Thyssen, gute Chancen, einige Risiken.

Seite 1 von 288
neuester Beitrag: 02.07.20 11:31
eröffnet am: 24.09.08 22:51 von: TGTGT Anzahl Beiträge: 7179
neuester Beitrag: 02.07.20 11:31 von: Ernesto26 Leser gesamt: 717892
davon Heute: 752
bewertet mit 27 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
286 | 287 | 288 | 288  Weiter  

24.09.08 22:51
27

3873 Postings, 4338 Tage TGTGTThyssen, gute Chancen, einige Risiken.

Thyssen Krupp ist deutschlands größter Stahlhersteller. Trotz deutlich positiven Zahlen,  einem an sich gutem Ausblick und vieler Aufträge, besonders aus Osteuropa und Asien, hat die Aktie die letzten Monate drastisch an Wert verloren.
Aber ist dieser Rückgang gerechtfertigt und setzt er sich fort, oder sehen wir bald wieder 45 Euro?
Jeder der seine Meinung dazu äußern möchte, soll dies hier bitte tuen.

MfG
TGTGT  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
286 | 287 | 288 | 288  Weiter  
7153 Postings ausgeblendet.

29.06.20 10:13
4

423 Postings, 300 Tage AusnahmefehlerFür die Träumerle der Klöco Fusion;-)

https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=2020121004

vom Samstag. Klöco hat kein Interesse. Also ne Runde weinen Jungs, wird schon noch. Irgendwann kommt die Amazon des Stahlhandels. 2030 -  irgend wann einmal.  

29.06.20 11:38
1

1189 Postings, 2340 Tage sensigo2Holzfeld

das ist ein und der selbe Trottel wie z.B.bei Coba ,da nennt er sich Friedhelmbusch.
und das ist nicht das einzige.
einfach nur zu bedauern so viel Dummheit auf einen Haufen.
s2  

29.06.20 13:39

78 Postings, 51 Tage Ernesto26Juhu Bürschen führt uns zum Schotter

29.06.20 13:51

463 Postings, 2236 Tage stksat|228737186Kein Amazon des Stahlhandels

selbst bei einer Fusion wäre der Vergleich mit Karstadt/Kaufhof wohl treffender als mit Amazon ^^  

29.06.20 14:06
1

423 Postings, 300 Tage Ausnahmefehlertststs - stksat hol sie halt nicht von wolke 7

schön wäre wenn sich unsere Politik nun endlich auskotzt wer und wie bei der gehypten Wasserstofftechnologie gefördert wird. Spannend ob TK überhaupt den Bogen hinkriegt.

Ob nun Amazon oder Kaufhof/ Karstadt- abgesagt ist abgesagt. Die Chinesen dürfen wieder nicht, Klöco will nicht, Salzgitter ist auch alles andere als freudig erregt . Also darf TK seinen schrottigen Stahlhandel erstmal weiter behalten. Vielleicht darf ja doch noch Tata als weisser Ritter angaloppieren. Kommunikationsbereitschaft seitens TK ist wie immer zum kotzen und eigentlich nicht vorhanden.  

29.06.20 16:59

4499 Postings, 3100 Tage FD2012Kann nichts Negatives

Ausnahmefehler: erkennen. Die KlöCo-Aktien und die TK-Aktien sind im PLUS, wie zuvor am 08.06.20. ThyssenKrupp-Aktie
weniger, die KlöCo-Aktie mit deutlich mehr.

Branchenkonsolidierung führt offenbar zu mehr Selbstvertrauen. Alleine die Einbeziehung bei TK wäre mir zu wenig,
wie schon gepostet. ..... Das Investment wird sich auch so bei KlöCo SE entwickeln (in Bezug auf Dividenden).

weiterhin:

ThyssenKrupp muss sich darum kümmern seine (rund 130 ?) Großhändler einzubinden, während KlöCo dabei im Vorteil ist.
Auch so eine schöne Aufgabe für TK !  Aktuell heißt es "keine Gespräche über den Werkstoffhandel".

So zu den Opportunitäten!   --------->  Mal schauen, ob es weiterer Anläufe bei den Handelnden bedarf.  

29.06.20 21:23
1

164 Postings, 105 Tage SchreiberlingWerkstoffhandel und Fusion mit Klöckner

Dann müsste der Vorstand und allen voran Frau Merz die zuletzt erst festgelegte Unternehmensstategie über Bord werfen, denn nach dieser will TK den Werkstoffhandel "auch künftig im Unternehmen aus eigener Kraft weiterentwickeln." Damit würde Merz sich und ihre Strategie extrem unglaubwürdig machen. M. E. ist die Auslagerung des Werkstoffhandels in Richtung Klöckner (egal ob Verkauf an Klöckner oder Fusion) mit dem Erscheinen der Strategie (leider!) vom Tisch. Und über die Übernahme von Klöckner durch TK hatten wir hier ja bereits ausreichend geschrieben und klöckner macht mir auch irgendwie nicht den Eindruck, als sei man gewillt, sich TK unter zu ordnen geschweige denn von TK schlucken zu lassen...  

30.06.20 10:32

423 Postings, 300 Tage AusnahmefehlerFusionspekulationen mit der SSAB immer mal wieder

ne neue Sau die durchs Dorf getrieben wird. Irgendwas wird schon klappen. Ist zumindest wieder für ein paar Cents in den Norden gut  

30.06.20 15:46

2617 Postings, 5204 Tage kiwi03Eon und Thyssenkrupp arbeiten beim Wasserstoff

Eon und Thyssenkrupp arbeiten beim Wasserstoff zusammen

ESSEN (dpa-AFX) - Der Energieversorger Eon und der Industriekonzern Thyssenkrupp (ThyssenKrupp Aktie) arbeiten jetzt bei der Wasserstofftechnologie zusammen. Eon will von Thyssenkrupp gebaute Elektrolyseanlagen für die Produktion von Wasserstoff künftig mit dem Stromnetz verbinden, wie die beiden Essener Konzerne am Dienstag mitteilten. Damit könnten dem Betreiber zusätzliche Einnahmen durch den Einsatz der Elektrolyseanlage bei der Stabilisierung des Stromnetzes erzielen.

Das Prinzip: Bei einem hohen Bedarf im Stromnetz fährt die Anlage die Wasserstoffproduktion herunter, so dass die Energie, die für die Elektrolyse benötigt wird, der öffentlichen Stromversorgung zur Verfügung steht. Umgekehrt wird die Wasserstoffproduktion hochgefahren, wenn mehr Energie in die Netze eingespeist wird, als verteilt werden kann. Der Betreiber der Elektrolyseanlage kann für einen solchen Beitrag zur Stabilisierung des Stromnetzes bezahlt werden.
Das Hoch- und Herunterfahren der Elektrolyseanlage wird automatisch über das sogenannte virtuelle Kraftwerk von Eon gesteuert. Diesem Verbund sind rund 150 Anlagen in Deutschland und Großbritannien angeschlossen. Das virtuelle Kraftwerk soll dazu beitragen, die schwankende Stromproduktion aus erneuerbarer Energie im Stromnetz auszugleichen.

Wasserstoff kann unter anderem per Elektrolyse aus Wasser gewonnen werden und soll als Basis für Brenn- und Kraftstoffe möglichst bald Kohle, Öl (Rohöl) und Gas ersetzen. Und zwar vor allem in Bereichen, die nicht auf die direkte Nutzung von Strom umzustellen sind, etwa in der Industrie oder im Flug-, Schiffs- und Schwerlastverkehr. Die Bundesregierung will Deutschland zum Vorreiter beim Aufbau einer "Wasserstoffwirtschaft" machen./hff/DP/jha
 

30.06.20 16:34

4 Postings, 47 Tage nordlichtonlineWer RWE und EON im Depot hat ---

... investiert jetzt hier. Mal eine kleine 100er Pos gesichert. Das Teil hat in den nächsten 6 Monaten 30% plus in petto :)  

30.06.20 17:29

4 Postings, 47 Tage nordlichtonlinemein Posting war keine Kaufempfehlung ...

... sondern nur ein unverbindliches Bauchgefühl ;)  

30.06.20 18:27

164 Postings, 105 Tage SchreiberlingH2 von TK + EON

Das Ding ist aber, dass TK den Wasserstoff doch selber brauchen wird. Ich hatte zuletzt in diversen Berichten gelesen, dass man bei TK in die klimafreundliche Stahlherstellung investieren wolle/müsse. Offenbar experimentiert man daran zusammen mit Air Liquide. Das wäre natürlich eine klare Abgrenzung gegenüber dem Billig-Stahl z. B. aus Fernost, ist aber mit erheblichen Investitionen verbunden. Leider steht in dem Bericht nicht, was EON bzw. TK dann mit dem Wasserstoff machen wollen. Meine Vermutung ist, TK braucht H2 für die eigene Stahlproduktion, was aber im Umkehrschluss bedeutet, dass damit keine zusätzliche Einnahmequelle verbunden ist, sondern bestenfalls eine Kostenersparnis gegenüber anderen Herstellern von Stahl, die auch H2 nutzen und diesen aber einkaufen müssen bzw. alternativ eine Abgrenzung gegenüber Herstellern, die Stahl auf konservative Weise mit Kohle im alten Hochofen herstellen. Letztere Angrenzung ist sicherlich von Vorteil und ein klarer Pluspunkt, wenn z. B. europaweit bei öffentlichen Ausschreibungen die Verwendung von klimafreundlich hergestelltem Stahl gefordert würde.  Die Zusammenarbeit mit EON scheint mir daher eher aus der Notwendigkeit zu resultieren, irgendwie an Wasserstoff im industriellen Maßstab zwecks Eigenverbrauch zu kommen. Ich konnte auf die Schnelle leider nicht feststellen, von wann die unten beigefügte PM ist, kann also durchaus schon älter sein und soll nur als Beleg für die Verwendung von H2 bei TK sein.

https://www.thyssenkrupp.com/de/newsroom/...f-im--hochofen-17280.html  

30.06.20 18:52

64 Postings, 131 Tage cropperCO2 Grenzsteuer

Die gestern bekräftigte CO2-Grenzsteuer wäre ein guter Ansatz, um die enormen Investitionen in H2 gegenüber dem Billigstahl abzusichern.  

30.06.20 19:29

164 Postings, 105 Tage SchreiberlingEine Steuer kann ein Ansatz sein,

kann aber je nach Herstellungskosten für den Produzenten trotzdem lukrativ sein. Da muss man aber audpassen, dass das nicht wieder in einen Zoll- oder Steuer-Wettstreit führt, wie wir ihn jetzt zwischen USA und China sehen. Besser wären bei öffentlichen Ausschreibungen klare Vorgaben zum CO2-Fußabdruck; das wäre dann faktisch ein KO-Kriterium für Billig-Hersteller und die Diskussion ist vorbei, bevor sie angefangen hat. Dann braucht man auch erstmal keine Strafzölle mehr. Man muss nur aufpassen, dass die betroffenen Firmen nicht irgendwelche "Zertifikate" aus ihren Heimatländern aus dem Hut zaubern. Ich erinnere mich z. B. an Zertifikate indischer Steinlieferanten, wonach angeblich Kinderarbeit bei der Herstellung im Steinbruch ausgeschlossen wurde und in D alle ganz entzückt in die Hände geklascht haben... Wer`s glaubt...
Wenn man solche Kriterien vernünftig kontrolliert, kann man daran auch Anbieter messen bzw. auswählen und die Sache mit den Billig-Herstellern erledigt sich damit von selbst.  

01.07.20 00:35

423 Postings, 300 Tage Ausnahmefehlerwieder was für die rosarot Träumer - TK verbrennt

Milliarden.

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/...-6hvXv6P1iJhH6gbf4s7f-ap6

Thyssen-Krupp-Stahlvorstand spricht von ?existenzbedrohender? Lage
Die Lage bei Thyssen-Krupp spitzt sich zu: Der Stahl-Absatz liegt wegen Corona zwei Millionen Tonnen unter Plan. Das kostet den Konzern Milliarden.

Netto Finanzschulden im 1.HJ bereits bei 7,5 Milliarden. TK verbrennt schneller wie manch einer schauen kann .

Lesen und vor allen Dingen verstehen .....

Da hoffen wir doch mal das TK noch Zeit bekommt die Wasserstoff Welle zu reiten  

01.07.20 08:52

9536 Postings, 2723 Tage BÜRSCHENIst und Bleibt ein Schrotthaufen

Null Verdienst      PensionverpfliChtungen bis zum Hals     Finanzschulden 1 HJ ca. 8 Mrd

Wo soll da irgend Etwas positiv sein ??

Ah da kommen doch die 17 Mrd von Elevator was für eine Farce die sind längst verbraten und übrig bleibt nichts.

Ergo Eigeninsolvenz Anmelden     25000 Arbeitsplätze abbauen    Neuanfang wagen !

Für mich ganz klar ein Tot auf Raten !!  

01.07.20 09:42

329 Postings, 1130 Tage HolzfeldBÜRSCHEN: Ist und Bleibt ein Schrotthaufen

..Mann o Mann, es reicht langsam, wir kennen mittlerweile deine Einstellung, also lass es, jeder hier im Forum ist alt genug um zu wissen was er macht, also geh raus spielen und lass die Leute in Ruhe...du nervst.  

01.07.20 11:56

9536 Postings, 2723 Tage BÜRSCHENHolzfeldt

Na Du kleines Deppchen keine eigene Meinung aber blöd belanglos ohne Inhalt Rumpöbeln die -typen hab ich besondrs gerne !  

01.07.20 14:40
1

329 Postings, 1130 Tage HolzfeldBÜRSCHEN:

..was willst du denn du Träne, ich habe eine Meinung, bin positiv für TK, aber ich wiederhole mich nicht ständig wie ein kleines Kind, also geh wieder mit den Kindern Versteck spielen  und verstecke dich so gut dass sie dich hoffentlich nicht mehr finden.  

01.07.20 15:43

9536 Postings, 2723 Tage BÜRSCHENDas könne wir machen

Undf Du machst den Oberaufseher damit Du endlich mal was vernüftiges zu tun hast ! Klasse ich bin Dabei !  

01.07.20 18:57
2

2461 Postings, 896 Tage Der ParetoBürschen ist und bleibt ein Schrotthaufen!

hab ich jetzt nicht gesagt! sondern er selbst siehe #7171

dafür von mir ein grünes* witzig!  

01.07.20 21:46
1

157 Postings, 2205 Tage fbo|228743559seltsamer Weise

wiederholt er die Aussage er sei ein Schrotthaufen auch noch.

wers braucht

 

02.07.20 08:20
1

78 Postings, 51 Tage Ernesto26Bürschen bester Mann

Sobald ihr ihn hindert Schrotthaufen zu sagen, fällt die Aktie. Aso bitte lasst ihn doch einfach machen  

02.07.20 10:53

4499 Postings, 3100 Tage FD2012SSAB steigt, TK auch, trotz

schlechter Nachrichten zu Q II 2020 bei Thyssen.  Einfach weiter so, DER PARETO, oder?

Kommt da durch die Hintertür was in Bewegung für den Bereich Stahlherstellung?

Oder müssen doch die Chinesen ran, die man ja regierungsamtlich beschränken will?

Alles Fragen, die gelöst werden müssen - und BÜRSCHEN, der kämpft weiter!

Der Bericht zur Ausgliederung von Elevator steht noch aus. Aber gut, letzte Halbjahres-
gewinne streicht noch der ThyssenKrupp - Konzern ein. Sehen, ob so die aktuelle
Schieflage zu Q II 2020 gemildert werde kann, oder vielleicht auch nicht.

Der Kurs der TK-Aktie geht jedenfalls nicht weiter runter!                            FD2012 ,    

02.07.20 11:31

78 Postings, 51 Tage Ernesto26TKS steigt

Aber wenn ich mich umsehe, steigt aktuell alles, ausser Wirecard  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
286 | 287 | 288 | 288  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben