Beamte, die Maden im Speck

Seite 3 von 54
neuester Beitrag: 04.12.21 12:57
eröffnet am: 24.03.13 14:58 von: deluxxe Anzahl Beiträge: 1327
neuester Beitrag: 04.12.21 12:57 von: deluxxe Leser gesamt: 160566
davon Heute: 4
bewertet mit 32 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 54  Weiter  

24.03.13 23:15
2

25086 Postings, 4175 Tage Lumberjack77#46 - sektion lässt sogar berichte aus der

welt löschen, weil es angeblich berichte von evangelikalen druckt.

ist das meinungsfreiheit nach dem grundgesetz?

ok - ariva hat hier entsprechendes "hausrecht" - die können löschen was sie wollen  

24.03.13 23:18
5

11099 Postings, 6035 Tage deluxxe#45

Warum nicht?

Antwort: 1,9 Millionen loyale und damit sichere Wähler.

Eine Partei, die das Beamtentum in Deutschland reformieren wöllte, hätte schon gut 1,9 Millionen sichere Wählerstimmen gegen sich.

Fazit: Ein perfektes System!  

24.03.13 23:22
1

30642 Postings, 5778 Tage Kroniosdeluxe: sorry.. alle labern

Regierung und Opposition...
Handeln kann man erst, wenn man ne Opposition darstellt.. (ein witziger Begriff)... Demokratie revers... Regieren ist fürn Arsch... weil nur die Opposition was machen kann??? na Mahlzeit... wennn die auch noch was machen können... gut Nacht Deutschland...  
-----------
a) Vertraue niemals irgendwelcher Hardware
b) Ändere niemals irgendetwas am Computer

24.03.13 23:23

30642 Postings, 5778 Tage KroniosPäfke: #48 interessant.. dafür sind die paar Typen

aber ziemlich laut---  
-----------
a) Vertraue niemals irgendwelcher Hardware
b) Ändere niemals irgendetwas am Computer

24.03.13 23:28
1

11099 Postings, 6035 Tage deluxxeRichtig handeln kann man erst, wenn eine Partei

im Bundestag als auch im Bundesrat die absolute Mehrheit hat.

Dann könnte man Deutschland endlich auf trapp bringen und die maroden Baustellen (Armutszuwanderung, Asylbewerber, Strompreis, Euro, EU-Hilfen, Auslandseinsätze der Bundeswehr, ausufernde Pensionen für Beamte, Spritpreise usw. usw. usw.)

alle beseitigen.  

24.03.13 23:32

30642 Postings, 5778 Tage Kroniosdeluxe: richtig handeln kann man erst

wenns keine Parteien mehr gibt... halt.. richtig handeln kann man erst wenn sich die Bürger daran gewöhnt haben, dass es keine Parteien mehr gibt...
Du brauchst keine Angst haben... das passiert schon nicht.. schliesslich bestimmt die Partei.. den Bürger... und nicht der Bürger die Partei... darum nennen wir das Demokratie und glauben feste daran...

ein würdiges Gute Nacht Post... gehabt Euch wohl...  
-----------
a) Vertraue niemals irgendwelcher Hardware
b) Ändere niemals irgendetwas am Computer

24.03.13 23:37
1

11099 Postings, 6035 Tage deluxxeWarum sollen denn Beamte nicht auch in die

Rentekasse einzahlen?
Wieso müssen Lehrer Beamte sein? Wegen den 13 Wochen Urlaub im Jahr?

Ach, das gäbe es so vieles ....

Wieso können Politiker per Abstimmung über ihre Diäten selbst bestimmen?  

24.03.13 23:38

25086 Postings, 4175 Tage Lumberjack77mittelbare demokratie - ist der richtige ausdruck.

24.03.13 23:40
1

25086 Postings, 4175 Tage Lumberjack77#57 - das liegt daran, dass dann der staat

deutlich mehr zahlen müsste. beamten haben ein niedriges brutto, aber ein verhältnismäßig hohes netto da die sozialversicherung wegfällt  

24.03.13 23:50
4

11086 Postings, 5740 Tage sirusauch hier sollte man sich erst informieren

Lehrer haben keine 13 wochen urlaub, sodern 30 tage wie jeder andere auch. Der rest ist die sogenannte unterrichtsfreie zeit, in der jeder lehrer zur arbeit herangezogen werden kann.
Wenn lehrer keine beamte wären wärst du wahrscheinlich der erst der jammert, wenn deine kinder plötzlich anders versorgt werden müssten wenn der angestellte lehrer mal 2 wochen in den arbeitskampf geht weil man ihm das gehalt kürzen will.
Keine andere berufsgruppe würde gehaltskürzungen in kauf nehmen wie beamte das die letzten 13 jahre regelmäßig tun mussten.  

24.03.13 23:53
1

25086 Postings, 4175 Tage Lumberjack77naja - streiken ist für beamte tabu

24.03.13 23:54
3

11086 Postings, 5740 Tage sirusrentenkasse

Wenn z.b. lehrerin die Sozialversicherungen einzahlen müssten hätten sie bei ihrem Bruttogehalt ungefähr so viel netto wie ein handwerker in einem kleinbetrieb. Ein ungelernter arbeiter bei opel würde mal locker 500 euro netto mehr verdienen. Ob das noch einen anreiz für ein studium bietet sei dahingestellt. ?  

24.03.13 23:56

11086 Postings, 5740 Tage siruswenn lehrer keine beamte wären dürften

Sie hoffentlich streiken. Oder vielleicht sollte man das den faulen Säcken vielleicht doch verbieten....  

24.03.13 23:57
2

11086 Postings, 5740 Tage sirusim ubrigen sind Abgeordnete keine beamte

25.03.13 00:01

25086 Postings, 4175 Tage Lumberjack77#64 - ich weiß.

im übrigen, habe ich keine probleme mit dem beamtentum  

25.03.13 00:01

25086 Postings, 4175 Tage Lumberjack77falls du was falsch verstanden haben solltest

25.03.13 00:07
1

11099 Postings, 6035 Tage deluxxesirus

Lies das - Zitat:

 

Reiche Beamte - Die Staatsdiener besitzen mehr als alle anderen! Beamte sind die reichste Berufsgruppe in Deutschland. Das geht aus einer Untersuchung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung hervor. Demnach verfügt ein Pensionär über ein Nettovermögen von mehr als einer halben Million Euro, wenn neben den üblichen Vermögenswerten auch die Pensionsansprüche mitgezählt werden. Der Durchschnittsbeamte besitzt damit doppelt so viel wie ein durchschnittlicher Rentner, dessen Bezüge aus der gesetzlichen Rentenversicherung kommen. Dabei müssen Beamte für ihre Pension keine eigenen Rücklagen bilden und auch nicht in eine Versicherung einzahlen, wie es bei Angestellten der Fall ist. Nur Selbständige mit mehr als 10 Angestellten können sich über größere Vermögen freuen als unsere Staatsdiener.

http://www.bankingportal24.de/finanzredaktion/485/...ls-alle-anderen/

Und sie sind  nicht deswegen so reich, weil sie so besonders wettbewerbs- und leistungsfähig wären, sondern weil der Steuerzahler sie per Gesetz durchfüttern muss. Z.B. über die Mineralölsteuer ....

Apropos, weil du scheinbar ein Polizist aus Rheinland-Pfalz bist.  Hast du dich schon mal gefragt, was private, jederzeit kündbare Sicherheitsfachkräfte (Wachleute, Wachdienst, Wachschutz etc. ) verdienen,

wie die krankenversichert sind und welchen Rentenanspruch die erwirtschaften???

 

25.03.13 00:07
1

11086 Postings, 5740 Tage sirusneich dachte du hättest was falsch verstanden

An meinem posting  

25.03.13 00:21

25086 Postings, 4175 Tage Lumberjack77sirus - bin ganz bei dir.

sehs genauso.
schlaft gut  

25.03.13 00:29
4

11086 Postings, 5740 Tage sirusich kann dich trösten

Ich bin kein polizist in rp.
Welchen beruf hast du? Nehmen wir an du bist Ingenieur,  sollte ich dann dein lohnniveau mit einem alteisensammler vergleichen?
In sicherheitsdiensten arbeiten ungelernte arbeit oft ohne schulabschluss...
Woher du die halbe million nimmst ist mir ein rätsel. Nur zur info. Es gab früher beamte des unteren dienstes, ich glaube kaum, dass da einer ein vermögen angesammelt hat. Evtl. Beziehst du dich auf beamte des höheren dienstes, sprich a 15 bis b9. Man muss allerdings schon ministerialdirigent sein um eine pension von 4500 euro zu bekommen...  

25.03.13 00:32
2

11099 Postings, 6035 Tage deluxxeWarum sich nichts ändern kann!

Obwohl mehr als ein Viertel, nämlich 27 Prozent, der Mitglieder des Bundestages bei der jüngsten Wahl ausgetauscht wurde, ist die Riege der Staatsdiener - Beamte, Angestellte des öffentlichen Dienstes und vergleichbarer Körperschaften - nach wie vor die bei weitem stärkste Berufsgruppe im Parlament. Nach dem Abgang von 178 Abgeordneten und dem entsprechenden Neuzugang haben die Vertreter des öffentlichen Dienstes ihre Stellung mit einem Anteil von rund 36 Prozent (bisher 36,3) knapp gehalten.

De facto liegt der Anteil der Beamten sogar noch um einiges höher. Da sich unter den 669 Parlamentariern viele Berufspolitiker mit beamtenähnlicher Rechtsstellung befinden, dürfte die parteiübergreifende Fraktion der Staatsdiener annähernd die Fünfzig-Prozent-Marke erreicht haben.

http://www.zeit.de/1998/42/Die_Macht_der_Beamten

Fazit: Wer sollte da etwas an der Selbstbedienung  ändern wollen ???

 

25.03.13 00:37
5

11086 Postings, 5740 Tage sirusim übrigen sind die aussagen

In deinem angegebenen link schlichtweg falsch. Die kaufkraft eines arbeitnehmers ist inden letzen 13 jahrennahezu unverändert geblieben, zumindest sagt das die statistik. Landesbeamte haben einen10 % igenkaufkraftverlust hinzunehmen.
Evtl. Beziehen sich deine angaben auf bundesbeamte, die tatsächlich weitaus besser gestellt sind.allerdingssind 90% aller beamten landesbeamte und da sieht es ganz anders aus...  

25.03.13 00:39
2

11086 Postings, 5740 Tage sirusich kann dir nur empfehlen

Dich etwas mehr übers beamtentum zu informieren  

25.03.13 11:25

25551 Postings, 7869 Tage Depothalbiererzu 16:viva la revolucion !!

-----------
gott, vergib uns unsere schuld, unsere gläubiger weigern sich!

jetzt erst recht!! CO2 und spaß dabei !!

"politiker sind nicht an weisungen gebunden, wohl aber an überweisungen"

25.03.13 11:31
7

34616 Postings, 8128 Tage DarkKnightWooaaar, die Beamten sind wieder im Fokus?

Ich kann mich erinnern: Ende der 70er, Anfang der 80er war ganz Dtld konsterniert:

man hatte plötzlich Schulden, Arbeitslose (über EINE Million !!!) und im Fußball war auch Flaute angesagt ... irgendwie brauchte man nen Schuldigen.

Und da hat man (damals schon) den Beamten gefunden.

Das ging so bis 83/83 ... denn: als die CDU kam, war ganz kalr, wer die Schuldigen sind (in der mir erinnerlichen historischen Reihenfolge):

- Asylanten
- Bafög-Empfänger
- Sozialhilfe-Empfänger
- der starke Dollar
- wieder Asylanten
- Gewerkschaften
- die 2. Generation (Türken usw.)
- Wiederverienigung
- Jugoslawien-Flüchtlinge
- Arbeitslose insgesamt


usw. usw.


Niemals, nie und nie nicht, waren schuldig:

- Aufrüstung
- Zuschüsse zur Pharma-Industrie
- ausufernder Parlamentarimus

Endlich haben wir wieder die Beamten. So schließt sich der Kreis.  

Seite: Zurück 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 54  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben