Blairs Mogelpackung

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 07.02.03 13:37
eröffnet am: 07.02.03 12:12 von: Hörny Anzahl Beiträge: 6
neuester Beitrag: 07.02.03 13:37 von: MaxCohen Leser gesamt: 1159
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

07.02.03 12:12

271 Postings, 7729 Tage HörnyBlairs Mogelpackung


Peinliche Panne für die britische Regierung: Ihr jüngstes, angeblich auf hochsensiblen Geheimdienst-Informationen basierendes Irak-Dossier wurde offenbar zu großen Teilen aus alten Forschungsartikeln zusammengestückelt. Prompt geriet Premierminister Tony Blair unter schweren Beschuss der heimischen Medien.

 

Tony Blair: Peinliche Panne in der Irak-Politik


London - Von einem "skandalösen" Plagiat war die Rede, nachdem der britische Fernsehsender Channel 4 enthüllt hatte, dass große Teile des Dossiers offenbar aus zum Teil mehrere Jahre alten wissenschaftlichen Artikeln bestehen. Ärgern dürfte sich darüber nicht nur die britische Öffentlichkeit, sondern auch die US-Regierung: Der amerikanische Außenminister Colin Powell stützte sich in seiner Beweis-Präsentation gegen den Irak im Uno-Sicherheitsrat ausgerechnet auf das britische Schummel-Dossier. "Ich würde gern die Aufmerksamkeit meiner Kollegen auf dieses feine Papier des Vereinigten Königreichs lenken, das die Täuschungen der Iraker in exquisiten Details beschreibt."
Laut Channel 4 wurden vier der 19 Seiten des Berichts nahezu unverändert aus der Internet-Version eines Artikels des US-Forschers Ibrahim al-Marashi übernommen, der im vergangenen September in der Zeitschrift "Middle East Review of International Affairs" erschienen war. Selbst ein falsch gesetztes Komma sei kopiert worden. Der Inhalt von sechs weiteren Seiten stütze sich eindeutig auf Beiträge von Sean Boyne und Ken Gause, die 1997 und im vergangenen November im Fachblatt "Jane's Intelligence Review" veröffentlicht worden seien. Die britische Regierung habe keine dieser Quellen genannt.

 
AFP/DPA

Colin Powell bei seiner Irak-Rede im Uno-Sicherheitsrat: "Feines Papier" aus Großbritannien


"Ich war überrascht, als ich erkannte, dass ich das meiste davon schon gelesen hatte", sagte Glen Rangwala, Politik-Dozent an der Cambridge University, gegenüber Channel 4 über das britische Dossier. "Das deutet darauf hin, dass Großbritannien nicht wirklich unabhängige Informationsquellen über interne politische Vorgänge im Irak besitzt. Das Papier stützt sich nur auf öffentlich zugängliches Material."

Die Regierung in London reagierte trotzig auf die Vorwürfe: Wichtig sei allein, dass das Dokument der Wahrheit entspreche, sagten Beamte gegenüber britischen Medien. "Wir hatten gesagt, dass sich das Dokument auf eine Reihe von Quellen stützt, darunter Geheimdienstmaterial", sagte ein Sprecher Blairs. "Das spricht für sich selbst." Der Premierminister betonte unterdessen, dass er sogar seine Popularität opfern würde, um seine Wähler vor den Gefahren durch irakische Massenvernichtungswaffen zu warnen. "Ich kann mich irren", sagte er dem britischen Sender BBC, "aber ich glaube daran."


Quelle Spiegel



 

07.02.03 12:35

4970 Postings, 7316 Tage ApfelbaumpflanzerDer Neue Markt wird aufgelöst... o. T.

07.02.03 12:46

7336 Postings, 6428 Tage 54reabdie information von den fahrbahren

biolabors, die powell dem sicherheitsrat vorstellte, stammt vom deutschen bundesnachrichtendienst (hintergrund: hat vorbereitungen für pockenimpfungen ausgelöst). die bundesregierung will nun powell's aussagen durch die inspektoren prüfen lassen.

***gröööööööööööööl***  

07.02.03 12:50

16755 Postings, 6933 Tage ThomastradamusUiuiuiiii!

Zum dritten Mal!

Wie wär's wenn eine Statistik eingeführt wird, welcher Beitrag am häufigsten gepostet wurde?

Gruß,
T.  

07.02.03 13:37

1502 Postings, 7203 Tage MaxCohen@thomastradamus

Genaugenommen zum vierten Mal:
http://www.ariva.de/board/152219/...a_all&search_id=&search_full=&784

Ich war Nummer 2


Grüße Max  

   Antwort einfügen - nach oben