SMI 11?994 0.8%  SPI 15?412 0.8%  Dow 34?123 0.7%  DAX 15?589 0.9%  Euro 1.0959 0.1%  EStoxx50 4?121 1.1%  Gold 1?780 0.0%  Bitcoin 31?332 1.5%  Dollar 0.9184 0.0%  Öl 75.4 0.0% 

S+T AG - neuer TecDAX Kandidat?

Seite 1 von 321
neuester Beitrag: 23.06.21 18:15
eröffnet am: 31.05.13 20:25 von: Klei Anzahl Beiträge: 8012
neuester Beitrag: 23.06.21 18:15 von: Werner01 Leser gesamt: 2142412
davon Heute: 1021
bewertet mit 26 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
319 | 320 | 321 | 321  Weiter  

31.05.13 20:25
26

4982 Postings, 6670 Tage KleiS+T AG - neuer TecDAX Kandidat?

Scheinbar hat der Ex-Chef der Kontron AG - Hannes Niederhauser - ein neues Baby gefunden:

Die S+T AG - wurde auf die ehemalige "Gericom AG" alias "Quanmax AG" verschmolzen.

Im Zuge dieser Maßnahme äußerte sich der neue Firmenlenker des Gesellschaft - Hannes Niederhauser -, dass dieser sich das daraus entstandene Unternehmen gut im TecDAX vorstellen könne.

Es muss noch einiges an Marktkapitalisierung und Bösenumsätzen zulegen aber die Unternehmenszahlen sprechen für sich.

Also - nur eine Frage der Zeit, bis die Masse diese Aktie entdeckt und fiar bewertet?  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
319 | 320 | 321 | 321  Weiter  
7986 Postings ausgeblendet.

18.06.21 10:03

46 Postings, 846 Tage WaldschleicherIst doch meine Rede

Die "Größeren" haben S&T von ihren Zetteln gestrichen. Und so lange sich nichts mit den LV ändert werden sie die Aktie auch nicht wieder auf ihre Zettel schreiben. Bei jeder "guten Meldung" ein wenig Gewinn -aber das reicht nicht wie man sieht.
Die Umsätze auf Xetra sind unter aller Kanone. Welch eine Möglichkeit für die "Kleinen"! Aber ja stimmt die Chart-Technik  und der Abwärtsdruck und ....man könnte ja 50? verlieren.
 

18.06.21 11:13

4982 Postings, 6670 Tage Klei@Waldschleicher

Was muss Deiner Meinung nach passieren, damit die Leerverkäufer sich zurückziehen ??  

18.06.21 11:28
1

46 Postings, 846 Tage Waldschleicher@Klei

Die "Großen" werden's nicht machen. Eine Krähe hackt der ......
Geht wohl nur mit einer Horde "Affen". Und die muss man erst einmal finden.  

18.06.21 12:32
5

12437 Postings, 3738 Tage crunch timeaktuelles Kursgeschehen nicht durch LV ausgelöst

Wenn man sich die letzten LV Meldungen bei S+T anschaut, dann erkennt man, daß  zuletzt LV doch nurnoch abbauen, aber nicht mehr erhöhen. Portsea hat Ende März reduziert und Adelphi Ende Mai reduziert. Also wenn  3 Monate kein LV mehr eine Erhöhung hatte, dann sollte man sich auch nicht  einreden der Kursverlauf der letzten Wochen wäre die Schuld von LV. Eher sollte man sich bewußt machen, daß von der fundamentale Bewertung her S+T im Bereich 24/26 ? einfach teuer wird und es daher immer wieder in diesen Regionen technische Gegenreaktionen / Gewinnmitnahmen kommt, wo dann Käufer am Konso-Ende wieder in sinnvolleren Regionen zukaufen können. Und auch die anhaltende Unsicherheit bzgl. der Verfügbarkeit von benötigten Chips und ähnlichen Bauteilen  könnte hier auch negative Auswirkungen haben auf die Investitionsbereitschaft von Anlegern in solche Firmen. S+T will in diesem Jahr um ca. 200 Mio den Umsatz erhöhen, aber dafür auch für stolze 150 Mio wieder externe Zukäufe machen. Man sieht also, daß hier weiterhin eher schwaches organisches Wachstum vorliegt und im Kern das "Wachstum" der letzten Jahre alleine aus externen Zukäufen stammt. Dadurch wird ein immer größerer intransparenter Gemischtwarenladen geschaffen mit immer mehr kleinen Untereinheiten ohne wirklich klare Fokussierung. Entsprechend fällt auch bei S+T weiterhin der an der Börse übliche Konglomeratsabschlag  ( => https://de.wikipedia.org/wiki/Konglomeratsabschlag ) deutlich aus. Es wäre wünschenswert S+T würde erstmal weniger wild zukaufen, die Manpower stärker auf Integration des Bestehenden ausrichten und sich mehr auf nur ein (margenstärkeres) Gebiet fokussieren, d.h. sich auch selber von bestimmten Bereichen trennen. Dann könnte vielleicht auch mal mehr als die bislang immer nur magere Bagatell-Divi ausgeschüttet werden und dann wären Investoren vielleicht bereit den Konglomeratsabschlag auch etwas kleiner zu halten. So dürfte jedenfalls die  Range-Pendelei der letzten Jahre noch ein Weile weitergehen. Das macht eben die Aktie seit langer Zeit  eher für Trader interessant, die eben Swings traden wollen und weniger über Jahre hier bleiben möchten.  
Angehängte Grafik:
s_t_lv.jpg (verkleinert auf 46%) vergrößern
s_t_lv.jpg

18.06.21 15:11

46 Postings, 846 Tage WaldschleicherLV's

@crunch time
Bin auf der Suche nach einer "deutschen Aktie" die stärker leerverkauft ist als S&T. Hab bisher keine gefunden. Vielleicht kann mir jemand bei meiner Suche helfen.
Und was sind schon 0,14 Rückgang? Das sind ca. 1,5% der leerverkauften Aktien -wenn man die unter 0,5 die nicht gemeldet werden müssen mit einrechnet ...wow. Auf alle Aktien gerechnet ungef. 0,12% oder 1,2 Promille (fürs Auto fahren zu viel).
Wann haben dann die LV einen Einfluss? Ab wieviel %?  

18.06.21 19:57

1044 Postings, 3143 Tage JAM_JOYCEStärker leerverkauft ist encavis,

Wenn du eine deutsche aktie sucht. Ein Teil davon ist aber ein deltahedge um Positionen/anleihe abzusichern. Ist aber ne nachhaltige Aktie bei der du Zeit brauchst.die Verschuldung muss man sich auch mal anschauen. Die wird aber schon weiterhin wachsen...


Dies stellt keine Empfehlung für irgendwas dar.  

21.06.21 10:43
2

12437 Postings, 3738 Tage crunch timehalt die 19,49 weiter?

Aktuell ist man sehr nahe an diese wichtige Unterstützungsmarke wieder rangelaufen. Ein Break würde vermutlich eine SL Welle erzeugen und die Reise weiter südwärts treiben. Wenn LV tiefere Kurse wollte, dann müßten die doch eigentlich in genau solchen Situationen "reinstechen", um Marken zu killen.  Na, mal abwarten.  
Angehängte Grafik:
chart_free_st--.png (verkleinert auf 35%) vergrößern
chart_free_st--.png

21.06.21 12:00

1408 Postings, 1978 Tage Werner01@crunch

Wenn LV tiefere Kurse wollte, dann müssten die doch eigentlich in genau solchen Situationen "reinstechen", um Marken zu killen.  Na, mal abwarten.
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Wie meinst Du soll das konkret ablaufen?
Wenn die bestehenden shorties "aktiv" werden und weitere Stücke verkaufen, wäre sie automatisch meldepflichtig und man müsste das sehen. Oder sie nutzen andere, die noch unter der Meldegrenze sind.
Wird interessant zu beobachten.
 

22.06.21 10:16

46 Postings, 846 Tage WaldschleicherUnd täglich grüßt des Murmeltier

Jeden Tag das gleiche Spiel. Irgend wer drückt den Kurs vormittags. Wäre für LV's momentan mit kleinstem Taschengeld möglich -da keine Umsätze. Und wenn der Markt anzieht, zieht der Kurs nie parallel mit. Was für ein simples Spiel.  

22.06.21 10:31

46 Postings, 846 Tage WaldschleicherVielleicht müssen die LV ja gar nichts machen

vielleicht zerstören sich die Kleinen ja selbst -und da sind wir wieder bei der Psyche!
Oder habe ich eine neg. Nachricht verpasst?  

22.06.21 10:37

17 Postings, 241 Tage derHoferetwas im Minus

Neuigkeiten sind keine auszumachen, weder positiv noch negativ.

Für mich sehe ich keinen Grund auszusteigen.  

22.06.21 11:16
1

1408 Postings, 1978 Tage Werner01Einige Gedanken zum ARP

Ich gehöre ja nicht zu den Ungeduldigsten im Forum, aber so langsam geht mir das Geld aus immer wieder (unter 20) nachzukaufen. Das einzige Positive ist, dass auch S&T jeden Tag 7000 Stücke günstig einsammelt.
Da HN immer wieder betont, er möchte diese Aktien bei Übernahmen einsetzen, würde mich interessieren,  wie groß ein Abschlag ist , der von einem Verkäufer, der überhaupt bereit ist Aktien zu akzeptieren, letztendlich verlangt wird..
Nehmen wir mal an, dass S&T mit der Zeit Aktien im Wert von 40 Mio einsammelt und unterstellen wir mal einen durchschnittlichen EK Preis von 21 Euro. Das wären dann ca 3% der Aktien.
Nehmen wir weiter an der Kurs steigt mit der nächsten positiven Nachricht deutlich an, sagen wir bis auf 25?. Welchen Wert würde der potentieller Verkäufer akzeptieren? Mit Sicherheit keinen Höchstkurs zum Zeitpunkt des deals.  Wenn sich das Ganze für S&T richtig rechnen soll wird das noch dauern, bis für die Firma und uns ein deutlicher Mehrwert im Vergleicht zu einer reinen Cash Transaktion erzielt wird.  Vielleicht hat ja jemand eine Meinung dazu, so lange wir hier warten....
Wo sind eigentlich die 500-1000 wild Entschlossenen (#7877), ich habe das Gefühl ich bin der Einzige der da kauft.

@Crunch
Eine wilde Jagd auf die potentiellen SL Marken hat auch noch nicht stattgefunden. Gestern waren wir mit 19,37 schon etwas unter den 19,49.. Aber was nicht ist kann ja noch werden.
 

22.06.21 11:57

46 Postings, 846 Tage Waldschleicher@werner01

Ich hodle!  

22.06.21 12:10
1

4982 Postings, 6670 Tage Klei@Werner

Man hat je noch das Mitarbeiteroptionsprogramm, für welches die zurück gekauften Aktien verwendet werden können und spart sich dadurch die gelegentlich vorgekommene "Mini-Kapitalerhöhung".

Ich kann mir vorstellen, dass der Teil, der als Zahlungsmittel verwendet wird nicht unbedingt bei der nächst bevorstehenden Übernahme (ich rechne / hoffe schon bald darauf!) eingesetzt wird, sondern erst nachdem S&T die nächste Kursebene erreicht hat und schon eine Weile oberhalb 25 (besser oberhalb 28/30), am besten im Bereich um 32/34 notiert.

Dann wäre automatisch eine höhere Durschnittsbasis für die eigenen Aktien die Grundlage.

Weißt Du / jemand hier, wie der durchschnittliche Kurs ist, zu welchem S&T die bisherigen eigenen Aktien eingesammelt hat?

Gehen wir davon aus es sind 20 Euro, dann wäre bei einem Kurs von NUR 25/26 Euro (um der zielebene von Werne zu entsprechen) sicherlich ausreichend um einen zumindest 10%igen, vielleicht 20%igen Aufschlag auf das Zahlungsmittel "eigene Aktien" zu erhalten, was natürlich für die Aktionäre von S&T ein Vorteil wäre.

Es kann aber auch sein, dass man schlußendlich sagt OK, wir zahlen ? 500.000 mehr für die Übernahme aber Ihr aktzeptiert dann den Durschnittskurs der letzten 14 Tage i.H.v. 25,50 ein zu als als Geldeswert und somit als Zahlungsmittel. .... Dann verpufft ein Teil des Aufschlages in diesem Deal, was aber auch nicht schlimm ist, da dann dieser "Möglichkeit" vom "Zahlungsmittelaufschlag" zu profitieren ja immerhin zum Abschluß des angestrebten Deals (der Übernahme) führt, welcher für das Unternehmen und seine Aktionäre den größten Vorteil bringen soll.

Dies bedeute, da man ja bisher oft davor gescheut hat, etwas hochpreisigere Firmen zu übernehmen und sich dadurch vielleicht auch das ein oder andere mal nur kritisch betrachtete "Sanierungsbuden" einkaufen konnte, wäre man damit in der Lage auch mal etwas mehr "Kohle" in form Aktien auf den Tisch zu legen.

Ich werte das Ganz in jedem Fall asolut positiv und sehe es keineswegs so, dass das in eigene aktien investierte Geld den Cashbestand schmälert. Die eigenen aktien sind für mich Zahlungsmittel und definitif sogar anerkannter als Kryptowärhungen, in denen ich mich als Verkäufer heute keineswegs mit einer Haltefrist bezahlen lassen würde!  

22.06.21 12:34

1408 Postings, 1978 Tage Werner01@Waldschleicher #8000

Übersetzung?  

22.06.21 13:59

155 Postings, 1687 Tage jseyse@Werner

Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass die Aktien bei einem Deal als Währung eingesetzt werden. Ein Verkäufer will im Regelfall Cash und keine Minibeteiligung an einem anderen Unternehmen ohne Mitspracherechte.

Einzig sinnvoll wären die Aktien als Währung aus meiner Sicht als Gegenleistung im Rahmen eines Umtauschangebots an viele Streubesitzaktionäre eines anderen Unternehmens, wo es vorher auch keine Mitsprache gab (so wie bei der Kontron Übernahme).

Das Wahrscheinlichste ist aber auch für mich eine teilweise Verwendung der Aktien für Mitarbeiteroptionen (so diese denn im relevanten Zeitpunkt überhaupt ausübbar werden). Und ansonsten sind es halt günstig erworbene Aktien, die Foxconn im Falle eine späteren Übernahme nicht mehr teuer kaufen müsste...  

22.06.21 14:32
2

20928 Postings, 7161 Tage lehnaDiese Talfahrten werden immer mysteriöser

Mir ist ausser bei Wirecard kein Fall bekannt, wo ein ARP dem Kurs kein bisschen helfen konnte.
ariva.de
Ok, noch könnte sich nun um die 19.50 ein hübscher Doppelboden bilden und Bären foppen.
Trotzdem raff ich das negative Kursgewurschtel nicht und bleib deshalb erstmal draussen...
 

22.06.21 14:56

46 Postings, 846 Tage Waldschleicher@werner01

Hodl = halten  

22.06.21 14:59

46 Postings, 846 Tage WaldschleicherJetzt tauchen Schlagworte auf

@lehna: Misteriös und Wirecard  oh,oh ...
 

22.06.21 17:07

9004 Postings, 4440 Tage MulticultiDie 16Eu

keine Utopie auch weiter unten ist denkbar.Ja die schlechteste Aktie seit Jahren im Tec  

22.06.21 18:41
2

198 Postings, 5267 Tage rabautzZumindest bei deiner zweiten Aussage irrst du dich

Auf drei Jahre bezogen ist die Performance von Morphosys, United Internet, Telefonica, 1&1 und Freenet schlechter.  

23.06.21 14:02
1

4982 Postings, 6670 Tage KleiWann geht`s endlich auswärts?

Nach Veröffentlichung einer erhöhten Guidance für 2021 am 19.Januar 2021 gab es eine kräftige Aufwärtsbewegung von 18,50 auf 23,50 innerhalb von wenigen Tagen.... danach pendelte es zumindest leicht aufwärts gerichtet, bis dann nach dem Hoch bei 24,20 Ende April durch die leichte Reduzierung des Kurzieles durch den treuesten und jahrelangen Weggefährten "Hauck & Aufhäuser" die bis heute andauernde Abwärtsbewegung eingeleutet wurde.

Es wurde ein GAP UP bei ? 18,74 gebildet. (18.01.2021 auf 19.01.2021)

Das Gute daran, dieses könnte nun bei GAP Schluss eine starke Umkehrbewegung auslösen!

Wir können also hoffen, dass das aktuelle "Blutbad" bald ein Ende haben dürfte!

 

23.06.21 17:06
3

4 Postings, 932 Tage Kashu222Es geht aufwärts,

wenn du nicht mehr damit rechnest,oder wenn ich verkauft habe... :-)  

23.06.21 18:15
1

1408 Postings, 1978 Tage Werner01SL Fischen?

Vielleicht war das ein Teil des SL Fischen, da crunch angesprochen hat.
Wie "sicher" das mit diesen gaps ist kann ich nicht statistisch belegen, aber ich denke in ein paar Wochen sind wir schlauer.
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
319 | 320 | 321 | 321  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben