SMI 11'200 0.3%  SPI 14'467 0.2%  Dow 33'999 0.1%  DAX 13'570 -0.9%  Euro 0.9617 -0.3%  EStoxx50 3'744 -0.9%  Gold 1'750 -0.5%  Bitcoin 20'618 -7.2%  Dollar 0.9566 0.0%  Öl 94.5 -2.1% 

Spieltaganalyse und Kaderdiskussion BORUSSIA 09

Seite 58 von 83
neuester Beitrag: 19.08.22 19:28
eröffnet am: 10.01.22 12:24 von: WireGold Anzahl Beiträge: 2069
neuester Beitrag: 19.08.22 19:28 von: WireGold Leser gesamt: 227696
davon Heute: 447
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 55 | 56 | 57 |
| 59 | 60 | 61 | ... | 83  Weiter  

30.06.22 08:43

971 Postings, 181 Tage Anonym123ist das gleiche Thema wie bei

Wolf. Der kassiert auch aus dem Stand heraus 5 Millionen pro Jahr in Dortmund und keiner versteht es.

Watzke hat gesagt, die Gehaltshygiene ist ihm sehr wichtig.
Deswegen bezahlt man den Stars hier sowenig und sie hauen ab, und irgendwelche Graupen bekommen Traumgehälter und man wird sie nicht mehr los!
Abgerundet wird das sozialistische Denken, in der Form, das die Leistungskomponente kaum eine Rolle spielt und fast alles als Fixgehalt gezahlt wird.
Selbst bei katastrophalen Saisons verdienen die Profis immer mehr. Siehe Personalkosten.

Das ist einfach eine dumme Personalpolitik.  

30.06.22 09:10

2567 Postings, 838 Tage WireGoldzuschauer bei Youtube Live

. nicht im Stadiion :)  

30.06.22 11:26

11472 Postings, 4219 Tage halbgotttdie Kosten bei Özcan

das Gehalt für Özcan ist natürlich nicht abstrus, es geht für das Unternehmen um die gesamten Kosten, also jährliche Abschreibungsquote, jährliches Gehalt und jährliche Handgeldabschreibungen.

Özcan wurde für 5 Mio gekauft, sein Wert wird von transfermarkt aber mit 13 Mio angegeben. Bonuszahlungen für etwaige Erfolge werden nicht fällig. Das ist schon mal ein ganz außerordentlicher Vorteil für BVB.

Jährliche Abschreibung für Özcan liegt bei 1 Mio + 5 Mio Gehalt = 6 Mio jährlich. Handgeld? Ist rein spekulativ. Es sollte aber klar sein, daß die Handgelder in Coronazeiten überall deutlich geringer geworden sein mussten, der Spieler selbst hat durch das Gehalt schon direkt einen außerordentlichen Vorteil, kein größerer Klub hätte ihn gekauft und die kleineren hätten es sich eh nicht leisten können.
Bleiben  wir also bei den nicht spekulativen reinen Fakten und vergleichen die gesamten faktischen Kosten mit den anderen Spielern.

Was Lannigsta hier unterstellt, ist nicht sinnstiftend. Ein Vergleich mit anderen Klubs hinter Bayern, BVB, RB Leipzig bietet sich absolut nicht an, BVB hat fast viermal so hohe Umsätze wie z.B. Werder Bremen, usw. usw. usw. Natürlich kann BVB viel mehr Geld ausgeben, unterm Strich haben sie dann bei Schuldenfreiheit trotzdem schwarze Zahlen, während andere ums nackte Überleben kämpfen müssen und verhältnismäßig super hoch verschuldet sind.

Bayern hat jahrzehntelang auch immer sehr viel gezahlt für seine Spieler, die hatten aber auch immer absurd höhere Einnahmen. Bei jedem Geschäftsjahr machte Bayern schwarze Zahlen und zahlte Dividenden an seine Anteilseigner. Ob dann ein Fiete Arp jedes Jahr 5 Mio bekam, obwohl er keine einzige Minute spielte und am Ende gar eine fette Abfindung bekam, tut nix zur Sache.

Wenn  Abschreibungskosten und Gehalt für Özcan bei lediglich insgesamt 6 Mio liegen, dann sind diese Kosten extrem günstig im Verhältnis zu den anderen BVB Spielern. Gleichzeitig haben wir eine Wertsteigerung für den Spieler bei deutlich über 100%, that's perfect
 

30.06.22 12:07

710 Postings, 3071 Tage cally1984Und wenn man Özcan nur 3 Mio. fix an

Gehalt gegeben hätte, dann wäre es insgesamt noch extrem viel mega günstiger und somit noch perfekter, oder etwa nicht?  

30.06.22 12:21

11472 Postings, 4219 Tage halbgotttCally

natürlich geht das auch alles immer viel besser. Aber schau Dir die nationale und internationale Konkurrenz an, BVB hat die Kosten weitaus besser im Griff als andere. Folglich hat sich die Wettbewerbssituation verbessert, wenn das dann mal kurzfristig sportl hapert, ändert das nix an den Wahrscheinlichkeiten für die kommenden Jahre.

BVB stünde nach Corona besser da als vor Corona, hiess es von CFO Thomas Treß auf der Bilanzpressekonferenz, das kann ich nachvollziehen.

Özcan wurde im Röckenhaus Artikel der Süddeutschen thematisiert. Von allen bisherigen Transfers würde man den Özcan Transfer mit am wichtigsten ansehen, heisst es da. Aha. Und für so einen Spieler hat man jährliche Gesamtkosten von 6 Mio?

Schlotterbeck, jährliche Abschreibung 4 Mio, Gehalt 4,5 Mio = 8,5 Mio? Was glaubst Du denn, was so ein Spieler in 2024 kosten würde, wenn allen klar ist, daß Corona vorbei ist, die Einnahmen wg CL Reform extrem steigen? Genau in diesem Moment den großen Kaderumbruch vollziehen, halte ich für positiv, die Spieler sind verhältnismäßig günstig, auch Özcan mit seinen 5 Mio Gehalt
 

30.06.22 12:22

971 Postings, 181 Tage Anonym123@Halbgott

was für ein abenteuerlicher Vollschwachsinn wieder von dir!

Die individuellen Gehälter sind egal? Es geht nur um die Gesamtkosten?
Spieler per Abschreibung günstig, ohne den sportlichen Gegenwert zu berücksichtigen?

Ja genau so denkt Watzke vermutlich auch.
Deswegen hockt man auch aktuell und in der Vergangenheit auf diesen ganzen völlig überbezahlten Spielern wie Wolf, Meunier, Schulz, Schürrle, Götze, Bürki, Can und Konsorten und wird die nicht los.
Die blockieren das Personalbudget, haben sportlich keinen Mehrwert und reißen ein Loch in die Kasse, weil es eine völlige Fehlplanung ist.

Was du vermutlich nicht verstehst, die müssen alle auch vom BVB bezahlt werden und haben (negative) Auswirkungen auf den Cashflow.
Wegen so einer Nummer ist der Finanzierungsbedarf so hoch und deswegen hockt man im Schlamassel rund um Kurs, Kapitalerhöhung und defizitären Geschäftsbetrieb.  

30.06.22 12:32

703 Postings, 1348 Tage uno21na also, wolf und meunier sind wahrlich

nicht die schlechtesten !

da sind andere zu nenn wie: brandt, hazar, dahoud, witsel....der gott sei dank !!!!..nun weg ist diese obergurke !

ebenso schlimm ist betr. fehlplanung, dass man damals hofmann und vor kurzem knauff vom hof gejagt hat !!!!!- dafür gehört den trotteln prügel !!!!
dahoud ist doch blind, da den hofmann und rechts knauff,...-das wäre was !!  

30.06.22 12:44

106239 Postings, 8194 Tage Katjuschaach komm, als Hofmann beim BVB spielte, haben

sich auch genug Leute aufgeregt, weil der nur Durchschnitt wäre und für die hohen Ansprüche zu schlecht. Letzte Saison spielte er stark, aber davor hat sich auch kaum jemand drüber aufgeregt.

Und das Knauff bei der Eintracht so schnell explodiert, konnte erstens niemand ahnen, und zweitens ist das doch genau das was der BVB mit der Leihe erreichen wollte. So entwickeln sich die jungen Spieler bei anderen Vereinen. Das ist auch der Grund, wieso ich nicht so ganz verstehe, wieso beim Thema Moukoko sowohl die BVB-Führung als auch Moukoko selbst keine Leihe wollen. Ich fände das ne gute Lösung, zumindest falls Moukoko weiter zu hohe Gehaltsforderungen hat.

Wolf und Meunier würde ich auch behalten, genauso wie Can, auch wenn ich den ungern auf dem Platz sehe. Aber er ist halt ein gewisser Notnagel, weil man den bei größerem Verletzungspech halt auf mehreren Positionen einsetzen kann. Meunier ist für mich potenzieller Stammspieler. Wenn die Abwehr insgesamt besser funktioniert, wird es auch bei ihm besser laufen. Er hatte ja durchaus starke Szenen, wenn er mit nach vorne ging. Die ganze Absicherung hat dann aber mannschaftlich nicht funktioniert, weshalb das dann immer ihm angelastet wurde.

Bei Dahoud und Brandt gehe ich davon aus, dass die früher oder später gehen, möglichst dieses oder nächstes Jahr. Aktuell muss man halt auch sehen, dass der Kader nachdem er nun schon ausgedünnt wurde, nicht mehr allzu tief ist. Man kann jetzt auch nicht ab Kaderposition 15 dahinter alles komplett ausdünnen und nur noch mit A-Jugend Spielern auffüllen. Aber es wird sich bestimmt noch was tun. Bei Akanji und Hazard gehe ich von einem Wechsel in den nächsten Wochen aus. Viel mehr wird aber nicht passieren. Dafür noch ein passender Neuzugang, und dann passt das schon erstmal. Was ist eigentlich mit Guerreiro? Gibt es da schon Neues?
-----------
the harder we fight the higher the wall

30.06.22 12:45

11472 Postings, 4219 Tage halbgotttAnonym

Dein despektierlicher beleidigender Tonfall deutet auf fehlenden Intellekt hin.

Wenn BVB für so einen Spieler nur 5 Mio Ablöse zahlt, dann ist das für alle Bilanzkennzahlen ein riesengroßer Vorteil. Punkt. Dieser riesengroße Vorteil wird aber auch teilweise an den Spieler selbst abgegeben, indem man ihm eine entsprechende Gage zahlt, das ist bei jedem Fussballverein so und ändert nichts am Prinzip des vollkommen intaktem Geschäftsmodells.

BVB wird in dieser Saison nicht nur einen absoluten Rekordumsatz bei 400 Mio Ex-Transfers haben, sondern dabei hochwahrscheinlich schwarze Zahlen machen, eben weil die Spieler im Verhältnis zu den viel höheren Einnahmen relativ günstig sind.

Witsel wurde für 20 Mio gekauft, jährliche Abschreibung 5 Mio, Gehalt 8 Mio = 13 Mio
Er war zum Zeitpunkt der Vertragsunterzeichnung schon ziemlich alt, sein derzeitiger Marktwert liegt bei 4 Mio

Özcan 5 Mio gekauft, jährliche Abschreibung 1 Mio, Gehalt 5 Mio = 6 Mio
Der Spieler ist nicht nur halb so teuer, sondern deutlich jünger, ein Wertverlust ist von daher weniger wahrscheinlich  

30.06.22 12:56

971 Postings, 181 Tage Anonym123@Halbgott

falsch! und zwar alles!

Wenn ich einen Spieler nicht benötige oder Transferflop ist, dann ist es in egal welcher Konstellation NIE ein Vorteil! NIE!!!

Was du meinst ist, das es noch schlimmer als ohnehin wäre, wenn man einfach noch mehr Geld versenkt hätte.

Das ist aber eine gänzlich andere Aussage. Die Frage ist nur wie groß der Nachteil ist. Denn das es ein Nachteil ist, ist vollkommen unbestritten.  

30.06.22 13:34

11472 Postings, 4219 Tage halbgotttoh je

Wenn BVB den sportl höchst umstrittenen Witsel mit jährlichen Gesamtkosten von 13 Mio los wird, dann braucht BVB also keinen Ersatz für ihn??? Wie kommst Du denn auf sowas?

9 BVB Spieler verlassen den Kader und BVB holt sich natürlich neue Spieler, die im Schnitt im Verhältnis zu den klar steigenden Einnahmen erstens günstiger sind, zweitens jünger, drittens sportl möglicherweise insbesondere langfristig (eben weil sie jünger sind) bessere Perspektiven aufweisen.

An dieser positiven Darstellung ändert sich rein gar nichts, wenn der Aktienkurs mit den Gesamtmärkten runtergeht. Der Aktienkurs hat mit der jetzigen Kaderpolitik nicht das Geringte zu tun. Wenn Du meinst, Schlotterbeck + Süle sind schlechte Innenverteidiger, oder zu teure Innenverteidiger, dann mach das. Wenn Du meinst, Özcan ist mit jährlichen Gesamtkosten von 6 Mio teurer als Witsel mit 13 Mio Gesamtkosten, dann mach das.

Ist ja Deine Meinung, jedem das Seine.
 

30.06.22 13:55

1250 Postings, 467 Tage unbiassedAlso Knauff habe ich letzten Sommer

als Schienenspieler in die Diskussion gebracht, da hat hier niemand was von wissen wollen. Einzig Wiregold, der ist allerdings bei jedem „neuen“ Spieler Feuer und Flamme ;)

Will gar nicht wissen was ich von Anonym123 für diesen Vorschlag geerntet hätte oder habe    

30.06.22 13:56

971 Postings, 181 Tage Anonym123Was willst du ständig mit Ersatz?

ist dir eigentlich klar, das der Kader 31 Spieler umfasst?

Da sind haufenweise Spieler die du nicht benötigst und ersatzlos streichen kannst.
Wofür brauchst du z.b. einen Wolf? Wofür? Als vierter Rechtsverteidiger hinter Meunier, Morey, Passlack, Can oder was?
Oder als offensiven Spieler im halbrechten Mittelfeld hinter Adeyemi, Brandt, Reyna oder Reus, Bellingham, Hazard, Dahoud...?

Der Kader ist viel zu groß, und man braucht nur soviele neue Spieler, weil man so unfassbar viele Transferflops gesammelt hat.

und hier schließt sich der Kreis: Diese überteuerten Spieler wird man schwer wieder los und belasten GuV, Budget, und Cashflow.
 

30.06.22 14:01

971 Postings, 181 Tage Anonym123@unbiassed

den Abgang von Knauff habe ich zu keinem einzigen Zeitpunkt verstanden.
Der einzige echte Flügelspieler im Kader wird 2 Jahre weggegeben.
Das war einfach dumm, passt aber zu den Transferentscheidungen der Vergangenheit.
Taktisch war das ja auch letztes Jahr ein völliges Desaster mit "immer durch die Mitte".
 

30.06.22 14:54

11472 Postings, 4219 Tage halbgotttErsatz

wenn Witsel weg ist, braucht man dafür Ersatz, das hat mit Spielern auf anderen Positionen nix zu tun

Wenn Özcan im Gesamtpaket extrem günstiger als Witsel ist, dann hat sich die finanzielle Lage verbessert, ganz einfach

Marius Wolf ist einer der ganz wenigen Spieler, die sich in der letzten Saison sogar klar verbessert haben. 5 Mio Gehalt ist für diesen Spieler alles andere als teuer, er ist ähnlich wie Großkreutz damals vielseitig einsetzbar

Bei den vielen anderen Kandidaten muss der Kader in der Tat verschlankt werden, aber das Transferfenster ist ja noch bis zum 31.8. offen und zu einem so frühen Zeitpunkt hat BVB noch nie einen größeren Umbruch geschafft als genau jetzt.

Der Kader ist im Verhältnis zu den sehr stark steigenden Einnahmen günstiger geworden und die sportl Perspektive sieht mittlerweile eher besser aus. Sind wirklich einfache Dinge, muss man nicht endlos zerlabern  

02.07.22 19:31

2567 Postings, 838 Tage WireGoldder BVB will Raum

finde das ne gute Sache aber ich denke nicht das es klappen wird !
die Ablöse ist viel zu hoch ! und für Guierro bekommt man niemals nie einen Betrag mit 20 aufwärts ... wenn man für ihn 10 mio bekommt kann man froh sein !  

02.07.22 19:59

395 Postings, 1774 Tage Tom7070Die vielen schnellen Techniker

machen die gegnerische Abwehr in der Mitte verrückt,dann Pass auf den deswegen freistehenden Raum und der bedient Haller und der muss nur noch das Füsschen oder Köpfchen hinhalten.
Coole Taktik !  

04.07.22 15:29

2567 Postings, 838 Tage WireGoldist dennoch ein Problem das man

kaum Abgänge verbuchen kann
wenn es dumm läuft bleibt der Kader exakt so wie er jetzt ist , ist keine Vollkatastrophe aber natürlich wäre es besser wenn man es schaffen würde Akanji Schulz und co zu verkaufen / verschenken

bei Schulz sind sich ja alle einig das eine Ablösefreier Wechsel auch schon besser wäre als das er hier bleibt.

Denke das es nur noch wenige Baustellen gibt , die LV Seite ist eigentlich auch nur ein Thema wenn Schulz und oder Rapha gehen sollten. wenn beide bleiben macht ein Raum transfer wenig Sinn !

Ich bin im großen und ganzen mehr als Zufrieden !

Ein Süle ! Wahnsinn ! der Typ weiß jetzt schon die Fans auf seine Seite zu bringen !
Ein Schlotterbeck ebenso , die beiden werden über die nächsten jahre ein TOP IV Duo bilden !
öczan davor ist auch echt stark !
 

05.07.22 23:29

2567 Postings, 838 Tage WireGoldErster Test und Moukoko hat recht gut gespielt

habe das Spiel selber nicht gesehn nur drüber gelesen
aber es fällt auf das Mokoko wieder fitt ist und offensichtlich bereit ist dieses Jahr richtig anzugreifen !

Klar ist das erst der erste test der noch nicht viel aussagt aber dennoch gut wenn man den gewonnen hat  

06.07.22 00:02

971 Postings, 181 Tage Anonym123???

Man hat 3:1 gegen einen 6.Ligisten im ersten Testspiel nach der Sommerpause gewonnen, in dem Moukoko kein Tor geschossen hat.

Daraus irgendwas positives (oder auch negatives) für Moukoko abzuleiten ist doch albern.

 

06.07.22 13:34

1250 Postings, 467 Tage unbiassedHerrlich ehrliche Kommunikation, gerne mehr davon

Florian Grillitsch befindet sich aktuell auf Vereinssuche, nachdem er seinen Vertrag bei der TSG Hoffenheim nicht verlängerte. Lange galt der AC Florenz als ein Kandidat für die Verpflichtung des 26-jährigen Mittelfeldspielers. Der Transfer zum Serie-A-Klub ist jetzt allerdings geplatzt. "Wir mochten das Gerede des Vaters und seine Forderungen nicht", sagte Sportdirektor Daniele Prade auf einer Pressekonferenz.  

06.07.22 21:31

2567 Postings, 838 Tage WireGoldja das wäre viel häufiger angebracht !

Vor allem weil die Vereine endlich kapieren müssen das sie sich mehr vom Kuchen abschendien MÜSSEN !

Die zeiten von immer höheren Gehälter immer mehr Ablöse usw müssen endgültig vorbei sein !

Was bringt es den Vereinen wenn sie sich gegenseitig ausstechen ? und immer noch höhere Gehälter zahlen ? Klar wenn man es sich erlauben kann gerne , aber man muss wissen wo seine grenzen sind und die müssen bei ALLEN vereinen nach unten korrigiert werden !

Welcher Verein ist den Finanziell so richtig gut aufgestellt das die nächste Coroan Welle ( als Beispiel ) ihn nicht kurz von den Ruin bringen würde ? !

und das haupsächlich wegen den ABARTIG hohen Ghälter !

Ich wäre dafür das jeder Verein 10% seiner Transfereinnahmen in einen dicken Fond , der sehr sehr sehr breit mit dividenden Aktien gestreut ist   einzahlen muss und natürlich anteilmäßig dann jährlich eine dividnde erhält !

So würde eine Substanz aufgebaut werden ! so wie das jetzt gerade läuft wird das Geld was man einnimmt und am besten noch Geld was man glaubt einzunhemen direkt als Gehalt den Spielern ausbezhalt , wenn nicht denen direkt dann den Berater ..

ich bin ja kein Romantiker und möchte das die Spieler das ehrenamtlich machen :) oder deutlich weniger verdienen dürfen ...

Aber wie schön wäre es doch wenn die Vereine die jährlich aber Millionen umsatz haben auch eine Gewisse substanz anbauen würden um besser durch schlechte Zeiten zu kommen ?!

So aber ist es so das wenn der Herbst ein ganz übler wird wegen Coroan ( was ich nicht glaube ! ) die Hälfte der Bundesliga Clubs nach Kurzarbeit und Staatshilfe schreien müssen ... oder halt Kapitalerhöhungen ;)  

06.07.22 21:51

106239 Postings, 8194 Tage KatjuschaDas mit dem Fonds kann doch nicht dein Ernst sein

Am ehesten sollte man über ein Capspace-Modell nachdenken, aber das dürfte auf europäischer Ebene schwer durchzusetzen sein.
-----------
the harder we fight the higher the wall

06.07.22 22:26

971 Postings, 181 Tage Anonym123@Katjuscha

eine Gehaltsobergrenze per Gesetzgebung verstößt gegen EU-Recht. Das wird niemals kommen, da du direkt in die freie Arbeitsplatzwahl eingreifst.
Das ist einfach nicht vergleichbar mit der Auslegung in den Staaten, wo die Liga die Vertragsvorschriften durchführt und sich die Klubs entsprechend abstimmen.

Ich sehe nur die Chance, wenn die UEFA als übergreifende Institution ein entsprechenden Rahmen vorgibt.
Das wird aber auch nicht funktionieren, weil die Klubs da nicht mit machen. Wir kennen ja alle, bereits die Diskussionen um CL und anderes Format usw.

Da gibt's in meinen Augen 0,0 Chance.
Die Klubs werden weiter am Limit oder darüber arbeiten, um die besten Spieler zu bekommen. Da hilft auch kein Fonds oder sonst was, weil die Vereine einfach mit der Kohle weiter rechnen würden.

In der Hinsicht ist das von der Liga gesteuerte Franchise System in den Staaten gerechter und wirtschaftlich erheblich stabiler! Allerdings läuft man dann in die Gefahr, das ein Klub eben auch seinen Standort wechselt oder aufgelöst wird, wenn er nicht mehr den Ansprüchen genügt. Als Fan auch doof. ;-)  

Seite: Zurück 1 | ... | 55 | 56 | 57 |
| 59 | 60 | 61 | ... | 83  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben