SMI 10'268 1.4%  SPI 13'166 1.5%  Dow 28'726 -1.7%  DAX 12'114 1.2%  Euro 0.9672 1.0%  EStoxx50 3'318 1.2%  Gold 1'661 0.0%  Bitcoin 19'178 0.6%  Dollar 0.9886 0.1%  Öl 87.9 -1.1% 

SAP ein Kauf wann fängt sie an zu explodieren

Seite 1 von 297
neuester Beitrag: 06.09.22 11:49
eröffnet am: 01.02.07 14:45 von: semico Anzahl Beiträge: 7407
neuester Beitrag: 06.09.22 11:49 von: serg28 Leser gesamt: 1646056
davon Heute: 493
bewertet mit 55 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
295 | 296 | 297 | 297  Weiter  

01.02.07 14:45
55

7952 Postings, 6738 Tage semicoSAP ein Kauf wann fängt sie an zu explodieren

Rebound überfällig,
Boden 35,40-35,60


KZ mind. 37,80-38,00 fürs erste

2 Gaps groß


Es kann sich nur noch um stunden handeln.


Jetzt kauf ich




...Greats @allSemi ☺    
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
295 | 296 | 297 | 297  Weiter  
7381 Postings ausgeblendet.

21.07.22 12:22
1

471 Postings, 1266 Tage serg28fu fu fu

ich verstehe nicht wer diesen Eckel hochhebt. m.M.  

21.07.22 12:24

471 Postings, 1266 Tage serg28ich schreib absichtlich

mit Fehler, denn scheinbar hat onvista spracherkennung und lässt bestimmte Wörter nicht posten.  

21.07.22 16:35

471 Postings, 1266 Tage serg28sap steigt

ich lach mich tot, nächsten schlag bei 90 wird denke ich noch härter.  

22.07.22 08:39

237 Postings, 1381 Tage Prof.RichKursziel 65

SAP schrumpft, die Welt steckt in der Krise und es wird einen gewaltigen Umbruch geben. Lohnt sich denn überhaupt ein Einstieg bei SAP und kann ich das Geld besser verbrennen? Und was ist beim Kursziel 65 EUR? Kann bei einem solchen Kurs nichts falsch gemacht werden? Oder verbrenne ich selbst dann noch Geld? Wer kauft eigentlich bei den aktuellen Kursen? Völlig unverständlich!  

22.07.22 09:17

471 Postings, 1266 Tage serg28der kurs wird gerade

an eiern hochgezogen, die dumme roboter wollen nur das gap zw. 88,68-89,3 schliessen, ich bewundere es immer wieder wie die gap's die roboter anlocken, warum die gaps geschlossen werden sollen ist für mich immer noch ein rätzel. Weiss jemand warum?  

22.07.22 15:15
1

1 Posting, 72 Tage Junghans1985Q2 2022 Zahlen

Kurz mal meine two cents:
EBIT ist durch den russischen Angriffskrieg in der Ukraine, geringeren Beitrag von SAPPHIRE Ventures (nach einigen richtig guten Jahren in Folge) und paar andere Faktoren nicht so der Burner dieses mal. Allerdings sind es hier m.M.n. vor allem einmalige Ereignisse/Abschreibungen.

Wichtiger: Strategie zur langfristigen Free Cashflow Generierung ist Investitionen in Technik und Move to the Cloud mit besser prognostizierbaren Umsätzen - damit weg vom zyklischen/konjunkturabhängigen Lizenzgeschäft.

Kurzfristig ist das alles nicht schön für das Income Statement: Investitionen zusammen und weniger Upfront-Cash (Lizenzen werden direkt zu Beginn bezahlt), d. h. vor allem Risiko, dass der Business Case nicht aufgeht und Investments in sehr speziellen Kram, den kaum ein anderer brauchen kann als die SAP verloren sind (Restwert quasi 0)

Langfristig allerdings sehr schön, da im Subscription Modell die Umsätze über den gesamten Lebenszyklus höher sind als im Lizenzgeschäft, besser planbar und vieles SAP-managed ist, was vorher in Kundenhand gewesen ist.
Der Business Case hierfür schien sich zu Beginn des Umsteuerns (= Kursabsturz) zu lohnen, jetzt sind Current Cloud Backlog, Cloud Growth und gerade S/4HANA Cloud Growth teilweise deutlich über Plan. Bei 70%+ Gross Margin und auslaufenden Investitionen sieht das doch echt gut aus?
Da lässt sich das Riesen-Delta in der Bewertung zwischen Salesforce, Oracle,... und der SAP doch nicht mehr rechtfertigen?

Sorry, für eventuelle Fehler mein MBA ist schon ein paar Tage her ;)  

22.07.22 18:26
1

1250 Postings, 5457 Tage sosixema 30/50

durchstoßen wie ein warmes messer die butter teilt.
ichimoku generiert 4 kaufsignale.
nicht kirre machen lassen :-) das wird und ich bin fett dabei !
trotz aller unkenrufe hier von selbsternannten börsenprofis, gell serge.
:-))  

18.08.22 19:26

4386 Postings, 1650 Tage neymarSAP

Mehrere Hundert Millionen Euro: SAP stößt Lernplattform Litmos ab

https://www.handelsblatt.com/technik/it-internet/...-ab/28608984.html  

23.08.22 13:48

237 Postings, 1381 Tage Prof.RichKursziel 65

Bereits vor Wochen schrieb die Wirtschaftswoche, ein fairer Kurs liege bei max. 65 EUR.  

24.08.22 13:44

471 Postings, 1266 Tage serg28#7389

und was sagt uns ichimoku ? Richtig - gar nichts ! Die Indikatoren funktionieren nicht und werden auch nie funktionieren.  

25.08.22 18:46

1250 Postings, 5457 Tage sosixhuch es lebt noch

jup, das marktumfeld war nicht förderlich, das muss ich wohl zugeben.die letzten tage haben der sap schön zugesetzt. 65 halte ich jetzt mal für maßlos übertrieben. aber wer weiß schon wo der dax noch hinwandert. da wird auch ne sap nicht verschont bleiben. vielleicht sollte ich erwähnen, dass ich hier langfristig drin bin und nicht auf schnelle gewinne hoffe.ja und auch dann ist es "ärgerlich" nicht noch gewartet zu haben. auf 1-3 jahressicht mach ich mir hier allerdings keine sorgen.

@serge
vielleicht hast du recht vielleicht aber auch nicht. ich bleib dabei.
das cloudgeschäft bleibt interessant und wenn sie es nicht ganz verbocken , dann spielen sie vorne mit.
nur meine meinung, keine handlungsempfehlung.  

26.08.22 14:38
2

221 Postings, 858 Tage kauser65 Euro?

Also zu der Aussage, dass 65 Euro der faire Kurs sei: Die Wirtschaftswoche will natürlich auch Leser „gewinnen“. Aber mal angenommen, dass jener faire Kurs ernst gemeint ist...wie wurde das denn begründet? Selbst wenn man in der Cloud schleppend vorankommen sollte, halte ich 65 Euro für eine Unterbewertung.

Ich finde, das Kerngeschäft (ERP) von SAP ist extrem robust, toller Burggraben. Ich war selbst jahrelang in SAP Migrationsprojekten involviert. Was da teilweise selbst bei SAP to SAP Migrationen für Herausforderungen lauern...im Falle von SAP to Non-SAP dürften die Herausforderungen und Risiken nochmal deutlich höher sein. Daher bin ich der Meinung, dass die Kundenbindung auch in den nächsten Jahren erhalten bleibt - alleine schon, weil viele Kunden die Kosten, den Aufwand und das Risiko im Falle eines Wechsels des ERP scheuen dürften.

Was leite ich daraus für meine Investment-Perspektive ab? Dass wiederkehrende Umsätze auch in Zukunft sehr hoch und wahrscheinlich sein dürften und es ein sehr stabiles Geschäftsmodell ist. Ein größerer Umsatzeinbruch dadurch unwahrscheinlicher als bei anderen Branchen und Unternehmen. Und daher auch ein höheres KGV etc. durch diesen Burggraben gerechtfertigt. Dazu dann noch attraktive Wachstumsperspektive - gerade, wenn man sich im Cloudbereich geschickt anstellen sollte.

Gibt es gar keine Risiken? Natürlich doch. Wenn jetzt beispielsweise eine heftige Rezession kommt und zig Kunden pleite gehen sollten, dürfte das natürlich auch die Umsätze etc. von SAP treffen. Aber das ist jetzt nicht das aus meiner Sicht wahrscheinlichste Szenario. Wenn man von jenem Szenario ausgeht, sollte man eh keine/kaum Aktien halten.

Im Falle einer moderaten Rezession sollte SAP dagegen gut durchkommen. Ein Kurs von 65 Euro kann dann auch entstehen - dann ist das für mich aber eine klare Übertreibung und langfristig eine tolle Einstiegs- oder Nachkaufchance.

Für mich ist SAP eins der interessantesten Unternehmen in Europa. Alles nur meine persönliche Meinung, keine Empfehlung für irgendwen.  

28.08.22 09:37

3315 Postings, 4121 Tage Quintus65 Euro

Halte ich nur möglich, wenn der gesamte Markt einbricht und eine Panik entsteht, dann sollte man gehörig zugreifen

Die allgemeine politische , wirtschaftliche Entwicklung besonders in Deutschland bereitet allerdings Kopfzerbrechen

 

29.08.22 08:53

1247 Postings, 8229 Tage totenkopf65 EUR

Vorab: Ich halte SAP auch für ein gutes Unternehmen und habe auch ein paar Anteile. Ich würde nach unten auch gerne weiter zukaufen.

Die 65 EUR halte ich aber im Gegensatz zu anderen hier im Forum im aktuellen Umfeld durchaus für sehr gut möglich. Die Earnings/Aktie betragen aktuell im Schnitt gerade mal zwischen 4 und 4,5 EUR/Aktie. Das bereinigte Ergebnis kann man getrost vergessen, weil sie da hauptsächlich die aktienbasierte Vergütung rausrechnen. Für mich als Aktionär sind diese "Aktiengeschäfte" an die Mitarbeiter aber reale Aufwendungen.

Rechne ich also mit 4,25 Ergebnis komme ich auf ein KGV von ca. 20x, was nicht ganz billig ist. Bei einem Kurs von 65 EUR entspräche das einem KGV von ca. 15,3x, was für ein Unternehmen wie SAP schon eher auf der niedrigen Seite ist, habe allerdings schon ganz andere Bewertungen an der Börse gesehen.  

29.08.22 10:57

471 Postings, 1266 Tage serg28#7393

wenn man nicht weiss warum das Traumunternehmen nicht hochgeht, dann muss man auch die konkurenz schauen. Alle so ketzte Zeit hochgelobte Clodegeschäfte sind ganz tief unten, also scheinbar puscht nur jemand die Clodis, selber aber verkauft nur die Aktien. Ich bin leider auch inverstiert in so ein paralleles Clodegeschäft und das geht nur Runter. Hier in SAP ist es ganz schön untermauert, alle glauben an SAP, alle denken, dass SAP ein solides Geschäft hat, aber diejenigen die SAP-Software nutzen (und  ich bin einer von den) haben die Verschlechterung von S4 auf S4 bestimmt schon gemerkt.  

29.08.22 10:59

471 Postings, 1266 Tage serg28...

von S3 auf S4 meinte ich. Schuldigung für die schlechte schreibweise, hab gerade keine Zeit.  

29.08.22 10:59

471 Postings, 1266 Tage serg28...verschrieben

von S3 auf S4 meinte ich. Schuldigung für die schlechte schreibweise, hab gerade keine Zeit.  

29.08.22 11:28

471 Postings, 1266 Tage serg28so sehe ich das

immer wieder als Aktienrückkaufprogramm auf Agenda stand war eine heftige Abstürz. Und laut SAP wollen sie in 2ter Jareshälfte wieder paar aktien zurückkaufen  
Angehängte Grafik:
sap_29082022.jpg (verkleinert auf 33%) vergrößern
sap_29082022.jpg

30.08.22 14:58

221 Postings, 858 Tage kauserBegrifflichkeit auch nach Korrektur falsch...

...von R/3 nach S/4 hätte es heißen müssen. Und was soll unter S/4 denn schlechter geworden sein? Neue Benutzeroberfläche, schnellere Verarbeitung, On-the-fly Möglichkeiten. Technisch kann hier definitiv nicht von einer „Verschlechterung“ die Rede sein, ganz im Gegenteil.  

30.08.22 15:05

221 Postings, 858 Tage kauserAktienrückkäufe

Ist doch gut. Mir sind Aktienrückkäufe lieber als eine Sonderdividende o.Ä. Und gerade wenn der Kurs mal (übertrieben?) abgestraft wurde, macht sowas Sinn. Das Management/Aufsichtsrat (Mucic, Plattner) scheint die eigenen Aktien gerade auch für günstig zu halten (Insider-Trades). Da ist es doch nachvollziehbar, wenn man als Unternehmer auch Aktien zurückkauft.  

31.08.22 13:17

1250 Postings, 5457 Tage sosixheute auf guidants /da werden auch die 65€ genannt

Die Anteile von SAP sind seit einem bärischen Doppeltop bei 129,60 EUR im letzten Quartal des Vorjahres wieder in einem Abwärtstrend, der jetzt auf zwei zentrale Unterstützungen zusteuert. Darunter drohen weitere zweistellige Verluste.
Nachdem die Chancen auf eine Erholungsphase in den letzten Wochen kläglich vergeben wurden und sich der Widerstand bei 93,70 EUR doch als zu starke Hürde erwies, fällt die SAP-Aktie wieder an das bisherige Jahrestief bei 83,84 EUR. Darunter liegt bei 82,03 bis 82,13 EUR ein mittelfristiges Supportcluster bestehend aus einem markanten Zwischentief vom Februar 2018 und dem 50 %-Retracement der gesamten Kursrally seit dem Jahr 2008.
Sollte die Aktie jetzt also nicht direkt wieder nach Norden drehen und vor allem den Widerstand bei 93,70 EUR nachhaltig überwinden, kann im langfristigen Bild eine große Verkaufswelle einsetzen. Denn mit dem Bruch von rund 82,00 EUR wäre auch eine große obere Umkehr aktiviert und damit zunächst ein Einbruch bis an den kleinen Support bei 75,75 EUR die Folge. Nach einem bärischen Pullback an die 82,13-EUR-Marke könnte sich die SAP-Aktie anschließend in den nächsten Wochen bis an das 61,8 %-Retracement bei 67,57 und die Unterstützungszone aus dem Jahr 2016 bei rund 65,00 EUR verabschieden. Erst auf diesem Niveau wäre wieder mit einer Stabilisierung zu rechnen.  

02.09.22 04:58

221 Postings, 858 Tage kauserViel Konjunktiv in der Chartanalyse

Danke für die Chartanalyse. Ist natürlich noch einiges an „wenn“ und „falls“, ehe wir wirklich bei 65 Euro landen. Ich bin immer langfristig orientiert und daher ist mir Charttechnik nicht so wichtig, da es in meinen Augen eher für kurz- bis mittelfristige Spekulationen taugt. Kurzfristig hat Charttechnik natürlich seine Daseinsberechtigung, alleine schon weil genug Leute daran glauben („selbsterfüllende Prophezeihung“). Sollte der Kurs durch allgemeine Marktlage, Charttechniker und andere eher kurz- bis mittelfristig orientierte Anleger wirklich auf 65 fallen, würde ich nochmal kräftig zuschlagen, da das langfristig gesehen eine super Chance in meinen Augen wäre.

Alles natürlich nur meine persönliche Meinung, keine Empfehlung für andere.  

02.09.22 12:08

471 Postings, 1266 Tage serg28kurzmöglichkeiten bis 90€

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...ce-kurserholung-90-euro
da freue ich mich auf die 90er, da werde ich meine shortposi weiter aufstocken, wobei mein EK wird verschlechtert. Einige geben das Ziel 65€, mir schweben nun 3Xer im Kopf.  

04.09.22 07:47

16408 Postings, 3640 Tage H731400Der neue CFO

Muß 10-20k Mitarbeiter entlassen dann läuft es wieder. SAP hat 10k mehr Mitarbeiter als 2019 aber den gleichen Umsatz ! Wird demnächst so kommen…..  

06.09.22 11:49

471 Postings, 1266 Tage serg28Aktienrükkauf

https://www.boersennews.de/nachrichten/artikel/...nformation/3862331/
in letzten 5 Tagen hat SAP fleissig Aktien für 150k€ zurückgekauft, der Kurs hat sich von 83 auf 85€ bewegt. Geplannt sind 500k€ für Aktienrückkauf, also bleiben noch 350k€, tja nicht viel um die Aktionäre durch Rückkauf reich zu machen. Zumal die 350k sind noch bis Weihnachten auszugeben. Wie ich beobachtet habe, hat SAP immer nur bis 8ten jeden Monats zurückgekauft, also womöglich werden sie Heute und Morgen noch paar cents in die Rückkäufe stecken, dann bis 1.10 wird wieder hix, wenn kein Börsenabturz stattfindet - dafür müssen die Geld aufbewahren und nicht so sinnlos aktien zurückkaufen, wenn alles ruhig ist.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
295 | 296 | 297 | 297  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben