SMI 11?263 0.6%  SPI 14?398 0.7%  Dow 34?201 0.5%  DAX 15?460 1.3%  Euro 1.1029 -0.1%  EStoxx50 4?033 1.0%  Gold 1?783 1.1%  Bitcoin 56?969 -2.3%  Dollar 0.9201 -0.2%  Öl 66.7 -0.2% 

Der USA Bären-Thread

Seite 6130 von 6144
neuester Beitrag: 17.04.21 17:11
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 153578
neuester Beitrag: 17.04.21 17:11 von: Anti Lemmin. Leser gesamt: 18411974
davon Heute: 443
bewertet mit 463 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 6128 | 6129 |
| 6131 | 6132 | ... | 6144  Weiter  

28.02.21 15:51
3

67781 Postings, 6191 Tage Anti LemmingUS-Bondmarkt "rebelliert" gegen die Fed

Bei "moar QE" (mehr Gelddrucken) müssten die Renditen der US-Langläufer eigentlich fallen. Das taten sie zumindest von 2008 bis 2020.

Nun aber steigen sie TROTZ Gelddrucken. Ist das ein Zeichen, dass die Fed ihr Pulver verschossen hat und der Bondmarkt sie - angesichts zunehmender Inflationsgefahren durch "Covid-Überstimulus" - nicht mehr ernst nimmt?

https://markets.businessinsider.com/news/stocks/...-2021-2-1030131682

dt. mit deepL + edit

- Der Markt für Staatsanleihen widersetzt sich den Botschaften der Fed und den Anzeichen eines dauerhaften wirtschaftlichen Schadens.
- Steigende Renditen signalisieren, dass die Investoren erwarten, dass die Fed die Zinssätze weit vor den bisherigen Schätzungen anheben wird.
- Die Fed-Mitarbeiter werden sich wahrscheinlich mit den Entwicklung am Anleihenmarkt befassen müssen, um eine Störung der wirtschaftlichen Erholung zu vermeiden.

Der Treasury-Markt hat es klar gemacht: Die Federal Reserve ist ein auf dem absteigenden Ast.

Optimismus bezüglich der US-Wirtschaftserholung blühte in der vergangenen Woche auf. Die täglichen COVID-19-Fallzahlen fielen weiter von ihrem Höchststand im Januar. Die Impfungen wurden im ganzen Land fortgesetzt, was darauf hindeutet, dass die Pandemie schon in wenigen Monaten abklingen könnte. Die Wirtschaftsdaten übertrafen die Erwartungen. Und die Demokraten trieben den 1,9-Billionen-Dollar-Konjunkturvorschlag von Präsident Joe Biden voran, der den Aufschwung noch weiter beschleunigen soll.

Und dennoch sorgten diese ermutigenden Entwicklungen für einen plötzlichen Schock auf dem Treasury-Markt. (Chart von mir unten, A.L.)

Investoren, die von einer schnellen Erholung [A.L.: dem frischen Stimulus-Geldsegen] profitieren wollten, stießen Staatsanleihen ab und schoben Bargeld in riskantere Anlagen. Die 10-jährige Rendite stieg am Donnerstag auf bis zu 1,614 % und erreichte damit den höchsten Stand seit dem ersten Auftreten der Pandemie in den USA. Der Sprung beeinträchtigte sofort die Attraktivität von Aktien und zog die wichtigsten Indizes im Laufe der Woche nach unten.

Die Erklärung ist einfach: In der Erwartung, dass neue Stimuli den Aufschwung ankurbeln, wetteten Anleger auf ein schnelleres Wirtschaftswachstum und stärker steigende Inflation. [A.L: dies ist der bullische "Spin" dazu.] Eine stärkere inflation führt dazu, dass Anleger höhere Renditen verlangen.

Doch der Markt bewegte sich so extrem, dass er nun im Widerspruch zur Prognose der Fed steht: Die Zentralbank hatte angedeutet, dass die Inflation nach ihrer Erwartung erst 2023 ihr Ziel von über 2 % erreicht. Dieser Ausblick legte nahe, dass die Fed die Zinsen bis 2023 bei nahe Null belassen würde.

Der Ausverkauf bei den US-Staatsanleihen (A.L.: d. h. deren Rendite-Anstieg) zeigt jedoch, dass die Anleger eine Zinserhöhung nun schon bereits in der zweiten Hälfte des Jahres 2022 einpreisen.

"Wir kommen jetzt an den Punkt, an dem der Markt nicht mehr bedingungslos glaubt, was die Fed sagt", sagte Seema Shah, Chefstratege bei Principal Global Investors, gegenüber Insider. "....Die Botschaften der Fed [sind] nicht stark genug."

Die Entscheidungsträger der Zentralbank haben sich bisher zurückgehalten. Der Anstieg der Renditen deutet darauf hin, dass die Investoren eine "robuste und letztlich vollständige Erholung" erwarten, sagte Fed-Chef Jerome Powell am Dienstag.  [bullischer Spin, A.L.] Powell wiederholte, dass die Fed die Ankäufe von Vermögenswerten nicht reduzieren und keine Zinserhöhungen in Betracht ziehen wird, bis sie "substanzielle weitere Fortschritte" in Richtung ihrer Inflations- und Beschäftigungsziele sieht.

Im Kern ist der Ausverkauf lediglich Teil des Reflation-Trade, einer Strategie, mit der man von einem stärkeren Preiswachstum profitiert. Aber das Tempo, mit dem die Renditen stiegen, sei besorgniserregend, sagte Kathy Bostjancic, leitende US-Finanzmarktökonomin bei Oxford Economics.

Der Sprung am Donnerstag war die größte Bewegung an einem Tag seit Dezember, und die Gesamtvolatilität am Anleihemarkt stieg laut Bloomberg-Daten auf den höchsten Stand seit April. Die Anstiege kamen, obwohl die Fed weiterhin jeden Monat US-Treasurys im Wert von mindestens $80 Milliarden kauft.

Da die Renditen als Benchmark für den globalen Kreditmarkt dienen, kann ein plötzlicher Anstieg die Kreditkosten schnell in die Höhe treiben und die Zinsen für Hypotheken, Autokredite und sogar für Versorgungsleistungen in die Höhe treiben. [= Inflationsgefahr, bärischer Spin, A.L.]

"Wenn die Renditen zu schnell und zu stark ansteigen, kann die Preisentwicklung destabilisierend" sein, so Bostjancic. Dies wäre ein Schock, weil die reale Arbeitslosigkeit immer noch bei etwa 10% liegt und die am stärksten von der Pandemie betroffenen Industrien noch weit von einer vollständigen Erholung entfernt sind.

"Es könnte die aktuell aufkeimende Erholung abwürgen, bevor sie in Gang kommt", sagte sie....

Es ist bei weitem nicht das erste Mal, dass die Märkte abrupt auf die Befürchtungen einer Straffung reagieren.

Befürchtungen über eine verfrühte Straffung der Geldpolitik schürten das mittlerweile berühmte "Taper Tantrum" im Jahr 2013, als Investoren Treasurys schnell abstießen, nachdem die Zentralbank angekündigt hatte, das Tempo ihrer Asset-Käufe zu reduzieren, was zu einem plötzlichen - wenn auch vorübergehenden - Schock am Anleihenmarkt führte.

Die Fed wird sich in diesem Fall wahrscheinlich zuerst bewegen, um ein zusätzliches Drama am Treasury-Markt zu vermeiden, sagten Ökonomen der Bank of America unter der Leitung von Michelle Meyer in einer Freitagsnotiz. Aktualisierte Wirtschaftsprognosen, die nach der Sitzung des Offenmarktausschusses Mitte März veröffentlicht werden, sollten einige Hinweise darauf geben, wann die Zinserhöhungskriterien der Fed erreicht werden könnten, so das Team.

"Das Risiko ist jedoch, dass die Fed nicht den Luxus haben wird, auf die nächste Sitzung zu warten und auf die abrupten Marktbewegungen in den Reden dieser Woche reagieren muss", fügten die Ökonomen hinzu.

Wenn es nach dem Taper Tantrum geht, ist die Kommunikation ein schwieriger Balanceakt für die Zentralbank. Powell hat bereits gesagt, dass er nicht erwartet, dass ein durch den Stimulus ausgelöster Inflationssprung "groß oder anhaltend" sein wird, aber dieser Kommentar hat wenig dazu beigetragen, den Ausverkauf der Treasurys zu beruhigen.

..."Es gibt so viel Interpretationsspielraum in Bezug darauf, wie lange die Inflation über 2 % liegen muss und auf welchem Niveau die Inflation über 2 % liegen muss", sagte [Shah]. "Dieser Mangel an Klarheit gibt dem Markt den Raum, sich zu fragen, 'was meint die Fed eigentlich damit?'"

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

---------------

Orig.:
   The Treasury market is defying Fed messaging and signs of lasting economic damage.
   Soaring yields signal investors expect the Fed to lift interest rates well before past estimates.
   Fed officials will likely need to address the bond-market rout to avoid disruption to the economic recovery.
   Visit the Business section of Insider for more stories.

The Treasury market has made it clear: the Federal Reserve is a downer.

Optimism toward the US economic recovery flourished over the past week. Daily COVID-19 case counts fell further from their January peak. Vaccinations continued across the country, hinting the pandemic could fade in just a few months. Economic data beat expectations. And Democrats pushed forward with President Joe Biden's $1.9 trillion stimulus proposal, aiming to accelerate the rebound even more....
 
Angehängte Grafik:
klrdgzt.png (verkleinert auf 72%) vergrößern
klrdgzt.png

01.03.21 10:20
2

66702 Postings, 7843 Tage KickyRosenberg: Bondmarket überverkauft

According to the Rosenberg Research president, this year?s rate yield shock surrounding the benchmark 10-year Treasury Note is temporary.
?This bond market is so radically oversold,? Rosenberg told CNBC?s ?Trading Nation? on Friday.?We?re going to peel back to 1%.?The 10-year yield ended the week at 1.41%. It?s now up 55% so far this year and is around 52-week highs. The yield moves inversely to debt prices.

https://www.cnbc.com/2021/02/28/...old-economist-david-rosenberg.html  

01.03.21 10:33

66702 Postings, 7843 Tage KickyDow futures surge more than 300 points as the 10y

as the 10-year Treasury yield declines
U.S. stock futures rose sharply in early morning trading on Monday, as Treasury yields continued to retreat from their highs from last week.
Dow futures rose 334 points. S&P 500 futures and Nasdaq 100 futures also both traded in positive territory.

The 10-year Treasury yield dipped to 1.4290%. Prices move inversely to yields.

Boosting sentiment on the vaccine front, the Centers for Disease Control and Prevention advisory panel voted unanimously Sunday to recommend the use of Johnson & Johnson?s one-shot Covid-19 vaccine for people 18 years of age and older. ..."
https://www.cnbc.com/2021/02/28/...et-futures-open-to-close-news.html  

01.03.21 11:33
6

204 Postings, 373 Tage TonySCash in advance und andere Konsequenzen

Logisch - Das kommt dabei raus, wenn man sämtliche Gesetze ausser Kraft setzt....

https://www.wiwo.de/unternehmen/dienstleister/...sse-um/26958778.html

Es fehlt an Eigenkapital

Verschärft wird die Situation, weil andere Möglichkeiten der Absicherung gegen Zahlungsausfälle ? etwa über Warenkreditversicherungen ? tendenziell schwieriger werden. ?Seit rund einem Jahr sind die Versicherer bestrebt, die Prämien anzuheben ? das gilt für Neugeschäft wir für Bestandsversträge?, sagt Albrecht Max Vater, Vorstandsvorsitzender des Internationalen Verbands der Kreditversicherungsmakler (Bardo). ?Der Risikoappetit ist dabei recht unterschiedlich?, so Vater. Allerdings biete der Markt nach wie vor Kapazität für Neugeschäft. Auch dafür wurde schließlich im Dezember eigens ein Schutzschirmprogramm des Bundes verlängert. Es soll sicherstellen, dass Warenkreditversicherer, Deckungszusagen für Unternehmen aufrechterhalten. Der Bund übernimmt eine Garantie für Entschädigungszahlungen der Kreditversicherer in Höhe von bis zu 30 Milliarden Euro. Doch was passiert Ende Juni, wenn der Schutz ausläuft und Warenkreditversicherungen wieder ins voll ins eigene Risiko gehen müssen? ?Wir hoffen, dass auch mit Ablauf des Schutzschirmes kein größerer Rückzug der Gesellschaften? erfolgt, so Vater.  

Den Rest gibts im Artikel.

Ich habe mal letztes Jahr irgendwann erwähnt, dass ich im Frühjahr 2021 mit einem hohen Angebot von mittelständischen Unternehmen rechne, welche entweder zahlungsunfähig sind oder keine Nachfolgeregelung finden. Der Zeitpunkt ist gar nicht so entscheidend, aber wenn wir nicht in den Sozialismus drehen, wird es dieses Angebot geben und gibt es zum Teil jetzt schon.

In einem Gespräch gestern, mit einem Unternehmensinhaber, welcher inzwischen kaum noch arbeitet und sämtliche Gewinne für die bereits reduzierten Gehälter verwenden muss, wurde mir klar, wie sich diese Mittelständler fühlen. ?Jeder redet vom bedingungslosen Grundeinkommen. Warum soll ich noch arbeiten, wenn es auch ohne geht? Das Problem ist nur, dass keiner mehr etwas produzieren wird, da keiner mehr arbeiten will. Da nutzt mir mein Grundeinkommen auch nichts...?
Ein anderer Mittelständler: ?Bis jetzt lief es irgendwie, aber so langsam geht das Eigentkapital aus. Wenn es so weitergeht, sind wir im Herbst Geschichte...? (Produzierendes Gewerbe, Familienbetrieb über 2 Generationen)

Passend dazu - Gerade eine Immobilie veräußert - 1.5 Zimmerwhg, kein Balkon, 55m2. 25 Parteienhaus. Univiertel. Muss gründlich renoviert werden.  Makler brauchte eine Woche zum Verkauf. VK : 275.000 Euro... ohne Worte ...

Selbiger Makler - offene Doppelgarage X5 M5 rechts, E-Porsche links für die Hausfrau... Er hat noch mehr solcher hübschen Vehikel ... und ein wirklich sehr chiques  Haus ...

Das kann und darf alles nicht gutgehen...  Zum Thema E-Auto könnte ich mich auch noch, während meiner Suche nach einem neuen Auto, auskotzen... aber das lassen wir lieber ... sonst verfange ich mich noch im Zweifel über die Fähigkeiten der meisten Regierungen auf diesem Planeten ... lieber nicht ...

Schöne Woche wünsche ich !  

01.03.21 14:37
3

15288 Postings, 2977 Tage NikeJoeBRK bleibt in der Spur

https://www.marketwatch.com/story/...merica-01614443008?siteid=yhoof2

Der Shareholder-Letter ist da!
Der operative Gewinn ist 2020 gestiegen!
138 Mrd. $ halten sie Ende 2020 in Cash.
BRK hatte 2020 für 25 Mrd. $ eigene Aktien zurückgekauft, weil diese so niedrig bewertet sind. Ein gutes Geschäft für die Aktionäre!

Das berühmte Shareholder Meeting findet im Mai erstmals in LA und nicht in Omaha statt.

Was Warren Buffett noch meinte?
?Beyond that, we retain our constitutional aspiration of becoming ?a more perfect union.? Progress on that front has been slow, uneven and often discouraging. We have, however, moved forward and will continue to do so. Our unwavering conclusion: Never bet against America.?

 

01.03.21 16:43

9345 Postings, 1331 Tage Shlomo SilbersteinDer Problembär ist tot

 
Angehängte Grafik:
proxy-image.jpg (verkleinert auf 21%) vergrößern
proxy-image.jpg

01.03.21 18:01

66702 Postings, 7843 Tage Kickyelectric vehicle stocks could soar 50% this year

Wedbush analyst Daniel Ives said he expects the electric vehicle industry to grow into a $5 trillion market over the next decade.
In 2020, market research firm Fortune Business Insights valued the EV market at around $250 billion.
?In my opinion EV stocks could be up another 40- 50% this year, given what we?re seeing in terms of a green tidal wave globally,? said Wedbush analyst Daniel Ives.

https://www.cnbc.com/2021/03/01/...-gains-this-year-says-analyst.html  

01.03.21 20:47

66702 Postings, 7843 Tage KickyNovavax und Takeda Lizenzvereinbarung f. Impfstoff

01.03.21 23:34
5

9345 Postings, 1331 Tage Shlomo SilbersteinAus die Maus mit Schürfen

Weil der Strom billig ist, wird Abchasien zum Paradies für Bitcoin-Schürfer. Doch weil Leitungen unter der Last zusammenbrechen, zieht die Regierung den Stecker und droht mit hohen Strafen.
 

02.03.21 10:15
3

67781 Postings, 6191 Tage Anti LemmingKönnte man die Abwärme der Bitcoin-Farmen

in Exotenländern nicht über (zugegeben lange) Leitungssysteme in das Netz der Flensburger Fernheizung einspeisen?

Flensburg war Pionier in D., den niedrigen Wirkungsgrad bei der Kraft-Wärmekopplung in konventionellen Kraftwerken (ca. 30 %) dahingend zu kompensieren, dass die Abwärme der Kraftwerke (ca. 70 % der Primärenergie) in das städtische Fernheizungsnetz eingespeist wurde.

Das geht allerdings nicht im Sommer. Im Sommer könnte man Bitcoin dann shorten.  

02.03.21 12:20

15288 Postings, 2977 Tage NikeJoe@AL: Fernwärme aus Abchasiens

...Crypto-Mining-Farmen
Ja, das wäre eine Innovation. Damit könntest du wirklich sehr reich werden. ;-)

Das Problem ist das Temperaturniveau mit dem die Abwärme anfällt. Liegt diese bei Wasserkühlung unter 80-100°C wird das Ganze eher unwirtschaftlich. Und eine Verteilung über 20 km wird auch kaum noch interessant sein. Lukrativer ist es wenn du im engeren Umkreis möglichst viele Abnehmer hast. Also man kann auch neben die Bitcoin-Mine dann eine Industrie aufbauen, die Wärme benötigt.... Beispiel Papierindustrie oder ähnliches.







 

02.03.21 13:07

67781 Postings, 6191 Tage Anti LemmingDeshalb schrieb ich ja "zugegeben lange"

02.03.21 13:09
2

67781 Postings, 6191 Tage Anti LemmingMan kann es drehen und wenden wie mal will:

Bitcoin-Mining ist Umweltfrevel und sinnlose Energievergeudung, die obendrein klimaschädigend ist, weil die elektrische Energie für das Mining anderswo sinnvoll verwendet werden könnte.  

02.03.21 22:56
1

66702 Postings, 7843 Tage KickyRocket Blasts Off In Massive Gamma, Short Squeeze

" the 3rd straight day of gains, pushing RKT up over 110%...
Largely thanks to this a massive short interest...

$RKT short interest is $1.21 BN
49.70M shares shorted
45.83% of Float
31.42% S3 SI% Float
29.32% fee & rising to over +50%
Shares shorted up +3.8M shares, worth $92M, +8.2%, last week.
Shorts down -$724M in 2021 mark-to-market losses; down -$497M on today's +41% move

Notably, as RKT soared, it appears hedgies were forced to dump some of their favorites once again.As RKT shares became extremely hard-to-borrow...

And crypto was crushed, with Bitcoin tagging $50k overnight and sliding (some chatter that the drop around 11amET was driven by Gensler comments)...And Ethereum fell back below $1500.."

https://www.zerohedge.com/markets/...lack-gold-bitcoin-buck-stall-out  

03.03.21 12:15

66702 Postings, 7843 Tage KickyKauferfahrungen mit Bitcoin enttäuschend

03.03.21 12:22

66702 Postings, 7843 Tage KickyIncoming SEC Chair Gensler will Rid Crypto Market

03.03.21 17:24
2

12993 Postings, 5015 Tage wawiduChart zu # 3239

Kommentar: Eine "Rakete wird ins All geschickt". Ob das wohl gut geht?
Die Firma Rocket Companies ist ein mittelgroßer hoch verschuldeter Hypothekenfinanzierer.  
Angehängte Grafik:
rkt_8m.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
rkt_8m.png

03.03.21 19:34
5

204 Postings, 373 Tage TonySUnd plötzlich ist das Geld weg

Der Anfang vom Ende oder nur ein Strohfeuer ? Wenn sich Rückversicherer vorzeitig zurückziehen... Versicherer sind in meinen Augen ohnehin Scharlatane, aber im Finanzwesen haben sie meistens eine recht dicke Haut. Hat mich durchaus Potential für eine größere Kettenreaktion...

Und wenn man sich dann die Beträge anschaut und bedenkt, dass ein Sarkophag für Tchernobyl, zur Verhinderung einer weiteren und noch viel größeren Katastrophe lächerliche 2-3 Mrd Euro kostet und sich die Hauptgeldgeber (USA und EU) zieren, die Zusagen einzuhalten...  Kranke Welt ...

Hier jedenfalls der Artikel zur nächsten (zugegeben kleinen) Lehman ...

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/...ll-bank-involvent-1.5224087

2011 gründete der Australier Alexander Greensill die Firma, die heute in London, New York, Chicago, Miami, Sydney, Frankfurt und Bremen rund 800 Mitarbeiter für ein spezielles Geschäft beschäftigt: die Lieferkettenfinanzierung. Greensill finanziert zum Beispiel Stahlwerken Lieferanten-Forderungen. Das ist eigentlich ein eher ungefährliches Geschäft. Aber offenbar hatte Greensill auch reihenweise hoch riskante Kredite zu günstigen Konditionen vergeben, über die Bremer Bank auch an das Stahlimperium von Gupta. Diese Kredite wiederum reichte Greensill an Anleger weiter, etwa an Kunden der Schweizer Großbank Credit Suisse, welche Greensill-Fonds im Volumen von enormen zehn Milliarden Euro verkauft hatte - als angeblich wenig riskante Anlage. Auslöser der Schieflage in dieser Woche war nun eine drastische Maßnahme der Schweizer Bank: Sie fror die Fonds am Montag plötzlich ein, aus Angst, die Kredite könnten weniger wert sein. Die Lage verschärft haben dürfte, dass Greensill Versicherungsschutz in Höhe von 4,6 Milliarden US-Dollar verloren hat, mit dem an Anleger weitergereichte Kredite abgesichert wurden. ...

...Der Fall ist nicht nur eine Blamage für die internationale Hochfinanz und möglicherweise Ausdruck einer Blase an den Kreditmärkten, sondern auch ein Ärgernis für die hiesigen Privatbanken. Denn sie sichern die Einlagen der deutschen Privatkunden ab und müssen nun mit einem Schaden von bis zu drei Milliarden Euro rechnen. Kommt es zu einem so genannten Sicherungsfall, werden Privatanleger aus einem gemeinsamen Topf der Privatbanken entschädigt. So war es zuletzt bei Kunden von Lehman Brothers oder der Maple Bank. Die übrigen Institute müssen dann versuchen, sich das Geld im Insolvenzverfahren zurückzuholen. Die Schieflage von Greensill wird für die hiesige Einlagensicherung zur wohl größten Herausforderung seit dem Zusammenbruch von Lehman Brothers und seiner deutschen Tochter 2008.  

04.03.21 09:56

66702 Postings, 7843 Tage Kickythe Bond Market is Starting to Blow Up Again

https://www.zerohedge.com/news/2021-03-03/...rket-starting-blow-again
The markets are at a crossroads.

We?ve had one major rally this week (Monday).

We?ve had one major drop this week (Tuesday).
...(and Wednsday too)
The issue is which one was the real deal. Monday could easily have been the result of short-covering and ?start of the month? buying by financial institutions.
Similarly, Tuesday could have been the markets dropping simply because China issued a warning that it believes U.S. stocks are ?in a bubble.?

Honestly, it?s impossible to tell. The market is a bit of a mess. So, the best thing to do is wait and watch today as the markets will finally provide some clarity. One of the greatest trader?s adages is ?when in doubt, stay out.....
If you?re a bear, these are why you don?t want to bet on a big collapse right now: stocks could breakdown only to reverse and take you to the cleaners...."  

04.03.21 10:01
3

66702 Postings, 7843 Tage Kicky10Y Treasury Trades At -4% In Repo

Ahead Of Monster Short Squeeze
https://www.zerohedge.com/markets/...es-4-ahead-monster-short-squeeze
"It's all over for the 10 Year Note! Clearly a significant amount of shorts rolled forward and now short-demand has overwhelmed the available supply. The issue traded as low as -4.00% today and already traded at -3.05% for tomorrow. Both of those rates are lower than Fail Charge, which is the equivalent of -3.00%.....never before have we encountered a 10Y trading so special it was below the fails charge.

Why would anyone buy below the Fail Charge? As Skyrm explains, in the Treasury market, if you fail to deliver to a counterparty, there's a fail charge equal to 300 basis points below the lower bound of the fed funds target range. The equivalent of a -3.00% Repo rate. There are a variety of reasons why a Repo desk will cover a short below the Fail Charge rate - which include: keeping clients happy, avoiding internal meetings/explanations, and internal rules that require shorts to be covered. None of this explains why the repo rate would drop to the mathematically improbable -4%, except to suggest that something is starting to crack in the repo market itself...."  
Angehängte Grafik:
10y_rates.jpg
10y_rates.jpg

04.03.21 16:22
4

109 Postings, 5185 Tage gigimailAuf Preussisch:

Am US-Repomarkt kam es heute zu einem bislang nie dagewesenen "Zwischenfall". Treasury Notes mit einer Laufzeit von 10 Jahren waren praktisch kaum noch verfügbar, weshalb "Käufer" einen Zins von -4 Prozent akzeptierten um ein Papier kurzfristig zu erwerben. Der negative Zins ist auch von daher bemerkenswert, da die sogenannte "fail charge", die eigentlich einen Zinsboden bilden sollte, bei -3 Prozent liegt. Grundsätzlich ist die absurde Situation Ausdruck von historischen Leerverkäufen und der ausgetrockneten Liquidität aufgrund den Ankäufen der Fed. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

04.03.21 16:28
2

66702 Postings, 7843 Tage KickyS&P, Nasdaq Break Key Technical Levels

US equity markets puked at the cash open with Small Caps and Big Tech leading the plunge...
Nasdaq is now well below its 50-day moving average and nearing the 100-day...
S&P broke notably below its 50-day moving average..

Is this the market calling Powell's bluff ahead of the speech today?
https://www.zerohedge.com/markets/...asdaq-break-key-technical-levels  
Angehängte Grafik:
2021-03-04_7-11-49.jpg (verkleinert auf 47%) vergrößern
2021-03-04_7-11-49.jpg

04.03.21 17:31
3

67781 Postings, 6191 Tage Anti LemmingUS-Produktivität sinkt deutlich

https://www.marketwatch.com/story/...est-drop-in-39-years-11614875170

U.S. fourth-quarter productivity sinks 4.2%, biggest drop in 39 years  

04.03.21 19:07

66702 Postings, 7843 Tage KickyPowell: Fed wird nicht zugucken wie Finanzmärkte

sich verschärfen
?I would be concerned by disorderly conditions in markets or persistent tightening in financial conditions that threatens the achievement of our goals,? Powell said during a Wall Street Journal webinar.
Powell stressed again that the Fed would be ?patient? with higher inflation expected this year, saying it was likely to be a ?one time? effect and not price gains that continue year-after-year..."
https://www.marketwatch.com/story/...11614879804?mod=economy-politics

na das war ja auch nix  

04.03.21 19:09
1

66702 Postings, 7843 Tage KickyStocks & Bonds Are Plunging As Powell Fails To

deliver !
No hints at a 'Twist', refuses to speculate on repo issues, no pushback against recent bond vol, and no mention of SLR exemption.

This was the closest he came to saying anything of note:
?We monitor a broad range of financial conditions and we think that we are a long way from our goals,? he said.
?I would be concerned by disorderly conditions in markets or persistent tightening in financial conditions that threatens the achievement of our goals.?

Which is just more of the same generic platitudes, and that is not what the market wanted to hear...
Treasury yields are spiking with 10Y well above 1.50%...
https://www.zerohedge.com/markets/...re-plunging-powell-fails-deliver  

Seite: Zurück 1 | ... | 6128 | 6129 |
| 6131 | 6132 | ... | 6144  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  6 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Coronaa, Drattle, Schatteneminenz, Shenandoah, sue.vi, Weltenbummler