Deutsche Post

Seite 1 von 1043
neuester Beitrag: 05.08.20 14:31
eröffnet am: 25.12.05 10:41 von: nuessa Anzahl Beiträge: 26061
neuester Beitrag: 05.08.20 14:31 von: Laterne Leser gesamt: 5100707
davon Heute: 1492
bewertet mit 41 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1041 | 1042 | 1043 | 1043  Weiter  

25.12.05 10:41
41

6858 Postings, 5618 Tage nuessaDeutsche Post

WKN: 555200   ISIN: DE0005552004

Aktie & Unternehmen
Geschäft Logistik
Homepage www.deutschepost.de
Aktienanzahl 1.112,8 Mio
Marktkap. 22.890,3 Mio
Indizes/Listen DAX (Per.), Prime Standard, HDAX, CDAX, DivDAX  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1041 | 1042 | 1043 | 1043  Weiter  
26035 Postings ausgeblendet.

27.07.20 23:15
4

7178 Postings, 3394 Tage ChartlordSo nach und nach

haben alle Analysten ihre Bewertung für die Post angehoben.
Keiner rät mehr zum Verkauf. Und nur noch 5 sehen darin eine Halteposition.

Alle Kursziele sind trotz der Pandemie gestiegen.

Und rechnet man mal die Erwartungen des Vorstandes für 2020 mal genau nach unter Verwendung der bereits vorliegenden Zahlen der beiden ersten Quartale, so wird wieder abgrundtief tiefgestapelt. Ganz offensichtlich geht der Vorstand davon aus, dass das dritte und auch das vierte Quartal so wie das zweite im EBIT sein werden. Einzig die Abzüge für die Prämie an die Beschäftigten und die Zahlung für Streetscooter wurden nicht mehr angesetzt.

DAGEGEN FINDET EIN WEIHNACHTSGESCHÄFT MIT VIEL HÖHEREN UMSÄTZEN OFFENSICHTLICH NICHT STATT.
(Der Vorstand geht wohl davon aus, dass die Leute dann wieder in die Geschäfte gehen, aber außerhalb dieser Vorweihnachtszeit weiter online bestellen. Warum sollte sich das ausgrechnet zu Weihnachten so entgegengesetzt entwickeln?)

Kommt dagegen ein reguläres Weihnachtsgeschäft zu Stande, so fehlen die üblichen 50% der anderen Quartale im vierten. Das aber sind fast 450 Mio. EBIT über den Erwartungen des Vorstandes. Den inzwischen weiteren Anstieg der Luftfracht weltweit muss man auch noch hinzurechnen.

Die neuesten Ifo-Zahlen rechnen mit weiteren Verbesserungen, wobei ausgrechnet die Bauwirtschaft trotz fehlender Pandemieeinbrüche zu noch höheren Erwartungen als vor der Pandemie gestiegen ist. Tritt das ein, so hat das eine enorme Sogwirkung auf die ganze Wirtschaft, denn die Bauwirtschaft in Deutschland ist inzwischen die stärkste Branche. Selbst die arg gebeutelte Tourismusbranche hat schon jetzt wieder gefüllte Hotels, die zwar keine ausländischen Gäste haben, dafür aber unsere eigenen Landsleute. Hier wurde heute im TV bereichtet, dass die Branche auf die Entwicklung im Herbst (= nach den Ferien) wartet, da bei anhaltender Belegung die Pandemieausfälle weitestgehend ausgeglichen werden können. Dafür sei noch immer genügend Zeit.

Dabei entwickelt sich der Chart der Post immer weiter im stabilen Aufwärtstrend, der durch den kleinen Rücksetzer in der vorherigen Woche die Unterseite bestätigt hat, und jetzt wieder Luft für die weiteren Anstiege geholt hat.

Alles Gute

Der Chartlord  

28.07.20 17:56

596 Postings, 1667 Tage DHLer 2020Ergebnis Laufzeitmessung Brief DE

28.07.20 17:59
4

596 Postings, 1667 Tage DHLer 2020@Dannell

Bitte vergesse jetzt endlich diesen Black Rock Mist: Ob die 5,13% oder 5,18% halten ist vollkommen egal und hat keinerlei Aussagekraft.

Es ist auch egal ob gerade reduziert oder dazu gekauft wird. Black Rock hat viele Gründe seine Quoten anzupassen, das hat keine Relevanz.

Grüße!  

29.07.20 10:24

132 Postings, 61 Tage Dannell@ DHLer 2020

Vielen Dank,

Aber koenntest du etwas mehr darueber Schreiben bitte?
Ist das deine Meinung nur oder hast du das irgendwo gelesen?
Kannst du uns ein Link geben damit wir einen Eindruck ueber wichtig und unwichtig selbst bilden?

Woher weisst du wie hoch ist der Anteil des BR insgesammt?
Findest du es ist wichtiger ob ich kaufe/verkaufe oder BR?

Wieviel hat die BR Gruppe DP Aktien jetzt genau?

MfG.  

29.07.20 14:08
1

7178 Postings, 3394 Tage ChartlordDie Zeiten ändern sich

Momentan wird die Post von den Ratingagenturen mit A3 bewertet. Das ist die höchste Bewertung im mittleren Prime-Bereich.

Das wird jedoch so nicht mehr lange bleiben.
Die Definition dieses Prime-Bereiches hängt davon ab, dass "keine unvorhergesehenen Ereignisse die Weltwirtschaft und /oder die Branche treffen". Aber genau dagegen ist die Post selbst in dieser schwersten Belastung der Weltwirtschaft nicht nur immun, sondern wächst sogar in diesem schwierigen Geschäftsumfeld mit ihrem Geschäftsmodell. Damit entzieht sich die Post auf längere Sicht dieser Bewertung, da sie sogar jetzt ihren geplanten Wachstumspfad nur mit geringer Verzögerung nicht nur einhalten kann, sondern auch noch weiter ausbaut. Alle jetzigen Trends und Informationen deuten darauf, dass die Post nicht erst nach der Pnademie gestärkt daraus hervorgehen wird, sondern sogar in der Pnademie wächst.

Damit und mit den weiter seriösen und expansiven Investitionen ändert sich die gegenwärtige Lagebeurteilung von stabil auf fester. Weder die Konzernverschuldung noch die hohen Gewinnausschüttungen können das verhindern. Der immer weiter wachsende free-cash-flow beginnt die Bonität der Post nachhaltig zu verbessern. Das Geschäftsmodell, das ständig organisch wächst, ist besonders auf Sicht von länger als 12 Monate sehr stark aufgestellt. Und obwohl bei der Bonitätsbetrachtung einer Firma die Konkurrenz eigentlich keine Rolle spielen darf, ist es im weltweiten Logistiksektor jedoch so, dass die Post als Marktführer ständig Marktanteile hinzugewinnt und so ihren eigenen Ausblick immer weiter verbessert. Besonders jetzt in der Pandemie ist das stärker als gewöhnlcih der Fall. Der Umstand, dass der Weltmarkt zum ganz großen Teil von nur drei Firmen bedient wird, ist für die Betrachtung der Marktschwankung der Post quasi eine Immunität gegenüber allen andern Firmen, die unter den Marktschwankungen zu leiden haben. Das beginnt sich jetzt auf die Bonität der Post auszuwirken.

Jetzt ist der Grundstein gelegt, mit dem die Post ihre Bonität auf A2 und Prime 1 anheben wird - ob sie es will oder nicht.

Nebenbei sei erwähnt, dass sich der Dollarwechselkurs um ca. 10 Cent angehoben hat, so dass die Post ihre noch zum letzten Jahreswechsel mauen Währungsgeschäfte im zweiten Halbjahr deutlich verbessern wird. Auch das ist in der Erwartung des Vorstandes noch nicht enthalten.

Alles Gute

Der Chartlord  

29.07.20 17:53

1448 Postings, 2559 Tage LaterneDP

Dann bin ich mal auf die Heraufstufungen von den Analysten
in nächster Zeit gespannt.
Ich hoffe wir sehen noch die 38/40 EUR bevor es einen Absacker
geben wird. Viele sitzten auf dicke Gewinne. Und die werden gerne
vor der Weihnachtszeit mitgenommen.
Allen viel Erfolg.
-----------
Beste Grüsse
Laterne

30.07.20 13:08

132 Postings, 61 Tage Dannell@Lanterne

Mach dir noch keine Sorgen.
Bin gerade nochmals eingestiegen.

Ich glaube sogar an Minuszinsen in USA:
https://www.bloomberg.com/news/videos/2020-07-30/...ting-dollar-video

Aber auch ohne... DP waeschst, Geld wird gedrueckt und so weiter und so fort...
 

30.07.20 13:42

132 Postings, 61 Tage DannellDie Groessten Naturgas Verbraucher AG

Entschuldigt, es hat nicht direkt mit DP zu tun.
Vielleicht gibt es unter euch belesene Leute die eine Antwort auf die folgende Frage wissen oder vermuten:

Welche AGs gelistet in BRD Boersen sind die groessten Verbraucher des Naturgases?

Mit Dank und Mfg  

30.07.20 16:53

1154 Postings, 2964 Tage MindblogAugust, September

sind bekanntlich die schwächsten Börsenmonate, vielleicht erklärt das die großen Abschläge?  

30.07.20 17:56

132 Postings, 61 Tage Dannell@mindblog

Schlechte Unternehmenzahlen und Makrozahlen.
Man sieht jetzt ungefaehr was so uebertrieben teuer war. Da kann sogar noch korrigiert werden.
Aber auch DP kam in Sog der Pruegel.

Es ist die Campagne der Woelfe... AI Verkauf mit Versuch von unten guenstig wieder einzusteigen.

Fuer DP war das ein Kaufgelegenheitstag.

Ich habe leider nicht genug bekommen, viele meine Orders sind leer ausgegangen.
Daher hoffe ich auf noch einige solcher Tage bei DP (und noch eine andere versuche ich billig zu bekommen).

Ich kann nicht erkennen dass sich fundamental was veraendert hat. USA im Kuemmer, nichts neues.
Der beste Platz, besser als Gold, sind gut gepickte deutsche Aktien. (Ist noch frueh fuer Exoten)  

31.07.20 08:28

132 Postings, 61 Tage Dannellups

https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/
deutsche-post-interessante-news-aus-den
-usa-20204829.html  

31.07.20 09:54

471 Postings, 238 Tage thesuprimerganz doof

Ich bin zwar hier nicht investiert, aber eigentlich sind die quartalszahlen doch ein nobrainer oder?

Nachdem fedex, ups und amazon extrem gute zahlen geliefert haben, sollte es für dhl doch auch gut laufen  

31.07.20 10:10
3

7178 Postings, 3394 Tage ChartlordDer Boom dauert an

Der Boom im Internethandel in Deutschland dauert auch im letzten Berichtsmonat an :

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...sitives-halbjahr-9140865

In der Summe lässt sich daraus schon für das Gesamtjahr ein Wachstum trotz der Pandemie errechnen.
Die Geschäfte der Post werden das gute zweite Quartal im dritten und vierten noch weiter verbessern, weil das Wachstum andauert und gleichzeitig die pandemische Belastung und ihr Einbruch weiter aufgeholt wird. Man darf davon ausgehen, dass die Zahlen des zweiten Quartals weiter verbessert werden. Das ist jedoch ein nachhaltiger und längerfristiger Anstieg, der sich nicht nur auf 2020 beschränkt sondern auch in allen nachfolgenden Jahren erhalten bleibt.

Schon bei den nächsten Berichten für das dritte und vierte Quartal wird man ablesen können, dass darin der gesteigerte Trend auch für die nächsten Jahre enthalten ist. Da die Luftfahrtbranche nicht einmal ansatzweise eine Erholung zur Rückkehr zur Normalität angeht, muss der damit verbundene Luftfrachtverlust bei den Ausfällen der Passagierflieger als noch viel größer eingeschätzt werden als bislang festgestellt worden ist. Das liegt daran, dass extrem viele Kleinfrachtgeschäfte, die bislang von den Passagierfliegern mitgenommen worden sind, einfach hinausgeschoben worden sind, weil nicht mehr genügend Luftverkehr unterwegs ist. Das hat sich über die Monate bis heute immer weiter im "Klein-Klein" angesammelt. Nur das wird nicht mehr im "Klein-Klein" abgebaut werden können. Voll ausgelastete Ferienflieger haben keine Kapazitäten dafür frei, und Linienflüge sind zu wenige unterwegs - inbesondere diejenigen, die sowieso nur selten Ziele angeflogen sind.

Hier werden sich Frachtbewegungen erst noch langfristig umstellen, so dass die Post erst noch später davon profitieren wird.

Alles Gute

Der Chartlord  

31.07.20 10:15
1

132 Postings, 61 Tage Dannell@thesuprimer

Die DP Anleger sind diesbezueglich aengstlich. Alle haben weniger Erwartung (hat was mit Alterstruktur und Konservativitaet zu tun)
Das sieht man auch wenn man die Fundamentalzahlen der Konkurenz und der DP die davon laeuft anschaut.
Auch der Kurs hat eher schuechterne Entwicklung (hat was mit Vergangenheit zu tun, man ist nicht an hohe Bewertungen und ruckartige Bewegungen gewohnt).

Zumindest kann man die langsame Staetigkeit (im Steigen) geniessen. Wenn man sie fuer sich als was gutes entdeckt.  

03.08.20 10:11

132 Postings, 61 Tage DannellDP gen 50 EUR - good news for both DSV P. and DHL

Ich meine, 50-60 EUR ist mehr als fair und unterbewertet im Vergleich zur Konkurenz.


"BY KATRINE GRØNVALD RAUN
Published: 03.08.20 at 09:10

The year's second quarter brought good news for both DSV Panalpina and DHL, which both reported results that were significantly above expectations. Things looked differently for XPO Logistics, which suffered an operating deficit.

There are big differences in the results for the just-finished quarter among logistics companies, writes investment bank Jefferies in an analysis.

DSV Panalpina's operating income, EBIT, grew 60 percent, which is without comparison the strongest performance in the sector, according to the bank.

"(...) reflecting strong cost management, the Panalpina integration, and a boost to Panalpina's legacy freighter network in a tight air freight market."

Competitor DHL Forwarding & Freight and DHL Supply Chain presented preliminary figures showing an EBIT growth of 6 percent, while Kuehne+Nagel is 13 percent lower than DSV. XPO Logistics' adjusted operating result, EBITDA, dropped 63 percent, due to, among other factors, a 17 percent decline in revenue.

"The performance differences reflect differences in transport mode and industry vertical exposure, cost management measures and asset intensity."

Early in the quarter, the coronavirus outbreak made some fear a decrease in trade. But the setback has been far from as bad as feared, as the markets experienced improvements in May and June. Jefferies expects a gradual improvement in freight volumes in the second half of the year.

English Edit: Daniel Logan Berg-Munch"  

04.08.20 14:42

132 Postings, 61 Tage DannellInternationaler vergleich UPS FEDEX

https://de.marketscreener.com/boerse/branchen
/Welt-99/Industrie-52/Transport-40/
Freight_Logistics_Services-50/Luftfracht_Kurierservice
-10/Air_Freight_Logistics_NEC-10/_Hof7YG/

In diesem Vergleich sieht man DP performance seit 1.1.2020 im Vergleich zu
Hauptkonkurenten die realwirtschaftlich hinterherhinken.
Auch wegen des schwachen USD muesste DP heute schon viel besser kotieren.

Morgen endlich ueber 36 EUR?  

04.08.20 20:44

132 Postings, 61 Tage Dannell"This truly will be a historic supply chain feat

... to distribute millions, if not BILLIONS, of life-saving COVID-19 vaccine vials to far-reaching global populations."

"United Parcel Service Inc. is (BEGINNING IN) building two giant freezer farms ...
...DHL opened (ALREADY) a new $1.6 million facility in Indianapolis this month"

https://aircargoworld.com/news/freight/
pharmaceuticals/ups-readies-freezer-farms
-to-ship-virus-vaccine-if-we-get-one/

Also, wir fuerchten sowohl die Pandemie, als auch ihr Ende.
Viele Quartale noch zum Wachsen.
Ich frage mich wann 50 EUR kommt?

Fly DP Aktie Fly, up up to the sky! :))

https://www.youtube.com/
watch?v=oUPdG4DA42g  

04.08.20 23:17

132 Postings, 61 Tage Dannellechtes kaufsignal

Laut
https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/
trading-tipp-liefert-die-deutsche-post-morgen
-das-kaufsignal-20205029.html?feed=
TRtvHrugxEKV2n-qR2P-ag

soll "...Das EBIT soll im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um drei Prozent auf 786 Millionen Euro steigen."

Ich bin mir ziemlich sicher es wird ueber 800 Millionen Euro sein. Etwas dicker sogar.

Tschuldigt, bei mir sprudelt der Sekt schon.

;)  

05.08.20 10:19
1

7178 Postings, 3394 Tage ChartlordBesser als erwartet

Die endgültigen Zahlen sind noch besser als vorab prognostiziert.
Melanie Kreis hat bei n-TV heute früh erklärt, dass die vom Vorstand erwarteten Aussichten sehr konservativ gefasst sein, die bei Fortsetzung der gegenwärtigen Lage übertroffen werden.

Alle vorgelegten Werte sind im grünen Bereich. Besonders die Lage in der Ludftfracht sei laut Frau Kreis immer noch weiter extrem verzerrt. Dadurch, dass fast keine Passagierflieger unterwegs sind, fallen diese Flüge für die Mitnahme von Kleinsendungen weiterhin aus und müssen von den Luftfrachtfliegern mitgenommen werden. Dazu sind aber längst nicht genügend Kapazitäten vorhanden. Davon aber profitiert die Post, auch wenn an vielen Orten Sendungen liegen geblieben sind und erst nach und nach abgetreagen werden können. Nur derzeit steigen diese Berge eher weiter an, als dass sie weniger werden.

Für 2021 kann man ganz erwartungsvoll bei der Post investiert bleiben, denn alle Bereiche werden vom jetzigen Nivesau aus weiter wachsen. Im Gegenzug dazu werden die Belastungen, die für 2020 noch mit 700 Mio. € angegeben werden ( 400 Mio. für Streetscooter und 300 Mio. für die Beschäftigten), nicht nochmals anfallen. Da kann es mit hoher Wahrscheinlichkeit sein, dass man die ursprünglichen Erwartungen schon übertreffen wird. Das lässt sich aus den jetzt schon vorhandenen Umsätzen in allen Bereichen hochrechnen.

Alles Gute

Der Chartlord  

05.08.20 10:30

1448 Postings, 2559 Tage LaterneDP

Läßt sich denn jetzt schon ein vorläufiges Kursziel für
2021 ausmachen oder müssen dafür die Zahlen/Ergebnisse
im 3. Quartal abgewartet werden ?
Ein schöner Kurssprung heute morgen.
Allen viel Erfolg.
-----------
Beste Grüsse
Laterne

05.08.20 10:39

7178 Postings, 3394 Tage ChartlordDie nächsten Zahlen

werden von allen mittelfristigen Anlegern besonders genau beobachtet und erewartet werden.
Die Post hatte eigentlich trotz der Belastung durch die Pandemie und Streetscooter weit über den ursprünglich erwarteten und zurückgenommenen Werten geliefert :

"Deutsche Post erzielt im 2. Quartal einen Umsatz von €15,95 Mrd (VJ: €15,48 Mrd, Analystenprognose: €15,1 Mrd), ein Ebit von €912 Mio (VJ: €769 Mio), einen Gewinn nach Kapitalkosten (EAC) von €243 Mio (VJ: €116 Mio) und einen Nettogewinn von €525 Mio (VJ: €458 Mio, Prognose: €438 Mio)."

Quelle: Guidants News

Sollte die Post auch nur annähernd solche Zahlen im dritten Quartal vorlegen, so wird sich der Kurs noch in diesem Jahr noch weit stärker als bisher nach oben entwickeln. Man darf bei den oben genannten Zahlen nicht vergessen, dass darin und in den Zahlen des ersten Quartals schon die 700 Mio. € Einmalbelastungen enthalten sind. Nettogewinn 525 Mio. also nach den Abzügen gegenüber 458 Mio. im Vorjahr.

Und das besonders Gute dabei ist, dass wir heute am 5.8. schon mitten im dritten Quartal sind, und dass bisher keine Veränderung der Entwicklung des zweiten Quartals zu erkennen ist.

( Nicht vergessen : 318 )

Der Chartlord  

05.08.20 14:23
1

7178 Postings, 3394 Tage ChartlordGute Aussichten

Die Analysten im TV sehen die Post in einem völlig veränderten Geschäftsumfeld.
Durch die Bank erwarten alle, dass das vorhandene Wachstum so dauerhaft erhalten bleibt und auch nicht durch ein Ende der Pandemie beendet wird. Die Verbraucher haben sich nach deren Meinung an die Liefergewohnheiten angepasst und beginnen sich immer mehr daran dauerhaft zu gewöhnen. Das erwarten die Analysten auch zu den diesjährigen Weihnachtsgeschäften, die nicht entsprechend der Vorjahre umfänglich ablaufen werden, sondern (suuuuuuper) entsprechend den jetzt gesteigerten Umfängen entsprechend. Die Leute werden nicht mehr so viel in die Kaufhäuser gehen sondern online ordern.

Einige stellen daher auch schon die vom Vorstand geäußerten Aussichten für dies Jahr in Frage, weil das schon erkennbar ohne diese Entwicklungen berechnet worden sein muss. Anders würde man ja nicht auf diese tiefgestapelten Zahlen kommen. In der Größenordnung fehlen in etwa 40 bis 50% des "normalen" Quartals im vierten Quartal also 400 bis 500 Mio. €.

Die noch vorhandenen Auswirkungen der Pandemie werden immer weiter nachlassen und sich der Normalität weiter annähern. Dazu zählt auch die jetzt noch so gut wie eingestellte Auslieferung von Werbesendungen in der Briefpost. Das werde man schon im dritten Quartal merken so die Analysten.

Deswegen wird jetzt gekauft.

Der Chartlord  

05.08.20 14:31

1448 Postings, 2559 Tage LaterneDP

Aber auch wegen der zu erwartenden Dividende, die
ja erst noch kommt.
-----------
Beste Grüsse
Laterne

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1041 | 1042 | 1043 | 1043  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben