.

Hier muss man Emotionen ausschalten & mal nüchtern Zahlen abwarten  

20.05.21 10:09
4

3 Postings, 471 Tage ZentrioMeine positive Sicht der Dinge

Guten Morgen zusammen,

derzeit glaube ich, dass viele AT&T Investoren zudem nicht verstanden haben was gerade passiert. Seit längerer Zeit gibt es große Investoren die genau dies wollen. Das AT&T sich wieder auf das konzentriert, was sie groß gemacht hat. Investitionen in das Kerngeschäft um weiter zu wachsen und Schulden abzubauen. Jetzt geht die aktuelle Führung hin und unternimmt einen klugen wirtschaftlichen Schritt zum wohle des Unternehmens und der "kleine" Dividendenjäger ist schockiert.? Die Fehler die in der Vergangenheit gemacht wurden, werden korrigiert anstatt einfach zuzusehen wie die Firma weiter so dahin dümpelt.

Das sehe ich absolut positiv! Hier meine Chancen die ich sehe:

1. Die investierten bekommen 2 Gelegenheiten an möglichen Wachstumsstorys teilzunehmen und zwar mit AT&T und Warner/Discovery

2. Schuldenabbau bei AT&T und dadurch eine erhöhung des Cashflow dank niedrigerer Zinszahlungen

3. Investitionen in die eigene Zukunft = Wachstum

4. Dividenden (AT&T) die Marktübergreifend noch immer top sind und langfristig steigen dürften

5. Das aktuelle KGV ist derzeit niedrig - also sind die Aktien von T aktuell preiswert - für mich ein Kauf

6. Die aktuelle Dividende wird voraussichtlich bis zum Spin-Off auf diesem Niveau gehalten


Aus diesen Gründen, die wie ich finde, nicht Utopie sind, habe ich gestern nachgekauft (Einmalkauf) und werde es weiter tun via Sparplan.

Dies alles ist selbstverständlich keine Anlageberatung sondern nur ein Einblick in meine Gedanken und mein Handeln. Jeder muss für sich überlegen was das Beste für seine Finanzen ist.

In diesem Sinne

Howdyyy ;-)  

20.05.21 10:43
3

5345 Postings, 992 Tage Dirty JackReverse Morris Trust

?(Bloomberg) -- Um die geplante Fusion ihrer Mediengeschäfte durchzuführen, haben AT&T Inc. und Discovery Inc. eine steuerbegünstigte Transaktion vorgeschlagen, die als Reverse Morris Trust bekannt ist. Dieser Weg kann für hoch verschuldete Unternehmen wie AT&T, das am höchsten verschuldete Nicht-Finanzunternehmen der Welt, attraktiv sein. Das Ziel ist, dass AT&T und seine Aktionäre keine Steuern auf die Gewinne aus dem Geschäft zahlen müssen.

1. Was ist ein Reverse Morris Trust?

Es handelt sich im Wesentlichen um eine steuerfreie Abspaltung mit einer Besonderheit: Das abgespaltene Unternehmen schließt sich einer dritten Partei in einer vorbereiteten Fusion an. In diesem Fall schlägt AT&T vor, 1) WarnerMedia, zu dem Marken wie HBO, CNN und TBS gehören, auszugliedern (oder abzuspalten), 2) mit Discovery zu fusionieren und 3) seine Aktionäre zu veranlassen, mehr als 50 % der Anteile an dem neu fusionierten Unternehmen zu behalten, ein entscheidender Test, um die Vereinbarung steuerfrei zu halten. Ausgliederung oder Abspaltung einer Tochtergesellschaft sind zwei Wege zum gleichen Ziel, wobei der Unterschied darin besteht, wer die Anteile des neuen Unternehmens erhält.

2. Wie kam der Reverse Morris Trust zustande?

Der Name stammt von einer Transaktion, die einer Anfechtung durch den U.S. Internal Revenue Service in einem Urteil des U.S. Court of Appeals for the Fourth Circuit von 1966 standhielt. Der Mary Archer W. Morris Trust wehrte sich gegen einen Steuerbescheid des IRS wegen seiner Beteiligung an einer Bank, die mit einem Rivalen fusioniert hatte. In seiner Entscheidung gegen den IRS stellte das Berufungsgericht fest, dass der Morris Trust und andere Anteilseigner "keinen erkennbaren steuerpflichtigen Gewinn" erzielt hatten, als sie Anteilseigner der ausgegliederten Gesellschaft wurden. Dies führte zu so genannten regulären Morris-Trust-Unternehmensumstrukturierungen, bei denen die Muttergesellschaft - und nicht das ausgegliederte Unternehmen - mit einer dritten Partei fusioniert. Nachdem der Kongress gegen die Steuerfreiheit solcher Transaktionen vorging, kam der Reverse Morris Trust in Mode, bei dem die ausgegliederte Gesellschaft mit einer dritten Partei fusioniert.

3. Wie häufig sind Reverse-Morris-Trust-Geschäfte?

In einem typischen Jahr werden nur eine Handvoll angekündigt. Prominente Beispiele sind ein komplexer Deal zwischen Hewlett Packard Enterprise und Computer Sciences Corp, der 2016 angekündigt wurde. Ein weiteres Beispiel in diesem Jahr war die Lockheed Martin Corp., die einen Teil ihres Geschäfts abspaltete und sich mit Leidos Holdings Inc. zusammenschloss. Aber seit der von den Republikanern geführten Überarbeitung des Steuerrechts im Jahr 2017 erwarten Steuerfachleute, dass Reverse-Morris-Trust-Transaktionen und andere Spinoff-Deals an Zugkraft gewinnen würden.

4. Warum ist das so?

Als Teil der Überarbeitung - und um einige Einnahmen zu erzielen, um die niedrigeren Steuersätze auszugleichen - legte der Kongress eine Obergrenze für die Höhe der Schuldzinsausgaben fest, die Unternehmen abschreiben können. Das hat die Kosten der Fremdfinanzierung für einige Unternehmen mit hohem Fremdkapitalanteil, insbesondere solche mit niedrigen Gewinnen, effektiv erhöht und die Attraktivität des Umschichtens von Bargeld und Schulden gesteigert.

5. Warum sollten AT&T und Discovery diesen Weg wählen?

Reverse Morris Trusts können die Möglichkeit bieten, Schulden zu reduzieren und Bargeld zu generieren, ohne dass eine Steuerrechnung anfällt. In diesem Fall würde AT&T 43 Mrd. $ in bar, Schuldverschreibungen und die Einbehaltung bestehender Schulden von WarnerMedia erhalten, heißt es in einer Pressemitteilung. Die neu getrennte WarnerMedia würde derweil "den signifikanten Cashflow des kombinierten Unternehmens nutzen, um schnell einen De-Lever zu erreichen", d.h. ihre Schulden zu tilgen.

6. Gibt es irgendwelche Fallen?

Die Parteien eines Reverse Morris Trusts müssen sich an bestimmte Anforderungen halten, um zu verhindern, dass der IRS den Deal als steuerpflichtig für die Muttergesellschaft behandelt. AT&T-Aktionäre müssen z.B. mehr als die Hälfte der Anteile an dem neu kombinierten Unternehmen behalten. (Die AT&T-Aktionäre werden mit 71% des neuen Unternehmens deutlich mehr behalten). Manchmal beantragen Unternehmen Private Letter Rulings - das sind anonymisierte, fallspezifische Aussagen über eine bestimmte steuerliche Behandlung - bei der IRS, was jedoch teuer sein und Monate dauern kann. Zusätzliche Einschränkungen gelten für die Arten von Unternehmen, die sich an steuerfreien Spin-offs beteiligen können: Sie müssen zum Beispiel in den fünf Jahren davor Einkommen erzielt haben. Der IRS sagte vor einigen Jahren, dass er diese Anforderung untersucht und sie eventuell ändern könnte.?

Stellt sich die Frage, wie sich dies auf deutsche Anleger auswirkt!

https://www.google.de/amp/s/...t-is-path-for-at-t-discovery-quicktake
 

20.05.21 10:52
1

4340 Postings, 3887 Tage SpaetschichtFitch Rating

Fitch Ratings affirmed the 'BBB+' LT Int. Scale (foreign curr.) credit rating of AT&T Corp. on May 19, 2021.
Fitch Ratings affirms AT&T Corp. at "BBB+" (LT Int. Scale (foreign curr.) credit rating); outlook stable

@Zentrio
Elliot Hedgefond über die Aktion:

"Es war ein Transformationsjahr bei AT & T, seit John Stankey das Amt des CEO übernahm. Die heutige Ankündigung stellt einen weiteren beeindruckenden Schritt in der jüngsten Entwicklung des Unternehmens dar. AT & T hat nun sein Versprechen erfüllt, den Betrieb zu rationalisieren und sich wieder auf seine Kerngeschäfte zu konzentrieren. Gleichzeitig verbessert Elliott die operative Ausführung, verbessert seine Finanzlage und verbessert seine Corporate Governance. Als Investoren unterstützt Elliott AT & T bei seinen Bemühungen, das Unternehmen für den zukünftigen Erfolg bestmöglich zu positionieren. "

https://finance.yahoo.com/news/elliott-statement-t-131200007.html  

20.05.21 10:58

4340 Postings, 3887 Tage SpaetschichtGrücht um MGM

Rocky Balboa and James Bond could have a new home on Amazon if the company buys MGM studios. What can investors expect?
Will Amazon Buy MGM Studios? No Official Word Yet
By Danielle Letenyei

May. 18 2021, Published 12:43 p.m. ET

Rocky Balboa and James Bond could have a new home on Amazon. That?s what will happen if the e-commerce giant buys Hollywood?s iconic Metro-Goldwyn-Mayer (MGM) movie studio.  

News of the pending deal started circulating on May 17 after The Information reported it. According to The Information, Amazon could pay between $7 billion to $10 billion for the studio.  
Will Amazon buy MGM?

Amazon and MGM representatives wouldn?t comment on a possible deal between the two companies. However, if the deal is completed, the purchase would be Amazon?s second-largest acquisition. The 2017 purchase of Whole Foods for $13.4 billion was Amazon's largest buy.  

20.05.21 11:22

234 Postings, 437 Tage Nova_7Zentrio guter input aber

 

20.05.21 12:43

234 Postings, 437 Tage Nova_7.

4 Noch, danach nicht mehr bei ca 1.05

5 Noch, danach wird es höher weil die Einnahme sinken weil WM ausgegliedert


6 Dann ca Hälfte und dann hat mann vl ein Divi Wachstum von 2


Also alles nicht soooo gut..

ABER die Aktien des neuen Unternehmens die will ich, die Marken sind Top Noch, warner HBO

Top 3 streaming Unternehmen werden sein
Disney
Hbo
Und dann erst Netflix

Meine Meinung
 

20.05.21 14:30
2

3 Postings, 471 Tage ZentrioNun ja

Danke Spaetschicht, mir war der Name vom Hedgefond entfallen ;-)

@Nova_7

Ich versuche mal meine Punkte besser zu erläutern:

4. Also wenn die Dividende zukünftig auf 1,05 $ fällt, dann ist dies für mich noch immer mehr als gut. Warum? Weil die durschnittliche Dividende im S&P 500 ca. 1,8% beträgt. Wenn zunächst 40-43% des Freecashflow für die Dividende aufgewendet werden, dann ist das ein absolut gesunder Wert den nicht viele Unternehmen haben.

5. Ein derzeitiges KGV von knapp unter 10 ist für mich in diesem Fall günstig. Wenn es nicht so bleibt und nach oben schnellen sollte, dann können investierte glücklich sein, zumindest darüber, dass T unterm Strich mehr verdient, mehr Erfolg hat. Ob es so kommt weiß natürlich niemand aber die Schritte die Anfang der Woche kommuniziert wurden, deuten genau darauf hin und ergeben einen wesentlich höheren Fokus auf das Kerngeschäft.

6. Aus diesem Grund macht es für mich persönlich keinen Sinn AT&T zu verkaufen und genau deshalb kaufe ich zu. Da ich davon ausgehe das T in Zukunft wachsen wird weil dem Unternehmen einfach mehr Ressourcen zur Verfügung stehen, werde ich für meinen Teil einsammeln was geht. Wenn sie zudem dann "nur" langsam die Dividende erhöhen, dann soll es mir recht sein. Wenn die letzten Jahre zumindest ein Umdenken bei AT&T bezüglich der Dividende gebracht haben mit Blick Richtung Nachhaltigkeit als auch Unternehmenswachstum, dann soll es mir Recht sein und ich bleibe dem Unternehmen treu. Zumindest so lange es vernünftig arbeitet.

Allen investierten ruhige Hände :-)  

20.05.21 14:33
1

3 Postings, 471 Tage ZentrioAh

Ergänzung zur möglichen zukünftigen Dividende:

1,05 $ würden bei ähnlichem Kurs deutlich über 3% sein, was recht gut ist.  

21.05.21 17:47

3145 Postings, 4196 Tage ZeitungsleserWieso ist der FCF so heftig gekappt worden?

Irgendwie kapier ich es immer noch nicht. AT&T erzielte in der Vergangenheit einen FCF in Höhe von über 30 Mrd. USD p.a. und nun wird ein FCF in Höhe von lediglich 20 Mrd. USD genannt. Davon werden in Zukunft 8 Mrd. ausgeschüttet und 12 Mrd. stehen für Tilgungen zur Verfügung. Ich finde den Investitionsbedarf gewaltig und erschreckend. Wenn T-Mobile US so weiter wächst, holen Sie wirklich VZ und T schneller ein als von mir erwartet.

Net debt/FCF (alt): ~150 Mrd. USD : 30 FCF ~ 5
Net debt/FCF (neu): ~150 - (30% v 48)~ 135 : 20 FCF ~ fast 7

Das ist doch ein schlechter Deal oder versteh es nicht.



 

24.05.21 18:55

498 Postings, 4347 Tage urlauber26Zeitungsleser

Du hast z.B. alt 100 T Aktien.
Nach Umwandlung hast Du weiterhin diese 100 T Aktien, aber zusätzlich bekommst Du noch Aktien vom neuen Unternehmen "NewCo" (im Wert-Verhältnis 71/29 ggü. den Discovery-Aktionären) mit dem Inhalt von Discovery/WarnerMedia. Wie viele NewCo-Aktien das werden, ist noch nicht klar.  

Die neue T hat dadurch natürlich entsprechend weniger Cashflow.

Schau Dir die Präsi an.
https://s27.q4cdn.com/187472364/files/...covery-WM-05172021-FINAL.pdf

Warum Du vllt. verkaufen solltest?
Es könnte sein, dass dieser Spin-off von der deutschen Finanzverwaltung als (steuerpflichtige) Sachdividende betrachtet wird. Dann versteuerst Du "Deinen" Wert an der NewCo, hast andererseits aber keinen Liquiditätsfluss. Nur weil das in Ami-Land steuerfrei über die Bühne gehen soll, heißt das noch lange nicht, dass das auch so in D´land so ist.

Ich bin dem Deal echt positiv eingestellt, vor allem wegen des neuen NewCo-Giganten, der in den Folgejahren deutlich besser performen sollte als es T die letzten Jahre getan hat, aber die mögliche Besteuerung in D´land ist einfach ein Übel, welches man einbeziehen muss.  
Aber das sind noch ungelegte Eier, bis 2022 werden wir wohl mehr wissen, wie das genau gemacht wird und wie das hier besteuert werden soll.  

25.05.21 06:58

3145 Postings, 4196 Tage ZeitungsleserDanke

Ach so, nicht AT&T hält die 71% an der neuen Columbia, sondern die AT&T Altaktionäre erhalten diese. D.h. AT&T wird nochmals kräftig im Kurs am Tag der Abspaltung sinken. Oder? Das müsste doch str. dann insgesamt eigentlich erfolgsneutral sein. Die neuen Anteile an Columbia kompensieren doch lediglich den AT&T Wertverlust.  

25.05.21 08:14
1

13836 Postings, 7880 Tage Lalapodauert ja

noch mind. ein Jahr bis es dazu kommt...wer weiß ..vielleicht auch nicht .
Fakt ist aber ...wer das neuen Unternehmen haben will ...muss T im Depot haben .
Daher wer weiß ob T nicht in den nächsten Monaten hochgezogen wird ..... je teuerer T im Vorfeld wird , desto mehr bekommen die Nichtinvestierten die Panik das der Kurs von T bis zum Abschlag immer weiter steigen wird ....

Muss nicht ...kann aber ...

 

25.05.21 11:42

1315 Postings, 1834 Tage earnmoneyorburnmo.Bin mit

überschaubarem Gewinn raus weil ich keine Lust auf dies Intransparenz habe.
Geld bleibt im Sektor, Orange liegt im Depot.  

25.05.21 11:53

6 Postings, 437 Tage Donald.D@lapapo

Wer das neue Unternehmen haben will, kann auch einfach Discovery kaufen und bekommt eine Version ohne das Netz. Dort sind die Kurse aber ebenfalls gefallen.

Hat eigentlich schon jemand eine Info dazu, wie die neuen Aktien aussehen sollen? Wird es eine Einheitsaktie geben oder 2-3 Klassen wie bei DISC?  

25.05.21 11:56

498 Postings, 4347 Tage urlauber26Richtig, Zeitungsleser

T verliert durch die Spaltung Vermögen und der Kurs müsste entsprechend abgeben. Ich glaube ich hatte auf seekingalpha mal was von 8 Dollar gelesen. T könnte also nach der Umwandlung nach jetzigem Stand so auf 20-21 Dollar fallen. Aus der Perspektive wäre die Ausschüttung dann wieder recht attraktiv...
Lalapo hat aber auch recht, dass ein Absturz nicht zwingend sein muss.
Ich befürchte dennoch, dass der deutsche Staat - wenn Du nichts anderes machst als halten - das nicht als steuerneutral ansehen wird. Steuerneutral würde es möglicherweise erst dann, wenn Du nach der Umwandlung den Verlust bei T realisierst, also verkaufst. Wenn die Spaltung aus deutscher Sicht aber als Sachdividende angesehen wird, gibt es keine Verrechnung mit dem realisierten Verlust.  
Naja, wie schon gesagt - das können/sollten wir Richtung Weihnachten noch mal diskutieren, dann wissen wir sicherlich mehr.

 

25.05.21 11:58

22388 Postings, 2800 Tage Galearisbin raus

25.05.21 12:02

2192 Postings, 644 Tage Michael_1980gedanken

natürlich verliert T Wert wenn WB abgespalten wird.

Dafür bekommen wir ja Anteile von neuen Unternehmen...  

Seite: Zurück 1 | ... | 31 | 32 | 33 |
| 35 | 36 | 37 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben