SMI 11'138 -0.2%  SPI 14'442 -0.4%  Dow 33'337 0.1%  DAX 13'796 0.7%  Euro 0.9665 -0.6%  EStoxx50 3'777 0.5%  Gold 1'802 0.7%  Bitcoin 22'712 0.7%  Dollar 0.9414 0.0%  Öl 98.3 -1.2% 

Daimler & Mitsubishi: Schrecken mit Ende...

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 18.05.04 11:53
eröffnet am: 23.04.04 13:18 von: Parocorp Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 18.05.04 11:53 von: Parocorp Leser gesamt: 6977
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

23.04.04 13:18
1

13786 Postings, 8348 Tage ParocorpDaimler & Mitsubishi: Schrecken mit Ende...

DWS-Chef rechnet mit Milliarden-Abschreibungen bei DaimlerChrysler 23.04.2004 13:12    Headlines


BERLIN (dpa-AFX) - Dem Autokonzern DaimlerChrysler  drohen durch
einem Ausstieg bei Mitsubishi Motors   nach Einschätzung der
Fondsgesellschaft DWS Belastungen in Milliardenhöhe. "Die Beteiligung von 37
Prozent an Mitsubishi muss der Konzern abschreiben", sagte DWS-Geschäftsführer
Klaus Kaldemorgen, dem "Tagesspiegel" (Samstagausgabe). DaimlerChrysler hatte
für seine Mitsubishi-Beteiligung im Jahr 2000 rund 2,1 Milliarden Euro bezahlt.

Kaldemorgen zeigte sich "überrascht von der Kehrtwende des Konzerns in
Japan. "Das hätte ich DaimlerChrysler nicht zugetraut", sagte er. Die
Entscheidung zeige aber, dass der Vorstand in der Lage sei, Fehlentscheidungen
zu korrigieren. "Es war nicht zu spät." Kaldemorgen hatte den Vorstand kürzlich
auf der Hauptversammlung unter anderem für das Engagement bei Mitsubishi scharf
kritisiert./so/DP/zb




Daimler hat hier richtig viel Geld verloren, sie mussten ja den Laden unbedingt kaufen... Erinnert mich irgendwie an Toll Collect... Die Deutschen "Riesen" wollen ueberall mitmischen, haben es aber oft einfach nicht drauf. Schwach. Sehr schwach!
 

18.05.04 11:46

13786 Postings, 8348 Tage ParocorpDreckiger Luegner Schrempp !


Schrempp: Unsere Strategie wankt nicht 18.05.2004 11:37    Headlines


   HAMBURG/STUTTGART (dpa-AFX) - DaimlerChrysler-Chef  Jürgen Schrempp
sieht den Automobilkonzern auch nach dem Rückzug bei Mitsubishi Motors Corp.
 und dem Ausstieg bei Hyundai Motor  strategisch auf
dem richtigen Weg.
In einem Interview mit dem Hamburger "manager magazin" sagte
der Automanager, er sehe nicht, wo die Strategie wanke. "Es ändert sich nichts,
außer dass vermutlich unser Anteil an Mitsubishi sinkt, weil wir uns nicht an
einer Kapitalerhöhung beteiligen".


   Schrempp wies zugleich Berichte über einen geplanten "Umsturz" an der
DaimlerChrysler-Spitze in den Tagen der dramatischen Mitsubishi- Entscheidung
als "Unsinn" zurück. Das ganze Thema sei in der Öffentlichkeit "dramatisch
hochgespielt worden". Die Diskussion über die Entscheidung, kein Geld mehr in
die japanische Beteiligung zu stecken, sei in den Details sicher ungewöhnlich
gewesen. "Dass eine Gruppe in diese, eine zweite in die andere Richtung"
gelaufen sei, finde er aber nicht spektakulär. "Wir brauchen konstruktive und
kontrovers Diskussionen, keine Harmoniesauce", sagte Schrempp zur Arbeit des
Vorstandes.

   Der Autoboss sagte erneut, dass auch er die Entscheidung bedauere, dass
Wolfgang Bernhard nicht neuer Chef der Mercedes- Gruppe geworden sei. Aber unter

den gegebenen Umständen habe der Aufsichtsrat keine andere Wahl gehabt.

   Von der Chrysler Group in den USA erwartet Schrempp in diesem Jahr ein
"deutlich positives Ergebnis". Allerdings sei man noch nicht dort, wo man sein
wolle. Die Wettbewerbssituation in den USA sei gerade bei den Rabatten nach wie
vor hart./hd/DP/ck





Moment... die Leute bekommen hohe Millionengehaelter, um wichtige Entscheidungen zu treffen und tragen damit das Risiko, bei Fehlentscheidungen rauszufliegen....

Dachte man bis jetzt wohl...

Die Herren in der Daimler Fuehrungsriege denken ja nicht daran, einen Fehler einzugestehen... diese Leute machen keine Fehler, haben nie Fehler gemacht und werden auch nie welche machen.

Ich lach mich schlapp! Ein einziger Sauhaufen ist das!!!
 

18.05.04 11:51

2683 Postings, 6901 Tage Müder JoeNimm's gelassen. Wir leben nun mal

im Ankündiger-Universum, egal wo man hinsieht: verantwortungslose, korrupte, dummfreche Versager ohne jegliche Kompetenz.

Aber auch die werden nicht eiwg überleben, wenns um die Kohle geht, die plötzlich nicht mehr da ist, kann es sehr schnell gehen. Das gilt für einen Schrempp wie für einen Schröder.

Man kann kurze Zeit viele Leute für dumm verkaufen oder lange Zeit wenige Leute, aber nie und nimmer lange Zeit viele Leute.

Das ist ein eisernes Gesetz, und wir müssen einfach noch ein bißchen Geduld haben.  

18.05.04 11:53

13786 Postings, 8348 Tage ParocorpDanke DK und das meine ich so!

Es frustriert einfach...
 

   Antwort einfügen - nach oben