SMI 10’794 3.3%  SPI 13’946 3.4%  Dow 31’501 2.7%  DAX 13’118 1.6%  Euro 1.0116 0.0%  EStoxx50 3’533 2.8%  Gold 1’827 0.2%  Bitcoin 20’448 0.9%  Dollar 0.9593 -0.2%  Öl 113.2 3.1% 

Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor!

Seite 1 von 5971
neuester Beitrag: 26.06.22 19:41
eröffnet am: 06.03.17 08:17 von: jackline Anzahl Beiträge: 149267
neuester Beitrag: 26.06.22 19:41 von: Kornblume Leser gesamt: 25442290
davon Heute: 18131
bewertet mit 191 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5969 | 5970 | 5971 | 5971  Weiter  

23.06.11 21:37
191

25192 Postings, 7721 Tage Tony FordBitcoins der nächste Monsterhype steht bevor!

Alle Diskussionen zum Bitcoin bitte in folgenden Thread:
http://www.ariva.de/forum/Bitcoins-442539

Dieser Thread soll lediglich die Kursperformance im Auge behalten und von Zeit zu Zeit werde ich auch immer wieder mal Charts rein stellen.

Aktueller Kurs: 13€ / BTC
Kursziel (3 Jahre): 500€ / BTC ;-)

Meiner Meinung nach könnten/dürften wir eine Kursrally bei den Bitcoins sehen, wie wir sie zuletzt wohl nur bei den Internetaktien bis 2000 sahen.

Die weltweite Geldmengenausweitung und Verschuldung schreit förmlich nach alternativen Geldanlagen und Währungen.

Der gigantische Run auf Bitcoins seit Ende letzten Jahres zeigt, dass wir am Anfang einer gigantischen Kursrally stehen könnten.

Stelle man sich mal vor, Bitcoins würden sich als ein alternatives Zahlungsmittel neben Paypal bei ebay & Co. durchsetzen, was würde dies wohl für den Kurs bedeuten?

Dazu ein Rechenbeispiel:

Es existieren bis 2033 lediglich 21mio. Bitcoins.  

Würde sich der Bitcoin ähnlich durchsetzen wir Facebook oder Google, so wäre es sicherlich nicht zu vermessen, wenn man auf Sicht von 5 Jahren ca. 200mio. Bitcoin-Nutzer rechnen würde.

Wenn nun jeder Bitcoin-Nutzer im Schnitt 100€ auf seinem Bitcoin-Konto lagern würde, so würde dies ein Marktvolumen von 20mrd.€ !! bedeuten.

Auf den Kurs gerechnet wären dies ca. 1000€.

Hierbei sei zu beachten, dass diese Rechnung mit den 21mio. BTC gemacht ist, zu diesem Zeitpunkt aber nur 10mio. BTC existieren werden.


Da der BTC bis zu 10E-8 teilbar ist, wäre ein solch hoher Wert kein Problem und würde die Funktionalität des BTCs nicht stören.

Fazit:

Ich rechne damit, dass sich der BTC gegen den Widerstand der Banken durchsetzen wird, wenngleich das Bankengeld bzw. Buchgeld sicherlich noch eine ganze Weile das primäre Geldsystem bleiben wird.

Verhindern wird man diese Bewegung nicht können, denn  wie will den Handel mit BTCs verbieten?

http://www.ariva.de/forum/...uchgeld-442539?pnr=10861996#jump10861996

Möge die Party beginnen ;-)
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5969 | 5970 | 5971 | 5971  Weiter  
149241 Postings ausgeblendet.

26.06.22 15:26

Clubmitglied, 32982 Postings, 5935 Tage minicooperschaun mer mal :-)

26.06.22 15:36
3

99 Postings, 79 Tage Niko22Warum will man BTC?

Warum will jemand Bitcoin? Ganz einfach, weil er/sie auf ein Kursplus hofft. Alles andere ist nur Beiwerk und spielt kaum eine Rolle (z.B. Alternativzahlmittel in manchem 3.-Welt-Staat; den Versuch, mit BTC mehr zu machen, kann man schön an El Salvador studieren). So sind eben auch die starken Kurssprünge zu erklären: aus der Gier der Anleger, den Zug nicht zu verpassen bzw. aus der Angst der Anleger, sehr viel zu verlieren, also lieber raus aus dem Zeugs, bevor er noch weiter abstürzt.
BTC ist und bleibt also immer ein Spekulationsobjekt neuer Art, Ausgang ungewiss. Aber das Geschwafel von "Wert, der in ihm steckt", kann man getrost weglassen, das ist einfach nur dämlich. Denn der Absturz kennt keinen Minimalwert, bis wohin er abstürzen würde und nicht weiter. Bei Gold ist das im Bereich der relativ fixen Schürfkosten, bei BTC sind die Mining-Kosten ja angelehnt an die Attraktivität vom BTC - was eben auch bei sinkendem Kurs eine entsprechend niedrigere Hash-Rate nach sich zieht und geringeren Miningkosten. Abgesehen davon erfüllt Gold noch andere Zwecke und ist vor allem das weltweit anerkannte Universal-Geld, weshalb alle Zentralbanken zur Absicherung gerne Gold im Keller haben wollen. Keine Zentralbank kommt auf die Idee, in BTC zu gehen - außer, das Land ist ohnehin am Boden, da kann man mal eine High-risk-Spekulation eingehen und Glück haben - oder eben nicht, wie El Salvador...
Lustig auch die Vorstellung, dass bei sinkendem Angebot, wie BTC ja aufgebaut ist, der Preis quasi automatisch steigen werde. Als ob weniger BTC auf dem Markt immer automatisch auf eine gleichbleibende oder gar ansteigende Nachfrage stößt. Genau so gut ist es möglich, dass wegen der geringeren Anzahl der BTC das Interesse der Anleger kleiner wird. Ist überhaupt nicht vorhersehbar und alles im Reich der Spekulationen - mit der man natürlich Glück haben kann, oder eben nicht.  

26.06.22 15:46

11883 Postings, 5088 Tage Motox1982Niko22

wenn man deinen post runterbricht läuft es darauf hinaus, das gold physisch ist und bitcoin nicht.

das sind doch keine argumente gegen bitcoin?

bitcoin besitzt die selben eigenschaften wie gold, bis auf wenige ausnahmen die digital geschuldet sind.

auch das mining ist das selbe prinzip wie bei gold, es geht im prinzip nur darum bitcoin ist digital und da fehlt den menschen noch das vertrauen ...

 

26.06.22 15:50

99 Postings, 79 Tage Niko22@Motox

Vielleicht lernst du mal, sinnentnehmend zu lesen. Hilft ungemein. Die Antworten auf deine Fragen stehen oben.  

26.06.22 15:55

5830 Postings, 1212 Tage Kornblume149245

Bitcoin hat mit Gold rein gar nichts zu tun.

Es ist nur der Versuch, dem Bitcoin irgendeinen echten Wert anzudichten.

Est ist halt ein weiteres Märchen, das hier aufgetischt wird.  

26.06.22 15:56

11883 Postings, 5088 Tage Motox1982es

fehlt am digitalen verständniss.  

26.06.22 15:59

742 Postings, 1659 Tage Marty McFly 00Nur Bitcoin

Löst das Oracle Problem,
bei Gold usw. wissen wir nicht wieviel es tatsächlich gibt bzw. Geben wird.
Wir müssen irgendwelchen versprechen vertrauen.

https://youtu.be/sID-ewlGaig  

26.06.22 16:08

Clubmitglied, 32982 Postings, 5935 Tage minicooperUganda entdeckt tonnenweise Gold und überlässt Chi

nicht gut für den goldpreis. die mengen sind der wahnsinn, von wegen seltenes gut...lol
wer weiß wie viel die noch von dem gelben zeug finden...wer suchet der findet..:-)


Uganda entdeckt tonnenweise Gold und überlässt China die Förderung

Die Regierung Ugandas meldet den Fund von 31 Millionen Tonnen Golderz. Daraus lassen sich 320'000 Tonnen Gold fördern. Die Schürfrechte hat sich ein chinesisches Unternehmen gesichert.

13.6.2022 - 16:14

Im ostafrikanischen Uganda sind nach Angaben eines Regierungssprechers grosse Goldvorkommen entdeckt worden. In verschiedenen Regionen des Landes seien Golderzvorkommen mit einem geschätzten Gesamtumfang von mehr als 31 Millionen Tonnen gefunden worden.

Es werde geschätzt, dass aus diesen Vorkommen mehr als 320'000 Tonnen reines Gold gefördert werden können, sagte Solomon Muita vom Ministerium für Rohstofferschliessung und Energie der Deutschen Presse-Agentur am Montag.

Die ugandische Regierung hat nach Angaben des Sprechers eine Vereinbarung mit einem chinesischen Unternehmen getroffen, das in Busia im Osten des Landes eine Bergbaugesellschaft gründen soll. Den Planungen zufolge sollen dort täglich 5000 Kilogramm Gold gefördert werden. Wann die Förderung beginnen soll, war zunächst nicht bekannt.

SDA, smi

SDA
-----------
Schlauer durch Aua

26.06.22 16:17

11883 Postings, 5088 Tage Motox1982man

kann es nikko kornblume und co. auch nicht verübeln, es ist schwer etwas das tausende jahre wertbeständig war/ist, plötzlich von einem "unsichtbaren" asset immer mehr verdrängt wird.

klar ist bitcoin kein digitaler zwilling von gold, es ist das bessere gold in digitaler form, dem natürlich die physischen fehlen, z.b. halbleiter kann man damit nicht herstellen, was für einen store of value aber stark vernachlässigbar ist ;)

dafür hat bitcoin halt all die vorteile gegenüber gold, denke muss man nicht mehr zum 1000. male aufführen ...  

26.06.22 16:19

11883 Postings, 5088 Tage Motox1982mini

gold ist/war halt nicht perfekt, den menschen stand bis vor bitcoin aber nichts anderes zur verfügung, um die goldfanboys zu verteidigen.

aber jetzt gibt es bitcoin.  

26.06.22 16:32

833 Postings, 152 Tage nicco_traderChart

Es gibt keinen Preis, den man berechnen kann, weder bei Bitcoin, noch bei Gold, anderen Rohstoffen oder Aktien. Mr. Market bestimmt den Preis: Angebot und Nachfrage, Panik und Gier. Aber es gibt in jedem Segment gute und schlechte Unternehmen. Die Kunst ist es, diese zu finden. Das Marktrisiko kann man hedgen.

Mit Hilfe der Charts kann man versuchen, den Kauf- bzw. Verkaufszeitpunkt zu optimieren.
Zurzeit sinkt die Volatilität und die Risikobereitschaft steigt. Davon profitieren auch die Kryptowährungen und die Blockchain Aktien, die ich zurzeit bevorzuge.
Ich vermute, dass wir in einige Tagen oder Wochen noch mal einen deutlichen Anstieg bei der Volatilität und eine Gegenbewegung bei Bitcoin sehen werden.  
Angehängte Grafik:
bitcoin_20220626.png (verkleinert auf 65%) vergrößern
bitcoin_20220626.png

26.06.22 16:44

833 Postings, 152 Tage nicco_traderGold / Bitcon

Ich investiere auch in Edelmetallen.
Wenn die Volatilität steigt und die Aktienmärkte fallen, dann sind Gold und T-Bonds häufig die besseren Alternativen im Vergleich zu den Kryptowährungen.
 
Angehängte Grafik:
gold_bitcoin_20220624.jpg (verkleinert auf 50%) vergrößern
gold_bitcoin_20220624.jpg

26.06.22 17:29

11883 Postings, 5088 Tage Motox1982innerer wert

ist ja auch so eine gold fanboy behauptung.

da hat der bitcoin mit seiner blockchain datenbank ja mehr inneren wert als gold? :)

change my mind!  

26.06.22 17:36

11883 Postings, 5088 Tage Motox1982aber

genau so ist es, preis kommt rein von angebot und nachfrage!

die nachfrage kommt wiederum davon wie sehr menschen etwas wollen, fundamentaldaten!

angebot sind bei bitcoin max 21 millionen.  

26.06.22 17:37

11883 Postings, 5088 Tage Motox1982innerer wert

26.06.22 18:06
1

99 Postings, 79 Tage Niko22@motox

Au Mann, motox, ich weiß gar nicht, wo ich bei dir anfangen soll. Innerer Wert, Gebrauchswert, Tauschwert, wurschelst du fleißig durcheinander... Ich mache mir jetzt nicht die Mühe eines weiteren Textes, weil du bisher oft bewiesen hast, WIE du Texte liest: Schön das rauspicken, was dir zum BTC in den Kram passt, oft sogar völlig zusammenhanglos oder sogar gegen den geäußerten!, und so jegliche sachliche Kritik einfach umgehen. Ist gerade in Foren leider oft anzutreffen, Fans und Besitzer einer Sache, hilft aber nicht nur nicht bei einer möglichst neutralen Beurteilung, sondern steht ihr entgegen.
Geradezu lustig fand ich deinen Ausspruch, einfach so reingepfeffert, ohne Sinn und Verstand: "Fundamentaldaten!"
Das ist so dämlich und auch bequem, dass ich da nichts erwidere.  

26.06.22 18:15

11883 Postings, 5088 Tage Motox1982Niko22

ich denke dein problem ist das du mit zweierlei maß misst.

gold ist physisch, alt und bewährt.
bitcoin ist digital und neu.

aber vom prinzip her dasselbe.

darauf läuft es hinaus, das hat nichts mit rauspicken zu tun ...

entweder hat man vertrauen in die technik oder nicht und versucht grundeigenschaften von gold/bitcoin zu differenzieren.  

26.06.22 18:28

11883 Postings, 5088 Tage Motox1982und

das bitcoin nur existiert weil 1000. von nodes diesen abgespeichert haben und man ihn nur versenden kann wenn miner ihren dienst verichten, ist dem digitalen geschuldet.

darum ist bitcoin auch das digitale gold und nicht das physische.

vertrauen in die technik, den mit dieser hat bitcoin die selben eigenschaften die einen store of value ausmachen und um das geht es.


 

26.06.22 18:45

11883 Postings, 5088 Tage Motox1982darum

sag ich immer digitales gold und nicht digitaler zwilling von gold.

diese grund intelligenz setzte ich voraus.

bitcoin != gold.

aber beide haben dieselben Eigenschaften die ein store of value erfüllen muss.

der eine physisch der andere digital.  

26.06.22 19:23

11883 Postings, 5088 Tage Motox1982schön

zu sehen dass in el salvador die menschen zum thema bitcoin nicht im stich gelassen werden, zumindest hat es dein eindruck.

bildung ist das wichtigste im leben!

https://twitter.com/BTC_Archive/status/1540996312346263553  

26.06.22 19:27

11883 Postings, 5088 Tage Motox1982darum

geht es auch nicht von heute auf morgen, 99% seiner bevölkerung von bitcoin zu überzeugen.

massenadoption, geht langsam von statten, besonders wenn bitcoin als währung eingeführt wurde in einem staat, was immer noch komplett surreal ist.

ich weiß es noch so genau 2018/2019, da war plötzlich bitcoin pfui und nur noch blockchain interessant.
blockchain ist die zukunft, bitcoin nicht.

da war auch lightning kein thema mehr, ich hatte ab und an updates zu ligtning in den thread gestellt, aber das thema war auch auf twitter und co. unten durch, keiner glaubte mehr an lightning, Bitcoin Cash Bitcoin SV wurde promoted.

und was haben wir heute!?

Dank Lightning haben wir Bitcoin in 2 Staaten nun als Währung.  

26.06.22 19:30

5830 Postings, 1212 Tage KornblumeKalifornisches Krypto-Restaurant akzeptiert keine

Kryptowährungen mehr

Zitat
Das Restaurant im kalifornischen Long Beach hatte sich bei seiner Eröffnung im April ganz und gar der damals boomenden Krypto-Kultur verschrieben. Die Ästhetik des schicken Burgerladens "Bored & Hungry" spielen mit einer berühmten Krypto-Kunstkollektion des Bored Ape Yacht Club. Sogenannte NFTs der Comic-Affen wurden von Superstars wie Paris Hilton, Neymar und Justin Bieber gekauft. Die Macher verdienten mittels der Krypto-Währung Ethereum Milliarden an den per Blockchain abgesicherten digitalen Repräsentationen der Bildchen ein.

Diese "gelangweilten Affen" sind namensgebend, sie zieren die Wände des Bored & Hungry. Aber nicht nur ästhetisch spielte das Restaurant mit der Krypto-Kultur – die Kunden konnten ihre Burger auch in den Kryptowährungen Ethereum und Apecoin bezahlen. Stolz prahlte der Laden im April damit, sie seien die ersten, die diese Zahlungsmittel akzeptierten.

Laut einem Bericht der "Los Angeles Times" ist das nun vorbei. Die Preise seien nur noch in "altmodischen Dollar" angegeben, schreibt die Zeitung. Der Besitzer reagiere nicht auf Anfragen, aber ein Mitarbeiter habe bestätigt, dass Kryptowährungen keine Bezahloption mehr seien. Die Times erklärt das mit dem jüngsten Krypto-Crash: Da Ethereum und Apecoin seit Anfang April um mehr als 60 Prozent an Wert verloren hätten und innerhalb eines Tages zweistellige Schwankungen aufweisen, sei es verständlich, wenn ein Unternehmen zögere, sie anstelle von Dollar zu akzeptieren.

 

26.06.22 19:35

5830 Postings, 1212 Tage KornblumeBitcoin: Wie läuft das Experiment mit der

ryptowährung in El Salvador

Zitat

Es war eine historische Entscheidung für die internationale Bitcoin-Comunity: Vor einem Jahr, am 9. Juni 2021, beschloss das Parlament El Salvadors, die Kryptowährung als offizielles Zahlungsmittel einzuführen. Das kleine mittelamerikanische Land war das erste, das diesen Schritt wagte. Das „Bitcoin-Gesetz“ solle Arbeitsplätze schaffen und der Wirtschaft neuen Schwung verleihen, erklärte Präsident Nayib Bukele, dessen Partei „Nuevas Ideas“ das Abgeordnetenhaus dominiert.

Tatsächlich aber sieht die Bilanz schlecht aus: Seit die Regierung die ersten Bitcoins gekauft hat, ist der Kurs der Digitalmünze stark gefallen. Offizielle Angaben darüber, wie viel Geld aus der Staatskasse in die Kryptowährung geflossen ist, gibt es nicht. Die Kurznachrichten des twitterfreudigen Präsidenten lassen jedoch die Kosten nachvollziehen. Demnach hat Bukele bislang 104,2 Millionen US-Dollar (knapp 98 Millionen Euro) in Bitcoins investiert. Und die sind heute nur noch etwa 70 Millionen US-Dollar wert.
El Salvador droht Staatspleite
Für einen Staatshaushalt ist das keine große Summe, doch auf dem Kapitalmarkt hat das hochverschuldete El Salvador dadurch an Kreditwürdigkeit verloren. „Die Entscheidung, in Bitcoin zu investieren, hat das Risiko des Landes erhöht, es muss nun den Investoren mehr bezahlen, um Zugang zu internationalen Finanzierungen zu kommen“, urteilt das Investment-Unternehmen Marlin Investment Group. Schon jetzt hat die Regierung Probleme, die Gläubiger zufriedenzustellen. Im kommenden Jahr stehen Forderungen von 800 Millionen US-Dollar an. Die Rating-Agentur Moody's befürchtet, El Salvador könnte 2023 zahlungsunfähig sein.

https://www.berliner-zeitung.de/...owaehrung-in-el-salvador-li.234103




 

26.06.22 19:41

5830 Postings, 1212 Tage KornblumeMan kann sagen, daß das Bitcoin-Experiment

in El Salvador gescheitert ist.

Was vom Bitcoin bleibt, ist ein riesiges Online-Casino  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5969 | 5970 | 5971 | 5971  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Edible, Realist123, Trollhunter