HydrogenPro der Player für Clean Energy, Norwegen

Seite 1 von 69
neuester Beitrag: 05.06.24 13:01
eröffnet am: 11.10.20 19:50 von: Fjord Anzahl Beiträge: 1706
neuester Beitrag: 05.06.24 13:01 von: Fjord Leser gesamt: 873319
davon Heute: 392
bewertet mit 5 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
67 | 68 | 69 | 69  Weiter  

11.10.20 19:50
5

2530 Postings, 2409 Tage FjordHydrogenPro der Player für Clean Energy, Norwegen

HydrogenPro - High-performance clean energy for power thirsty industries

Der erste Handelstag im Merkur-Markt / Oslo Börse ist am 14. Oktober 2020.

Die Wasserstoffelektrolyse-Technologie von HydrogenPro liefert leistungsstarke, emissionsfreie Energie, mit der sie gleichzeitig Ihre Produktions- und Nachhaltigkeitsziele erreichen können.

HydrogenPro entwickelt und liefert kundenspezifische Wasserstoffanlagen in Zusammenarbeit mit globalen Partnern und Lieferanten, die alle nach ISO 9001 zertifiziert sind.

Oslo Stock Exchange / Merkur Market

https://hydrogen-pro.com/news/
 
Angehängte Grafik:
hydr-0.jpg (verkleinert auf 26%) vergrößern
hydr-0.jpg
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
67 | 68 | 69 | 69  Weiter  
1680 Postings ausgeblendet.

10.04.24 17:30
2
https://news.cision.com/hydrogenpro-asa/r/...losure-of-large,c3959679

Laut Börsenmeldung erhöht Andritz sogar auf 13,8 %:

"Notification of major shareholding

As a result of the Private Placement, Andritz AG has been allocated and has subscribed for 6,605,634 news shares in the Company. Subject completion of the Private Placement, Andritz AG will increase its holding of shares and voting rights in the Company from 3,038,402 (4.8%) to 9,644,036 (13.8%), and thereby exceeding the 10% threshold. Andritz AG has no other rights to shares in the Company. "

Dann können wir vielleicht erahnen, wer für den Kursauftrieb mit verantwortlich war...

Ich finde die Nachricht gut, ein weiterer starker Partner mit klarem Commitment.
Was haltet ihr davon?

Die Verwässerung wird vielleicht trotzdem erstmal den Kurs drücken.
Wäre verlockend, nachzulegen. Aber hab erstmal genug Anteile...  

11.04.24 09:38
1

2005 Postings, 1871 Tage VestlandGrüner Wasserstoff: ANDRITZ

Grüner Wasserstoff: ANDRITZ erwirbt Anteile am norwegischen Technologieunternehmen HydrogenPro
2024/04/11

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ hat einen Anteil von 13,8% am norwegischen Unternehmen HydrogenPro erworben.
Das Unternehmen wurde 2013 gegründet und liefert Druck-Alkali-Elektrolyseure zur Erzeugung von grünem Wasserstoff. Die beiden Unternehmen sind bereits im vergangenen Jahr eine strategische Partnerschaft eingegangen, um integrierte Lösungen für die Bereitstellung von Anlagen für grünen Wasserstoff anzubieten.

Mit der Beteiligung stärkt ANDRITZ die strategische Partnerschaft mit HydrogenPro, um die Kunden noch besser bedienen zu können. HydrogenPro stellt die Komponenten und die Technologie für Druck-Alkali-Elektrolyseure bereit, ANDRITZ übernimmt den Zusammenbau der Elektrolyse-Stacks und liefert Lösungen auf EPC-Basis (Engineering, Procurement and Construction).

Joachim Schönbeck, Vorstandsvorsitzender von ANDRITZ, sagt: „Wir freuen uns über diese Stärkung unserer Partnerschaft mit HydrogenPro. Unsere Kompetenzen ergänzen sich ideal, um ein anerkannter und vertrauenswürdiger Lieferant für grüne Wasserstoffanlagen zu werden.“

- Ende -

https://www.andritz.com/newsroom-de/news/2024-04-11-hydrogenpro-group  

11.04.24 09:49
2

218 Postings, 1155 Tage realistischerOptimisDg Fuels News

Auch bei Dg fuels geht es weiter.

Der Auftrag für den Fischer-Tropsch Teil der Anlage wurde vergeben. In den Meldungen steht allerdings nichts von FID, könnte also eine Art Vorvertrag sein, wie bei Hypro bisher.
Mit Johnson Matthey und BP hat man weitere nennenswerte Projektpartner mit an Land gezogen. Ich finde, dass das inzwischen viel zu viele gut etablierte Beteiligte gibt, als dass sich das nicht materialisieren sollte...
Also - solange da nix bestellt ist, sind das natürlich alles nur Absichtserklärungen. Aber die Chance auf satte Umsätze für Hypro steigt hier immer weiter mMn.

Die Meldung kam auch auf diversen Plattformen, hier mal zwei zur Auswahl:
https://www.wsj.com/articles/...ation-fuel-out-of-sugar-cane-a57abcd8
https://matthey.com/media/2024/dg-fuels
 

11.04.24 11:04
1

2530 Postings, 2409 Tage FjordEHB Bank, Bekanntgabe der Gewinner

es wird spannend..., Sekt oder Selters am 30.April.

Die Europäische Kommission wird die Ergebnisse ihrer Pilotauktion für Wasserstoffsubventionen im Wert von 800 Millionen Euro (869 Millionen US-Dollar) am 30. April veröffentlichen, gab Politikreferentin Johanna Schiele heute bekannt.

Johanna Schiele, politische Beauftragte für den Innovationsfonds bei der Europäischen Kommission, sprach heute auf der Reuters Hydrogen 2024-Konferenz in Amsterdam

Deutschland und Österreich stellen 350 Millionen Euro bzw. 400 Millionen Euro für die Pilotauktion bereit.

Nochmal zur Erinnerung; 132 Gebote aus 17 europäischen Ländern sind im Februar bei der EHB (Europäischen Wasserstoffbank) eingegangen.

Ankündigung Johanna Schiele:

https://www.hydrogeninsight.com/policy/...at-end-of-april/2-1-1624631

EHB Bank, Europäische Kommission:

https://climate.ec.europa.eu/news-your-voice/news/...es-2024-02-19_en  

12.04.24 12:10

2005 Postings, 1871 Tage VestlandJarle Dragvik, CEO von Hydrogenpro, gegenüber DN

TDN 10:48 / Jonas Christensen

Der Hydrogenpro-Manager zum Eigentumsstreit: - Es ist klar, dass Sie betroffen sind
Rund um den Elektrolyseur-Hersteller Hydrogenpro herrschte in letzter Zeit ein bisschen Aufruhr. Es droht ein Vorstandsstreit im Unternehmen, in dem sich die beiden Großeigentümer Richard Espeseth und Terje Mikalsen auf entgegengesetzten Seiten befinden.

Diese Woche gab das Unternehmen bekannt, dass sein bestehender Partner Andritz nun auch als strategischer Partner mit einer Kapitalspritze von 82,7 Mio. NOK einspringt. So werden sie auch zu Großbesitzern.

- Andritz ist ein großer Industriekonzern, der bei einer beträchtlichen Anzahl von Industriekonzernen in Europa gut verankert ist. „Hydrogenpro ist ein relativ kleines Unternehmen, aber mit Andritz gewinnen wir große Stärke“, sagt Jarle Dragvik, CEO von Hydrogenpro, gegenüber DN.

Der Österreicher Andritz hat sich um einen Sitz im Vorstand des Unternehmens beworben. Dragvik geht daher davon aus, dass die Auswahlkommission eine überarbeitete Empfehlung vorlegen wird.

Gründer und größter Anteilseigner Richard Espeseth äußerte sich kürzlich scharf zu DN und sagte, er wolle Ruhe und Frieden in den Reihen, nachdem er eine außerordentliche Hauptversammlung zur Wahl neuer Vorstandsmitglieder gefordert hatte. Sein langjähriger Geschäftspartner Terje Mikalsen nannte es unverständlich und sagte, Espeseth selbst werde der Chef sein, worauf der Unternehmer selbst nicht antworten wollte.

Dragvik musste das Unternehmen während des Eigentumsstreits führen.

- Als Führungskraft sind Sie auch ein Mensch. Es ist klar, dass Sie beeinflusst werden, aber gleichzeitig ist es als Führungskraft wichtig, sich auf das zu konzentrieren, was meine Aufgabe ist – Strategie und Organisation, und wir haben im Einklang mit der Strategie geliefert, die im August letzten Jahres von einem einstimmigen Vorstand festgelegt wurde Jahr. Dann müssten die Eigentümer das untereinander klären, sagt er.

- Auf welcher Seite des Kampfes stehst du?

- Ich kann mich auf den Auswahlausschuss beziehen, der meines Erachtens gründliche Arbeit geleistet hat und einen hochkompetenten Vorstand aus Branchenführern mit exzellentem Fachwissen und unabhängigen Kandidaten ausgewählt hat. Ich denke, dass Hydrogenpro davon profitieren wird, sagt er.

Die Hydrogenpro-Aktie ist seit dem Börsengang im Oktober 2020 stark gefallen. Espeseth sagte gegenüber DN, dass er glaube, dass sich das Unternehmen in die falsche Richtung bewege.

– Espeseth muss für seine Ansichten einstehen, aber in den letzten neun Monaten haben wir die Strategie umgesetzt, die ein gemeinsamer Vorstand im August letzten Jahres festgelegt hat. „Wir haben für Ordnung in den Reihen der Mitarbeiter gesorgt und Ergebnisse geliefert“, sagt Dragvik.

Er sagt, das Geld von Andritz trage dazu bei, die Bilanz des Unternehmens zu stärken und werde mittelfristig den Kapitalbedarf verringern. Doch das Unternehmen hat weitere Wachstumsambitionen.

- Hydrogenpro ist immer noch ein kleines Unternehmen. Wir haben Wachstumsambitionen und in einer Wachstumsphase wird immer Kapital benötigt, um Betriebskapital, finanzielle Garantien und spätere Investitionen sicherzustellen. Es sei zu früh, über Timing und Größe zu sprechen, sagt er.  

19.04.24 14:02

2005 Postings, 1871 Tage VestlandHannover Messe 2024 - From 22-26 April 2024

HydrogenPro ist zu finden in Halle 13, Stand D30

https://businessnorway.com/hannover-messe-2024/partners  
Angehängte Grafik:
screenshot_.jpg (verkleinert auf 45%) vergrößern
screenshot_.jpg

19.04.24 14:10

2005 Postings, 1871 Tage VestlandPartnerland 2024 - Norwegen

Partnerland 2024 -Norwegen
Ein Land, das von der Natur angetrieben wird. Norwegen ist seit Jahrzehnten Vorreiter bei nachhaltigen Energielösungen.
Unter der Überschrift „Pioniere für den grünen industriellen Wandel“ wird Norwegen zeigen, was es für den grünen Wandel zu bieten hat, und einige seiner wichtigsten Akteure in den Bereichen Energie, Fertigung und Digitalisierung vorstellen. Es demonstriert seine Ambitionen für den Übergang zu einer kohlenstoffarmen Gesellschaft und seine Schlüsselrolle bei der Entwicklung von Lösungen, die für die Transformation der Branche und das Erreichen von Netto-Null erforderlich sind.

https://www.hannovermesse.de/en/expo/...ountry/partner-country-norway  
Angehängte Grafik:
screenshot_.jpg (verkleinert auf 42%) vergrößern
screenshot_.jpg

24.04.24 19:49
1

146 Postings, 1604 Tage lauravicineuer Vorstand - auf geht's

Oslo, 23. April 2024 – Die Jahreshauptversammlung und die außerordentliche Hauptversammlung stimmten dem Vorschlag des Nominierungsausschusses zu. Daher wurde Herr Dag J. Opedal zum neuen Vorstandsvorsitzenden von HydrogenPro ASA gewählt. Der neue Vorstand besteht überwiegend aus unabhängigen Kandidaten.
Herr Dag J. Opedal blickt auf eine lange Karriere in Industrieunternehmen wie Orkla ASA zurück, unter anderem als CEO von 2005 bis 2010, sowie in Unternehmen wie Norgesgruppen, Threschow-Fritzøe und Ferd. Er hatte mehrere Vorstandspositionen inne, unter anderem bei Unternehmen wie Telenor, Jotun, Carslberg, Sapa/Alcoa und REC. Derzeit ist er in verschiedenen Gremien tätig, z. B. als stellvertretender Vorsitzender der Elkem ASA und Vorsitzender des O.Kavli og Knut Kavli Trust.
Die weiteren Vorstandsmitglieder sind Asta Stenshagen, Jarle Tautra, Geir Bredo Larsen, Marianne Mithassel Aamodt, Vivian Y Chen Espeseth und Bjørn Hansen. ...  

29.04.24 11:51
2

218 Postings, 1155 Tage realistischerOptimisDG Fuels /// Messeauftritte

Im Netz gibt es aktuelle Pressemeldungen bzgl. DG Fuels, dass sie mit blauem Wasserstoff planen würden. In anderen Foren wurde dies auch bereits diskutiert.

Von Hypro habe ich dazu die Rückmeldung, dass sie regelmäßig im Austausch mit DG Fuels sind und dazu - soweit sie wissen - keine Änderungen am Volumen für grünen Wasserstoff geplant sind.

Also gibt es m.E. zwei Möglichkeiten...

DG hat es entweder (noch) nicht mit Hypro kommuniziert oder es betrifft weitere Kapazitäten, über die wir für Hypro noch nicht nachgedacht hatten, es demnach hier noch kein Thema war bzw nur eventuelles Ausbaupotenzial verringert.

Naja. Mal Daumen drücken, dass auf der Messe neues Geschäft angelacht wurde. Im Mai geht es ja dann direkt zur nächsten Präsentation auf dem World Hydrogen Summit in Rotterdam.
Dort sind sie am Norwegischen Stand mit Yara und div. anderen vertreten.
Zudem hat Andritz einen eigenen größeren Stand.

Im Markt das Produkt gut platzieren ist nötig, um es zu verkaufen. Und die ersten großen Referenzen werden dabei helfen. Ich sehe inzwischen Andritz als das Zugpferd für künftige Umsätze und die DG Fuels Themen bzw USA Geschäft insgesamt als evtl. Bonus. Bis zur Wahl im Herbst wird da aber sicherlich keine Bewegung reinkommen.  

03.05.24 13:47

218 Postings, 1155 Tage realistischerOptimisKursverlauf und anstehende Überraschungen?

Zahlen Q1 2024 werden vermutlich cash positiv, weil die letzten Lieferungen in die USA erfolgt sind und die letzten Raten von MHI gekommen sein werden.
Umsatz wird ein Teil auch erst in Q1 sein vermutlich, habs jetzt aber nicht nachgerechnet.

Mit den neuen Anteilen kam dann nochmals cash rein in Q2. Sie sollten also erstmal fern einer weiteren Kapitalerhöhung sein.

Produktion für die 100MW für Andritz / Salzgitter sollte in Vorbereitung sein bzw allmählich laufen.
Danach braucht das Werk wieder was zu tun...

Ich rechne mit neuen FEED Aufträgen nach bzw während den Messeauftritten und ggf. weiteren Bestellungen im Verbund mit Andritz noch in Q2, zumal Andritz und Hypro im Mai zusammen auf der Messe sind.
Achja, im Juni ist dann auch noch die Industriuka Konferenz in Porsgrunn, vlt. sind sie da auch vertreten.

Jeff Spethman meinte zum Einstieg von Andritz, er freut sich auf die "engere Zusammenarbeit..."
Was für mich nochmals die These befeuert, dass man auch in den USA ggf. über diese Schiene Umsatz machen kann. Und zwar ohne erst ein eigenes Werk hinzustellen...

Daher habe ich heute mal die Gelegenheit genutzt und für unter 1 € aufgestockt.
Wie das immer so ist, es kann auch in die Hose gehen und ist eine eher mittel- bis langfristige Wette auf die Zukunft... wobei bei den Kurskapriolen - kann man hier durchaus auch bei nem überraschenden Anstieg auch mal kurzfristig was mitnehmen...  

07.05.24 12:21

2530 Postings, 2409 Tage FjordBerichtergebnis-Q1

Hydrogenpro erhöhte seinen Bargeldbestand

Im ersten Quartal erwirtschaftete das Unternehmen einen Unternehmensgewinn von minus 56 Millionen NOK, verglichen mit minus 16 Millionen NOK im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Gleichzeitig erzielte Hydrogenpro im Quartal kaum Einnahmen. Der Umsatz sank auf 4 Millionen NOK, verglichen mit 83 Millionen NOK im letzten Jahr.  

Hydrogenpro berichtet, dass sich das Unternehmen eine strategische Investition in Höhe von 82,7 Mio. NOK von Andritz gesichert hat (Buchung im zweiten Quartal) und dass der Barbestand im Laufe des Quartals um 24 Mio. NOK auf 185 Mio. NOK gestiegen ist.

Das Unternehmen bezeichnet das Vorquartal als eine ruhige Zeit mit geringerer Aktivität und begrenzten Lieferungen an Kunden.

Generell seien im Berichtszeitraum nur wenige Aufträge auf dem Markt vergeben worden und Investitionsentscheidungen würden verschoben, räumt Hydrogenpro in dem Bericht ein. Die Aussichten für den Markt für grünen Wasserstoff „entwickeln sich positiv, da immer mehr Projekte und Akteure reifer werden“, schreibt das Unternehmen zugleich.

Hydrogenpro sieht sich für neue und große Projekte in Europa und Nordamerika gut aufgestellt.

Hauptprioritäten im Jahr 2024

-Erfolgreiche Installation und Inbetriebnahme von Aces

-Lieferung an Salzgitter

-Steigerung des Auftragseingangs

-Vollständige Validierung der Elektrodentechnologie (Gen3-Test in Porsgrunn läuft)

-Abschluss der Erweiterung der Elektrodenfertigungskapazität (Dänemark)  

07.05.24 16:37
Also cash positiv wie erwartet. Nur minimaler Restumsatz aus ACES. Umsatzrückgang war ja zu erwarten.


ABER für mich eine große negative Überraschung sind die Nacharbeiten, für die sie nicht nur Teile abgeschrieben sondern auch noch zusätzliche Kosten hatten, was nachträglich die Marge drückt. Sowas ist Sch...
Das sollte bei einem Vorzeigeprojekt nicht passieren. Kann man nur hoffen, dass es dann keine Probleme bei der Schlussabnahme und Inbetriebnahme mehr gibt...  

07.05.24 18:14

2005 Postings, 1871 Tage Vestland#1693 nun bleibt mal Locker

die paar Peanats (unten in Nok)  für Nacharbeiten (z.B. Transportschäden, usw.) sind sehr gering und eher als positiv zu bewerten bei einem 55 mil. $ Vorzeigeprojekt.
Der Kunde hat Top-Technologie ohne Mängel, alles nett und ist happy :-)))

 
Angehängte Grafik:
unbenannt.jpg (verkleinert auf 51%) vergrößern
unbenannt.jpg

07.05.24 21:16

84 Postings, 288 Tage Bernd_ÖWie...

Bewertet ihr den kursrutsch. Ca. 100t aktien wurden heute gehandelt.  
Danke
 

07.05.24 21:53
1

218 Postings, 1155 Tage realistischerOptimisGanz entspannt =)

Alles dauert halt ne Weile länger, aber als Langfristanleger finde ich das nicht so schlimm.
Ein Teil von den Anteilen kommt irgendwann ins Depot vom Nachwuchs...

Ja, man hätte heute auch nochmal billiger nachlegen können als neulich... vielleicht geht's auch zu neuem ATL, auch nicht ausgeschlossen. Was solls =)

Ich habe mir gerade die Präsentation angesehen. Den neuen CTO finde ich von der Präsentation her mal richtig klasse. Und auch wenn seine Beweggründe, zu Hypro zu kommen, etwas nach Werbung klingen... nehm ichs ihm trotzdem
ab.

Zu DG Fuels hatte ich von Martin zwar bereits eine Klarstellung bekommen, aber das war noch etwas schwammig. Heute war die Aussage vom CEO m.E. recht eindeutig, dass grüner Wasserstoff noch immer eine wesentliche Rolle spielt dort. Also ist DG Fuels noch immer ein relevanter potenzieller Umsatz.

Ich denke, die Firma bleibt für Überraschungen gut und die Kurssprünge sind dann oftmals extrem. 20 NOK und mehr sind in kürzester Zeit wieder möglich.
Also kaufe ich immer mal was nach, bis die Post abgeht. Ich kaufe gern, "wenn die Kanonen donnern". ;)

Der innere Wert liegt für mich deutlich über dem aktuellen und die Perspektive ist durch den Einstieg von Andritz nochmals deutlich besser geworden. (Im Gegensatz zu MHI sehe ich bei Andritz auch keine anderen Elektrolyseurtechnologien, die parallel verfolgt werden)

P.S. Ich finde es immer noch gut, dass sie Backlog konservativ bewerten und nicht jede Angebotsanfrage mit darin aufnehmen.
P.P.S. Liquidität vor Rentabilität. Cash ist erstmal bissl Puffer da. Und R&D wird ordentlich durch Zuschüsse finanziert.

Ich bleibe also entspannt und halte - solange die Story intakt ist - meine Anteile gern noch eine Weile.

LG  

17.05.24 15:53
1

218 Postings, 1155 Tage realistischerOptimisDG Fuels mit großen Ambitionen

DG Fuels wurde wieder mal als eine der "50 HOTTEST COMPANYS IN THE BIOECONOMY" ausgezeichnet.

Das Ganze wird von biofuelsdigest.com ausgegeben, der angeblich über 6 Mio Leser erreicht.

Interessant wird es dann in der Präsentation von DG Fuels von der ABLC Conference (Mitte März 2024), zu finden hier (an der Werbung vorbei nach ganz unten scrollen und durch die 6 Bilder klicken):

https://www.biofuelsdigest.com/bdigest/2024/04/29/...ide-to-dg-fuels/

Auf Seite 5 steht, FID wird in 9-11 Monaten erwartet, also bis Februar 2025.
Außerdem sind 10 weitere Produktionsstätten schon mittels LOI etwas konkreter in Arbeit / Vorbereitung und 15 weitere sind offenbar noch im Stadium einer ersten Idee.
Die Karte auf Seite 6 vermittelt einen ganz guten Überblick.

Wenn man hier etwas Fantasie zulässt, könnte das gewaltig werden. DG wird dann sicherlich auch irgendwann an die Börse streben...
Lt. der Präsentation haben sie bisher 37 MioUSD aufgetrieben und davon kamen 3 MioUSD von Hypro. Auch wenn sie ihre convertible option ziehen, würden sie also allenfalls einer der kleineren Gesellschafter sein. Ein paar % von einem Unternehmen mit ein paar MrdUSD Wert könnte sich trotzdem lohnen, wenn das mal börsenreif ist...

Es ist aber natürlich wie immer... Es zählt erst FID und tatsächliche Umsätze / Erträge, so ist das nunmal. Bis dahin sind das andere nur interessante potenzielle Projekte und Wunschdenken.
Es ist jedenfalls von ihnen immer mehr im Netz zu lesen und sie scheinen voranzukommen.

Die Website
louisiana.dgfuels.com
wurde übrigens inzwischen auch aktualisiert, das Projektvolumen ist auf knapp 5 MrdUSD gestiegen und es wird aber immer noch erklärt, dass ein Teil des Prozesses auf der Elektrolyse aufbaut.

Und neue Bildchen mit Planungen der SAF Fabrik gibt's auch. Sieht für mich schon alles ziemlich final aus (rev 5 im Dateinamen lässt auf diverse vorausgehende Änderungen schließen)  

28.05.24 20:24
2

37 Postings, 721 Tage ApatchenlamasHypro Elektrodenproduktion

Danmarks Eksport- og Investeringsfond hat nun eine Entscheidung über die Verteilung der Mittel im Rahmen des grünen Investitionsprogramms getroffen.  35,4 Mio. NOK gehen an das Unternehmen Advanced Surface Plating, das in Randers Havn eine Großserienproduktion von Elektroden aufbauen will.

Das H2-GIGA-Projekt, wie es offiziell heißt, soll jährlich mehr als 77.000 Elektroden produzieren, was dem Bedarf für 0,5 GW Elektrolysekapazität entspricht.  

29.05.24 11:19

2530 Postings, 2409 Tage FjordStandort Randers - Power-to-X

eigentlich ist das eine Börsenmeldng wert..:-)

Danmarks Eksport- og Investeringsfond hat nun über die Verteilung der zugewiesenen Mittel entschieden, nachdem das Programm im Januar 2024 für Bewerbungen geöffnet wurde.

Insgesamt wurden Zusagen zur Unterstützung von fünf Projekten gemacht und insgesamt 634,1 Mio. DKK ausgezahlt. Die Gesamtinvestition für die ausgewählten Projekte beläuft sich auf knapp über 4,2 Milliarden DKK.

Advanced Surface Plating erhält Unterstützung für Anlagen in Randers zur Schaffung von 80 neuen Arbeitsplätzen – Power-to-X (Elektrolyseure).

Ankündigung: Wirtschaftsminister Morten Bødskov bei Siemens Gamesa, (Foto):

https://www.em.dk/aktuelt/nyheder/2024/maj/...med-mere-end-42-mia-kr-

Gemeinde Randers, Bebauungsplankarte:

https://www.randers.dk/udvikling-by-og-land/...ianlaeg-ved-overgaard/
 
Angehängte Grafik:
hypro.jpg (verkleinert auf 88%) vergrößern
hypro.jpg

29.05.24 22:24

37 Postings, 721 Tage ApatchenlamasASP (Hypro) Dänemark

Das H2-GIGA-Projekt wird eine Massenproduktion von Elektroden im Hafen von Randers etablieren, teils um Elektroden billiger zu machen, teils um die Versorgung mit Elektroden sicherzustellen
Elektroden zur Herstellung von grünem Wasserstoff in Europa und möglicherweise in den USA und Asien.  Die Produktionsanlage ist für die Produktion von mehr als 77.000 Stück ausgelegt
Elektroden pro Jahr, was dem Verbrauch für 0,5 GW Elektrolysekapazität entspricht.
Unterstützung durch das Investitionsförderungsprogramm in Höhe von 35,4 Mio. DKK.  NEIN
Positive Effekte:
• Durch das Projekt sollen 70 bis 80 neue Vollzeitstellen geschaffen werden, darunter Fach- und Hilfsarbeiter, Chemieingenieure, Produktionsingenieure, Logistik- und IT-Spezialisten sowie Verwaltungspersonal.
• Stimulieren Sie das lokale Wirtschaftswachstum
• Ersetzt importierten Nickelschaum (den Rohstoff für fortschrittliche Elektroden) durch Nickelschaum aus eigener Produktion.
• Massenproduktion von Elektroden, die ein wichtiger Bestandteil des grünen dänischen Wasserstoffsektors sein werden und das Wachstum Dänemarks unterstützen werden
PtX-Sektor.
Zeithorizont für die Gründung: 01.08.2024 – 31.12.2026  

29.05.24 22:33

37 Postings, 721 Tage ApatchenlamasErgänzung

wundert mich auch , dass da noch nichts kam an Meldung seitens Hypro. 0,5 GW entspricht ja gerade der Fertigungskapazität der Fabrik in China.

Interessant auch, dass von der Verwendung der Elektroden in Europa, USA und Asien(wahrscheinlich Japan) gesprochen wird.  

31.05.24 10:57

218 Postings, 1155 Tage realistischerOptimisMeldung Förderung in Dänemark

Eben kam die Meldung von Hypro über den E-Mail Newsletter. Börsennews dürfte dann auch noch zeitnah folgen. In der Regel ist das zeitgleich.

Der Kurs reagiert bereits.

Alle, die hier mitlesen, wussten es schon eher...  

31.05.24 10:57

37 Postings, 721 Tage ApatchenlamasOffizielle Meldung von Hypro

HydrogenPro to receive substantial grant from the Danish government

Oslo, 31 May 2024. HydrogenPro ASA’s Danish subsidiary has been granted DKK 35 million for the “H2-GIGA factory” project from the Export and Investment Fund of Denmark (EIFO) in order to continue its plans to establish production capacity for next-generation electrode technology in Denmark.

The H2-GIGA factory will be designed to produce more than 77,000 electrodes annually matching the electrode requirement for installing 0.5 GW electrolyzer capacity.The planned investment includes one nickel foam production line and 6 electrode plating lines, employing innovative production methods. This initiative will lead to the creation of a cutting-edge, large-scale electrode production facility, marking a significant milestone for Denmark's green H2 technology sector and supporting the growth of the Danish PtX industry.

To maintain the position as a technology frontrunner of highly efficient green hydrogen production technologies, HydrogenPro and its subsidiary, HydrogenPro Advanced Surface Plating (“ASP”), is planning to strategically invest in production capacity for next-generation electrode technology on primary markets. The production will be based on HydrogenPro’s proprietary electroplating technology. HydrogenPro has decided that the next-generation electrodes should be produced in a location close to the R&D centre in Århus, Denmark.

A two-tiered feasibility analysis involving country-level and regional evaluations has been prepared. At country level the analysis indicated Denmark as a well-suited location for new electrode factory. At regional level the analysis indicates that Randers is an ideal site for the H2-GIGA factory. The electrode factory is expected to create 70-80 jobs in Randers once in operation.

The objective of the H2-GIGA project is to become the world leading producer of next-generation electrodes for high-pressure alkaline electrolysis. This project is essential to improve the efficiency of the high-pressure alkaline electrolyser technology and to improve HPRO customers’ business case by reducing the cost of producing hydrogen significantly.

The H2-GIGA project has 3 main goals:

   Establishment of high-efficient electrodes production
   Insourcing of nickel foam production
   High value components production in the EU/DK
 

04.06.24 12:57
Liebe Mitstreiter,

so traurig es ist, möchte ich euch nicht vorenthalten, dass einer der größten Innovationstreiber in der Firma am 23.05. leider verstorben ist.

RIP Lars

https://www.linkedin.com/posts/...34491731968-G8Q5?trk=public_profile

http://teknovation.dk/?type=page&id=750&itemid=25280  

04.06.24 19:52

37 Postings, 721 Tage ApatchenlamasTrauer

ja, ist echt schlimm, die Besten und Nettesten müssen häufig als erstes gehen. Konnte es kaum glauben...
 

05.06.24 13:01

2530 Postings, 2409 Tage Fjorddie Sonne scheint

heute  ist ein schöner Tag, Hypro hält sich tapfer bei rund 12 Kr, es wird mal Zeit, dass fette Aufträge reinflattern und die dicken Dinger an den Mann gebracht werden.

Die fleissigen Chinesen brennen bestimmt darauf. :-)
 
Angehängte Grafik:
hypro.jpg (verkleinert auf 84%) vergrößern
hypro.jpg

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
67 | 68 | 69 | 69  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben