NIKOLA Corporation US6541101050 Nachfolge Thread V

Seite 1 von 804
neuester Beitrag: 23.02.24 20:42
eröffnet am: 05.06.20 09:49 von: Papago65 Anzahl Beiträge: 20084
neuester Beitrag: 23.02.24 20:42 von: sailor53 Leser gesamt: 5071341
davon Heute: 8840
bewertet mit 19 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
802 | 803 | 804 | 804  Weiter  

05.06.20 09:49
19

1238 Postings, 5165 Tage Papago65NIKOLA Corporation US6541101050 Nachfolge Thread V

letzter Kurs vom ersten NIKOLA Handelstag 33.75 $ = 29,717 €  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
802 | 803 | 804 | 804  Weiter  
20058 Postings ausgeblendet.

23.02.24 03:29

838 Postings, 3993 Tage UrfinatorMit dir ?

Sehr gehaltvolle Reportage,top.  

23.02.24 03:50

838 Postings, 3993 Tage UrfinatorTrucks erhalten den Vorzug beim noch knappen H2

23.02.24 08:43
1

4927 Postings, 2450 Tage franzelsepHier wird ganz viel Schaum

mit heißer Luft geschlagen ... Zahlen interessieren hier niemanden bzw. sollen niemanden interessieren.

Obacht vor manchen NN hier ...  

23.02.24 08:44

1234 Postings, 1119 Tage remaiNikola - SEC-Filing zum gestrigen Earnings Call

Abschrift des aufgezeichneten Teils der Gewinnmitteilung vom 22. Februar 2024, einschließlich Abschrift der Videopräsentation

Damit sind u.a. auch die von Britton Worthen, Nikolas Chief Legal Officer, gestern mündlich gegebenen Informationen zur Angelegenheit Badger/EMBR „offiziell“ veröffentlicht.

Form DEFA14A for Nikola Corp filed 02/22/2024 (quotemedia.com)

 

23.02.24 08:44
1

1895 Postings, 4435 Tage sven60on track

alles braucht seine Zeit aber Nikola ist auf dem richtigen Weg...erst mal gesamt 400 - 450 LKW beider Gattungen dieses Jahr auf den Markt bringen; H2-Infrastruktur etablieren....die nächsten Jahre müssten sehr wachstumsstark werden, wenn alle Grundlagen fertig gelegt sind.....Spannend a) wer der neue CFO sein wird und b) potentielle Großaufträge, die dann 2025ff zur Auslieferung kommen...dass da mal ein Einzelauftrag kommt, der 500 oder gar 1000 LKW umfasst, erscheint mir sehr realistisch - auch wenn sich - in case - die Produktion und Auslieferung über Jahre streckt. Die großen Logistiker müssen sich peu a peu umstellen und das ist ein Prozess...Bei guten Analysteneinschätzungen dann auch wieder über 1 $....und später dann ganz andere Kurse - der Weg ist das Ziel...Man muss dem Unternehmen nur Zeit geben, aber das ist ja völlig normal gerade bei einem Startup, welches als Frontrunner einen neuen Markt disruptiv angeht.  

23.02.24 09:13

1612 Postings, 1543 Tage Green_Deal@Sven 60

Sehr gut zusammengefasst  

23.02.24 09:15

1234 Postings, 1119 Tage remaiNikola - fehlende Zahlendetails

Ich warte noch auf das SEC-Filing (Form 10-Q oder gleich 10-K) mit den Details zu den gestern veröffentlichten Zahlen für Q4/2023 und das Gesamtjahr 2023 samt ergänzender Informationen, denn diese fehlen noch und ohne diese Details und ergänzende Informationen kann man die Zahlen nicht analysieren.

Wer will, kann die gestern veröffentlichten Zahlen mit den Analystenschätzungen vergleichen, z.B. jenen, die auf NIKOLA AKTIE Schätzungen | Prognosen & Erwartungen | A2P4A9 (finanzen.net) ersichtlich sind.

Von den für Q1/2024 avisierten Verkäufen von nur 30 - 35 Stück Trucks (laut Ausblick in der gestrigen Präsentation (Link im gestrigen Beitrag von 15.07 Uhr)) war ich negativ überrascht.


 

23.02.24 09:20

1234 Postings, 1119 Tage remaiNikola - Mir fiel gestern auf, dass

von Nikola gestern keine Information über den Stand der offenen Aufträge gegeben wurde.  

23.02.24 09:21

1612 Postings, 1543 Tage Green_Deal@remai

Das stimmt ist nicht viel. Hier muss allerdings bedacht werden das noch über 200 Tres auf dem Hof stehen die auf neue Batterien warten. Vielleicht stapelt man deshalb lieber tief um dann ggf. Positiv in Q124 zu überraschen  

23.02.24 09:49

1234 Postings, 1119 Tage remaiNikola - @Green_Deal 9.21

Von den bestehenden BEVs können sich in Verkaufszahlen nur jene niederschlagen, die Nikola noch nicht verkauft hat, also jene, die sie noch im Inventar hat. Von den gestern im Call gegebenen Informationen kann man ableiten, wann diese Verkäufe voraussichtlich frühestens starten werden (viel später als in Q1!).

Auszug aus Transkript des gestrigen Earnings Calls (Link im Beitrag von 8.44 Uhr):

"Unsere BEVs werden mit neuen Batteriepaketen, Verbesserungen für die Fahrer und Software-Updates nachgerüstet. Wir sind weiterhin auf dem besten Weg, die ersten Stapler bis Ende des ersten Quartals wieder in die Hände der Endkunden zu geben und gehen davon aus, dass alle Stapler bis Ende des zweiten oder Anfang des dritten Quartals in die Flotten der Endkunden zurückkehren werden. Sobald die Fahrzeuge an die Endkunden zurückgegeben wurden, werden wir mit dem Verkauf unseres bestehenden batterieelektrischen Bestands beginnen, um wieder Einnahmen zu erzielen. Der überarbeitete Lkw, dem wir den Spitznamen BEV 2.0" gegeben haben, wird derzeit in Coolidge einem Validierungstest unterzogen, und die ersten Ergebnisse sind außergewöhnlich."

 

23.02.24 09:56
1

36 Postings, 756 Tage MENZEQ1 Trucks

Wieso in Q1 noch wenig Trucks verkauft werden ist eigentlich logisch und brauch keinen zu überraschen. Gleichzeitig mit dem Verkauf der Trucks muss sichergestellt sein, dass diese auch betankt werden können. Es wird sich kein Kunde die LKWs nur wegen der Optik auf den Hof stellen. Also wird die Anzahl der Trucks proportional mit den verfügbaren Stationen und dem verfügbaren Wasserstoff steigen.  

23.02.24 10:05

1234 Postings, 1119 Tage remaiNikola - @Green_Deal 9.21

Außerdem ist schon fast Ende Feber und ich kann mir nicht vorstellen, dass Nikola die Stückzahl der in Q1/2024 verkauften/noch zu verkaufenden Trucks noch nicht ziemlich genau einschätzen kann. Wäre die definitive Verkaufszahl dann wesentlich höher, als im Ausblick angegeben wurde, würde das aus meiner Sicht ein schlechtes Licht auf das Management werfen. Derartiges will Nikola vermutlich vermeiden.

Auszüge aus dem Transkript des Earnings Calls:

"Wie wir bereits im Januar sagten, haben wir im vierten Quartal 42 Wasserstoff-Brennstoffzellen-Elektrofahrzeuge gebaut, von denen 7 für Tests und Kundendemonstrationen reserviert waren, und die restlichen 35 in den Großhandel gebracht. Wir beendeten das vierte Quartal ohne Fertigwarenbestand und verkauften jedes Fahrzeug, das zur Auslieferung an den Handel zur Verfügung stand. Nichts wurde als Lagerbestand der Händler verkauft. Wir hätten mehr Lkw verkaufen können, wenn es nicht zu Engpässen bei den Zulieferteilen gekommen wäre."

"Wir beginnen das Jahr in einer starken Position, da die Nachfrage kein Hindernis darstellt und wir glauben, dass wir jeden Lkw, den wir bauen können, verkaufen können. Bei den Wasserstoff-Brennstoffzellen-Elektro-Lkw und den modularen Betankungsanlagen kommt es zu Verzögerungen beim Hochfahren neuer Komponenten von Zulieferern. Derzeit gehen wir davon aus, dass wir im Gesamtjahr zwischen 300 und 350 Lkw mit Wasserstoff-Brennstoffzellen-Elektroantrieb ausliefern werden. Diese Spanne könnte sich noch erhöhen, wenn sich die Lieferengpässe sowohl bei den Fahrzeugkomponenten als auch bei den Betankungsanlagen verringern, da wir über ausreichende Produktionskapazitäten in Coolidge und Wasserstofflieferungen verfügen. Wie immer arbeitet unser Supply-Chain-Team fleißig mit unseren Zulieferern zusammen, und wir werden Sie in den kommenden Quartalen weiterhin mit aktuellen Informationen versorgen."



 

23.02.24 12:09

1234 Postings, 1119 Tage remaiNikola - Das SEC-Filing im Beitrag 10.29

ist das SEC-Filing Form 8-K mit der uns bekannten gestrigen Pressemitteilung zu den Zahlen.

Ich habe Titel im Depotbestand oder unter sonstiger Beobachtung, bei deinen es gelegentlich bis zu ein paar Wochen Zeitdifferenz gibt zwischen der Einreichung des Form 8-K mit der Pressemitteilung über Zahlen und der des Form 10-Q (10-Q ist detaillierter Quartalsbericht). Im Vorjahr hat Nikola das Form 8-K mit der Pressemitteilung zu den Zahlen für Q4/2022 und Gesamtjahr 2022 taggleich mit dem Form 10-K für 2022 (10-K ist detaillierter Jahresbericht) eingereicht (am 23.2.2023) - und gar kein 10-Q für Q4/2022, denn das hatte sich durch das 10-K für 2022 erübrigt.

Die Textpassagen in Form 10-Q und 10-K sind ausführlich und deren Verfassung vermutlich zeitaufwendig. Vielleicht werden wir auf das 10-Q für Q4/2023 (oder gleich 10-K für 2023) noch etwas warten müssen. Ausführliche Analystenkommentare und etwaige Marktreaktionen darauf erwarte ich erst, wenn das 10-Q für Q4/2023 (oder gleich das 10-K für das gesamte Gesamtjahr 2023) veröffentlicht wurde.

EDGAR Entity Landing Page (sec.gov)

 

23.02.24 12:50

18655 Postings, 933 Tage Highländer49Nikola

Umsatzverdopplung! Aktie fällt trotzdem – was ist da los?
Der Hersteller von batterie- und wasserstoffbetriebenen Lastwagen hat zwar die Erwartungen für das vierte Quartal übertroffen, bleibt bei der Prognose aber zurück.
Das Unternehmen teilte mit, dass es seinen ersten Wasserstoff-Brennstoffzellen-Elektro-Lkw während des Berichtsquartals und insgesamt 35 Lkw ausgeliefert hat, um "keine Fertigwaren" auf Lager zu haben.

"Es gibt mehr Anfragen [in Kalifornien] für unseren Brennstoffzellen-Lkw allein als für alle anderen Lkw [Erstausrüster] zusammen, sowohl für Batterie- als auch für Wasserstoff-Brennstoffzellen-Elektro-Lkw im gleichen Zeitraum", zitiert MarketWatch CEO Steve Girsky.
In dem am 31. Dezember abgeschlossenen Quartal verringerte sich der Nettoverlust auf 153,6 Millionen US-Dollar oder 14 Cent je Aktie, nach 222,1 Millionen US-Dollar oder 46 Cent je Aktie im Vorjahreszeitraum.

Ohne Berücksichtigung einmaliger Posten lag der bereinigte Verlust pro Aktie bei elf Cent und übertraf damit den FactSet-Konsens von 13 Cent. Die Gesamteinnahmen stiegen um 111,1 Prozent auf 11,53 Millionen US-Dollar verfehlten aber den FactSet-Konsens von 13,2 Millionen US-Dollar. Die Zahl der produzierten Lkw ging von 133 auf 42 zurück, während die Zahl der ausgelieferten Lkw von 20 auf 35 anstieg.

In Bezug auf den im August 2023 angekündigten Rückruf von Staplern wegen eines Batterieproblems sagte das Unternehmen, dass es weiterhin auf Kurs sei, die ersten "überarbeiteten" batterieelektrischen Stapler mit neuen Batteriepacks bis zum Ende des ersten Quartals an die Nutzer auszuliefern. CEO Girsky sagte, er gehe davon aus, dass alle Stapler bis zum Ende des zweiten Quartals oder Anfang des dritten Quartals an die Flotten der Endverbraucher zurückgegeben werden.
Die Umsatzprognose des Unternehmens für das erste Quartal 2024 liegt zwischen zwölf und 14 Millionen US-Dollar und liegt damit deutlich unter der Konsensschätzung von 21 Millionen US-Dollar.

Nikola beendete das Jahr mit rund 494 Millionen US-Dollar an Barmitteln, was den höchsten Stand seit Ende 2021 oder Anfang 2022 darstellt. Das Unternehmen geht davon aus, dass das Management versuchen wird, seine Investitionen zu monetarisieren.

Trotz der Aussichten auf steigende Lkw-Verkäufe im Jahr 2024 hält der Finanzdienstleister BTIG weiterhin eine neutrale Position zu Nikola und wartet auf weitere Beweise für die Umsetzung des Unternehmens.

Die Aktie notiert vorbörslich im Minus. Seit dem 5. Dezember hat die Aktie in jeder Sitzung unter der 1-US-Dollar-Marke geschlossen. Die Titel sind seit Jahresbeginn um rund 20 Prozent gefallen.

Die Nikola Corporation Aktie wird zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Nachricht mit einem Minus von -2,77 % und einem Kurs von 0,633EUR auf Tradegate (23. Februar 2024, 11:43 Uhr) gehandelt.
Quelle: wallstreetONLINE Zentralredaktion


https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...pplung-aktie-faellt-los
 

23.02.24 14:28

27 Postings, 93 Tage Niko_Belicplastischer dargestellt und

GROB überschlagen:
Verkaufspreis 330.000 Dollar pro LKW, 35 ST
Um diese 11,5 Mio.$ Einnahmen zu generieren, hat man 153 Mio. $ eingesetzt (verbrannt),
also 4,4 Mio.$ jedem LKW hinterhergeschmissen.

Und wofür??

Für H2-LKWs die mit Grauem Wasserstoff betankt werden und somit dreckiger als ein Diesel sind, aufrund der katastrophalen Wirkungsgrade.

Das ist Pseudo-Umweltschutz von ideologischen Amokläufern,
solange kein grüner Wasserstoff verfügbar ist (8-15 Jahre) gehört hier der Unsinn ins Labor.  

23.02.24 15:24
1

1441 Postings, 2212 Tage sailor53Niko Belic

Das ist eine sehr einseitige Darstellung und ist allein in die Vergangenheit gerichtet. Wer so isoliert beschreibt,  verfolgt andere Zwecke als eine offene Diskussion. So etwas kann ich nicht ernst nehmen. Unberücksichtigt bleiben:

-  wir haben im Wasserstoffbereich seit jeher das Henne-Ei-Problem. Glaubt jemand ernsthaft, ein
   grünes Tankstellennetz würde aufgebaut, bevor der erste FCEV-LKW auf der Straße rollt ?
-  die 35 verkauften LKW sind auch der Umstellung von BEV auf FCEV geschuldet. Dieses nicht
   darzustellen ist Rosinenpickerei.
-   Nikola ist für mich immer noch ein Startup. Das bedeutet Investitionen, die Verluste zur Folge haben,
   doch sind natürlich auch verschiedene Marktrisiken da
-  die Politik spielt eine große Rolle mit stattfindender oder unterbleibender Förderpolitik.

Ich glaube, dass die meisten hier Investierten sich bewusst sind, dass es sich bei Nikola um eine Risikoaktie handelt, die erhöhte Chancen zum Gewinn und zum Verlust enthält.

Wer so einseitig berichtet, wird kaum selbst Aktien haben. Wem bringt es was, hier nur (!) die negativen Aspekte zu bringen ? Wenn jd. Nikola keine positive Entwicklung zutraut und kein Risiko eingehen möchte: ist doch o.k. Zum Glück gibt es hier auch Teilnehmer, die Abwägungen treffen und/oder in die Zukunft gerichtete Erwartungen oder interessante Neuigkeiten (ob gut oder schlecht)  veröffentlichen.  

23.02.24 15:43

27 Postings, 93 Tage Niko_Belic494 Millionen US-Dollar an Barmittel

Das heisst spätestens mit den Q2/24 Zahlen wird eine KE verkündet werden müssen - bei einem Penny-Stock. Evtl. früher.

Mal schaun, ob irgendwelche "Marktkräfte" den Kurs wieder auf 3 Euro bekommen - zufällig genau zur KE - wäre einen Zock wert.  

23.02.24 15:44
1

4206 Postings, 1399 Tage SquideyeDeutsche Bank cuts Nikola stock price target

23.02.24 16:22

27 Postings, 93 Tage Niko_Belicsailor 53

Ich kann gut mit deiner Meinung leben, und im Prinzip hast du kaum angreifbaren Punkte.
Meine Punkte bleiben valide -->die Geschichte hier kommt um ein Jahrzehnt zu früh und ist NICHT umweltfreundlich.
Wenn man nach renommierten Unis in den USA geht, die z.B. die Hydrogen Ladder 5.0 erstellen, hat H2 im Verkehr GAR NICHTS verloren.

Gegenrechnung? Gerne! Aber storage und Transport in der Rechnung nicht vergessen ;)



 

23.02.24 16:56
Was soll dann den Diesel ersetzen?
BEV? Wird nicht funktionieren.
 

23.02.24 17:23
1

4206 Postings, 1399 Tage SquideyeCalifornication...!?

Nicht mehr „zukunftsfähig“: US-Großstadt baut keine „alten“ Tankstellen mehr - FOCUS online
Die Autokonzerne stellen ihre Produktion weltweit auf den Elektroantrieb um. Sie folgen damit Vorgaben der Politik, die den Verkauf neuer Verbrenner ab 2035 weitgehend untersagt. Immer mehr Städte tragen dieser Entwicklung auch bei der geplanten Tankstellen-Infrastruktur Rechnung.
 

23.02.24 18:19

190 Postings, 377 Tage PosixParty

Bin mal gespannt, wer heute die Party bezahlt. Bullen können es wohl nicht sein. Wer investiert schon in Nikola? In die Zukunft?

Hier werden sehr viele in Short Positionen gelockt. Setzt schön Eure SL damit die Grossen Haie die kleinen Haie abschnupfen können.

Eine sinnvolle Diskussion ist hier vielleicht wieder ab $1 möglich.  

23.02.24 19:33

16 Postings, 78 Tage OptymiaPosix

Bin ich voll bei dir  

23.02.24 20:42

1441 Postings, 2212 Tage sailor53Nico_Belic # 20079

Kann mit deiner Meinung auch gut leben. Ich bin übrigens investiert. Warum tummelst du dich hier ?  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
802 | 803 | 804 | 804  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben