Starke Zukunft für P7Sat1

Seite 1 von 762
neuester Beitrag: 16.07.24 12:08
eröffnet am: 21.12.10 10:40 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 19027
neuester Beitrag: 16.07.24 12:08 von: Alexander90. Leser gesamt: 5101704
davon Heute: 2011
bewertet mit 36 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
760 | 761 | 762 | 762  Weiter  

21.12.10 10:40
36

96 Postings, 5132 Tage Salim R.Starke Zukunft für P7Sat1

Ich habe Anfang 2009 die Aktien von P7Sat1 für durchschnittlich 2€  pro Stück gekauft. Habe aber einen kleinen Teil davon zu früh verkauft,  weil ich einfach das Management nicht traute, da ich nicht wusste, ob es  sich um ein ehrliches Management handelt, oder sind Betrüger am Werk.  Den groß Teil der Aktien habe ich immer noch, und ich bereue es nicht.
Thomas  Ebeling hat mich eines besseren belehrt: Er macht alles richtig, was  ein ausgezeichneter Manager machen kann. Das Problem schnell und  Effizient anpacken. Kosten reduzieren und die Stellung des Senders in  Werbemarkt stärken. Ebeling selber bleibt bescheiden. Obwohl der Gewinn  des Unternehmens stetig steigt. Es ist kein Anzeichen der Arroganz bei  ihm zu bemerken, er hält den Ball flach ( Ein ganz wichtiges Manager  Eigenschaft nach W.Buffetts Definition).
Solange Ebeling am Steuer sitzt, werde ich keine einzige Aktie verkaufen.
Der  Sender hat eine erstaunliche Kraft Gewinne zu erzeugen, da außer RTL  praktisch kein ernst zu nehmende Fernsehsender am Werbemarkt existiert.  Die öffentlich Rechtlichen dürfen nur begrenzt Werbung machen, da sie  die Bevölkerung mit GEZ besteuern.( In Anbetracht dessen, ist doch  gerechter die Nachrichten der Privaten am GEZ Topf auch zu beteiligen.).  Ich sehe eine sehr gute Zukunft für den Konzern voraus, solange die  Wirschaftsaufschwung in Deutschland anhält, und Thomas Ebeling das  Unternehmen lenkt.

Salim R.

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
760 | 761 | 762 | 762  Weiter  
19001 Postings ausgeblendet.

13.06.24 12:16
1

22636 Postings, 1077 Tage Highländer49ProSiebenSat.1

ProSiebenSat.1 setzt alles auf Joyn
Der Fernsehkonzern ProSiebenSat.1 will die Programmgestaltung künftig völlig nach seiner Streamingplattform Joyn ausrichten. "Programmentscheidungen für unsere linearen Sender richten wir an dieser Frage aus: Wie kann ein Programm aus dem Zusammenspiel von Joyn und unseren linearen Sendern eine sehr gute Gesamtreichweite - in der jeweils avisierten Zielgruppe - erzielen?"", sagte der Content-Chef der ProSiebenSat.1-Gruppe, Henrik Pabst, am Donnerstag beim Branchentreff Screenforce Day Festival in Düsseldorf.
Joyn werde im Mittelpunkt aller Content-Pläne für die Programmsaison 2024/2025 stehen, so Pabst. "Wir messen den Erfolg eines Programmes an den Ergebnissen auf Joyn und unseren linearen Sendern. Das Gute: Diese Strategie führt zu steilem Wachstum auf Joyn - sowohl bei der Sehdauer als auch bei den Zuschauerinnen und Zuschauern, den Video-Usern. Wir steigern zudem insbesondere bei unseren großen, vertrauten Marken schon jetzt die Reichweiten in den jeweils relevanten Zielgruppen erheblich."

Pabst kündigte an: "Für die Season 24/25 produzieren wir als Gruppe mehr fiktionale Programme als in den vergangenen fünf Jahren zusammen - alle verfügbar auf Joyn. Zudem werden wir mehr Shows als jemals zuvor zeigen - alle verfügbar auf Joyn. Damit setzen wir konsequent das um, was wir im Dezember 2023 angekündigt haben: Wir investieren deutlich mehr in Eigenproduktionen als in den vergangenen Jahren. Wir unterstreichen mit diesem Schritt die Unverwechselbarkeit von Joyn - und stärken unsere linearen Sender."

Mehrere Joyn-Eigenproduktionen sind in den Startlöchern für 2024/25: In "Die Stinos" (Winter 2024) spielen Johanna Christine Gehlen und ihr Mann Sebastian Bezzel ein stinknormales Ehepaar, das gegen den Widerstand der Mitmenschen einfach nur sein stinknormales Leben führen will. Fahri Yard?m und Rocko Schamoni sind als Vampire im Zentrum der Serie "Der Upir" (Herbst 2024). In "KEKs" (Herbst 2024) kämpft eine Chaos-Clique in einer Brennpunktschule am untersten Ende der Hackordnung mit den kleinen, den absurden und den romantischen Problemen des Erwachsenwerdens.

Zur Senderfamilie gehören neben Joyn auch Sat.1, ProSieben, Kabel Eins, Sixx, ProSieben Maxx, Sat.1 Gold (Goldkurs) und Kabel Eins Doku.

Quelle: dpa-AFX  

13.06.24 16:48

771 Postings, 2347 Tage Kowalski100Einfach nur traurig

wie an schwachen Tagen auf manche Aktien eingeprügelt wird. Es geht offenbar aufwärts, massig Insiderkäufe, Grossaktionäre welche ihre Beteiligungen aufgestockt haben und die Aktue steht nahe am 5-Jahrestief. Sowas gibt es nur in stupid german money Deutschland.  

13.06.24 19:04

37 Postings, 139 Tage 20041979MBWMeine

Vermutung ist das sich hier lange nichts bewegt,Aktie soll möglichst tief gehalten werden und dann gibt es plötzlich das Übernahmeangebot. Ob das für jeden akzeptabel sein wird ist halt fraglich wer einen zweistelligen EK hat. Nur meine Meinung/Vermutung.
Lasst euch nicht aus der Ruhe bringen.  

14.06.24 16:06
1

37 Postings, 139 Tage 20041979MBWEcht

verrückt wie die letzten 2 Tage wieder auf die Aktie eingeprügelt wird ohne News nur bei fallendem Gesamtmarkt. Hoffe Leerverkäufer und MFE machen hier noch irgendwann lange Gesichter.  

17.06.24 16:30
1

631 Postings, 1529 Tage StardusterInsiderkäufe

Breitenecker mit Käufen zu 6,84 EUR für 300k und heute für eine kleine Portion zu 6,48 EUR für 13k.

https://www.comdirect.de/inf/aktien/detail/...mp;ID_NOTATION=86712702

https://www.comdirect.de/inf/aktien/detail/...mp;ID_NOTATION=86712702


Letzte Woche hat Qube zudem seine Shortpostion zu Kursen um 7,1-7,30 EUR reduziert. Siehe Bundesanzeiger.
 

17.06.24 19:41

37 Postings, 139 Tage 20041979MBWLeider

haben die ganzen Insiderkäufe nichts gebracht. Leerverkaufsquote bezweifle ich das die abnimmt, da vermutlich Leerverkäufer die unter 0,5% liegen aufgestockt haben. Hier sind so viele Leerverkäufer am Start. Zahlen müssen gut werden, damit Druck aufgebaut wird, sowohl bei Leerverkäufern als auch bei den angeblichen Investoren, damit sie sich eine "günstige" Übernahme abschminken können. Zudem sollte mal langsam was von Verkäufen Flaconi/Verivox kommen. Einerseits ist es gut das nichts durchdringt nach Außen andererseits gibt es vielleicht auch nicht wirklich was zu vermelden das Jemand ernsthaftes Interesse hätte zu einem gutem Preis.  

18.06.24 12:21

337 Postings, 6508 Tage ThomasZuernNützt die Europameisterschaft dem Aktienkurs ?

Falls die deutsche Fußball-Nationalmannschaft wieder an frühere Leistungen anknüpfen kann? Falls Deutschland ins Halbfinale gelangt?  Oder noch weiter? Kann sich eine positive Leistung auf den Kurs der Pro7-Aktie auswirken?  

18.06.24 12:43

37 Postings, 139 Tage 20041979MBWPro7

überträgt doch kein Fußball von daher keine erhöhte Einschaltquote wegen Fußball.  

18.06.24 12:46

285 Postings, 3965 Tage AkatienguruEM

Daher eher schlecht, weil andere Sender angeschaut werden. RTL aber vorallem die öffentlich rechtlichen und Magenta  

18.06.24 18:47

2 Postings, 293 Tage DumbmoneyProSieben langjähriger Aktionär

Hallo miteinander,

Ich lese echt sehr gerne eure Beiträge. Weiter so!

Ich bin seit 2018 hier bei ProSieben investiert. Und ich bin auch ein sehr großer Optimist.

Aber diese Aktie treibt mich echt in den Wahnsinn. Ich weiß auch nicht, ob die Aktie fair bewertet ist mittlerweile. Oder ob sich die Aktie jemals wieder erholen wird.

Es ist total komisch, dass positive Neuigkeiten zu keinem mittelfristigen Anstieg führen. Hier ist irgendwie sehr viel Hoffnung drinnen.

Ich weiß auch nicht, ob ich einfach die Aktie mit hohem Verlust abstoßen soll. Und weiter ziehen soll? Ich war schon 2020 sehr positiv gestimmt. Seitdem ist aber wirklich nichts passiert. Und die Übernahme Fantasie da scheint ja auch die Luft raus.


Was ich auch nicht verstehe, ist, dass die Großaktionäre Sagen, dass sie zu Käufe anhand des Börsenkurses abhängig machen. Je günstiger dieser ist, desto mehr sollten Sie doch zu kaufen, oder?

Und auch die Beteiligungen – da weiß ja auch keiner, was die bringen und ob das überhaupt was wird.

Was denkt ihr? Was ist eine realistische Einschätzung von euch?  

18.06.24 19:32

37 Postings, 139 Tage 20041979MBWIch

bin sogar noch länger Aktionär hier, allerdings immer mal wieder komplett verkauft. Zuletzt nach Corona und jetzt wieder einige Positionen aufgebaut. Meine Einschätzung ist das öffentliche Fernsehen hat klar an Bedeutung verloren über die Jahre. Die Veräußerung der Beteiligungen wurde auf dem Höhepunkt verpasst, jetzt muss man schauen was da noch bei rum kommt. Nichtsdestotrotz ist die Aktie in meinen Augen unterbewertet. Interesse von großen Käufern ist da( MFE und PPF ) allerdings verknüpfe ich auch den Abstieg der Aktie mit dem Einstieg von MFE großteils. Berlusconi hatte nichts gutes im Schilde, zumindest für uns Kleinaktionäre und sein Junior ist nicht besser. Meine Frau ist Italienerin und ich habe mich mit "Il Presidente " wie er genannt wird zuhauf beschäftigt. Er will möglichst günstig Pro7 übernehmen, arbeitet mit Leerverkäufern zusammen. Zuletzt kamen ja auch Meldungen über Bankdarlehen von 4 Mrd. auf, die wohl angefragt wurden. Wann und zu welchem Preis Pro7 übernommen wird, keine Ahnung. Welche Rolle spielt die Tschechin? Keine Ahnung. Fakt ist beide zusammen halten knapp unter 50% der Aktien und wenn die wollten würde der Aktienkurs nicht so abstürzen und die Leerverkäufer würden hier sich nicht so rumtreiben bei dem niedrigen Streubesitz. Man braucht hier Ruhe und Geduld. Gerne weitere Einschätzungen hierzu von Euch.  

19.06.24 06:13

991 Postings, 1537 Tage DaxHHKurse und mögliche Gewinne

2021 lag der Kurs bei 18€, das wäre der Beste Zeitpunkt zum Ausstieg gewesen. Ich denke das wir diesen Kurs nie mehr erreichen werden. Die Beteiligungen haben stark an Wert verloren und das Interesse daran ist gering. Denke hier ist bei Maximal 12-13€ Schluss und das wäre dann auch mein Ausstieg.  

19.06.24 08:22

631 Postings, 1529 Tage StardusterDen Hochpunkt im Online-Corona-Boom

hat man für die Beteiligungen sicherlich verpasst und das derzeitige Marktumfeld ist mit den relativen hohen Zinsen gegenwärtig auch nicht das beste für Übernahmen, das bedeutet aber nicht, dass solche Zeiten nie wiederkommen, zumal Online und Digitalisierung die Zukunftsfelder sind.  

Die Aktie hatte in den letzten 20 Jahren immer wieder extreme Ausschläge nach oben und unten und ich kann mir vorstellen, dass das wieder so passiert bzw. mit dem Ausschlag nach unten bis Ende letzten Jahres hier so gewesen ist.

Joyn ist aus meiner Sicht das bedeutendste Asset und die Zukunft.
Durch die EM könnte Joyn stark profitieren, da Magenta-Abos stark nachgefragt sind (Magenta zeigt alle Spiele) und Joyn bei Magenta enthalten ist.
 

19.06.24 13:22

37 Postings, 139 Tage 20041979MBWGut

analysiert von Starduster und DaxHH. Es wurde viel verwaltet, verschlafen einfach nur in den letzten Jahren. Beteiligungen abzustoßen usw.
Schauen wir mal was sich da noch ergibt, auch was Dating angeht. Nur sollte sich mal was tun, dann sieht man was man noch für einzelne Beteiligungen bekommt und dies dann besser einschätzen kann. Ich bin nach Corona hier auch komplett draußen gewesen und bin dann tiefer wieder mit mehreren Positionen eingestiegen. Schauen wir mal wo die Reise hingeht für uns in nächster Zeit.  

25.06.24 18:22
2

37 Postings, 139 Tage 20041979MBWHeute

Mal wieder schön den Kurs drücken. Von mir bekommen die keine Aktie zu dem Preis.  

26.06.24 06:50

258 Postings, 29 Tage GodefroyLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 04.07.24 06:32
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

26.06.24 14:08
1

37 Postings, 139 Tage 20041979MBWGestern Shortattacke

Heute ist wieder zurückkaufen angesagt. Mich beeindrucken sie nicht mehr damit. Zu durchsichtig mittlerweile das Ganze.  

03.07.24 16:06

528 Postings, 1113 Tage eisbaer1Neue Übernahmephantasie?

Nach monatelangem Gezerre und schier endlos vielen Wendungen scheint die von Shari Redstone via National Amusements Inc. kontrollierte Stimmrechtsmehrheit an Paramount Global mit Skydance nun endlich einen neuen Eigentümer zu finden. Die extrem ausgebombte B-Aktie macht vorbörslich einen 12% Freudensprung.  

Sollte der Paramount-Deal tatsächlich in trockene Tücher gelangen, dürfte das m.E. in der gesamten Medienbranche für ein Aufatmen sorgen, da ein unter der riesigen Schuldenlast zusammenzubrechen drohender US Medienriese wie Paramount zuletzt eine große Belastung für das Sentiment für die gesamte Branche gewesen ist.

Die m.E. beispiellose Achterbahnfahrt der Paramount B Aktie während laufender Übernahmeverhandlungen zeigt mehr als deutlich, wie skeptisch der Markt die Schuldentragfähigkeit des nahezu vollständig auf immateriellen Werten beruhenden Geschäftsmodells sieht. Das gesamte Eigenkapital von Paramount wurde durch Goodwill repräsentiert und trotz zuletzt immer höherer Verluste fand kein Wirtschaftsprüfer die Kraft, ein signifikantes Goodwill-Impairment durchzusetzen, um dem zwischenzeitlich gigantischen Missverhältnis zwischen Aktienkurs und EK-Buchwert je Aktie Rechnung zu tragen, obwohl doch der Markt angeblich immer Recht hat...

Wie dem auch sei, eine Übernahme durch Skydance ändert das Spiel der Shortseller, die vornehmlich die riesige Schuldenlast adressierten, grundlegend.

Was hat das nun alles mit ProSieben zu tun?
Meines Erachtens nach sehr viel, weil das tiefnegative Sentiment für Medienaktien seit Jahren kaum eine Aktie mehr zu beherrschen scheint als ProSieben.

Mittlerweile sind wir an einem Punkt angelangt, wo selbst viel besser als erwartete Q1-Zahlen und ein vor dem Hintergrund wieder steigender Werbeumsätze durchaus positiver Ausblick auf das Gesamtjahr nicht mehr dazu in der Lage ist, den Aktienkurs nachhaltig zu beflügeln.
Die Kurzfristigkeit des Aktionärsinteresses scheint kaum mehr zu überbieten. Was nicht steigt, fällt!
Charttechnisch orientierte Kurzfristzocker lassen die Aktie immer wieder zwischen SMA 38 und SMA200 zirkulieren. Die gleitenden Durchschnittslinien fungieren für Charttrader wie Magneten und werden so zur selbst erfüllenden Prophezeiung. Das Problem dabei ist, dass der Aktienkurs sich immer weiter von seiner eigentlichen Aufgabe der Abbildung der tatsächlichen Unternehmensentwicklung entfernt.
Die Paramount Übernahme könnte m.E. zum Triggerpunkt für die Rückbesinnung des Aktienmarkts auf die reale, aktuell durchweg positive Unternehmensentwicklung werden.  

In den letzten 8 Monaten hat ProSieben Insiderkäufe in Anzahl und Höhe wie seit vielen Jahren nicht mehr gesehen. Bert Habets und Co. haben zuletzt im Preisbereich 5,50 € bis 7,75 € mehrere Mio EUR in ProSieben Aktien investiert.

https://www.prosiebensat1.com/investor-relations/...ealings-meldungen

Offensichtlich sieht das Management das Unternehmen aktuell gänzlich anders als der breite Markt und offensichtlich interessiert sich das Management bei seinen Aktienkäufen absolut null für Charttechnik, wie es u.a. Bert Habets mit einer am 15.05. zu 7,55 € ausgeführten Tranche über insgesamt 302 TEUR dem Markt nicht überdeutlicher sagen könnte... offenbar bespricht er nicht nur in Börseninterviews die Unterbewertung seines Unternehmens sondern ist davon auch tatsächlich überzeugt...

Wir hatten das Thema Insiderkäufe bereits im Winter 2023, wo zahlreiche Insiderkaufe zu Kursen unter 6 EUR gemeldet wurden und sich einige Foristen sogar zu der Aussage verstiegen, Insiderkäufe als Kontraindikation sehen zu wollen. Ich bin der gegenteiligen Auffassung und berücksichtige bei Kauf- und Verkaufsaktivitäten neben charttechnischen Aspekten vor allem die fundamentale Unternehmensentwicklung und das Handeln von Insidern.

Aus diesem Grund stehe ich nach dem Verkauf meiner Ende 2023 aufgebauten ProSieben Position zu Kursen zwischen 7,50 € und 7,80 € bei Kursen um 6,60 € nun wieder verstärkt auf der Käuferseite.
Sollten die Shortseller unter euch mir erneut die Freude machen, mich nochmals unter 6 EUR mit einer 50K Position eindecken zu dürfen, nehme ich das gern mit.

Ich sehe null Anlass von meiner privaten Meinung abzurücken, dass ProSieben gute Chancen hat, zum Jahresende 2024 wieder Richtung 10€-Marke zu laufen. Wer dennoch meint, die Aktie weiter stur bashen oder shorten zu müssen, soll das tun. Ich freue mich über jeden zusätzlichen Kaufrabatt :-)

Allen Mitaktionären weiterhin viel Erfolg und gute Nerven! Den Shortsellern eher nicht...  

03.07.24 16:08
1

631 Postings, 1529 Tage StardusterJoyn legt weiter zu

Der Superstreamer der ProSiebenSat.1 Media SE wächst im zweiten Quartal 2024 um starke 47 Prozent bei den monatlichen Video-Nutzer:innen und 28 Prozent bei der Watchtime im Vergleich zum Vorjahresquartal. Gegenüber dem ersten Quartal 2024 legt sowohl die Zahl der monatlichen Video-Nutzer:innen um 7 Prozent als auch die Watchtime um 6 Prozent zu. Damit erzielt Joyn nach Q4/2023 und Q1/2024 bereits das dritte Rekordquartal in Folge.

https://www.presseportal.de/pm/134520/5815112  

03.07.24 16:12
1

631 Postings, 1529 Tage StardusterShortseller Qube Research & Technologies Limited

hat am 01.07. lt. Bundesanzeiger seine Short-Postion weiter verringert.
Von 1,09% auf 0,99%.  

08.07.24 08:27

37 Postings, 139 Tage 20041979MBWHier

könnte mal ein Update von der Geschäftsleitung kommen bezüglich der ganzen Themen wo im Raum stehen. Was ist mit dem Börsengang der Datingsparte? Verkauf Flaconi oder Verivox? Was ist Stand der Dinge im Verfahren bezüglich Jochen Schweizer, da hört man auch schon lange nichts mehr. Viele Dinge die man kommunizieren könnte gegenüber den Aktionären, aber da kommt wenig bis nichts. Hoffe die Zahlen werden gut und es kommt dadurch etwas Schwung rein.  

11.07.24 08:24
1

631 Postings, 1529 Tage StardusterJP Morgan mit Hochstufung

auf Overweight von Neutral.
Kurszielerhöhung von 9,40 EUR auf 11,10 EUR.
Die Papiere des Medienkonzerns zählen in einem Branchenkommentar vom Mittwochabend zu den "Super Six".  

https://www.finanznachrichten.de/...iebensat-1-auf-overweight-322.htm  

11.07.24 10:48

22636 Postings, 1077 Tage Highländer49ProSiebenSat

Mit einem Kurssprung von über +5% gehört die ProSiebenSat1-Aktie am Donnerstagmorgen zu den stärksten Werten im Small Cap Index SDAX. Seit Jahresbeginn hat das Papier des deutschen Medienkonzerns fast +30% zugelegt. Was steckt hinter dem positiven Kursverlauf?
https://www.sharedeals.de/prosiebensat1-aktie-da-ist-maechtig-was-los/  

12.07.24 14:11

631 Postings, 1529 Tage StardusterQube hat gestern

die Shortposition weiter verkleinert auf nunmehr 0,87%.  

16.07.24 12:08
1

1234 Postings, 5214 Tage Alexander909Sehr gute Zahlen für den Werbemarkt Juni

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
760 | 761 | 762 | 762  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben