Deutsche Bank - sachlich, fundiert und moderiert

Seite 1 von 1402
neuester Beitrag: 11.07.20 23:05
eröffnet am: 21.05.14 21:51 von: BiJi Anzahl Beiträge: 35049
neuester Beitrag: 11.07.20 23:05 von: Zeitungslese. Leser gesamt: 3961116
davon Heute: 1192
bewertet mit 47 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1400 | 1401 | 1402 | 1402  Weiter  

21.05.14 21:51
47

15483 Postings, 3964 Tage BiJiDeutsche Bank - sachlich, fundiert und moderiert

Da mittlerweile kein wirklich moderierter Deutsche Bank-thread mehr existiert und der Wunsch nach einem solchen vermehrt aufgetreten ist, gebe ich nun hiermit die Möglichkeit sich sachlich, fundiert und informativ zu äußern.

Vorab ist jeder herzlich willkommen, der sich zur Thematik Deutsche Bank äußern möchte.

Es soll kein "Rosa-Brillen-thread" sein, Kritik ist ebenso willkommen, nur sollte diese sachlicher Natur sein.

Wichtig ist hier auch das Miteinander: Pöbeleien, unsachliche Beiträge, Spams werden nicht geduldet und führen nach erfolgter Ermahnung zum Ausschluss.

Ich hoffe, damit den an mich herangetragenen Wünschen gerecht zu werden und freue mich auf viele gute Beiträge und zahlreiche Diskussionen!

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1400 | 1401 | 1402 | 1402  Weiter  
35023 Postings ausgeblendet.

10.07.20 11:44

1088 Postings, 957 Tage Graf YosterWieso?

Weil sie bessere Compliance-Leute haben?
Weil sie höhere Boni zahlen?
Weil sie Bayern sind?  

10.07.20 11:50

295 Postings, 2823 Tage mbmb4,2 Mio Aktien als Pfand für den Kredit

Diese wurden ja wohl dann an der Börse verkauft,  angenommen im Durchschnittskurs von ca. 40?, macht ca. 160 Mio.

Laut Zeitungsartikel für einen Kredit in  Höhe von 150 Mio.

Also alles im grünen Bereich.  

10.07.20 14:23

982 Postings, 371 Tage cavo73Der Pfändungsanteil

beträgt 150 Mio., die 4,2 Mio Aktien wurden zu einem Kaufpreis von 100 Eur geordert. Summe 420 Mio. + Summe Unternehmenskredite, nach meiner Meinung nochmal das gleiche.
Ausfall Kredite DBK, Wirecard betreffend 800 Mio, meine Schätzung, Stichwort Peanuts.
Bei Lehman damals hat es einige mit erwischt im Nachhinein.

We will see ...  

10.07.20 14:36
1

734 Postings, 885 Tage ewigeroptimist@cavo73

Ihre Aussagen werden immer wirrer.
Sie vermischen 2 vollkommen unabhängige Dinge, und stellen die auch noch falsch dar.

1. Herr Braun hat bei der DB privat Geld aufgenommen, Sicherheit waren die Aktien.
Da ging es um ca. 150 Mio inkl Zinsen. Dieser Kredit wurde offenbar  durch die Liquidation der Aktien getilgt.
Die Aktien wurden auch nicht mit 100 ? sondern mit knapp 40 ? verkauft.
Ergo: bei diesem Kredit hat die DB verdient, Risiko = null.

2. Die DB gehört mit zu dem Bankenkonsortium, welches der Wirecard eine Kreditlinie von 1,75 Mrd ? eingeräumt hat. Die Kreditlinie wurde allerdings nie komplett in Anspruch genommen. Die DB hängt da mit 80 Mio drin, wobei ich nirgends gelesen habe ob die 80 Mio die Kreditlinie sind oder ob die Kohle von Wirecard komplett in Anspruch genommen wurde.
Jedenfalls sind Ihre genannten 800 Mio Unsinn.
Sämtliche mir bekannte Quellen sprechen von 80 Mio.
Können Sie wenigstens eine Quelle nennen, die die 800 Mio belegt?
Ausgenommen als Quelle sind Sie natürlich selber.

Wenn Sie so felsenfest von Ihren kruden Ansichten überzeugt sind, gehen Sie doch einfach short.
Ansonsten würde ich Sie bitte, mit Ihren infamen Unterstellungen aufzuhören, solange Sie nicht wenigstens eine seriöse Quelle dafür angeben können.

 

10.07.20 14:54

982 Postings, 371 Tage cavo73wenn ich ein Quelle hätte,

wäre der Kurs schon längst bei Black Mambas erwähnten 2,70 Eur.
Es sind Vermutungen meinerseits die für mich nicht abwägig sind, für Sie und andere vielleicht Spinnereien, so dachte man auch bei Wirecard.
Ich habe meine Vermutungen mit möglichen Gründen beschrieben.
Vor allem die Verbindungen und die Fehler in der Vergangenheit sind nicht von der Hand zu weisen.
Muss ja alles nicht sein.
Short gehe ich frühestens 1 Woche vor den Zahlen rein. Bis dahin ist es mir zu riskant überhaupt short in den Markt reinzugehen. Wenn doch kurzfristig ein Heilmittel bekannt gegeben wird, verreist es jeden Short.
Mal abgesehen von Black Mambas 6-stelligen Short auf Dow/Dax...
Den hat er schon verissen.  

10.07.20 15:06

734 Postings, 885 Tage ewigeroptimist@cavo73

und wieder Schlussfolgern Sie falsch.
Bei Wirecard gab es einige Anzeichen:
- Financial Times hatte mehrfach Berichte geschrieben
- Bayern LB hatte WC sogar der Bafin gemeldet, die haben aber dummerweise nichts gemacht
- Bilanzen wurden am Schluss nicht testiert. Spätestens da hätte man hellhörig werden können.

Nun gut, nicht nur Kleinanleger sondern auch institutionelle Anleger haben die vorhandenen Anzeichen negiert. Ist vielleicht auch nachvollziehbar, wer vermutet denn, dass hinter einem DAX Konzern mit Banklizenz ein betrügerisches Schneeballsystem steckt.

Aber immerhin gab es bei Wirecard Anzeichen.
Bei der DB sind Sie halt der Meinung das die DB mit 800 Mio bei der WC drin steckt, irgendwelche Belege dafür haben Sie aber nicht.
Von daher hinkt Ihr Vergleich mit WC nicht nur auf einem sondern auf zwei Beinen.

Witzigerweise könnten Sie mit Ihrer Vermutung, dass die DB in den Keller rauscht sogar Recht bekommen. Nicht wegen Ihren an den Haaren herbei gezogenen Thesen. Aber wenn Covid mit einer zweiten Welle wieder voll zuschlägt, könnte es für viele Betriebe und damit auch für Kreditgebende Banken eng werden.
Aber das ist im momentanen Stadium Kaffeesatzleserei.  

10.07.20 16:37

982 Postings, 371 Tage cavo73und Sie glauben nicht

das die DBK bei einem DAX Konzern ebenso falsch lag?
Bilanz Wirecard für 2018 habe ich noch wage im Kopf.
700 Mio Neuverschuldung (die sind bestätigt) 500 Mio Gewinn (Luftnummer).
DBK war immer bei jedem Scheiß in der ersten Reihe vertreten und diesmal nicht?
Wie wahrscheinlich ist es das die DBK wieder voll in die Scheiße getreten ist?
Für mich und das ist meine persönliche Meinung, sehr sehr sehr wahrscheinlich!  

10.07.20 18:45

5828 Postings, 4006 Tage tagschlaeferweltembummler, du musst mehr puts kooofen!

sonst glaubt der markt dir nicht den selloff - da optionen (also keine optionscheine) immer eine kursbewegung implizieren...
mfg
-----------
papertrader und fakedepot kopierer

10.07.20 19:15

982 Postings, 371 Tage cavo73@tagschläfer

Welti's Gesellschaft betreibt Leerverkauf.
Er leiht sich Aktien und verkauft sie.
Bis das Geld alle ist und dann machen die einen auf Marsalek.  

10.07.20 19:54

674 Postings, 1098 Tage solodrakbangräfesol.Cavo lass dich nicht anpöbeln vom pöbler Opti

Er klingt ganz intelligent schreibt sehr esthetisch aber ist auch nur ne Luftnummer. Wenn man ihn entlarvt geht er nicht mehr drauf ein. Hoffe er hat mich wenigstens geblockt wie lange behauptet und nicht getan. Da fängt seine Glaubwürdigkeit schon an. Mit. So einem abgehobenen geili geili super Typ brauchst nicht diskutieren der weis es eh schon besser. Da gibts keine Pille dagegen.  

10.07.20 19:55

674 Postings, 1098 Tage solodrakbangräfesol.Komm opti

Vor Monaten hast du geschrieben du hast bisher die kriegen erfolgreich genutzt. Was hast den jetztgekauft in der Kriese.  

10.07.20 19:57

674 Postings, 1098 Tage solodrakbangräfesol.2000 hast verdient dann finanz 2009 und 2013

Und Corona erfolgreich. Zeig doch mal einem idioten wie mir wie man es so hin bekommt wie eure Majestät.  

10.07.20 20:01

982 Postings, 371 Tage cavo73Hab jetz doch eine kleine Shortposi

aufgebaut.
Nur 250 Stück vom CL03QZ
War gerade verlockend bevor der sell-off zum Wochenende kommt und eventuell lässt Sewing die Hosen vorher runter...  

10.07.20 20:23

982 Postings, 371 Tage cavo73Nicht das am WE

eine Meldung von der DBK kommt z.B.:
"Der Braun hat uns um 80 Mio erleichtert (Peanuts), der Marsalek uns um ganze 800 Mio..."  

11.07.20 00:38
1

21 Postings, 1312 Tage charlesmungerSo, jetzt muss ich einfach auch

mal zu Wort melden! Ich weiß nicht, wer von den Forenteilnehmern Mitarbeiter(in) bei der der DB ist oder war. Ich bin ein Mitarbeiter - seit 1975 und noch bis 31.10.2020. Dann gehe ich in Pension.
Das hindert mich aber nicht, mal Fraktur zu reden. Und das werde ich!
Hier werden alle möglichen Dinge über die DB sowohl positiv wie negativ beschrieben.
Das ist jedem freigestellt. Doch ich habe Insiderinformationen - nein, nicht was die Kurse, sondern was die Mitarbeiter betrifft, die ich in einfachen Sätzen schreiben werde.
Diese Bank hatte bei meinem Eintritt den Status, die 3. größte Bank der Welt zu sein. Bei solch einem Bankinstitut arbeiten zu dürfen, war ein Privileg. Stolz zu sein - das wäre damals zu kurz gegriffen. Du warst überall eine mit Hochachtung behandelte Person. Zu recht. Und heute?
Wenn ich mich mit Kollegen unterhalte, höre ich nur Klagen von Problemen mit den Produkten, der Technik, den Vorgaben und vor allem: der Identifikation mit dem Arbeitgeber.
UND GENAU DAS IST DAS PROBLEM DIESER BANK!!
Die Geschichte der DB seit dem 3. Reich weist meistens nur negative Ereignisse auf. Nazigetreues Verhalten seitens Vorstände wie Hermann Josef Abs (O-Ton: H wie Abs, J wie Abs und A wie Abs) sowie Peinlichkeiten und negative Vorkommnisse der Vorstände (ich bin lediglich ein einfacher Angestellter und die haben der Bank bis heute keine Nachteile verursacht). Nur um einige in Erinnerung zu bringen:
- Josef Ackermann - das V Zeichen vor Gericht und die berühmten 25 %!
- Rolf E. Breuer - der Kirch Prozess
- Anshu Jain - Protegist der Investmentbanker (Ackermann war sein Vorbild) übrigens wurde (wahrscheinlich heute auch noch, es wird streng verheimlicht!!!!) den Investmentbankern zu damaliger Zeit die Boni im VORAUS! bezahlt - noch Fragen??
- Hilmar Kopper - Peanuts (wenn ich mir den AK und die MK anschaue, passt das Wort aber sowas von)
Nicht vergessen möchte ich Paul Achleitner als Aufsichtsrat seit Jahren, in denen es nur abwärts geht.
Wie kann so eine Person  nach solchen negativen Ergebnissen noch in dieser Position seine Daseinsberechtigung haben? Kann mir das einer von euch beantworten?

Einen einzigen Lichtblick in der Historie ?meiner? Bank habe ich:

- Alfred Herrhausen war ein Visionär, aber vor allem ein Mensch, der wusste, wie man Menschen und Geschäft zu nehmen hatte. Ich hatte das Vergnügen ihn persönlich kennenzulernen. Ein Mann mit Charisma und Weitblick. Mit ihm über längere Zeit wäre die DB in Fahrwasser unterwegs gewesen, die es meiner Meinung verhindert hätten, dass  die Geschichte der DB so geschrieben worden wäre, wie sie wurde.

Und nun mein Statement:
Obwohl mein Arbeitgeber mir einen sehr gut dotierten Pensionsvertrag hinterlassen hat, kann ich aufgrund der genannten Geschehnisse (da wären leider noch soviel mehr negative Punkte innerhalb der letzten Jahrzehnte und wahrscheinlich auch noch kommende zu nennen) nur zu dem Schluss kommen, dass ich die Aktie in meinem Leben NIE mehr kaufen werde. Für mich bietet sie sich höchstens noch zum Zocken an und das ist für mich der traurige Schluss. Ich kann nur jeden warnen, der unbedingt in diese Aktie investieren will: zocken ja - anlegen nie im Leben.

Keine Ahnung warum, aber ich habe so ein komisches Gefühl, dass diese Bank seit sovielen Jahren alle Fettnäpfchen benutzt hat, die sie treffen konnte und irgendwann gibt es sie nicht mehr.  

11.07.20 02:50

5828 Postings, 4006 Tage tagschlaeferhaha, sein wann haben bankangestellte ahnung von

börse :D
-----------
papertrader und fakedepot kopierer

11.07.20 07:17

10284 Postings, 4319 Tage kalleari@tagschlaefer

haha ! Gegenfrage ? Seit wann haben Börsianer Einblick darüber was in Firmen intern abläuft ?  

11.07.20 10:30

323 Postings, 1096 Tage juergen200000charlesmunger

ja da hast du ganz recht,
alfred herrhausen war der letzte anständige chef der deutschen bank.
aus diesem ehemaligen vorzeigekonzern ist leider ein übler betrüger/verbrecherkonzern geworden.
millionenboni + millonenabfindungen für die chefetage,aber keine rückendeckung für die unteren angestellten....
ich habe auch in einem weltweiten konzern gearbeitet und so war es bei mir leider auch....
mehr als einmal habe ich hier geschrieben dass diese chefs von diesem betrügeruntetnehmen in das gefängnis gehören.

 

11.07.20 10:48

6185 Postings, 1236 Tage gelberbaroncharles

pfui - Nestbeschmutzer.....du reihst dich in die Zeile der Bankenhasser ein.....

was wollt ihr kleinen Pisser denn Zocken ihr Hungerleider?

Zocken mit Millionen Aktien tun nur die HF aus London und NY und
die Leerverkäufer!

Spinatstecher seid ihr un liegt falsch....denn ich sage

hupphupphupp.....hupphupphupp....hupphupphupp!

Es lebe die DB als größtes Institut.....es lebe die Zukunft!

Allen Feinden und gefährlichen Konkurrenden zum Trotz....

Gott strafe England!  

11.07.20 10:52

6185 Postings, 1236 Tage gelberbaronwenn man

mit Zahlkarten und Stempeln bei der DB schlafen konnte und man
keine Boni bekam ist der Frust in der Rente groß.....

ach wie gerne wäre - ich im Club der Millionäre....doch da kommt
man nicht so ohne weiteres rein da muss man schon Erfinder oder
Schwerverbrecher sein.......ahuuuu  

11.07.20 21:42

21 Postings, 1312 Tage charlesmungerGelberbaron

was kümmert es die deutsche Eiche, wenn sich eine Wildsau an ihr reibt?
Versuche mal einfache Sätze zu formulieren, dann kannste Dich wieder melden. Wenn Du im Club der Millionäre sitzt, verzichte ich gerne auf solche ?Ehre?.
Deine Posts der Vergangenheit haben Dich doch schon lange entlarvt.
Und was die DB in der Zukunft betrifft, weißt Du als Außenstehender doch wohl am wenigsten.
Werde mit weitere Worte sparen - das bist Du nicht wert.  

11.07.20 22:14

1088 Postings, 957 Tage Graf Yostercharles

du hast ja schon dein letztes Hemd verzockt und immer noch nichts gelernt?
Mit A. Herrhausen fing das verhängnisvolle Invetmentbanking doch schon an, damit hat er die DBK schon verhasst gemacht.
Du sollst ja auch nicht gleich zehntausende Stücke kaufen. Tausend reichen ja. Aber zocken ist hier komplett aussichtslos. Sogar der Weltenbummler hat aufgegeben.  

11.07.20 22:57

21 Postings, 1312 Tage charlesmungerGraf- ich habe garnichts verzockt;

weder 10000 noch 1000. Ich würde eh nur mit Puts reingehen. Das hat  aber noch Zeit.
Herrhausen hat mit dem Investmentbanking eine visuelle Idee angeregt, aber nicht selbst in diese Bahnen gelenkt, die es bis heute angenommen hat. Er hätte diese Art des Investmentbankings der letzten Jahrzehnte niemals so durch gehen lassen. Da Du auf die Recherche von Jan Pieter Krahnen aus der Süddeutschen vom März diesen Jahres anspielst, wird Dir bekannt sein, dass er vor der Implementierung seiner Idee ermordet wurde.
Hier der Link:
https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/...e-ist-gescheitert-1.4847008  

11.07.20 22:59

982 Postings, 371 Tage cavo73seltsam,

nach meinen posts meldet sich ein Insider und greift mein Argument der Fettnäpfchen auf.
Zufall?
Was kommt als nächstes Fusion mit der Wirecardbank und ein Rettungspaket vom Bund über 800 Mio + X
Kommt der Stein ins Rollen?
Oder auch nicht  

11.07.20 23:05

2301 Postings, 3810 Tage ZeitungsleserDer Zeitwertverfall wirds richten

Ich bin zwar von der Unfähigkeit des Vorstands und der schwierigen Marktsituation aufgrund der bevorstehenenden Kreditausfälle für Banken überzeugt, dennoch kann man gegenwärtig auch eine marktneutrale Strategie fahren und damit Geld verdienen. Wir müssen uns nicht die Köppe einschlagen.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1400 | 1401 | 1402 | 1402  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben