MOR: Pipelinefortschritte führen zu Neubewertungen

Seite 1 von 560
neuester Beitrag: 29.11.22 18:15
eröffnet am: 02.01.13 02:57 von: ecki Anzahl Beiträge: 13979
neuester Beitrag: 29.11.22 18:15 von: KaktusJones Leser gesamt: 3869126
davon Heute: 617
bewertet mit 47 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
558 | 559 | 560 | 560  Weiter  

02.01.13 02:57
47

51344 Postings, 8201 Tage eckiMOR: Pipelinefortschritte führen zu Neubewertungen

Allen Morphosys-Fans wünsche ich ein schönes neues Jahr, Gesundheit und natürlich weiterhin viel Spaß und Erfolg.
Mögen sich die Projekte der Pipeline entfalten, so wie aus Raupen die faszinierenden blue Morphos werden:

Ein kurzer Rückblick auf die Überschriften der Threadgeschichte:
2003/2004 Morphosys: Technologieführer mit break even in 2004 oder früher
2005/2006 Morphosys: Outperfomer im TecDax
2007/2008 Morphosys: Substanz beginnt sich durchzusetzen
2009/2010 Morphosys: Sichere Gewinne und Milliardenpotential in der Pipeline
2011/2012 Morphosys: Die breite Pipeline lässt sich nicht länger ignorieren
Seit nunmehr 10 Jahren habe ich mit immer wieder neuen Threads die Entwicklung Morphosys begleitet. Auch wenn manches länger dauert als früher erhofft, stimmte die Einschätzung der Chancen des Geschäftsmodells, basierend auf der finanziellen Solidität durch Auftragsforschung, seit einigen Jahren ergänzt auch um eine mit Augenmaß finanzierte eigene Pipeline.

Der neue Threadtitel
<b>Morphosys: Pipelinefortschritte führen zu Neubewertungen</b>
ist vielleicht etwas nüchtern, aber gigantische Umsätze und Zulassungen stehen halt die nächsten 2 Jahre noch nicht an. Aber die Pipeline bietet die Chance auf weitere Neubewertungen.

Was also ist die letzten 2 Jahre passiert, wo könnten die Schwerpunkte in den nächsten 2 Jahre liegen?
Wie der Threadtitel ausdrücken soll: Primär dürften die Pipelinefortschritte sein. Vor 2 Jahren bestand die Pipelinespitze noch vor allem aus einigen jungen P2-Projekten. Mittlerweile kamen einige dazu und auch die Bestandsprojekte wurden auf weitere Indikationen ausgeweitet und sind teilweise abgeschlossen und könnten in der nächsten Zeit in P3-Studien überführt werden. Weit über 3000 Patienten sind aktuell in MOR-Studien involviert, und laufend werden es mehr. Der Übergang von P2 zu P3-Studien ist für die Bewertung sehr entscheidend: Die Frist bis zu einer möglichen Markteinführung wird immer kürzer. Pharmas nehmen die hohen Kosten nur auf sich, wenn sie sich wenigstens im Bereich um 50% oder mehr eine Zulassungschance versprechen. Und für Fundamentalanalysten und ihre Bewertungsmodelle verschwindet spätestens mit dem P3-Start die Option ein Projekt „der Einfachheit halber“ pauschal mit 0 einzustufen, wie das bei Morphosys bis vor kurzem vielfach noch üblich war.

Was steht nun zu erwarten?
Ein führendes Partnerprojekt ist Gantenerumab von Roche gegen Alzheimer. Bei positiver Zwischenauswertung kann alleine dieses Programm weitere satte Kurssprünge auslösen. Weitere fortgeschrittene Projekte mit Chancen auf P3-Studien in den nächsten 2 Jahren sind vor allem BPS804, BYM338 und LFG316 von Novartis sowie CNTO1959 von Johnson&Johnson. Die Chancen hier einzeln zu besprechen würde den Rahmen bei weitem sprengen, aber klar ist eines: Aus diesen und vielen weiteren Programmen ist in den nächsten 2 Jahren eine Menge an klinischen Daten und Entscheidungen zu erwarten, mit entsprechendem Einfluss auf den Morphosys-Kurs.

Die Bewertung der eigenen Pipeline hängt aktuell natürlich extrem ab von MOR103, das nach einer abgeschlossenen P2a-Studie in rheumatoider Arthritis verpartnert werden soll. Weitere Indikationen werden vermutlich per Option mit verhandelt. Ein erfolgreicher und attraktiver Deal mit satt zweistelligem Millionen-Upfront und potentiell dreistelligen Meilensteinen würde auch die zweite Säule des aktuellen Geschäftsmodells validieren und wäre der Beweis der Qualität der eigenen Entwicklungsabteilung. Dies würde auch auf die anderen eigenen Pipelineprojekte ausstraheln, zu denen sich der Schwerpunkt zwangsläufig verschieben wird.

MOR202 ist in einer lang angelegten P2a-Studie bei multiplem Myelom  mit mehreren Armen aktiv. Bei MOR208 werden aktuell gerade 2 P2-Studien gestartet, nachdem kürzlich in einer anderen Indikation eine P2a-Zwischenauswertung sehr interessante Daten lieferte.

Im Bereich eigener Pipeline dürfte es zusammen mit Absynth und Galapagos Meldungen zu frühen Programmen geben und Morphosys zeigte sich auch offen beim hohen cashbestand bei Gelegenheit auch wieder eine aussichtsreiche Einlizenzierung zu tätigen.

Für alles obige ist eine führende Technologie die Basis und Partner, denen diese Programme auch das entsprechende Geld wert ist. Mit HuCal und dem Hauptpartner Novartis ging es in den letzten 2 Jahren in der frühen Entwicklung anscheinend nicht mehr so reibungslos und enthusiastisch voran wie 2017 beim großen Deal erhofft. Die Neuentwicklung Ylanthia soll der Erfolgsgeschichte HuCAL nun nachfolgen. Dem Partner Novartis wurde der upgrade zu Ylanthia verkauft und im Gegenzug ist Morphosys nun wieder frei weitere Partnerschaften mit Dritten einzugehen. Auch in diesem Bereich soll es fortgschrittene Gespräche geben, so das Morphosys in Zukunft auch wieder ab und an einen neuen Partnerschaftsvertrag mit laufenden Grundumsätzen und neuen Projekten melden könnte.  Dies wäre sehr wichtig, denn Tantiemen aus zugelassenen Medikamenten gibt es in den nächsten Jahren noch nicht, somit sind möglichst steigende Gewinne im operativen Partner-Geschäft die Voraussetzung um wieder mehr in die eigenen Pipelineprojekte zu investieren und gleichzeitig laufende Gewinne zu schreiben.

Rückblickend bemerkenswert und wichtig ist natürlich noch der Verkauf der Foschungs- und Diagnostikantikörpersparte ABD Serotec. Hier konnte in all den Jahren kein dynamisches Umsatzwachstum erzielt werden, wobei die Aussichten auf Tantiemen in der Diagnostiksparte offensichtlich doch ganz gut sind, denn sonst hätte sich der realisierte Verkaufspreis nicht erzielen lassen. Jedenfalls hat Morphosys den Cashbestand erhöht, seine unabhängigkeit von Kapitalspritzen untermauert und kann sich konzentriert ums Kerngeschäft kümmern: Eine technologische Führungsrolle bei  Antikörpern und angrenzden Märkten, sowie eine breite und wachsende Pipeline. Hier ist noch enormes und dynamisches Wachstum für Morphosys drin.

Und jetzt noch zum Kurs und seiner Entwicklung:
Jahresendkurs 2004 war 12,70€, 2006 dann 18,1233, 2008 endete mit 18,75, 2010 dann 18,53, 2012 endlich wieder satt aufwärts mit Endkurs 29,30!

Was hat der Kurs aus dieser Fundamentalentwicklung gemacht?
Jahresendkurs 2008 war 18,75, Endkurs 2010 jetzt 18,53. Im Rückblick kann man also feststellen, das Morphosys heute extrem viel billiger zu haben ist als vor 2 Jahren, denn der komplette fundamentale Fortschritt wurde im Kurs ausgeblendet.

Nun noch eine kurze Nachbetrachtung im chart. Der chart von Anfang 2012 mit 2 optionalen Szenarien:

http://www.tradesignalonline.com/ext/edt.ashx/wo/...b054-0469ab84af76
Es ging im Juni herunter bis 16,05. Der blaue Trendkanal wurde damit nicht nach unten ausgereizt. Der Rückgang reichte nur bis knapp an die lila Aufwärtsline heran, die damit Bestätigung erfahren hat.
Im 2. Halbjahr und bis Jahresende ging es dafür bis an die Oberkante des blauen Kanals, ja sogar leicht darüber hinaus.

Und was könnte 2013 passieren?
Der komplette Überblick:

http://www.tradesignalonline.com/ext/edt.ashx/wo/...b054-0469ab84af76

Mit dem Blick auf die Details:

http://www.tradesignalonline.com/ext/edt.ashx/wo/...b054-0469ab84af76

Im negativen, roten Szenario schliesst sich an die hervorragenden Kursgewinne des letzten Halbjahres eine ausgedehnte Konsolidierung an, die durchaus das ganze Jahr dauern könnte.

Im positiven Fall kann die Neubewertungsrallye natürlich noch weitergehen. Damit ein Kurs bis 50 zum Jahresende erreicht wird, müssten aber sicher eine ganze Reihe von positiven News gemeldet werden.
Aus der Welt ist das aber sicher nicht. Erst letzte Woche meinte Chef Moroney im Unternehmenswert auf 2 bis 3 Milliarden wachsen zu können, was einem Kurs von 80 bis 120 Euro entsprechen würde.

Und wenn Moroney das sagt, dann stehen uns sicher spannende Jahre voraus. :-)

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
558 | 559 | 560 | 560  Weiter  
13953 Postings ausgeblendet.

25.11.22 19:27

3633 Postings, 6195 Tage KaktusJonesWhitehaven

Ich würde Monjuvi noch nicht abschreiben. Die Umsätze steigen ja - nur langsamer als erhofft. Und es besteht ja die Möglichkeit, dass noch weitere Anwendungsgebiete hinzukommen.

Ich sag einfach mal - man braucht Geduld.  

25.11.22 19:40

2382 Postings, 287 Tage Anonym123Schon mal den Chart angeschaut?

Wohl zuviel Geduld gehabt. ;-)  

25.11.22 21:20
1

3633 Postings, 6195 Tage KaktusJones@Anonym123

Zu Frage 1 - Ja.
Zu Frage 2 - Nö.

Zum Thema Geduld - das bezog sich auf Monjuvi

Hierzu der Abschnitt aus dem Quartalsbericht 3.Q 2022:

"...Entwicklungen bei Tafasitamab
Die kommerziellen Aktivitäten von MorphoSys konzentrieren sich aktuell auf Monjuvi® (Tafasitamab-cxix) in
den USA. Am 31. Juli 2020 erteilte die FDA Monjuvi in Kombination mit Lenalidomid die beschleunigte
Zulassung zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit nicht anderweitig spezifiziertem rezidiviertem
oder refraktärem diffusem großzelligem B-Zell-Lymphom (DLBCL), einschließlich durch niedergradiges
Lymphom bedingtem DLBCL, und die nicht für eine autologe Stammzelltransplantation (ASZT) in Frage
kommen. MorphoSys vermarktet Monjuvi gemeinsam mit dem Partner Incyte in den Vereinigten Staaten.
Am 15. März 2022 stufte das US-amerikanisches National Comprehensive Cancer Network® Monjuvi
(Tafasitamab-cxix) in Kombination mit Lenalidomid in seinen neuesten Leitlinien (NCCN Guidelines®) für die
klinische Praxis in der Onkologie für B-Zell-Lymphome nun als bevorzugte Behandlungsmethode für die
Zweitlinientherapie bei Patienten mit diffusem großzelligem B-Zell-Lymphom (DLBCL), die nicht für eine
Transplantation in Frage kommen, ein.
Kommerzielle Entwicklung bei Tafasitamab
In den ersten neun Monaten 2022 wuchsen die Umsätze mit Monjuvi hauptsächlich nachfragebedingt auf
60,2 Mio. € (9M 2021: 46,4 Mio. €), die höchste Nachfrage in den ersten neun Monaten seit der
Markteinführung. Im Vergleich zum dritten Quartal 2021 stieg der Umsatz mit Monjuvi im dritten Quartal
2022 um 18 % (basierend auf €-Umsätzen) auf 21,9 Mio. € (Q3 2021: 18,6 Mio. €). MorphoSys und Incyte
verzeichnen weiterhin eine hohe Marktdurchdringung im kommunalen Bereich, der über 70 % des Umsatzes
ausmacht, der Rest kommt aus dem akademischen Bereich. Seit der Markteinführung hat das Unternehmen
zusammen mit seinem Partner Incyte Bestellungen von 1350 Behandlungseinrichtungen erhalten. Im dritten
Quartal 2022 bestellten mehr als 550 Kunden, wobei mehr als 80% dieser Kunden Nachbestellungen tätigten.

Wir sehen zwar weiterhin einen positiven Trend im Jahresvergleich, sind uns aber bewusst, dass die
Konkurrenz zugenommen hat, u. a. durch die jüngsten Zulassungen zusätzlicher ZweitlinienTherapieoptionen für das rezidivierte oder refraktäre diffuse großzellige B-Zell-Lymphom.
Regulatorische Fortschritte bei Tafasitamab
Am 22. März 2022 gaben MorphoSys und Incyte bekannt, dass die Schweizerische Zulassungs- und
Aufsichtsbehörde für Arzneimittel und Medizinprodukte (Swissmedic), die vorläufige Zulassung für Minjuvi®
(Tafasitamab) in Kombination mit Lenalidomid erteilt hatte, gefolgt von Minjuvi-Monotherapie, zur
Behandlung von erwachsenen Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem diffusem großzelligem B-ZellLymphom (DLBCL), nach mindestens einer vorherigen systemischen Therapielinie, einschließlich eines AntiCD20-Antikörpers, die nicht für eine autologe Stammzelltransplantation (ASZT) geeignet sind. Incyte besitzt
in der Schweiz exklusive Vermarktungsrechte für Minjuvi.
Incyte und MorphoSys teilen sich die weltweiten Entwicklungsrechte an Tafasitamab. Incyte verfügt über die
exklusiven Vermarktungsrechte an Tafasitamab außerhalb der USA. Tafasitamab wird in den USA von Incyte
und MorphoSys gemeinsam unter dem Hande ...."  

28.11.22 16:58

1216 Postings, 3475 Tage PuhmuckelDas sind ja heute mal gute Meldungen

bezüglich der Aktienkäufe.
Das die beiden Banken auf gestockt haben ist ja hoffentlich eher gut. Nicht das schon die *günstige " Übernahme vorbereitet wird.  

28.11.22 17:11

1216 Postings, 3475 Tage PuhmuckelKann jemand die Meldungen

Zu den Veränderungen bei den Banken erläutern?
Mir ist das unklar. Da sind ja Put und Call gemischt.  

28.11.22 19:35
1

3633 Postings, 6195 Tage KaktusJonesNe, kann ich nicht.

Mir ist das immer ein Rätsel, was die Banken da treiben.

Goldman Sachs hat zwar nun nahezu keine Aktien mehr, dafür aber über 10% in Optionen.
Und auch Morgan Stanley hat es ähnlich gemacht und die Aktien verkauft und dafür bei den Optionen auch über 7% aufgestockt.

Hinzu kommt noch der kleine Kauf von Aufsichtsrat Krisja Vermeylen von 1000 Aktien.

Das alles ist schon interessant.

Vielleicht haben wir nun den Boden gefunden. Hätte ja auch lange genug gedauert.  

28.11.22 19:39
1

1489 Postings, 563 Tage maurer0229Ich setze auf Übernahme

Was die Spielerei der Großbanken angeht, gab es das gleiche Spiel bei Home24. Am Ende hielt XXXLutz überraschend schon über 60% bei Bekanntwerden der Übernahme - komisch ;-)  

28.11.22 19:52
1

3633 Postings, 6195 Tage KaktusJones@Maurer

Also auch wenn das hier schon wirklich viele Anteile über Optionen sind muss das nichts heißen.
Dieses hin und her Handeln rein in die Optionen und raus aus den Aktien und wieder umgekehrt, das kenne ich von diesen Banken aus zahlreichen Aktien, ohne dass daraus später irgendetwas wurde. Meistens hast du 1-2 Tage später neue Meldungen, die das alles wieder rückgängig machen. Und eine Woche später dann wieder alles zurück u.s.w..

Aber wie gesagt - 17% an Optionen, das ist schon ne Menge. Dazu die kleinen Käufe der Aufsichtsräte. Vielleicht tut sich ja doch etwas.

Die ehemaligen Constellation-Aktionäre könnten sich mit ihrem eingenommenen Geld Morphosys jetzt komplett wieder zurückkaufen und hätten noch etwas übrig. Wäre doch ne Option. :)  

28.11.22 19:58
1

1489 Postings, 563 Tage maurer0229Ja klar,

muss nicht so sein, aber gerade Goldman baut sukzessive auf. Und die waren damals auch am Ende irgendwo bei 10-15% Optionen. Wird man sehen. Ein interessanter Übernahmekandidat wäre es in jedem Fall bei der Marktkapitalisierung. Abwarten  

28.11.22 20:01
1

107121 Postings, 8300 Tage Katjuschamaurer0229, bei Goldman war es bei Home24 aber

kurz davpr genau umgekehrt. Die hatten dann plötzlicht stark abgebaut.

Schade, dass wir in den Foren niemand haben, der sich mit den Themen Swaps, Put-Optionen, Nutzungsrechte, Leerverkäufe im Zusammenhang mit den Großbanken so richtig auszukennen scheint. Sonst könnte man das alles besser beurteilen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

28.11.22 20:04
1

3633 Postings, 6195 Tage KaktusJonesAch ja, und eines darf man hier auch nicht

vergessen - die recht hohe Short-Rate.
Also wenn hier mal eine positive Meldung zu einer wichtigen Studie kommt, dann kann der Kurs hier schon recht zügig wieder nach oben laufen.
Aber die Frage ist halt, wann kommt die positive Meldung und kommt sie überhaupt. Die hohe Short-Rate gibt es ja schon seit vielen Monaten bei stets sinkenden Kursen. Und somit auch die Hoffnung, dass der Abwärtstrend endlich gestoppt wird.

Aber man darf das mit den Short nicht außer acht lassen. Auch wenn hier z.B. ein Übernahmeangebot kommen sollte. Wenn Pela wirklich so interessant ist, dann müsste Morphosys für einige Unternehmen zu den aktuellen Kursen wirklich hoch interessant sein. Es ist genug Cash da, um Pela auf dem Markt zu bringen. Für Unternehmen, die das Potential richtig einschätzen können, könnte Morphosys derzeit wirklich ein Schnäppchen sein. Für mich ist das Potential hier leider sehr schwer zu beurteilen, weshalb ich derzeit nur mit einer kleinen Position dabei bin. Ich würde schon gerne zu diesen Kursen stärker einsteigen, aber das Ganze hier ist einfach mit hohem Risiko verbunden. Das ist aber nur meine Einschätzung.  

28.11.22 20:30
1

1489 Postings, 563 Tage maurer0229Nochmal zu damals...

Nur als Vergleich. Wir hatten uns bei H24 immer gefragt, wieso sich Shortseller bei solchen Kursen überhaupt noch dem Risiko aussetzen.  Eine gute Nachricht, und ein Shortsqueeze wäre fett usw... Im Nachhinein konnten die ihre Shortposi nach Bekanntgabe des Übernahmepreises in aller Ruhe abbauen. Und auch hier stellt man sich die Frage, wozu dieses Risiko bei einem so nieder geprügelten Kurs. Und das kann ich mir einfach nur so erklären, dass die Shortseller im Auftrag eines zukünftigen Interessenten handeln. Aber gut, wie Kat schon geschrieben hat, richtig erklären bzw. belegen kann ich dieses Gehabe auch nicht.  

28.11.22 20:43

8 Postings, 3090 Tage arvid36ein bisschen zum nachdenken

Vielleicht steckt hinter all dem eine Person, die sogenannte Schattenposition . "Barclays-Chef will Geschäfte trotz Krebsbehandlung weiterführen "  

29.11.22 00:36
2

1710 Postings, 6362 Tage Nebelland2005Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 29.11.22 14:18
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verbreitung von Desinformationen

 

 

29.11.22 00:37

1710 Postings, 6362 Tage Nebelland2005kaufe r + b

29.11.22 00:46
1

107121 Postings, 8300 Tage Katjuschamaurer0229, was heißt, in aller Ruhe eindecken?

Wenn die bei H24 noch bei 4 € geshortet haben, und dann zu 7,5 € eindecken mussten, kann man ja schlecht von "in aller Ruhe eindecken" sprechen. So vereinfacht ergibt das jedenfalls keinen Sinn.

Da muss entweder noch irgendwas anderes vorgegangen sein, oder der ein oder andere Shortie hat durchaus Verlust gemacht. Und das kann auch bei Morphosys passieren.

Ob  Goldman Sachs und JP Morgan damit irgendwas zu tun haben, müsste man erstmal beweisen. Dazu müsste sich hier mal jemand äußern, der was von Swaps, Put-Optionen, Nutzungsrechten etc auskennt. Aber scheinbar sehr schwierig. Oder man müsste mal beim BAFIN anrufen und darum bitten, dass sie solche Fälle untersuchen. Durch die ganzen Pflichtveröffentlichungen kann man ja manches auch im Nachhinein zumindest annehmen und dann genauer untersuchen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

29.11.22 08:44
1

1489 Postings, 563 Tage maurer0229Ich bin überzeugt,

dass es bei solchen "Übernahmedrückereien" vorab einen klar ausgemachten Rückkaufspreis gibt.
Zum Stichtag X werden dem Shorty zum Preis Y garantierte Kaufpreise zugesagt.
Ansonsten gingen die nicht dieses Risiko für einen Autraggeber = Übernahmeinteressent ein.
Aber das ist nur meine Meinung, kein fundamentales Wissen.  

29.11.22 09:18

4449 Postings, 7097 Tage falke6515 Euro

wenn die wieder unter 15 geht.. werde ich es verkaufen...keine lust mehr auf Kindergarten..  

29.11.22 09:28
1

3633 Postings, 6195 Tage KaktusJones@Falke Warum verkaufst du denn

dann nicht jetzt. Da gibt es noch 15 Euro - ist doch besser als 14,irgendwas.
 

29.11.22 10:02

3633 Postings, 6195 Tage KaktusJonesTia, das war's dann ja gewesen - wieder unter 15

29.11.22 10:51

2132 Postings, 1930 Tage Kursverlauf_Warum soll es jetzt gewesen sein?

Der Kurs schwankt seit dem 14.11. grob zwischen 14 und 16€ und mit etwas Optimismus könnte man sogar von einem leichten Aufwärtstrend reden siehe Chart. Ob + oder - 14€ ist doch schnurz  

29.11.22 10:53

2132 Postings, 1930 Tage Kursverlauf_Chartnachtrag

 
Angehängte Grafik:
morphosys_291122.png (verkleinert auf 26%) vergrößern
morphosys_291122.png

29.11.22 11:02

3633 Postings, 6195 Tage KaktusJones@ Kursverlauf_:

Ich meinte das in Bezug auf Falke - die 15 Euro wurden nach unten durchbrochen. Er wollte dann verkaufen.  

29.11.22 11:49
1

212 Postings, 636 Tage mwoodyda ist schon wieder

ganz schön viel Verzweiflung wenn ihr wieder mit Übernahmehoffnungen hier anfangt ;-)
einstellige Kurse sind doch hier vorprogrammiert  

29.11.22 18:15
1

3633 Postings, 6195 Tage KaktusJonesKlingt doch gar nicht so schlecht, was auf dem

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
558 | 559 | 560 | 560  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben