Chinesisches Starbucks

Seite 1 von 61
neuester Beitrag: 04.07.20 16:51
eröffnet am: 20.05.19 10:31 von: Schwaub Anzahl Beiträge: 1504
neuester Beitrag: 04.07.20 16:51 von: twentytwent. Leser gesamt: 164365
davon Heute: 255
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
59 | 60 | 61 | 61  Weiter  

20.05.19 10:31
6

59 Postings, 456 Tage SchwaubChinesisches Starbucks

Was meint ihr zu Luckin Coffee? Wird das hier eine ähnliche Erfolgsgeschichte wie bei Starbucks oder geht der Laden irgendwann den Bach runter? Noch gibt es Verluste, allerdings kostet dieses Wachstum eben auch viel Geld.
Interessant ist auch, dass eine Frau hier CEO ist. Auch nicht gerade häufig.

Hier einige Interssante Infos zu Luckin Coffee:

https://techkou.net/start-ups/luckin-coffee-plant-ipo/
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/...-LN3e92FxrbdRES1ehJsN-ap6  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
59 | 60 | 61 | 61  Weiter  
1478 Postings ausgeblendet.

03.07.20 10:55

121 Postings, 27 Tage Seewolfbvbsieht eher

danach aus das erst mal monate nix läuft. So lange der Typ im Sessel sitzt und dinge blockiert, alles negativ. Sonntag negativ. Kursziel vielleicht eher wieder Pennystock. schade  

03.07.20 10:56

2 Postings, 2 Tage 123testLU bleibt vorerst...

Siehe LC webseite sec-filings....  

03.07.20 10:58

1417 Postings, 1784 Tage calligula@ Domane: zu #1479

Genau das ist der Punkt. Der ?Saftladen? schlägt sich selbst, und auch da gibt es wieder Jemanden der einen Nutzen daraus wird ableiten können. Ich habe ebenfalls keine Info über mein Stimmrecht erhalten, und ADR´s sind meines Wissens stimmberechtigt genau wie Stammaktien auch. Also, ist nach derzeitigem Stand die Beschlussfähigkeit nicht gegeben, warum machen wir uns dann solche Gedanken, bis Sonntag bleibt nicht viel Zeit für Lu und seine Schergen, weltweit jedem Anleger sein Stimmrecht unterbreiten zu können. Alles wird gut? Sollte es Mr. Lu nicht gelingen, an der Macht zu bleiben, erleben wir vermutlich eine Börsen basierte ?Frischzellenkur? der besonderen Güte, denn LK hat grundsätzlich Alles was ein gutes Unternehmen benötigt. Einzig und Allein der Ruf ist ruiniert, und das ließe sich unter neuer Führung und vermutlich neuen Namen sehr schnell ändern.
Time will tell.  

03.07.20 10:58

2 Postings, 2 Tage 123testLU bleibt vorerst...

Siehe LC webseite... SEC filing...  

03.07.20 11:49

121 Postings, 27 Tage SeewolfbvbMontag geht

es bestimmt vielleicht erst mal wieder unter 2 Euro. Kursziel 1 Euro? Kann ja nach derzeitigen Stand nur eine negative Versammlung werden, wenn lu seine Vorschläge umsetzen kann. Verkaufen Montag die Banken? Haben die Montag erst Ihre Aktien? Dann verkaufen die ggf.  

03.07.20 11:51
1

157 Postings, 4503 Tage S2RS2@calligula: @ S2RS2: zu #1471

Anbei der Artikel mit Infos zu den Anteilen und die damit verbundenen Stimmrechte, die die Familie Lu an LK hält.
https://www.marketwatch.com/story/...ock-owned-by-chairman-2020-06-20

"An accompanying windup order, which was delivered on June 16 and viewed by The Wall Street Journal, ruled a total of 131.25 million class B shares held by Primus Investments Fund LP, an entity controlled by Lu?s family trust, be transferred within two business days to KPMG for liquidation. The shares are worth around $63 million, based on the recent $3.82 closing price of Luckin?s American Depositary Shares.
Lu and his family have been the largest shareholders in Luckin and own class B shares that carry extra voting rights. Lu controlled about 36.8% of Luckin?s voting rights as of March this year, according to the company?s regulatory filings. The liquidation would reduce the number of class B shares he holds by about a quarter. Such shares have 10 times the voting rights of Luckin?s ordinary shares.
Mayer Investments Fund LP, an entity controlled by Suying Wong, Lu?s sister, was also ordered to be wound up. Mayer owns 196.88 million class B shares of Luckin, all of which have been pledged to secure a loan, according to a Luckin filing."

 

03.07.20 12:08

121 Postings, 27 Tage Seewolfbvbtja

der bleibt an der Macht. Dürfte dann vielleicht auch die Lichter ausknipsen. Ich bin gespannt, ob die Montag verkaufen die Banken.  

03.07.20 12:14

1417 Postings, 1784 Tage calligula@ S2RS2 zu #1485

Genau das ist es was ich gemeint hatte. Niemand hat aktuelle Zahlen parat. Wir wissen aber, laut Deinem Post, das seit ca. 20 Juni, der Aktienanteil der Familie Lu, sich erheblich verringert hatte. Rein rechnerisch auf im max. von 27,6% der Stammaktien, welche ein 10 fach höheres Stimmrecht besitzen sollen. 27,6% ist viel, ganz ohne Zweifel. 72,4% aber, ist wissentlich mehr. Wir sind hier offenkundig meilenweit davon entfernt klare Verhältnisse zu Gunsten des Herrn Lu erkennen zu können. Zzgl. all der anderen Unsicherheitsfaktoren zur vermeintlichen Beschlussfähigkeit ist hier vermutlich noch Nichts entschieden. Wenn er seiner Vita treu geblieben ist, hat er noch nicht einmal die vorgenannten Stimmrechte inne, da Herr Lu seine Anteile immer sehr gerne frühzeitig als Sicherheit bei welcher Bank auch immer, diese zu Sicherungszwecken für neuerliche Kredite hinterlegt haben dürfte. Es kann sein, das Herr Lu mit leeren Händen sehr hoch gepokert hat, wir werden es bald erfahren können. Die Deadline ist Sonntag bereits erreicht. Time will tell.    

03.07.20 12:48

1417 Postings, 1784 Tage calligulaHier einmal eine aktuellere Übersicht

Siehe Quelle: https://www.marketbeat.com/stocks/NASDAQ/LK/institutional-ownership/
bezüglich der vermeintlichen Aktionärsstruktur vom ca. 19.06.2020 (Letzte Aktualisierung) Benannt werden dabei als Institutional Ownership Percentage: 37.11%. Rechnet man nun die ca. 27,6% des Herrn Lu dazu, ergäbe dies einen Freefloat von ca. 35,29%. Davon benötigen die Institutionellen dann vermutlich ?nur noch? einen Anteil von 12,891% und Herr Lu dürfte Geschichte sein. Da vermutlich nachweislich aber nicht alle im Freefloat befindlichen Anleger nicht gefragt werden, wird dies kein leichtes Unterfangen. Allerdings steht damit auch fest, das diese Abstimmung am Sonntag, vermutlich keine Rechtsgültigkeit wird in sich tragen können. Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Time will tell.  

03.07.20 12:51

77 Postings, 16 Tage DerOnkelDonald....

https://tech.sina.cn/i/gn/2020-07-03/...rczymm0224476.d.html?from=wap

Der LU kooperiert nicht und möchte nicht dass alle ans Tageslicht kommt. Deswegen feuert er Shao am Sonntag. Es geht um sein überleben.

Bei diesem Betrug steckt viel mehr drin als jetzt behauptet. Der LU versucht mit seinem Freunde alles zu vertauschen.

Selbst die zensierten chinesischen Zeitungen zweifeln! Da sollten die Glocken läuten!

Wenn ab dem 06.07. mehr Betrug als nur Fake Umsätze und Ausgaben rauskommen dann steht ein Bankrott nichts mehr im Wege. Ab diesem Zeitpunkt hat LU nicht mehr die Mehrheit der Stimmen und es wird mehr geleakt.

Erinnert mich am wirecard. Habe viele gemeinsam: EY, ein Team voller Betrüger, LU kooperiert nicht und blockt, die aufklären wollen werden mundtot gemacht, etc. Wirecard 2.0  

03.07.20 13:00

121 Postings, 27 Tage Seewolfbvbtja sieht nach game over aus

Lu und seine beiden Freunde im Vorstand blockieren jede Abstimmung, die eine 2/3 Mehrheit erfordert. Dieser Typ ist hier, um zu bleiben. Kein Vertrauen, keine neuen Investoren, riesiger Cashburn. Das ist das Rezept für Insolvenz. Wenn die 600 Millionen Bargeld, von denen gemunkelt wird, dass sie dort sind, korrekt sind, dann erwarten Sie bk innerhalb von 6 Monaten. Die einzige Hoffnung kann sein, dass er eingesperrt wird, wer glaubt das wirklich?

 

03.07.20 13:05
Eine Insolvenz wäre besser für LU als eine lückenlose Aufklärung. Er möchte nicht in den Knast.

Außerdem hat er M&A Spezialisten mit ins Board geholt. Er bereitet schon Insolvenz und Verkauf vor.

Leiterragenden sind die ausländischen Investoren. Das ist den Chinesen egal.  

03.07.20 13:13

121 Postings, 27 Tage Seewolfbvbda

gibt es zur Zeit bessere Werte als Investment. Denke ich auch.
genauso die Banken. Diese interessiert den doch auch nicht, wenn die miese machen.
Allenfalls könnten die ein erneutes Meeting nach den 6.7 einberufen oder die verkaufen  ab Montag alles.  

03.07.20 13:14
Viele reden dass LK auf Bergen von Cash sitzt. Aber es wurde wie bei WDI nichts bewiesen dass Cash bei LK überhaupt existiert.

Wenn rauskommt das Cash nur auf dem Papier steht, dann gute Nacht LK.  

03.07.20 13:16

121 Postings, 27 Tage Seewolfbvbist ja egal

bin erst mal raus. Gibt auch Werte die seriöser sind. Nie wieder solche China Werte.
Nur Schrott glaube ich.  

03.07.20 13:49

77 Postings, 16 Tage DerOnkelDonaldGier frisst Hirn

Mir tun die Kleinanleger Leid, auch hier wie bei WDI Gier frisst Hirn.

Die Leute erwarten das LU am Sonntag abgewählt wird und der Kurs explodiert.

Die Fakten sprechen eine klare Sprache was am Sonntag passieren wird. Der Aufklärer wird persönlich von LU gefeuert.

Es wird keine lückenlose Aufklärung geben, sonst wäre es schon längst gesehenen.  

03.07.20 13:51

121 Postings, 27 Tage Seewolfbvbja man weiß es jetzt

ich wunder mich über den Kurs müsste unter 1 Euro stehen  

03.07.20 20:38

82 Postings, 471 Tage AurorahiOh , die

ganzen Schlechtredner kommen wieder aus ihren Löchern, und wollen den Preis drücken.
Das Ding wird eine Rakete, abwarten.  

03.07.20 20:52

82 Postings, 471 Tage AurorahiEnde August bei 5 Euro das Teil

03.07.20 21:41

157 Postings, 4503 Tage S2RS2Aurorahi

Ich wollte den Wert definitiv nicht schlechtreden. Ich habe lediglich versucht, die absolut undurchsichtige Gemengelage etwas besser einzuordnen.

Wie kommst Du auf einen Zielkurs von 5 Euro? Könntest Du dies bitte objektiv begründen?
Wieso nicht 10 oder 20 Euro? Und was macht Dich so sicher, dass es nicht in einem Totalverlust münden könnte?  

03.07.20 23:17
1
Ein Rechnung in Millionen RMB für 2019:

Zuviel berechnet:
Q1: 0
Q2: 250
Q3: 700
Q4: 1170

Gemeldete (Fake)-Umsätze:
Q1: 479
Q2: 909
Q3: 1541
Q4: -

Umsätze bereinigt:
Q1: 479
Q2: 659
Q3: 841
Q4: *1093,3
* 30% geschätztes Umsatzwachstum basierend der letzten Quartale

Kosten:
Q1: *1229
Q2: 1598
Q3: 2132
Q4: *2771
* 30% geschätztes Kostenwachstum basierend der letzten Quartale

Verlust 2019:
Q1: -750
Q2: -939
Q3:  -1291
Q4:  -1677

Geschätzter Verlust 2019: -4657 (= -586 Mio. EUR)

Die Zahlen sind alles andere als gut.  

04.07.20 00:07
1
https://cj.sina.com.cn/articles/view/2853016445/...p;tj=none&tr=9

https://t.cj.sina.com.cn/articles/view/1672525895/...tj=none&tr=9


Es drohen Schadenersatzforderungen in Höhe von 11,2 Milliarden Dollar in den USA.

Mitte Mai wurde im HQ Xiamen mehr als 50 Prozent, hauptsächlich für Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung entlassen.

Gegenwärtig besitzt die Familie Lu Zhengyao + Freunde mehr als 52% der Aktien und 61% der Stimmrechte von LK,

Ladenschließungen von bis zu 80 Geschäfte in Peking, die bis zu 80 Prozent der gesamten Geschäfte von LK in der Region ausmachen.

Viel Spass :)  

04.07.20 08:55

157 Postings, 4503 Tage S2RS2@DerOnkelDonald

Danke für die Übersicht!
Dass sich Umsatz und Kosten in Q4 analog der Vorquartale entwickelt haben kann man natürlich nur schätzen.
Äußerst interessant dürfte sein wofür soviel Geld ausgegeben wurde.
Ich hatte gelesen dass sehr viel (glaube 80%) für Marketing aufgewendet wurde.
Würde mich nicht wundern wenn die Gelder versickert sind...

Kann mir durchaus vorstellen dass LK eine Zukunft als Wettbewerber zu Starbucks haben könnte, allerdings erst nach einer Insolvenz und unter neuer Leitung.  

04.07.20 12:57
1

1417 Postings, 1784 Tage calligulaIch bleib drin.

Anders als zum Beispiel beim VW Konzern, hat man seinen Kunden keine manipulierte Ware verkauft. Anders als z.B. bei Wirecard, hat man hier nicht von irgendwelchen Gewinnrücklagen bzw. Verrechnungsgeldern in Mrd. Höhe auf irgendwelchen Treuhandkonten geschwafelt. Sicherlich hat Luckin Coffee auch betrogen, allerdings gibt es hier einen kleinen aber feinen Unterschied. LK ist nicht der Betrüger, sondern der Betrogene, sprich Opfer und nicht Täter. Das Netzwerk der Täter ist mittlerweile, augenscheinlich bekannt, und dürfte nachfolgend zur Rechenschaft gezogen werden. Zum Nachteil von LK hatte man den Umsatz als auch die Kosten, erheblich in die Höhe manipuliert. Da aus den gefakten, erhöhten Umsatz, für LK steuerliche Belastungen entstanden sein müssen, ist LK Geschädigte. Da aus den abzuführenden Kosten, Belastungen per Abrechnung entstanden sein müssen, ist LK ebenfalls Geschädigte. Da zusätzlich ein Vermögensschaden in erheblicher Höhe entstanden ist (Imageschaden), der nachfolgend sich zusätzlich zum geldwerten Nachteil, in Form des nachhaltigen Verlustes an Aktienwert entwickelte, ist LK auch hier Geschädigte. Auch hier dürften die Verursacher benannt werden können. Von daher dürfte Lk demnächst unter neuer Führung seine Ansprüche geltend machen wollen. Der kurzfristige ?Pyrrhussieg? des Herrn Lu vom 02.07.2020, gewährt ihm einen minimalen Zeitaufschub, selbst wenn er am Sonntag den 05.07.2020 die Angelegenheit abermals schadlos überstehen sollte. Mit Beginn des 06.07.2020 werden ihm seine Aktienanteile vermutlich enteignet, somit dürfte LK abermals eine Sonderhauptversammlung, unter dann neu zu besetzender Führung des Unternehmens, abhalten wollen, um nunmehr nachfolgend seine Klagen und Ansprüche gegen Herrn Lu und seine Familie formulieren und anschließend delegiert auch durchsetzen zu wollen. Wer dann, das größte Aktienpaket tatsächlich inne hält, dürfte interessant werden. Der Markt stimmt, das Produkt stimmt, die Story kann positiv verändert werden, wenn sich ein verlässlicher und solventer neuer Eigner mit tatsächlichen Willen zum Erfolg, finden sollte, wovon man ausgehen sollte. BlackRock und Co. werden sich ein solches ?Schnäppchen? nicht entgehen lassen, zusätzlich wir der Staat China darauf achten wollen, chinesische Unternehmen in ihrem Leumund nicht beschädigt sehen zu wollen. Die Geschädigten haben sicherlich Ansprüche, aber eben nicht gegen Luckin Coffee, sondern gegen ein Netzwerk von vermutlich in betrügerischer Absicht handelnder Privatpersonen. Wie es ausgehen wird? Time will tell!  

04.07.20 16:51

1 Posting, 1 Tag twentytwentyLuckin Coffee ist kein Briefkastenkonstrukt

100%ige Zustimmung Calligula. Bleibe auch drin. Freut mich, dass hier auch mal der deutsche Vorzeigekonzern Volkswagen im Vergleich erwähnt wird. Habe mich schon die ganze Zeit gefragt, wieso hier so auf die Chinesen gewettert wird, wo wir doch selber so viel Mist vor der eigenen Türe liegen haben.
Die Probleme bei LC werden gelöst werden, früher oder etwas später. Das Unternehmen und damit die Aktie hat absolutes Potenzial und die Geschäftsidee ist gut. Wir haben hier keine Briefkastenfirma vor uns sondern ein reales Unternehmen das Geld erwirtschaftet. Dass die Aktie so in den Keller gegangen ist, war doch nach dem ganzen Stress der letzten Wochen klar. Aber die wird auch wieder nach oben klettern, wenn sich die Situation entspannt hat,
Darüber hinaus bin ich etwas enttäuscht, dass hier jeden Tag eine neue Hiobs-Headline von den Redakteuren veröffentlicht wird, meist basierend auf längst bekannten Inhalten und Zahlen. So kann man auch die Stimmung bearbeiten. Und daraus dann "Holds" oder "Sells" ableiten finde ich etwas abenteuerlich.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
59 | 60 | 61 | 61  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben