Wiesenhof:Tierquäler!!

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 05.05.12 01:53
eröffnet am: 12.01.10 00:56 von: Koch27 Anzahl Beiträge: 59
neuester Beitrag: 05.05.12 01:53 von: Koch27 Leser gesamt: 11336
davon Heute: 3
bewertet mit 20 Sternen

Seite: Zurück
| 2 | 3 Weiter  

12.01.10 00:56
20

13116 Postings, 5296 Tage Koch27Wiesenhof:Tierquäler!!

Pfui Teufel!

Quelle: Report Mainz
-----------
Bahnfahrn macht Spaß!!

Piratenpartei nur 2%!?

12.01.10 01:26
1

15491 Postings, 7807 Tage preismeine wiese quält auch immer den hof .

aber zum glück gibts round up.....  

12.01.10 16:46
21

29693 Postings, 4484 Tage Rico11Boykott

Die Produkte dieses Unternehmens sollte man boykottieren.  

12.01.10 16:48
14

35647 Postings, 4968 Tage börsenfurz1Ich habe den Beitrag gestern auch gesehen!

Ich war sprachlos und es hat mir gründlich lust auf Hähnchen verdorben!

Solche Leute sollten hart bestraft werden und es sollten sehr hohe Geldstafen ausgesprochen werden!

12.01.10 16:53
10

29693 Postings, 4484 Tage Rico11Tierquälerei

Wir sollten uns alle trotzdem nichts vormachen.
Solange wir für die Produkte nicht bereit sind etwas mehr zuzahlen,
wird sich nichts ändern. Hatte das schon einmal in einem anderen
thread geschrieben. "Menschen sind schlimmer, als Tiere."  

12.01.10 16:55
4

15890 Postings, 7190 Tage Calibra21Ich kaufe schon lange nur noch Bioeier und

Biofleisch. Biosalami und Bioschinken gibts mittlerweile bei jedem 0815-Kaufhaus.
-----------
www.wspa.de

12.01.10 17:00
14

15890 Postings, 7190 Tage Calibra21Es geht bei der Käfighaltung schon los

Eier aus Käfighaltung gehören grundsätzlich verboten. Stück für Stück. Genau wie bei den Glühbirnen. Im September 2009 wurden die Birnen mit 100 Watt Leistung verboten, im September 2010 sollen dann die 75-Watt-Birnen und ein Jahr darauf die 60- Watt-Leuchten verboten werden.

So sollte man es m. E. auch mit den Eiern machen. Erst Käfighaltung und dann die Bodenhaltung abschaffen. Bis nur noch Freiland- und Bioeier übrig bleiben.

Ich kann nicht verstehen wie man wegen ein paar Cent Ersparnis höllische Tierleiden in Kauf nimmt. Das ist auch eine Gewissensfrage.
-----------
www.wspa.de

12.01.10 17:28
8

15890 Postings, 7190 Tage Calibra21Das Problem ist in dieser

Ellenbogengesellschaft, dass Tiere NULL Lobby haben. Sie können sich nicht wehren und haben keinen Anwalt.  
-----------
www.wspa.de

12.01.10 17:37
7

15130 Postings, 7051 Tage Pate100Das Problem ist das die Leute

nicht mehr Geld für Nahrung ausgeben wollen oder können.
Ist eigentlich ganz einfach....
-----------
http://ibizaglobalradio.radio.de/

Piraten Partei! Klar zum Entern!!

12.01.10 17:41
8

29693 Postings, 4484 Tage Rico11Solange

Solange sich das Bewußtsein der Menschen für Umwelt, Tier und
Natur nicht ändert, wird sich auf dieser Welt nichts ändern.
Traurig aber wahr.  

12.01.10 17:45
3

15890 Postings, 7190 Tage Calibra21@Pate

wohl eher wollen. Wenn ich sehe was die Verbraucher für ein Drama aus der Milchpreiserhöhung von ein paar lumpigen Cent gemacht hatten...Da kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

Es ist ganz einfach. Geht es an die eigene Gesundheit, ist der Verbraucher sehr schnell bereit ein paar Cent mehr auszugeben. Oder warum sind die Bioprodukte so gross im kommen? Wohl kaum zum Wohle der Tiere. Vielmehr hat der Verbraucher einfach keine Lust mehr auf Antibiotika im Fleisch.
-----------
www.wspa.de

12.01.10 17:47
1

15130 Postings, 7051 Tage Pate100so siehts aus Calibra

Wiesenhof tut also nur das, was die Verbraucher verlangen.

Übrigens kann es nur auf europäischer Ebene zu Veränderungen sprich
Verbesserungen kommen!
-----------
http://ibizaglobalradio.radio.de/

Piraten Partei! Klar zum Entern!!

12.01.10 17:51
3

24273 Postings, 7674 Tage 007BondDas Problem ist,

dass man auch bei höher preisigen Produkte solche Geschichten nicht ausschließen kann. Vgl. beispielsweise den letzten Test der Stiftung Warentest beim Räucherlachs. Hier war der teuerste der schlechteste und verdorben ...

Ohne ausreichende Kontrollen, werden wir solche Probleme wohl nicht in den Griff bekommen. Leider - und das wird hier offensichtlich - sind Kontrollen unzureichend. ;-(

http://www.test.de/presse/radiobeitraege/lachs/  

12.01.10 17:51
1

3764 Postings, 5026 Tage Frettchen1Ich kenn nur Erlenhof, ist aber

wahrscheinlich ähnlich. Kauf bei/von Beiden nix.
-----------
Die Welt & Du sind Eins - Wir ALLE(S) sind Eins!

12.01.10 17:53
4

19607 Postings, 5242 Tage etküttwieetküttBioeier sind ja ok, aber Freilandhaltung ist auch

nicht die Lösung. Dafür ist die Dioxinbelastung dann oft höher als bei Stallhaltung - es gilt also Kompromisse zu schließen.  

12.01.10 17:57
1

15890 Postings, 7190 Tage Calibra21@007Bond

Das ist schon richtig. Nur kann ich den Missbrauch (z. B. Deklaration eines Ei´s aus Käfighaltung als Bioei) als Verbraucher nicht beeinflussen. Wenn ich als Verbraucher jedoch ein Ei aus Käfighaltung kaufe, dann ist das auch garantiert aus Käfighaltung - und damit fördere ich u. a. das Leid der Tiere.  
-----------
www.wspa.de

12.01.10 17:58
9

24972 Postings, 5001 Tage zockerlillyich gebe lieber etwas mehr geld aus

und kaufe beim metzger um die ecke aus hauseigener schlachtung. das fleisch schmeckt besser und die tiere dort haben eine wirklich artgerechte haltung. außerdem sind die nicht so fett und vollgepumpt mit medis.
was man zu firmen wie wiesenhof und anderen sagen kann......einfach die produkte nicht kaufen. das einzige, was denen wehtut, sind fehlende einnahmen.  

12.01.10 17:58
1

2186 Postings, 4303 Tage hopp_oder_topzu Nr.8

dann würde das Ei 1? kosten.  D A S    Geschrei möcht ich hören
            hot
-----------
" Wenn nur noch Gehorsam gefragt ist und nicht  mehr Charakter,
dann geht die Wahrheit und die Lüge kommt "

                                                           Ödön von Horváth

12.01.10 18:04
6

13646 Postings, 5443 Tage BoMaWiesenhof tut, was die Verbraucher

verlangen... ? Mag sein.

Das kann aber auf humane Art und Weise geschehen. Mitarbeiter, die dermaßen gefühl- und respektlos mit
Lebewesen umgehen, gehören nicht in eine solche Firma und sollten wegen Tierquälerei angezeigt werden.
Die Auflagen für solche Firmen, sprich: regelmäßige, unangekündigte Kontrollen durch UNABHÄNGIGE und
externe Tierärzte/Gutachter müssen verschärft werden, Käfighaltung muß abgeschafft werden. Der
öffentliche Druck ist hier nicht groß genug. Wie oben bereits erwähnt, Nutztiere haben (noch?) keine Lobby.
Und der Verbraucher muß erzogen werden.
-----------
*BoMi*

12.01.10 18:07

9095 Postings, 7312 Tage BoersiatorAb an die Staatsanwaltschaft!

-----------
9 Jahre ARIVA (08.01.2001 - 08.01.2010) Unglaublich, aber wahr!

12.01.10 18:07
2

15130 Postings, 7051 Tage Pate100boma so weit ich weiss

wird Käfighaltung doch abgeschaft?!  
-----------
http://ibizaglobalradio.radio.de/

Piraten Partei! Klar zum Entern!!

12.01.10 18:07
1

15890 Postings, 7190 Tage Calibra21@hopp_oder_top

ganz im Gegenteil! Ein Verbot von Käfighaltungseiern (und Bodenhaltung) würde den Wettbewerb der Biobauern untereinander fördern. Die meisten nutzen doch die Monopolstellung mit überhöhten Preisen aus.  
-----------
www.wspa.de

12.01.10 18:08
2

56555 Postings, 4393 Tage BigSpenderMich wundert in dieser Welt

gar nichts mehr...
-----------
Glauben setzt  Hoffnung voraus. Nur leider wird diese Voraussetzung selten erfüllt!

12.01.10 18:08
6

9095 Postings, 7312 Tage BoersiatorSchön, gerade erst gelesen:

Nach dem Bekanntwerden von Verstößen gegen Tierschutzgesetze beim Geflügelzüchter Wiesenhof will die Tierschutzorganisation Peta Strafanzeige gegen das Unternehmen stellen. Das teilte die Organisation am Dienstag auf einer Pressekonferenz in Osnabrück mit. Noch im Laufe des Tages werde die Klage bei der Staatsanwaltschaft Oldenburg eingereicht.
-----------
9 Jahre ARIVA (08.01.2001 - 08.01.2010) Unglaublich, aber wahr!

Seite: Zurück
| 2 | 3 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben