█ Der ESCROW - Thread █

Seite 496 von 515
neuester Beitrag: 06.02.23 18:36
eröffnet am: 23.01.14 13:48 von: union Anzahl Beiträge: 12860
neuester Beitrag: 06.02.23 18:36 von: rübi Leser gesamt: 4327388
davon Heute: 472
bewertet mit 46 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 494 | 495 |
| 497 | 498 | ... | 515  Weiter  

12.07.22 21:51
1

2073 Postings, 4184 Tage alocasiaSorry für O-Ton,

ist ein Muss für jeden intelligenten Erdenbürger!  

12.07.22 23:55

3924 Postings, 4416 Tage zocki5512365 Endlich gibt's in IHUB -

wieder einen der sich mit der Materie auskennt.
ChangNoi...

Made from Germany (Thai)  

13.07.22 10:05
1

1332 Postings, 4778 Tage ChangNoi@Zocki

Thailand:

Kapitalertragssteuer auf zurückliegende Geschäftsjahre = 0!
Das wird mir Millionen sparen

jetzt du wieder ..  

13.07.22 15:32
6

6695 Postings, 4717 Tage StaylongstaycoolKapitalertragsteuer

Also, da kann ich die deutschen Aktionäre gleich beruhigen: Niemand wird auf die "Escrow-Ausschüttungen" Kapitalertragsteuer zahlen müssen. Lässt sich mathematisch auch ganz einfach beweisen:
0 x 0,25 = 0
 

13.07.22 17:16
3

1242 Postings, 4415 Tage sonifarisTja , so wollten man nicht

Jetzt haben wir  den Salat.
In Amerika liegt die Inflation bei über 9 %, in Europa fast genauso hoch.
Der Rubel steigt in die Höhe und die russische Wirtschaft wächst.
Was haben wir im Westen falsch gemacht?
Das Schwert des Demokles über unseren Köpfen, die Armut in Europa ist in den letzten 12 Monaten gestiegen, die Preise fallen.
Hat Putin das Spiel schon gewonnen?
Welcher Gewinn oder welcher Gewinn für den Westen?
Ich sehe wirklich alles verdunkelt, die Gefahr einer Rechtskurve ist imminent!
Wo ist ein neuer Willi Brand oder ein Helmut Schmidt?
Diese aktuellen Pappnasen sind völlig ungeeignet.

Die Märkte driften nach unten
 

13.07.22 17:19
2

2754 Postings, 4473 Tage BusinessDeluxeErst wenn

ihr nichts meh besitzt werdet ihr glücklich sein.
 

13.07.22 17:34
1

1242 Postings, 4415 Tage sonifarisChang, #12378

Wenn Wenn , 600 Mrd. $ /75/25 = 150 Mrd. $ für uns, die sich rechtzeitig angemeldet haben.
Wenn JPMC uns mit eigenen Aktien bezahlt, ist das für mich willkommen.
Bei diesem Modell wird keine Steuer sofort erhoben.
Wenn JPM uns in bar bezahlt, ist die Steuer sofort fällig.
Ich weiß nicht, ob es bei Ihnen anders ist, aber bei mir ist es so, dass ich so oder so bezahlen muss, aber ich bin sozial motiviert.

 

13.07.22 18:18
1

3817 Postings, 5036 Tage KeyKeyUnd die entscheidende Frage ..

Wer blockiert die Gelder - warum und für wie lange ?
Wenn es überhaupt noch welche gibt :-)

Also, listet mal die Gründe auf:
- FDIC noch nicht fertig
- ..
- ..
weitere ?
 

13.07.22 19:54

814 Postings, 4654 Tage vergeigtKeyKey

Vielleicht weil noch nicht alle Releaser wieder aus dem Urlaub zurück sind?????  

14.07.22 17:37
6

1332 Postings, 4778 Tage ChangNoiKleiner Reminder

Wenn wir (P/K/Q) nichts bekommen werden, dann hätten die Piers in POR6 auch nichts bekommen.

Und da gibt es ja welche mit "Fachwissen", die massiv in Piers investiert hatten. Wegen den erhaltenen Krümeln haben die das nie gemacht.  

15.07.22 07:44
5

1332 Postings, 4778 Tage ChangNoiAlso wirklich

Die Jamie-angestellten hier sollten doch wirklich ihr eigenen Quartalsberichte kennen : 24b

aus FB:
I think we need to pay attention and wake up to look for those losses where it did go ?
JPM at Q2’22 had it’s total assets reduced by 113b
JPM at Q2’22 had equity loss of 14.369b in addition to Q1 loss of 9.567b so the total equity loss = 24b
Folks Q1 loss was a a book value of 100%
The loss at Q2 = 150% of 9.567b so the 2.5 times were paid by JPM
I hope we debate this subject to see who are the owners of 114b assets showing on TPG books because JPM did pay what it did owe us..AIMHO

Look at JPM balance sheet page 5
https://l.facebook.com/...cTe9KAmXPcbfs0Cke-T9YegE_0yGEXrfz7028hl5MDE


Good luck to all..Tako
« Last Edit: Today at 09:26:46 PM by tako11 »
« Reply #960 on: Today at 09:19:34 PM »
Quote Tako
Reminder to the board COOP’s holding company assets at Q1’22 were 14.49b
Did JPMorgan pay for the assets of the holding company of COOP or it is just a coincidence to see their equity loss equal to COOP total assets
I think we will find out shortly what BOB always says hero or zero
Best of luck ..Tako  

15.07.22 07:56
5

536 Postings, 4045 Tage versuchmachtklughat da einer einen DST für uns entdeckt?

Newsflow auf Ihub hat da etwas interessantes gefunden.
Verfolgt mal die Replies auf seine Nachricht:

https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=169403437
 

15.07.22 08:04

536 Postings, 4045 Tage versuchmachtklug#12387: Entwarnung?

könnte sein das die vielen Replies sich alle geirrt haben, meint zumindest Lodas.
Aber am besten mal selber komplett lesen:
https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=169405745  

15.07.22 09:12
1

1332 Postings, 4778 Tage ChangNoiJa wenn der Lodas

das schreibt .. dann ist das genauso als wenn es jemand spezieller aus diesem Forum schreibt:

schlichtweg falsch! Jetzt muss der oide  Bill herhalten  

15.07.22 13:24
23

1157065 Postings, 4746 Tage unionWieder gute Indizien oder doch schon Beweise?

Zuerst hat AZCowboy im oben verlinkten Beitrag die Prinzipien der Safe-Harbor Werte anhand der über die WMB getätigten Verbriefungen erläutert ( https://www.ariva.de/forum/...row-thread-494496?page=494#jumppos12359 )

Es lohnt sich in meinen Augen die Mühe, den Beitrag von AZC zu übersetzen.
Hier erwähnt und beginnt er mit einem Zitat aus dem DISCOSURE STATEMENT (Seite 52)

"WMI ist eine im Bundesstaat Washington gegründete Holdinggesellschaft mit Hauptsitz in
925 Fourth Avenue, Suite 2500, Seattle, Washington 98104.34 WMI ist die direkte Muttergesellschaft von WMI Investment.
Vor dem Insolvenzantrag war WMI eine Holdinggesellschaft für mehrere Sparkassen und Darlehen, die die WMB und deren Tochtergesellschaften, einschließlich FSB, besaß. Die WMB erbrachte in erster Linie Bankdienstleistungen für Verbraucher und kleine Unternehmen in den wichtigsten Märkten der USA. WMI war die größte Spar- und Kreditholdinggesellschaft und die WMB war zusammen mit ihren Tochtergesellschaften die siebtgrößte Bank in den USA.
Zum Zeitpunkt des Insolvenzantrages hatte WMI auch mehrere nicht-schuldnerische Tochtergesellschaften.
Wie alle Spar- und Darlehensholdings unterlag WMI, wie alle Sparkassen- und Darlehensholdings, der Regulierung durch die Sparkassenaufsicht OTS. WMB und FSB wiederum unterlagen ihrerseits wie alle Depositeninstitute mit bundesstaatlichen "Sparkassencharta" der Regulierung und Prüfung durch die OTS. Darüber hinaus wurden die Bank- und Nichtbankentöchter von WMI von verschiedenen Bundes- und Landesbehörden, einschließlich der FDIC, beaufsichtigt.
Zitat Ende.

Ich habe die Bank- und Nichtbankentöchter von WMI unterstrichen, denn dies veranschaulicht die Unternehmensstruktur der WMI WMB... und die Unternehmensstruktur des WMI Nicht-Bankenbereich.

WMI ist gleich der Unternehmensstruktur der WMB... (307 Milliarden Dollar) plus der Unternehmensstruktur der WMI im Nicht-Bankenbereich (7,3 Milliarden Dollar).

Die FDIC beschlagnahmte die Unternehmensstruktur der WMB, die auf 307 Milliarden Dollar geschätzt wird... die immer noch im Besitz der ursprünglichen alten WMI-Aktionäre ist. (Das sind Sie)

Übrig blieb die Nicht-Bankenstruktur der WMI... (7,3 Milliarden Dollar).
Nachdem also die WMB-Unternehmensstruktur beschlagnahmt wurde, wurde WMI nur noch mit 7,3 Milliarden Dollar bewertet.

Die Gläubiger wurden mit diesen 7,3 Mrd. Dollar bezahlt. Dies ist das WMI-Schuldnervermögen... vom Schuldnervermögen ist nichts mehr übrig...

Nachdem die Gläubiger bezahlt wurden... sind alle verbleibenden Vermögenswerte Nicht-Schuldner-Vermögenswerte, die den Nachlass der Nicht-Schuldner ausmachen (307 Milliarden Dollar).

Das WMI-Vermögen entspricht dem Unternehmensvermögen der WMB... plus dem Nicht-Banken-Unternehmensvermögen der WMI.

Die Zinsen stammen nicht aus dem Vermögen der Tochtergesellschaften selbst.
Die Vermögenswerte wurden für 307 Mrd. Dollar verkauft.
Die Zinsen stammen aus diesen 307 Milliarden Dollar, die über 14 Jahre lang angelegt wurden."

Und hier schließt sich der Kreis zu unseren Indizien:
Durch die WMB wurden Verbriefungen abgewickelt. Die WMB-Vermögenswerte gingen natürlich bei dem ach so sauberen Nacht-und Nebel- Deal zwischen FDIC und JPMC an JPMC. Aber die Zinsen aus diesen Werten sind sicher angelegt. Das geschieht durch treuhänderische Verwaltung. Und die Zinsen gehören natürlich NICHT JPM... genau so wenig, wie die Kredite ( hier zur Erinnerung).

So und jetzt erwähnt User newflow auf iHub eine Seite zu "Neuen & beachtenswerten Transaktionen ( https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=169403437 )

... für unseren Wert geschätzten User JusticeWillWin klingt das sehr interessant ( https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=169405909 )...

... und User Nightdaytrader postet daraus die "Pooling- und Servicing-Vereinbarung zwischen der WaMu Asset Acceptance Corp. als Einleger, der Washington Mutual Bank als Servicer, der LaSalle Bank National Association als Treuhänder und der Christiana Bank & Trust Company als Delaware Trustee, datiert vom 1. Juni 2006."

Das kombiniert mit dem Beitrag von AZC:

WMI wickelte über die WMB als "Servicer" "Pooling- und Servicing-Verträge" ab, wobei die "LaSalle Bank National Association" als Treuhänder und die "Christiana Bank & Trust Company als Delaware Trustee" fungieren.

Exakt so, wie sich unsere Indizien bis heute immer wieder bestätigen.
Wir sollten uns erst einmal von dem "Gespenst" verabschieden, dass JPMC mit der WMB alles restlichen Werte (neben den Werten aus der Abwicklung) automatisch übernommen hat. JPMC hat die Bank übernommen, nicht aber die WMI-zugehörigen Werte, die treuhänderisch verwaltet werden.

User ron_66271 bemerkt dazu noch, dass der WMILT mit diesen "Pooling- und Servicing-Vereinbarungen" nicht das Geringste zu tun hatte ( https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=169404877 )... und genau deswegen konnte der WMILT ja immer schreiben, dass es keine weiteren Safe-harbor-Werte gäbe und er keine Kenntnisse davon habe.

Alles gut nachvollziehbar.

LG
union  

15.07.22 14:18
2

76 Postings, 432 Tage itnerddaumen hoch

dann soll dieser "Cowboy" mal ordentlich auf dem Tisch hauen! Das ist ja allerhand, was er da rausgefunden hat. Mit dem Wissen kommt er irgendwann mal ganz groß raus ;-)

schönes Wochenende  

15.07.22 16:05
4

1517 Postings, 4618 Tage DerBärlineritnerd

Du hast auch schon besser genervt.. die Qualität deiner dummen Bemerkungen lässt nach.. naja.. ich bin gespannt was du schreibst wenn die Nachricht kommt dass die ersten ihr geld auf dem konto haben..  

15.07.22 17:37
2

12216 Postings, 4470 Tage ranger100Zwangsverwaltung ist keine Beschlagnahme

vielleicht sollte ihn mal auf diese wichtige Begrifflichkeit hinweisen.

Die heute nicht mehr existierende OTS hat allerdings damals die Abwicklung der WMB Bank beschlossen und zu diesem Zweck an die FDIC übergeben. Dieses Verfahren dauert bis heute an.

In meinen Augen steuern wir wieder einmal auf den Höhepunkt einer kreativen Indizienkette zu. Eine besondere Form von Informationsblase könnte man es auch nennen.

 

15.07.22 18:29
1

28 Postings, 4389 Tage gsch69Alles nur kreative Indizienketten.....

Also Du meinst da steckt nichts dahinter und das sind alles nur Wunschträume.
Du bist also 100% der Meinung das da nichts kommt?  

15.07.22 18:41
1

1332 Postings, 4778 Tage ChangNoi@Ranger

Du meinst schlichtweg falsch  

15.07.22 20:15
4

12216 Postings, 4470 Tage ranger100@gsch69

Ja, genauso ist es. Alle kritischen Geister (mich eingeschlossen) sind es Müde immer und immer wieder die gleichen Fakten in Erinnerung zu rufen. Jetzt vernimmst Du halt nur noch die Stimmen eines geschlossenen Zirkels die sich gegenseitig bestätigen. Einen Art Informationsblase halt.

@chang
Obacht, da ist gerade bei Dir ein Sack Reis umgefallen. Nicht das Du noch über die Körner stolperst.  

16.07.22 10:37
1

28 Postings, 4389 Tage gsch69Warum dann noch Zeit hier verschwenden

Du machst den Eindruck auf mich, das du ein ziemlich intilligenter, logisch denkender Mensch bist. Sehr analytisch. Da verstehe ich nicht, warum du dich damit noch abgibst. Ich glaub, das du weisst, das logik nicht alles ist und du hier auch auf dem laufenden bleiben willst. Ergo doch nicht 100% sicher. Aber egal, bleiben wir beim Thema und schauen was kommt.  

16.07.22 11:03
2

12216 Postings, 4470 Tage ranger100@gsch

Trugschluss von Dir.
Ich halte immer noch Coop Aktien und warte darauf das sie ein für mich akzeptables Preisniveau erreichen. Dann werde ich sie verkaufen und dann gibt es für mich auch keinen Grund mehr hier reinzuschauen. Meine startseite ist das:

https://www.ariva.de/mr-_cooper_group-aktie

und wenn Du unten auf der Seite schaust bekommst Du zwangsläufig das eine oder andere mit. und manchmal nervt es eben gewaltig immer wieder den gleichen Quatsch zu lesen.  

16.07.22 11:17
5

316 Postings, 4269 Tage prosecution@union

"User ron_66271 bemerkt dazu noch, dass der WMILT mit diesen "Pooling- und Servicing-Vereinbarungen" nicht das Geringste zu tun hatte ( https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=169404877 )... und genau deswegen konnte der WMILT ja immer schreiben, dass es keine weiteren Safe-harbor-Werte gäbe und er keine Kenntnisse davon habe."


Warum musste dann aber gewartet werden, bis derTrust seine Arbeit beendet hatte?
Wo oder Wer ist dann die Administration die uns (und mit welcher Begründung) diese Werte voenthält?  

16.07.22 12:24
2

649 Postings, 1528 Tage speakerscorner2018Prosecution

Jeder US Kapitalanwalt kann die von Dir gestellten Fragen leicht beantworten. Den fragt aber niemand, wahrscheinlich weil die von einigen erwarteten 9 stelligen Euro Beträge es einfach nicht lohnend erscheinen lassen, mal einen Anwalt zu kontaktieren.  

Seite: Zurück 1 | ... | 494 | 495 |
| 497 | 498 | ... | 515  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben