Einbürgerungsschwemme in Berlin/Brandenburg

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 04.06.20 15:51
eröffnet am: 03.06.20 11:16 von: Talisker Anzahl Beiträge: 30
neuester Beitrag: 04.06.20 15:51 von: Talisker Leser gesamt: 865
davon Heute: 4
bewertet mit 7 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  

03.06.20 11:16
7

36537 Postings, 6143 Tage TaliskerEinbürgerungsschwemme in Berlin/Brandenburg

Is doch so typisch. Da wird die deutsche Staatsbürgerschaft verschleudert. Die bedeutet den Berlinern/Brandenburgern wohl gar nichts.
Aber das Schlimmste daran: vor allem an irgendsolche Kulturbereicherer, die völlig falsch fahren! Kulinarisch mal so gar nichts draufhaben! Seit Jahrhunderten die Welt malträtieren und unterjochen wollen! Und die falsche Konfession haben sie auch noch, das ist schlimmer als  wenn sie wenigstens Hindu, Moslem oder sowas wären!
Deutschland schafft sich ab.
https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/...on-briten-16797998.html  
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.
Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
4 Postings ausgeblendet.

03.06.20 12:41
1

33454 Postings, 3547 Tage NokturnalPffff......Berlin

wer dahin zieht hat den Schuss eh nicht gehört......das ist wie Bremen oder Köln.
Für Brandenburg brauchst ein Visum....und die verwalte ich.  

03.06.20 12:47
5

16616 Postings, 2682 Tage WeckmannAlso ich brauch kein Visum für Brandenburg.

Ich fahr da nämlich sowieso nicht hin!  

03.06.20 12:48
6

10971 Postings, 4427 Tage badtownboyDie Erfahrungen mit den Berliner-Schwaben haben

gezeigt,dass diese Region auf fremden Input angewiesen ist.  

03.06.20 12:56
1

33454 Postings, 3547 Tage Nokturnal#8 schleimst du wieder beim Migrantenschwaben rum

du Niedere Saxe ?
 

03.06.20 12:59
3

51931 Postings, 5269 Tage RadelfanUnd es könnte noch schlimmer kommen: Chinesen!

Wenn Boris erstmal den 4 Mio Chinesen aus Hongkong den britischen Pass gegeben hat und diese neuen Bürger gesehen haben, wie es in GB tatsächlich aussieht, beantragen die dann nicht auch noch den deutschen Pass?
Von Hongkong nach Brandenburg: Da könnten sich die Chinesen ordentlich ausbreiten und den dortigen Bürgern endlich mal Kultur beibringen!
-----------
Keine Signatur mehr, da als Moderationsgrund missbraucht.

03.06.20 13:04
2

10971 Postings, 4427 Tage badtownboyals Brite ...

würde ich die deutsche Staatsbürgerschaft natürlich in Verbindung mit der niedersächsischen erstreben.
Denn in Niedersachsen liegen die Wurzeln , des in der Völkerwanderung begründeten Aufstiegs Britanniens. Britanien wurde auch noch in der Neuzeit von Hannoveranern regiert.
Auch hatten wir sogar einen britischen Ministerpräsidenten.
Und die offene Parklandschaften  in Britanien und Niedersachsen ähneln sich auch sehr,
 

03.06.20 13:54

36537 Postings, 6143 Tage TaliskerWa?

"des in der Völkerwanderung begründeten Aufstiegs Britanniens"
wann/was soll das denn gewesen sein?
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

03.06.20 14:00

1898 Postings, 209 Tage qiwwiWikinger ?

03.06.20 14:11
2

10971 Postings, 4427 Tage badtownboyBünde -aus meiner Region

03.06.20 14:12

1898 Postings, 209 Tage qiwwimeint er der Aufstieg Britanniens aus den Nebeln

der Geschichte... ?

weil mehr als Nebel ist da über lange Zeiten nicht gewesen  

03.06.20 14:13

1898 Postings, 209 Tage qiwwi...den...

03.06.20 14:21
2

Clubmitglied, 44104 Postings, 7245 Tage vega2000Chinesen* & Briten nach Brandenburg


Dort ist genug Platz & Nok wird über so viele Neuankömmlinge hocherfreut sein!

*Die Chinesen haben die Fläche von HongKong durch Sandaufschüttungen wesentlich vergrößert & Sand gibts in BB mehr als genug.

Die Briten stecken wir in die Fussballstadien (gibts in BB überhaupt welche?), dort machen sie das was sie am besten können: saufen & singen.  

03.06.20 14:51

69004 Postings, 6095 Tage BarCodeNr. 11

So hatte ich das noch gar nicht betrachtet, dass da doch so starke niedersächsische Wurzeln bei den Briten vorhanden sind! Das erklärt natürlich einiges! Etwa der Hang zum Brexit: Hauptsache weit weg und abgetrennt von Niedersachsen.
Die Auswanderung in neue Gefilde muss sich doch wenigstens gelohnt haben.
-----------
Alles ist relativ.

03.06.20 14:57
3

69004 Postings, 6095 Tage BarCodeBrandenburg

hat ja seinen Anschluss an die Zivilisation nur mühsam durch die Zuwanderungspolitik der Preußen in mehreren Wellen versucht. Hugenotten, Holländer, Juden - viele haben sich daran abgearbeitet, dort unter widrigsten Bedingungen  einen irgendwie belebbaren Status zu schaffen.
Aber es gab halt auch immer wieder Rückschläge durch Zuwanderung etwa von hässlichen, stinkenden, unzivilisierte Wabbeltieren.

Eine Auffrischung durch Chinesen und selbst durch Briten (!) wäre sicherlich wünschenswert. Wir können diese Sandwüste ja nicht ewig mit durchschleppen!
-----------
Alles ist relativ.

03.06.20 14:59
1

69004 Postings, 6095 Tage BarCodeWerden die Postings mal wieder

zu Fuß von Berlin nach Kiel getragen oder warum dauert das so ewig, bis sie endlich mal auftauchen?
-----------
Alles ist relativ.

03.06.20 15:02
6

16616 Postings, 2682 Tage WeckmannBarcode, Deine Postings müssen doch erst durch

Brandenburg durch!

Ist doch dann klar, dass das dann was länger dauert...  

03.06.20 15:03
2

10971 Postings, 4427 Tage badtownboyDie Kasachensteppe ....

war für die ausgewanderten Russlanddeutschen geradezu der Garten Eden im Vergleich zu Brandenburg.
Keiner von denen hat sich in Brandenburg niedergelassen.  

03.06.20 15:38

9559 Postings, 4463 Tage KlappmesserBrandenburg wurde von Ossis unterwandert

Ich würde mir  pers. mehr  Vietnamesen wünschen,  die sind so fleissig
und können auch im Gensatz zu den Brandenburgern schneller die
deutsche Sprache.
PS. Ein schwarzer Sklave war/ist preiswerter als ein weißer Sklave. Das ist der Markt.
-----------
Mario Barth ist peinlich, Männer manchmal auch.

03.06.20 16:06
3

23316 Postings, 5278 Tage MaickelMal zur Info ihr Nasen, selbst zu DDR Zeiten gab

es Zuwanderung aus England, in Caputh haben zu dieser Zeit 5 Familien gelebt, wir hatten sogar Amis mit ständigen Wohnsitz bei uns. Wir waren schon immer eine Multikulturelle Gesellschaft in Caputh.  

03.06.20 16:09

17650 Postings, 4498 Tage TerrorschweinIn Charlottenburg wurde schon ein Klettergehege

für die Inselaffen aufgebaut, alles vollgeschissen mit britischem Essen
-----------
<><><><><><><><><><><><><><><><><><><><>
Spirit of Terri - the smell of freedom
<><><><><><><><><><><><><><><><><><><><>

03.06.20 16:10

17650 Postings, 4498 Tage TerrorschweinCaputt

-----------
<><><><><><><><><><><><><><><><><><><><>
Spirit of Terri - the smell of freedom
<><><><><><><><><><><><><><><><><><><><>

03.06.20 17:11

31 Postings, 114 Tage WeizenmagichnichtBrandenburg

04.06.20 15:51

36537 Postings, 6143 Tage TaliskerMiese Auftragsstudie in miesen Systemmedien

Steckt Nok dahinter? Oder Trump? Oder das Coronavirus?

Muschderländle Brandenburg
Starke Metropolen, schwaches Land: Das gilt nicht überall. Eine neue Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft zeigt, wie sich die Regionen entwickeln - und wie es bei Ihnen aussieht.
https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/...-473e-befe-b2aa980f00b2

"Insgesamt auffällig ist zudem vor allem der Aufstieg des Ostens. Lagen 2014 im Dynamikranking noch 39 der 50 schwächsten Regionen in Ostdeutschland, waren es 2018 noch 20, inzwischen sind es nur noch 15. Besonders die brandenburgischen Landkreise im Großraum Berlin profitieren, aber auch die Stadt Suhl konnte sich bis auf Platz zwei vorarbeiten."
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben