SMI 11'138 -0.2%  SPI 14'442 -0.4%  Dow 33'337 0.1%  DAX 13'796 0.7%  Euro 0.9665 -0.6%  EStoxx50 3'777 0.5%  Gold 1'802 0.7%  Bitcoin 22'712 0.7%  Dollar 0.9414 0.0%  Öl 98.3 -1.2% 

IVU - sachlich und konstruktiv

Seite 379 von 383
neuester Beitrag: 12.08.22 16:12
eröffnet am: 08.01.15 20:16 von: AngelaF. Anzahl Beiträge: 9569
neuester Beitrag: 12.08.22 16:12 von: merkas Leser gesamt: 2858405
davon Heute: 203
bewertet mit 48 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 377 | 378 |
| 380 | 381 | ... | 383  Weiter  

15.06.22 10:07

322 Postings, 2225 Tage Porter70So wird das nix

ntv mobil: Probleme bei der Bahn bremsen Güterverkehr aus
https://www.n-tv.de/23399004  

15.06.22 10:35
4

5607 Postings, 1825 Tage CoshaSo wirds was im Südharz

Die "Verkehrsgesellschaft Südharz" ist recht klein und keinem Verkehrsverbund angeschlossen, will aber Anschluß halten, insbesondere an die Datendrehscheibe INSA in Sachsen-Anhalt.

https://ted.europa.eu/...ED:NOTICE:322745-2022:TEXT:EN:HTML&src=0

Die NASA hat 2017 einen Vertrag mit der IVU geschlossen.

https://www.openpr.de/news/957943/...usssicherung-und-eTicketing.html  

15.06.22 11:01
3

5607 Postings, 1825 Tage CoshaBemerkenswert

bei dem Auftrag ist, dass die IVU auch mittels der Hardware jetzt einen neuen Kunden gewonnen hat, der 2008 bei der Einführung eines Telematik und Vertriebssystems noch auf die Zelisko GmbH (Tochter der Knorr-Bremse AG) gesetzt hatte.
Verkehrsunternehmen wechseln eher ungern den Software Anbieter.  

15.06.22 17:29
1

15881 Postings, 6199 Tage ScansoftDie Finanzkrise verschiebt doch

gerade heftig mein Depot. Cegedim ist bedeuerlicherweise mit der immanenten Nullperformance zur Nr. 1 aufgerückt und hat CTT abgelöst. Und IVU ist heute von Centrotec abgelöst worden, mein einziger Wert mit einer positiven Jahresperformance.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

15.06.22 17:40
1

1233 Postings, 461 Tage unbiassedMal sehen wie es aussieht

wenn die Finanzkrise auch noch wirklich kommt, bezahlt hat man sie ja schon.  

15.06.22 23:18
1

3233 Postings, 4402 Tage nuujGedanken

vermutlich ist die Baisse noch nicht am Ende. Es gibt viel zu tun. Vielleicht auch bei IVU. Der Gedanke geht so an reale Information an die Kunden des ÖPNV. Beispiele habe ich jetzt schon 4.  Der erste Fall am letzten Samstag. Die  Buslinie 66 kommt nicht in Rurberg. 45 Minuten später kommt eine nachfolgende Linie (68). Dann Umstieg in Roetgen. SB 66 ist voll und fährt einfach weiter. Noch eine Stunde Wartezeit. Keine Information. Erinnere mich an die Bushaltestellen im benachbarten Holland.  Da hängen an fast allen Haltestellen so eine ART Readbooks. Das ist eine gute Informationsquelle. In Zeiten der EDV im Prinzip selbstverständlich. Dann 3 Fahrten mit der Bahn von Aachen nach Köln und zurück. 2 Rückfahrten hatten erhebliche Verspätungen (1,5 Std). Die Lautsprecheransage wirkt hilflos. RE9 hat Probleme mit einer Weiche und der RE1 mit einem vorausfahrenden Zug. Das Gewimmel kann man sich vorstellen. Praktisch 3 Ladungen Passagiere in einem Zug. Das fast dasselbe Spiel gestern mit 1 Std Verspätung (ohne bekannten Grund). Dann heute auf dem Weg nach Köln kommt nach Langerwehe die Durchsage, dass wegen Kabelklau die Strecke zwischen Düren und Horrem nicht befahren werden kann. Angeblich soll ein Schienenersatzverkehr eingerichtet werden. Wie in einem Bienenschwarm laufen die Leute duch den Zug, dann auf den Bahnsteig, dann zum Busparkplatz. Manche tauchen wieder auf und fahren nun wieder zurück und weiter nach Reydt und von da nach Köln.
Früher war das irgendwie besser. Da konnte man sich verlassen.
Da die Bahn bzw. die Verkehrsträger es anscheinend nicht schaffen, rechtzeitige Informationen an die Kunden zu bringen, wäre das eventl. eine Möglichkeit für IVU, dies für alle automatisch zu machen. Nicht jeder hat ein Smartphone und manche die eines haben, geben die Nachrichten nicht weiter.  

16.06.22 12:54
1

5607 Postings, 1825 Tage CoshaDie irische Staatsbahn

hat einen schönen Auftrag für ein neues Fahrgastinformationssystem im Wert von 5 Mio. € ausgeschrieben.
Nun ist die IVU im Vereinigten Königreich noch recht schwach vertreten und sowohl INIT, als auch Trapeze sind dort starke Konkurrenten. Das wäre schon nicht schlecht, könnte man die Ausschreibung gewinnen...



p.s.
nuuj, so gerne ich deine Liveberichte aus dem ÖPNV auch lese, wie stellst du dir das oben denn vor ?
IVU bietet Softwarelösungen an, die den Fahrgästen Realtime Informationen liefern und auch solche, die es Verkehrsverbünden ermöglichen, die Echtzeitdaten der eigenen Linien und denen von Fremdunternehmen zu sammeln und zu verarbeiten.
Aber am Ende sind es natürlich die Verkehrsunternehmen/Verbünde, die den Fahrplan erstellen müssen.
 

16.06.22 15:00

3233 Postings, 4402 Tage nuujIch meine so;

die Strecken und Fahrpläne sind bekannt. Auch die möglichen Fehlerquellen. Kann der Fahrplan nicht eingehalten werden, dann könnte man z.B. mit  zunächst automatisierten weitergehenden Nachrichten die Passanten informieren. Gleichzeitig Schienenersatzverkehr aufrufen. Anzeigen per Tafeln im Zug oder mit großen Anzeigen auf den größeren Bahnhöfen (wie z.B. die Werbetafeln von Stroer). Ziel muss es sein, dass die Passanten schnell und sicher informiert werden. Da hat man in der Regel immer Verständnis. Gleichzeitig sollte konkret die Hilfe angeboten werden, damit die Passanten ihr Ziel erreichen können. Die Bahn selbst müßte ihr Personal ausreichend informieren. Auf die fällt ja zunächst der Ärger. Die Unpünktlichkeiten  und Ausfälle müssen professionell behandelt werden.
Selbst fahre ich hier mit der Linie 11 von Ac-Walheim in die Stadt. Zwischenzeitlich schaue ich vorher auf die Website für die Busausfälle. Da steht dann, dass der Bus manchmal ausfällt. Es wird aber keine Hilfestellung gegeben, wie man dann schnell doch das Ziel erreichen kann. Die hier laufende Mova App läuft auf meinem Smartphone nicht immer oder ich bin zu blöd, sie zu bedienen.
Insgesamt müsste man da ein brainstorming abhalten, um die Nöte und Sorgen der Fahrgäste zu erkennen und um Abhilfe zu schaffen. Sozusagen ein Störungsmanagement. Verbesserungsmöglichkeiten wird es immer geben.  

16.06.22 15:28

5607 Postings, 1825 Tage CoshaIch verstehe das Problem

Aber ich verstehe deinen Gedankengang nicht, die IVU könne das evtl. regeln.
Die Softwarelösungen der IVU bringen alles mit, um das umzusetzen, Voraussetzung ist, dass die einzelnen Verkehrsunternehmen entsprechende Daten liefern und am besten im Verbund (also bei den Verkehrsverbünden, Tarifgemeinschaften...) diese Daten dann via IVU.pool verarbeitet werden.
Am Ende umsetzen müssen es die Verkehrsbetriebe/Verbünde, an der Stelle kann die IVU nicht wie oben von dir formuliert "dies für alle automatisch machen".

Das ist bei allen Diskussionen über das 9-Euro-Ticket für mich persönlich das Highlight: Ein Tarif fürs ganze Land.
Aufgrund der Struktur in Deutschland mit all den verschiedenen Aufgabenträgern, Tarifzonen und Verkehrsunternehmen ist das eigentlich revolutionär.
Ob es einen solchen bundesweit geltenden "Deutschlandtarif" je geben wird, das hätte ich früher kategorisch ausgeschlossen, nach dem 9-Euro-Ticket würde ich sagen: Vielleicht. Und vielleicht wird man dann rückblickend das Ticket entsprechend einordnen, was seine Sinnhaftigkeit betrifft.

Und neben der Struktur kommt das Thema Digitalisierung, Modernisierung der IT-Landschaft der einzelnen Unternehmen zum Tragen.
Mit veralteter Software unterwegs zu sein, das wird in Zukunft immer schwieriger, weil die Kunden mehr Service erwarten. Gerade Echtzeit Fahrgastinformation, die zuverlässig ist, ist ein Thema, dass an Bedeutung gewinnt, nicht nur in Deutschland.
Die IVU steht mit ihren Lösungen für einen modernen, pünktlichen und kundenfreundlichen ÖPNV bereit.
Ja INIT auch und auch Trapeze, GIRO, sogar die PSI ein wenig (bevor jetzt Hamburch wieder um die Ecke kommt...)  

16.06.22 15:49

3233 Postings, 4402 Tage nuujich meine so

IVU wird das nicht regeln können. Sie könnten ein entsprechendes Lösungsprogramm bieten. Nehme ich mal die Demo am Hambacher Forst. Von Köln bis Horrem alles richtig. Dann keine Weiterfahrt. Keiner weiss, wie man weiter kommt. Aus meiner Erfahrung. Zurück mit S-Bahn bis Köln Ehrenfeld, dort in den RE8 Richtung Krefeld. In Reydt umsteigen Richtung Aachen. Das hat zwar auch Zeit gekostet, jedoch bin ich am Ziel. Solche direkten Angebote könnte man über EDV anbieten. Das ist aber immer das Problem der Verkehrsträger. Hier AVV/VRS/VRR/DB Nahverkehr. Da kochen zu viele den Brei.
9 Euro 17 Mio bisher verkauft. Selbst rechnet sich das sehr schnell. Als Pensionär mit viel Zeit (relativ, man ist ja bei der geh mal zu... angestellt) sind die Störungen ertragbar. Nur, als Berufstätiger wird es schwierig.  Züge könnte man doch über GPS führen. Warum immer die rechte Schiene, wenn die linke frei ist?  Das mögen für Bahner futuristische Anmaßungen sein. Irgendwie ist die Bahn noch etwas aus der Zeit gefallen. IVU macht da viel. Nur bei Störungen könnte man intelligente Lösungsmöglichkeiten per EDV haben. Es sind ja alles Daten. So, wie z.B. ausgefeilte Umleitungen.
Nebenbei; ich hoffe auf einen 9 Euro Effekt. So wie die GEZ. Jeder bezahlt 10 bis 20 Euro (je nach Wohnlage) im Monat obligatorisch. Dem ÖPNV wäre geholfen. Personalkosten könnten gespart werden; z.B. auch bei der Übernahme von Schülerfahrkosten durch Berbeitung von kommunalem Personal, Kontrolleure etc. etc.  

16.06.22 19:11
3

2722 Postings, 1909 Tage HamBurchAlso so langsam

könnte jetzt hier  mal das ARP gestartet werden...So ´ne moralische Unterstützung würde der geschundenen Kleinanleger-Seele guttun...Jetzt haben auch noch die Schweizer in die sowieso schon extra-fade BörsenSuppe gespuckt...  

17.06.22 16:35
8

5078 Postings, 4603 Tage JulietteFachartikel

Optimal geladen in den Umlauf
Wie das automatisierte Lademanagement der IVU für aktuelle Fahrzeugdaten und sichere Reichweiten sorgt:

https://www.ivu.de/fileadmin/ivu/09_PDF/...verkehr_Fachartikel_DE.pdf
https://www.ivu.de/aktuelles/details/optimal-geladen-in-den-umlauf  

20.06.22 13:27
1

1233 Postings, 461 Tage unbiassedKlingt gut, aber beim Wort

Arbeitskreis bekomme ich ein ungutes Gefühl, zudem ist Herbst als Ziel sehr dehnbar.

Dazu passt auch mal gar nicht, dass Fahrradmitnahme vor 8 Tagen teuerer gemacht wird

https://www.rnd.de/wirtschaft/...urer-G3R3VFKFRJDPBBLUQTRIKAJPXE.html  

21.06.22 13:24
3

1233 Postings, 461 Tage unbiassedJeden Dienstag 1€ mehr statt

News würde ich auch nehmen  

22.06.22 10:33
5

5078 Postings, 4603 Tage JulietteIVU festigt Marktposition in Großbritannien

IVU.rail unterstützt MTR bei Eröffnung der Elizabeth Linie:

https://www.ivu.de/aktuelles/details/...roeffnung-der-elizabeth-linie



 

22.06.22 10:38
1

5078 Postings, 4603 Tage JulietteDas dürfte ein schöner Türöffner sein

für weitere zukünftige Aufträge in GB  

22.06.22 10:57
2

5607 Postings, 1825 Tage CoshaMTR

Zum Kunden MTR, siehe Posting #8881 (Verlinkung klappt ja oft aus "Datenschutzgründen" nicht...)
https://www.ariva.de/forum/...konstruktiv-514518?page=355#jumppos8881

Crossrail mal googeln hatte ich da ja bereits empfohlen, die Elizabeth Line als Ost-West-Verbindung ist der Beginn, die Crossrail2 Verbindung Nord-Süd noch in Planung.

https://de.wikipedia.org/wiki/Crossrail

Die Organisation, die für den Verkehr in London zuständig ist, ist die "Transport for London" TfL, die seit 2012 Kunde der IVU ist. Da ging es um die Einführung eines Echtzeit Informationssystem für die Kunden der Busse.
Das von der IVU entwickelte Content Management System ist Bestandteil von IVU.realtime, das in London bereits an über 2.500 Haltestellen-Anzeigern in Echtzeit über die Abfahrtszeiten von mehr als 8.500 Bussen informiert. In Manor Park Station integriert das System außerdem zusätzliche Informationen wie den offiziellen @TfL-Twitter-Feed, den lokalen Wetterbericht und Nachrichten von BBC News. Sollte es zu Störungen kommen, ersetzt das CMS automatisch die Twitter- und Nachrichten-Meldungen mit deutlich sichtbaren Hinweisen, um die Fahrgäste unmittelbar zu informieren. In einer Umfrage möchte TfL Feedback, Kommentare und Anregungen der Fahrgäste einholen, um künftige Design-Verbesserungen an die Kundenwünsche anzupassen.

Insgesamt ist im UK Markt noch deutlich Luft nach oben für die IVU, aber gerade auch die Meldung zu Northern Train zuletzt zeigt, dass sich da was Positives entwickelt.



 

22.06.22 11:02

5607 Postings, 1825 Tage CoshaAuch Margaret Rutherford wäre begeistert

22.06.22 12:02
1

3233 Postings, 4402 Tage nuujÖPNV Hochleistung?

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/bahn-netzausbau-wissing-101.html.
Ob da was für den ÖPNV übrigbleibt?. Gestern 4te Fahre Aachen-Köln und zurück. Bahn hat geklappt. Leider ein Bus der ASEAG (Linie 11 ausgefallen). Hätte ma auch anzeigen können (IVU Software für Anzeigetafeln?). So lebt man nach dem Prinzip Hoffnung. Die nächste Linie 11 kam dann pünktlich (30 Min. später). Allerdings meinte der Fahrer, er müßte an einer Tankstelle mal auf Toilette.  Da waren noch mal 7 Minuten drauf. Ist bald was für eine Komikserie im Fernsehen.  

22.06.22 12:48

5607 Postings, 1825 Tage CoshaBoah Alter

Investiere doch mal 2 Stunden, um die mit den Angeboten und der Software von IVU auseinanderzusetzen. Sorry, aber langsam gewinne ich den Eindruck, du hast nicht viel Ahnung, was die IVU eigentlich ist und macht.
Und ich hab mittlerweile keine Lust mehr, es dir erklären zu wollen.
Schreib der ASEAG als Kunde deine Probleme, Wünsche und Kritik, hoffentlich sitzt da im Kundencenter dann nicht jemand mit ähnlich rudimentären Kenntnissen wie du.

Die DFI Anzeigetafeln an Haltestellen und in Bahnhöfen erhalten ihre Informationen über Softwareanwendungen wie z.B. IVU.realtime.
Zur Info: https://de.wikipedia.org/wiki/Dynamische_Fahrgastinformation

Die Anzeigentafeln stellen andere Firmen her (z.B. LUMINO Licht Krefeld)

Und nochmal: IVU stellt Softwarelösungen bereit, umsetzen muss es schon das jeweilige Verkehrsunternehmen bzw. die Verkehrsverbünde, was Echtzeitdatenübermittlung betrifft.  

22.06.22 17:15

3233 Postings, 4402 Tage nuujUmsetzung

durch Träger ist schon klar. Was fehlt ist die entsprechende Serviceleistung. Das fällt eventl. auf IVU zurück, obwohl sie nichts dafür können. Warum gibt die EDV nicht die Lösung her, klar auf den Tafeln zu sagen. Der Bus fällt aus. Das ist nur halber Kram. Ist so, als wenn man Eiswaffeln ohne Eis verkauft.  

22.06.22 17:25

5607 Postings, 1825 Tage CoshaDas ist alleine dein falscher Schluß

Die Software bietet alles, was nötig ist und der Rest ist Sache des Anwenders.
Der Vergleich mit des Eis & den Waffeln zeigt, dass du nicht wirklich zu verstehen scheinst, was ein Softwareunternehmen wie die IVU eigentlich leistet und was ein Verkehrsunternehmen damit machen kann.
Ich frage mich wirklich, aus welchen Gründen du bei IVU investiert bist.

Wenn Microsoft bspw. das Office-Programm liefert und der Kunde dann Teile des Programms nicht nutzt, liegt das dann in der Verantwortung des Produktherstellers ?
Das ist doch Quatsch.

Wie gesagt, bei deinen ständigen Problemen mit dem ÖPNV, würde ich mal als Kunde die ASEAG anschreiben und dort anfragen.
Und dann kannst du vielleicht auf Ergebnisse hoffen, hier wählst du den falschen Adressaten und schreibst eben auch am Thema vorbei, da wirst du keine befriedigenden Antworten erhalten können.  

22.06.22 17:38

5607 Postings, 1825 Tage CoshaASEAG

Hier findest du im Übrigen genügend Inhalt und Stichworte, um deine Anfrage bei der ASEAG so zu formulieren, dass sie dann auch ernst genommen und beantwortet wird.

https://www.ivu.de/alle-referenzen/referenzen/ivusuite-bei-der-aseag  

Seite: Zurück 1 | ... | 377 | 378 |
| 380 | 381 | ... | 383  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben